Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Unterscheidet ihr zwischen "junge Frau" und "junge Dame"? Würdet ihr da einen altersmäßigen Unterschied heraushören, oder geht bspw. letzteres eher in die distinguiert, aber unsarkastisch-ironische, also mit Augenzwinkern und doch ernst gemeinte (irgendwie fast postmodern) Richtung im Vergleich zu der "jungen Frau", die schon fast die Tendenz zum Gör hat, so denotativ? Ist Mädchen < junge Frau? Bis 25-27 gibt es viele Frauen, die ich als Mädchen ansehen würde, im Zweifel ist das gar nicht negativ gemeint. Übermäßig Erwachsen im Gegensatz zu "girlyness" muss gar nicht immer sein. (Und gestehe allen jungen Frauen, besonders im studentischen Milieu, das Gefallen an "boyishness" vor "manlihood", bzw. "Kerl" vor "arrivierter Mann" zu.)

Um den Moderator nicht zu ärgern: junge Frau = mindestens bis 37 als Zuschreibung ok.

m 27
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ja, ich kenne das so, dass Mädchen und Jungen mit Beginn der Pubertät ab und an von den Grosseltern und Verwandten anerkennend als "junge Dame", "junge Frau", oder "junger Herr", "junger Mann" angesprochen werden.

Das kenne ich auch, aber es ist eher eine etwas albern gemeinte Anerkennung, auf die die Jugendlichen eher mit Augenrollen reagieren.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Liebe FS

meine Urgrossmutter meinte neulich bis 70.
Die ist 99 Jahre alt.
 
  • #35
Also ab 26 fallen die meisten Förderungen und Vergünstigungen weg also ab dann gilt man als Erwachsen, ab 35 wird in den Satistiken nicht mehr von jungen Erwachsenen gesprochen, da ist man dann offizell alt.
Aber am besten können Dir diese Frage Teenager beantworten, wenn sie Dich mal mit "Sie" ansprechen, dann siehst Du alt aus.
 
  • #36
Das hängt davon ab, wie lange man sich als junge Frau empfindet. Ich habe mich bis ca. 43 als junge Frau gefühlt, als war ich es auch. Inzwischen mit 50 empfinde ich mich einfach als ältere Frau, also bin ich es auch.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top