• #1

Bin ich ein Katalysator für die Online-Suche?

Ich verstehe nicht, warum Männer online gehen, wenn sie gerade um eine Frau besonders werben.
Fall 1: Ich lerne einen Mann im Kollegenkreis näher kennen. Er ist absolut begeistert von mir - was er auch allen Kollegen kundtut und will mich unbedingt zu seiner Freundin. Er weiß nicht, dass ich weiß, dass er auch bei EP ist und ich es auch bin. Unmittebar nach dem Date mit mir, geht er sofort online. Waren seine Besuche bei EP vorher eher sporadisch (das weiß ich, weil er mir von Person schon vorher bekannt war), so ist er jetzt fast ständig online. Gleichzeitig spricht er mir gegenüber ständig Einladungen aus, schickt mir ein von ihm geschriebens Fachbuch usw. Als ich ihm - ohne diese Online-Geschichte zu erwähnen - abgesagt habe, war er nicht mehr online. Dass ich bei EP bin, kann er nicht wissen, denn ich habe mein Profil stark anonymisiert und kein Bild eingestellt.
Fall2: Ich lernen einen Mann über EP kennen. Er ist absoult begeistert von mir, macht mir Geschenke und setzt meinen Willen sofort in die Tat um. Er bietet mir an, falls mein Kfz defekt sei, mich jeden Tag zur Arbeit zu fahren (wir wohnen in zwei entfernteren Bezirken) etc. Überall spricht er nur von mir. Nach einem sehr vertrauensvollen Telefonat ist er sofort online, obwohl er es vorher eine Woche nicht war.
Wieso stürzen Männer, die sich bei mir so ins Zeug legen, sofort nach dem Kontakt mit mir zum Computer, um eine Partnerin zu suchen. Geben sich aber bei mir weiterhin die größte Mühe. Sobald ich mich nicht mehr kümmere, interessiert sie die Online-Suche nicht besonders und vorher auch nur so mittelmäßig?
 
  • #2
Sie sehen, dass sie bei einer Frau landen können und suchen online mehr und bessere Optionen. Wenn Du ihnen live absagst sind sie oberfrustriert und wollen sich online nicht noch mehr Frust abholen, fahren daher igr Engagement zurück bis sich das Ego erholt hat. Das hat nichts mit Dir persönlich zu tun.
 
A

Ares

  • #3
Als Mann weisst Du ganz genau, dass viele Kontakte erfolglos sind. Deshalb macht es Sinn, sich nicht auf einen Kontakt zu beschränken, solange dieser nicht "weitergehend" ist. Und Du bist ja selbst das beste Beispiel, neben den beiden interessierten Männern hast Du ja auch noch ein EP-Profil. Mindestens einer der beiden Männer wird erfolglos sein.
Als Mann suche ich genau dann nicht mehr weiter, wenn sich eine Beziehung anbahnt. Auch wenn Du hier Antworten von Frauen bekommen wirst, die erwarten, dass ab dem ersten Date alle anderen Kontakte abgebrochen werden. Die Perspektive von Männern und Frauen ist schlicht unterschiedlich. Ich war zu SB-Zeiten im Grunde weitgehend erfolglos. Frauen berichten immer wieder von relativ vielen Dates.
 
  • #4
Liebe FS,

Um herauszufinden, ob die Person online ist, musst du ja auch auf EP. Somit legst du dasselbe Verhalten an den Tag, dass du dich oft einloggst, obwohl du jemanden ernsthaft kennenlernst.
Im Fall 2 könnte es daher theoretisch sein, dass er eben auch neugierig ist, wie oft du online bist und nachkuckt. Weil er wissen will, ob du's ernst meinst.
Weiss nicht, ob das stimmt. Aber es wäre eine plausible Erklärung.
 
  • #5
Leider ganz einfach zu erklären: erst etwas Sicherheit oder zumindest Zuversicht fürs Ego, Stichwort "Marktwerttest" dann weitersuchen. Also entweder zuhause eine Frau und dann weitersuchen, oder eine Frau am Arbeitsplatz anschmachten und sich Mut/ Trost bei online-dating holen, usw..machen wohl auch Frauen? Jedenfalls ein Klassiker bei den Herren.
Zu meiner Online-Dating Zeit traf ich extrem oft auf Männer, die so agierten. Der Oberknaller war einer, dem beim ersten gemeinsamen Abendessen das Salatbesteck aus den zitternden Händen fiel: er habe gerade mit einer Tanzpartnerin aus dem Tangokurs telefoniert, sie sei wohl von ihm schwanger, in einer seelischen Krise und wolle das Kind mit ihrem Freund (der noch nichts wusste) aufziehen.Ihn, den Kindsvater, wolle sie nicht, sie liebe ihren Freund, und mein Datepartner und Fremdgeh-Ausrutscher war ihr zu alt (naja, und ziemlich pleite anscheinend auch). Der war allerdings total in sie verknallt-alles vollkommen gaga!
Also nicht persönlich nehmen. Die Kontaktaufnahme geht online schneller und erfordert weniger Mut und Zeit, als jemanden im wirklichen Leben anzusprechen. Und notfalls taucht man(n) einfach ab.
 
  • #6
Weil es narzisstische Männer sind, nie zufrieden, weder mit sich selbst noch mit dem Leben allgemein, weil sie voller Unsicherheit und Selbstzweifel sind und weil sie wie getrieben und unruhig immer und immer weiter auf der Siche nach der "perfekten Frau" sind und niemals ankommen werden, weil sie innerlich leer sind. Und keine Stabilität, Selbstbewusssein in sich tragen.

Sind diese Männer alle 40+? Solche in einer midlife crisis, die bereits viel erreicht haben, beruflich (der eine schrieb ein Sachbuch), wie privat (verm. eine Ehe, die gescheitert ist, und Kinder). Jetzt fragen sie sich : "Ist das alles, was das Leben mir zu bieten hat?"

Mir passierte das selbe! Sogar nachdem ich mit einem Mann mehrmals intim war und ich hoffte, jetzt langsam können wir uns Zeit nehmen und uns bei gemeinsamen Unternehmungen und Aktivitäten kennenlernen. Doch auch er war immer online auf der Suche - noch viel häufiger als zuvor, obwohl er schon 3 Jahre Single ist.
Das online-Dating empfinde ich immer mehr als Fluch, denn als Segen. Es suggeriert vor allem den Männern, die einen starken Jagd- und Eroberungstrieb haben, dass sie mit nur wenigen Klicks die nächste "Beute" erlegen können.

Ich würde die Männer drauf ansprechen und ihnen sagen, was ich weiss und sagen: "Natürlich gibt es sehr viele interessante Frauen, aber sind sie "besser" oder "perfekt" und was macht eine Frau perfekt oder besser als mich? Willst du einer Ilusion nachjagen oder das Leben ruhig geniessen mit einer Frau an deiner Seite? Es ist zu kurz und es kann schnell vorbei sein."
 
  • #7
Frauen sind da ganz genau gleich. Was werde ich immer hingehalten mit allen möglichen Ausreden und dann sind sie doch immer online. Einmal hat mir sogar eine Frau geschrieben sie wolle erst einen anderen Mann treffen und wenn das nichts wäre, dann könnten wir uns gerne treffen. Es ist also kein Männerproblem sonder ein generelles Problem.
 
A

Ares

  • #8
Das online-Dating empfinde ich immer mehr als Fluch, denn als Segen. Es suggeriert vor allem den Männern, die einen starken Jagd- und Eroberungstrieb haben, dass sie mit nur wenigen Klicks die nächste "Beute" erlegen können.
Das sehe ich genauso, deshalb habe ich meine Aktivitäten vor längerer Zeit eingestellt.
Das Problem liegt aber auf beiden Seiten. Von Männern wird erwartet, dass sie aktiv werden und anschreiben. Die Erfolgsquote ist sehr gering. "Beute erledigen" ist nicht damit getan, dass ich ein paar kurze Klicks mache und so finde ich auch wenig daran, was das Ego irgendwie aufbauen könnte. Das liegt daran, dass man viele Frauen anschreibt, die gar nicht reagieren (aus meiner Sicht auch viele längst inaktive oder Fakes), um überhaupt "Auswahl" zu haben. Und natürlich verleitet der umfangreiche Katalog auch (mindestens am Anfang) dazu, zu glauben, man sei im Paradies und müsse nur mit den Fingern schnippen.
Frauen erhalten vermutlich entsprechend viele Zuschriften. Da sie aber öfter mal nur sehr wenige Männer attraktiv finden und sich die Männer nicht raussuchen, die sie anschreiben, mag es sein, dass sie sich sehr begehrt fühlen, aber letztlich doch erfolglos sind.

Folgerung daraus kann für die FS nur sein, eben eine reale Beziehungsanbahnung zu starten, wenn man sich sympathisch findet. Und sich dazu zunächst mal selbst für einen der beiden Männer zu entscheiden, denn sonst hält sie sich ja genauso Optionen offen, wie sie das beim Mann bemängelt.
Wohl kaum ein Mann oder kaum eine Frau werden dann ernsthaft weitersuchen. Das Restrisiko bleibt natürlich. Es besteht auch, wenn man jeden Morgen mit dem Bus voller Menschen zur Arbeit fährt...
 
  • #9
Liebe FS. Das beobachte ich auch oft in meinem Umfeld. Männer im echten Leben beim Ausgehen kennengelernt, die Feuer und Flamme sind und der Frau das Gefühl geben sehr interessant und begehrt bei ihm zu sein, während er parallel in Onlinebörsen aktiv weiter schaut. Sehr armseelig...
Selbstbewusste und zufriedene Menschen, die mit sich im reinen sind, haben so ein Verhalten jedenfalls nicht nötig und nur noch an solchen orientiere ich mich, die eine Bereicherung sind.:) Alles Liebe. w30
 
  • #10
1) Ich mag diese anonymen EP Profile nicht - die Profile wo man sich niemanden vorstellen kann. Irgendwann war ich dabei, meiner Schwester (ich wußte nicht daß sie bei EP war) eine Partneranfrage zu schicken. Irrungen und Wirrungen gibts - und Deine Zeilen brachten mich zum Schmunzeln.

2) Bei mir läuft diese 2 - Jahres - EP Mitgliedschaft und es gibt Zeiten, in denen bin ich öfter bei EP und es gibt Zeiten, da bin ich weniger bei EP, anno 2015 war ich auch einige Monate in einer Beziehung - und entsprechend total inaktiv auf EP.

3) Nur Dein Fall 1 und Dein Fall 2 lassen auf folgendes schließen: Mann trifft auf ein tolles Weib (also Dich) - Mann freut sich auch auf eine Beziehung mit Dir / das Anbandeln, doch will Mann auf Nummer sicher gehen daß Mann auch die Richtige findet und prüft nun - vor dem Eingehen einer Beziehung - ob nicht in anderen Kontakten interessante Frauen sind. So lange er nicht in einer Beziehung mit Dir ist, kann er ja noch prüfen - in Beziehungen ist Schluß.
 
  • #11
Vielleicht sind sie nicht so "begeistert" von Dir, wie Du selbst. Du erwähnst es meiner Meinung nach etwas zu oft und hast u.U. deren Verhalten Dir gegenüber auch völlig missdeutet?

Weiterhin verstehe ich Deine Empörung nicht. Du selbst gehst ja auch sofort online und stalkst dann genau diese Männer, von denen Du meinst, dass sie Dich so toll finden.

Warum also sollst Du etwas unter Deinem Deckmäntelchen tun dürfn, was Du bei anderen nicht gutheißt?
 
G

Ga_ui

  • #12
Schniefke, es wird immer wieder angeraten, dass Frauen wie du viel mehr unabhängig vom Mann werden müssen!

Fakt 1: Ihr seid nicht zusammen. Er kann in Wirklichkeit machen was er will. Werben bedeutet gar nichts und geht statistisch fast immer ins Leere. Dass aus zwei Menschen was wird und die Konstellation so passend ist, ist äußert äußert äußert selten in heutiger Zeit. Zu 98 % geht man immer leer aus.

Fakt 2: Das klingt selbstverständlich doof, was er macht, ABER Frauen nehmen sich selber sehr stark zurück in Flirt- und Sexualdingen (mehr als gut ist), als ginge es um einen Pokal zur "heiligsten Madonna". Sind dann aber beleidigt, wenn ihr Gegenüber (der Mann) keinen Wert auf selbe Wert legt und viel lockerer lebt. Das bescheert euch ein Ungleichgewicht und macht dich unzufrieden. Du musst das unbedingt ausgleichen, wenn du mit einem Mann glücklich werden willst. Flirte also auch du ruhig weiter im Internet!

Fakt 3: Die schräge Nummer ist jetzt, nicht nur er ist online, du bist ja genauso online. Und selbst wenn du nicht suchst und ihm nur hinterherspionieren willst, ob er online ist, zeigt es schonmal euer Ungleichgewicht. Du willst mehr was von ihm als er von dir und liegst ihm somit immer auf der Lauer. Höre am besten sofort auf damit.
Wenn er andere Frauen daten oder abckeckenwill, dann spielt die Kühle und kümmer dich wieder mehr um deine eigenen Angelegenheiten, damit er sieht, was er womöglich ohne dich verpasst.
 
A

aufgewacht

  • #13
Vielleicht sind sie nicht so "begeistert" von Dir, wie Du selbst. Du erwähnst es meiner Meinung nach etwas zu oft und hast u.U. deren Verhalten Dir gegenüber auch völlig missdeutet?

Weiterhin verstehe ich Deine Empörung nicht. Du selbst gehst ja auch sofort online und stalkst dann genau diese Männer, von denen Du meinst, dass sie Dich so toll finden.

Warum also sollst Du etwas unter Deinem Deckmäntelchen tun dürfn, was Du bei anderen nicht gutheißt?
Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch!

Und selbst wenn es gefunkt hat und ihr ein Paar seid, kann es immer noch sein, dass der Mann online geht. Nämlich ganz einfach um den anderen Kontakten zu schreiben; um sich von ihnen zu verabschieden und ihnen mitzuteilen, dass es jetzt eine Frau mit Exklusivrechten gibt und den anderen viel Glück zu wünschen.

Jedenfalls habe ich das so erlebt und halte es selbst auch so!
 
  • #14
Ich sehe das so: Sich für jemanden interessieren - auch mehr interessieren - heißt nicht verbindlich festlegen. Auch ich als Frau lege mich nicht nach einem Date auf einen Kontakt fest und erwarte das auch von meinem Gegenüber nicht, das ist in meinen Augen unrealistisch. Ich halte es auch nicht für notwendig andere Kontakte - mit denen man vielleicht nur nett schreibt (auch das gibt es) - von jetzt auf gleich abzubrechen.
Ich nehme mal an, dass du auch nicht 24 Stunden die Männer überwachst um zu wissen wann die genau online sind. Solche Methoden finde ich persönlich unnötig, energie- und zeitraubend. Bei keiner Bekanntschaft kannst du vorher aus machen wo der noch angemeldet ist auch außerhalb von EP
 
  • #15
Wieso stürzen Männer, die sich bei mir so ins Zeug legen, sofort nach dem Kontakt mit mir zum Computer, um eine Partnerin zu suchen.
Die suchen nicht, sondern stellen Vergleiche an. Um sicherer zu werden, für ihre kommenden Entscheidungen.

Kein Mensch ist perfekt, Jede(r) hat Vor- und Nachteile.
Die Entscheidung für EINEN Partner/in, ist auch die Entscheidung für dessen Vor- und Nachteile. Also wägt man ab, für wen man sich entscheiden soll.

Wenn man gerade einen Kandidaten gedatet hat, dann hat man daraus mehr Eindrücke und Informationen über ihn. Und dadurch mehr Vergleichsmöglichkeiten mit Anderen.

Es ist also keine Suche nach einer Alternative zum gedateten Kandidaten. Sondern sie suchen nach Argumenten, um sich besser für diesen Kandidaten zu entscheiden.

Erst wenn die verbindliche und exklusive Entscheidung für einen Kandidaten gefallen und mit ihm vereinbart wurde - erst dann kann man die Online-Partnersuche einstellen.

Partnersuche ist sehr sensibel, auch für Männer. Anfangs können bereits Kleinigkeiten zur Absage durch die Frau führen. Darum kann eine Frau nicht den Stopp seiner Online-Aktivitäten erwarten, solange die o.g. Entscheidungen nicht gefallen sind. Denn der Mann muß trotz (mehrerer) Dates immer noch mit der Absage der Frau rechnen. Und sich daher solange seine anderen Kontakte offen halten, anstatt bei Absage dann lange und mühsam neue Kontakte aufzubauen.
(m,53)
 
  • #16
Ich denke ähnlich wie mein Vorschreiber.
Besagte Männer sind garnicht soooo begeistert von der FS, egal was sie auch schreibt, sie schreibt subjektiv. Viele Frauen interpretieren zuviel in ein Verhalten hinein, was objektiv gesehen sicherlich nicht so abgelaufen ist.

Ein Mann, den es voll erwischt hat, sucht nicht weiter, weil er spürt, er ist angekommen bei der Frau, die eines nicht ist, austauschbar.

Solange die liebe nette Durchschnittsfrau eben mit anderen netten lieben Durchschnittsfrauen austauschbar ist, sucht ein Mann weiter, logisch.
Diese Frauen sind eben ganz nett, aber nicht wow, ganz nett sind viele, wow ganz wenige.
 
  • #17
Ich schließe mich der Meinung von Behave # 10 an.
Verstehe dieses Spielchen der FS nicht. Die betreffenden Männer sehen dann schließlich auch, dass sie sofort nach dem Date/Telefonat online ist. Dann stellt sich also die Frage, was zuerst da war-das Huhn oder das Ei?, oder wer hintergeht wen? Das ist doch ein Fass ohne Boden. Die FS agiert im Hintergrund und spielt mit verdeckten Karten. Die Gründe, warum Männer sich so verhalten, sehe ich auch so, wie in einigen Beiträgen beschrieben. Das Verhalten der FS gibt mir da jedoch größere Rätsel auf. Es scheint, sie misstraut von vorn herein und sucht nach Beweisen für die Berechtigung ihres Misstrauens. Da könnte man schlussfolgern, sie sucht eigentlich nach einem Beweis, dass sie dem Mann vertrauen kann. IHR können die Männer jedenfalls nicht vertrauen, so, wie die FS agiert. Was war nun zuerst da?, das Ei oder das Huhn...............

w 45
 
  • #18
Vielen Dank für eure Antworten. Allerdings beantworten die meisten nicht die Frage, warum ein Treffen mit mir die Männer hinsichtlich Online-Suche förmlich pusht und das vorzugsweise Männer, die besonders begeistert von mir sind.
In den genannten beiden Fällen kamen beide Männer aus verschiedenen Gründen für mich nicht in Frage. Also ich überwache diese Männer nicht, sondern registriere es nur, während ich andere Kontakte pflege. Ich finde diese Verhaltensweise von ihnen nur ziemlich verrückt, zumal es nicht nur die beiden Beispielsfälle betrifft.
Es geht also nicht darum, warum sie weiter online sind, sondern warum sie ausschließlich oder vermehrt online sind, sobald und solange sie Kontakt mit mir haben.
Wenn wir das rausfinden, kann EP sich die Fernsehwerbung vielleicht sparen und stattdessen mich nehmen....
Wenn ich den Kontakt größtenteils kappe, lässt die Online-Euphorie sofort nach.
 
  • #19
Das sehe ich genauso, deshalb habe ich meine Aktivitäten vor längerer Zeit eingestellt.
Das Problem liegt aber auf beiden Seiten. Von Männern wird erwartet, dass sie aktiv werden und anschreiben. Die Erfolgsquote ist sehr gering. "Beute erledigen" ist nicht damit getan, dass ich ein paar kurze Klicks mache und so finde ich auch wenig daran, was das Ego irgendwie aufbauen könnte. Das liegt daran, dass man viele Frauen anschreibt, die gar nicht reagieren (aus meiner Sicht auch viele längst inaktive oder Fakes), um überhaupt "Auswahl" zu haben.
Es haben mir Männer erzählt, die ich gedatet habe, dass kaum Frauen ihre Anfragen antworteten und dass sie viel seltener ein Date bekommen konnten. Ich denke die Männer aber auch Frauenhaben diese Illusion, es sei extrem leicht mit wenigen Klicks jemanden kennen zu lernen, zu treffen und vielleicht sogar mit dieser Person eine Beziehung aufzubauen.

Wenn es nur darum geht, eine Bestätigung für das Ego zu bekommen, wie attraktiv man sei,
dann ist das online Dating die richtige Bühne für Selbstdarsteller. Aber wird man wirklich glücklich, ohne einen passenden Partner gefunden zu haben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen Jahre nur mit Suchen vergeuden wollen und ich merke auch, wie das für mich aussichtslos geworden ist, insbesondere auch,weil mir die meisten Single Männer das Gefühl geben, ich sei für sie nie gut genug (als Rollstuhlfahrerin), oder vielleicht nur für eine zeitlich begrenzte Affäre, während sie heimlich oder auch offen weiter suchen. Viele brechen auch den Kontakt ab noch vor einem Date, auch wenn ich ihnen schreibe, dass ich selbständig bin und selten bei Kleinigkeiten Hilfe brauche. Ich hatte auch viele einmalige oder mehrmalige Dates, aber es ging nicht weiter.
Diese Frauen sind eben ganz nett, aber nicht wow, ganz nett sind viele, wow ganz wenige.
Dieses gegenseitige wow-Effekt verpufft ohnehin nach wenigen Monaten oder spätestens nach einem Jahr! Viele sind doch immer anfangs voneinander begeistert, sonst käme es nie zu einer Beziehung. Doch die meisten scheitern heutzutage noch bereits in der Kennenlernphase oder nach wenigen Monaten.
 
  • #20
FS, warum bist du nach jedem Daten online. Warum wirfst du den Männern etwas von was du selber machst?
 
A

Ares

  • #22
In den genannten beiden Fällen kamen beide Männer aus verschiedenen Gründen für mich nicht in Frage. Also ich überwache diese Männer nicht, sondern registriere es nur, während ich andere Kontakte pflege.
Beide Männer kommen für Dich nicht in Frage. Glaubst Du, sie merken das nicht? Was gibt es für einen Grund, dass sie sich nur auf Dich konzentrieren sollten? Brauchst Du es für ein Ego, dass diese Männer hinter Dir herlaufen und sich auf Dich beschränken, während Du andere Kontakte pflegst?
Letztlich bist Du eine der Frauen, die Ursache für dieses Verhalten ist. Die Männer wären zwar (nach Deiner Beschreibung) begeistert von Dir, merken aber, dass Du nicht interessiert bist und sie bestenfalls "warm hältst". Reines Ego-Pushing. Völlig klar, dass ich mich als Mann, wenn ich das hier lese, erst recht nicht auf einen Kontakt beschränke. Frauen erwarten scheinbar teilweise, dass Männer Feuer und Flamme für sie sind, sie selbst aber auf breiter Basis weitersuchen. Vorwürfe zu einem Verhalten der Männer, das Du selbst zeigst.
Sag Ihnen einfach klar ab und konzentriere Dich auf Dich, statt ihnen hinterherzuspionieren.
 
  • #23
Allerdings beantworten die meisten nicht die Frage, warum ein Treffen mit mir die Männer hinsichtlich Online-Suche förmlich pusht und das vorzugsweise Männer, die besonders begeistert von mir sind
Das bildest Du Dir vermutlich nur ein, dass sie Dich so unwiderstehlich finden.

Wenn ich den Kontakt größtenteils kappe, lässt die Online-Euphorie sofort nach
Und auch hier. Warum bringst Du das überhaupt mit Dir in Verbindung? Du tust ja geradezu so, als wärst Du die einzige Frau.

Wenn die Männer ohnehin nicht in Frage für Dich kämen, warum überhaupt verfolgst Du dann noch deren Aktivitäten? Woher willst Du wissen, ob sie wenn sie nicht online sind, nicht ne nette andere Frau treffen? Du bist also 24/7 damit beschäftigt, was sie wann machen und beziehst das dann auch noch alles auf Dich?!

Mir fällt auf, dass Dein vermeintliches Selbstbewusstsein und Dich selber toll finden, nur aufgesetzt sind. Wärst Du so überzeugt von Dir, hättest Du diese Stalkerei und Fragerei doch gar nicht nötig.

Und genau das, dass Du so "unecht" bist, wird die Männer auch dazu veranlassen, weiter zu gucken.

Somit wäre EP mit Dir ziemlich schlecht beraten.
 
  • #24
Naja, sie sind halt nach einem Treffen mit dir verstärkt online weil sie gemerkt haben dass DU es nicht für sie bist....und dann müssen sie schnell schauen ob sie noch was besseres finden....

Aber dein Verhalten ist auch nicht gerade normal - sorry.
 
  • #25
Ich verstehe nicht, warum Männer online gehen, wenn sie gerade um eine Frau besonders werben.

Wieso stürzen Männer, die sich bei mir so ins Zeug legen, sofort nach dem Kontakt mit mir zum Computer, um eine Partnerin zu suchen. Geben sich aber bei mir weiterhin die größte Mühe. Sobald ich mich nicht mehr kümmere, interessiert sie die Online-Suche nicht besonders und vorher auch nur so mittelmäßig?
Liebe FS, was ich nicht verstehe:
Warum überwachst Du die Männer so sehr??
Lass sie doch online suchen, wir wissen doch alle, wie wenig erfolgreich Onlinesuchen oft sind.
Wie viele Männer haben in der Anfangsphase noch Parallelkontakte?
Sie hatten ja auch ein Leben VOR Dir und Du bist (noch) nicht die wichtigste Frau in ihrem Leben.
Wenn ich mit einem mann fest zusammen bin und er ist immer noch online, dann kann man das als störend empfinden, aber in der Kennenlernzeit ist das doch völlig egal - mal abgesehen davon warst Du ja auch online - also was, wenn sie das auch sehen?
Triff dich doch mit den Männern, die dich mögen und gib ihnen eine Chance, ganz egal, was sie online machen.
 
  • #26
Also ich bin immer sehr skeptisch wenn eine Frau schreibt die Männerwelt wäre begeistert von ihr und dann gleichzeitig in einem Satz, dass diese online doch weitersuchen - sorry, für mich ein Widerspruch ohne Ende.

Ein begeisterter Mann sucht nicht weiter.

Zweitens weiß wohl jede Frau, welche dem Teenageralter entwachsen ist, dass es gerade die Charmeure, Komplimentemacher und Dauerflirter diejenigen sind, die alles meinen können, nur eben nicht "ernst".

Ein ernsthafter und wirklich, will sagen, verliebter Mann, hat Angst vor Zurückweisung und seinen übersprudelnden Gefühlen und wird das Gegenteil eines komplimente machenden begeisterten Typen, er wird eher still, unsicher und distanzierter.

Nur Frauen erkennen das nicht und glauben naiverweise immer noch der tolle Womanizer wäre interessiert, dieser interessiert sich allerdings nur für sich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Das liest sich für mich sehr stark nach Online Stalking. Die FS stellt Männern Online nach, an denen sie nach eigenen Angaben kein Interesse hat
Ich denke nicht daß dies angebracht ist. Es gibt attraktive Frauen und wenn die FS ein Ziel hat (z. B. Beziehung Ehe und Kinder) dann darf sie auch aktiv was dafür tun. Ihre Schilderungen klingen auch danach.

Aber vielleicht wäre es gut, wenn sich die FS mit ihrem Profil mal outen würde - es gibt ja Möglichkeiten hierzu, ich oute mich auch - bei mir übrigens führt dies ab und an zu Profilbesucherinnen, doch leider zu sehr wenig Zuschriften von Frauen. Also: Nur Mut zum Outen, liebe FS; dein EP - Postfach wird es vertragen.
 
  • #28
Also, ich glaube, hier liegt ein intellektuelles Problem vor:
Ich stalke Männer nicht und schon gar nicht welche, die für mich NICHT in Frage kommen.
Wenn ich bei EP auf "Partnervorschläge" gehe, sehe ich automatisch die entsprechenden Männer und wann sie sich eingeloggt haben. Wenn ich einen Bekannten vorgeschlagen bekomme, sehe ich beispielsweise , ach der XY sucht auch, aber wohl nicht so fanatisch, war ewig nicht eingeloggt. Wenn XY mich dann z.B. aus beruflichen Gründen zum Essen einlädt, in meinem Umfeld verlauten lässt, wie toll er mich fände und mich ständig kontaktiert und mit Aufmerksamkeiten überhäuft, gehe ich - oh Wunder- davon aus, dass XY mich gut findet. Plötzlich ist XY - der nicht weiß, dass ich ein Profil bei EP habe, weil stark anonymisiert, nur noch online. Das wiederum sehe ich, weil ich weitersuche, da XY für mich nicht in Frage kommt. Wenn ich dann XY vorsichtig zu verstehen gebe, dass das mit uns nichts wird, sehe ich, dass er nicht mehr online ist.
Dieses Verhalten hat mich nur gewundert und ich wollte es verstehen.
Wenn mir jemand gefällt, kümmere ich mich vermehrt um diesesen Menschen und bin weniger bzw. gar nicht online. Ich gebe denen recht, die sagen, wenn jemand online nach einem Date ist, dann war das Date wohl nicht so der Hit. Da ich aber gleichzeitig von den Männern massiv angebaggert werde, wollte ich diesen Widerspruch erklärt haben.
Ich bin schon überzeugt, dass dieses Verhalten mit mir zu tun hat, da in allen Fällen, wenn ich den Kontakt beende, die Männer danach ewig nicht mehr online sind.
Allerdings begreifen hier die meisten offensichtlich das System von EP nicht, nämlich, dass man auch bei "Partnervorschlägen" sieht, wann jemand online war. Ich sehe das mit einem Blick und es ist mir erst jetzt deutlich geworden, dass andere sich mit dieser Wahrnehmung anscheinend äußerst schwer tun und Stalking vermuten. Vielleicht sollte EP das noch einfacher gestalten und z.B. farblich hervorheben.
Es gibt auch die Sucheinstellung "zuletzt online". Wenn dann ständig ein bestimmter Name auftaucht, sieht man das ebenfalls.

Im Übrigen habe ich genügend Zuschriften und muss an meinem Profil nichts ändern. Ich habe zweimal in meinem Leben einen tollen Ehemann gefunden (bin zweimal verwitwet - um gehässigen Kommentaren vorzubeugen) und bin sicher, dass ich auch ein drittes Mal Glück haben werde; jedenfalls habe ich gegenwärtig einen sehr, sehr netten Kontakt.