G

Gast

Gast
  • #1

Bin ich krank ?

Ich bin nun gerade 52 geworden und seit 3 Jahren nach 20 Ehejahren geschieden. Wir haben uns auseinander gelebt und dann lernte ich die "berühmte Unbekannte" in einem Chat kennen. Mit ihr verlebte ich für 4 Monate eine Berg- und Talfahrt der Gefühle. Das Problem an der Geschichte ist: Sie war 30 Jahre jünger als ich und, nein, es ging nicht nur um Sex, sondern zumindest war es echte Liebe. Vorweg möchte ich sagen, dass ich wenige Wochen zuvor noch jeden Eid geschworen hätte, dass mir das nicht mehr passiert. Als Akademiker und Inhaber eines mittelständischen Unternehmens in der IT-Branche hielt ich mich für unangreifbar von solchen Gefühlen. Was für ein Irrtum. Obwohl mein Geschäft weiterhin gut läuft und ich wirtschaftlich gesichert bin, ist mein Gefühlsleben vollkommen durcheinander. Die Damenwelt beschreibt mich als attraktiv, charmant und als Gentleman der alten Schule. Dennoch gelingt es mir nicht eine Beziehung mit Frauen, die vom Alter her zu mir passen aufzubauen. Sorry, aber wenn diese mit ihren "Altweiber-Themen" wie Haushalt, Krankheit, Sicherheit anfangen, laufe ich weg ... und lande immer wieder bei Damen, die viel zu jung für mich sind. Meine letzte Freundin war 20. Ich frage mich langsam, ob ich psychisch krank bin und wie ich wieder in "normales" Fahrwasser gelange.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Meine Antwort: NEIN. Und die "Altweiber-Themen" wie Haushalt, Sicherheit beschäftigen Mann evtl. auch. Und Mann und "Altweiber" können diese Probleme ohne lange zu reden in den Griff bekommen. Bei Krankheiten helfen Glück, medizinischer Sachverstand und ein gesunder Lebenswandel. Aber die Beschäftigung mit diesen Themen, einen eingefahrenen Tagesverlauf und wenig Spontanität im Freizeitbereich wirken abschreckend. Und dann kommt noch die mangelde Attraktivität einiger Frauen in diesem Alter hinzu. (Auf einer bekannten Internetseite gibt es gerade eine Gegenüberstellung gleich alter Prommies....)
Dann lieber öfter mal eine Berg- und Talfahrt der Gefühle statt (G)grauen (im) Alltag.
M 57J
 
G

Gast

Gast
  • #3
Jetzt hör mal auf mit Deinem gespielten Selbstmitleid.

"Ich armer Mann will eigentlich eine gleichaltrige Frau, lande jedoch immer bei 20-jährigen" Das glaubst Du doch selbst nicht. Anscheinend hast Du eine ziemlich eingefahrene Sichtweise von gleichaltrigen Frauen, die nur noch "Altweiber-Themen" im Kopf haben oder aber Du lernst da irgendwie die falschen Frauen kennen um Deinen Verdacht zu bestätigen, dass Du eigentlich viel zu jung und attraktiv für diese Damen bist. Du hättest Dir denken können, dass eine Beziehungsanbahnung mit einer Dame, die Deine Tochter sein kann, nicht gut geht.

Nein, krank bist Du nicht, glaubst aber insgeheim, dass Dir eigentlich eine 20-jährige Aufgrund Deiner Attraktivität zusteht.

w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Doch, doch, es gibt auch Frauen 40+, die attraktiv, spontan und abenteuerlustig sind.
Ich bin 40 und habe auch ausschließlich Freundinnen (selbes Alter), mit denen ich NICHT über den Sonntagsbraten oder Gallensteine plaudern muss ;-)

Allerdings steht eine selbstbewusste eigenständige Frau um die 40 fest im Leben und weiß genau was sie will. Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer. Es ist sicher wesentlich einfacher, eine 20jährige auf der oberflächlichen Schiene zu begeistern als eine 40jährige Frau zu gewinnen. Da muss man sich dann sicher mehr einfallen lassen als "Ich hol dich mit meinem Porsche ab und wir fahren spontan nach Salzburg auf einen Kaffee". Nur als Beispiel ;-)

lG
w 40
 
G

Gast

Gast
  • #5
Solange es diese Frauen gibt, die sogar einen enormen Großvater-Altersunterschied wie bei Heesters, Lugner, oder Playboy-chef Hefner akzeptieren - was soll man da sagen? Solange keine Kinder mitreingezogen werden? Man kann/muss es nicht mögen, aber: Niemand hat diese erwachsenen Frauen gezwungen. Die Welt ist eben bunt und teilweise sehr schräg....
 
G

Gast

Gast
  • #6
Die Frage, ob das krankhaft ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Wir streben aber alle nach "Unverbrauchtem". Auch wenn es ein schlechter Vergleich ist, niemand möchte einen 10 Jahre alten Gebrauchtwagen - wenn schon, dann doch eher 30 - ein echtes Liebhaberstück.

In der Beziehung und dem menschlichen Dasein sind Älterwerden und individuelle Schicksale sowie individuelle Persönlichkeiten dann ab einem gewissen Alter Ausdruck unserer Persönlichkeit.
Altlasten, Krankheiten... gehören dann leider zum Alltag - sie sind real da.

Ein Abschrecken, ein Weglaufen davor kann nun bedeuten, dass Du Dich DEINER Lebensphase noch nicht stellen möchtest oder tatsächlich andere Voraussetzungen hast - beides ist möglich.

Die vom ersten Gast gelesene Äußerung fehlender Attraktivität ab einem gewissen Alter kann und möchte ich so nicht unterschreiben. Mit 50 kann niemand mehr aussehen wie mit 20 - muss Mann/Frau auch nicht. Reine Optik hat mit Attraktivität aber auch überhaupt nichts zu tun oder ist vielmehr EIN Baustein davon.
Die Attraktivität ist ein Gesamtbild - die Ausstrahlung. Und da tendiere ich aber von jeher für reifere Frauen. Denn auch das Selbstbewusstsein, als Baustein, kann eine 20-jährige zwangsläufig nicht in diesem Maß haben. Bitte nicht Selbstbewusstsein mit Arroganz verwechseln...

Es kann also schon sein, dass Dich genau dieses junge Streben, das Unbekümmertsein, die Frische beeindruckt - verliere Dich aber nicht in Oberlflächlichkeiten und/oder fehlender Reflektion in eigener Lebensphase. Denn auch die auf Dich positiven Eindrücke werden sich ändern.
Was kommt dann? Mit 70 die fünfte 25-jährige?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ja. Wie kommen Sie denn darauf, das eine 22 Jährige sich für Sie mit Ihren 52 Jahren dauerhaft interessiert? Die "Altweiber" in Ihrem Alter? Sehr anmaßend. Sie altern nicht? Das möchte ich stark bezweifeln. Sehen Sie mal in den Spiegel.
Die 30 Jahre jüngeren Frauen interessieren sich kurzzeitig für Ihr Geld, das Sie offenbar haben. Dann sägen sie Sie ab. Geschieht Ihnen Recht. Keine Frau in Ihrem Alter sollte sich mit so einem überheblichen Selbstüberschätzer abgeben.

w
 
G

Gast

Gast
  • #8
Miflifecrisis ist keine anerkannte Krankheit, das sind eine Art "Wechseljahre" und damit machst du dich ziemlich lächerlich. Du bist ein alter Mann, der auf Jugendlich macht und der größte Teil der 50jährigen Frauen möchten sich eben nicht mit solchen "Altmänner-Themen" beschäftigen. Sie schmunzeln über solche Männer, die plötzlich nach 20 Jahren Ehe einen Jugendwahn erleben.

Ich kann dir nur raten, deinen Jugendwahn möglichst schnell auszuleben, dann deine Schrammen und Kratzer zu pflegen, die du dabei erleiden wirst und dann kannst du nur darauf hoffen, dass du irgendwann nochmal eine Frau in deinem Alter findest, die dich dann trotzdem noch nimmt.

Ich habe seit 4 Jahren so einen Freund. Der war auch nach einer langen Ehe mit Ende 40 auf Jugendtripp und nachdem seine jungen Freundinnen (eine davon kurzzeitige Ehefrau) genug von ihm hatten, bzw. er genug vom Partyleben und Shoppen hatte, hat er viel an sich selbst gearbeitet. Er hat sehr gelitten und irgendwann hat er dann kapiert, dass er Ende 50 ist und dass dieser Lebensabschnitt auch schöne Seiten hat.
Er hat gezielt nach Frauen gesucht, die in seinem Alter sind oder älter. Ich bin 2 Jahre älter als er und wir harmonieren wunderbar. Er sagt selbst manchmal, dass ich im Geiste jünger bin als seine letzte Frau (sie war 30). Wir haben eben dieselbse Jugend hinter uns und in der leben wir auch heute nicht. Wir haben viel Spaß und freuen uns auf unsere Rente, wenn wir es dann richtig krachen lassen können.

Warte ab, vielleicht wirst du auch noch klüger.

w 63
 
G

Gast

Gast
  • #9
Offenbar haben sie in jeder Altersgruppe Probleme, den keine Frau, die Jugend quasi, ist an ihrer Seite. Und überall kehrt der Alltag ein und auch der Haushalt muss erledigt werden. Aber krank sind sie nicht, um ihre Frage zu beantworten. Das ist schon eher die Hormonschwankung.

Also natürlich wollen die Frauen ihrer Altersgruppe wissen, ob sie nur als Köchin und Haushälterin Ihnen dienen dürfen. Das ist ja verständlich. Schließlich waren sie sehr lange verheiratet.

Aber es ist erfreulich, dass auch die Männer zwischen fünfzig und sechzig eine Gefühlsachterbahn erleben wollen oder können. Natürlich verlieben sich auch mal die sehr jungen Frauen in den solventen Herren oder wohl eher in deren Fahrzeug oder Kontostand. Aber sicherlich ist das bei Ihnen nicht der Fall gewesen.

Ich denke, es gibt auch in ihrer Altersgruppe noch recht jugendlich eingestellte und attraktive Frauen. Denn mit Mitte fünfzig sehen ja auch nicht mehr alle Herren wie 20.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich (w) finde eher du datest die falschen Frauen in deiner Altersgruppe. Ich bin Anfang 40 und weder alt und ein "Weib", noch interessieren mich Themen wie Haushalt, Krankheit, Sicherheit. Da laufe ich auch ganz schnell weg.

Gönn dir das Vergnügen mit den jungen Frauen. Vielleicht brauchst du das einfach gerade.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Nein, solange deine Damen immerhin volljährig sind.

Als merkwürdig empfinde ich dieses Verhalten trotzdem, aber dass du es nett findest eine junge, hübsche, eventuell noch leicht naive Frau an deiner Seite zu haben, kann ich mir bei deiner Beschreibung vorstellen.

Umgekehrt kann ich mir -als Frau- nicht vorstellen, was diese Frauen von dir möchten. Du bist in einer anderen Lebensphase, deutlich älter, passt nicht in den Freundeskreis und eine Zukunft kann man sich mit dir als junge Frau auch nicht aufbauen. Zusätzlich erscheint es mir, als wenn du dich selbst für zu jugendlich hälst ("Altweiberkram", Sicherheit etc interessiert dich nicht) & ich befürchte, dass du auch im Alltag so auftrittst. Das heißt selbst die Damen, die ältere Herren bevorzugen, werden bei dir nicht die nötige Reife finden, die sie eventuell suchen.

Kurz und gut: Tob dich doch einfach aus, scheinbar hast du das Gefühl etwas verpasst zu haben. Aber sei so ehrlich und verspreche niemanden, was du nicht halten kannst und möchtest.
Viel Vergnügen.

w,29
 
G

Gast

Gast
  • #12
..nein, krank wohl nicht, aber sehr festgefahren in der Denke und alles andere als objektiv!

Schau mal um dich, und du wirst feststellen, wieviele 50-er (m) dick, unsportlich, ungepflegt und engstirnig durch die Gegend laufen (übrigens: mit Mitte 50 sind über 15% mehr Männer als Frauen übergewichtig...statistisch bewiesen)!
Du willst halt das sehen, was du sehen willst, um eine Rechtfertigung für deine Vorliebe für junge Mädels zu haben. Ausserdem scheinst du mir sehr unreif - wenn es grad mal 4 Monate gehalten hat, von "echter Liebe" zu sprechen ... das war wohl ausschliesslich Verliebtheit, sonst wären es wohl nicht nur 4 Monate geworden!

Und mit Verlaub - wenn du eine längerfristige Bezeihung suchst, dann viel Spass mit den 20-jährigen Mädels ... die wollen irgendwann nämlich auch einen Partner auf Augenhöhe und keinen alten Mann an der Seite, über den sich alle Freundinnen lustig machen.

w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wer zwingt Dir denn eine altersgemäße Frau auf?
Lebe doch Deine Welpenphase aus - klär ist 20 niedlicher wie 40.
Derzeit bist Du eben nur offen für 20. Wenn die auf Dich abfahren - Glückwunsch.
Du tust da ja auch ein gutes Werk. 20 hat mal die Erfahrung mit älterem Mann und
Du eine Menge Spaß. Ob das dauerhaft funktioniert......wahrscheinlich nicht.

Verwerflich finde ich, wenn 50jährige Männer 30jährige Alleinerziehede ausnutzen,
die eine echte Partnerschaft suchen. Oder 3 Vierzigjährige abwechselnd beglücken.
Als Erfahrungswert für Frauen, die noch das ganze Leben vor sich haben, finde
ich Männer wie Dich gut, falls Du Dich anständig verhältst bei den Kleinen ;)
w
 
G

Gast

Gast
  • #14
Sie sind wirklich etwas eitel, aber Sie sollten genug Menschenkenntnis haben, um abschätzen zu können, wem man vertrauen kann und wer vielleicht nur einen Sugardaddy sucht. Das Interesse junger Frauen an Herren mittleren Alters ist manchmal etwas fadenscheinig. Da stimme ich Ihnen durchaus zu.

Fakt ist aber auch, dass die Ex Ehefrau nicht mehr wiederkommt. Eine gute Gelegenheit, die Reste einer möglicherweise zu lieb gewonnenen Bequemlichkeit in der ehelichen Komfortzone endlich auch mental über Bord zu werfen. Bis etwas Neues erscheint, geniessen Sie doch einfach erstmal diese Freiheit, an einem frischen, grünen Blatt zu nagen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nein, krank bist Du nicht! Freu Dich doch, dass die jungen Mädels Dich mögen. Und nein es muss nicht immer der Grund der reiche Freund sein, aber ob da war Beständiges heraus kommt wage ich zu bezweifeln. Ich in den Alter musste zumindestens die Welt entdecken und mein älterer Freund hatte das Gefühl er steht mir im Weg, manchmal zweifeln die Männer selber mehr.
Wenn Du ernsthaft eine Frau 40+ suchst wird es etwas schwieriger, erstens muss sie dir gefallen und zweitens ist sie nicht mehr so jugendlich wie mit 20 Jahren. Erschwerden wird sein, dass Du durch deine Abenteuer sicherlich deinen Ruf in deinen Umfeld weg. Suchen solltest Du Dir eine Frau die ebenfalls in ihren Beruf steht und die sich und ihr Leben mag. So umgehst Du Diskussionen über Erziehung, Haushalt usw. .. Nachteil: Du kannst nicht so einfach punkten mit dem eigenen Unternehmen, wie bei einer 20 jährigen, denn die Damen haben schon selber in ihren Leben so einiges erreicht und brauchen keine männliche Hilfe mehr. w
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo,

Nein.. als 'krank' würde ich es nicht bezeichen...
aber als sehr unreif und etwas dümmlich im Denken, sorry!
Für einen 'Akademiker und 'Gentleman der alten Schule' finde ich deine Pauschalurteile bez. 'Altweiberthemen' peinlich!
Mir ist schon bewusst, was du damit meinst, dennoch solltest du dich vielleicht mal fragen, wieso du bisher keine anderen Frauen, sprich 'altersgemäß' kennengelernt hast?
In welchem Umfeld bewegst du dich denn!
Natürlich kenne auch ich genügend Männer in deinem Alter, deren Aktivitäten sich maximal im Bereich, Feierabend, Fernseher, Gartenhäuschen, PC, Auto und Freude auf die bevorstehende Rente erstreckt. Jedem das seine!
Aber zum Glück gibt es auch noch viele andere Männer und Frauen, die eine völlig andere Einstellung zum Leben und deren inhaltliche Umsetzung haben!
Das du diesen Frauen bisher nicht begegnet bist, darüber solltest du dir mal Gedanken machen!
Es scheint demnach etwas mit deiner Persönlichkeit zu tun haben.
Wenn du mit deinen bisherigen jungen Freundinnen gut ausgekommen bist, auch gut.
Dann scheint es ja zu passen....wenigstens solange, bis auch diese jungen Damen den Wunsch auf Kinder, Haushalt, eben 'Altweiberthemen' verspüren.
Zur Zeit glaube ich allerdings, dass allein dein akademischer Grad, dein Charme der alten Schule keinesfalls ausreichen würde.
Für eine sympathische, kluge, lebenslustige und attraktive Frau in deinem Alter würdest du als potentieller Partner mit deinem jetztigen 'Weltbild' ausscheiden.

w52
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nein, das ist eine Phase, die hatte ich mit Anfang bis Mitte 40. Da fand ich sehr junge Männer sexy und hatte mehrere Freunde und Liebhaber zwischen 20 und 28. Irgendwann wurde es mir dann langweilig, die 20er-alterstypischen netten naiven Themen zu haben, eine Zeitlang tat es mir aber gut und ich fand es witzig, erfrischend und etwas schräg.
Einer kurzen erotischen Begegnung mit jungen Männern bin ich auch jetzt nicht abgeneigt, als Gesprächspartner liegt mir allerdings ein NICHT verbitterter Mann ab ca 35 eher.
Wenn allerdings ein sehr reifer Mann um die 30 käme....hmmmm....:)
Denke nicht soviel nach über Zahlen. dafür ist das Leben zu kurz!
Ich habe keine Kinder, vermutlich zu wenig Versicherungen, und wenn ein Zahn wehtut oder der Ischias nach zuviel Sport muckt,mache ich höchstens mal einen Witz darüber, denn über sowas kann man sich ja mit 80 immer noch austauschen.
Meine gleichaltrigen Freundinnen reden allerdings lieber über schöne Männer, Sex und Reisen. Wieso lernst Du nur Trutschen kennen? Gehe mal in ein gehobenes Fitnessstudio oder Tanzstudio :)
(w/47)
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich frage mich langsam, ob ich psychisch krank bin und wie ich wieder in "normales" Fahrwasser gelange.
Psychisch krank klingt für einige vielleicht exotischer und besser als egoistisch.
Hast Du dafür gesorgt, dass sich Deine Ex-Frau nicht mit Altweiberthemen wie Sicherheit beschäftigen muss, indem Du ihr finanziell zur Seite stehst? Ich nehme mal an, sie hat Euren Haushalt geschmissen und wohl noch so Einiges mehr gemacht, wobei sie ihre eigene Laufbahn vermutlich vernachlässigt hat. das weiß ich natürlich nicht. Es wäre für Eure Generation jedoch typisch.
Glaubst Du, Du hast auf das Leben einer 20Jährigen einen positiven Einfluss? Das meine ich nicht als Vorwurf, sondern als Reflektion.
Könnte es nicht sein, dass Du einer gleichaltrigen Frau, aufgrund gemeinsamer Lebenserfahrung und ähnlicher kultureller Prägungen, mehr geben könntest als einem Mädchen, das frisch aus der Schule ist?
Du musst ja nicht gleich im dörflichen Trachten-und Strickclub nach einer Partnerin suchen. Es gibt durchaus auch weniger häusliche (und sehr jung gebliebene) Frauen im Alter von 50+.
Wenn man an Partnerschaften heran geht, indem man sich fragt "was kann ich dem anderen geben?" (emotional, geistig, praktisch, usw), dann hat man auf Dauer ein glücklicheres Händchen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Nein, das ist doch völlig normal, du möchtest ihr was beibringen, sexuell. Das ist immer eine reizvolle Vortslleung und von der Natur vorgegeben
 
G

Gast

Gast
  • #20
Sorry - aber suchst du nach Komplimenten? Das klingt so offensichtlich durch. Ich bin etwa deine Altersklasse und sicher verdammt gut erhalten. Aber erstens gibt es reichlich Frauen um die 50, die auch noch "sehr gut drauf sind" und keine "Altweiberthemen" durchhecheln und zweitens finde ich einen großen Altersunterschied immer problematisch, wenn es mal um ernstere Gesprächthemen geht, da merkt man eben doch den Unterschied. Ist auch völlig ok, denn mit 20 habe ich die Welt auch noch anders gesehen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Sorry, aber wenn diese mit ihren "Altweiber-Themen" wie Haushalt, Krankheit, Sicherheit anfangen, laufe ich weg ... und lande immer wieder bei Damen, die viel zu jung für mich sind. Meine letzte Freundin war 20. Ich frage mich langsam, ob ich psychisch krank bin und wie ich wieder in "normales" Fahrwasser gelange.

Hahaha, schon wieder so ein Opa mit verzerrtem Selbstbild, der glaubt, er wäre nicht gealtert und die Mädls hätten echtes Interesse an ihm...
Entweder, er hat Geld und Macht, dann ist er für einige einschlägige Damen interessant - oder er wird von unrealistischen Träumen geplagt.
Nur: dass die Zeit für ihn stehen geblieben ist, das gibt es nicht. Das macht die Zeit nämlich für niemanden.
Die meisten Frauen sehen das so wie ich, wir wollen einen, der mit uns mithalten kann und nicht hinter uns schnauft, weil er nicht mehr kann...

Hör auf zu träumen und sieh der Wahrheit ins Auge!

w26
 
G

Gast

Gast
  • #22
Was heißt "krank". Nö, würde ich so nicht bezeichnen.

Aber ich glaube, Du machst Dir was vor in Richtung "Altweiberthemen". Also Du nimmst das für Dich als Vorwand.

Ich denke schon, dass, je älter man ist, das Spektrum des anderen Geschlechts bzgl. Wesenszügen und Themen und überhaupt Lebensentwurf weit auseinander geht.

Aber mal ehrlich, die Themen, die heute Zwanzigjährige beschäftigen, gepaart mit ihrer Weltsicht, können eigentlich nicht so erfüllend sein für jemanden in Deinem Alter. es sei denn, Deine Sicht der Dinge wäre noch sehr unreif.

Haushalt, Krankheit und dergleichen sind keine spannenden Themen, da geb ich Dir recht. Aber es kann auch ganz lustig sein, darüber zu plaudern bzw. bei weitem nicht alle Frauen Deines Alters haben das als einzige bzw. Hauptthemen.

Mit ihr verlebte ich für 4 Monate eine Berg- und Talfahrt der Gefühle.

Ich vermute mal, das ist das, was Du unterdrückt hattest die ganze Ehe lang, und den Neustart midlifecrisismäßig nochmal in einem Alter machen wolltest, das leider lange zurück liegt. Und "leider" ist nicht ironisch gemeint, weil ich sowas auch kenne, nur ohne Mann, der zwanzig Jahre jünger ist. Bei mir geht es eher darum, wann ich mich abbringen lassen habe von meinen intuitiven Entscheidungen, die ich heute richtig finde.
Das Problem an der Geschichte ist: Sie war 30 Jahre jünger als ich und, nein, es ging nicht nur um Sex, sondern zumindest war es echte Liebe.

Man liebt, wen man liebt. Das kann eine völlig unpassende Person sein, egal, ob altersmäßig, aussehensmäßig, wesensmäßig... Nur was man damit macht, ist entscheidend. Manche Liebe kann nicht gelebt werden.

Mit anderen Worten, nur weil Du Liebe empfindest, muss es noch lange nicht sein, dass dieser Mensch Dich glücklich machen wird.
 
G

Gast

Gast
  • #23
.... dann lernte ich die "berühmte Unbekannte" in einem Chat kennen. Mit ihr verlebte ich für 4 Monate eine Berg- und Talfahrt der Gefühle. Das Problem an der Geschichte ist: Sie war 30 Jahre jünger als ich....
Dennoch gelingt es mir nicht eine Beziehung mit Frauen, die vom Alter her zu mir passen aufzubauen. Sorry, aber wenn diese mit ihren "Altweiber-Themen" wie Haushalt, Krankheit, Sicherheit anfangen, laufe ich weg ... und lande immer wieder bei Damen, die viel zu jung für mich sind.

Lieber FS,
nein, Du bist nicht krank nur ein eitles, sich selbst überschätzendes Aeffchen - kein Mann, den eine 50-jährige ernst nehmen kann.

Ich bin genauso alt wie Du, ebenfalls Akademikerin, Informatikerin. Als solche erkenne ich als erstes schon mal logische Brüche in Deiner Argumentation.

- Du bist seit 3 Jahren geschieden und landest immer wieder bei "Damen" die viel zu jung sind für Dich, wie Du selber meinst. Wie oft ist denn immer? Du schreibst nur von einer 20-jährigen und ob das dann eine Dame ist, ist doch sehr fraglich.
- Wieso wundert es Dich eigentlich, dass Du bei soviel jüngeren Frauen landest, wenn Du Dich in den entsprechenden Internetforen aufhältst? Mich wundert das nicht, finde ich eher zwangsläufig. Hast Du zufällig Puddingwissenschaften studiert, dass Du das selber nicht erkennst?
- Bei wievielen Gleichaltrigen, die so "Altweiberthemen" diskutieren, willst Du denn in 3 Jahren gelandet sein? Von Männern Deiner Altersklasse liest man hier "heul, keine antwortet", wundert mich schwer, dass es bei Dir anders sein sollte, es sei denn Du datest wahllos alles, was nicht flieht.
- Wieso triffst Du nur 40+Frauen, die so trutschig sind, bzw. in welcher Provinz residierst Du? Ich habe reichlich Freundinnen in dem Alter. Keine interessiert sich für Haushalt, Sicherheit oder Krankheiten. Haushalt machen wir nicht, wir gehen aus. Sicherheit haben wir durch hochkarätige Jobs, daher kein Thema, Krankheit auch nicht, wir sind topfit und treiben viel Sport. Du bewegst Dich in einer für einen Akademiker untypischen Welt oder bist für solche so unattraktiv, dass Du in anderen Gewässern fischen musst.

Nach 4 Monaten ist das keine Liebe, mal grad Verliebtheit, die bei der jungen Frau in Nichts auflöste. Da hat sie wohl realisiert, dass Du nicht mehr schöner wirst und dass es bei welchen Vorteilen auch immer, sie doch zuviel Überwindung kostet. Sorry, bei dem Gedanken, mit einem 30 Jahre älteren Mann im Bett zu liegen, packt mich das Grauen. Gluecklicherweise verdiene ich mein Geld selber und muss mir das nicht antun.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Sie war 30 Jahre jünger als ich und, nein, es ging nicht nur um Sex, sondern zumindest war es echte Liebe. Vorweg möchte ich sagen, dass ich wenige Wochen zuvor noch jeden Eid geschworen hätte, dass mir das nicht mehr passiert. Als Akademiker und Inhaber eines mittelständischen Unternehmens in der IT-Branche hielt ich mich für unangreifbar von solchen Gefühlen. Was für ein Irrtum..

@ FS: ob du dich geirrt hast, das solltest du in deinen vorgeschrittenen Jahren, dazu noch als "Akademiker" . schon selbst klären können. Ich denke bei deinem Text eher an einen eitlen Fatzken, der sich hier beweihräuchern lassen will. Illussionen sollen ja jung halten, wie vakuumverpackt. - Und IT-Branche ist ja was zum Gähnen, ach wärst du doch ein Dirgient, so würden dir auch meine Gefühle zu Füßen liegen.
w17
 
G

Gast

Gast
  • #25
Hallo

ich finde es komisch dass du nicht erwähnst was deine Exfrau an dir auszusetzen hatte.
Jetzt belohnst du dich gerade mit halbgarem Gemüse.

Wenn es dir schmeckt, wohl bekomm's.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Hahaha, schon wieder so ein Opa mit verzerrtem Selbstbild, der glaubt, er wäre nicht gealtert und die Mädls hätten echtes Interesse an ihm...
Entweder, er hat Geld und Macht, dann ist er für einige einschlägige Damen interessant - oder er wird von unrealistischen Träumen geplagt.
Nur: dass die Zeit für ihn stehen geblieben ist, das gibt es nicht. Das macht die Zeit nämlich für niemanden.
Die meisten Frauen sehen das so wie ich, wir wollen einen, der mit uns mithalten kann und nicht hinter uns schnauft, weil er nicht mehr kann...

Hör auf zu träumen und sieh der Wahrheit ins Auge!

w26

Bin selber 52 und möchte mal wissen, ob du mit mir sportlich mithalten kannst. Da wirst du eher schnaufen, wenn du nicht richtig fit bist. Ich kann den FS schon verstehen, habe glücklicherweise eine noch sehr attraktive sportliche Ehefrau seit 25 Jahren. Aber fast alle ihre Freundinnen und weiblichen Bekannten in der Altersklasse sind schwer zu ertragen. Genau die Themen, die oben angesprochen wurden, gibt es hier auch, zum Weglaufen...
Vor einiger Zeit hatte sich eine über 20 Jahre jüngere Frau in mich richtig verguckt. Ich fand sie auch sehr attraktiv, intellektuell, menschlich und auch optisch.Die war nicht hinter meinem Geld her, sondern suchte einen Partner, mit dem sie was anfangen kann. Wir haben es bei guten Gesprächen und ein paar harmlosen Aktivitäten belassen, weil weder sie noch ich! meine gute Ehe mit Kindern gefährden wollten. Sie ist dann nach 3 Jahren in eine andere Großstadt gezogen, weil sie zu sehr an mir hing, und das alles keine Zukunft hatte.
Jetzt wird wieder die weibliche Leserschaft fragen, wieso ich es überhaupt so weit habe kommen lasse, wenn ich doch eine so gute Beziehung führe. Ganz einfache Antwort: Ein Partner deckt selten alle Facetten ab, ich habe das Zusammensein menschlich mit ihr unglaublich genossen und das ohne Körperlichkeiten, aber auch mit großer Erotik. Wir hatten so viel gemeinsam, das war schon verblüffend. Ich werde sie nie vergessen und ich weiß, sie mich auch nicht. Aber in diesem Leben kommen wir nicht zusammen. Soviel zu alten Männern und jungen Frauen: Manchmal hat es einfach nix mit dem Alter zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Wenn Du ernsthaft eine Frau 40+ suchst wird es etwas schwieriger, erstens muss sie dir gefallen und zweitens ist sie nicht mehr so jugendlich wie mit 20 Jahren. . w

Eine Frau 40+ zu finden könnte tatsächlich schwierig werden - aber doch wohl aus ganz anderen Gründen. Nie und nimmer käme ich auf den Gedanken, mir einen alten Mann über 50 anzutun. Schließlich bin ich keine 20jährige Stundentin mehr, die sich aushalten lassen möchte, sondern eine gutsituierte Akademikerin. Ich bevorzuge Männer Ende 30, wie alle erfolgreichen 40erinnen in meinem Umfeld.

Wenn der FS eine jüngere Frau will, muss er dafür bezahlen. Was ich aber nicht verwerflich finde. Unschön wird die Sache nur dann, wenn Mann sich erst gezielt eine jüngere Frau sucht, sich nach der Trennung aber über die "Abzocke" beschwert. Dass eine hübsche Mittdreißigerin in aller Regel nicht zuvörderst den Mittvierziger will, sondern nur an seinem Wohlstand partizipieren möchte, ist ja wohl von Anfang an klar!
 
G

Gast

Gast
  • #28
Gönn dir das Vergnügen mit den jungen Frauen. Vielleicht brauchst du das einfach gerade.

Insofern der FS solche junge Frauen für sich begeistern kann, denn die sind meistens auch nicht mehr doof und wollen nur das Eine, sein Geld, sofern er welches hat, oder sie lachen sich über so einen Typen schief und verarschen ihn, oder sind kindliche junge Frauen, die in ihm einen Vaterersatz sehen. Alles ungesunde Basics und nicht normal erwachsene Menschen, inkl. des FS.

w
 
G

Gast

Gast
  • #29
Also ich als 24-jährige (die nicht unbedingt auf wesentlich ältere steht) bin immer wieder über solche Vorurteile geschockt. Man sollte einen Partner haben mit dem man in irgendeiner Hinsicht auf der gleichen Wellenlänge ist und leider ist es halt so, dass ca. 90 % der Menschen total langweilig und altbacken sind - auch schon in meinem Alter.
Wenn ich sehe wie sich manche Frauen und auch Männer ab 30 oder 40 gehen lassen, so nach dem Motto "ich bin ja keine 20 mehr" und dann meinen Make Up und Sportprogramm sind ab heute tabu, dann schüttel ich echt den Kopf. Da kann ich es durchaus verstehen, wenn sich Männer, die von ihrer Art her junggeblieben sind auch jüngere Frauen suchen. Umgekehrt ist es natürlich genauso. Natürlich mag es auch die geben, die einfach zurückgeblieben sind und sich gerne mit Teenyhaften Partnern umgeben. Aber der FS hier klingt für mich nicht danach.

Der FS scheint einfach irgendwie sich mehr mit den Themen von jungen Menschen identifizieren zu können als mit dem sogenannten "Altweiber-Themen". Und kaum eine Frau in meinem Alter schläft nur des Geldes wegen mit einem älteren Mann, da sie ja von seinem Geld in der Regel noch nicht so viel hat, außer sie heiratet ihn sofort. Dann kommt noch dazu, dass es ein heikles Thema ist und ich nicht weiß ob ich vor meinen Freundinnen dazu stehen könnte.

Lieber FS, du bist sicher nicht krank, auch wenn dein Verhalten sicher nicht der Norm entspricht. Ein großer Altersunterschied bringt nur immer Konflikte mit sich (die natürlich in einer "normalen" Beziehung auch auftreten wenn Dinge nicht passen) und von daher sehe ich es als schwierig an auf Dauer so eine Beziehung zu führen. Irgendwann lernst du vllt eine annähernd gleichaltrige kennen, die genau so junggeblieben ist wie du und dich nicht mit Altweiber-Themen nervt.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich habe das Problem des FS in einer abgeschwächten Form.

Frauen die zu mir (m44) normalaltersdistant wären, also um die 40, haben oft schon Kinder und wollen in den seltensten Fällen noch weitere (die, die auf die 40 zugehen), oder es ist biologisch auch nicht mehr möglich (ab 40, denn man brauch ja auch noch 2-3 Jahre Kennenlernzeit)

Außerdem dünnt ich in dem Alterbereich die Zahl der Frauen mit den von mir gesuchten optischen Attributen aus (sehr schlank und ganz lange Haare). Der Maßstab sind hier die Mutter, Schwester und Cousine meiner verstorbenen Frau. An diesen sehe ich, dass ich gut gewählt hatte und nicht jede Frau mit 40 aus dem Leim gehen und sich die Haare abschneiden muß.

Die vielversprechendste Gruppe sind Frauen mit Anfang 30. Mit diesen kann ich dort wieder anfangen, wo mich das Schicksal unterbrochen hat...

m44
 
Top