• #31
Ich bin im Leistungssport tätig und trainiere in der Woche 20+ Stunden.
Ich bin auch imLeistungssport tätig - also als Hobby - und ich finde dünne Männer sehr attraktiv, wie die meisten Frauen, die meinem Hobby nachgehen. Mit 1,78 auch nicht zu klein.
Du bist dann ja auch nicht dünn, sondern eher sehr drahtig, wenn du so viel Sport machst, oder? Die meisten Männer, die ich kenne, die so aussehen, sind alle vergeben, das ist also kein Problem. Wie bei Frauen auch ist es wohl meistens auch lieber: zu dünn als zu dick!
Das einzige was abschrecken könnte, wäre, wenn du irgendwie "awkward" bist, und dich vielleicht seltsam bewegst, also nicht sexy, selbstbewusster Gang oder so... Das kann man ja ablegen.
 
  • #32
Hmmm. Thema Sport. Da muss ich auch eine Meinung absondern.
@FS: es gibt nicht den klassischen Frauentyp, was die Figur betrifft. All der Bodyhype wird von den Medien aufgebauscht.
Ob Du Muskeln aufbauen willst oder nicht, darfst Du nicht von irgendwelchen Aussagen gewisser Frauen oder Kumpels abhängig machen. Diese wissen selbst nicht genau, was sie wirklich wollen. Viele Mädels wollen einfach nur 'in' sein und behaupten deshalb, den oder jenen Schauspieler toll zu finden, da dieser von den Medien zum Sexsymbol gemacht wurde.
Tu etwas zum Muskelaufbau, wenn Du es selbst möchtest. Da Du sicher umfangreiches Wissen zu Training und Ernährung hast, sollte es Dir nicht schwerfallen, die für Dich richtige Trainingsmethode zu wählen und mit dieser Fortschritte zu erzielen.
Für Ausdauersportler bedeutet eine gut ausgebildete Muskulatur ein geringeres Verletzungsrisiko.
Ich denke nicht, dass athletisches Aussehen und ein sportlicher Lebensstil mit der Freude am Geniessen im Widerspruch steht. Ich selbst brauche den Sport, um den Kopf freizukriegen, pumpe, schwimme und fahre Rad. Was die Ernährung betrifft, so gönne ich mir abends auch ab und zu ein Bier oder ein Glas Wein. Am Wochenende geh ich gern essen.
Ich erlebe immer wieder, dass Bodybuilder als kulturell weniger ambitioniert eingeschätz oder gar zur sog. 'Unterschicht' (schrecklich diskriminierendes Wort) gezählt werden. Das klang auch in den Aussagen einiger Diskussionsteilnehmer an.
Was ich sehr widersprüchlich finde ist, dass moderne Frauen, die gern selbständig entscheiden und den Männern beruflich in nichts nahstehen, immer noch einen Beschützer suchen. Lauern den an jeder Ecke Wegelagerer?
 
  • #33
ich bin 178 cm groß und wiege 59 kg. Eine Freundin meinte, dass das nicht wirklich attraktiv sei und ich doch zunehmen (Muskeln) solle.
Ich bin im Leistungssport tätig und trainiere in der Woche 20+ Stunden.
Wie seht ihr das? Muss ein Mann unbedingt muskulös sein/mehr wiegen?
Lieber Lukas
Niemand soll sich genötigt fühlen, einem Schönheitsideal zu entsprechen. Also weder Mann noch Frau.
Wenn du von Natur aus sehr schlank bist und diese Figur für deinen Sport benötigst, dann ist doch alles gut. Es gibt auf jeden Fall Frauen, denen das gefällt und die deine Sportlichkeit bewundern.
Wenn es dir jetzt aber darum ginge, für möglichst viele Frauen möglichst attraktiv zu sein, also einem "Mainstream" zu entsprechen, würde ich ein paar Kilo Gewichtszunahme empfehlen.
 
  • #34
Übrigens einige von den Frauen, die sagen, dass ihnen so ein schlanker Mann zu dünn sei, haben einfach das Gefühl neben so einem Mann (zu) wuchtig zu wirken.
Ja, dieses Gefühl hätte ich in der Tat.

Ich mag Fleisch auf den Knochen bei Männern. Ich hatte einmal in meinen jungen Jahren einen superdünnen Mann, damals war ich selber ein richtig dünnes Mädel. Neben ihm fühlte ich mich das einzige Mal in meinem Leben wie eine barocke Venus, dieses Gefühl hat mir gefallen. Wir grinsten immer über unsere blauen Flecken auf unseren Hüftknochen. Aber ich finde es deutlich netter, wenn nicht Knochen auf Knochen scharren.

Frau 53
 
  • #35
Das wäre mir auch zu dünn. Mich hat mal ein sehr sportlicher aber auch sehr dünner Mann zum Tanzen aufgefordert. Da konnte ich die Knochen an der Schulter spüren, ging gar nicht. w58
 
  • #36
Also wenn Du 20+ Std Leistungssport machst, bist Du natürlich sehr schlank. Da bilden sich keine voluminöse Muskeln. Wie fühlst Du dich denn in deiner Haut? Abgesehen mal davon, was andere sagen? Es ist doch genauso mit 'dicken oder fülligeren' Menschen. Jeder muss sich in seiner Haut wohlfühlen. Es gibt für alles einen Deckel: Liebhaber für dünne und fülligere Menschen. Dir jetzt Ernährungstipps zu geben finde ich unnötig. Du wirst sehr genau wissen wie Du deinen Körper fütterst. Hör' auf dein Bauchgefühl und mach das, was DIR gefällt. Sich für eine Frau oder einen Mann zu verstellen geht selten gut.
 
  • #37
Mich würde sehr interessieren, was du so isst und welche Sportart du so machst.

Ich bin im Berglaufsport tätig, aber natürlich wäre ich auch bereit etwas zum ändern denn ewig kann man den Sport nie machen, das ist mir auch bewusst...

Mich würde sehr interessieren, was du so isst und welche Sportart du so machst.

Ernähren tuhe ich mich ganz normal soweit es geht. Natürlich esse ich nicht Unmengen an Süßigkeiten o.ä. aber ich würde schon sagen dass man mit mir grundsätzlich auch mal gemütlich essen gehen kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #38
Wow, Amytan, du bist heute aber schräg drauf.
Volltreffer, liebe frei! Manchmal ist es auch gut, wenn mir jemand (unter dem Tisch) ins Schienbein tritt. Danke.

Zuerst hatte ich von Lukas gelesen, der 20 Stunden wöchentlich trainiert und sich zu dünn findet (das ist ja schon ein Halbtagsjob). Dann kamen Forums-Reaktionen, die sich ausschließlich um Äußerlichkeiten (finde Muckies toll, finde Muckies doof) drehten und plötzlich kam es mir so vor, als wäre DIE PERSON, also der Mensch dahinter, völlig egal.

Einen Tag davor war ich in meiner eigenen Muckie-Bude (ob du's glaubst oder nicht, ich gehe ca 2 x pro Woche da hin, aber nur für bestenfalls 2 Stunden, um den Kopf frei zu bekommen) unterwegs und vor Ort hingen wie immer (egal, wann ich komme) die selben Muskelverliebten in den Geräten. Scheinbar dumpf, und das über Stunden. Aber du hast Recht: das ist ihre Sache!

Traurig finde ich nur, dass viel zu oft wirklich oberflächlich auf Brautschau gegangen wird: zu groß/klein, zu dick/dünn, zu irgendetwas ... und dann geht der Daumen immer öfters und viel zu schnell nach unten. DAS sah ich vor allem, als ich gelesen habe, dass sich Lukas so abmüht und dabei vergisst, zu leben. Okay auch hier: wenn »Leben« für ihn bedeutet, dass er es im Sportstudio verbringt, dann soll er das. Meine Reaktion darauf: ich kann es nicht nachvollziehen.
(sorry, dass ich dich, @lukas6573, vorschnell angeraunzt habe!)
 
  • #39

Irgendwie habe ich gespürt, dass so etwas kommen wird. Zwischen den Zeilen lese ich da sehr viel Neid und Unsicherheit. Warum sind diese Frauen denn P-Frauen für Dich? Was unterscheidet sie von Deinen Akademiker-Freundinnen? Dass sie gerne Heels und kurze Röcke tragen? Wenn eine Frau die richtige Figur dafür hat, ist so ein Outfit das schönste, was sie tragen kann.
 
  • #40
Also der FS ist mir einfach viel zu dünn.

Wenn er auf der Streif in Kitzbühel Ski fährt, dann nennen die Tiroler auch die Mausefalle in Lukasfalle:) um.


Apropos BMI: Lindsay Vonn und meine ehemalige Nachbarin Anna Veith ex Fenninger haben einen BMI über 25 und dick sind die Damen mit Sicherheit nicht. Vielleicht hat man auch die beiden Frauen mit ihren Olympias- und WM-Medaillen gewogen und dann doch zusätzlich mit ihren Weltcuppokalen.

Und Leistungssportler ist auch ein sehr ausdehnbarer Begriff.
Für Amerikaner ist eventuell auch ein Baseballspieler ein Leistungssportler.

Vielleicht kommt es auch nur immer auf den Betrachter an. Eine Skiabfahrt würde ich nicht den FS machen und Slalom ist für mich kein echter Skisport, auch wenn dies andere wieder anders sehen.

Mein Nachbar Marcel Hirscher wiegt ca. 20 KG mehr wie der FS und dies hat niemand bei seinen 8 Gesamtweltcupsiegen gestört und seine Frau ist ca. 180 cm groß. Auch wieder sehr ungewöhnlich hier, dass sich eine Frau mit 180 cm einen Mann mit ca. 170 cm nimmt. Tja das echte Leben zeigt ja auch manchmal etwas anderes, als das Forum hier.
 
  • #41

Würdest Du nicht... Er schaut mit seiner Freundin ca.1,65m, ca. 65kg plus x total süß aus.

Ich finde es ja schon bizarr, und leider fast wie immer, üppigeren Menschen wird pauschal Fresssucht unterstellt, schlankere, und am Ende - um Gottes Willen - sportlich aktive - Genussfeindlichkeit, Askese und geistig- intellektuelle Minderbemittlung.
Dabei ist es absolut individuell.

Mein Sohn kocht übrigens gut, üppig und lecker - zur Freude und zum Leidwesen seiner Freundin.
Mein Partner kocht, ich koche - ich etwas bewusster, eigentlich essen wir alle gerne. Genuss - schlank - sportlich schließt sich nicht aus.
Ach so, ein paar Bücher besitze ich auch (so knapp 1000)

Und, auch mit Lukas kann man gemütlich essen.

Lukas, mach Deinen Sport, genieße das Leben und mache Dir keinen Kopf über Deine Figur, wenn Du Dich selbst wohlfühlst

W,50
 
  • #42
Für mich persönlich: Ja. Mir ist ein Mann lieber der 20kg zuviel drauf hat als 10kg zu wenig. Finde dünne, drahtige Figuren absolut unattraktiv.

w31
 
  • #43
Irgendwie habe ich gespürt, dass so etwas kommen wird. Zwischen den Zeilen lese ich da sehr viel Neid und Unsicherheit. Warum sind diese Frauen denn P-Frauen für Dich? Was unterscheidet sie von Deinen Akademiker-Freundinnen? Dass sie gerne Heels und kurze Röcke tragen? Wenn eine Frau die richtige Figur dafür hat, ist so ein Outfit das schönste, was sie tragen kann.

Nein, neidisch bin ich nicht ^^ keine Sorge. Du hast behauptet, dass Frauen quasi immer auf Bodybuilder stehen, und ich sehe das in meinem Umfeld nicht. Das war alles, was ich damit ausdrücken möchte. Und ich mag weder bei Frauen noch bei Männern dieses extrem künstliche und wenn alles nur aufs Aussehen fixiert ist. Aber klar ist das Geschmacksache. Und genau darauf wollte ich hinaus: du behauptest etwas, was für alle gilt deiner Meinung nach. Und wenn hier andere sagen, sie mögen dünne Männer, kannst du denen das aber nicht absprechen. Jeder hat andere Schönheitsideale; meine sind eben keine Fake-Wimpern oder Muskeln, und was das mit Neid zu tun haben soll, weiß ich nicht. Denn ich möchte ja diese Männer nicht haben. :) und es ist auch gut, dass Ideen von Schönheit nicht absolut gleich bei allen sind, denn es gäbe dann für viele keinen Partner und es gäbe überall nur gleiche Frisuren, Make-up, Klamotten.. da Menschen aber unterschiedlich sind und diese verschiedenen Interessen sich auch nach außen hin als Signal zeigen (Pumper, Hipster, Ökos, ...), macht es das Leben ja bisschen spannender.

Lieber FS, wenn du zufrieden bist mit deinem Leben und deinem Sport, dann hör doch nicht drauf, was irgendwelche Freundinnen sagen. Lass dich nicht so schnell verunsichern.
 
  • #44
Für die Frau, die dich wirklich liebt, bist du perfekt. Die Probleme fangen an, wenn die Frau dich nicht 100% liebt , dann bist du auf jedenfall zu dünn. Ich als sportliche durchtrainierte Frau 165cm groß, mit 57 kg, bin ziemlich schlank. Ich stelle mir ein 178 Meter großen Mann, der fast genau soviel wiegt wie ich es tue. Das ist wirklich dürr.
W
 
  • #45
Du solltest Dich nicht deswegen unter Druck setzen, sonst wirst Du noch dünner. Ernähre Dich reichhaltig und gesund, geh ins Gym, aber ohne Übertreiben. Es gibt ja auch spezielle Beratungen hinsichtlich der Frage, was und wann bei Sportaktivitäten gegessen werden soll um Muskel zu bauen. Mach alles ohne Stress und Eile.
Ich denke, dass viele Frauen (auch ich) kräftigen Partner suchen, weil sie sich bei ihnen beschützt und zarter/weiblicher fühlen. Aber ich habe auch Frauen getroffen, die dünne Männer mögen...
Die richtige Frau wird Dich so mögen, wie Du bist.
 
  • #46
Ich finde dünne Männer attraktiv! Super ist die Kombination duenn und sportlich :)
Das zahlt sich v.a. im Bett aus wenn der Mann gelenkig ist. Und wenn er auf mir drauf liegt, ists auch nett, wenns keine 120 kg sind :)
Allerdings bin ich selbst recht schmal, zart und sportlich.
Deshalb finde ich genau das auch attraktiv :)

Alles Gut also! Die richtigen Frauen werden drauf anspringen, vertraue der Biologie...
 
  • #47
Muss ein Mann unbedingt muskulös sein/mehr wiegen?
Du kannst es ja hier schon lesen - es gibt für jeden Figurtyp eine Fangruppe. Also mach Dir keine Gedanken.
Diese bekannte Freundin soll ja nicht Deine Partnerin werden, also ist es egal, was sie über Dein Aussehen denkt. Und selbst wenn Du verliebt in sie wärst, würde ich nicht irgendwas ändern an mir, das mir dann unmöglich macht, meinen sportlichen Interessen nachzugehen.

An sich würde ich sagen, dass die breite Masse auf die typischen weiblichen und männlichen Figuren steht, also bei Frauen kurvig (es gibt die Forschungen, dass ein bestimmtes Taille-Hüfte-Verhältnis sexy gefunden wird, das Attraktivitätsoptimum liegt bei 0,7. Dabei ist es egal, wie die konkreten Maße sind), bei Männern breitere Schultern, Muskeln. WIEVIEL Muskeln und wieviel Fett drüber, ist sicher auch in breiter Bandbreite angesiedelt.

Die Partnerin muss zu Dir passen, also wenn Du Dich verstellen oder verbiegen müsstest, wäre sie ja sowieso die Falsche. Wenn Du Dich nun schon vorher verbiegst für eine "Partnerin der Zukunft", machst Du es am Ende genau falsch, weil die Frau, die Dich "dünn" gewollt hätte und mit der Du z.B. zusammen sporteln hättest können, nun nicht mehr DICH wählt, und wirst sowieso vorher unglücklich, weil Du nicht mehr das tust und nicht mehr so bist, wie Du es richtig findest.
 
  • #48
Was ich sehr widersprüchlich finde ist, dass moderne Frauen, die gern selbständig entscheiden und den Männern beruflich in nichts nahstehen, immer noch einen Beschützer suchen. Lauern den an jeder Ecke Wegelagerer?
Interessante Frage. Ich denke, das ist so ein Urgefühl, dass es sexy ist, wenn ein Mann beschützen WILL und kann. Ich glaube, daran macht frau Liebe fest.
Aber Beschützenkönnen hängt mE tatsächlich gar nicht mit den Äußerlichkeiten zusammen, es wird nur daran immer festgemacht, weil der Mann so AUSSIEHT, als würde er beschützen können (ich würde das auch erweitern wollen auf "Mann hat Geld" - der sieht auch aus, als könnte er gut "beschützen", halt nicht vor bösen Buben, sondern vor Not und Sorgen im Leben. Oder "Mann hat Macht".).

Ob er es auch tut, ob die Frau dieses Gefühl bei ihm auch haben kann, beschützt zu sein, hängt aber insbesondere von seiner inneren Einstellung ab. Wenn die nicht stimmt, nützt der Frau weder seine Größe noch das breite Kreuz, das Gefühl der Sicherheit fehlt weiterhin. Er vermittelt, dass er im entscheidenden Moment nicht beschützen könnte, weil er das eigentlich nicht will.
Hat vielleicht auch damit zu tun, dass frau sich dem Mann dann eher hingeben will, weil das Ich-beschütze-dich suggeriert, dass dem Mann wichtig ist, dass die Frau sich wohl fühlt mit ihm, dass er sie liebt, sie ihm was bedeutet.
 
  • #49
Wie findest Du Dich denn?

Ich bin zb 160 und nein Ich werde einen Teufel tun mein Gewicht zu verraten.
Und das ich lange mit einem dünnen Marathonläufer zusammen war oder letztes Jahr in der optischen Paarung von Löwenkindern verbandelt war. .hilft doch gar nicht.

Ich war sehr dünn, ich war sehr lange sehr schlank und jetzt bin etwas krurviger und weicher.
Letzteres hat mir nach einer op auch erstmal etwas ausgemacht...
Klar wurde ich früher mehr angesprochen aber in jung laufen eben grundsätzlich mehr Singels rum denen man begegnet.
Aber es scheint genug zu geben denen es gefällt.
Wenn man das positive Feedback wahrnehmen möchte, wenn man sich wohlfühl., Fühlt man sich nicht wohl, dann sammelt man automatisch die negativen Rückmeldungen...sozusagen als Bestätigung, dass man ja sooo unattraktiv ist.
Damit hab ich mir fast selbst die Pubertät und Co versaut und das völlig unnötig.
Ich war nämlich eine hübsche, nur zu blöd das zu sehen.
Hellblonf, schlank, immer lachend, extrem leuchtende Augen und ein paar Sommersprossen ( wo die heute sind weiss ich nicht)
Aber es gab immer jemand dem:
Ich zu klein war
Zu dünn
Gleich zeitig zu kräftig
Der blond nicht mochte
Zu kurze Beine
Zu lange Haare
Und einer sagte, dass ich zu unweiblich mit meinen kleinen Füssen bin
Ja irgendjemandem gefällt man einfach nicht und wer mit sich nicht im reinen ist, der "überhört" 100 Komplimente und wird unsicher bei einer Ablehnung.

Die Freundin, die Du gefragt hast meint er wahrscheinlich gut aber eben aus ihrer Sichtweise

Also wie fühlst du Dich?
Wie gefällt Dir Dein Gesicht...
Du bist nur dann zu dünn wenn Du meinst, vor 2Jahren mit mehr gefiel mir mein Gesicht besser.
Weil dann tust du es für Dich
Fühlst du dich gut, dann lächelst Du und ein gutes Lächeln macht immer attraktiv
 
  • #50
PS: Bei 20+ Stunden Sport pro Woche kannst Du gar nicht Muskeln aufbauen. Du verbrauchst ja alle Nährstoffe für den Energieumsatz. In meiner früheren Muckibude hat ein ehemaliger Europameisterschaftsdritter im Ringen trainiert. Er hat uns immer gepredigt, mit wenigen, sehr harten Sätzen zu trainieren. Der Muskel wächst in der Ruhephase nach dem Training, wenn die Nährstoffe dafür vorhanden sind, nicht im Training. Störst man die Wachstmsphase mit zu frühem neuerlichen Training, wächst nichts. Gleichsfalls, wenn alle Nährstoffe fürs Training verbraucht sind. Das Training soll nur den Wachstumsreiz setzen. Alles mehr ist zuviel.

PPS: Die Ursachen des chronischen Müdigkeitssyndroms sind noch nicht erforscht. Empirisch gibt es aber Hinweise. Zuviel Ausdauersport gehört dazu. Etliche Marathonläufer waren nach dem x-ten Lauf zB plötzlich davon betroffen. Das Chronic Fatigue Syndrome kündigt sich nicht an. Es kommt schlagartig und ist dann nicht mehr weg zu bekommen. Da läufst Du auch Gefahr mit Deinem Sportpensum. Google mal die Geschichte von Olaf Bodden!
Da meine Tochter akut von CFS ME betroffen ist, muss ich dir widersprechen. CFS ME kündigt sich natürlich nicht an, in der Regel ist aber ein Virus der Eintritt in diese überaus schwere Erkrankung, überdies man bisher weltweit leider noch viel zu wenig weiß und über die leider auch noch viel zu wenig geforscht wird.
 
  • #51
Lieber FS, lassen Sie sich hier nicht verunsichern, auch nicht von Ihrer Freundin. Es gibt durchaus Frauen, die schlanke, muskulöse Männer sehr mögen und an denen kein Gramm Fett zu viel sein darf, ich auch. Mein Mann entspricht dem top, von Anfang an. Bedenklich finde ich, dass Ihre Freundin Sie nicht so nimmt und wertschätzt, wie Sie (körperlich) sind. Das stelle ich mir langfristig ziemlich belastend vor.
 
  • #52
Ich bin im Leistungssport tätig und trainiere in der Woche 20+ Stunden.

Das entspricht ca. einer 50%-Berufsanstellung. Machen Sie Leistungssport beruflich bzw. teilberuflich? Oder wenden Sie tatsächlich so viel Zeit für Ihr Hobby auf? Falls Letzteres der Fall sein sollte, so denke ich, dass dies ebenso abschreckend wirken dürfte wie Ihre dünne Statur (über die sich ja viele Frauen hier geäußert haben). Ich möchte auch keine Partnerin, die neben ihrem Beruf noch mehr als zwanzig Stunden pro Woche mit ihrem Hobby verbringt. Da bleibt ja überhaupt keine Zeit mehr für irgendetwas anderes.
 
  • #53
Machen Sie Leistungssport beruflich bzw. teilberuflich? Oder wenden Sie tatsächlich so viel Zeit für Ihr Hobby auf? Falls Letzteres der Fall sein sollte, so denke ich, dass dies ebenso abschreckend wirken dürfte.

Der Fs schreibt weiter oben, dass er im Berglaufsport unterwegs ist. Das ist keine für die Allgemeinheit attraktive Sportart, in der hohe Antritrs- und Preisgelder aufgeschüttet sowie Werbepraemien an Sportler ausbezahlt werden.
Die einzige Chance, davon zu leben wäre Sportsoldat.

Ich denke auch, dass die Partnerschaftsproblematik eher an 20 Stunden Trainig pro Woche und dann noch an den Wochenende Anreise und Teilnahme an Laufveranstaltungen liegt, nicht am Körper eines Ausdauersportlers. Wann hat man bei einer 60 Stundenwoche pkus Fahrzeiten eigentlich Zeit für Partnerschaft und Partnersuche?
Die beste Option ist, eine ebenso laufbegeisterte Frau suchen.
 
Top