• #1

Bin ich zu eifersüchtig?

Ich bin seit 17 Monaten mit einer Brasilianerin (50) in einer Beziehung. Die letzten sieben Monate sind wir räumlich getrennt und sehen uns im Regelfall nur einmal die Woche und am Wochenende. Meine Partnerin war schon immer auf Facebook sehr aktiv. Bereits nach wenigen Monaten hatte ich meine Partnerin angesprochen, dass ich es nicht sonderlich gut finde, wenn sie auf Facebook Profile oder Bilder andere Männer ein Like oder Herzchen sendet. Es gab damals zwei Profile, auf denen mir das aufgefallen ist. Noch eins dazu von einem ehemaligen Arbeitskollegen von mir. Nun in der räumlichen Trennung habe ich vergangene Woche festgestellt, dass meine Partnerin in den letzten Wochen je zwischen 2-3 Bilder von sich auf ihrer Seite gepostet hat. Die Bilder wurden je mit über 100 blauen Daumen, Herzchen und Umarmungen versehen. Zum einen finde ich es schon sehr merkwürdig, dass man es in einer Partnerschaft nötig hat, sich die Bestätigung auf diese Weise zu suchen. Ich stelle mich da etwas in Frage. Des weiteren kann ich auch nicht nachvollziehen, wo die ganzen likes eigentlich her stammen. Die Freundesliste ist zwar, jedoch kommen viele Reaktionen auch von überwiegend Männern, auch Frauen, die nicht in der Freundesliste enthalten sind. Und habe ich mir einfach mal erlaubt verschiedene Profile dieser likes aufzurufen. Insbesondere von denen, die meine Partnerin mit einem Herzchen belohnt haben. Nun bin ich fast aus den Wolken gefallen, dass sie dies auf den Profilen der Herren auf gleiche Weise gemacht hat. Nun wurde mir vorgestern auf dem Handy auch angezeigt, dass meine Partnerin seit längerem wieder ein Bild auf Instagram gepostet hätte. Dies ist geschehen, da ich sie abonniert habe. Nun habe ich gesehen, dass ihr letztes Bild von einem Herrengeliked wurde, Der eine klare Ansage zu seinem Singledasein machte und eine Frau sucht, die er nach seinen Text mit allen Sinnen verwöhnen kann. Darunter war geschrieben, dass meine Partnerin dieses Profil abonniert hat. Nun ist mir der Kragen geplatzt. Ich war nun dort, habe meine Partnerin gesagt wenn sie mit Männern spielen möchte, dann werde ich sie nicht am spielen hindern. Ich habe meine Sachen gepackt und habe sie zurückgelassen. Sie konnte meine Reaktion überhaupt nicht verstehen, dass sie meinte, sie hätte keinem dieser Männer geschrieben. Sie findet es nicht schlimm, wenn sie Männern auch ein Kompliment in Form eines Daumens oder Herzchens macht oder auch, wenn einer davon eine tolle Jacke an hat. Sie meinte den Typen von Instagram würde sie überhaupt nicht kennen. Sie hätte auch nicht verstanden was genau da gestanden hat. Ich frage mich nun wirklich, bin ich etwas altmodisch und über bewerte das Kommunikationsmittel Facebook oh da muss ich einfach einsehen, dass ich nicht der vielbesagte Traummann bin? Wie hättet ihr reagiert?
 
  • #2
Lieber FS, Deine Fragestellung deutet zunächst auf ein schwaches Selbstwertgefühl Deinerseits und ein daraus resultierendes hohes Sicherheitsbedürfnis hin.
Wie gestaltet sich denn Eure Partnerschaft?
Findet Sie auf Augenhöhe statt, ist von Zuneigung , Zuverlässigkeit und Vertrauen geprägt?
Man könnte meinen, eher wenig, denn dann würde man wohl selten auf die Idee kommen, vor allem nicht in diesem reifen Alter, seine Partnerin auf sozialen Netzwerken zu verfolgen.
Ich wünsche Dir, dass Du Deine Balance wiederfindest, in Bezug auf Eure wahre Beziehung , Eure Interaktionen, ohne den Einfluss der Medienlandschaft .
Viel Glück dabei 😊

w 48
 
  • #3
Du hast so reagiert, wie es Dir entspricht, das wirst Du nicht im Affekt gemacht haben, sondern überlegt.

Vorab - Traummann bist Du so wenig wie ich eine Traumfrau.
Ich möchte aber einen Partner, für den ich DIE Frau bin, mit der er zusammen sein möchte. Ich denke, dass möchtest Du auch.

Sie wird eine andere Einstellung haben, zu Kommunikation, zu Facebook, Instagram, braucht diese virtuellen Flirts, genießt sie.
Es hat zwar an sich wenig mit dem realen Leben wenig zu tun, allerdings ist man eben nicht anonym, man begegnet dort Menschen, denen man auch real begegnet, die einen kennen.

Für Dich ist es die Wahl, möchtest Du eine Frau, die so im virtuellen Raum unterwegs ist - sich auch so darstellt, und kannst Du es akzeptieren? Sie ist so, da wird sie sich nicht ändern.
Wenn Du das, nachvollziehbar, nicht möchtest, bleibt Dir nur die Trennung.

Du hast Dein Vertrauen in sie sowieso verloren - kannst Du Partnerschaft ohne Vertrauen?

Allerdings solltest Du Dir auch bewusst sein, dass Du Dir eben genau diesen Typ Frau ausgesucht hast.

W, 51
 
  • #4
Da kann ich nur laut "Hilfe" rufen! Du bist mit einer Brasilianerin zusammen, wie man hört verfügen die über mehr Temperament. Wo habt ihr euch kennengelernt? Und wie alt ist sie?
Wenn sie auf Insta und FB so aktiv ist, dann lass sie doch. Viele Menschen suchen sich Bestätigung dort, laden aber auch einfach so Bilder rauf. Beide Plattformen leben von der Interaktion, somit ist es ganz normal das man auch anderen Likes gibt. Nur weil ich jemanden einen Dauem hoch gebe, heisst es doch nicht das ich mit dieser Person grad ins Bett hüpfen will.
 
  • #5
Ich kann mit dieser ganzen virtuellen Welt wenig anfangen. Für Dich ist sie offensichtlich wichtig. Ob meine Partnerin da geliked wird, weiß ich nicht mal. Es ist mir auch völlig egal, ich bewerte sie nach der Realität.

Deine Freundin war immer auf solchen Plattformen aktiv und wird es wohl bleiben. Die Aktivität scheint oberflächlich zu sein, so wie diese Plattformen wohl sind. Die Konsequenzen hast Du gezogen und wirst Dir etwas dabei gedacht haben. Ich denke für jemanden, der eine Partnerin mit solchen Kontakten nicht haben möchte, ist Deine Reaktion folgerichtig. Woher kanntest Du sie?


In Zukunft also eher eine temperamentlosere Partnerin...
 
  • #7
Sie kommt aus einer anderen Kultur. Das musst Du berücksichtigen. Dort sind wahrscheinlich die Flirts Gang und Gebe im Alltag. Deutschland ist schließlich eine Flirtwüste. Das musst Du auch berücksichtigen. Ich kenne eine Chilenin, die seit 25 Jahren in Deutschland lebt und zuletzt in ihrer Heimat von einem Mann angesprochen wurde. Die Chilenin sieht gut aus und zweifelt inzwischen am neurotischen Zustand der Deutschen. In Frankreich und Italien gibt es eigene Witzkategorien über das nicht vorhandene Flirtverhalten der Deutschen herzuziehen.

Bei Hunderten von Likes würde ich mir nichts dabei denken. Denk mal logisch! Wenn sie mit denen alles was hätte, das wäre eine echte sportliche Leistung :rolleyes:

Ich fände es viel gefährlicher, wenn sich bei einer einzelnen Personen die Likerei intensivieren würde.

Also mach' Dich mal locker. Mir scheinst eher Du das Problem zu sein.
 
  • #8
Ich finde die Gedankengänge des FS ziemlich gruselig.

Nimm doch bitte die Herzchen und Likes auf Facebook als das was sie sind: Schnöde Herzchen und Likes auf Facebook. Wieso nimmt man das so ernst? Es fällt doch nicht so schwer, an dieser Stelle zwischen Internet und Realität zu unterscheiden. Das ist nur ein riesengroßer Spielplatz für Erwachsene, mehr nicht. Bei den meisten Leuten ist das sowieso schon wieder out. Bei ihr offenbar nicht. Es gibt auch hier in Deutschland einige Leute, die inflationär Katzenbildchen oder Kalendersprüche oder irgendwelche wirklich ziemlich schlechten Fotos von sich selbst oder von Blumen oder was auch immer posten, wo drunter tausende Likes von Menschen zu finden sind, die die Personen selbst gar nicht kennen. Vermutlich hat deine Brasilianerin ihr Profil auch überhaupt nicht geschützt, so dass da Hinz und Kunz aus aller Welt draufgucken kann und sie liked. Möglicherweise ist da bei euch beiden einfach auch die Medienkompetenz in den Kinderschuhen stecken geblieben.

Weiterhin empfinde ich das Verhalten in diesem sozialen Netzwerk ihrerseits relativ infantil. Da musst du dich halt fragen, ob du das in deinem Leben haben willst. Eine 50jährige Frau, die offenbar relativ viel Zeit im sozialen Netzwerk verbringt und dort damit beschäftigt ist, permanente Selbstdarstellung zu betreiben und likes zu sammeln und zu verteilen. Sie hat doch bestimmt auch ein Leben? Was macht sie denn in ihrer Freizeit, außer rumdaddeln? Geht sie arbeiten?

Das Bild, welches ich hier vom Sachverhalt vor Augen habe, hat nichts mit normalen Flirts, möglicherweise in fremden Kulturen, zu tun, sondern eher mit sinnfreier Freizeitbeschäftigung, fehlender Auslastung, Vermischung von virtueller mit realer Welt und vieeeel Langeweile oder vielleicht auch Einsamkeit.

Trotz alledem braucht man keinen Partner, der - sollte auch nur eine meiner Vermutungen zutreffen - gleich vor Eifersucht an die Decke geht.

Man springt doch nicht mit jedem, von dem Mann ein Like kriegt, gleich in die Kiste. Was ist denn das für ein Menschenbild, was da dahintersteckt?
 
  • #9
Nun habe ich gesehen, dass ihr letztes Bild von einem Herrengeliked wurde, Der eine klare Ansage zu seinem Singledasein machte und eine Frau sucht, die er nach seinen Text mit allen Sinnen verwöhnen kann.
Na und wenn er das sucht? Heisst ja nicht, dass weder er noch sie einander wollen...
Also bei mir wärst du unten durch! So wie du deiner Freundin hinterher stalskt, irgendwelche Herzchen verfolgst?? Kinderkram...ich nehme, sie denkt sich dabei überhaupt nichts.
Ich bin zwar nicht besonders social media affin, aber weiss auch, dass diese herzchenverhaben doch häufig einfach im vorbeiscrollen geschieht..da schaut man nicht richtig hin, sitzt aufm wc, doppelklick und gut ist...
Ich habe einige Bekannte/Frauen, die sehr viele Kontakte da haben und dementsprechend viel geliked werden. Logischerweise kennen die auch nicht alle Follower...so what, wenn denen das Spass macht, keine von denen hat lauter Affären, nicht mal eine hat irgendwo ne Affäre...
Und ich denke auch, dass e sin manchen Kulturen nich viel ausgeprägter ist...wohnt sie weg von der Heimat? Dann ist das vielleicht die Möglichkeit mit denen in Kontakt zu sein...
Also ja, wie die anderen auch sagen, es ist deine eigene Unsicherheit, die dich so etwas vermuten lässt...hätte sie eien Affäre mit einem der Männer würden sie wohl kaum lauter herzchen verteilen...
 
  • #10
Kann es sein das sie in bestimmten Gruppen bei Facebook ist, Frauenfitnes osder so. Da gibt es im Schnitt so um die 200 bis 300 Likes, nix extra also. Instagram, da werde ich in einer Tour von Männer angeschrieben die ich nicht kenne, also auch normal.
Frauen die allerding in einer Tour Bilder machen um geliked zu werden finde ich immer lächerlich. Einfach stupide, sind für mich mit zu wenig - S - gesegnet. verstehe auch nicht wie manche Leute soviel Zeit haben dafür. Warum brauche ich so eine Bestätigung von Fremden, widerlich finde das. Sorry, so einen Partner bräuchte ich niemals.
 
  • #11
Ich habe auch eine Freundin, die so unterwegs ist auf den sozialen Netzwerken; allerdings versucht sie auch Geld mit Werbung zu verdienen. Dazu braucht man Likes - vor allem von Männern als junge Frau recht einfach, dann noch ein paar freizügigere Bilder, und es läuft. Für viele junge Leute heute ist das wohl normal und ihr Selbstbewusstsein davon abhängig. Ihr Freund freut sich für sie und ist stolz. Sie würde nie Fremdgehen.
Insofern habt ihr wohl einfach eine sehr unterschiedliche Einstellung dazu. Und vielleicht beide Probleme mit dem Selbstwertgefühl - obwohl die Kultur da sicher noch mit reinkommt, denn Brasilianer flirten mehr und gern, da ist das eher Teil des Alltags. Ihr verbieten wirst du es nicht können. Entweder du kommst damit klar oder nicht, denke ich.
Ich persönlich finde diese Selbstdarstellung zum Fremdschämen und manchmal wird es auch gefährlich, wenn die Männer nicht verstehen, dass das nicht real ist - besagte Freundin hatte dann nämlich einen Stalker.
w, 37
 
  • #12
Nun bin ich fast aus den Wolken gefallen, dass sie dies auf den Profilen der Herren auf gleiche Weise gemacht hat.
Es ist dein gutes Recht dich so zu verhalten, wie es für dich stimmig ist, wenn eine Frau in diesem Alter sowas tut, hat sie es nötig, da stimmt einiges bei ihr nicht!
Sie hätte auch nicht verstanden was genau da gestanden hat. Ich frage mich nun wirklich, bin ich etwas altmodisch und über bewerte das Kommunikationsmittel Facebook oh da muss ich einfach einsehen, dass ich nicht der vielbesagte Traummann bin? Wie hättet ihr reagiert?
Ich wollte und könnte mit einer solchen Frau nicht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Ich hab mal ein Jahr in Brasilien gelebt. Facebook und andere soziale Medien sind dort in der Tat sehr verbreitet. Verallgemeinerungen sind immer problematisch, aber mir ist dort durchaus aufgefallen, dass die Frauen insgesamt sehr viel Wert auf ein sexy Äußeres gelegt haben, selbst bei der Arbeit (auch Lehrerinnen oder Polizistinnen oder Bankkauffrauen), auch ältere Frauen, wie man es in Deutschland nicht so kennt. Tatsächlich waren sie dann aber oft viel prüder und konservativer, als man angesichts des Auftretens erwartet hätte. Auf mich, die ich das nicht gewohnt war, wirkten viele daher anfangs oberflächlich. Aber es ist nur eine andere Kultur und sozusagen ein anderer Stil.

Einmal war ich in einem Raum mit zehn jungen Menschen und wirklich alle haben auf ihre Handies geschaut und sich Nachrichten zugeschickt und irgendwas online kommentiert. Ich fand das völlig absurd: Warum reden sie denn nicht normal miteinander? Es hat mich irgendwie sehr verstört und traurig gemacht. Gibt es hier aber auch, das ist kein brasilianisches Phänomen.

Ich würde Herzen auf Facebook nicht so überbewerten, manche benutzen die völlig inflationär und denken sich wirklich nicht viel dabei. Vielleicht sind manche der Männer auch Freunde oder Bekannte oder Musiker/Schauspieler/Künstler bzw. irgendwelche Männer, die sie irgendwie interessieren? Oder es ist ein Tauschgeschäft: Sie gibt möglichst vielen Herzen, auch wahllos, damit sie selbst viele zurückbekommt, und freut sich dann, dass sie so beliebt ist?

Trotzdem: Wenn es dich stört oder gestört hat (was nachvollziehbar ist), dann war deine Entscheidung richtig, denn dann passt ihr nicht zusammen. Denn weder sollst du ständig leiden und dich ärgern noch wäre es nett, ihr ihr übliches Kommunikationsverhalten zu verbieten, wenn das halt ihre Art ist.
w26
 
  • #14
Das ganze hat für mich weniger mit Kultur, wie mit Kultiviertheit zu tun.

Sorry, aber ich finde ein derartiges Verhalten unreif, infantil und auch dumm, ganz besonders in diesem Alter.

Wer sein Ego über virtuelle Welten pushen muss, wo Freundschaften so viel Wert sind, wie ein Hamburger von MC, der hat es scheinbar wirklich nötig.

Würde ich einen Mann kennenlernen, der sich so verhalten würde, wäre der raus!
Ich würde mich totlachen über so einen Hansel....

Das hat auch mit Eifersucht nichts zu tun, sondern damit, dass ich nur einen Partner an meiner Seite haben will, der Format hat!

Ich persönlich bin da eh völlig raus, bin weder bei FB, noch Insta, noch sonst in irgendeinen bedeutungslosen virtuellen Raum vertreten.
Hier ist es mal ganz nett reinzuschauen, aber mein Leben findet draussen statt.

Auch WA ist uninteressant.
Die einzige App die ich mir in diese Richtung runtergeladen habe, ist Telegram, da bekomme ich wenigstens über entsprechende Kanäle Informationen und Inhalte jenseits der allgegenwärtigen linksliberalen Agenda der Mainstreammedien geliefert.

Das alles interessiert mich auch nicht, ebenso Fernseher, Netflix und Co, nichts davon findet man bei mir... das beinhaltet auch die Menschen, die sich dort um sich selbst drehend und nach Bestätigung heischend eingerichtet haben und denen an 'Herzchen' und 'Likes' liegt.
Oder die politische Arbeit mit Betroffenheitsbildchen teilen bei FB gleichsetzen.
Es tut schon weh, darüber zu schreiben...

Hier sehe ich keine Gemeinsamkeiten.

Der FS muss selber wissen, auf welchem Niveau er sich in seinem Leben bewegen möchte....
 
  • #15
Meine Meinung: JA, du bist zu eifersüchtig und hast m.E. vollkommen überreagiert. Wer seine Freundin in der virtuellen, oft nicht ernstzunehmenden Welt so kontrolliert, einschränkt und wegen ihrer Aktivitäten anranzt oder verlässt, hat ein gravierendes Problem mit sich selbst.

Lass ihr doch ihre Selbstbestätigung, wenn ihr das gut tut - das heißt noch lange nicht, dass sie sich jemals mit auch nur einem einzigen Typen davon treffen wird. Und akzeptiere, dass es auch noch andere Männer gibt, die sie attraktiv findet - das ist völlig gesund und auch außerhalb des Internets so - du kannst das nur weniger gut kontrollieren.

Bist du auch ausgeflippt, wenn sie sich mit einem gut aussehenden Mann im Real Life unterhalten hat oder war das gleich ganz verboten?

Deine Verlustängste führen dazu, dass du sie nun tatsächlich verloren hast. Zumindest kann ich mir schwer vorstellen, dass sie dich im Falle einer Entschuldigung nochmal zurücknehmen würde. Und wenn, dann liebt sie dich wirklich und sollte Anlass genug für dich sein, deine krankhaften Züge zukünftig therapeutisch zu bearbeiten und nicht weiterhin an ihr abzureagieren.
 
  • #16
Nur weil sie etwas aktiver auf Facebook und auch Spaß daran hat, Fotos zu posten und Beiträge zu kommentieren, heißt das ja nicht gleich, dass sie nach Bestätigung sucht oder dir fremd geht (/gehen möchte). Vielleicht möchte auch sie einfach nur Kontakt halten zu Freunden und Familie.

Trotzdem: Wenn es dich stört oder gestört hat (was nachvollziehbar ist), dann war deine Entscheidung richtig, denn dann passt ihr nicht zusammen. Denn weder sollst du ständig leiden und dich ärgern noch wäre es nett, ihr ihr übliches Kommunikationsverhalten zu verbieten, wenn das halt ihre Art ist.
Ich stimmte @Inanna* trotzdem vollkommen zu, denn es ist wichtig, dass beide Partner glücklich sind und sich nicht einschränken oder ärgern müssen, damit es funktioniert.
 
  • #17
Warst du schon mal in Brasilien? Ich nehme an, dass du Deutscher und dementsprechend anders sozialisiert worden bist.

„Wer A sagt, muss auch B sagen“, ist so eine Standart Aussage bei uns 😅

Deswegen können die meisten Menschen hierzulande auch nicht flirten. Weil sie darin kein unverbindliches Spiel sehen, ohne ernsthafte Absichten, oder irgendein Versprechen.

In Brasilien sind die Frauen und Männer sehr „körperbewusst“. Sie investieren viel Zeit und Geld in ihre Optik und es dreht sich viel um „Sehen und Gesehen werden“.

Wenn man in Brasilien die Strände entlang geht, fällt das direkt auf.

Ich finde, dass ihr euch beide etwas aufeinander zubewegen solltet.

Sie sollte verstehen, dass die meisten Männer in unseren Breitengraden, ihr Verhalten als Einladung verstehen werden und das für einen Partner unangenehm sein kann.

Und du solltest in ihr Verhalten nicht mehr hineininterpretieren, als da auch wirklich ist.

Eifersucht ist etwas völlig natürliches, was die bestehende Beziehung „vor Eindringlingen“ schützen soll. Ausschlaggebend ist ja nur, wie man mit dieser Emotion umgeht.

Deine Partnerin wird wahrscheinlich eher zu den emotionalen Menschen gehören. Hast du im Laufe der Beziehung eine Veränderung hinsichtlich ihres Verhaltens beobachtet ?
In Zukunft also eher eine temperamentlosere Partnerin...
Mit denen hat Mann aber den besseren Sex. Da kommt es darauf an, was einem wichtig ist in einer Beziehung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Ich glaube nicht, lieber Insieme, dass übermäßige Eifersucht überhaupt wirklich Dein Thema ist.
Deine Partnerin hört sich für mich anstrengend an. Flatternd, flirrend, ein Schmetterling der hin-und her tänzelt. Ist ja auch OK, wenn das für sie so wichtig ist. Nur Deine Energie wird es abziehen, Du hast keine Ruhe mehr. Ich stelle Dir da auch kein Zeugnis von mangelndem Selbstwert aus. Ne, das bräuchte ich auch auch nicht. Wär mir zu nervig.
Wenn ich mir das jetzt mal seitenverkehrt vorstelle, so ein Mann, der die ganze Zeit irgendwo im Netzt rummacht und Herzchen und Likes jagt, nicht mein Ding. Ein Wesenszug, der einfach nicht passen würde
Sie wird eine andere Einstellung haben, zu Kommunikation, zu Facebook, Instagram, braucht diese virtuellen Flirts, genießt sie.
Es hat zwar an sich wenig mit dem realen Leben wenig zu tun, allerdings ist man eben nicht anonym, man begegnet dort Menschen, denen man auch real begegnet, die einen kennen.


Allerdings solltest Du Dir auch bewusst sein, dass Du Dir eben genau diesen Typ Frau ausgesucht hast.

W, 51
@Lionne69 , für mich hast Du in ruhigen Worten genau ausgedrückt, was ich auch denke.
 
  • #19
deswegen können die meisten Menschen hierzulande auch nicht flirten. Weil sie darin kein unverbindliches Spiel sehen, ohne ernsthafte Absichten, oder irgendein Versprechen.
Das ist meiner Ansicht nach ein nicht totzukriegendes Gerücht. ebenso wie das Gerücht, deutsche hätten keinen Humor.

Das was du meinst, ist nicht eine Frage des Unvermögens zu Flirten einer ganzen Nation, sondern eher eine Frage der Erwartungen. Das man sich in manchen Kulturen nicht erlaubt, jemanden sexuell attraktiv zu finden, ohne gleich eine Beziehung anzustreben. Da spielt eine Angstkultur mit rein. Vielleicht auch eine Erziehungskultur, oder so. Und immer die Frage nach dem vermeintlich "Richtigen".

Komischerweise habe ich in meiner langjährigen Erfahrung auch hierzulande immer wieder sehr flirttalentierte Deutsche kennen gelernt, Männer genauso wie Frauen.

Die Frage ist nur, was man darunter versteht. Sich gegenseitig sexistische Sprüche an den Kopf zu werfen und sich seine körperlichen "Reize" auf dem Silbertablett zu präsentieren, ist eben für viele kein Flirten. Auch das gilt für beide Geschlechter.

Wer wesentlich kopflastiger und weniger körperlich gereizt wird, für den in ist das nur plump. Der Geist eröffnet ganz andere und weitere Welten als der Körper, flirten kann wesentlich subtiler und tiergehender ablaufen, als es ein so ein Körperproll (auch dies wieder an beide Geschlechter gerichtet) wahrhaben will. Dass manche Menschen dann keinen Zugang zu diesen Welten haben, weil ihnen einfach die Phantasie fehlt, dafür kann ja keiner was. Deswegen ist es noch lange nicht so, dass hier ein ganzes Volk nicht flirten können.

Das gleiche gilt für Humor. Mal ganz allgemein gesprochen, ohne jemanden angreifen zu wollen: Wenn man aus einer Kultur kommt, in der es üblich ist, über beispielsweise einen bestimmten Stand - Up - Comedian zu lachen ("Kennste, Kennste, Kannste?"), dann kann man unter Umständen mit Loriot eben nicht viel anfangen.
Humor ist beides. Über was man lacht eben Geschmacksache. Und was man als Flirten durchgehen lässt, ist eben auch Geschmacksache.
 
  • #20
Das ist meiner Ansicht nach ein nicht totzukriegendes Gerücht. ebenso wie das Gerücht, deutsche hätten keinen Humor.
Es ist ein stereotyp, klar...aber darin steckt ein Stückchen Wahrheit, sonst würde es nicht existieren.

Da Menschen unterschiedlich sind ( weil sie noch anderen Faktoren wie Elternhaus z.B. ausgesetzt sind ) und man daher niemanden kennenlernen wird, der 1 zu 1 diesem Stereotyp entspricht, ist - aus meiner Sicht - selbsterklärend ...

Allerdings gibt es kulturell betrachtet eben schon deutliche Unterschiede von „was ist legitim und wie hat man was zu deuten“. Das beginnt schon in ganz alltäglichen Dingen. Konfrontiert wird man damit am ehesten, wenn man in anderen Ländern lebt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Es ist ein stereotyp, klar...aber darin steckt ein Stückchen Wahrheit, sonst würde es nicht existieren.

Da Menschen unterschiedlich sind ( weil sie noch anderen Faktoren wie Elternhaus z.B. ausgesetzt sind ) und man daher niemanden kennenlernen wird, der 1 zu 1 diesem Stereotyp entspricht, ist - aus meiner Sicht - selbsterklärend ...

allerdings gibt es kulturell betrachtet eben schon deutliche Unterschiede von „was ist legitim und wie hat man was zu deuten“. Das beginnt schon in ganz alltäglichen Dingen. Konfrontiert wird man damit am ehesten, wenn man in anderen Ländern lebt.
Ja eben, liebe @Anna1309 , genau das ist es, was ich sage: es gibt deutliche Unterschiede, zwischen den Kulturen, und um bei dem Thema zu bleiben - wie man flirtet. Es ist eine reine Geschmacksache. Hierzulande flirtet man nicht NICHT, man flirtet nur ANDERS. Und manche Leute haben zu dieser Welt keinen Zugang, genausowenig, wie wahrscheinlich ich zu der anderen Welt keinen Zugang habe, weil ich das (und das sage ich ausdrücklich für mich persönlich) relativ abstoßend finde, beispielsweise auf die (von einigen Menschen hierzulande umschwärmte) "südländische" Art angebaggert zu werden. Ich habe da gerade einen Beispiel vor Augen, welches ich hier aber nicht bringen möchte, weil ich Angst habe, dass man mir das in eine Richtung auslegen könnte, in die ich gar nicht hinwill.

Ich habe einige Jährchen in anderen Ländern gelebt, um zu wissen, dass man Völker nicht über einen Kamm scheren kann. Auch in Brasilien gibt es durchaus zurückhaltendere und stilvolle Flirter, ebenso wie in allen anderen Ländern dieser Erde.

Hilft dem Fs nun irgendwie aber nicht weiter, weil er einfach ein Eifersuchtsproblem hat, welches mit ihm persönlich zu tun hat - zumindest meiner Auffassung nach. Wer der Partnerin dafür die Hölle heiß macht, dass sie Millionen Herzchen auf einem Online Spielplatz bekommt, der sollte sich meines Erachtens trennen. Das kann nicht gut gehen.
 
  • #22
Hilft dem Fs nun irgendwie aber nicht weiter, weil er einfach ein Eifersuchtsproblem hat, welches mit ihm persönlich zu tun hat - zumindest meiner Auffassung nach.
Lass ihn mal selbst entscheiden, was ihm hilft und was nicht...
Hierzulande flirtet man nicht NICHT, man flirtet nur ANDERS. Und manche Leute haben zu dieser Welt keinen Zugang, genausowenig, wie wahrscheinlich ich zu der anderen Welt keinen Zugang habe, weil ich das (und das sage ich ausdrücklich für mich persönlich) relativ abstoßend finde, beispielsweise auf die (von einigen Menschen hierzulande umschwärmte) "südländische" Art angebaggert zu werden
Das ist deine persönliche Wertung, richtig. Und so wird es Menschen geben, die zu deiner Welt keinen Zugang haben und deine Art „abstoßend“ finden. So what? Leben und leben lassen...

Da der FS mit seiner Partnerin fast 2 Jahre zusammen war, wird er sie und ihre Art sicherlich alles andere als abstoßend gefunden haben.

Eifersucht zu empfinden, bedeutet nicht, dass es dazu objektiv betrachtet auch immer Gründe gibt.

Sie misst ihrem Verhalten keinerlei Bedeutung zu. Er sieht darin aber Anlass zur Sorge.

Da hilft Kommunikation und ein Quäntchen Verständnis für den anderen. Anstatt seine Partnerin über die sozialen Medien zu stalken und auf das eigene Kopfkino zu reagieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Ich sehe es so wie Avida - ein Like da, Küsschen da, dieses ganze Heischen nach Aufmerksamkeit ist kindisch und nervig. Egal, ob die Freundin fremdgehen wird oder würde, wobei die Gelegenheit macht Diebe, mir wäre es zu deppert, wenn mein Partner lieber um Aufmerksamkeit fremder Frauen im Internet oder whatever buhlt, statt die Zeit mit mir zu verbringen.
Kultur hin oder her, klar, sind die Südländer temperamentvolle als Deutsche, aber das Auftreten hat nichts mit der Nation zu tun, so deren mit Charakter. Einer Gisele Bündchen, die regelmäßig halbnackt bei Modenschau läuft, traue ich mehr Stil zu, als einem anzugtragenden koksenden Hedgefondsmanager.
 
  • #24
Was macht sie denn in ihrer Freizeit, außer rumdaddeln? Geht sie arbeiten?
Freizeit nur zuhause und Haushalt, Keine Arbeit.
Das Bild, welches ich hier vom Sachverhalt vor Augen habe, hat nichts mit normalen Flirts, möglicherweise in fremden Kulturen, zu tun, sondern eher mit sinnfreier Freizeitbeschäftigung, fehlender Auslastung, Vermischung von virtueller mit realer Welt und vieeeel Langeweile oder vielleicht auch Einsamkeit.
Wir haben 5 Monate in meiner Wohnung gelebt. Sie war 3 Monate davon den ganzen Tag zu Hause, ich arbeiten. Sie konsumierte Alkohol und es gab Probleme mit den Nachbarn. Seit 10 Monaten ist Sie wieder zurück zu ihren Kindern 80 km entfernt. Wir sehen uns einmal die Woche und am Wochenende.

Trotz alledem braucht man keinen Partner, der - sollte auch nur eine meiner Vermutungen zutreffen - gleich vor Eifersucht an die Decke geht.
Ich habe mich geärgert, dass ich auf Nachrichten Stunden oder Tage warte und in der Zeit Herzen an andere Männer gesendet werden. Da keine Antwort kam bin ich gestern überraschend hingefahren um zu reden. War 18.45 dort. Sie war schick gekleidet und hat mir erzählt, sie wolle noch einen alten Freund besuchen, der in Brasilien war und ihr ein paar Dinge mitgebracht hat um die sie gebeten hat. Dieser Freund hat sie um 19.20 auch abgeholt. Da um 20 Uhr die Ausgangssperre beginnt konnte ich mir die Bemerkung nicht verkneifen zu fragen, ob sie die Nacht heute dann wo anders verbringt. Sie ging mit den Worten "Wir werden uns sehen, ich muss los, mein Freund wartet". Ich habe danach meine Sachen gepackt, habe eine Botschaft Leb wohl hinterlassen und bin heimgefahren.

Du hast so reagiert, wie es Dir entspricht, das wirst Du nicht im Affekt gemacht haben, sondern überlegt.
Nein, es war nicht überlegt. Es war im Affekt diese Trennung auszusprechen. Ich bin zwar unangekündigt zu meiner Partnerin gefahren (siehe Kommentar oben). Den Impuls hat sie geliefert als sie mir kurz vor 19.30 Uhr erzählte, dass sie noch einen Freund besuchen gehen würde der sie abholt. Und wie kommt sie dann wieder zurück bei Ausgangssperre ab 20 Uhr, wenn alleine die Fahrt in dieses angebliche Dorf bereits 15 Minuten dauert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Es hat zwar an sich wenig mit dem realen Leben wenig zu tun, allerdings ist man eben nicht anonym, man begegnet dort Menschen, denen man auch real begegnet, die einen kennen.
Wenn ich als Singlemann ein Herzchen einer Frau erhalten würde, auf deren Profil von einem Partner nichts zu sehen ist, wäre das für mich eine Steilvorlage sie anzuschreiben.

Man springt doch nicht mit jedem, von dem Mann ein Like kriegt, gleich in die Kiste. Was ist denn das für ein Menschenbild, was da dahintersteckt?
Ich habe je nicht behauptet, dass sie mit diesen Personen gleich in die Kiste geht. Ich habe lediglich hinterfragt, was einen Partner dazu bewegt, sich auf Profilen und Bildern fremder Männer überwiegend Single die Zeit zu vertrieben und Herzen zu senden wenn man angeblich in einer Partnerschaft glücklich ist und sich sogar nach einer Ehe sehnt.
Für viele junge Leute heute ist das wohl normal und ihr Selbstbewusstsein davon abhängig. Ihr Freund freut sich für sie und ist stolz. Sie würde nie Fremdgehen.
Wenn eine Partnerin begehrt ist kann das ja stolz machen. Wenn die Herzchenlikes aber verteilt werden an die, die welche gesendet haben oder auch darüber hinaus, dann ist es für mich ein Spiel mit dem Feuer und man muss damit rechenen, sich dabei die Finger zu verbrennen.
Insofern habt ihr wohl einfach eine sehr unterschiedliche Einstellung dazu. Und vielleicht beide Probleme mit dem Selbstwertgefühl
Auf alle Fälle haben wir beide bereits die Erfahrung gemacht, hintergangen worden zu sein. Sie mehrfach ich einmal, was für mich das Ehe-aus war. Sie ist extrem eifersüchtig. Begegnungen mit der Exfrau ist Explosivstoff. Ich verstehe dann nicht, wie Frau einerseits so sensibel sein kann, wenn es um sie selbst geht und sich mir gegenüber dann unsensibel verhält.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Sie ist extrem eifersüchtig. Begegnungen mit der Exfrau ist Explosivstoff. Ich verstehe dann nicht, wie Frau einerseits so sensibel sein kann, wenn es um sie selbst geht und sich mir gegenüber dann unsensibel verhält.
Ich hab immer ein Problem damit, wenn mit zweierlei Maß gemessen wird.

Also wenn du Herzchen und Likes verteilen würdest, wäre deine (Ex)-Freundin richtig sauer?

Wobei sie die Exfrau als reale Bedrohung sehen könnte, ihre virtuellen Bekanntschaften aber gar nicht. Das ist für sie nicht auf derselben Ebene.

Aber wahrscheinlich passt es zwischen euch nicht, so gesehen ist der Schlussstrich die bessere Alternative.
 
  • #27
Da hilft Kommunikation und ein Quäntchen Verständnis für den anderen.
Ja, fehlende Kommunikation sehe ich rückwirkend auch für das Hauptproblem. Gerade bei Fernbeziehungen halte ich den täglichen Kontakt für existentiell. Nachrichten über Stunden oder Tage nicht anzusehen oder zu beantworten empfinde ich als respektlos und das hat dazu geführt, dass ich mich über die Herzen geärgert habe. Für fremde Bilder Zeit finden aber den eigenem Partner keine Zeit schenken, das war die Wurzel des Ärgers. Ich habe ihr nie die Hölle heiss gemacht oder sie ständig beobachtet. Ich wollte nur eine Erklärung von ihr für dieses Verhalten und die habe ich nicht bekommen. Ich bin dann zu ihr gefahren und wurde dann noch damit konfrontiert, dass sie eine alten Freund besuchen würde. 19.30h. Ich hätte mir nichts dabei gedacht, wäre es aktuell ein Problem nach 20 Uhr noch auf der Strasse zu sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Ja, fehlende Kommunikation sehe ich rückwirkend auch für das Hauptproblem. Gerade bei Fernbeziehungen halte ich den täglichen Kontakt für existentiell. Nachrichten über Stunden oder Tage nicht anzusehen oder zu beantworten empfinde ich als respektlos und das hat dazu geführt, dass ich mich über die Herzen geärgert habe. Für fremde Bilder Zeit finden aber den eigenem Partner keine Zeit schenken, das war die Wurzel des Ärgers. Ich habe ihr nie die Hölle heiss gemacht oder sie ständig beobachtet. Ich wollte nur eine Erklärung von ihr für dieses Verhalten und die habe ich nicht bekommen. Ich bin dann zu ihr gefahren und wurde dann noch damit konfrontiert, dass sie eine alten Freund besuchen würde. 19.30h. Ich hätte mir nichts dabei gedacht, wäre es aktuell ein Problem nach 20m Uhr noch auf der Strasse zu sein.
Das stimmt, aber das war in deinem Eingangspost an keiner Stelle herauszulesen. Die ganzen relevanten Infos hast du jetzt erst verspätet nachgereicht, sonst wäre meine erste Antwort eventuell auch mehr zu deinen Gunsten ausgefallen.

Grundsätzlich finde ich Eifersucht nicht wirklich tolerabel, aber das ist mein eigenes Bier. Ich weiß, dass es eifersüchtige Menschen gibt, habe aber für mich das Glück gehabt, dass ich noch keinen solchen in einer Beziehung hatte.

Nach deinen Zusatzinfos habe ich auch irgendwie den Eindruck, dass sie sich zumindest respektlos verhält und du dir das nicht gefallen lassen musst, deswegen kann ich deine Entscheidung nun besser nachvollziehen.
 
  • #29
Ich habe mich geärgert, dass ich auf Nachrichten Stunden oder Tage warte und in der Zeit Herzen an andere Männer gesendet werde
Ich denke da ist der springende Punkt, im Zusammenhang mit anderen Eckpunkten.

Es gibt einige die FB gar nicht machen, ich bin da in zwei Netzwerken ohne Herzchen und andere mögen auch Selbstdarstellung.
Glaube dennoch nicht, daß die dann alle fremdgehen.

Allerdings geht es wohl eher um das was Dir fehlt. Du bekommst nicht (mehr) das was Dir in einer Partnerschaft wichtig ist.
Und das ist in Eifersucht umgeschlagen.

Es gibt einige Anzeichen, dass sie zu deiner verbindlichen Art nicht passt und das auch schon vorher....
 
  • #30
Bereits nach wenigen Monaten hatte ich meine Partnerin angesprochen, dass ich es nicht sonderlich gut finde, wenn sie auf Facebook Profile oder Bilder andere Männer ein Like oder Herzchen sendet.

Dazu eine Aussage des Psychologen Arno Retzer (gerade parallel gelesen und in anderem Zusammenhang mal als Seminar besucht): "Eifersucht...der vergebliche Versuch, den anderen ganz besitzen zu wollen und zu können. ... Dies kann bis zu dem Versuch gehen, den anderen mehr besitzen zu wollen als er sich selbst und ihm damit mit der Vernichtung als soziales Wesen zu drohen."

Passt wohl hier ganz gut. Du hast die Illusion, dass sie Dir ganz alleine gehört und möchtest das sicherstellen, indem Du jegliche sozialen Kontakte unterbindest.

Oder, gleicher Autor, andere Stelle "Unrealistische Erwartungen sind der fast sichere Weg ins Unglück".

Gerade bei Fernbeziehungen halte ich den täglichen Kontakt für existentiell. Nachrichten über Stunden oder Tage nicht anzusehen oder zu beantworten empfinde ich als respektlos und das hat dazu geführt, dass ich mich über die Herzen geärgert habe. Für fremde Bilder Zeit finden aber den eigenem Partner keine Zeit schenken, das war die Wurzel des Ärgers.

Ich habe manchmal überhaupt keine Lust, zu kommunizieren. Dann hänge ich irgendwelchen Gedanken nach und bin gerade mit irgendwas oder mir selbst beschäftigt. Es kommt auch bei Kommunikation dann eigentlich nur Ärger raus, weil ich in Gedanken woanders bin und keinen Lust auf Kommunikation habe. Warum also dann Kommunikation?

Ich denke, Du könntest vor der nächsten Beziehung einfach für Dich überlegen, was Du für Erwartungen an eine Beziehung hast und das dann offen kommunizieren. Dann wirst Du eher eine Frau finden, die das erfüllt, was Du an Erwartungen hast.
 
Top