• #1

Bin verzweifelt, was kann ich tun?

Hallo,

ich hoffe hier im Forum Hilfe zu bekommen zum folgenden Anliegen:

Ich war mit meinem Freund 5 Jahre zusammen. Letztes Jahr im Dezember hat er plötzlich mit mir Schluss gemacht. Er weiß nicht ob er mich noch liebt und wollte Abstand, keinen Kontakt mehr. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Dann habe ich herausgefunden, dass er eine Neue hat. Sie kommt ihn besuchen und er fährt zu ihr bzw. hat auch schon bei ihr übernachtet. Trotzdem leugnet er es. Das es nur freundschaftlich wäre usw. Was ich mir aber logischerweise überhaupt nicht vorstellen kann. Wir haben ja immer noch Kontakt in dem er mir auch Hoffnungen macht. Aber wenn er sich mit ihr trifft, ist das Handy aus. Ich verstehe einfach die Welt nicht mehr. Von heute auf morgen soll ich ihm total egal sein. Alles was man erlebt hat, Höhen und Tiefen. 5 Jahre sind eine sehr lange Zeit für mich. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Denn ich liebe ihn immer noch so sehr.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
 
  • #2
Meiner Ansicht nach gibt es zwei Sorten von Frau. Die einen, die immer verlassen werden und die anderen, die von Männern Reißaus nehmen.

Ich stelle dieses Symptom, dass Männer abhauen, nur bei "blinden" und forschen Frauen fest. Mir ist noch kein Mann weggerannt, weil ich immer auf die Bedürfnisse der Männer geachtet habe und Schwankungen schnell wahrgenommen habe. Mich dann eher zurückgenommen habe, bevor es zu kritisch wurde.

Kann es sein, dass du diesen Mann in diese Beziehung gepresst hast?
Wahrscheinlich hat er dich von Anfang an nicht richtig geliebt, aber hat sich halt treiben lassen, denn Männer, die aufrichtig lieben, die gehen nicht freiwillig.

Ich denke, du kannst nichts tun, außer dich zu reflektieren.
Er flieht zu anderen Frauen, weil du ihm immer weiter nachspringst. Er macht sein Handy aus, weil du ihn nicht in Ruhe lässt und er Anrufe fürchtet. Du bist einfach immer präsent, er hat Angst davor.
Wäre es möglich, dass du aus seinem Leben verschwindest? Einfach um ihm einen erschreckenden Gedanken einzupflanzen, dass du eines Tages ja nicht mehr da sein könntest?
 
  • #3
Was du da gerade durchmachst ist sehr hart und schmerzhaft. Du bist da wohl noch in einer Phase wo du total vor den Kopf geschlagen bist und wie das Kaninchen vor der Schlange sitzt und auf irgendwas wartest was nicht mehr kommt. Als erstes mal solltest du dir wirklich klar machen, das du nicht mehr auf "die Wahrheit" warten solltest. Denn er ist verlogen und feige. Der Mann hat überhaupt kein Rückgrat in Beziehungsdingen und Menschen ändern sich da manchmal einfach und man will es nicht wahrhaben. Denk tief nach, ob es nicht doch immer wieder Verhaltensweisen gab die du "weggedrückt" hast. Ich kann dir auch noch empfehlen das Ruder jetzt wieder selbst in die Hand zu nehmen. Ruf ihn an und sag ihm klar deine Meinung. Du hättest nachgedacht und das du denkst das er lügt, das er sich bösartig dir gegenüber benimmt, indem er dich warmhalten will oder aus Feigheit lügt. Dem geht es wirklich zu gut und du ermöglichst ihm das. Er kann sich jetzt drin suhlen das zwei Frauen hinter ihm herhecheln. Da machst du mal einen Strich durch die Rechnung: Er soll seine Sachen holen, dann willst du nie wieder das er Kontakt zu dir aufnimmt. Kann sein dass er dann total froh ist, das die Sache für ihn dann endlich gelöst ist ... aber das zeigt nur seine Schwäche. Die nächste Phase sollte dann die Wut sein. Das ist normal. Da kommst du nun auch noch durch. Schau, dass du viel unternimmst. Du hast da nichts zu verlieren. Das wird wirklich nichts mehr. Solche Aktionen darf man einfach nicht unter den Tisch fallen lassen. Niemals so jemanden noch mal eien Chance geben. Da zahlst man nur Lehrgeld..w51
 
  • #4
Von heute auf morgen passiert gar nichts!!Es war schon lange Unzufriedenheit seinerseits da.Er gehört leider zu feigen,konfliktscheuen Männer, die entweder warmwechseln oder sich trennen "lassen".Das bedeutet,er legt das Verhalten an den Tag an,dass du selber gehst.Was er jetzt macht-dich warmhalten, falls mit seiner neuen nicht klappt oder dass du kein Stress machst .Du bist zweite Wahl,so hart es auch klingt. Liegt nicht an dir, sondern an ihn.Dein Fehler war,dass du auch konfliktscheu bist und hast die Anzeichen nicht gesehen(wollen?).Warum hast du noch Kontakt zu ihm??Wo ist dein Selbstwert,er hat dich verlassen und zwar auf gemeine Art.Du liebst ihn nicht,du hast Verlustängste.Blockier ihn überall ,zieh dich in deine Hölle und heul dir Augen aus dem Kopf.Es ist vorbei,tut mir leid.
 
  • #5
Nichts außer: Endgültig Schlussstrich drunter, konsequent Kontakt einstellen und gut ist erst einmal. Der Rest kommt von allein.

Dein Freund hat sich mit verbalen Halbwahrheiten getrennt. Er hat eine andere Frau kennen gelernt, möchte mit ihr durchstarten. Das hätte er dir genau so sagen können statt "Ich weiß nicht...". Bla bla bla. Er wählt Worte die nicht komplett abschließen und dich in der Hoffnung verharren lassen. Egoistisch, widerlich und hochgradig feige ist das. Könnte ja durchaus vorkommen, dass es mit der Neuen aus irgendwelchen Gründen nicht klappt und dann greift der bequeme Mann gerne auf das zurück was er hatte. Nur um nicht allein durchs's Leben gehen zu müssen. Merke: Bei nächster Gelegenheit mit einer anderen potentiellen Kandidatin wird er dich wieder verlassen und das Ganze geht von vorne los. Du wirst immer nur die zweite Wahl sein. Möchtest du das? Mit Sicherheit nicht!

Also, Haken hinter. Trauer, Enttäuschung und Frust zulassen. Emotional wird es dann irgendwann besser. Je intensiver du dich gewollt abnabelst desto schneller bis du aus dem Tal der Tränen wieder raus.
 
  • #7
Letztes Jahr im Dezember hat er plötzlich mit mir Schluss gemacht. ...Wir haben ja immer noch Kontakt in dem er mir auch Hoffnungen macht.

Ich kann nur empfehlen, den Kontakt vollständig abzubrechen. Dein Exfreund hat offenbar eine andere Partnerin. Unabhängig davon, wie schäbig es ist, warm zu wechseln oder nicht ehrlich zu sein, hilft es Dir wenig, Dir Hoffnungen zu machen auf einen Mann, der so mit Dir umgeht.
Du bist vermutlich noch jung genug, um Dir einen anderen Partner zu suchen, der Dich nicht nur warm hält, falls es mit einer anderen Frau nicht funktioniert.
 
  • #8
Meiner Ansicht nach gibt es zwei Sorten von Frau. Die einen, die immer verlassen werden und die anderen, die von Männern Reißaus nehmen.

Ich stelle dieses Symptom, dass Männer abhauen, nur bei "blinden" und forschen Frauen fest. Mir ist noch kein Mann weggerannt, weil ich immer auf die Bedürfnisse der Männer geachtet habe und Schwankungen schnell wahrgenommen habe. Mich dann eher zurückgenommen habe, bevor es zu kritisch wurde.

Kann es sein, dass du diesen Mann in diese Beziehung gepresst hast?
Wahrscheinlich hat er dich von Anfang an nicht richtig geliebt, aber hat sich halt treiben lassen, denn Männer, die aufrichtig lieben, die gehen nicht

Bitte, was soll das, die arme FS noch mehr zu deprimieren und ihren Selbstwert noch mehr zu untergraben mit solchen Äußerungen??? Was soll das heißen, es gibt Frauen, die verlassen werden, andere hingegen nicht? Jedem kann es passieren, dass er verlassen wird. Liebe FS, du hast wahrscheinlich nichts grundlegend falsch gemacht, solche Dinge passieren einfach. Sicher warst du nicht "blind oder forsch".

Ich kann dir nur wie die anderen Foristen den Komtaktabbruch anraten. Du solltest gar nicht beobachten, ob die neue Frau bei ihm ist oder dort übernachtet. Es geht dich nichts mehr an, ihr seid getrennt. Es ist schade, dass er nicht den Mumm hatte, dir den wahren Grund für die Trennung zu nennen, nämlich die andere Frau. Weitere Treffen mit ihm bringen nichts. Kann es sein, dass sein "Hoffnung machen" eine Wunschvorstellung von dir ist? Falls er dir aber wirklich Hoffnung macht, auf welche Weise auch immer, ist das einfach charakterlos. Willst du denn so einen Mann, der sich nach einer neuen Frau umsah, als ihr noch zusammen wart? Der dir Luegenmaerchen erzählt, von wegen dass die Neue "nur eine Freundin" ist? Der Typ ist doch wirklich kein Hauptgewinn.

Auch wenn es weh tut, schließe diese Beziehung ab, und sag das auch deinem Ex-Freund, dass du abschließen möchtest.

Alles Gute!

W, 43
 
  • #9
Hey Katinka,

fühl' Dich mal gedrückt, mistige Situation...

Für mich stellt sich die Situation so dar, dass Du ihm sicherlich nicht total egal bist, deshalb faßt er Dich auch mit Samthandschuhen an, und erzählt Dir solche Sachen wie, dass das mit der anderen nur freundschaftlich sei. Das macht er, um Dich zu schonen, und sicherlich nicht, um Dir noch mehr weh zu tun oder weil er feige ist. Denn er hat sich sauber von Dir getrennt, wenn auch diese Trennung für Dich plötzlich kam, und er ist Dir keine Rechenschaft mehr schuldig. Von daher finde ich, dass es ihn schon irgendwo ehrt, dass er nach einem sauberen Cut, Dir nicht von einer "Neuen" vorschwärmt oder erzählt... denn das willst Du gewiß noch viel weniger wissen...

Anscheinend stalkst Du Deinen Ex förmlich und spionierst ihm hinterher, kann das sein? Hör' damit auf. Damit schadest Du Dir nur selbst! Denn zum einen ist er Dein Ex, und kann tun und lassen, was er will. Und wenn er jeden Abend zehn Escorts bestellt und die Hulahoop tanzen läßt oder jeden Abend im Club 'ne andere abschleppt oder in einem Jahr heiratet und eine Familie gründet, ist das JETZT allein seine Sache, denn Ihr seid getrennt. Zum anderen tut Dir diese Spioniererei doch nur selbst weh, weil sie Dir Kopfkino macht und Du Dir wahrscheinlich vorstellst, was die beiden nun alles miteinander machen...

Du kannst davon ausgehen, dass das keine platonische Freundin ist, denke ich (ausgeschlossen ist es natürlich nicht, aber unwahrscheinlich), aber das ist für Dich auch VOLLKOMMEN EGAL. Er ist Dein Ex und wird das wohl auch bleiben, so wie er sich getrennt hat und verhält. Es schaut mir nicht danach aus, als ob er Dich auf der Warmhalteplatte hält, das könnte er ja auch viel einfacher haben, sondern als ob er Dir ggfs. das Gefühl gibt (oder DU es so auffaßt!?), dass "noch Hoffnung besteht", um Dich nicht noch mehr zu verletzen. Ich kann mir aber vorstellen, dass das eher Dein Gefühl ist, dass noch Hoffnung besteht als dass er Dir dieses Gefühl wirklich vermittelt.

Auch wenn das für Dich vollkommen überraschend kam, weil für Dich die Beziehung offenbar rundum in Ordnung war, war es das für ihn eben nicht, deshalb hat er sich getrennt, und das so schonend wie möglich für Dich. Aber für ihn bestand offenbar diese Notwendigkeit... weshalb können wir hier im Forum Dir nicht sagen.

Nimm' Dir Zeit, Deine Wunden zu lecken, das wird wohl noch eine Weile brauchen... und dann geht's weiter, irgendwann, wenn Du den Schock und die Trauer überwunden hast, Krönchen richten, reflektieren, weshalb Du da auf beiden Augen blind warst und vor was Du in der Beziehung so fest die Augen verschlossen hast, damit Du solche "Überraschungen" beim nächsten Partner nicht erlebst... und hör' auf, dem Mann und der Frau hinterherzuspionieren! Das führt zu gar nichts außer zu längerem Leiden für Dich, denn im Spionieren und im Stalken findest Du keine Antworten...

Das Leben ist manchmal ein A***loch... Be strong! Alles Gute!
 
  • #10
Manchmal bekommt man einfach nicht mit, dass sich etwas in der Beziehung geändert hat. Weil man es nicht wissen möchte!

In deinem Fall scheint es aber sonnenklar zu sein, dass nichts mehr ist wie früher. Du solltest das akzeptieren, auch wenn er sich noch ambivalent verhält - vermutlich nur, weil er (irrtümlich) meint, dich damit zu schonen.

Also musst DU handeln: konsequent die Beziehung beenden, das auch entsprechend kommunizieren und jeden weiteren Kontakt ablehnen. Sollte er sich später besinnen und zu dir zurück streben ... willst du ihn doch nicht ernsthaft wieder haben? Du müsstest immer wieder damit rechnen, dass er sich (vorübergehend oder dauerhaft) von dir abwendet. Beende das! Es tut momentan sicher weh, aber bald wirst du dich besser fühlen ...
 
  • #11
Mir ist noch kein Mann weggerannt, weil ich immer auf die Bedürfnisse der Männer geachtet habe und Schwankungen schnell wahrgenommen habe.
Kann es sein, dass du diesen Mann in diese Beziehung gepresst hast?
Wahrscheinlich hat er dich von Anfang an nicht richtig geliebt, ...

Na das halte ich jetzt für eine gewagte These gespickt mit viel Eigenlob, ohne das Paar zu kennen.

Ich glaube, dass er gerade sexuelle Höhenflüge erlebt und nun meint, das wäre das NONPLUSULTRA. Nach 5 Jahren Beziehung ist der Sex ja meistens nicht mehr rauschähnlich, was auch ganz normal ist, denn sonst hätte die Menschheit wahrscheinlich noch nicht mal das Rad erfunden, aber er will Dich momentan nicht und er genießt seine Zeit mit der Neuen und entdeckt sich ganz neu.
Plötzlich ist er der aufgregende begehrenswerte Lover und nicht nur der Süße und Liebe.
Dir bleibt nichts Anderes übrige, als Dich ganz zurückzuziehen. Vielleicht kommt er in einem Jahr an den Punkt, dass er sieht, was er an Dir hatte.
Meiner Freundin ging es ähnlich, ihr Freund hat auch von heute auf morgen nach 7 Jahren Schluss gemacht und behauptet bis jetzt, dass es keine andere Frau gibt - ich glaube das im Leben nicht.
Es ist hart, wenn man einfach so sitzengelassen wird, aber deinem Freund hat definitiv etwas gefehlt und wohl möglich hat er dich auch schon länger nicht mehr geliebt.
Versuche, Dir selber Gutes zu tun, was du MIT Freund nicht tun konntest.
 
  • #12
Meiner Ansicht nach gibt es zwei Sorten von Frau. Die einen, die immer verlassen werden und die anderen, die von Männern Reißaus nehmen.
Man kann das aber auch anders formulieren.
Es gibt die Frauen, die sich für einen Mann verbiegen (Fähnchen im Wind), um ihn zu halten und die Frauen, die ganz sie selbst sind und ihren Weg gehen und sich nicht verbiegen (lassen).
Mir ist noch kein Mann weggerannt, weil ich immer auf die Bedürfnisse der Männer geachtet habe und Schwankungen schnell wahrgenommen habe. Mich dann eher zurückgenommen habe, bevor es zu kritisch wurde.
Ach ja? Und wer achtet auf deine Bedürfnisse? Oder ist dein einziges Bedürfnis eine Beziehung?
Das hört sich eher so an, als würdest du dich zurück nehmen, um den Mann nicht zu ja nicht zu "verschrecken", zu sehr zu "fordern" und dich insgesamt eher nach dem Partner richten, um den Traum einer Beziehung zu leben.
 
  • #13
Wir haben ja immer noch Kontakt in dem er mir auch Hoffnungen macht.

Den Kontakt solltest Du bitte unbedingt konsequent beenden, ganz wichtig! Ist nicht einfach, aber richtig und konsequent!

Ihr habt in den Jahren sicherlich viele schöne Erlebnisse gehabt, genau das macht ja ein Leben auch aus und lebenswert. Glückwunsch hierzu, Du hast definitiv Deine Qualitäten! Und die sind ja auch nicht weg, sondern noch da.

Ein Partner kann sich aber auch in andere Menschen verlieben, nach x Jahren Beziehung mag auch jmd andere Bedürfnisse entwickeln, was auch immer. That's life! Dass Dein Exfreund warmgewechselt hat ist feige und brauchen wir nicht weiter thematisieren. Entscheidend ist, dass Du jetzt stark bist (den Kontakt zu 100% abbrichst), Dich auf Deine Qualitäten und auf Deine Attraktivität besinnst und wieder Dein Lächeln bekommst.

Meiner Ansicht nach gibt es zwei Sorten von Frau. Die einen, die immer verlassen werden und die anderen, die von Männern Reißaus nehmen.

Ich stelle dieses Symptom, dass Männer abhauen, nur bei "blinden" und forschen Frauen fest. Mir ist noch kein Mann weggerannt, weil ich immer auf die Bedürfnisse der Männer geachtet habe und Schwankungen schnell wahrgenommen habe. Mich dann eher zurückgenommen habe, bevor es zu kritisch wurde.

Kann es sein, dass du diesen Mann in diese Beziehung gepresst hast?
Wahrscheinlich hat er dich von Anfang an nicht richtig geliebt, aber hat sich halt treiben lassen, denn Männer, die aufrichtig lieben, die gehen nicht freiwillig.

Kompletter Nonsens.
@Zuhii, Dir ist es nicht zuzutrauen, dass Du auf die Bedürfnisse anderer Menschen achten kannst - Du widersprichst Dich ja in Deinem eigenen Posting. Les das nochmal durch, vielleicht wird Dir das dann bewusst.
Zweiter Widerspruch: Sich ständig zurückzunehmen und die Bedürfnisse eines anderen Menschen zu befriedigen, nur "dass man nicht als Verlassene dasteht" heißt konkret Selbstaufgabe der eigenen Bedürfnisse und führt zu einem frustrierten Leben.

m, 39
 
  • #14
Letztes Jahr im Dezember hat er plötzlich mit mir Schluss gemacht. Er weiß nicht ob er mich noch liebt und wollte Abstand, keinen Kontakt mehr. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Dann habe ich herausgefunden, dass er eine Neue
Er hat sich nicht sauber getrennt, sondern auf Pause gedrückt.In der Pause,wo er nicht weiss, OB er sie noch liebt,schäckert er mit einer anderen.Wenn ich über irgendwas nachdenken will,nehme ich mir Zeit.Ich lenke mich nicht mit was anderem ab,das ist der Grund des Nachdenkens,sich zurückzuziehen.Er verarscht sie, ich glaube, das ist das,was sie noch mehr schockt, deswegen hat sie moch Kontakt zu ihm.Sie kann ncht glauben,dass der Mann seit funf Jahren an ihrer Seite hinterhältiger Feigling ist,der sich ihr als sauberes,rücksichtvolles Charakter darstellt.
 
  • #15
Man liest hier in letzter Zeit immer wieder von solchen traurigen Geschichten. Frau Mitte ihrer 30er und im Kopf dabei, eine Familie zu gründen, Mann seit Jahren innerlich auf dem Abflug, trennt sich 5 vor 12 als Warmwechsler, datet die getrennte Frau aus Mitleid weiter und macht ihr auch noch aus Feigheit vor, er habe nur eine platonische Freundin. Plötzlich ist die Neue schwanger, Häuslebauen schon in Planung? Pass auf dich auf, sonst fälltst du eines Tages noch tiefer als jetzt schon. Es wird dir nicht gut tun, diesen Menschen noch weiter zu treffen, so schlimm auch der Abschied ist.
 
  • #16
Man ist latent unzufrieden, sucht nach Lösungen. Trennung von allem Alten, Gewohnten, das mit dem Gefühl der Unzufriedenheit einhergeht und Neues wagen? Nur das Neue liegt im Unbekannten, kann zukünftig besser oder noch schlechter werden. Und das Alte, Gewohnte hatte ja nicht nur schlechte, kaum auszuhaltende Nachteile, sondern auch viele Vorteile und schöne Seiten. Also das Dilemma Neues riskieren oder sich mit dem Alten und der Unzufriedenheit arrangieren, vielleicht es sich noch mit ein wenig Puderzucker schön zu reden. Wenn das Neue sich als Traum entpuppt, nicht das hält, was man angenommen oder zu davon versprochen hat, will man gern zurück, das Gewohnte war dann doch nicht so übel. Wenn man wieder in das alte Leben zurück kann und der Ausflug ins Neue keine Konsequenzen oder Auswirkungen hat, hat man es probiert, was und wie es sein könnte, nur läuft es dann wieder in den alten eingefahrenen gewohnten Bahnen und die latente Unzufriedenheit kehrt zurück; der Kreis beginnt von Neuem. Ein Lerneffekt für die Zukunft hat es nicht oder das man dankbar dafür ist, einfach einmal sorgenfrei probeweise das Neue nach gefallen austesten zu können und es getestet zu haben, also ohne Entscheidung und den Konsequenzen leben zu müssen. Es ist immer schön einen Plan B und eine Sicherheit in der Hinterhand zu haben für den Risikofall, welche einen auffängt, wenn man selbst merkt es war im Nachhinein doch die falsche Entscheidung oder der falsche Zeitpunkt.
Dein Freund ist in der Phase. Bei mir ist es eine plötzliche Karrierechance, welche mit einem Umzug einhergeht. (Und unzufrieden in meinem jetzigen Job bin ich nicht, eher glücklich.) Nur im Gegensatz zu Dir, fordern die Arbeitgeber und Vermieter nach einer kurzen Bedenkzeit, wo man für sich die Vor- und Nachteile gegeneinander Abwägen muss, eine Entscheidung ohne Wenn-&-Aber. Ich wäre auch hocherfreut, wenn mein Arbeitgeber sagen würde: „probieren sie sich in der neuen Firma aus und wenn ihre Hoffnungen sich nicht erfüllen, dann sind Sie hier wieder herzlich willkommen, wir halten für Sie solange den Posten frei“, ebenso die Vermieter: „schauen Sie sich an, ob sie sich im neuen Ort einleben können oder ob sie wieder die Vorzüge ihres alten Wohnortes nutzen möchten“. Wäre angenehm und komfortabel, doch ist nicht durchführbar. Also lass dich nicht hinhalten, wenn die nächste Chance kommt, geht es von vorne los und irgendwann ist ein Angebot passender und er dann endgültig weg. Außerdem Vertrauen aufzubauen mit dem Hintergrund, jemand ist mit mir und meiner Beziehungsführung halbwegs unzufrieden, dass er sich schonmal getrennt hat, wird schwierig. Er ist und bleibt dennoch auf der Suche nach was Besserem.
 
  • #17
Ich denke, Dein Ex kann Dir einfach nicht die Wahrheit ins Gesicht sagen, vermutlich, weil er Dir kein Leid zufügen will. Oder weil er selbst keinen Stress haben will. Oder, weil er Dich als Notnagel aufbewahren will.
Ich halte dieses Sätze
Er weiß nicht ob er mich noch liebt und wollte Abstand, keinen Kontakt mehr.
für Blabla. Entweder, er will Dich hinhalten, oder er wollte Dir nicht sagen, dass er längst anderweitig verliebt ist.

Da Du nach allem immer noch sagst, dass Du ihn so sehr liebst, und anscheinend gar nicht gemerkt hast, dass er sich aus der Bez. entfernt hat und möglicherweise nur auf eine andere Frau gewartet hat, um "abzuspringen", denke ich mal, dass er Dir auch nicht wehtun will, weil Du sicher sehr lieb bist.
Manchmal ist es auch so, dass irgendwas immer fehlt, aber die Beziehung an sich ganz schön ist, und auf einmal begegnet einem ein Mensch, der das zu geben können scheint, was man immer vermisste. Von dem man aber gar nicht wusste, dass es das gibt.

Ich würde das beenden. Entweder bist Du in der Auffangnetzposition, wenn das mit der Neuen nicht klappt, oder Dein Mann will Dir nicht die Wahrheit sagen, weil er Angst hat, Dich zu verletzen. Du gibst nun nicht viele Infos, aber so, wie das dort steht, sieht es für mich ganz klar danach aus, dass er längst abgeschlossen hat. Als mein Ex mit mir Schluss machte, wollte er unbedingt befreundet bleiben. Ich wollte das nicht, aber wollte ihm das nicht abschlagen. Es stellte sich heraus, dass das auch nur war, weil er a) vielleicht doch noch mal zurückkommen wollte und b), was der viel wichtigere Grund war, er wollte mich nicht so "böse" aus seinem Leben kicken. Keine Ahnung, was er dachte, aber ich fand b) viel übler, weil mir das den Abschied verzuckern sollte, und ich mir dachte "wer braucht sowas". Sieht auch immer aus wie Mitleid - man darf den anderen wenigstens noch als Befreundeten haben.

5 Jahre sind viel. Wenn man die Bez. begonnen hat mit 16 bis 20, würde ich das noch viel mehr gewichten als wenn ihr Ü30 seid. Klingt auch ein bisschen so, als wäre es Dein erster richtiger Freund.
 
  • #18
Letztes Jahr im Dezember hat er plötzlich mit mir Schluss gemacht. Er weiß nicht ob er mich noch liebt und wollte Abstand, keinen Kontakt mehr.

Liebe FS,

das Verhalten deines Freundes mag ein Schock für dich gewesen sein, doch je eher du akzeptierst, dass es vorbei ist, umso besser für dich. Oder willst du ernsthaft einen Mann zurück, der Knall auf Fall eine Neue hat? Wie du schreibst, besuchen sie sich gegenseitig und übernachten gemeinsam. Er schaltet sein Handy aus, wenn er bei ihr ist, damit du ihn nicht erreichen kannst.

Davon abgesehen, warum willst du ihn überhaupt noch erreichen? Willst du ihn anbetteln, dass er zurückkommen soll?

Wie hast du überhaupt herausgefunden, dass da eine andere Frau im Spiel ist?

Es fällt mir immer wieder schwer zu verstehen, wie man hinter einem Mann her sein - und ihn noch lieben kann, wenn er sich bereits körperlich und geistig verabschiedet hat und auf einer anderen Hochzeit tanzt.

Dass du ihm von heute auf morgen egal gewesen bist, muss nicht sein. Es kann auch eine Zeit lang gedauert haben, bis er sich von dir gelöst hat, nur dass du nichts davon gemerkt hast. Wahrscheinlich ist er schon länger zweigleisig gefahren und jetzt war der Zeitpunkt da, um die Sache mit dir zu beenden.

Ob 5, 10 oder 20 Jahre, so etwas passiert immer wieder. Jeden Tag.
Mir ist es nach 22 Jahren passiert und das ist keine meiner schönsten Erinnerungen im Leben. Doch nachdem ich mich vom Schock erholt hatte, ging es nur noch aufwärts und heute bin ich der Ansicht, dass es das Beste war, was mir passieren konnte. Mein Leben ist heute viel schöner als damals, so dass ich mich jeden Tag darüber freue, wie gut es mir geht.

Es wird nichts bringen, ihm hinterher zu trauern oder ihn ständig zu kontaktieren. Schließe die Sache ab und plane dein Leben ohne ihn.
 
  • #19
Dann gehöre ich wohl zum Typ Frau die immer wieder verlassen wird. Ja ich bin ein sehr emotionaler und liebenswerter Mensch. Und habe leider zum zweiten mal denselben Fehler begangen, Selbstaufgabe. Alles bestmögliche tun damit es dem Partner besser geht, ohne an die eigenen Bedürfnisse zu denken.

Ich bin einfach nur sehr enttäuscht und kann es eben nicht verstehen, warum er nicht einfach ehrlich zu mir sein konnte, sagen das er sich in die Neue verliebt hat und mit ihr zusammen ist. Dieses Verhalten macht es doch für mich viel schlimmer. Er hat ja seine Ablenkung gefunden. Möchte einfach auch nur mal im Leben Glück haben. In der vorherigen Beziehung die auch fast 7 Jahre andauerte, war ein ähnliches Verhalten. Hatte dann auch schnell eine Neue, Haus, Heirat und Kinder...Wenn das jetzt bei ihm genauso läuft, weiß ich einfach nicht wie ich damit umgehen soll? Wie konnte er das mir nur antun? Von ihm hätte ich das einfach nicht erwartet. Dieses feige sein. Obwohl man doch mit mir über alles reden kann. Es schmerzt so sehr...Ihr habt ja alle recht. Kontaktabbruch ist das Beste. Obwohl es mir wahnsinnig schwer fällt. Die Enttäuschung ist einfach zu groß. Sich in was Neues zu stürzen muss ja heutzutage die Lösung Nr. 1 sein, als über die Probleme zu reden bzw. überhaupt die Kommunikation. Ich bin so unendlich traurig... Danke für eure schnellen Antworten.
 
  • #20
Ja, vielleicht ist es ja freundschaftlich mit der Neuen, freundschaftlich plus eben.
Er hat die Beziehung beendet. Du hast das Gefühl, dass er dich anlügt. Du schnüffelst ihm nach ..
Wären Abstand oder Kontaktabbruch nicht angebracht?
 
  • #21
Ich bin einfach nur sehr enttäuscht und kann es eben nicht verstehen, warum er nicht einfach ehrlich zu mir sein konnte, sagen das er sich in die Neue verliebt hat und mit ihr zusammen ist. Dieses Verhalten macht es doch für mich viel schlimmer. Er hat ja seine Ablenkung gefunden. Möchte einfach auch nur mal im Leben Glück haben. In der vorherigen Beziehung die auch fast 7 Jahre andauerte, war ein ähnliches Verhalten. Hatte dann auch schnell eine Neue, Haus, Heirat und Kinder...Wenn das jetzt bei ihm genauso läuft, weiß ich einfach nicht wie ich damit umgehen soll? Wie konnte er das mir nur antun? Von ihm hätte ich das einfach nicht erwartet. Dieses feige sein. Obwohl man doch mit mir über alles reden kann. Es schmerzt so sehr...Ihr habt ja alle recht. Kontaktabbruch ist das Beste. Obwohl es mir wahnsinnig schwer fällt. Die Enttäuschung ist einfach zu groß. Sich in was Neues zu stürzen muss ja heutzutage die Lösung Nr. 1 sein, als über die Probleme zu reden bzw. überhaupt die Kommunikation. Ich bin so unendlich traurig... Danke für eure schnellen Antworten.
Liebe Katinka,
deine Geschichte tut mir wirklich weh! Es tut mir leid, was passiert ist, und das ist wirklich schlimm, wenn man sich zudem auch so plötzlich ersetzt fühlt.
Genau deine Fragen habe ich mir auch schon so häufig gestellt. Bei mir waren es nicht 5-Jahre Beziehungen, aber bei jeder Trennung hatte der Mann nach kürzester Zeit "neues" Glück gefunden, und ich sass alleine in meinem Herzschmerz und das tat dann doppelt weh. Und die Neue wird immer verlogen. Dabei durfte ich ihn dann jeden Tag mit ihr sehen - bereits 2 Wochen nach der Trennung.
Bei meinen Freundinnen ist es ähnlich.
Viele Männer (sorry für die Verallgemeinerung) sind leider extrem konfliktscheu und dementsprechend feige. Sie wollen dir nicht weh tun, weil sie wissen, dass das, was sie tun schmerzhaft ist. Sie haben nie gelernt, offen zu kommunizieren, und fürchten eben die Konsequenzen - deine Tränen, deine Wut.
Also, brich den Kontakt ab, das zeigt ihm auch, dass du nicht bereits bist, dich plötzlich auf die Warteliste setzen zu lassen, und das tut dir auch gut. Bei mir kamen dann auch (aus Schuldgefühlen?) immer noch Nachrichten, sie machten einen auf Freundschaft, letztendlich war man aber plötzlich nicht mehr wichtig, und das ist schmerzhafter als sich freiwillig aus dieser Position zu nehmen. Sie haben dann ein reines Gewissen wenn ich antworte - also bin ich nicht böse auf sie - derweil ich mich an die Hoffnung klammerte.
Und eben, stell dir nicht sein "Glück" vor, oder sein vermeintlich tolles Leben, wir haben schliesslich auch alle schon von Ersatzbeziehungen gelesen, nur damit er/(seltener sie) sich nicht mit den Schmerzen einer Trennung auseinandersetzen muss. Neue Beziehung= Neue Egobestätigung!
Je eher du dich auf dich konzentriert und dein Leben - an dem er nicht mehr teilhaben darf! - umso eher hast du deinen Selbstwert zurück.
Alles Gute.
 
  • #22
Alles bestmögliche tun damit es dem Partner besser geht, ohne an die eigenen Bedürfnisse zu denken.
Das ist genau das, was einen Partner oder eine Partnerin langweilig macht. Und es ist auch keineswegs so selbstlos, wie es scheint, denn für die Selbstaufgabe wird ja von Dir was erwartet.
Ich versteh, was Du meinst, ich hab früher auch gedacht, so funktioniert Liebe. Man gibt alles, stellt sich hintenan, und der andere macht das genauso. Und dann tut er es nicht. man ist ihm nur nützlich. Und zu recht tut er es nicht, denn Selbstaufgabe ist ungesund. Ich würde sogar sagen, dass man sich mit dieser Einstellung immer die falschen Partner wählt. Die, die auf Selbstaufgabe beim anderen irgendwie stehen oder sie zumindest annehmen, wenn sie sich bietet.


Man muss erstmal drauf kommen, dass "die eigenen Bedürfnisse verleugnen" beim Partner falsch ankommt. Erstmal sieht es ja auch aus wie eine Täuschung. Denn man tut ja nur so, als hätte man keine Bedürfnisse und wäre perfekt. Und dann macht man sich damit auch zu einem wertlosen Menschen, weil wer immer verfügbar ist, alles mitmacht, der wirkt bedürftig nach dem Partner und stellt klar, dass er keinerlei Ansprüche hat. Wie eine Puppe, die man nach Belieben aus dem Schrank holen und benutzen kann.

Ich bin einfach nur sehr enttäuscht und kann es eben nicht verstehen, warum er nicht einfach ehrlich zu mir sein konnte, sagen das er sich in die Neue verliebt hat und mit ihr zusammen ist.
Das versteh ich, dass Du enttäuscht bist. Aber das nicht-Sagen ist ja von ihm so gewählt, weil es für ihn das Beste ist, selbst wenn er denkt, dass es für Dich das Beste ist. Und wenn Du immer Deine Bedürfnisse zurückgestellt hast für die Beziehung, wirkst Du halt auf ihn sicher auch sehr bedürftig und schwach. Oder eben sehr lieb und da will man nicht verletzen. Klar verletzt es so auch, aber das ist sein ureigenstes Interesse, weil er sich verliebt hat. Da kann er nicht gegen an, er kann nur versuchen, es für alle so angenehm wie möglich zu machen. Falls er Dich nur als Notnagel behalten will, nehm ich das letzte natürlich zurück.

Dieses feige sein. Obwohl man doch mit mir über alles reden kann.
Anscheinend will er das ja gerade nicht. Vielleicht, weil er sich entschieden hat und nicht mehr diskutieren will. Vielleicht, weil er Angst vor Deinen Emotionen hat und sich schuldig fühlen würde.
Sich in was Neues zu stürzen muss ja heutzutage die Lösung Nr. 1 sein, als über die Probleme zu reden.
Und das klingt so, als wolltest Du nicht ehrlich informiert werden, dass es aus ist, sondern noch diskutieren, dass man Probleme doch lösen könnte. Ich denke, DAS will er nun gar nicht. Denn das Problem kann er sicher auch nicht in drei Sätzen sagen. Es ist ja schwer zu lokalisieren und die meisten denken vermutlich, sie hätten sich einfach so in wen Neues verliebt. Ich tippe drauf, dass es Deine totale Anpassung ist.
 
  • #23
Ich muss halt lernen auch mal an mich zu denken. Und das mein Partner mich so nimmt wie ich bin und wenn ich mal nein sage, dann heißt es auch nein...Ich finde er hat mir trotzdem nur was vorgemacht und ich voller Hoffnung habe es eben nicht gemerkt oder wahr haben wollen. Wir waren noch zusammen im Urlaub und haben miteinander geschlafen. Dabei hatte er schon längst die Neue im Kopf. Er ist ein Feigling das habe ich nun begriffen. Hat mich eben nie so geliebt wie ich ihn. Wenn ich liebe, dann sehr aufrichtig aber ich muss lernen das es auch anders gehen muss. Und wenn es anfängt zu schmerzen sofort die Beziehung beenden. Und ja ich habe Verlustängste. Weil ich ein einsamer Mensch bin. Ich habe keine richtige Familie, keine richtigen Freunde (sind mit sich selbst beschäftigt weil sie selbst eine Familie haben, verstehe ich aber auch). Da spielen viele Gründe eine Rolle. Meine Partner hatten immer ein Problem damit, dass ich ihnen von meiner Seite keine intakte Familie bieten konnte. Aber es ist nun mal so und dafür kann ich nichts. Nur ich möchte es besser machen, weil ich kein schlechter Mensch bin. Aufrichtig lieben und geliebt werden. Das möchte ja jeder von uns. Aber wenn man immer wieder verletzt wird, dass macht es nicht einfacher.
 
  • #24
Wir haben ja immer noch Kontakt in dem er mir auch Hoffnungen macht. Aber wenn er sich mit ihr trifft, ist das Handy aus.....Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Denn ich liebe ihn immer noch

Brich' den Kontakt komplett ab, anders kannst Du mit der Situation nicht umgehen - Du bist emotional abhängig.
Du telefonierst ihm zu oft hinterher, denn sonst wüsstest Du nicht, wann und wie oft er sein Handy ausschaltet. Das Ausschalten ist seine Notwehr, damit Du ihm nicht ständig dazwischen kommst wenn er mit der Neuen zusammen ist.

Akzeptiere, dass es zuende ist und dass er Dich nicht mehr liebt. Er macht Dir nur "Hoffnungen", damit Du ihm kein Drama machst. Versuch' es einfach mal mit etwas Stolz, statt ihm hinterherzurennen.
Schau ' Dir den Verlauf an: erst will er Abstand, dann hat er eine andere Frau, macht Dir aber "Hoffnungen". Sorry, aber er behandelt Dich wie einen hysterischen Teenager, nicht wie eine erwachsene Frau und das liegt an Deinem Verhalten, dass Du jetzt zeigst und vorher in der Beziehung zeigtest.

Möglicherweise macht er Dir auch Hoffnungen, damit er nicht mit leeren Händen dasteht, wenn es mit der Neuen nicht klappt. Das wird Dir nichts nützen. So wie er Dich jetzt fix ausgewechselt hat, wird er es wieder tun. Du wirst mit ihm nie mehr eine verlässliche Beziehung haben.

Ändere Dein Beziehungsverhalten. Selbstaufgabe, sich immer nur am Wohl des Anderen orientieren garantiert Dir keine dauerhafte und auch keine gute Beziehung, wie Du zum wiederholten Mal feststellst. Du wirst nicht respektiert als eigenständige Person sondern machst Dich zu seinem Anhängsel. Wer will schon ein Anhängsel durch das Leben ziehen? Männer suchen eine belastbare, selbstständige Partnerin wenn es um gemeinsame Lebensplanung geht.
 
  • #25
Belastbare, selbstständige Partnerin? Das bin ich genug, habe früh anfangen müssen selbstständig zu denken und zu handeln. Aber ich bin kein Mutterersatz. Das verstehen viele Männer nicht, die wollen eine Partnerin haben die Essen macht, das Haus putzt und sich zusätzlich noch um sie oder die Kinder kümmert. Eine Beziehung ist ein Geben und Nehmen. Man kann nicht nur von einem Partner verlangen das er alles macht. Männer sollten auch mal anfangen selbstständiger zu werden, nicht nur wir Frauen. Aber es ist meist die Bequemlichkeit die sie dazu verleiten lässt, sich gehen zu lassen und sich auszuruhen. Also um es kurz zu fassen, wir Frauen wünschen uns auch einen Partner an der Seite der belastbar und selbstständig ist, aber mit dem man auch zusammen handeln kann.
 
  • #26
Liebe Katinka. Vielleicht solltest Du mal einen Blick bei Tageslicht auf das Verhalten Deines Ex werfen. Er hat eine Neue und beendet die Beziehung unter dem Vorwand, dass er nicht wüsste, ob er Dich noch liebt. Er wechselt warm. Und vermutlich, sehr sehr wahrscheinlich hat er die Neue auch schon ausprobiert, sprich ist mit ihr fremdgegangen, bevor er sich getrennt hat. Schliesslich will Mann nicht zwischen zwei Stühle fallen. Ziemlich feige: er hätte keine Gefühle mehr. Er hätte sagen sollen: ich habe was besseres. Hat er aber nicht, wäre nicht sehr schmeichelhaft für ihn.

Und nun fällt ihm ein, dass Du als vielleicht letzte Option für ihn doch noch nützlich sein könntest. Auch hier mißbraucht er Dich. Er will nämlich nicht zurück, aber Dich in petto, das wäre fein. Hätte er wenigstens ein wenig Charakter, ginge es ihm auch um Dein Wohlergehen, dass würde er Dir zumindest diese Nummer nicht zumuten, würde sich völlig zurücknehmen und Deine seelische Gesundung nicht dadurch behindern, in dem er Deinen Wundheilungsprozess nicht durch neues Hoffnungmachen behindert.

Eine Trennung ist auch für den Verlasser belastend, auch, wenn er was vermeindliches Besseres bekommt. Schließlich verliert auch er, nämlich eine Beziehung, die sich ja auch bewährt hat. Er riskiert und irgendwann ist die Neue vielleicht auch nur eine normale Frau und die Beziehung auch nur noch normal. Und dann fängt er an, Dich zu vermissen. Hätte er Charakter, dann würde er es mit sich selbst ausmachen. Und was macht er: er holt sich von Dir die Bestätigung, dass er noch bei Dir landen könnte, aha, sie spricht noch mit mir, alles in Butter. Das tut ihm gut, streichelt sein Ego. Und auf wessen Kosten? Genau das würde ich ihm nicht auch noch gönnen.

Es sieht ganz so aus, liebe Fragestellerin, als müsstest Du selbst darauf achten, dass Du nicht noch mehr ausgebeutet wirst. Er jedenfalls tut es nicht. Von ihm wirst Du keine Heilung erfahren.
 
  • #27
Männer sollten auch mal anfangen selbstständiger zu werden, nicht nur wir Frauen.

Liebe FS:
Erstens ist das ja wohl mittlerweile sowieso die Regel und zweitens ist es mit der "Selbstständigkeit" der Frauen nicht weit her.
Alle (vor allem Frauen) beziehen diese "Selbstständigkeit" nur auf das beruflich eigenständige Auskommen (im Sinne eines Eimnkommens), dabei gehört in Beziehung doch so unendlich viel mehr dazu!

Es gibt reichlich Felder in denen die Frauen tatsächlich "selbständig" sein könnten dann doch sein könnten, aber lieber altbewährte Privilegien nutzen.


Aktuelle beispiele finden sich in den Threads zu Ansprechen und Kennenlernen, Sexualität... glw.

Tatsächlich hängt alles doch immer wieder nur an uns Männern.

Frau kann grundsätzlich tun und lassen was sie will (kann alles machen muss aber nichts) aber wehe der Mann ist in den entscheidenden Dingen nicht "aktiv".

Dann gibt es eben
  • kein Ansprechen weil sie sich nicht traut,
  • keinen ersten Kontakt, weil sie nicht gerne anschreibt ,
  • keine Sex, wenn er nicht anfängt,
  • keine Autofahrt, weil sie nichtmal ein Überbrückungskabel richtig anschließen kann,
  • keine Ehe (weil ER ja fragen soll, obwohl SIE doch eigentlich viel mehr daran interessiert ist)
Ich könnte die Liste auch fortsetzen.....

Aber bei Essenkochen, Putzen, Wäschewaschen, Windeln wechseln , da wird voll in den Partnerschafts- und Emanzipationsmodus gewechselt.

Das können Männer schließlich auch und machen es ja auch.

Also, liebe FS, jammere nicht über Männer, sondern schließe die alte Beziehung ab, erfinde dich neu und zwar so SELBSTSTÄNDIG , wie möglich.
 
  • #28
Ja ich bin ein sehr emotionaler und liebenswerter Mensch.
Das, liebe Katinka, könnte womöglich die Erklärung für sein feiges Verhalten sein.
Mit einer emotionalen Frau (von Männern wird eher das Wort "hysterisch" verwendet), kann mann eben nicht in Ruhe eine Trennung besprechen - jedenfalls nicht aus Sicht des Mannes.
Einer liebenswerten Person haut mann womöglich ungern eine rein - hier kommt das schlechte Gewissen zum Tragen. Da verpieselt mann sich lieber klammheimlich..

Und ja ich habe Verlustängste. Weil ich ein einsamer Mensch bin. Ich habe keine richtige Familie, keine richtigen Freunde
Das klingt wie ein sehr bedürftiger Mensch. Wie jemand, der sich selbst völlig aufgibt und eigentlich keine Bedürfnisse hat, außer dass der Partner da ist und da bleibt.
Eine solche Partnerin ist unglaublich anstrengend und auf dem Gegenpart lastet die gesamte Verantwortung für das Glück der Freundin. Du gibst dich völlig für ihn und die Beziehung auf, und erwartest dasselbe von ihm.

Du weißt selbst, dass das nicht gesund ist und du deinem Partner nicht die gesamte Verantwortung für dein Seelenheil auferlegen kannst. Ein ausgeglichenes Leben ruht auf mehreren Säulen. Natürlich kann man nichts dafür, wenn man keine Familie hat. Aber Freunde, Hobbies, berufliche Erfüllung, vielleicht ein Ehrenamt oder sonstiges sollten neben dem Partner die tragenden Elemente eines Lebens sein.

Bei dir aber war offenbar dein Partner dein einziger Freund, dein Hobby und deine Erfüllung. Es ist doch kein Wunder, dass es dir nun so schlecht geht - schließlich hast du keine anderen Elemente, die dich jetzt stabilisieren und auffangen könnten.

Natürlich möchte jeder geliebt werden, nur könnte ich mir auch keinen Partner vorstellen, der ohne mich nichts ist und für dessen Glückseligkeit ich 24/7 verantwortlich bin. Selbstverständlich soll man sich in der Partnerschaft gegenseitig stützen und auch mal schwach zeigen dürfen, jedoch darf die Partnerin nicht in den Status eines schutzbedürftigen Kleinkindes mutieren, das ohne den Freund der grausamen Welt schutzlos ausgeliefert ist. Ich könnte einen solchen Partner leider auch weder sexy finden, noch ihm Verantwortung (z. B. für gemeinsame Kinder) übertragen, noch mein eigenes Leben leben, ohne sofort ein schlechtes Gewissen zu bekommen, weil es dadurch meinem Partner schlecht geht.

Ich würde dir vorschlagen, deine Verlustängste therapeutisch aufzuarbeiten und dein Leben vorerst ohne Partner auf tragfähige Säulen zu stellen. Du bist ganz bestimmt eine liebe Seele, aber in deinem derzeitigen Zustand nicht wirklich partnerschaftstauglich. Kümmere dich daher erst einmal um dich selbst, sei dir selbst die beste Freundin und gewinne mehr Sicherheit und Stabilität, anstatt sie dir von außen holen zu müssen. Alles Gute.
 
  • #29
Hallo Moona,

du hast recht, so langsam wird es mir bewusst, auch wenn es schwer fällt mit diesen Gedanken umzugehen. Er ist feige, spielt mit meinen Gefühlen. Er weiß wie verletzbar ich sein kann. Nimmt keine Rücksicht. Hält mich warm. Falls es mit der Neuen nicht klappt. Das muss ich langsam einsehen und verstehen.

Charakter hat er keinen, behindert mein Wohlergehen.

Nutzt mich nur aus. Und das muss aufhören, eure Meinungen helfen mir da ungemein. Es besser zu verstehen und besser zu machen.

Auf ihn brauche ich nicht mehr bauen, da hat er mich einfach zu sehr verletzt.

Es tut weh, diese Erkenntnis. Aber es ist nun mal die Wahrheit.

Eine Frage hätte ich noch, ich habe morgen Geburtstag und er wird mir bestimmt gratulieren. Soll ich auf seine Nachricht antworten? Und wenn ja, was soll ich ihm schreiben? Oder doch ignorieren. Habe jetzt nicht mehr auf seine Nachrichten reagiert. Deshalb frage ich.

Danke an alle!
 
  • #30
Auf ihn brauche ich nicht mehr bauen, da hat er mich einfach zu sehr verletzt.

Liebe FS,

das sagt dir dein Verstand und das ist gut so, doch dein Herz hofft immer noch.
Solange du emotional noch von ihm abhängig bist, solltest du, in deinem eigenen Interesse, keinerlei Kontakt mehr zu ihm haben, ganz egal ob an Weihnachten, Ostern oder an deinem Geburtstag. Und an seinem Geburtstag erst recht nicht.

Damit er dich nicht weiterhin auf irgendeine Weise ausnutzen oder benutzen kann, sollte der Kontakt endgültig beendet sein.
Streiche ihn ein für allemal aus deinen Gedanken und fange damit an, dich nur auf dich selbst zu konzentrieren.

Jana_09/15 hat dir einen guten Rat gegeben.
Du könntest dich beruflich weiterbilden, dir ein Hobby zulegen oder dich ehrenamtlich engagieren. Dabei wirst du zwangsläufig andere Menschen mit gleichen Interessen kennenlernen und kannst dir ein soziales Netzwerk aufbauen, neue Bekannte und vielleicht sogar Freunde finden.

Das was dir zur Zeit in deinem Leben fehlt, kannst du dir nur selber schaffen, das kann dir langfristig kein Freund geben.
Lebe eine Zeit lang alleine und arbeite an deiner Persönlichkeit, stärke deinen Selbstwert, dein Selbstvertrauen und dein Selbstbewusstsein.

Ein Partner sollte eine weitere Bereicherung für dich sein, aber niemals deine einzige Erfüllung im Leben.
 
Top