G

Gast

  • #1

Bin ich zu "müde" für eine Beziehung? Was meint ihr dazu?

Hallo zusammen

Kann es sein das man Beziehungsmüde wird ?
Zuerst mal eine kleine Vorgeschichte zu mir. Meine letzte Beziehung ist jetzt knapp 10 Jahre her, seitdem habe ich mein eigenes Unternehmen gegründet. Habe meist einen 12-Stunden-Tag und das 6 mal die Woche. Ich arbeite gerne und meine Kunden sagen mir auch das sie selten jemanden sehen der mit so einem Elan und mit einer Leidenschaft für seine Kunden da ist. Kann es mir auch nicht mehr anders vorstellen.

Freundeskreis habe ich so gut wie keinen mehr, was mich auch nicht stört. Habe mich hier mit einigen Frauen getroffen, haben uns auch gut unterhalten und bei einer (auch Single) besteht der Kontakt noch immer. Gehen hin und wieder einen Kaffee trinken und machen uns einen schönen Sonntag-Nachmittag. Eines Tages kam sie mit einer Frage auf mich zu, ob ich mir mehr als nur gelegentliche Treffen vorstellen kann. Anfangs war ich etwas verwundert über ihre Frage, doch ich erklärte ihr, dass ich mehr momentan nicht will.
Im ersten Moment schaute sie mich etwas fragend an, doch sie war weder eingeschnappt noch sauer. Wir treffen uns trotzdem weiterhin regelmässig und unterhalten uns wundervoll.

Bin jetzt knapp an die 40 und frage mich schon ob es normal ist das man keine Beziehung möchte?
Muss auch zugeben das ich bei einem 12-Stunden-Tag müde nach Hause fahre, gehe meist früh schlafen und freue mich morgens das ich Arbeiten gehen kann.

Was meint ihr dazu ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Ich stelle mir die Frage, wieso du dich "hier" - und ich gehe davon aus, dass du mit "hier" EP meinst - mit ein paar Frauen triffst, aber zugleich verwundert darüber bist, dass sie eine Beziehung suchen. Das "hier" ist doch eine Partnerbörse, keine Freizeitbörse.

Und um deine Frage zu beantworten: Jeder darf doch sein Leben so gestalten, wie er möchte. Wenn du keine Beziehung suchst, ist das doch völlig in Ordnung. Jeder muss selbst wissen, was ihm wichtiger ist - und wenn es bei dir eben deine Arbeit ist... Wo ist das Problem?
 
G

Gast

  • #3
Wenn du nichts vermisst, keine Frau und keine Beziehung, ist das natürlich normal!
Wenn du jetzt an gar nichts mehr Interesse und Freude hättest, weder an deiner Arbeit noch an menschlichen Kontakten, noch an sonst irgend etwas, dann müsste man in Richtung Depression denken. Aber davon kann ja bei dir keine Rede sein - beneidenswert, wie leidenschaftlich du deinen Beruf liebst und darin aufgehst! Mach dir keinen Druck, dass du eine Beziehung "wollen müsstest".

Es gilt aber auch zu bedenken, dass es im Allgemeinen besser ist, wenn das Leben auf verschiedenen Säulen aufgestellt ist, einfach weil mehr Säulen erfahrungsgemäß besser tragen. Das Leben kann hart sein und irgendwann können auch mal schwerere Zeiten kommen, egal auf welcher Ebene. Dann können andere Säulen (Beziehung, Freundeskreis, Hobbys) helfen und eine Stütze sein. Du baust dein Leben im Moment nur auf die Säule "Arbeit" …

w48
 
G

Gast

  • #4
Ich bin w und dieser Text könnte fast von mir sein.Ich arbeite den ganzen Tag und abends will ich eigentlich nur noch Ruhe.Ich liege auch zwischen 21 bis spätestens 22:30 Uhr im Bett. Denn um 6 Uhr ist die Nacht vorbei.Ich habe nicht einmal mehr Lust großartig "rum zu chatten". Entweder ich lerne real jemanden kennen, oder es soll einfach nicht sein.
Online hatte ich vor 3 Jahren schon und ich wurde böse ver*****t. Danach war nichts mehr wie vorher.Meine Unbeschwertheit gegenüber dem anderen Geschlecht war weg.
Heute lebe ich alleine in einer tollen gemütlichen Wohnung, arbeite viel, kümmere mich um mich selbst und ab und zu (1 mal im Monat) treffe ich mich mit Freunden für einen netten Abend. Mehr will ich aber auch garnicht.
Klar fehlt mir hin und wieder ein Partner an meiner Seite, aber nicht auf Teufel komm raus.
 
G

Gast

  • #5
Na du denkst offenbar dass Beziehungen mit Menschen dir nichts geben, Freunde hast du abgeschrieben, die Arbeit ist was dich glücklich macht. Deine Wahl, aber warum fängst du dann trotzdem eine Art BEziehung mit dieser Frau an? Entweder: Du suchst was zum "auftanken" und erholen, damit du dann wieder die Arbeit über alles stellen kannst. Damit nützt du sie aus. Oder: Du merkst langsam, dass Menschen doch auch was schönes sind. Aber traust dich nicht, dein bisheriges Lebensideal, umzukrempeln. Das Resultat ist aber leider wieder dass du sie ausnützt. Wenn du es nicht schaffst in einer Beziehung zu einem Menschen, oder ganz einfach, auch noch in anderen Dingen jenseits deines Arbeitshorizontes, etwas wertvolles zu erkennen.
 
G

Gast

  • #6
Bin jetzt knapp an die 40 und frage mich schon ob es normal ist das man keine Beziehung möchte?
Muss auch zugeben das ich bei einem 12-Stunden-Tag müde nach Hause fahre, gehe meist früh schlafen und freue mich morgens das ich Arbeiten gehen kann.

Was meint ihr dazu ?
Es gibt wahrscheinlich so viele Lebenskonzepte, wie es Menschen gibt. Wenn Du Dich alleine und mit im Wesentlichen Arbeiten wohlfühlst, dann muss das doch für Dich ok sein und für niemand anderen. Mit Frau würde es wohl tendenziell eher zum Problem werden. Ob Du damit mit 75 rückblickend glücklich bist, kann niemand sagen. Ob Du rückblickend mit wenig Arbeiten und einer Beziehung glücklicher wärst auch nicht. Folge halt dem, was Du für Dich als richtig empfindest, spüre ab und an nach, ob sich die Sichtweise geändert hat und handle danach.

m, 46