G

Gast

  • #1

Bin ich schlank genug? Er will meine Figur "optimieren"

Mein Mann, 34, hat in den letzten zwei Jahren angefangen sehr viel Sport zu machen und hat sich von einem normal gewichtigen, durchschnittlich muskulösen Mann zu einem sehr schlanken Partner gewandelt. Er ist sehr mit seinem Körper beschäftigt und ist sehr kritisch, was seine Figur betrifft.

Ich finde ihn attraktiv, allerdings nervt mich zunehmend diese andauernde Beschäftigung mit seinem Körper. Auch hat er weniger Zeit für mich.
Ich könnte sein neues Hobby akzeptieren, aber:

Er will auch meine Figur neuerdings optimieren und kritisiert mich ständig.
Es kommen keine Komplimente mehr, ich höre nur noch das und jenes könnte noch....

Ich war schon immer schlank bis normal gewichtig und sportlich. Ich finde mich schlank und leicht durchtrainiert.
Ich bin 164 gross, wiege 55 Kilo, 91/65/91.
Ich bin nicht dünn, aber zu dick doch auch nicht. Durch den Sport bin ich auch normal durchtrainiert, also nicht zu muskulös. Durch seine ständige Kritik und Optimierungswünsche fühle mich aber zunehmend unattraktiv und habe überhaupt keine Lust mehr auf Sex mit ihm.
Was wiederum wieder von ihm kritisiert wird.

Ich bin nicht grundsätzlich lustlos. Wie kann ich ihm vermitteln, dass sein Verhalten meine Lustlosigkeit bewirkt. Wir hatten schon seit fast vier Monaten keinen Sex mehr. Auch die letzten Monate davor nur noch recht selten.

Ich habe mit ihm schon versucht zu sprechen, aber ohne nennenswerten Erfolg.
Er findet mich tatsächlich jetzt ( früher nicht), leicht zu dick.

Ich habe mich bisher geweigert abzunehmen.
Was kann ich tun?

Fs, 31
 
G

Gast

  • #2
Das geht ja gar nicht!
Ich bin auch 164 und wäre überglücklich 55 kg zu wiegen. Mein letzter Freund hat mich auch wegen meiner Figur kritisiert, ich weiß wie weh das tut.
Meiner Meinung nach hat dein Mann eher ein Problem mit sich selber. Zieh dir diesen Schuh nicht an.
Ich hätte auch keine Lust mehr, mit diesem Mann zu schlafen. Such dir einen jungen Lover, der dich begehrt und deine Figur heiß findet. Und lass deinen Mann in die Röhre schauen.
W51
 
G

Gast

  • #3
Hallo FS,

ich finde , du machst es schon ganz richtig!
Du respektierst sein 'Engagement' bez. "Sport" usw., gibst ihm aber auch zu verstehen, dass seine
"neue" Lebenseinstellung auf dich als Mensch übergreifend ist.
Ich persönlich finde seine Forderungen dir gegenüber unverschämt!!!
So traurig es auch sein mag, aber solche persönlichen Übergriffe und Verletzungen würde ich auf Dauer nicht akzeptieren!
Deine Gewichtsangaben sind absolut o.k. und am wichtigsten ist es, dass du dich gut fühlst!
Tja, was kannst oder vielmehr, was bist du bereit zu machen...?!
Grenzen setzen! Gespräche, eventl. auch mit einer dritten "unbeteidigten" Person.
Und überlegen, welche Konsequenzen du ziehen würdest!!!
Ist deinem Mann bewusst, dass er eure Beziehung/Ehe damit auf's Spiel setzt???

Alles Gute für dich/euch!

w
 
  • #4
Hm.

Ich würde ja versuchen herauszufinden, was seinen Optimierungswahn auslöst. Es gibt sicherlich Gründe dafür, dass er sich von einem liebevollen, gemütlichen, zärtlichen Mann in solch eine Bewegungsjunkie verwandelt hat. Unzufriedenheit im Job? Wurde er überflügelt? Zurückweisung in der Familie? Veränderungen im Freundeskreis? Angst vorm "Altwerden"? Weshalb?

Für ihn ist er selbst "nicht gut genug" und Du logischerweise auch nicht. Was kompensiert er?

Spring bitte nicht auf diesen Zug auf, Du hörst Dich völlig gesund und perfekt an.

Wie kann Dein Mann damit leben, dass jeder Mensch sich verändert, älter wird? Nun sollst Du abnehmen, in drei Jahren kommt die Brust-Op, dann das Lifting? Eine Schwangerschaft wäre der Ober- GAU?

Leider habe ich kein gutes Gefühl. Da stimmt etwas gründlich nicht mit seiner Balance und Du sollst es mit ausbaden.
 
G

Gast

  • #5
<mod>

Das Unfaire ist, dass er Dich, als ihr zusammen kamt, so gut fand, wie Du bist (ich gehe mal davon aus, dass Du noch Dein Kennenlerngewicht hast!) und jetzt plötzlich "neue Ziele" definiert.

Schwierig!

m44
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #6
Natürlich bist du bei dieser Größe fast schon mollig !!
Geeignet waren maximal 47 Kilogramm.

Was fühlst Du gerade,wenn du diese zwei Zeilen liest ??
Genau...,wie unglaublich bescheuert sich das anhört !

Und nun frage ich dich ganz im Ernst,was willst du von so einem Mann.
Aber ich liebe ihn doch immernoch,bla bla bla.

Als ich noch jünger war,hatte ich genau dieselben Probleme.
Die Frauen konnten nicht schlank genug sein.
Auch ich habe angefangen,sehr viel Sport zu machen.

Einziger Grund: Ich hatte mit dem Leben UND den Frauen eben noch nicht abgeschlossen.
DARÜBER solltet ihr sprechen, deine Figur ist einfach etwas, worüber man leichter sprechen kann,als das das Leben gerade in die völlig falsche Bahn läuft.

m43
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

du solltest ihm klare Grenzen aufzeigen, den mit deiner Größe und deinem Gewicht hast du eine optimale Figur.

Rede mit ihm noch mal ganz klar, Männern muss man leider oft manchmal alles 2 oder 3 mal sagen, oder schreibe es ihm, dass du gerne Sport treibst, aber seine Optimimierungswünsche zu doll sind und er dich dadurch verprellt.

Ihr müsst miteinander ins Gespräch kommen! Hast du ihn mal gefragt, warum er diesen "Sport-Wahn" hat und wie er sich fühlen würde, wenn du ihn ständig so behandeln würdest, wie er es mit dir macht?

Last euch notfalls proffessionell helfen, Sport ist wichtig, ich treibe selber viel Sport, aber wenn es ungesunde Ausmasse zeigt, dann stimmt meistens was mit der Seele nicht.

Unabhängig davon ist es trotzdem wichtig, auch nach der Heirat, weiter seinen Körper fit zu halten, damit Frau und Mann nach 10 Jahren immer noch gut aussieht. dieses Argmument, er hat dich doch so geheiratet, zählt nicht.

w 50
 
G

Gast

  • #8
An deiner Figur liegt es ganz bestimmt nicht. Er umfährt eine Baustelle in eurer Beziehung indem er ablenkt. Er versucht dich zu verunsichern und schiebt die eigene Unzufriedenheit dir zu.

Statt darüber zu reden, warum seit vier Monaten kein Sex mehr stattfindet und auch davor nicht mehr viel lief, betreibt ihr „Figuroptimierung“. Du bist verletzt, weil er nur noch mäkelt und hast verständlicherweise keine Lust auf ihn. Aber zum Sex gehören Zwei. Du schreibst nicht, dass er sich immer wieder um dich bemüht und Du ihn abwimmelst.

Wie kompensiert er den fehlenden Sex? In der Muckibude? Ein 34-jähriger Mann, der zweifellos eine attraktive Partnerin hat, versucht auch Sex mit ihr zu haben. Ich will dir keine Angst machen, aber er arbeitet an seiner Attraktivität, während er die Deine in Frage stellt. Braucht er ein Argument, dass es an dir lag und dass Du schuld bist? Weil du ihm leicht zu dick warst und sowieso keinen Sex mehr wolltest, durfte er doch …?

Bei mir würden die Alarmglocken in diese Richtung schrillen, wenn mein Partner (habe Gr. 38) mir so ankommen würde. Redet miteinander was der tatsächliche Grund für sein Gemeckere ist.

w50+
 
G

Gast

  • #9
An FS:

Ich würde mich nie herumoptimieren lassen. So etwas geht gar nicht. Ich würde mir an Deiner Stelle so etwas verbitten und ein klares Machtwort sprechen.

Man kann von seinem Partner erwarten, dass er gesund lebt, nicht übermäßig raucht, säuft etc, darauf sollte jeder achten. Aber an der Figur herumoptimieren, außer man merkt, dass der Partner zunimmt.. zunimmt und weiter zunimmt, das geht gar nicht.

Dein Partner überschreitet meiner Meinung nach eine Grenze.

w, 41
 
G

Gast

  • #10
Natürlich bist du bei dieser Größe fast schon mollig !!
Geeignet waren maximal 47 Kilogramm.
m43
So ein Quatsch, dieses Mass ist schon krank, ich wog bei Beginn meiner Schwangerschaft bei 160, 48 kg und ich war dünn. Früher wurde ich gar nicht schwanger, weil ich zu dünn war.

Bei der Größe der FS und dann 47 kg, das ist mir selbst viel zu wenig und ich mag es gerne zierlich.

FS, lass dir bloss nichts einreden, du wärst mollig, oder nicht schlank genug, wer das behauptet, hat für mich einen an der Waffel!

w 50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #11
Man kann von seinem Partner erwarten, dass er gesund lebt, nicht übermäßig raucht, säuft etc,
Nö, auch das kann man nicht erwarten, es ist sein Leben.
Ich finde allerdings auch 55 kg etwas viel für die Größe. Bin gleich groß und finde 48 kg optimal. Mit 7 kg mehr wärs dann schon an der Grenze zur Mopsigkeit, sorry. Aber wenn die FS sich selbst so gefällt und sie nichts optimieren will, dann würde ich mir das Genörgel vom Partner an ihrer Stelle einfach verbitten und die Ohren auf Durchzug stellen. Oder Abnehmen und den Partner wechseln/eine Affaire suchen.
Denn das Gewicht allein ist ja nicht das Problem, sondern das anmaßende Verhalten von ihm.
 
G

Gast

  • #12
Hallo FS,

die zeitliche Abfolge der Dinge, erscheint etwas wirr, um eine Antwort geben zu können.

Seit wann betreibt er Sport?
Welchen Sport und mit welchem Umfang genau?
Seit wann kritisiert er Dich?
Und seit wann hat Dein Interesse nachgelassen, Sex mit ihm zu haben? Bevor oder nachdem er angefangen hat, Dein Äußeres zu kritisieren?

m/35
 
G

Gast

  • #13
In welchem Zeitraum hat er denn wie viel abgenommen - und welchen Sport macht er ?

Ich hab mal Marathon in guten Zeiten gemacht, nachdem ich 25 kg in nem halben Jahr abgenommen hatte. Dabei habe ich eine Abneigung gegen Fett aller Art entwickelt.

Vielleicht hat er ja totalen Ehrgeiz auf Wettkämpfe o. ä. (Marathon ?) oder vielleicht ist er total glücklich mit seinem Körper, sodaß er sagt "Schatz das tut so gut - mach du es auch." Damit schießt er übers Ziel hinaus.
 
G

Gast

  • #14
G

Gast

  • #15
Mein Mann, 34, hat in den letzten zwei Jahren angefangen sehr viel Sport zu machen und hat sich von einem normal gewichtigen, durchschnittlich muskulösen Mann zu einem sehr schlanken Partner gewandelt. Er ist sehr mit seinem Körper beschäftigt und ist sehr kritisch, was seine Figur betrifft.

Ich finde ihn attraktiv, allerdings nervt mich zunehmend diese andauernde Beschäftigung mit seinem Körper.

Was kann ich tun?

Fs, 31
Furchtbar, wenn solche Leute dann noch anfangen ihre Umwelt zu missionieren. Du bist am nächsten an ihm dran, deshalb musst du nun dran glauben.

Was du tun kannst? Ihn zum Gespräch bitten und ganz unmissverständlich, sachlich und klar deinen Standpunkt klar machen. Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #16
Diesen Mix aus Besessenheit und missionieren haben einige
von diesen plötzlich-ganz extrem-sportlich-Typen an sich.
Und dieses kritisieren und runtermachen gehört auch dazu.

Diese sportfixierten kompensieren damit eigene Unsicherheiten und
haben endlich mal was ganz Tolles vorzuweisen. Mit Selbstüberwindung
den Körper geformt. Tolle Leistung?!

Hat so was unreifes: schaumal was ich kann und Du kannst das nicht.
Nervig und ärgerlich, wenn man die Motivation dahinter sieht:
Sich auf Kosten des anderen erhöhen.
Die hohe Kunst,wäre, ihn zu loben und innerlich belächeln - weil der Kleine hat was geschafft
und ist furchtbar stolz drauf.
 
G

Gast

  • #17
Hier die Fs,

# 11
er war früher eher unsportlich und betreibt seit 2 Jahren erst sehr intensiv und regelmäßig Sport.
Er läuft, auch Marathon, fährt Rad und baut aber auch Muskeln auf im Fitnesscenter.
Daneben schwimmt er viel, jeden zweiten Tag.

Er hat etwa 15-17 Kilo abgenommen und ist jetzt sehr sehr schlank, mir fast zu hager. Es sieht aber noch gut aus.

Ich war schon immer sportlich, hab Sport immer regelmäßig gemacht. Allerdings betreibe ich es nicht so intensiv, wie er.
Trotzdem mache ich jeden Tag etwas.

Wir sind insgesamt fast 6 Jahre zusammen, davon 4 verheiratet.
Sexuell gibt es Probleme zwischen uns seit fast einem Jahr.
Es liegt insofern an mir, weil ich keine Lust habe mit ihm zu schlafen. Ich fühle mich nicht mehr von ihm begehrt und angenommen.
Es liegt insofern an ihm, weil er mir nicht mehr vermittelt, dass er mich schön und begehrenswert findet.
Wie ich bereits geschrieben habe, er findet mich JETZT zu mollig und ich höre oft solche Dinge, wie:
,,deine Oberschenkel könnten noch schlanker werden, deine Oberarme definierter, etc."
Er kneift mich am Bauch und findet da noch zu viel.

Komplimente höre ich dagegen GAR keine mehr, auch wenn ich mich hübsch anziehe.

Ich fühle mich eigentlich wohl in meinem Körper und mein Gewicht ist mein Wohlfühlgewicht.
Er hat mich auch genauso kennengelernt.

Mir steht auch nicht weniger Gewicht. Ich hatte mal mit 20 Jahren eine schwierige Phase in meinem Leben und hab in der Zeit viel abgenommen. Ich wog 50 kg und war wirklich viel zu dünn. Ich hatte gar keine Rundungen mehr und ein sehr schmales Gesicht. Ich fand mich selbst nicht attraktiv.

Vielleicht sehen andere Frauen anders mit dem Gewicht. Es kommt, glaube ich, auf die Fettverteilung und Muskel an. Muskeln wiegen je mehr als pures Fett.

Danke für die bisherigen Antworten.

Fs
 
G

Gast

  • #18
Ich finde allerdings auch 55 kg etwas viel für die Größe. Bin gleich groß und finde 48 kg optimal. Mit 7 kg mehr wärs dann schon an der Grenze zur Mopsigkeit, sorry.
55kg ist in dem Alter und bei einer Größe von 1,64m Normalgewicht! Das entspricht einem BMI von 20.4 und Normal ist zwischen 19-24 (also 51 - 66 kg).
48kg dagegen ist bereits Untergewicht und weder Über- noch Untergewicht ist langfristig gesund.
Ich finde es erschreckend, dass (hier im Forum) Untergewicht permanent als ein Ideal dargestellt wird. Man kann auch Schlank sein, ohne Untergewicht zu haben.
 
G

Gast

  • #19
Ich finde allerdings auch 55 kg etwas viel für die Größe. Bin gleich groß und finde 48 kg optimal.
Ich finde die Maße der FS in Ordnung, ich bin 1,62m 47 kg 90-61-86 und finde es zu schlank.
Allerdings was du uns hier schreibst, sag es lieber Deinen Partner. Ich finde es total unschön wenn ein Mann plötzlich versucht an einer Frau herumzubasteln. Noch dazu passt doch alles!

(w)
 
G

Gast

  • #20
Nö, auch das kann man nicht erwarten, es ist sein Leben.
Ich finde allerdings auch 55 kg etwas viel für die Größe. Bin gleich groß und finde 48 kg optimal. Mit 7 kg mehr wärs dann schon an der Grenze zur Mopsigkeit, sorry.
Wie bitte?? 164m und 48kg? Das wäre ein BMI 17,8 eindeutig UNTERgewicht - also gesund ist sowas nicht! Manche Menschen haben hier wirklich eine etwas verzerrte Wahhrnehmung...

Also liebe FS, du liegst mit deinem Gewicht absolut im gesunden, schlanken Bereich - das Gemecker deutet eher auf Probleme in anderen Bereichen hin!
 
G

Gast

  • #21
Kann es sein, dass dein Freund einfach nur ein Fitnessjunkie ist und einen ebenso motovierten Gegenpart braucht?

Ich kenne das, wir sind auch ein Sportlerpaar. Bei uns dreht sich 24 Stunden alles ums Essen und um die Fitness, ABER... uns macht es Spaß, wir haben Freunde daran, wir können uns über unsere gemeinsame Leidenschaft austauschen, lachen, kochen, uns gegenseitig motivieren, etwas erzählen und passen daher gut zusammen, weil wir die selbe Einstellung teilen.

In unserem Haushalt gibt es zum Beispiel keinen Zucker, keine Süßigkeiten, keine Nudeln, kein Brot, kein Fast-Food.
Ich als Single und mein Freund als Single waren also die reinste Katastrophe, absolut inkompatibel mit der gesamten Umwelt, weil die Eltern, Freunde und die ganze Umwelt nur den Kopf geschüttelt haben.

Mein Freund hatte selbst 20 Jahre keine Frau gefunden, weil ihm wegen seiner Fitness jeder weggerannt ist und er auch mit keiner Frau auskommen konnte, die daheim mit dem Schokoriegel sitzt. Mir ging es ähnlich. Hatte ich mal einen Partner, dann hat er mich mit seinem unkoordinierten Essverhalten genervt und auch, dass er kein Interesse zeigte. Man kam sich vor wie bei Mama, wo man etwas essen und kochen sollte, was man nicht will.

Mit anderen Worten: du bist perfekt wie du bist, aber dein Freund scheint nach einer Freundin zu suchen, die wie er ans Limit mit seinem Körper gehen möchte - nicht vom Abnehmen oder mit den Muskeln - sondern im ganzen Alltag. Dazu gehört die Ernährung, regelmäßige Schlafenszeiten, wahrscheinlich auch Verzicht auf Alkohol, Partys, usw.. Es ist sein Lifestyle für sich!

Nochmal: ich denke nicht, dass es ums Abnehmen geht, sondern um den Alltag, dass er einfach ganz anders leben möchte als du. Und sich wünscht, ein Mädel würde mitziehen und das genauso sehen.
 
G

Gast

  • #22
Dein Partner macht erst seit 2 Jahren diesen Sport. Das heißt, er ist in einer höchste gefährlichen Phase, wo man schnell übertreibt mit allem (Essen, Ernährung) und auch genauso schnell rückfällig werden kann (vom Sportjunky zur lustlosen Kartoffeltrine). Und wo man noch an allem außerhalb was zu kritisieren hat, wer nicht genauso tickt, usw.

Wenn dein Partner das noch ein paar Jahre länger macht und ernsthaft bei der Sache ist, dann wird sich das gelegt haben. Vermutlich wird er dich dann aber ausgetauscht haben gegen eine Hochsportlerin.


w(lebenslanger Sportler, der weiß, wovon er redet)
 
G

Gast

  • #23
Hallo FS:

Dein Mann ist dem Fitness-und Schlankheitswahn verfallen. Lass ihn und lass Dich nicht verbiegen.

Deine Figur ist ok. Die Wahrnehmung von Schlank und BMI hier ist bedenklich.

Ich bin 1,60 m und wiege 65 kg. Kleidergröße 36/38. Super für mich Unsprtliche. Und das mit Mitte 50.

Du fühlst Dich wohl , das ist das Wichtigste. Er soll sich um sich kümmern.

Und Dich in Ruhe lassen.
 
G

Gast

  • #24
Deinem Mann geht es nicht ums Abnehmen, er versucht dich mit Fehlern niederzumachen!
Erkenne den Unterschied!

Ich wiege 10 Kilo mehr als du, aber ich garantierte dir haushoch, dass dein Kerl mir hinterherglotzen würde und versuchen würde, mich anmachen, wenn ich mit Minirock und High Heels an ihm vorbeimaschieren würde.
Er hat ein Problem mit dir! Habt ihr oft Streit wegen Kleinigkeiten? Gibt es sonst noch Probleme?

Weißt du, warum er dich so behandelt?
- Du bist ihm zu gefügsam
- er kann mit dir alles machen, was er will
- er hat keinen Respekt vor dir.

Ich hätte längst die Trennung vorgeschlagen, weil ohne Respekt geht in einer Beziehung nichts lange gut!

Nebenbei gibt es eine Menge Männer, die dir sagen würde, dass du ihnen mit 55 wiederum auch zu dünn und unkurvig bist! Ich habe auch mal 55kg gewogen und ständig habe ich von den Männern gesagt bekommen, ich hab zu wenig Hintern, bin zu flatt, ich wäre ja so zierlich, zu dünn, ich soll mal zulegen.

Weißt du, es ist alles Gewicht was zählt! Dein Partner verstört dich. Er kommt zu dir hin und kneift dich in den Bauch. Du kannst nochmal 20 kg abnehmen, der Bauch wird trotzdem weich bleiben, außer du wirst morgen zur Bodybuilderin. Erkenn doch mal, dass dein Mann dich ziemlich schräg foppt und sich dir recht unpartnerschaftlich und menschenverachtend verhält.
 
G

Gast

  • #25
Solchen Männern wie deinen kommt es nicht aufs Gewicht an. Wenn er schon seit Monaten keinen Sex mit dir hatte, dann holt er sich den Sex draußen und ich wette, die Frau hat etwas mehr auf den Rippen als du. Du hast einen Macho, der seine eigene Frau ziemlich herablassend behandelt, aber draußen wahrscheinlich jeder Frau nachtrottelt, die nichtmal halbwegs so gut wie du aussieht. Ich kenne solche Kumpels und dein Mann gehört da dazu.

Du willst es wahrscheinlich nicht glauben, aber für mich wärst du zu dünn, zu mädchenhaft in deiner Figur. Also uninteressant.
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS,
Du bist ok, wie Du bist und noch besser, Du siehst es ja selber so. Dein Mann sollte sich weniger damit befassen, Deinen Figur zu optimieren, sondern seines Geisteszustand.

Es läuft zwischen Euch seit einem Jahr schlecht. Ich hätte auch keine Lust auf Sex mit einem Mann der meine Figur kritisiert, besonders nicht, wenn ich mich damit wohl fühle.
Verschwende Deine Lebenszeit nicht weiter mit ihm, sondern such Dir einen Mann, dem Du gefällst, wie Du bist. Noch hast Du das richtige Alter, Dir ein schönes Leben mit einem psychisch gesunden Mann aufzubauen. Bei Männern ist dieser ausgeprägte Sportwahn auch nichts anderes als eine Form von Magersucht.
Schau mal auf sein Leben - erreicht er beruflich nichts mehr und muss das durch Sportwahn kompensieren?
Ich mag Sport, leiste mir einen Personal Trainer, aber ich kann gesund von zwanghaftem Verhalten unterscheiden.
 
G

Gast

  • #27
55kg ist in dem Alter und bei einer Größe von 1,64m Normalgewicht! Das entspricht einem BMI von 20.4 und Normal ist zwischen 19-24 (also 51 - 66 kg).
48kg dagegen ist bereits Untergewicht und weder Über- noch Untergewicht ist langfristig gesund.
I.
164m und 48kg? Das wäre ein BMI 17,8 eindeutig UNTERgewicht - also gesund ist sowas nicht! Manche Menschen haben hier wirklich eine etwas verzerrte Wahhrnehmung...
Ohne Wohlstandswampe a´la Calmund ist wohl jeder gleich magersüchtig. DAS nenne ich verzerrte Wahrnehmung.

Wer mich sieht, wird mich sicher nicht als zu schlank ansehen, ich habe trotz meiner 48 kg ein leichtes Bäuchlein und kräftige Oberschenkel. Der Fettanteil ist also schon gut vorhanden, Untergewicht ist das sicher nicht. Und dann wäre es immernoch gesünder als das so genannte "Normalgewicht". Überlege mal, was du deinem Kreislaufsystem, deinen Gelenken, etc. antust mit deiner Definition von "Normalgewicht".
Je leichter der Körper ist, umso länger bleibt er fit und beweglich. Der Rat, abzunehmen ist also an sich nicht schlecht, nur die Beweggründe würde ich bei einem Partner etwas in Frage stellen. Andererseits schreibt ja die FS, sie sei früher schlanker gewesen. Dann kann man es doch nachvollziehen, wenn der Partner sie wieder so haben will. Es kommt aber auch immer drauf an, wie man das rüberbringt.
 
G

Gast

  • #28
Liebe FS, auch als Frau kannst du heute kaum zu muskulös sein. Da müsstest du schon sehr viel Zeit im Kraftraum verbringen. Die weibliche Traumfigur hat sich in den letzten Jahren verändert. Bei den heutigen Bikini-Models siehst du unter der Haut klar definierte Muskeln. Das war früher anders. Da mussten nur die Proportionen stimmen. Heute müssen auch die Damen Gewichte stemmen. Dein Mann hat in den letzten Jahren viel an seinem Körper gearbeitet. Das hat seinen Blick auf andere verändert, auch auf dich. (Ich bemerke eine ähnliche Entwicklung an mir selber. Bin aber Single.)
 
G

Gast

  • #29
@26

Warum ist es eigentlich so schwer, die Beiträge der FS richtig zu lesen? Sie schreibt doch, dass ihr Mann sie so kennnengelernt hat. Als sie weniger gewogen und sich deshalb UNWOHL gefühlt hat, kannte sie ihren Mann noch gar nicht!

Für mich hört sich das fast schon nach Eheberatung an, wenn Gespräche zu nichts führen. Was sagen denn deine Freundinnen oder deine Familie dazu, hast du das Thema mal angesprochen? Jedenfalls muss da was passieren, dein Selbstwertgefühl hat ja anscheinend schon merklich gelitten.

w Ü45
 
G

Gast

  • #30
er war früher eher unsportlich und betreibt seit 2 Jahren erst sehr intensiv und regelmäßig Sport.
Er läuft, auch Marathon, fährt Rad und baut aber auch Muskeln auf im Fitnesscenter.
Daneben schwimmt er viel, jeden zweiten Tag.

Er hat etwa 15-17 Kilo abgenommen und ist jetzt sehr sehr schlank, mir fast zu hager. Es sieht aber noch gut aus.
Hier Nr. 11.

Wir hatten das im Laufverein. Sie fing an mit Sport, nahm ab und lief Marathons in guten Zeiten. Er blieb vor dem Fernseher. Verstanden haben sie sich nicht mehr. Also Trennung.

Welche Marathonbestzeit ist er gelaufen ? Mich wundert der Gewichtsaufbau durch Muskeln, denn das erhöht das Gewicht und dadurch wird man langsamer beim Laufen.

Es kann auch Zukunftsangst sein - er achtet auf einen durchtrainierten Kreislauf und investiert vielleicht da hinein in den jungen Jahren, wohl wissend, daß es auf Dauer nicht so bleiben wird.

Mit dem Sex - ich weiß nicht, ob es an Begierde liegt oder daran, daß man nach langen körperlichen Aktivitäten einfach ausgepowert ist und zu nichts mehr Lust hat. Dies gilt vor allem im Falle des Übertrainings - google mal danach, man trainiert zu viel, gönnt sich keine Ruhe (das is beim Sport am Allerwichtigsten) und somit kann man viel trainieren, aber die Leistungsfähigkeit geht nicht nach oben.

Ich selber hab mit Sport angefangen, etwas mehr als 2 Jahre später hat mir die Leistungsdiagnostik gesagt "realisierbare Marathonzeit 2:51 Std" und nun - nach 12 Jahren - laufe ich nur so zum Spaß - ohne Wettkämpfe, hab mein altes Gewicht wieder - ich hab eine Marathonbestzeit mit einer zwei vorn und wozu all der Ehrgeiz dafür ....

Aber der Ansatz sollte sein, was er im Sport erreichen will. Frag ihn mal danach. Will er Triathlon machen ? In Hawaii ?