Bin ich die Eine oder nicht?

Liebe Lesende,

ich habe von meinem Freund (damals 21 Jahre alt) in der Kennenlernphase den Satz zu hören bekommen, der wohl wenige erfreut: Du, es hat nicht gefunkt. Und passt es mit einer anderen besser, bin ich weg.

Das ganze dann in Tateinheit mit einem One Night Stand seinerseits eine Woche später - der ihm aufgrund der Unverbindlichkeit nicht gefiel.

Danach verliebte er sich in mich, heute sagt er, er hat noch nie für eine Frau so tief gefühlt und ich weiß, dass er mich nicht mehr ersetzen würde. Er sagt: Bist du die einzige Frau in meinem Leben, ich bin der glücklichste Mann auf Erden. Er will alt werden mit mir. Wir sind jetzt 24.

Auf die Frage ob ich damals dennoch "raus gewesen" wäre, hätte es mit einer anderen damals besser gepasst, sagte er: Ja.

Es war gelinde gesagt verwirrend für mich - ist das normal?

Und was ist eigentlich dieses "besser passen": Ist das Kompatibilität - oder ist das eher so ein "Ich finde dich am tollsten"? Kann man das auf einen Punkt bringen?

Ich bedanke mich sehr für das Lesen,
Und freue mich über eine Antwort.

Lari
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Was Du diesem Mann zuschreiben kannst das ist seine Ehrlichkeit und auch das grundsätzliche Vertrauen in Dir. Ob das ewig halten kann, wird Dir niemand sagen können. Aber er vertraut Dir und das ist etwas wo Du alles drauf aufbauen kannst. Alles Liebe Dir.
 
ich habe von meinem Freund (damals 21 Jahre alt) in der Kennenlernphase den Satz zu hören bekommen, der wohl wenige erfreut: Du, es hat nicht gefunkt. Und passt es mit einer anderen besser, bin ich weg.
Warum nimmst du ihn nicht ernst, dieser Fleck ist nach wie vor vorhanden!
Das ganze dann in Tateinheit mit einem One Night Stand seinerseits eine Woche später - der ihm aufgrund der Unverbindlichkeit nicht gefiel.
Mir wird schlecht, wenn ich deine Zeilen lese, vor allen Dingen deine typischen Frau-Blauäugigkeit!
Auf die Frage ob ich damals dennoch "raus gewesen" wäre, hätte es mit einer anderen damals besser gepasst, sagte er: Ja.
Es war gelinde gesagt verwirrend für mich - ist das normal?
Warum lässt du dich mit so einem Typ ein, du wirst schon noch deine Lehre daraus ziehen müssen!
Und was ist eigentlich dieses "besser passen": Ist das Kompatibilität - oder ist das eher so ein "Ich finde dich am tollsten"? Kann man das auf einen Punkt bringen?
Ich empfehle dir, den Kontakt mit ihm abzubrechen, für mich ist er ein Lümmel!
 
Auf die Frage ob ich damals dennoch "raus gewesen" wäre, hätte es mit einer anderen damals besser gepasst, sagte er: Ja.

Es war gelinde gesagt verwirrend für mich - ist das normal?
Das jemand ehrlich ist?
Für Dich scheinbar nicht.

Ihr habt euch gerade kennengelernt, dann lernte eine andere kennen, hatte ein ONS. Was ist daran nicht zu verstehen?
Er war zu diesem Zeitpunkt nicht in Dich verliebt und ist bis heute offen und ehrlich zu Dir.
Warum lässt du dich mit so einem Typ ein, du wirst schon noch deine Lehre daraus ziehen müssen!
Weil sie seit 3 Jahren mit dem Lümmel glücklich ist, Inspi.
 
heute sagt er, er hat noch nie für eine Frau so tief gefühlt und ich weiß, dass er mich nicht mehr ersetzen würde. Er sagt: Bist du die einzige Frau in meinem Leben, ich bin der glücklichste Mann auf Erden. Er will alt werden mit mir. Wir sind jetzt 24.

Damals vor 3 Jahren...
Da drehte er eine Schleife.

Verliebte sich dann, und ihr seid seit 3 Jahren miteinander glücklich.
Er sagt es Dir, Du fühlst es, dass ss für ihn so ist.
Warum knabberst Du dann HEUTE an der Geschichte von damals?

Es war der 2.Blick, und der trägt bis heute.

Frag Dich mal, warum Dich das so umtreibt? Kann es sein, dass er sich zwar sicher ist, aber DU zweifelst?

W, 51
 
Schön fände ich den Anfang wohl nicht. Aber mit 21 und dann jetzt drei Jahre glücklich - da würde ich nicht weiter drüber nachdenken. Er kannte dich ja kaum damals, hat dich erst kennengelernt.
Ich denke mir: Hätte es mit der Freundin meines Freundes vor mir besser gepasst, dann wär er mit ihr zusammen, nicht mir. Aber der Unterschied ist natürlich, dass das VOR mir war, ich kann immer denken, ja, aber hätte er seine Freundin und mich zeitgleich kennengelernt, dann hätte er sich gleich für mich entschieden - weiß ich aber im Endeffekt auch nicht :)
Die Frage ist für mich jetzt eher: Was ist der wahre Grund, dass dich das noch so beschäftigt? Hast du irgendein ungutes Gefühl? Was genau steckt dahinter? Denn eigentlich würde ich denken, hätte es dich damals sehr gestört, dann hättest du dich ja getrennt, du hast ihm aber die Aussage und den ONS verziehen, soweit man da von Verzeihen sprechen kann. Er hat dich ja nicht hintergangen, sondern war ehrlich, ihr wart noch nicht fest zusammen, er hat dich erst danach besser kennengelernt.
Ich selbst war noch nie in der Situation und bin daher unentschlossen, wie ich da als Freundin drüber denken würde.
w, 37
 
Ja, er meint, was er sagt.

Damals warst du noch nicht die unbestrittene Nummer 1. Vielleicht bist du gerade durch den souveränen Umgang mit seinem ONS und seinen Aussagen die Nummer 1 geworden.

Männer benötigen manchmal ein paar Tage ......
 
Naja, da haben wir sie wieder - die schonungslose Ehrlichkeit. Wie letztens zu einer anderen Frage wirst du wohl verschiedene Antworten bekommen. Die einen werden sagen, sei froh, dass er ehrlich ist, die anderen: "Was willst du mit diesem Mann?".

Ich finde es normal dass er bei einer besser passenden Frau weggewesen wäre, allerdings finde ich es ungeschickt, dies dem Partner auf die Nase zu binden.
Beim Online-Dating daten die meisten in der Anfangszeit parallel. Ich zugeben auch bis einschließlich zum 2. Date. Ich hatte seinerzeit zwei tolle Männer kennengelernt und musste erst herausfinden, mit wem ich mir etwas dauerhaftes vorstellen kann. Nach dem 2. Date, Küssen mit einem der beiden und ja, Sex konnte ich den anderen nicht mehr weiterdaten, da mein Gewissen sich meldete. So habe ich mich für meinen jetzigen Ehemann entschieden und die Wahl nie bereut.

Ich verstehe deine Verunsicherung, jedoch würde ich mir nach drei Jahren Beziehung keine Gedanken mehr über das Thema machen. Wie @Lionne69 schrieb, war es der 2. Blick. Dieser ist häufig sogar der bessere.

W35
 
Danach verliebte er sich in mich, heute sagt er, er hat noch nie für eine Frau so tief gefühlt und ich weiß, dass er mich nicht mehr ersetzen würde. Er sagt: Bist du die einzige Frau in meinem Leben, ich bin der glücklichste Mann auf Erden. Er will alt werden mit mir. Wir sind jetzt 24.
Was gibts da noch zu nörgeln? Eine Garantie gibt Dir niemand, aber eine klarere Aussage wirst Du im Leben kaum noch bekommen...
 
Ich muss zuerst mal sagen, dass ich es gut von ihm finde, da so ehrlich zu sein.
Wie bereits schon erwähnt, würde ich die Vergangenheit Vergangenheit sein lassen. Wenn es jetzt zwischen euch passt, warum alte Wunden aufstochern?

Genieße es jetzt einfach, dass die Beziehung jetzt schön läuft und du ihm jetzt so wichtig bist! Da ist es doch komplett egal, was vor 3 Jahren war! :)
 
Ganz lieben Dank schon einmal für die Anregungen und Ratschläge.

Dann bleibe ich mal weiter auf meinem Kurs, wie damals als ich mich gefreut habe, dass er sich entschieden hat.

Ich vertraue ihm heute, da er so ehrlich ist. Der ons ist und war kein Problem da ich es verstehe sexuell experimentieren zu wollen.

Schwieriger ist dieses „nicht die eine“ Denken. Man möchte doch wenigstens bisschen die Illusion dass der andere sich in jedem Fall für einen entschieden hätte. Ich weiß nicht ob andere auch so fühlen wie ich.

Ins Zweifeln bin ich aktuell gekommen da er seine Antwort wiederholt hat vor kurzem.

Zu dem Thema habe ich noch eine allgemeine Frage:

Was ist denn eine Frau, mit der es passt? Jemand den ich am „tollsten“ finde oder ist das eher die, für die ich am meisten fühlen kann?

Denn wenn Kompatibilität wirklich mal nicht gegeben ist ändert sich das denn innerhalb eines Monats nicht oder?

Lieben Dank bereits.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Was ist denn eine Frau, mit der es passt? Jemand den ich am „tollsten“ finde oder ist das eher die, für die ich am meisten fühlen kann?
Liebe florafauna,
zu diesem Thema hab ich vor kurzem ein Buch von David Schnarch gelesen, das ich dir empfehlen möchte.
Kurz zusammengefasst sagt er, dass die meisten Paare sich nach Passung zusammenfinden. Natürlich ist Passung wichtig. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass sich jeder im Laufe der Zeit verändert und dass damit Passungen, die es einmal gab, eventuell verlorengehen können. Deshalb ist es auf Dauer gesehen nicht nur wichtig, dass „es passt“, sondern auch, dass man aktiv kollaborativ zusammenarbeitet. Also Passung ist nicht alles.
Alles Gute!
w45
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Der ons ist und war kein Problem da ich es verstehe
Ich kann es niemals verstehen, dass so viele Frauen, so locker darüber hinweg gehen, wenn der Partner fremdgeht, dazu gehört natürlich auch ONS. Wer einmal fremdgeht, der geht immer fremd, genauso, wer einmal lügt, der lügt immer, Punkt!
Was ist denn eine Frau Mit der es passt? Jemand den ich am „tollsten“ finde oder ist das eher die für die ich am meisten fühlen kann?
Es geht ausschließlich, um ein ganz besonderes, exklusives Gefühl, dieses Gefühl ist gebrochen, wenn der Partner fremdgeht, das Vertrauen ist angeknackst und rächt sich mit der Zeit!
Echte und wahre Liebe bedeutet für mich: ganz tiefe aufrichtige und authentische Gefühle, die ich nur für diese eine Frau empfinde, die mir wichtiger ist, als irgend ein anderer Mensch, in dieser Welt, sie ist absolut exklusiv, sie verbindet ganz tief und ganz stark, ist innig und ergänzt, ist einfach wunderbar und harmonisch. Man versteht sich auch ohne Worte zu sagen, man teilt gerne ohne abzuwägen, ohne zu denken und es ist grenzenloses Vertrauen. Echte wahre Liebe ist stärker, als jedes Problem, was es geben kann, echte und wahre Liebe macht absolut glücklich und absolut zufrieden in allen Bereichen des Lebens. In der echten und wahren Liebe gibt es keine Geheimnisse, man darf immer genau so sein, wie man wirklich ist und man respektiert und akzeptiert den Partner genauso, wie er ebenso wirklich ist, da redet man immer unter 4 Augen über alles, was in dieser Zweierbeziehung im Zeitfenster ansteht und nicht über Drittpersonen und/oder nicht über irgendwelche Institutionen! Wer das tut gibt indirekt zu, dass er in einer solchen echten und wahren Liebesbeziehung eben nicht ist!
Denn wenn Kompatibilität wirklich mal nicht gegeben ist ändert sich das denn innerhalb eines Monats nicht oder?
Die Kompatibilität ist jetzt schon nicht mehr gegeben, diese Beziehung wird brechen!
Nur wo echte und wahre Liebe gegeben ist, ist die Passung da, sonst nicht!
 
Die eine...erinnert mich stark an einen Film...er steht einfach nicht auf Dich;-)
Aber da waren auch nicht alle Begegnungen sofort eindeutig oder...

Jetzt bist Du es und ohne Deine Frage...wie wäre es damals gewesen wenn...hätte er das wahrscheinlich nie mehr erwähnt.

Du hast das von damals für Dich nicht geklärt und da es aber wahr ist, müsste er doch lügen um Dich zu beruhigen

Seit 3 Jahren bist du seine einzige und das zählt.
Mit 24 ist noch einiges was die Zeit zeigen wird.
Wenn dein Vertrauen aber nicht ausreicht, dann musst du dir überlegen ob das eine Basis für "immer" ist.
 
Schwieriger ist dieses „nicht die eine“ Denken. Man möchte doch wenigstens bisschen die Illusion dass der andere sich in jedem Fall für einen entschieden hätte. Ich weiß nicht ob andere auch so fühlen wie ich.
Du möchtest halt die 1. Wahl sein und nicht die 2....das kann ich schon gut nachvollziehen.

„Die Eine sein“ würde ich nicht für eine Illusion halten. Auch wenn natürlich mehrere Menschen auf diesem Planeten existieren, die zu einem passen und für die man gleichermaßen „die Eine“ wäre.

Ich lese raus, dass seine anfängliche Aktion Spuren bei dir hinterlassen zu haben scheint und einige Frauen hätten deinen Freund wohl deswegen auch nicht wieder zurückgenommen. Nachdem er feststellen musste, dass seine präferierte Wunschoption nicht offen für ihn war.

Beziehungen sind nicht lebensnotwendig und somit braucht auch kein Mensch „Backup Beziehungen“ ( auch wenn viele schwer mit sich selbst sein können ).
Und es gibt sie ja, die Männer für die du die 1. Wahl wärst....

Wenn du für dich feststellst, dass dir das zu wenig ist mit ihm, dann go for it...du bist noch sehr jung und dir stehen viele Türen offen :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Nun, um bei den Fakten zu bleiben, es war ein Kennenlernen, das er abgebrochen hatte. "Es hat nicht gefunkt..." es wurde lose, unverbindlich.
Er ist definitiv nicht fremdgegangen.
Dies zur Klarstellung.

Wie ging es dann bei Euch weiter?
Lose, unverbindlich, und Ihr habt dann so weiter gemacht - bis es dann schleichend doch ganz anders wurde?

Nun, dann habt ihr Euch zueinander entwickelt, kennengelernt, und jetzt trägt es.

Es wäre doch alles gut?

W, 51
 
Hm.Irgendwie bin ich irritiert von diesem Bedürfnis nach "die Eine" sein zu wollen. Was genau will man denn da sein?

Wenn ein 24-jähriger mir sagt, er wolle mit mir alt werden, dann denk ich, das ist ein Träumerle. Kann ich niemals ernst nehmen. Weil man einfach noch so jung ist und die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass die Beziehung ein Leben lang halten wird.
Klar gibt es immer wieder mal Leute, die eine lebenslange Beziehung führen, aber eine absolute Sicherheit kann es ja nicht geben, niemand kann in die Zukunft sehen. Im Leben kann soviel passieren.

Und Passung sollte ja immer irgendwie da sein, wenn man sich zusammen tut, da Menschen sich aber weiter entwickeln, kann es ja trotzdem sein, dass man sich in Zukunft auseinander entwickelt. Oder eben zusammen.
 
Was ist denn eine Frau, mit der es passt? Jemand den ich am „tollsten“ finde oder ist das eher die, für die ich am meisten fühlen kann?
Ich lese bei dir sehr viel Unsicherheit raus. Es kann dir doch egal sein, weil du doch auf Männer stehst. Für dich ist dann eher wichtig, was ein MANN ist, mit dem alles passt.

Es liest sich für mich so, als suchst du hier nach seinen Kriterien, um zu gucken, ob du die erfüllst. Das, vermute ich, ist Teil der anfänglichen Ablehnung, die dich nie ganz losgelassen hat. Aber wenn du eine sichere Person wärst, hättest du ihn nach der anfänglichen Ablehnung vermutlich auch nicht zurück genommen.

Was ist denn für dich ein Mann bei dem alles passt?

So richtig kannst du das nie rausfinden, wenn du versuchst, zuerst IHM zu gefallen.
 

Das ist eben das Zeug, das Pubertierende daher reden.

Ihr seid beide nicht gefestigt in Euerer Persönlichkeit. Ihr kennt Euch selbst noch nicht richtig, geschweige denn könnt Ihr benennen oder erkennen, wer für einen längeren Lebensabschnitt zu Euch passen würde.

Die Eine oder den Einen gibt es nicht. Es gibt tausende Abstufungen von grau. Mit manchen passt es besser, mit anderen weniger. Alle Beziehungen sind Kompromissbeziehungen. Alles passt nie.

Macht Euch mal locker und lasst das große Pathos. Das Glück im Leben sind die kleinen Dinge.
 
Du schreibst Kennenlernphase, als dieser bewusste Satz von ihm fiel. Das hier klingt aber, als wärt ihr schon zusammengewesen:
Du, es hat nicht gefunkt. Und passt es mit einer anderen besser, bin ich weg.
Also Frage: Wart ihr zusammen oder nicht, als er Dir das sagte?
Weil - falls ihr zusammen wart, ist das keine Ehrlichkeit als solche. Ehrlich wäre dann gewesen, gar nicht mit Dir zusammenzukommen, sondern das zu tun, was er eigentlich in seinem Liebesleben vorhat (viele ONS haben oder sich um die Frau zu bemühen, in die er wirklich verliebt ist).

Es könnte sein, dass er die ONS-Frau damals schon gekannt hat und hinter ihr her war, und daher hat er Dir dann vermittelt: "Wenn die will, bin ich weg", mit den Worten "wenn eine andere besser passt" (FALLS das so wäre, ist es auch nicht ehrlich gewesen, denn er kannte seine Traumfrau dann schon), und er hat sie tatsächlich noch gekriegt zu einem ONS.
Hieße dann vielleicht auch: Er konnte Dich nicht "sehen", weil er in die andere schon verliebt und dadurch verblendet war. Nachdem sie sich als Flopp rausstellte, war die Bahn frei, gefühlsmäßig.

Oder er war auf dem Tripp, dass er möglichst viele ONS haben will und sich nicht binden will, aber nachdem er gesehen hatte, wie ein ONS ist, war ihm klar, dass er von einer Frau für mehr gewollt werden will.

In vielen Beziehungen gibt es einen, der sie mehr will. Kann es sein, dass das seit eurer Wiederaufnahme der Beziehung ER ist?
Und machtest Du es in den drei Jahren schon hin und wieder mal zum Thema, dass er Dich ja anfangs nicht wollte, woraufhin er Liebeserklärungen sagte, um Dir zu beweisen, dass er Dich und nur Dich will?

Ich würde in dem Fall, dass Du das öfter bei ihm thematisiertest, sofort aufhören damit. Das nervt irgendwann, wenn man immer wieder beteuern muss, dass man es wirklichwirklich ernst meint.

Das Die-Eine-Konzept ist sowieso was für Filme und Liebesromane. Die meisten Menschen wünschen sich Lebensgefährten und früher oder später setzen viele auch Ansprüche runter, wenn der Wunsch sehr präsent wird und sie niemanden gefunden haben.
Und dass die vorher gehabten Ansprüche gut und gesund waren, steht auch noch in Frage. Also nur, weil einer seine Ansprüche gesenkt hat, heißt das nicht, dass er jetzt mit einer Zweite-Wahl-Person zusammen ist. Die kann durchaus die große Liebe sein, wenn man seine früheren Ansprüche als idiotisch entlarvt hat.
 
Alle Beziehungen sind Kompromissbeziehungen. Alles passt nie.
Stimmt, trifft ausschließlich für alle Beziehungen genauso zu, die nicht in echter und wahrer Liebe bestehen! 😮
Er sagt: Bist du die einzige Frau in meinem Leben, ich bin der glücklichste Mann auf Erden. Er will alt werden mit mir. Wir sind jetzt 24.
Damit will er dir nur sagen, was du gerne hörst, nicht mehr und nicht weniger und du hörst es gerne! 🤗
Ich vertraue ihm heute, da er so ehrlich ist. Der ons ist und war kein Problem da ich es verstehe sexuell experimentieren zu wollen
Für mich erstaunlich, mit kopfschüttel, wie viele Frauen kein Problem damit haben, wenn der Mann ONS hat! Wer das parallel zu seiner Beziehung macht und/oder zur Prostituierte geht, ist für mich absolut fremdgehen! 😮
 
Frag Dich mal, warum Dich das so umtreibt? Kann es sein, dass er sich zwar sicher ist, aber DU zweifelst?
Ja die FS scheint ihrerseits zu zweifeln.
Die Frage ist, warum hat sie damals nach den ersten Klatschen
ihres heutigen Freundes denn weitergebohrt ?

Ich finde die FS hat durchaus Recht, uns sowas mal zu fragen:

Wir raten hier fast alle immer dazu nach so einer Klatsche (also keine Liebe auf den ersten Blick, bzw. nach dem ONS ) den Konstakt sofort einzustellen. Ich auch.

Du, liebe @Lionne fast immer auch.

Hier haben wir aber einen Fall den es nach unseren Maßstäben nicht geben dürfte,:
Der Mann verliebt such trotz blöder Sprüche und ONS später trotzdem und findet die Frau dann auch noch "toll"!

Und genau, wie wir hier im Forum ,sollte die FS schätzen, das solche Dinge eben auch mal vorkommen können.

Wir können der FS unmöglich sagen, ob seine Aussage so stimmt oder taktisch etwas "verschönert" hat.
Also wie glaubwürdig ihr Freund ist, wissen wir nicht.

Aber für ausgeschlossen halte ich das nicht, wenn er es doch schon so sagt.

Am Anfang hätte die FS mit Recht zweifeln sollen, hat sie aber nicht, warum, denn nun gerade jetzt ?
 
Was ist denn eine Frau, mit der es passt? Jemand den ich am „tollsten“ finde oder ist das eher die, für die ich am meisten fühlen kann?

Denn wenn Kompatibilität wirklich mal nicht gegeben ist ändert sich das denn innerhalb eines Monats nicht oder?
Für mich ist ein Mann, der passt, einer, mit dem die Beziehung dann super läuft. Es könnte ja sein, dass ich einen Mann von fern toll finde, dann in der Beziehung stelle ich fest, das geht einfach gar nicht. Dann wäre auch schnell das Gefühl weg, dass er so toll sei. Manche Leute steigern sich wohl rein, wenn sie jemanden toll finden, aber mit dem nie eine Beziehung hatten, dass sie die Partner dennoch immer mit dem "tollsten" vergleichen. Das ist finde ich ein Fehler, denn wie gesagt: vielleicht wär die Beziehung krachend gescheitert nach ein paar Monaten.
Ich würde nie einen Mann als "den Einen" bezeichnen, den ich gar nicht in Partnerschaft erlebt habe, so wenig wie ich von Liebe reden würde, wenn ich einfach verknallt ihn denjenigen bin. An sich ist das "der/die Eine"-Bild von jedem anders, d.h. viele Missverständnisse kommen schon durch die unterschiedliche Definition zustande. Hast du deinen Freund mal gefragt, ob er überhaupt "die Eine" definieren könnte?
Ich möchte auf jeden Fall auch kein Notnagel für den Partner sein, der bestmögliche Kompromiss, wie hier manche manchmal schreiben. Ich hätte immer das Gefühl, der andere schaut dann unterbewusst nach einem besseren "Deal". Ich möchte, dass der Partner in der Beziehung denkt, er möchte nur mit mir zusammen sein und ich passe zu ihm. Das war bisher auch bei meinen zwei längsten Beziehungen der Fall - bis es bei der ersten bergab ging. Aber mir ist es wichtig zu wissen, dass die Männer in der guten Zeit so dachten, d.h. ich die Eine für sie war. Aber es klingt ja schon so, als wärst du das jetzt für deinen Freund.
 
Am Anfang hätte die FS mit Recht zweifeln sollen, hat sie aber nicht, warum, denn nun gerade jetzt ?
Hm, ich denke, sie zweifel schon die ganze Zeit. Vielleicht war sie am Anfang noch schmetterlingsvernebelt, weil er dann doch wollte, aber sobald sich das gesetzt hatte, war wieder präsent, wie es angefangen hatte.

Ich hoffe, sie meldet sich noch mal, für mich war ja auch einiges missverständlich.
Hat er sie am Anfang als Partnerin gar nicht zugelassen mit diesen ablehnenden Worten oder waren sie zusammen und er hat sie dann aufgeklärt, dass er weg sein wird, wenn was "Besseres" kommt. Kannte er die ONS-Frau schon oder nicht?
Hat sie die Liebeserklärung "erpresst", weil sie wieder und wieder das Thema, nicht "die Eine" von Anfang an gewesen zu sein, aufbrachte, und er wieder und wieder seinen Fehler bereut und beteuern muss, dass er sie und nur sie liebt?

Das alles würde für mich das Bild verändern.
 
Vielen Dank @Lionne69 wie es bei uns weiterging:

Nach der Aussage von ihm gab es noch ein Treffen. Da schrieb er mir auf den Arm: Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach? Ich fühlte mich auf den Arm genommen.

Dann sagte ich zu ihm: Du, wenn das für dich nicht tiefer gehen kann, soll es das für mich auch nicht. Ich hab dich gern, aber wir passen gerade vielleicht wirklich nicht so gut zusammen.

Ich ging feiern, hatte eine gute Zeit. 4 Tage später kamen Zeilen von ihm.. komme nicht hoch von der Stimmung, magst du was unternehmen? Ich vermisse dich als Mensch. Wollen wir rausgehen? Ich lade dich zum Essen ein.
Wir hatten ein letztes Mal was. Aber auch auf diesem Treffen erzählte er mir von seiner heißen Referatspartnerin, der er jetzt mal anfangen wolle, persönliche Fragen zu stellen.

Dann eine Woche später der ons.

Ich hörte einen Monat lang nichts von ihm, da konnte er wohl nicht mehr aufhören an mich zu denken und er kam verliebt auf mich zu.
 
Ja die FS scheint ihrerseits zu zweifeln.
Die Frage ist, warum hat sie damals nach den ersten Klatschen
ihres heutigen Freundes denn weitergebohrt ?

Ich finde die FS hat durchaus Recht, uns sowas mal zu fragen:

Wir raten hier fast alle immer dazu nach so einer Klatsche (also keine Liebe auf den ersten Blick, bzw. nach dem ONS ) den Konstakt sofort einzustellen. Ich auch.
Da hast du mir gute Fragen gestellt, und die werden mich jetzt noch eine zeitlang begleiten.

Ich möchte nicht jetzt der Narbenbildung vorbeugen, in dem ich die Wunde wieder aufreiße, aber die Klatschen waren unter anderem.

- Beim ersten Treffen, nach unserem ersten Kuss, die Aussage: Ich komme gerade zurück aus den Ferien, ich hatte auch wieder Sex mit meiner Ex. Ich sagte dazu: Ach, dann bist du emotional ja noch vergeben? Er sagte: Nein, das wird nix...

- Er wollte die ganze Zeit mit mir schlafen. Ich gab mir Mühe ihn kennenzulernen. Ich traf ihn erst 3 Monate lang. Nach unserem ersten Mal sendete er seiner Ex ein Foto meiner Unterwäsche. (Im nachhinein erfahren).

- Kontraintuitives Verhalten. Nach jedem Kuscheln die Aussage: Ich kann auch ohne Gefühle kuscheln. Das macht mir nix.

- Die Aussage: Ich werde nie wieder Liebe empfinden. Ich werde dich auch nicht lieben.

- Ich möchte keine Verpflichtungen, keine Verantwortung. Ich möchte nie wieder von einer Frau abhängig sein. (das ist für mich keine Klatsche, nur ein Hinweis).

- Letzten Endes dann die Aussage, die oben steht. Mit anschließendem One night Stand.

Nach dem one night stand hat er sehr gekämpft mit sich. Er fand mich toll, aber er wollte mich nicht so toll finden, dass er eine Beziehung wollte. Letztendlich gab er seinen Gefühlen nach.

Ich bin ihm weder böse, noch habe ich ihm nicht verziehen. Wofür auch? Ich trage die vollste Verantwortung für mein Handeln. Ich weiß, er war damals furchtbar verletzt, und ich war so unsicher wie man mit 20 nur sein kann. Heute bin ich viel selbstbewusster als damals.

Die Schlussfolgerung für die Zweifel von mir heute ist, dass ich das Mädchen von damals "schützen" will. Dass ich es mir einfach nicht selbst verzeihen kann, auf damals nicht reagiert zu haben. Die Fehler von damals kann ich aber nicht rückgängig machen.

Heute bezeichnet er sich als seelisch geheilt. Er sagt, ich war die wichtigste Begegnung in seinem Leben, die alles gedreht hat. Ich spüre, dass er mich zu 100% liebt, er sagt, er vergöttert mich. Und er fragt mich, warum ich die Liebe nie hab Oberhand gewinnen lassen in der Beziehung.
 
Für mich ist ein Mann, der passt, einer, mit dem die Beziehung dann super läuft. Es könnte ja sein, dass ich einen Mann von fern toll finde, dann in der Beziehung stelle ich fest, das geht einfach gar nicht. Dann wäre auch schnell das Gefühl weg, dass er so toll sei. Manche Leute steigern sich wohl rein, wenn sie jemanden toll finden, aber mit dem nie eine Beziehung hatten, dass sie die Partner dennoch immer mit dem "tollsten" vergleichen. Das ist finde ich ein Fehler, denn wie gesagt: vielleicht wär die Beziehung krachend gescheitert nach ein paar Monaten.
Ich würde nie einen Mann als "den Einen" bezeichnen, den ich gar nicht in Partnerschaft erlebt habe, so wenig wie ich von Liebe reden würde, wenn ich einfach verknallt ihn denjenigen bin. An sich ist das "der/die Eine"-Bild von jedem anders, d.h. viele Missverständnisse kommen schon durch die unterschiedliche Definition zustande. Hast du deinen Freund mal gefragt, ob er überhaupt "die Eine" definieren könnte?
Ich möchte auf jeden Fall auch kein Notnagel für den Partner sein, der bestmögliche Kompromiss, wie hier manche manchmal schreiben. Ich hätte immer das Gefühl, der andere schaut dann unterbewusst nach einem besseren "Deal". Ich möchte, dass der Partner in der Beziehung denkt, er möchte nur mit mir zusammen sein und ich passe zu ihm. Das war bisher auch bei meinen zwei längsten Beziehungen der Fall - bis es bei der ersten bergab ging. Aber mir ist es wichtig zu wissen, dass die Männer in der guten Zeit so dachten, d.h. ich die Eine für sie war. Aber es klingt ja schon so, als wärst du das jetzt für deinen Freund.
Ich stimme dir hier vollkommen zu. Dieses in einer Beziehung auf den besseren "deal" zu warten, ist komplett verletzend. Aber vor einer Beziehung ist es ja irgendwie legitim, ich denke intuitiv sucht ja jeder nach dem "besten" Partner. Es ist vielleicht etwas anderes, wenn es jemand so offen und ehrlich anspricht. Vielen Dank für deinen Beitrag, auch der bleibt mir im Kopf.
 
Hm, ich denke, sie zweifel schon die ganze Zeit. Vielleicht war sie am Anfang noch schmetterlingsvernebelt, weil er dann doch wollte, aber sobald sich das gesetzt hatte, war wieder präsent, wie es angefangen hatte.

Ich hoffe, sie meldet sich noch mal, für mich war ja auch einiges missverständlich.
Hat er sie am Anfang als Partnerin gar nicht zugelassen mit diesen ablehnenden Worten oder waren sie zusammen und er hat sie dann aufgeklärt, dass er weg sein wird, wenn was "Besseres" kommt. Kannte er die ONS-Frau schon oder nicht?
Hat sie die Liebeserklärung "erpresst", weil sie wieder und wieder das Thema, nicht "die Eine" von Anfang an gewesen zu sein, aufbrachte, und er wieder und wieder seinen Fehler bereut und beteuern muss, dass er sie und nur sie liebt?

Das alles würde für mich das Bild verändern.
Liebe @void,

mit diesen Worten hat er eine Partnerschaft mit mir abgelehnt.
Im Nachhinein erzählte er mir, er wollte sich zu dieser Zeit auf keine Frau der Welt festlegen.

Leider sagte er in der Sekunde nicht: Du, ich will nur Sex und treffe ich eine andere, schlaf ich mit ihr. Dann hätte ich meine Beine in die Hand genommen.

Sondern: Ich bin romantisch.. ich glaube an Liebe auf den ersten Blick. Hier ist kein Funken, und treffe ich eine mit der es besser passt, bin ich weg.

Damit stellte er sich ja als emotional verfügbar dar. Im Nachhinein erfuhr ich aber, dass er das wohl gar nicht war.

Der ons war eine Unbekannte. Er sagt, es hätte jede sein können. Auch bei gutem Sex wäre das nix gewesen, da er das nicht mag. Er hat gesehen, dass er doch der Beziehungstyp ist. Die Frau von dem ONS hat sich aber in ihn verliebt, ihn kontaktiert. Er muss zu ihr gesagt haben: Bitte, geh.

In der Beziehung habe ich nie etwas eingefordert.

Auch vor der Beziehung. Er sagte: Du warst damals so autonom für mich. Du hast nie geklammert. Ich dachte nicht mal, dass dich der ons stört.

Das ist auch in der Beziehung so. Ich mache keine Vorwürfe, da ich meine Anteile kenne. Ich habe seine Liebesgeständnisse also nie eingefordert, da ich mir dachte "Wenn der Anfang schon so miserabel war, dann muss das jetzt freiwillig kommen".
 
Zuletzt bearbeitet:
Allgemein möchte ich mich von Herzen für die Beiträge bedanken.

Hier fiel auch die Aussage, das ist ein Fall, den es nach unseren Maßstäben nicht geben sollte.

Ich glaube, das beschreibt mein Fühlen in der Beziehung recht gut. Eigentlich hat er mich doch lang genug überzeugt, die "Falsche" zu sein. Nach meinen Maßstäben hätte die Beziehung nicht entstehen können.

Da entstand glaube ich so ein "Impostor-Gefühl" in mir. Wegen eines Konjunktivs aus der Parallelwelt..
 
Top