• #1

Bin ich denn so blöd! Ich könnte mich ...

Hallo zusammen,

Erstmal zu mir: Bin knapp über 40J (männlich) mit einer gewissen Ausstrahlung. Die letzen Jahre ist mir immer mal wieder eine bestimmte Kassiererin aufgefallen. Nun bin ich vor ein paar Monaten in dem Laden bei uns um die Ecke gewesen und ich hatte beim Bezahlen ein kurzes aber nettes Gespräch mit Ihr. Die letzten male habe ich sie dann immer mal wieder dort angetroffen, mal an der Kasse oder aber sie war am Einräumen von Regalen. Wir haben uns immer nett in die Augen geschaut und gegrüßt aber ohne groß ins Gespräch zu kommen. Was mir aber aufgefallen ist wenn ich immer bei Ihr an der Kasse gezahlt habe, dass sie mir vor dem Abkassieren immer tief in die Augen geschaut hat.

Heute war der Tag gekommen. Wollte Sie fragen ob Sie nicht Lust hätte mit mir mal einen Kaffee zu trinken. Wichtig für mich war, dass ich Sie vor Ihren Kolleginnen nicht in eine unangenehme Situation bringen wollte was ja auch schnell in ein spontanes 'Nein' münden kann.
Sie war am Regal einräumen und ich hatte eine Frage zu einem Produkt. Gespräch war nett und sie ging extra nochmal nach hinten um zu schauen ob das Produkt komplett aussortiert wurde. Sie kam zurück, erklärte dass das Produkt aussortiert wurde. Plötzlich gesellte sich eine weitere Kundin in unsere Nähe was ich eigentlich verhindern wollte. Habe sie dann nicht auf den Kaffee angesprochen und sie wünschte mir noch viel Glück das ich das Produkt vielleicht doch noch woanders finde. War danach noch 20min. im Laden und hab noch einiges eingekauft. Eine weitere Situation ergab sich leider nicht mehr zum Ansprechen. Nochmal zu ihr hingehen wollte ich nicht. Ob Sie irgendwas bemerkt kann ich leider nicht beurteilen.

ABER: Ich ärgere mich gerade zu Tode. Es ging alles wunderbar auf und ich hätte sie nach Ihrem zurückkommen eigentlich fragen können. Wollte halt nicht, dass das jeder mitkriegt. Ihr glaubt gar nicht wie bescheuert ich mir gerade vorkomme. Das Kopfkarrussell läuft auch schon fleißig :-D

Ich werde mir jetzt mal Gedanken machen wie ich das im neuen Jahr in Angriff nehmen kann. Es ist halt total bescheuert, dass ich jemanden, den ich noch gar nicht kenne auf seiner Arbeit ansprechen muss. Auflauern will ich Ihr auch nicht, da sehe ich ja auch wie ein Stalker aus. Versuche den richtigen Mittelweg zu finden d.h. möchte sie nicht überrumpeln auch nicht aufdringlich wirken.
Frage: Wie kann ich den heutigen Tag einordnen und was sollte ich besser tun/nicht tun? Ich bin Hin- und hergerissen.

Danke!
 
  • #2
Ach... gräme dich nicht. Versuchs einfach nochmal, wenn sie allein ist. Ich finde deine Aktion voll süß.

Wenn sie dich schon so anschaut.... du bist der Mann ... es ist dein Job zu fragen! Schlimmstenfalls gibt's ein Nein. Nur Mut !
 
  • #3
Ich könnte jetzt aus ihrem Verhalten nicht so wirklich schließen, dass sie Interesse hat, alles was sie macht, scheint ja unter normale Serviceorientierung zu fallen.
 
N

nachdenkliche

  • #4
Du scheinst aber sehr schüchtern zu sein und machst Dir zu viele Gedanken! Gehe doch einfach heute nochmal einkaufen.Bis 24.12. hast Du ja Zeit! Man könnte sie ja wegen des Stresses in der letzten Zeit mal ins Gespräch verwickeln. Ich kann Dich aber verstehen!
Was machst Du, wenn sie NEIN sagt, willst Du dann den Laden wechseln? Blöde Situation....Da hilft nur eins, Flucht nach vorne! Frag sie ohne lange zu zögern, denn sonst flaut der Mut ab : Wollen wir uns mal nach der Arbeit treffen?
eine Absage musst Du dann aber verkraften, einfach freundlich lächeln und es hat sich erledigt. Frohe Weihnachten!
 
  • #5
Ich könnte jetzt aus ihrem Verhalten nicht so wirklich schließen, dass sie Interesse hat, alles was sie macht, scheint ja unter normale Serviceorientierung zu fallen.

Sehe ich auch so. Sie macht auf mich auch einen sehr pflichtbewußten Eindruck. Aber das überfreundliche Grüßen und das tiefe in die Augen schauen empfinde ich als deutlich mehr als 'normale Serviceorientierung'. Glaube jetzt nicht das ich mir das einbilde. Aber wir werden dann sehen - wenn ich die Megabfuhr bekomme - wie richtig ich lag :-D
 
  • #6
Ich musste beim Lesen deiner Eingangsfrage gerade ein wenig schmunzeln, weil mir da eine kleine Anekdote aus meinen jüngeren Jahren einfiel:

Mir gefiel da auch mal einer, den ich nur vom Sehen kannte. Ich wusste genau, um welche Zeit er aus der Straßenbahn aussteigen würde und wollte dann "zufällig" auch dort sein. Ich war total aufgeregt, war auch gute 20 Minuten zu früh dort, habe mich extra hübsch angezogen ...
Nun, die Bahn kam, ich sehe ihn von Weitem, mein Herz klopft ... und genau in dem Moment nähert sich von links ein schlecht gekleideter Mann und fragt mich, ob ich mal 'ne Mark hätte. In dem Moment, wo ich mich dem Störenfried zuwendete, um den Kopf zu schütteln, war mein Schwarm dann schon vorbei gelaufen, vermutlich ohne mich zu bemerken. Nein, war ich da ärgerlich ...

Ich schätze mal, so ähnlich hast du dich dann wohl auch gefühlt. Aber du hast ja noch genug Möglichkeiten, dein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Versuche das dann so locker wie möglich zu machen und rechne durchaus damit, dass sie einen Freund haben könnte und dir absagt. Wenn du einigermaßen locker dabei bleibst (nicht peinlich berührt rumdrucksen oder so), dann könntest du auch danach ohne Gesichtsverlust (eigentlich sollten Sympathiebekundungen ja sowieso nicht peinlich sein) weiter in dem Laden einkaufen.
 
  • #8
Ich finde, ein guter Indikator für Interesse wäre, wenn sie sich deinen Namen merken würde oder deine Lieblingsprodukte oder sonst etwas. Obwohl selbst das auch noch unter Freundlichkeit fallen könnte. In jedem Fall ist es aber gut, das Frauen-Ansprechen zu praktizieren und vielleicht klappt es ja doch. Ein Nein hat man schon und ein Ja kann man theoretisch noch bekommen. Gib doch bitte Rückmeldung, wäre interessant!
Achja, und was meinst du mit der "gewissen Ausstrahlung", die du hast? Vielleicht hilft das noch ergänzend.
 
  • #9
Wer nicht wagt,der nicht Gewinnt.
Verwickelt sie einfach nochmal in ein Verkaufsgespräch und dann lade sie ein zum Kaffe so wie du es vorhast.
Und falls sie ablehnt dann sage ihr das du jetzt leider in den aufgetanen berüchtigten Erdboden hinabsteigst ...nein Scherz.
 
  • #11
Ich halte die Vorgehensweise des FS nicht für blöde, sondern für vorsichtig, etwas schüchtern und taktisch. Also Verständnis für ihn.
Mein Rat: Dran bleiben und weiter machen. Bis man eine klare Antwort von ihr bekommt.
 
  • #12
Ob sie an dir als Mann Interesse hat, können wir hier nicht beurteilen, aber so wie du es schilderst, kann es sein.

Du kommst hier sehr sympathisch rüber und so wie du dich der Frau näherst, würde ich mir das vorstellen.
Du verhältst dich genauso, wie hier im Nachbarthread dem Mann geraten wird, der aus dem Nichts heraus Frauen zum Kaffee einladen will ( ach nein, nicht einladen, nur mitnehmen ).

Ich denke, du machst alles richtig.
Versuche nochmal, sie allein zu treffen. Also beim Regale einräumen, nicht an der Kasse.
Dann grüße sie, sage, dass du dich freust, sie wiederzusehen, verzichte auf eine Alibifrage.
Beim letzten mal war das sehr ok, aber jetzt scheint es unehrlich, weil es dann ja klar ist, dass es nicht um aussortierte Waren geht.
Sei bitte locker ( soweit es dir möglich ist ). Nicht rumdrucksen, nicht von einem Bein auf das andere springen, nicht die Finger kneten.

Und dann sage, dass du sie sehr sympathisch findest und sie das letzte mal so nett zu dir war und dann...hau es raus.
Nicht zögern, sonst verläßt dich der Mut oder jemand kommt um die Ecke.

Ich bin sicher, dass sie dir mindestens eine sehr freundliche Absage gibt, so dass die Schmach nicht groß ist und du weiter in dem Laden einkaufen kannst.
Und die Chancen, dass sie ja sagt, sind nicht klein, finde ich.

Wenn sie nicht will, dann sicher nicht, weil du etwas falsch gemacht hast, sondern weil sie schon jemanden hat oder weil du ihr nicht gefällst.
Wenn das so ist, kannst du dich auf den Kopf stellen, dann wird es nichts, egal was du machst.
Wage es, sonst wirst du dich noch lange ärgern.

Ich drücke dir sehr die Daumen.

w 48
 
  • #13
Lieber FS,

die Zeit ist gerade günstig und Menschen ziemlich gefordert. Spreche sie doch freundlich an, anerkenne ihre Arbeit und spreche eine Einladung zum Essen aus. Zeitpunkt und Ort kann sie bestimmen.
Vielleicht so ;-)............... Ich finde es zur Zeit ganz schön turbulent und beachtenswert, was sie leisten müssen Ich finde, sie haben etwas Besonderes verdient. Darf ich sie zum Essen einladen, Lokal und Zeit bestimmen gerne sie.......Das drückt Wertschätzung und gleichzeitig Interesse aus. Die Kaffeetrinkennummer wirkt immer etwas billig.
 
G

Ga_ui

  • #14
Manchmal sollte man von Glück sprechen, dass sich gewisse Gelegenheiten nie ergeben haben!

Die Dame hätte zu 100 % NEIN gesagt und dann hättest du nie aber auch nie nie nie wieder eine zweite Chance bekommen!

Warum klappt das Ansprechen am Arbeitsplatz nicht?

1. Frauen werden im öffentlichen Arbeitsbereich nahtlos angemacht. Jeder will mit dieser Dame Kaffeetrinken gehen. Du bist jedenfalls nicht der Erste! Ich kenne eine Frau die deswegen den Job am Verkaufsschalter gekündigt hat, weil ihr so viele Männer beim Reinkommen ständig Nummern zugesteckt haben. Man kommt sich billig und respektlos behandelt vor, weil jeder erstbeste Mann denkt, man warte NUR AUF IHN. Sei also keiner dieser Typen!

2. Sind Frauen in solchen kleinen Betrieben mit geordneten Verhältnissen meist in frühen Jahren schon feste vergeben und verlobt.

3. Keine Frau hat es so nötig, sofort JA zu sagen, weil ein Mann sie anspricht. Sie kennt dich ja gar nicht und weiß nicht, dass du dich schon längst in sie verschossen hast. Sie kann mit dir also noch gar nichts anfangen.

4. Keine fremde Frau geht mit einem fremden Mann mit, um um die Ecke Kaffee zu trinken.

5. Die Frau kennenzulernen geht nur darüber, indem du sie fragst, wo sie Wochenenden immer hingeht, wo sie Party macht, wo sie sich aufhält. Darauf kannst du intelligenterweise tiefer aufbauen: Ihre Leidenschaft teilen, weißt, wo sie öfters abgreifbar ist, und kannst dich sogar an ihren Freundeskreis ranschmeißen und Connections aufbauen. Damit hat sie dann auch einen Draht zu dir.

Und dann solltest du so klever sein, bei diesen Leidenschaften mitzuziehen.
 
  • #15
4. Keine fremde Frau geht mit einem fremden Mann mit, um um die Ecke Kaffee zu trinken.

5. Die Frau kennenzulernen geht nur darüber, indem du sie fragst, wo sie Wochenenden immer hingeht, wo sie Party macht, wo sie sich aufhält. Darauf kannst du intelligenterweise tiefer aufbauen: Ihre Leidenschaft teilen, weißt, wo sie öfters abgreifbar ist, und kannst dich sogar an ihren Freundeskreis ranschmeißen und Connections aufbauen. Damit hat sie dann auch einen Draht zu dir.

Und dann solltest du so klever sein, bei diesen Leidenschaften mitzuziehen.

Also bei Punkt 1-3 geh ich ja noch mit, aber die Punkte 4 und 5 halte ich für völligen Unsinn. Warum?

Ich persönlich würde schon zumindest honorieren, wenn ein Mann allen Mut zusammen genommen hat um mich anzusprechen. Ein Kaffee um die Ecke nach Feierabend ist allemal drin, wenn ich Single bin. Das hat auch was damit zu tun, den anderen zu respektieren und ernst zu nehmen. Ein Korb kann man schließlich auch charmant bei einer Tasse Kaffee verteilen, wenn es denn sein muss.

Was aber gar nicht geht, und was ich völlig übertrieben finde, ist, dass sich der FS nun in den Freundeskreis und sämtliche Freizeitaktivitäten anwanzen soll. Was ist denn das für ein Rat? Wenn das bei mir ein wildfremder tun würde, würd ich beim dritten Mal die Polizei rufen und das Nachstellgesetz anwenden! Es reicht doch schon, wenn er den Kontaktversuch im Laden durchzieht.

Diese Ratschläge klingen furchtbar kompliziert. Das beste ist in der geschilderten Situation, dass der FS in die Puschen kommt, wenn er sie das nächste Mal sieht den Mut zusammennimmt und die berühmte Frage nach dem Kaffee stellt. Kann man ja noch mit einem niveauvollen Kompliment verpacken, und schon hüpft der Frau das Herzchen.

100% Absagewahrscheinlichkeit halte ich für übertrieben. Wenn er es nett anstellt und die Frau wirklich Single ist, stehen die Chancen gut.
 
  • #16
Da bin ich wieder und ich danke Euch schon einmal für Euren Zuspruch aber auch für die konstruktive Kritik.

Update: War heute Spätnachmittags nochmal kurz in dem Laden, habe mir ein Getränk geholt und dann direkt ab zur Kasse. Sie hat kassiert und ich war gerade dabei mich hinten anzustellen ... kaum dort angekommen zückt sie das Schild 'Kasse geschlossen' schaut freundlich in Richtung letzter Kunde (ich) mit der Bitte bei der Kollegin zu bezahlen. Für eine Sekunde war ich baff und zahlte an der anderen Kasse. Sie kann mich unmöglich gesehen haben, da sie vorher knieend in einem Gang ein Regal eingeräumt hat. Die Kasse hatte ich auch noch gar nicht erreicht, sodaß sie mich hätte sehen können. Frage mich nun natürlich was das für eine Aktion war? Wollte sie mir ein Zeichen geben...?
Ich denke ich verbuche das mal unter 'Korb' aber mein Ansporn ist nach dem heutigen Tag nicht geringer.
Wenn ich bloß wüßte was in Ihrem Kopf vorgeht.
Wie seht Ihr das?
 
  • #17
Hast du jetzt vorher gesehen, dass sie Regale eingeräumt hat, dann eine Schicht an der Kasse hatte, die sie bei dir beendete ( ich nehme nicht an, dass man dort für eine Minute arbeitet, sondern sicher eine ganze Weile, bevor man die Kasse schließt ), oder bist du kurz in den Laden und dann direkt an die Kasse gegangen ?

Sei mir nicht böse, aber mir kommt das hier gerade seltsam vor.

w 48
 
  • #18
An deiner Stelle würde ich nix machen! Es ist ihr Job freundlich und auskunftsbereit zu sein. Wenn sie was interessantes an dir findet muss sie das klar signalisieren... dann kannst du dir Gedanken machen und loslegen. Vorher bitte nicht ... Also mein Tipp
 
  • #19
Korrekt, war nur für ein paar Minuten in dem Laden und auf dem Rückweg zur Kasse war Sie nicht mehr bei den Regalen.
 
N

nachdenkliche

  • #20
Was? Also...Du kommst in den Laden, nimmst das Getränk, stellst Dich hinten an, sie kassiert gerade und sieht dich, legt das Holz auf das Band und sieht Dich an und sagt, bitte an der anderen Kasse anstellen, richtig? Hat sie vorher als Du in den Laden kamst vor dem Regal gekniet?
Das spielt doch keine Rolle, lieber FS, ich denke das war eindeutig....es tut mir so leid....aber bitte nicht traurig sein!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Guten Morgen lieber FS,

dir geht zu viel im Kopf rum....Bedenke, es herrscht vorweihnachtlicher Einkaufsstress.
Vielleicht gehört sie auch zu den Frauen, die sich aufgrund von ein paar netten Worten und Blicken nicht gleich etwas einbilden, da muß schon mehr passieren. Zu erwarten, dass sie während der Arbeitszeit klare Flirtsignale sendet, gütiger Himmel, wo sind die richtigen Männer geblieben......Es gibt auch Frauen, die nicht so offensiv flirten, um den Eindruck zu vermeiden, sie sind willig für jeden Spaß zu haben.
Erwähntest du nicht einen längeren Blickkontakt? Das muß reichen.
Hoffentlich hat sie nicht zum 1.1.2016 gekündigt und du siehst sie nie wieder ;-).........
Ein bißchen mehr Standing und Humor, dann klappt das......*****Daumendrück******
 
  • #22
Du bist verknallt wie ein kleiner Junge... Entweder du kannst jetzt für die nächsten hundert Jahre einem Fantasiegebilde nachjagen ,oder du sprichst sie endlich an und versuchst dein Glück.Was soll schon passieren.Mehr als eine Absage wird's nicht sein.Und ich an deiner Stelle würde dann auch hinterher noch noch ganz cool weiter im Laden einkaufen wie gehabt. Als ob es ein Verbrechen wäre jemanden gut zu finden und zum Kaffe einzuladen.
 
  • #23
Lieber FS, du drehst dich zwar nur um sie, weil du verliebt bist. Sie dreht sich aber nicht nur um dich, denn sie ist dort in dem Laden zum arbeiten, und vor Weihnachten haben alle Läden Hochbetrieb.
Deine gestern erlebte Geschichte mit der Kassenschließung darfst du nicht auf dich beziehen. Das hat nichts mit dir zu tun! Sie muss, zusammen mit ihren Kollegen, primär ihren Arbeitsablauf auf dem Schirm haben und nicht, ob da jemand heute gerade privat anbandeln wollte.
Verfolge dein Vorhaben beim nächsten Mal weiter, bzw. dann, wenn sich eben eine passende Situation ergibt.
Vielleicht wäre jetzt zu Weihnachten sogar eine gute Gelegenheit, ihr ein ganz kleines Geschenk zu geben, irgend eine ganz kleine persönliche Aufmerksamkeit, mit den Worten überreicht: 'Für die netteste Verkäuferin der Welt!" oder etwas in der Art, oder einfach nur 'Frohe Weihnachten'.
Damit kannst du ihr schon mal zeigen, dass du sie magst und es ist relativ unverfänglich, einfach nur eine nette Geste, die sie als solche annehmen können wird.

w50
 
  • #24
An deiner Stelle würde ich nix machen! Es ist ihr Job freundlich und auskunftsbereit zu sein. Wenn sie was interessantes an dir findet muss sie das klar signalisieren... dann kannst du dir Gedanken machen und loslegen. Vorher bitte nicht ... Also mein Tipp

So werde ich das auch handhaben. Werde nix tun solange keine positiven Signale kommen aber weiter dort einkaufen.

Ob sie die Flucht ergriffen hat weil sie Lunte gerochen hat ??
Wer weiß.

Nun gut, bin gespannt auf weitere 'Interpretation' eurerseits, bedanke mich nochmal für eure Einschätzungen und wünsche euch ein paar angenehme Feiertage (ob mit oder ohne Partner!).
 
  • #25
Du bist verknallt wie ein kleiner Junge... Entweder du kannst jetzt für die nächsten hundert Jahre einem Fantasiegebilde nachjagen ,oder du sprichst sie endlich an und versuchst dein Glück.Was soll schon passieren.Mehr als eine Absage wird's nicht sein.Und ich an deiner Stelle würde dann auch hinterher noch noch ganz cool weiter im Laden einkaufen wie gehabt. Als ob es ein Verbrechen wäre jemanden gut zu finden und zum Kaffe einzuladen.

Genau FS, jetzt mach nicht so ein Gewese darum. Sprich sie an. Ist doch wirklich nichts Schlimmes. Je mehr du da jetzt reininterpretierst und dich hineinsteigerst, desto schwerer und unüberwindbarer wird die Hürde, die du zu überwinden hast.

Letztendlich kannst du durch eine solche Aktion nur gewinnen, denn unabhängig von ihrer Antwort hast du dann mal allen Mut zusammen genommen und damit an Lebenserfahrung gewonnen.

Also los, tief durchatmen, dann Augen zu und durch.

Viel Glück und frohe Weihnachten!
 
  • #26
Jetzt wo du sagst das sie eventuell Lunte gerochen hätte und deshalb die Flucht ergriffen hat muss ich sagen,obwohl du im Eingangspost den Eindruck vermittelt hast das sie dir Blicke zuwirft, vermittelt die neuerliche Aussage eigentlich das Gegenteil .
Also wenn du jetzt doch selbst glaubst das die Blicke nur Einbildung waren,dann lass es tatsächlich sein.
Ich frage mich warum du deiner Intuition nicht mehr vertraust.

Ps....ich möchte noch im allgemeinen mitteilen das es passieren kann das manche Wörter vom Stimmencomputer einfach ausgetauscht werden und manche meiner Berichte falsche Wörter und Schreibfehler eingesetzt werden. Tschuldigung.
 
  • #27
Was? Also...Du kommst in den Laden, nimmst das Getränk, stellst Dich hinten an, sie kassiert gerade und sieht dich, legt das Holz auf das Band und sieht Dich an und sagt, bitte an der anderen Kasse anstellen, richtig? Hat sie vorher als Du in den Laden kamst vor dem Regal gekniet?
Das spielt doch keine Rolle, lieber FS, ich denke das war eindeutig....es tut mir so leid....aber bitte nicht traurig sein!

☺ ok, nochmal: Ich rein in Laden sie mit Rücken zu mir und hat mich nicht gesehen. Mein Zeugs geholt und den Weg zurück wo sie eigentlich war. Da war aber niemand mehr, sondern sie war plötzlich am Abkassieren. Sie konnte mich aber nicht sehen da es an der Kasse so ein Riesendisplay gab, dass auch ihren Kopf verdeckt hat. Erst beim Vorbeugen, um das Schild 'Kasse geschlossen' auf das Ende des Laufbands zu stellen hat sich mich gesehen. Wie auch immer. Werde da jetzt nicht mehr viel reininterpretieren, sondern einfach mal abwarten. Die Situation mag eindeutig scheinen und ist sie vielleicht auch, aber es gibt einfach zuviele Unbekannte für mich.

Verknallt bin ich wirklich nicht nur vielleicht etwas verguckt habe ich mich.

Ihr seid hier alle ziemlich nett und offen mit Eurer Meinung. Das gefällt mir. Hätte niemals gedacht, dass ich mich hier anmelden würde
 
  • #28
Das Problem für Frauen in solchen Berufen ist - sie MÜSSEN freundlich sein und Männer missverstehen diese rein berufsbedingte Freundlichkeit mit einer Einladung zum Losbaggern. Wie oben jemand erwähnte - diese Frauen werden nonstop angemacht, weil jeder Mann glaubt, die Frau wartet nur auf ihn.

Der Vorfall an der Kasse zeigt es doch ganz deutlich - für sie bist du ein Kunde, wie jeder andere auch. Was hast du erwartet, dass sie dir freudestrahlend um den Hals fällt, weil du es bist? Und nein, natürlich hat sie das Schild nicht nur wegen dir aufgestellt, sondern weil es zufällig das Ende ihrer Schicht war oder sie Pause hatte o.ä. Du wirst in ihrem Kopf keine Rolle spielen, aber machst dir ein anderes (Wunsch)Bild von ihr. Wenn du ihr weiter so nachstellst, dann wird es unangenehm für euch beide, sie ist schließlich in einer ganz blöden Situation, aus der sie nicht rauskann, sie muss ja dort arbeiten und freundlich bleiben.
 
N

nachdenkliche

  • #29
Aaaaha, jetzt habe ich verstanden! :) Dann hat sie Dich erst genau in dem Moment gesehen, als sie das Holz " bitte nächste Kasse" auf das Band legte. Ich dachte, Du stehst in der Schlange, als Du dran bist.....usw...usw...
Lieber FS, es scheint wirklich so, dass sie Schichtende hatte oder Pause hatte. Vielleicht musste sie dafür die Kasse schließen und konnte Dich somit gar nicht mehr bedienen.
Mach Dir mal nicht so viele Gedanken, aber das ist ihr Beruf und sie muss freundlich sein. Ich kann auch nachvollziehen, aus ihrer Sicht, wenn sie einen Kunden, so wie Du, ständig im Laden trifft, der so freundlich zu ihr ist, das fällt natürlich auf. Da kann es sein, dass ihr Blick auf Dich tiefer wirkt. Schwer zu sagen. Ich finde das aber so süß....
Lass doch ruhig erstmal ein paar Tage verstreichen, damit Ruhe hinein kommt in Dein Gefühlsleben, vielleicht neutralisiert sich da einiges?
Ich würde erst kurz vor Jahresende wieder bei ihr einkaufen..man kann so viel zerstören...das ist so schwierig! Wünsche ihr dann ein gutes Neues..usw, Du wirst sehen, wie sie reagiert. Aber Gedränge sie nicht, denn sie kann nicht raus aus der Situation...Ich wünsche Dir entspannte Feiertage!
W61
 
  • #30
Auch ich habe eine Kassiererin kennen gelernt.
Sie konnte zunächst über meine Witze an der Kasse lachen, wir waren schnell beim "Du", immer etwas Smalltalk. Dann habe ich mich konkreter vorgestellt, sie nannte mir ihren Namen und was sie macht (Kassiererin ist der Nebenjob). Ich beobachtete, wie sie mich, wenn es leerer war, vom Kassenplatz aus beobachtete und schnell weg guckte, wenn ich schaute. Dann traf ich sie mal bei den Regalen, sie wirkte erst schüchtern (guckte nach unten), als ich sie ansprach brach aber das Eis und sie erzählte sogar von ihren Eltern.
Ich spürte, wie meine Identifikation mit ihrem Wesen und ihrem Werdegang stieg, wie ich mich ärgerte, wenn ihre Kollegin zu Unrecht Kritik übte (sie sollte früher eine weitere Kasse "öffnen").

Nun war Weihnachten. Mein Plan war, ihr einen Zettel zu übergeben. Außen habe ich einen Tannenbaum gemalt, innen "Frohe Weihnachten" und meine Handynummer.

Ergänzend dazu wollte ich ihr Sicherheit geben, indem ich ihr sage, dass ich mir über die Situation am Arbeitsplatz bewusst bin und mich deshalb freuen würde, wenn sie mich mal kontaktiert, ich würde mich dann um ein Treffen kümmern (z.B. der berühmte Kaffee).
Tja, schlechte Tagesform und Nervosität haben zu folgendem geführt:

Erst den Zettel überreicht. Ich hab ihn gerade aus der Tasche gezogen, da sagt sie "oh, wie süß".
Jetzt folgender der Nervosität geschuldete Monolog (sinngemäß):

Mit leiser Stimme: "Wir müssen ja hier wegen Kollegen diskret sein...wenn du mal Lust hast, würde ich mich freuen".

Sie schaute irritiert.

Zu Hause wurde mir klar, was ich da ausversehen vom Stapel gelassen habe. Das klingt nach einer Sexanfrage und war viel zu unkonkret.
Kann schlecht damit umgehen, weil es quasi ein Missgeschick war. Möglicher Weise hat sie einen Freund oder hatte nie Interesse. Aber vielleicht habe ich es auch ausversehen kaputt gemacht. Gemeldet hat sie sich natürlich nicht.

Frage in die Runde: Glaubt ihr, sie hat das in den sexuellen Hals bekommen und würdet ihr das Versehen direkt ansprechen und erklären? Oder auf ihre Reaktion beim nächsten Aufeinandertreffen achten und dann entscheiden? Oder direkter Rückzug und akzeptieren, dass ich es in Grund und Boden gerammt habe?

Tipp an den TE: Versuche, eine persönliche Ebene auf zu bauen und spreche dann eine souveräne und charmante Einladung aus. Letzteres habe ich in den Sand gesetzt. Mach es besser!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top