• #1

Bin total verunsichert...

Liebes Forum,
seit meinem gescheiterten Beziehungsversuch vor 1 Monat geht mir eine Frage nicht mehr aus dem Kopf.
Der Mann und ich hatten 4 Treffen, danach meinte er, dass er sich nicht verlieben würde und dass er nach dem 3. Treffen unsicher geworden war. Bei diesem 3. Treffen gab es die Situation, dass es Richtung Sex ging, ich dann aber einen Rückzieher machte, weil es mir zu schnell ging, auch wenn ich in diesem Moment Lust auf Sex mit ihm gehabt hätte (mein Körper wollte also, mein Kopf mahnte jedoch zur Vorsicht, weil ich zu diesem Zeitpunkt ambivalente Gefühle ihm gegenüber hatte und mir unsicher war, ob er ernsthaftes Interesse an mir hat). Ich sagte ihm dann kurz darauf, dass mein Rückzieher nichts damit zu tun hatte, dass ich keine Lust hatte, sondern dass ich einfach mehr Vertrautheit brauche.
Nachdem er unser Kennenlernen nach dem 4. Treffen, bei dem es dann zum Sex kam, beendet hatte, blieben wir weiterhin in Kontakt (ging von ihm aus). Ich fragte ihn dann einige Tage später, woran genau es lag, dass er es beendet hat. Ich dachte so viel drüber nach, dass ich es einfach wissen wollte. Er meinte, ihm hätte das Küssen nicht so gut gefallen und dass er auf sehr sportliche Frauen stehen würde. Ich werde jedoch das Gefühl nicht los, dass dieses 3. Treffen bzw. meine Unsicherheit und später meine Zurückhaltung beim Sex den Ausschlag gaben und frage mich die ganze Zeit, ob ich damit alles kaputt gemacht habe und das Kennenlernen weitergegangen wäre, wenn ich mich einfach hätte fallen lassen können. Vielleicht habe ich ihm damit den Eindruck vermittelt, ich wäre total kompliziert und könnte Sex nicht genießen. Ich brauche aber einfach nur etwas Zeit, bis ich warm werde, dann kann ich mich auch entspannen und werde offener. Ich hatte vor 8 Monaten eine ganz ähnliche Situation, wo ich mich auch nicht entspannen konnte und der Mann sich danach einfach nicht mehr meldete und mittlerweile bin ich total verunsichert und hab Angst, dass ich abgelehnt werde, wenn ich nicht gleich eine tolle „Performance“ abliefere und total erregt bin. Das geht aber nicht, wenn ich mich nicht entspannen kann und ich nicht die Sicherheit habe, dass der Mann nicht sofort das Interesse verliert, wenn ich nicht gleich vor Lust vergehe. Ebenso mache ich mir Sorgen, dass ich durch meine zurückhaltende Art auf Männer nicht sexy genug wirke. Diese beiden Erfahrungen haben meinem Selbstwertgefühl ziemlich geschadet.
Mich beschäftigt, ob ich den Mann tatsächlich damit verscheucht habe oder ob sein Interesse einfach insgesamt nicht ausgereicht hat und es nichts geändert hätte, wenn ich mich in dieser Situation anders verhalten hätte.
Vielen Dank für eure Zeit!
 
  • #2
Ich denke einfach diese Nasen sind einfach nur auf der Jagd nach Sex. Das hat nix mit dir zu tun oder deiner "Performance".
Außerdem, ein Mann der dermaßen wertend über Sex denkt, sucht keine Partnerin sondern eine Erfüllungsgehilfin. Da kannst du froh sein das es nicht weitergegangen ist.

Mach dir keinen Kopf, an die liegt es nicht.
Ein vernünftiger, liebevoller potenzieller Partner, der interesse an dir als Mensch und einer Beziehung ist, ist deine Performance (schreckliches Wort) relativ egal.
 
  • #3
Liebe Melodia,

Du meinst, Trennungsgrund fuer Beziehungsversuch war fehlender Sex beim 3. date, statt - wie gelebt - beim 4. date...?
Klingt irgendwie schraeg.
Seis drum, Dein Bauchgefuehl vermittelte Dir, dass Sex beim 3. date nicht zu Dir passte; gut, dass Du auf Deinen Koerper hoertest.
Zu unsexy? Nicht sportlich genug?
Warum ziehst Du Dich selbst so runter. Lass das Gruebeln u. erfreu Dich vielmehr an Deinem gesunden, leistungsstarken Koerper, alles nicht selbstverstaendlich. Aneignung der S-Werte naechstes Thema, heutzutage doch kein Thema mehr.
Alles Gute Dir u. Kopf hoch (u. oben lassen).

W52J
 
  • #4
Lass dich von so einem Mistkerl nicht verunsichern. Er steht mehr auf sportliche Frauen aber für einmal ins Bett hat's gereicht? Mit so einem willst du doch keine Beziehung! Abhaken und weiter.
 
  • #5
Nachdem er unser Kennenlernen nach dem 4. Treffen, bei dem es dann zum Sex kam, beendet hatte, blieben wir weiterhin in Kontakt (ging von ihm aus). Ich fragte ihn dann einige Tage später, woran genau es lag, dass er es beendet hat. Ich dachte so viel drüber nach, dass ich es einfach wissen wollte. Er meinte, ihm hätte das Küssen nicht so gut gefallen und dass er auf sehr sportliche Frauen stehen würde. Ich werde jedoch das Gefühl nicht los, dass dieses 3. Treffen bzw. meine Unsicherheit und später meine Zurückhaltung beim Sex den Ausschlag gaben
Ich jedoch werde das Gefühl nicht los, dass ihm der Sex nicht gefallen hat, er vielleicht enttäuscht war von deiner Zurückhaltung oder er keine Lust hat auf eine Frau, die er erst animieren muss.
Ich brauche aber einfach nur etwas Zeit, bis ich warm werde, dann kann ich mich auch entspannen und werde offener.
Mir geht es oft ähnlich. Jedoch verstehen das viele nicht, die sind ungeduldig und werfen das Handtuch weil sie in der Zwischenzeit eine andere kennengelernt haben, die mehr möglich macht.
wenn ich nicht gleich eine tolle „Performance“ abliefere und total erregt bin.
Welche Performance lieferst du denn ab? Ich finde, als Frau, und vor allem als junge Frau, kannst du eh nicht viel falsch machen im Bett solange du nicht einfach nur flach am Rücken liegst und dich nicht bewegst. War es so ähnlich bei euch?
Ebenso mache ich mir Sorgen, dass ich durch meine zurückhaltende Art auf Männer nicht sexy genug wirke.
Es gibt genug Männer die zurückhaltende Frauen mögen. Mein Bruder trennte sich auch von seiner Freundin weil sie ihm zu selbstbewusst war. Er sagte damals zu mir, er stehe mehr auf den schüchternen Typ Frau.
 
  • #6
Mich beschäftigt, ob ich den Mann tatsächlich damit verscheucht habe oder ob sein Interesse einfach insgesamt nicht ausgereicht hat und es nichts geändert hätte, wenn ich mich in dieser Situation anders verhalten hätte
Deine Frage liest sich fast schon unglaublich.

Es kann doch nicht dein Ernst sein, dass du glaubst, du wärst beim Sex zu zögerlich oder zu wenig begeistert gewesen.
dass der Mann nicht sofort das Interesse verliert, wenn ich nicht gleich vor Lust vergehe. Ebenso mache ich mir Sorgen, dass ich durch meine zurückhaltende Art auf Männer nicht sexy genug wirke
Alles Humbug.

Ich gehe mit Datepartnerinnen ja auch gerne frühzeitig ins Bett (meist um das 2. Treffen rum), aber ich ERWARTE doch da keine spezielle Performance. Alleine die Tatsache, dass sie mir zu diesem Zeitpunkt schon Vertrauen entgegenbringt, ist doch ein riesiges Zeichen von Offenheit und Unverklemmtheit.

Und ob sie „sportlich“ ist, sehe ich doch auch davor.
Und ich finde es einfach extrem fies, die Dame nach dem „ersten Mal“ abzuservieren. Das zeigt doch eindeutig, dass da kein echtes Interesse an deiner Person bestand.

mein Kopf mahnte jedoch zur Vorsicht, weil ich zu diesem Zeitpunkt ambivalente Gefühle ihm gegenüber hatte und mir unsicher war, ob er ernsthaftes Interesse an mir hat).
Wenn es dir so geht, dann solltest du doch auf keinen Fall mit ihm intim werden - eigentlich solltest du ihn dann gar nicht weiter treffen… warum machst du das?
 
  • #7
meinte, ihm hätte das Küssen nicht so gut gefallen und dass er auf sehr sportliche Frauen stehen würde.
Ja vielleicht ist es einfach so. Diesem Mann haben die Küsse einfach nicht so gefallen, wie er sich das wünschte, und so ist einfach keine Verliebtheit entstanden. Möglicherweise fand er den Sex auch nicht so gut, wollte dir das so aber nicht vor den Kopf hauen. Mal ganz salopp ausgedrückt: er hat beim 4. Date eine Probefahrt gemacht, und das was er da so erfahren hat, hat bei ihm zum Verlieben halt einfach nicht gereicht. As simple as that 🤷‍♀️.
Ich hatte vor 8 Monaten eine ganz ähnliche Situation, wo ich mich auch nicht entspannen konnte und der Mann sich danach einfach nicht mehr meldete und mittlerweile bin ich total verunsichert und hab Angst, dass ich abgelehnt werde, wenn ich nicht gleich eine tolle „Performance“ abliefere und total erregt bin.
Ich denke nicht, dass die beiden Situationen etwas miteinander zu tun haben. Könnte aber auch einfach sein, dass die Männer beide zum gleichen Ergebnis gekommen sind.

Es geht nicht um Performance abliefern. Und auch nicht um Zeitpunkt x, y, oder z.
Wenn du in dem Moment authentisch warst, dann hast du einfach den Geschmack der Männer nicht getroffen, das ist doch nicht schlimm. Da draußen gibt es irgendwo einen Mann, für den du genau richtig bist, mit deiner Art und Weise. Und wenn du nun mal eine gewisse Vertrautheit unbedingt brauchst, um dich fallen zu lassen, finde ich das 4. Date sogar bisschen früh. Mit selbst macht das nix aus, aber von Vertrautheit kann ich ja nun mal mach 4 Treffen nicht wirklich sprechen, oder? Schon gar nich nach einem Online - Date.
 
  • #8
Er meinte, ihm hätte das Küssen nicht so gut gefallen und dass er auf sehr sportliche Frauen stehen würde.
Das ist eine sehr klare Aussage, der ich einfach Glauben schenken würde. Warum sollte gerade so eine Aussage erfunden sein?
weil ich zu diesem Zeitpunkt ambivalente Gefühle ihm gegenüber hatte und mir unsicher war, ob er ernsthaftes Interesse an mir hat).
Und dir selbst solltest du auch glauben.
Du warst nicht bereit, du hast ihm nicht vertraut.

Mich beschäftigt, ob ich den Mann tatsächlich damit verscheucht habe oder ob sein Interesse einfach insgesamt nicht ausgereicht hat und es nichts geändert hätte, wenn ich mich in dieser Situation anders verhalten hätte.
Es ist eigentlich egal, da es nicht zu ändern ist.
Letztendlich, wenn ein Mann, es braucht, dass du gleich total ab gehst, sexuell, ist er nicht der richtige Partner für dich.

Kannst du damit leben?

Ich hatte vor 8 Monaten eine ganz ähnliche Situation, wo ich mich auch nicht entspannen konnte und der Mann sich danach einfach nicht mehr meldete
Dein Part wäre, das Thema VOR einer sexuellen Situation anzusprechen und sinngemäß so etwas zu sagen:
"Ich liebe Sex, wenn ich mich fallen lassen kann. Das Vertrauen zu einem Mann, hab erst wenn ich einen Mann besser kenne."
..

Viel Erfolg
 
  • #9
Liebe @Melodia,

bitte such den Fehler nicht bei dir.
Es hat einfach nicht gepasst zwischen euch, du hast nichts falsch gemacht.
Für mich klingt es so, dass dieser Mann nur auf eine schnelle Nummer aus war, denn er hat das Kennenlernen ja direkt beendet, nachdem er dich ins Bett bekommen hat.
Es ist ganz normal, dass man etwas unsicher und angespannt ist, wenn man zum ersten Mal mit einem Menschen intim wird. Hätte er dich wirklich gemocht, wäre das überhaupt kein Problem gewesen.
Zu behaupten du seist nicht sportlich genug, finde ich ziemlich frech, und außerdem wusste er das schon vorher!
Das ist echt eine schäbige Ausrede.
Ich würde dir raten, in Zukunft erst mit einem Mann ins Bett zu gehen, wenn du spürst dass er dich richtig gern hat und sich klar abzeichnet, dass ihr euch beide eine ernsthafte Beziehung miteinander vorstellen könnt. An kleinen Startschwierigkeiten im Schlafzimmer wird es dann sicherlich nicht scheitern.
Kopf hoch und sei froh, dass du diesen Typen los bist!

w33
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Lass dich nicht durch diese beiden Ereignisse verunsichern, es waren 2 Männer, damit kann man keine Statistik betreiben und Aussagen über die Zukunft anstellen.

Ob es anders gekommen wäre, wenn du dich anders Verhalten hättest, kann dir keiner sagen.
Ich finde es aber auch nicht wichtig, denn es bringt dir nichts, du sollst du sollst bleiben, gerade beim Sex, und dich nicht an möglichen Wünschen von Männern orientieren damit diese vielleicht nicht das Weite suchen.

Du brauchst deine Zeit um dich einzulassen und dich fallen zu lassen und damit bist du nicht allein. Für viele Menschen ist Vertrautheit eine Vorassetzung zum sich fallen lassen und damit einhergehenden 'guten' Sex. Die Frage wann Sex gut ist, beantworten Menschen auch durchaus unterschiedlich. Performance finde ich im Zusammenhang mit Sex nicht angebracht, es ist doch kein Leistungswettbewerb bei dem A und B Noten vergeben werden.
Ein Mann der damit Probleme hat, dass du erst Vertrautheit aufbauen willst bevor du Sex hast und dass das seine Zeit braucht, der nicht zu dir.
An dir ist absolut nichts falsch, mach dir da keinen Kopf.

Bei deinem letzten Date-Partner finde ich bezeichnend, dass ihm erst nach dem 4. Date und dem Sex aufgegangen ist, dass er eine sehr sportliche Frau sucht und du keine bist. Das kann man auch vorher in Erfahrung bringen, es sei denn er definiert Sex als Sport und dann hat er etwas absolut missverstanden. Beim Küssen sind die Geschmäcker eben auch verschieden, kann man aber drüber reden. Wenn das der Grund für das Ende war, dann ist es wohl vorgeschoben und er hat einfach den Sex mitgenommen.

Wenn Du etwas ändern willst, dann kannst du in Zukunft beim 2. Date schon kommunizieren, dass für dich Vertrautheit eine Voraussetzung für Sex ist und dass das etwas Zeit braucht. Männer die sich dann zurückziehen oder genau wissen wie lange das denn dauert (Zeitraum, Anzahl von Dates), passen dann nicht zu Deinen Bedürfnissen und du kannst sie frühzeitig aussortieren.

Es gibt nicht die Männer, was auf den einen sexy wirkt macht den anderen gar nicht an und umgekehrt. Es gibt auch Männer die deine zurückhaltende Art sexy finden und es auch etwas langsamer angehen lassen wollen. Ausserdem kannst du das auch kommunizieren, dann kommt es bei dem Mann nicht als Zurückweisung an sondern als dein Bedürfnis. Hat er mit diesem deinen Bedürfnis ein Problem, dann passt es eben nicht.
Ich hätte mit einer solchen Aussage von Frau absolut kein Problem, denn es zeigt mir, dass Frau ihre Bedürfnisse und ihren Körper kennt und dazu steht, das macht attraktiv und sexy.

Fazit: Du bist Ok, mach dir keinen Kopf und bleib deinen Bedürfnissen treu. Den dazu passenden Mann findest du schon.
 
  • #11
sondern dass ich einfach mehr Vertrautheit brauche.
Das ist der wichtigste Satz hier.
Und das ist nun einmal Fakt, so tickst du. Und: Das ist völlig in Ordnung so! Du willst doch hoffentlich nicht über dein ureigenes Wesen hinweggehen, bloß weil manche Männer das erwarten?!

Ich werde jedoch das Gefühl nicht los, dass dieses 3. Treffen bzw. meine Unsicherheit und später meine Zurückhaltung beim Sex den Ausschlag gaben und frage mich die ganze Zeit, ob ich damit alles kaputt gemacht habe und das Kennenlernen weitergegangen wäre, wenn ich mich einfach hätte fallen lassen können. Vielleicht habe ich ihm damit den Eindruck vermittelt, ich wäre total kompliziert und könnte Sex nicht genießen.
Und wenn es so gewesen wäre - wäre er dann der richtige Mann für dich?
Oder willst du dann das nächste Mal alles "besser" machen?
Lass dir noch einmal gesagt sein: Du bist, so wie du bist, völlig in Ordnung. Ein Mann, der damit nicht umgehen kann, ist schlicht nicht der Richtige für dich.

Das sollte doch offensichtlich sein. Oder?

Mich beschäftigt, ob ich den Mann tatsächlich damit verscheucht habe oder ob sein Interesse einfach insgesamt nicht ausgereicht hat und es nichts geändert hätte, wenn ich mich in dieser Situation anders verhalten hätte.
Du sollst dich aber nicht "anders" verhalten, als du dich fühlst. Du willst dich doch hoffentlich zeigen, wie du bist und nicht, wie dich andere deiner Meinung nach besser finden würden?

Und überhaupt finde ich das vierte Date immer noch weitaus zu früh, wenn du Vertrautheit brauchst. Ist bei mir genauso und mir würde im Traum nicht einfallen, mich dafür zu entschuldigen. Wer damit nicht kann, ist kein Mann für mich.
 
  • #12
Und ich finde es einfach extrem fies, die Dame nach dem „ersten Mal“ abzuservieren. Das zeigt doch eindeutig, dass da kein echtes Interesse an deiner Person bestand.
Das denke ich auch. Wenn ich an einem Menschen richtig richtig interessiert bin, würde mich ein holpriger Start im Bett niemals abschrecken. Es passiert doch immer mal wieder dass das erste Mal zwischen 2 Menschen nicht ganz glatt läuft, dass es Unsicherheiten und peinliche Situationen gibt. Oder dass er vor Aufregung gar nicht kann. Alles schon erlebt. Haben beide Interesse aneinander, folgt deshalb kein Abbruch! Beim zweiten, dritten Mal pendelt es sich dann ein.

In deinem Fall liebe @Melodia, war der Mann an dir nicht interessiert, hat er ja selbst gesagt, er verliebe sich nicht. Da wäre es egal wann, ob und wie Sex stattgefunden hätte. An einem etwas verkrampften ersten Mal scheitert es bei Interesse nicht. Interesse hatte er nicht. Daran hätte nichts etwas geändert.

W37
 
  • #13
Liebe @Melodia

mach dir nichts draus, es hat nicht gepasst und gut.
Ich finde es stark, dass du deiner Intuition folgst und auf dein Bauchgefühl hörst, nicht einfach so Sex mitmachst, behalte dir das bei.
Ich persönlich bervorzuge es auch langsame Schritte zu gehen und sich im laufe der ersten Dates erstmal heranzutasten, vielleicht zu küssen und nicht gleich direkt in die vollen gehen und Sex zu haben direkt nach dem ersten Kuss. Schritt für Schritt, so wie es sich richtig und gut anfühlt und so, dass man selber dies auch voll gewollt hat und dahinter steht, selbst wenn es mit dem Mann nicht klappt.
Natürlich ist es traurig wenn eine Anbahnung nicht fortgeführt wird weil der gegenüber nicht möchte aber mach dir da nicht so einen Kopf.
Ich denke eher der Mann hat Probleme.. man sieht doch vorher schon die Silhouette der Person und wenn man etwas über die Hobbys weiß wie zB. treibt viel und regelmäßig Sport kann man sich denken die Frau sollte sportlich gebaut sein (wenn ich darauf stehe dann selektiere ich vorher danach aus).

Mach dir keine Gedanken, du bist toll so wie du bist! Vielleicht bist du weniger unsicher wenn du das kennen lernen langsamer angehst und die Person erst genauer kennen lernst bevor ihr intim werdet, möglicherweise wirst du ungehemmter wenn du weißt woran du bist (die Person besser einschätzen kannst, mehr von ihr weißt, etwas Vertrautheit herrscht) und sicher sein kannst der möchte nicht nur schnellen Sex.

W 27
 
  • #14
Deine Frage liest sich fast schon unglaublich.

Es kann doch nicht dein Ernst sein, dass du glaubst, du wärst beim Sex zu zögerlich oder zu wenig begeistert gewesen.

Alles Humbug.

Ich gehe mit Datepartnerinnen ja auch gerne frühzeitig ins Bett (meist um das 2. Treffen rum), aber ich ERWARTE doch da keine spezielle Performance. Alleine die Tatsache, dass sie mir zu diesem Zeitpunkt schon Vertrauen entgegenbringt, ist doch ein riesiges Zeichen von Offenheit und Unverklemmtheit.

Und ob sie „sportlich“ ist, sehe ich doch auch davor.
Und ich finde es einfach extrem fies, die Dame nach dem „ersten Mal“ abzuservieren. Das zeigt doch eindeutig, dass da kein echtes Interesse an deiner Person bestand.


Wenn es dir so geht, dann solltest du doch auf keinen Fall mit ihm intim werden - eigentlich solltest du ihn dann gar nicht weiter treffen… warum machst du das?
Hey Verwirrt1111, jetzt hast du mich verwirrt 😕. Wenn ich das hier von dir lese, verstehe ich deine Texte aus dem anderen Thread nicht. Das ist doch genau das, was ich die ganze Zeit versuche zu sagen: handle nach Gefühl und nicht nach von anderen aufgestellten Regeln.
 
  • #15
Vielen Dank für eure Antworten und eure aufmunternden Worte!:)

Ich denke einfach diese Nasen sind einfach nur auf der Jagd nach Sex. Das hat nix mit dir zu tun oder deiner "Performance".
Für mich klingt es so, dass dieser Mann nur auf eine schnelle Nummer aus war, denn er hat das Kennenlernen ja direkt beendet, nachdem er dich ins Bett bekommen hat.
Nein, so einer ist er nicht. Er hatte davor immer lange Beziehungen, 3 an der Zahl und eine davon war eine 14-jährige Ehe.

Ich jedoch werde das Gefühl nicht los, dass ihm der Sex nicht gefallen hat, er vielleicht enttäuscht war von deiner Zurückhaltung oder er keine Lust hat auf eine Frau, die er erst animieren muss.
Eben genau das glaube ich ja auch. Dass das der echte Grund war (kann natürlich sein, dass die anderen beiden Gründe, die er mir genannt hat, genauso eine Rolle gespielt haben) und dass er mir das eben nicht gesagt hat, um mich nicht zu verletzen. Wobei ich seine Distanziertheit schon vor dem Sex wahrgenommen hatte. Wie gesagt, die Wende kam nach dem 3. Date. Und eben das macht mir Sorgen, weil ich beim ersten Mal mit einem neuen Mann nicht aus mir herauskommen kann und es dann schnell passieren kann, dass man mich als zu passiv, zu langweilig abgestempelt. Sex richtig genießen konnte ich nur mit einem einzigen Mann, mit dem es damals zu einer Beziehung kam und mit ihm wurde der Sex erst gut, nachdem wir uns ein wenig kannten und aufeinander eingestellt hatten, was eben erst nach einpaar Wochen der Fall war.
Das Problem bei diesen beiden letzten Männern war, dass beide sofort damit anfingen, mich oral zu befriedigen und mich zum Höhepunkt bringen wollten. Das gibt mir aber nicht so viel plus ich bekomme einen unglaublichen Druck, weil ich merke, dass sie erwarten, dass ich das toll finde und dass sie enttäuscht sein werden, wenn ihre Mühe vergebens ist. Meine Erregung vergeht dann auch schnell, v.a. wenn es länger dauert. Beim letzen Mann hab ich dann auch aktiv die Position geändert, das hat ihn aber irritiert und er fragte mich dann, was ich will und dass er nicht bemerkt, wenn mir was gefällt. Ich wusste in dem Moment nicht, was ich ihm jetzt antworten soll und war total blockiert, auch weil ich gemerkt hab, dass er irritiert ist und etwas anderes erwartet hat. Ich kann das aber nicht schon beim ersten Mal. Da möchte ich einfach nur seine Nähe spüren. Ich finde es zwar schön, dass die Männer Wert darauf legen, dass ich auf meine Kosten komme, aber mir macht das nur riesigen Druck! Ich muss beim ersten Mal nicht zum Höhepunkt kommen, das ist mir nicht wichtig.
 
  • #16
Wenn es dir so geht, dann solltest du doch auf keinen Fall mit ihm intim werden - eigentlich solltest du ihn dann gar nicht weiter treffen… warum machst du das?
Das war mein Fehler. Ich war zu wenig bei mir in dem Moment, hab mich mitreißen lassen und war zu unsicher, um auf mein Bauchgefühl zu hören. Leider war ich zu dem Zeitpunkt auch schon ein bisschen verknallt in ihn. Das hat es schwer gemacht, Abstand zu nehmen. Normalerweise hätte ich mich auch nicht so früh zu Hause getroffen. Aber damals war Lockdown, alles hatte zu und draußen war es zu kalt für längeres Verweilen.

Ja vielleicht ist es einfach so. Diesem Mann haben die Küsse einfach nicht so gefallen, wie er sich das wünschte, und so ist einfach keine Verliebtheit entstanden. Möglicherweise fand er den Sex auch nicht so gut, wollte dir das so aber nicht vor den Kopf hauen. Mal ganz salopp ausgedrückt: er hat beim 4. Date eine Probefahrt gemacht, und das was er da so erfahren hat, hat bei ihm zum Verlieben halt einfach nicht gereicht. As simple as that 🤷‍♀️.
Ja, wahrscheinlich war es so. Vielleicht interpretiere ich da zu viel hinein und es hatte wirklich nur damit zu tun, dass es für ihn persönlich nicht passte.

Ich denke nicht, dass die beiden Situationen etwas miteinander zu tun haben. Könnte aber auch einfach sein, dass die Männer beide zum gleichen Ergebnis gekommen sind.
Wie oben beschrieben hatten die beiden Situationen aber eine ziemlich Ähnlichkeit. Genau deswegen bin ich ja so unsicher. Weil eben meine Erregung flöten ging, sie das bemerkt haben und das Interesse verloren haben. Und meine Angst ist nun, dass das zukünftig immer so laufen wird und die Männer denken, ich hätte ein Problem mit meiner Libido oder sie könnten mich nicht befriedigen und mich dann fallen lassen, weil ich ihre Erwartungen nicht (sofort) erfülle.
 
  • #17
Das ist eine sehr klare Aussage, der ich einfach Glauben schenken würde. Warum sollte gerade so eine Aussage erfunden sein?
Ich glaube nicht, dass er das erfunden hat, das wird schon stimmen. Nur denke ich, dass er damit nicht nur das Küssen meinte, sondern auch den Sex. Ich hab ja selbst gemerkt, dass es total krampfig war. Vor allem ich war krampfig.

Es ist eigentlich egal, da es nicht zu ändern ist.
Letztendlich, wenn ein Mann, es braucht, dass du gleich total ab gehst, sexuell, ist er nicht der richtige Partner für dich.
Ja, da hast du sicher recht.

Dein Part wäre, das Thema VOR einer sexuellen Situation anzusprechen und sinngemäß so etwas zu sagen:
"Ich liebe Sex, wenn ich mich fallen lassen kann. Das Vertrauen zu einem Mann, hab erst wenn ich einen Mann besser kenne."
Das wäre vielleicht das Beste. Nur habe ich Sorge, dass ich dann schon von vornherein kompliziert und unentspannt wirke. Wobei ich auf jeden Fall unentspannt bin, wenn ich es nicht anspreche, von daher wäre das wohl die bessere Vorgehensweise.;-)

Es ist ganz normal, dass man etwas unsicher und angespannt ist, wenn man zum ersten Mal mit einem Menschen intim wird. Hätte er dich wirklich gemocht, wäre das überhaupt kein Problem gewesen.
Ich hoffe wirklich, dass es so ist, dass es kein Problem ist, wenn der Mann ernsthaftes Interesse an mir hat!

Ich würde dir raten, in Zukunft erst mit einem Mann ins Bett zu gehen, wenn du spürst dass er dich richtig gern hat und sich klar abzeichnet, dass ihr euch beide eine ernsthafte Beziehung miteinander vorstellen könnt
Das ist ein guter Rat und das war auch meine Lehre aus diesen beiden Situationen. Alles andere würde wohl zu einem ähnlichen Ergebnis führen...
 
  • #18
Ich finde es aber auch nicht wichtig, denn es bringt dir nichts, du sollst du sollst bleiben, gerade beim Sex, und dich nicht an möglichen Wünschen von Männern orientieren damit diese vielleicht nicht das Weite suchen.

Du brauchst deine Zeit um dich einzulassen und dich fallen zu lassen und damit bist du nicht allein. Für viele Menschen ist Vertrautheit eine Vorassetzung zum sich fallen lassen und damit einhergehenden 'guten' Sex.
Vielen Dank, damit hast du sicher recht! Es bringt nichts, mich zu verstellen, nur damit ich einen Mann zufriedenstelle, der mit seinen Vorstellungen nicht zu mir passt. Dann ist es besser, dass das schnell zu Ende geht. Das mit der Vertrautheit ist etwas, worauf ich in der Vergangenheit viel zu wenig geachtet hab. Ich bin meistens mit dem Tempo des Mannes mitgegangen anstatt auf mein eigenes Tempo zu achten (was schlimm ist) und da ist es kein Wunder, dass ich mich nicht fallen lassen konnte. Ich muss da wirklich an meiner Selbstsicherheit arbeiten und dass ich mir selbst die Zeit gebe, die ich brauche und das auch rechtzeitig kommuniziere. Für den Richtigen wird das hoffentlich kein Problem sein und er behält das Interesse, auch wenn am Anfang noch nicht alles reibungslos läuft.
Bei deinem letzten Date-Partner finde ich bezeichnend, dass ihm erst nach dem 4. Date und dem Sex aufgegangen ist, dass er eine sehr sportliche Frau sucht und du keine bist.
Ja, das hat mich auch gewundert. Und hat gleichzeitig Befürchtungen in mir geweckt, dass ihm etwas an meiner Figur missfallen hat und ich ihm vielleicht nicht durchtrainiert genug war. Aber wenn es so war, dann war er sowieso definitiv nicht der Richtige.

Ausserdem kannst du das auch kommunizieren, dann kommt es bei dem Mann nicht als Zurückweisung an sondern als dein Bedürfnis. Hat er mit diesem deinen Bedürfnis ein Problem, dann passt es eben nicht.
Das hab ich mir danach vorgeworfen, dass ich das nicht schon vorher erklärt hab. Aber ich war in dem Moment hin und her gerissen. Ich hab einfach zu spät reagiert.

Ich hätte mit einer solchen Aussage von Frau absolut kein Problem, denn es zeigt mir, dass Frau ihre Bedürfnisse und ihren Körper kennt und dazu steht, das macht attraktiv und sexy.
Das ist beruhigend und ich werde versuchen, es in Zukunft so zu machen.
 
  • #19
Und das ist nun einmal Fakt, so tickst du. Und: Das ist völlig in Ordnung so! Du willst doch hoffentlich nicht über dein ureigenes Wesen hinweggehen, bloß weil manche Männer das erwarten?!
Lass dir noch einmal gesagt sein: Du bist, so wie du bist, völlig in Ordnung. Ein Mann, der damit nicht umgehen kann, ist schlicht nicht der Richtige für dich.
@Serenissima Vielen Dank, das hilft mir grad sehr!:) Ich war so verletzt aufgrund dieser Sache und hab mich so in meinen Grübeleien verstrickt, dass ich das irgendwie aus den Augen verloren habe. Dass ich eben bin wie ich bin und dass das nicht falsch ist, nur weil mein Gegenüber anders tickt. Solche Situationen zeigen mir, dass ich noch stark an meinem Selbstwertgefühl arbeiten muss.
Du sollst dich aber nicht "anders" verhalten, als du dich fühlst. Du willst dich doch hoffentlich zeigen, wie du bist und nicht, wie dich andere deiner Meinung nach besser finden würden?
Das Schlimme ist, dass ich das zu jeder guten Freundin sagen würde, nur bei mir selbst ist es mir nicht aufgefallen...
 
  • #20
Das Problem bei diesen beiden letzten Männern war, dass beide sofort damit anfingen, mich oral zu befriedigen und mich zum Höhepunkt bringen wollten. Das gibt mir aber nicht so viel plus ich bekomme einen unglaublichen Druck, weil ich merke, dass sie erwarten, dass ich das toll finde und dass sie enttäuscht sein werden, wenn ihre Mühe vergebens ist.
Da hilft nur reden, am besten schon vorher.
 
  • #21
In deinem Fall liebe @Melodia, war der Mann an dir nicht interessiert, hat er ja selbst gesagt, er verliebe sich nicht. Da wäre es egal wann, ob und wie Sex stattgefunden hätte. An einem etwas verkrampften ersten Mal scheitert es bei Interesse nicht. Interesse hatte er nicht. Daran hätte nichts etwas geändert.
Ja, so war es sicherlich. Das tut weh, aber es beruhigt mich andererseits auch, dass mich ein Mann, der echtes Interesse hat, dann sicher nicht sofort fallen lassen wird, wenn nicht gleich alles glatt läuft.
Ich muss diese Situation inklusive diesen Mann endlich loslassen. Wir haben immer noch regelmäßig Kontakt, der von ihm ausgeht, er wollte auch letzte Woche einen Film mit mir schauen und hat dabei seinen Arm um mich gelegt. Ich glaube, deswegen habe ich mir auch insgeheim weiterhin Hoffnungen gemacht und darüber nachgegrübelt, was ich damals hätte anders machen müssen. Aber bei einem Mann, der mich wirklich mag, hätte ich nichts anders machen müssen, damit er mich toll findet.
 
  • #22
Das Problem bei diesen beiden letzten Männern war, dass beide sofort damit anfingen, mich oral zu befriedigen und mich zum Höhepunkt bringen wollten. Das gibt mir aber nicht so viel plus ich bekomme einen unglaublichen Druck, weil ich merke, dass sie erwarten, dass ich das toll finde und dass sie enttäuscht sein werden, wenn ihre Mühe vergebens ist. Meine Erregung vergeht dann auch schnell, v.a. wenn es länger dauert. Beim letzen Mann hab ich dann auch aktiv die Position geändert, das hat ihn aber irritiert und er fragte mich dann, was ich will und dass er nicht bemerkt, wenn mir was gefällt. Ich wusste in dem Moment nicht, was ich ihm jetzt antworten soll und war total blockiert, auch weil ich gemerkt hab, dass er irritiert ist und etwas anderes erwartet hat. Ich kann das aber nicht schon beim ersten Mal. Da möchte ich einfach nur seine Nähe spüren. Ich finde es zwar schön, dass die Männer Wert darauf legen, dass ich auf meine Kosten komme, aber mir macht das nur riesigen Druck! Ich muss beim ersten Mal nicht zum Höhepunkt kommen, das ist mir nicht wichtig.
Ach man, ja, total belastend, kann ich aus weiblicher Perspektive voll verstehen und mir würde es genau so gehen. Es ist irgendwie unsensibel und männlich-gedacht, direkt beim ersten Sex mit oral anzukommen und dann die ganze Zeit erwartungsvoll darauf zu lauern, dass die Frau zum Orgasmus kommt, und frau befindet sich dann in einer sehr unangenehmen Situation, im Kopf rattern hundert Zahnräder und sie muss schnell überlegen und sich entscheiden, ob sie ehrlich still bleiben und ihn enttäuschen, den nicht so ganz gelingenden Oralsex unter einem netten Vorwand abbrechen und ihn irgendwie stilvoll ablenken soll (der Klassiker: ihn leidenschaftlich da unten weg und zu sich hoch ziehen und dabei sexy raunen: "Ich möchte dich jetzt gerne richtig in mir spüren!") oder pragmatisch handeln und die neue Beziehung gleich mit einem vorgetäuschten Orgasmus beginnen soll, super. Ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, als Frau beim ersten Sex keinen Orgasmus zu haben, es kann doch trotzdem total schön und aufregend und romantisch und innig und toll sein. Aber leider scheint dieses Orgasmus-Ding manchen Männern (wahrscheinlich weil sie ihre eigene Sexualität und Wünsche unreflektiert auf die Frau übertragen) sehr wichtig zu sein und sie sind dann so erwartungsvoll und bauen Druck auf. Ich stelle mir gerade so einen bettelnden Hundewelpen-Blick vor, wie der Mann da so etwas unbeholfen zwischen den Beinen rumleckt und mit großen Augen und wedelndem Schwanz auf das Orgasmus-Leckerli wartet. 😂

Wenn ich über so was nachdenke, wünschte ich mir manchmal, ich könnte vorübergehend ein Mann sein -- ich wäre bestimmt so ein einfühlsamer, guuuter Liebhaber, ohne Druck und blöde Kommentare und Erwartungen! Naja, schade, so muss frau jetzt halt mühsam versuchen, es den Männern irgendwie beizubringen und zu erklären, seufz ...
w27
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #23
Ich stelle mir gerade so einen bettelnden Hundewelpen-Blick vor, wie der Mann da so etwas unbeholfen zwischen den Beinen rumleckt und mit großen Augen und wedelndem Schwanz auf das Orgasmus-Leckerli wartet. 😂
Da hast du aber Kopfkino vom feinsten ausgelöst :)
Naja, schade, so muss frau jetzt halt mühsam versuchen, es den Männern irgendwie beizubringen und zu erklären, seufz ...
Die Männer hier im Forum hast du ja jetzt schon mal aufgeklärt :)
Es ist als Mann aber auch nicht so einfach wie es erscheint, denn man kann es immer falsch oder richtig machen, egal wie man es macht.
Wird man zu schnell aktiv kann man zu wenig Rücksicht nehmen, wird man zu langsam aktiv kann man der Desinteressierte oder Lustlose sein und fragt man was Frau möchte kann man in ein entgeistertes Gesicht schauen, dass einem sagt: 'als Mann weiss man doch was angesagt ist, was soll die Frage'. Ein echt vermintes Gebiet.
Aber man kann das Ganze auch als Test für die Kommunikationsfähigkeit und das Einfühlungsvermögen von Mann und Frau sehen. Mann lässt es langsam und Schritt für Schritt angehen und achtet auf die Signale der Frau und Frau gibt klare Signale (reden ist da angesagt) was gefällt und wann es zuviel ist.
 
  • #24
Ich persönlich bervorzuge es auch langsame Schritte zu gehen und sich im laufe der ersten Dates erstmal heranzutasten, vielleicht zu küssen und nicht gleich direkt in die vollen gehen und Sex zu haben direkt nach dem ersten Kuss.
Das wäre so schön, wenn es öfters so ablaufen würde! Meine Erfahrung bis jetzt war, dass bis auf einen Mann, der sogar noch mehr Zeit brauchte als ich, alle Männer Sex initiierten, sobald sich die erste Gelegenheit dazu bot. Ich hab lange Zeit gedacht, dass das eben das normale Tempo ist und hab viel zu wenig drauf geachtet, ob das so für mich überhaupt passt und hab mich dann gewundert, wieso ich es nicht richtig genießen kann und wieso ich so unsicher und verkrampft bin. Ich muss das in Zukunft einfach schon vorher deutlich kommunizieren, dass ich mehr Kennenlernzeit brauche.

Vielleicht bist du weniger unsicher wenn du das kennen lernen langsamer angehst und die Person erst genauer kennen lernst bevor ihr intim werdet, möglicherweise wirst du ungehemmter wenn du weißt woran du bist
Ja, das ist definitiv so. Es gab einen Mann, bei dem ich deutlich gespürt hab, dass er ernsthaftes Interesse an mir hat, weil die Anzeichen eindeutig waren und er mir die Sicherheit gab, dass er mich toll findet und sich eine Beziehung mit mir wünscht und bei ihm konnte ich mich sofort entspannen. Leider haben meine Gefühle nicht für eine Beziehung gereicht, aber bei ihm hätte ich keine Angst gehabt, dass sein Interesse nachlässt, wenn irgendwas holprig abläuft.
 
  • #25
@Inanna* Es tut gut, dass du mich verstehst und es dir auch so gehen würde bei diesem Thema.
Es ist irgendwie unsensibel und männlich-gedacht, direkt beim ersten Sex mit oral anzukommen und dann die ganze Zeit erwartungsvoll darauf zu lauern, dass die Frau zum Orgasmus kommt, und frau befindet sich dann in einer sehr unangenehmen Situation, im Kopf rattern hundert Zahnräder und sie muss schnell überlegen und sich entscheiden
Du sprichst mir aus der Seele! Genauso ist es. Und ich hatte auch immer das Gefühl, dass es das männliche Ego verletzt, wenn sie es nicht geschafft haben, mich zum Orgasmus zu bringen. So als wäre das ein Leistungssport. Dabei ist mir das nicht so wichtig, weil ich auch ohne Höhepunkt total viel spüre und die Lust, die Nähe und Berührungen genieße. Ich möchte auch nicht, dass er sich nur auf mich konzentriert. Wenn es dann, nachdem man miteinander vertraut ist, richtig gut harmoniert, ergibt sich sowieso alles von selbst. Bis zu dem Punkt muss man aber mal kommen und es baut so einen Riesendruck auf, wenn Männer (oder natürlich auch Frauen) manches sofort erwarten.
Ich stelle mir gerade so einen bettelnden Hundewelpen-Blick vor, wie der Mann da so etwas unbeholfen zwischen den Beinen rumleckt und mit großen Augen und wedelndem Schwanz auf das Orgasmus-Leckerli wartet. 😂
Hahaha, sehr treffend ausgedrückt.😅
 
  • #26
Toller Beitrag @Inanna* ! : - )))

Ich LIEBE Sex und habe mit meinem Lebensgefährten zum Glück auch den für mich besten der Welt, kreativ und abwechslungsreich - und auch mit meinen vorangegangenen drei langjährigen Beziehungs-Partnern fand ich den Sex sehr gut.

Und bei allen Vieren hat es SEEEEEHHHHHR lange gedauert, bis ich intim mit ihnen geworden bin. Meinen Aktuellen (wir sind seit 18 J. fest liiert miteinander) habe ich ganze sechs Monate auf Sex warten lassen. Wir hatten in dieser Zeit schon mindestens 70 Treffen miteinander. Ich habe ihn sogar erst überhaupt mich berühren lassen (leicht am Arm erst, später mal leicht am Nacken - alles noch durch die Kleidung - und es war traumhaft schön!!!!!) als wir schon recht heftig ineinander verliebt waren - und bestimmt schon zwei Monate und 20 Dates vergangen waren.

Einen Mann, der nicht schon so was von kopfverdreht verliebt in mich ist, würde ich neverever ran an mich lassen. Vertrauen und gutes gegenseitiges Kennen ist hier zu 100 % wichtig für mich.

Ist doch super für uns Frauen, die da von Haus aus erstmal länger brauchen, dass sich "eilige" und nur "oberflächlich-an Sex-mit uns-interessierte" Männer gleich superschnell verabschieden. Somit brauchen wir keine Zeit mehr mit ihnen zu vergeuden.

Neverever würde ich mit einem Mann schon beim 4. Date ins Bett hüpfen (da kenne ich ihn doch meistens erst gerade mal ca. 10 bis 15 Stunden!!!!!). Und niemals nie mit einem, der noch nichtmal wirklich verliebt in mich ist.
mein Kopf mahnte jedoch zur Vorsicht, weil ich zu diesem Zeitpunkt ambivalente Gefühle ihm gegenüber hatte und mir unsicher war, ob er ernsthaftes Interesse an mir hat
Darf ich Dich fragen, weshalb sich dieses vollkommen reale und ja richtige Bauch-Gefühl von Dir sowie Dein Verstand in Dir so schlagartig verflogen haben soll?! Du hast eindeutig gemerkt, dass er (noch) kein ernsthaftes Interesse an Dir hatte, was auch bei so kurzem Kennen ja auch erstmal normal sein kann.

Mein Tipp daher für Dich: Bleib zukünftig GANZ bei DIR SELBST! Lass Dir noch VIEL mehr Zeit! Und geh erst mit einem Mann ins Bett, wenn Du Dir nach vielen, vielen, vielen Dates mehr als sicher mit ihm und seiner echten Zuneigung zu Dir sein kannst!
 
Zuletzt bearbeitet:

Laleila

Cilia
  • #27
Mich beschäftigt, ob ich den Mann tatsächlich damit verscheucht habe oder ob sein Interesse einfach insgesamt nicht ausgereicht hat und es nichts geändert hätte, wenn ich mich in dieser Situation anders verhalten hätte.
Vielen Dank für eure Zeit!
Falls Du ihn damit "verscheucht" hast, war es ganz gut so.
Beim ersten Sex mit einem Mann geht es um Dich. Du musst Dich damit wohlfühlen, für Dich muss es der richtige Zeitpunkt sein.
Es gibt keine Regel, welche besagt, bei welchem Date es soweit ist. Ein Mann, der Dir diese Zeit nicht einräumt, an dem hast Du auch nichts verloren liebe @Melodia.
Ich persönlich hätte nie mit einem Mann Sex, der nicht total verliebt in mich war. Auch wenn es mir nicht um eine Beziehung ging. Ein verliebter Mann geht anders mit einem um.

Die Sache mit dem Oralsex... Danke @Inanna* , 😅 ich hätte es nicht besser beschreiben können.
Da bin ich ganz bei Dir @Melodia... ich mag es ganz gern, wenn es hier und da Mal kurz spielerisch in eingebaut wird, aber Mann, der sich mit seiner Zunge auf die Klitoris stürzt, mich mit geübter Zungenakrobatik zum Orgasmus lecken will. Nein, danke.
Sag es ihnen... hol Dir den Kopf nach oben zurück und sprich es in entspannter Atmosphäre, nicht direkt beim Sex, an, sag ihm was Du wirklich magst.
Dazu brauchst Du wahrscheinlich diese vertraute Basis... das ist okay, Du bist okay, genau so wie Du bist. Lass Dich nicht drängen.
 
  • #28
Meine Erfahrung bis jetzt war, dass bis auf einen Mann, der sogar noch mehr Zeit brauchte als ich, alle Männer Sex initiierten, sobald sich die erste Gelegenheit dazu bot. Ich hab lange Zeit gedacht, dass das eben das normale Tempo ist und hab viel zu wenig drauf geachtet, ob das so für mich überhaupt passt und hab mich dann gewundert, wieso ich es nicht richtig genießen kann und wieso ich so unsicher und verkrampft bin.
Das ist auch meine Erfahrung.
Ich bin leider sogar einmal zu früh mit einem Mann ins Bett gestiegen, weil er mich unter Druck gesetzt hat. Er war ein paar Jahre älter als ich und hat deutlich genervt reagiert, als ich beim dritten Date noch nicht bereit war, mit ihm zu schlafen.
Kurz darauf habe ich mich dann darauf eingelassen und war auch sehr verkrampft.
Heute würde ich das nicht mehr mitmachen, aber ich war damals noch recht unerfahren und habe gedacht, dass ich mich anstelle und mich dem Tempo des Mannes anpassen muss. Das war natürlich völlig falsch...

w33
 
  • #29
Es ist irgendwie unsensibel und männlich-gedacht, direkt beim ersten Sex mit oral anzukommen u
Für andere Frauen ist es das tollste.
Nivht immer von sich auf alle schließen..

Andere Frage:
Das Problem bei diesen beiden letzten Männern war, dass beide sofort damit anfingen, mich oral zu befriedigen und mich zum Höhepunkt bringen wollten.
Warum, um alles in der Welt, lässt du es überhaupt zu, dass sie da unten starten?
Leg doch vorher ein klares Veto ein.
Woher soll der Mann wissen, dass du es nicht magst.
 
  • #30
Ich LIEBE Sex und habe mit meinem Lebensgefährten zum Glück auch den für mich besten der Welt, kreativ und abwechslungsreich - und auch mit meinen vorangegangenen drei langjährigen Beziehungs-Partnern fand ich den Sex sehr gut.
Das klingt toll, da bist du wirklich ein Glückspilz. :)

Einen Mann, der nicht schon so was von kopfverdreht verliebt in mich ist, würde ich neverever ran an mich lassen. Vertrauen und gutes gegenseitiges Kennen ist hier zu 100 % wichtig für mich.
Ich persönlich hätte nie mit einem Mann Sex, der nicht total verliebt in mich war. Auch wenn es mir nicht um eine Beziehung ging. Ein verliebter Mann geht anders mit einem um.
Ich kann euch gar nicht sagen, wie traurig ich darüber bin, dass ich diese Einstellung, die ich auch sehr lange Zeit hatte, über Bord geworfen habe und wie sehr ich das im Nachhinein bereue. Ich wollte immer nur mit einem Mann schlafen, in den ich Hals über Kopf verliebt bin und er in mich, nur dass dieser Mann nie aufgetaucht ist. Als Teenie nicht, in meinen gesamten 20ern nicht und irgendwann wollte ich mich nicht mehr als Außenseiterin fühlen, wollte nicht mehr auf den Richtigen warten und endlich auch meine Erfahrungen machen und körperliche Nähe und schöne Berührungen genießen (die ich liebe). Mich hat das damals sehr belastet. Ich hatte natürlich keinen Sex mit Männern, die mir nicht gefallen haben, aber leider ist es dann in eine Richtung gegangen, die mir nicht gut getan hat. Ich hab mich irgendwie selbst dabei verloren, hab eher das gemacht, was die Männer wollten als auf mein Gefühl zu achten, weil ich das in der Situation selber oft gar nicht mitbekommen habe bzw. zu unsicher und zurückhaltend war, um meine Bedürfnisse klar zu vermitteln. Einige Männer haben mein Nein, mein Zögern auch einfach ignoriert, weil ich es nicht bestimmt genug sagte und unsicher war. Es klingt schrecklich, wenn ich das jetzt so schreibe. Tatsache ist, dass ich nicht weiß, wie es ist, mit einem Mann Sex zu haben, in den ich total verliebt bin und er in mich. Ich weiß nicht, wie sich das anfühlt und deswegen bin ich auch immer wieder in solchen Situationen gelandet und wurde dabei verletzt. Ich weiß nicht, wie ich mich selbst so sehr verlieren konnte...Es wäre wahrscheinlich besser gewesen, auch weiterhin auf den Richtigen zu warten. Ich kann die Vergangenheit leider nicht mehr rückgängig machen, werde das aber auf jeden Fall in Zukunft so handhaben, wie du mir geraten hast, @yellow bee . Mir viel Zeit beim Kennenlernen lassen und Sex nur mehr mit einem Mann zulassen, für den ich tiefe Gefühle habe und bei dem ich mir sicher bin, dass er dasselbe für mich empfindet und der mir genug Sicherheit gibt, damit ich ihm voll und ganz vertrauen kann und schönen Sex erleben kann.
 
Top