G

Gast

Gast
  • #1

Bitte erklärt mir etwas, das ich absolut nicht verstehe:

Ich, selten „rauskommend“, unternahm heute ein Experiment: In Großstadt flanieren und aus Spaß meine „Außenwirkung“ testen = ich achtete bewußt darauf, ob ich Blicke von – attraktiven – Frauen erhalte. Zu mir: Angeblich sehe ich gut aus (wurde mir gesagt). Obwohl selbst skeptisch weiß ich, daß das auf meine Figur zutrifft (groß, sehr schlank, muskulös; Typ Profi-Schwimmer/-Leichtathlet) – aber die sieht man angekleidet ja sowieso kaum. Viel wichtiger finde ich immer Gesichter – und von George Clooney bin ich sicher weit entfernt! Verblüffendes Ergebnis: Wer mich offen anschaute, waren Männer, und zwar gutaussehende und selbstbewußt wirkende (nein, keine Schwulen)! Attraktive Frauen gönnten mir dagegen höchstens einen sehr flüchtigen Blick, nicht mehr (glaube ich); im Gegenteil hatte ich sogar den Eindruck, daß diese mich überhaupt nicht wahrnahmen, vielleicht gar bewußt geradeaus schauten. Können (v.a. Frauen) mir dieses Phänomen erklären? Ich tumber Mann bin ratlos.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Es kommt auf die Signale an, die du aussendest, nicht aufs Aussehen.
Landläufig als hässlich bezeichnete Menschen werden durchaus stärker wahrgenommen, wenn sie selbstbewusst sind und Zufriedenheit mit sich selbst ausstrahlen als gemeinhin als attraktiv geltende, die unsicher und zweiflerisch sind.
Dein anscheinend attraktives Äußeres kannst du dir durchaus zunutze machen. Zuvor solltest du dir vielleicht überlegen, was eigentlich alles an dir anziehend und liebenswert wirkt (abgesehen vom Äußeren).
Die Männer in der Stadt haben dich evtl. als Konkurrent wahrgenommen. Frauen möglicherweise als "zu gut aussehend - der ist garantiert vergeben" o. ä.
 
P

Popcorn

Gast
  • #3
Hallo Fragesteller!
Vielleicht hast Du zu viel direkt gekuckt.
Das empfinden wir Frauen draufgängerisch und beachten dann den Macho nicht.
Ich persönlich stehe auf die distanzierten Männer.....ich vermute dahinter eine gepflegte, anspruchsvolle Art.
Ja, Dich zu begegnen ist schwer, vor allem, wenn Du selten rauskommend biost. Aber ich stehe genau auf solche Typen.
Darf ich mir eine Gegenfrage stellen? Wo trifft man (Frau) Dich am ehesten draußen im Leben?
In der Hotelhalle, am Fußballplatz, im Fitnesscenter?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Frauen schauen ja auch nicht so auffällig wie Männer;) Wahrscheinlich hast Du es überhaupt nicht bemerkt.
 
  • #5
Ganz einfach: Männer sind wesentlich visuell orientierter als Frauen. Männer gucken Frauen hinterher, Männer denken an Sex, Männer achten stark auf Gesicht, Figur, Brust, Beine. Männer verbinden Aussehen und Attraktivität ganz eng miteinander. Das ist biologisch determiniert und Männer suchen nun einmal frisch-gesund-jung-hübsch.

Frauen achten unbewusst (auch wenn es keine zugeben würde) eher auf Souveränität, Selbstbewusstsein, Macht, Einfluss, Status, Stärke eines Mannes. Klar muss er auch optisch irgendwie gefallen, aber viel Gerede um das Aussehen ist Mediengetöse und quasi so etwas "Frauen gucken auch"-Emanzipation, obwohl es gar nicht so sehr darauf ankommt, wenn wir uns wirklich verlieben.

Männer fallen uns Frauen auf, wenn sie etwas MACHEN -- eine Situation klären, uns beschützen, uns anmachen, etwas entscheiden, die Gruppe führen, etwas besonders gut können, bei anderen Männer anerkannt sind, eben wenn sie Kompetenz und Status verbinden.

Frauen fallen Männen dagegen auf, weil sie frisch-gesund-jung-hübsch aussehen. So einfach ist das leider.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Lieber Fragesteller, von mir selbst kann ich nur sagen, dass es mir zu offensiv wäre, einen Mann in einer Fußgängerzone deutlich anzusehen. Ich bin in der Hinsicht zu ängstlich, dass er es als Aufforderung betrachtet mir nachzugehen, was mir früher dauernd passierte und auch heute noch recht oft. Mir ist zwar nie jemand zu nahe getreten, aber ich einfach eher ein schüchterner Mensch.
Und je besser der Mann aussieht, desto stärker bemühe ich mich darum, ihm so neutral als möglich zu begegnen und d.h. in der Fußgängerzone eben eher "Nicht-Beachtung". Das ist nicht böse gemeint sondern einfach Schüchterheit und Zurückhaltung.
Es wundert mich nicht, dass Dich Männer anschauen, weil M#nner meiner Ansicht nach einfach mutiger sind bzw. sein dürfen.

Bitte berücksichtige bei meiner Antwort mein Alter; vielleicht ist das bei jüngeren Frauen mittlerweile anders bzw. sie dürfen mutiger/neugieriger sein.

w/49
 
P

Popcorn

Gast
  • #7
Frederika hat glaube ich den Nagel auf den Kopf getroffen....In den letzten zwei Abschnitten ist viel Wahrheit drinnen.
 
  • #8
also, die these frederikas, dass männer den frauen nur auffallen, wenn diese sich irgendwie in szene setzen, aber nicht über die simple optik, das kann ich so nicht bestätigen!

ich kann von mir durchaus behaupten, dass frauen auf mich auch aufmerksam werden, auch wenn ich sie nicht anbaggere, sie beschütze, oder anderen männern gegenüber als alphatier auftrete.

@fs: es kann auch sein, dass frauen dich demonstrativ nicht beachteten, weil sie deine blicke spürten...und befürchteten sicher eine baggerattacke:)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Also ich (w29) gucke mir attracktive Männer in der Fußgängerzone sehr wohl gern an. :) Auch nicht unbedingt verstohlen. Aber ich habe einen recht eigensinnigen Geschmack und was für mich attracktiv ist, ist es für andere nicht unbedingt. Aber sportliche Figur klingt schon mal gut! (die kann Frau auch bekleidet erahnen ;-) )
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich meine, dass du die Frauen zu offensiv angesehen hast. Das ist dann gleichbedeutend mit Goldkettchen-Träger, der aufreißen will. Da schaut eine Frau weg und denkt sich: Puh! Schnell weiter! Nachher spricht der mich noch an!

Nach einem Pfeifer schaut sich auch keine Frau um.

SUBTIL heißt hier das Zauberwort. Darauf reagieren attraktive Frauen.

Männer ticken anders. Die wittern den Konkurrenten und checken erst einmal ab, wie groß die Konkurrenz ist. Der Mensch ist ein Raubtier ...
 
  • #11
@#7: Vielleicht bist Du außergewöhnlich gut aussehend oder sonstwie auffallend? Du erwckst heir öfter den Eindruck des Katalogmannes mit entsprechender Modeaffinität und Outfit -- das fällt natürlich auf, manchen gut, anderen schlecht. Das ist ist aber wahrlich nicht repräsentativ.
 
G

Gast

Gast
  • #12
FS an #3 + #7 + #9: Nein, nein, auch wenn das jetzt offenbar fast alle vermuten, ich habe ganz sicher nicht direkt/draufgängerisch/anmachend/offensiv geschaut!

Das geht gar nicht, denn auch wenn ich angeblich gut aussehen mag, ich bin dennoch der (gegenüber Frauen, sonst nicht) schüchterne Typ (ähem, MadMax, bisher wurde ich "angebaggert", nicht umgekehrt - und meine Partnerinnen erzählten mir immer, wie mühsam es für sie war, mich zum ersten Kuss zu bringen).

Ich habe ganz normal und neutral geschaut, einfach nur versucht, interessierte Blicke bewußt zu registrieren - und daß es die eher von Männern gab, attraktive Frauen (habe nur auf die geachtet, sorry) dagegen meist "straight geradeaus" schauten, unglaublich (für mich).

Wenn ich nämlich so höre, wie sich meine wenigen weiblichen Bekannten so über ihre Vorlieben für G.Clooney oder (anscheinend sehr seltene) männliche "Knackärsche" unterhalten, hätte ich angenommen, #9 (=gerne Hinschauen) sei die Regel, Frauen stünden also im Gegensatz zu Frederika´s Meinung sehr wohl auf visuelle Reize.

Popcorn, Fußball läßt mich kalt und Fitness hole ich mir zu Hause (tägliche Ashtanga-"Home Practice"). "Draussen" bin ich fast ausschließlich bei einem Spaziergang, Motorradfahren, Konzert, Urlaub, das war´s so ziemlich.
 
G

Gast

Gast
  • #13
FS zu #9: "Männer ... wittern den Konkurrenten ... die Konkurrenz"? Moment, das ist doch angeblich ganz klar keine Männer-, sondern eine Fraueneigenschaft!

Oder nicht nur angeblich: Mir hat eine Partnerin erklärt, wenn wir gemeinsam unterwegs waren und sie fand, eine Frau würde mich zu interessiert anschauen, hätte sie dieser daraufhin non-verbal klargemacht "MEIN !" - auch wenn ich von all dem nie etwas mitbekommen hätte (weder vom Interesse der "Konkurrentin" noch von der folgenden "Kommunikation" zwischen den beiden Damen).


Frederika, Modeaffinität und Outfit, sorry, das bin nicht ich. Das heute war: Turnschuhe, Jeans, zugegeben schickes Hemd, und darüber eine ärmellose schwarze Weste, wie sie franz.Jäger tragen = sportlich, leger, nix Modekatalog.
 
  • #14
@#10
...irgend etwas scheine ich ja an mir zu haben;-)

wäre es so, warum wäre das nicht repräsentativ?
hier wird doch davon geredet, dass ein mann, dem attraktivität attestiert wurde, seine verwunderung darüber zeigte, dass seitens der frauen keine reaktion auf ihn feststellbar war.

ausserdem habe ich selbst schon mitbekommen, wie frauen auf attraktive männer reagieren!
sie reagieren auf die optik!
zumindest schliesse ich es daraus, wenn sie mir sagen, das der oder der typ richtig gut aussieht und sie ihn nicht von der bettkante schubsen würden...;-)
 
G

Gast

Gast
  • #15
zu 1 frederika

gebe frederike in jeder Beziehung Recht. Sie hat mir auch gute Tipps gegeben in Beziehung auf Herzklopfen.
Ich bin sehr froh, dass Frederika mir die Augen geöffnet hat.
 
  • #16
@11

Also ich schaue mit meinen Freundinnen auch gerne attraktive Männer an- aber auch attraktive Frauen. Ich finde, dass schüchterne Männer durchaus ihre Reize haben und interessanter sind, wie eine Insel, in der es viel zu entdecken gibt. Ich bevorzuge eher den schüchternen Typ als den Draufgänger. G. Clooney hat gewiss eine Anziehungskraft ( Ist nicht unbedingt mein Typ), aber auf den Straßen von Deutschland gibt es durchaus attraktivere Männer
 
G

Gast

Gast
  • #17
nochmal #9 zu FS:

Ja, klar sind Männer Wettstreithammel. Wir sind doch Raubtiere! Das Tiergehirn ist immer noch aktiv ....

Frauen schützen ihr Eigentum (den Mann, der sie beschützt - urzeitliche Mechanismen) genauso - allerdings nur, wenn sie den Eindruck haben, dass es ihnen weggenommen werden kann. Das passiert nicht, wenn die Frau a) sehr selbstbewusst und/oder b) sich der Liebe und Treue des Mannes sehr sicher ist.

Tja, mein Lieber - wenn du nicht offensiv aufgetreten bist, sondern einfach nur mal hingeschaut hast, gibt es nur noch zwei Möglichkeiten:

Du bist nicht attraktiv, sondern unauffällig (und attraktiv dann evtl. auf den zweiten Blick). Die Männer bemerken allerdings deine Sportler-Statur.

Ich kann Frederikas These auch nicht stützen: Meine Freundinnen und ich bemerken attraktive Männer, und wir machen uns auch gegenseitig auf sie aufmerksam. Manchmal auch auf attraktive Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
ich war gestern unterwegs in einem recht bekanntem Tanztempel hier und habe gemerkt das ich doch einige Weibliche Blicke auf mich gezogen habe, obwohl ich mich nicht gerade zu der sorte 'Durchtrainierter gutaussehender Sportler' zähle. (okay, ich hab mich schnieke gemacht, schicke gedeckte Klamotte, gepflegtes Auftreten + bei richtigem Licht 'krass' blaue Augen, das kommt hier und da an, ich war aber nur zum Tanzen da) lustigerweise habe ich genau so viele recht eindeutige Blicke (tief in die Augen beim vorbeigehen rauf runter) von den Frauen die mit ihrem Partner da waren bekommen, wie von denen die mit 'Freundin' da waren oder solo.

da konnte man richtig erkennen wie in dem ein oder anderem hübschen Köpfchen das Räderwerk am arbeiten war. Auch Frauen sind manchmal einfach zu durchschauen....

Bsp.: Frau geht vorbei während sie sich mit ihrer Freundin unterhält und wird fahrig, unterbricht ihr Gespräch etc. kriegt seltsamen blick und guckt mir (ungelogen) 10 volle Sekunden tief in die Augen. manch einer sieht so einen Blick sein ganzes Leben nicht... weil mans verpasst. Hätte ich grad weggeschaut, hätt ichs noch nicht mal gemerkt. man muss eben nur als Mann darauf achten und die Zeichen sehen.... Frauen gucken unauffälliger, manchmal gucken Frauen sogar eher ihre 'Mitbewerberinnen' an um die Konkurrenz abzuchecken.

....so ein bischen Selbstbestätigung tut manchmal ganz gut.

Frauen gucken *anders* als Männer, zuerst ins Gesicht und dann auf den (...) Körperliche Attribute sind meines erachtens zweitrangig, wenn man eine Positive Ausstrahlung hat (selbstbewusstes Auftreten, aufrechter Gang, geschmeidige nicht übertrieben lässige bewegungen etc. Ausstrahlung zählt sehr viel....

Wenn 'Mann' wie ein loser auftritt und sich wie ein loser bewegt, wird man von keiner Frau wahrgenommen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Bis zu einem gewissen Alter (Studentenzeit) war das Austauschen von Blicken und Zeigen des jemanden attraktiv Findens ganz easy. Ab einem gewissen Alter fängt die Zurückhaltung zu regieren an. Schon verständlich, könnte aber gerne weniger ausgeprägt sein.

Weiter: Ich war ein paar Wochen beruflich in Dü. unterwegs, wo ich in der Nähe der Kö. angeschaut wurde wie in keiner anderen Stadt. Ein Bewohner der Stadt klagte mir, dass er nicht beachtet wurde. Ich habe ihm den Tipp gegeben, mal in besser Kleidung (Anzug) zu gehen. Das ist dort angesagt.

Noch eins: Wiederhole Dein Experiment mal im Sommer, wenn die Hormone zurück sind. Eine gewisse gute Kleidung solltest Du schon tragen, nichts Fantasieloses.

Und schließlich: Sportlich Männer schauen mich (Mann) auch an, wenn ich im Zug eine Tennis-Zeitung lese, oder wenn ich gut und interessant Tennis spiele.
 
  • #20
Keine Frau, die ich kenne, würde einen fremden Mann direkt anstarren oder sich gar nach ihm umdrehen. Das läuft viel unauffälliger. Frau schaut so ungefähr in die Richtung des Mannes und lässt den Blick mal hierhin und mal dorthin schweifen, hat ihn dabei aber immer mal wieder im Blickfeld. So merkt eben kaum ein Mann, dass er beobachtet wird.
Der direkte Blick einer Frau folgt erst später und ist dann schon die Aufforderung zur Kontaktaufnahme.

Wenn ich draußen unterwegs bin, schaue ich mir auch gelegentlich Männer an. Allerdings passiert das nie im Vorbeigehen in der Fußgängerzone, und zwar aus zwei Gründen:
(1) Ein flüchtiger Blick im Vorbeigehen, und sei der Mann auch noch so attraktiv, interessiert mich einfach nicht. Das ist viel zu wenig, um auch nur den leisesten Hauch von Interesse zu wecken.
(2) Wenn ich von A nach B laufe, habe ich normalerweise ganz andere Dinge im Kopf und das "Männer-Radar" ist einfach ausgeschaltet.

Wenn ich im Café sitze oder auf einer Party bin (oder an einem anderen geeigneten Platz, wo die Leute auch einige Zeit bleiben und nicht einfach nur vorbeilaufen), dann habe ich natürlich die Gelegenheit, mir die anwesenden Männer in Ruhe anzuschauen. Dabei ist das Aussehen tatsächlich nur ein Aspekt von mehreren. Viel interessanter ist die gesamte Ausstrahlung: Gestik, Mimik, Bewegung, Lächeln, Interaktion mit anderen Menschen... Das alles schaue ich mir im Gesamtpaket an, und zwar so unauffällig, wie oben beschrieben. Erst danach folgt der direkte Blickkontakt.
 
P

Popcorn

Gast
  • #21
Ja, lieber FS!

Bist Du hier Elite-Mitglied?
Wenn ja, dann weißt Du, es geht hier im FORUM unter anderem auch darum, dass Du hier von uns Tipps bekommen kannst, wie und wo Du Kontakte knüpfen kannst.
Es ist wichtig, dass Du Dich "Draußen" zeigst...beim Motorradfahren und Heimtraining kann ich Dich nicht treffen. Beim Spazierengehen ist auch unwahrscheinlich...ich gehe nur selten allein...und die Welt ist groß!
Beim Konzert bin ich das Nadel im Heuhäufen. Also raus mit uns allen!

Ich habe mich genau aus diesem Grund entschieden hier mitzumachen, weil ich arbeitsbedingt viel zu tun habe und Elite doch die Möglichkeit bietet Abends, wo ich schon zu müde bin und alleine nicht fortgehe gleichgesinnte kennen zu lernen.

Aber nach 1,5 Jahren und viele sehr interessante Kontakte hier habe ich mich entschieden Elite nicht als einzige Möglichkeit zu nutzen.

Ich habe begonnen meine Bekannten einzuladen und Einladungen von anderen anzunehmen. So erweitert sich doch schön langsam mein Bekanntenkreis zur Freundeskreis und ich komme zu fantastischen neuen Bekannschaften.
Geschäftskontakte hätte ich genug. Einladungen zur Geschäftszwecken hatte ich meistens wegen Zeitmangel dankend abgeleht, jetzt nehme ich einpaar kulturelle an. Und siehe...ich lerne neue Leute kennen.

Ich wünsche Dir einfach Lockerheit und Gelassenheit...und dann, wenn Du es nicht erwartest sitzt sie Dir gegenüber ...und macht Bääääng!
Schönen Sonntag Elite-Welt!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Allan und Barbara Pease haben das in ihren Bücher über Männer/Frauen sehr gut beschrieben/erklärt.
So wie ich mich daran erinnere,- habe vor Jahren gelesen,- und kurz gefasst:
1. Der Mann hat einen direkten Blick - er sieht das was sich genau vor ihm befindet, sein Blick bleibt länger an den Sachen/Menschen fixiert. Frauen im Gegenteil haben sehr gut entwickelten Seitenblick, wenn sie vor sich schauen, jedoch an den Mann vorbei, können sie ihn genau fixieren.
2. Wenn die Frauen einen Mann direkt angeschaut haben, so ist es üblich, dass sie sofort weg schauen, wenn aber der Mann gut gefallen hat wird sie ihn nicht anstarren, sondern nur kurz blicken.
Die Gründe für solches Verhalten der Männer/Frauen seien evolutionsbedingt... Empfehle jedoch nachlesen, da ich möglicherweise etwas vergessen könnte..
 
G

Gast

Gast
  • #23
Eventuell haben die Frauen dich als "Rivale" hinsichtlich der Attraktivität oder als Bedrohung (z.B. "wenn ich ihn explizit ansehe, dann spricht er mich womöglich an") gesehen.
Mir passiert das manchmal auch, dass ich bewusst Männer ignoriere. Diese Männer haben entweder die Ausstrahlung "ich bin super-toll, niemand ist besser als ich" oder Möchtegern-Casanovas. Aber es gibt wiederum gutaussehende Männer, die ich gerne anschaue (und auch mal hinterherschaue).
Ich will damit nicht sagen, dass du so bist (ich kenn dich ja nicht), nur könnte es eben sein, dass einige Frauen (die dich ebenfalls nicht kennen), dich so wahrgenommen haben (aufgrund deines Äußeren).
Aber gutaussehend mit etwas schüchterner Haltung könnte eine interessante Kombi sein (nur würde ich selbst nie einen Mann "anbaggern", das solle der Mann machen)
w/28
 
P

Popcorn

Gast
  • #24
Ich habe noch ein paar Gedanken dazu:

Wenn eine Frau Oder auch ein Mann) mit sich selbst zufrieden ist, strahlt sie das auch aus. Dann ist auch meine Aufmerksamkeit und Offenheit ungestört, (nicht betrübt) und würde Dich wahrscheinlich gerne anschauen.
Nur wir alle sind auch verletztlich und beeinflussbar von so vielen Dingen im Leben, und bauen um uns herum eine schützende Hülle und schauen ja nicht in die Augen eines neugierigen Fremden. Ich will damit sagen, dass viele durch eventuelle negative oder hypothetische Erfahrungen ängstliche gegenüber offener Menschen sind.

So gesehen war deine Erfahrung lieber FS mit den Reaktionen der Frauen die dir eher wegschauten vielleicht auch ein Zufall oder sogar normal gewesen.

Überbewerte dieses eine Mal vielleicht nicht so stark.
 
  • #25
Ich denke, es gibt eine ganz simple Erklärung:

Frauen schauen nicht auffällig auf Männer, auch wenn sie interessiert sind. Höchstens einen ganz kurzen Augenblick lang, den du als Mann nicht einmal bemerken kannst.

Frauen LASSEN sich lieber bewundernd anschauen, und blicken deshalb lieber nur gerade aus.

Ich meine, dass deine Wahrnehmung bezüglich der Frauen- Blicke nicht so ist, wie sie scheint.
 
G

Gast

Gast
  • #26
@24
Also kann man als Mann den Blick in so einer Situation überhaupt nicht deuten!? Wenn der Mann gefällt schaut sie weg und wenn der Mann nicht gefällt schaut sie auch weg.
 
  • #27
@#25:
Ja, so ist es meistens, betrifft allerdings nur die Situation beim "Flanieren" auf der Straße! Mach dir also mal keine Sorgen bezüglich deiner Wirkung.
 
G

Gast

Gast
  • #28
FS an #24: Mag sein, daß das des Rätsels Lösung ist, daß man(n) es einfach nicht mitbekommt, wenn Frauen interessiert sind.

Was #21 erklärt, geht ebenfalls in diese Richtung. Ich selbst hatte diesen Verdacht auch ebenfalls schon - und das würde sehr gut zu jener angeblichen non-verbalen "MEIN !"-Kommunikation von Frau an meiner Seite zu potentieller Konkurrentin passen, die ich in #12 erwähnte, wo mir erklärt wurde "Das bekommst du überhaupt nicht mit!".

(Diese These gefällt mir natürlich besser als die wenig schmeichelhafte, daß es schlicht mit meiner Optik eben doch nicht so weit her ist und entsprechende Aussagen einfach falsch waren :)


ABER: Sollte diese Erklärung, für die offenbar einiges spricht, tatsächlich stimmen, stellt sich mir die gleiche Frage wie #25: Wie soll Mann es dann bitteschön überhaupt mitbekommen soll, wenn Frau interessiert ist?

Vor allem, da es laut klarer Mehrzahl der Damen in diesem Forum ja gefälligst immer Mann ist, der aktiv werden muß - spätestens nachdem Frau sich Interesse hat anmerken lassen. Nur: Bitte, wie geht das denn, wenn Frau sich Interesse eben NICHT anmerken läßt?
 
  • #29
@# FS:
Naja, beim "Flanieren auf der Straße" wirst du es da wohl wirklich schwer haben.

Dagegen kannst du in anderen Situationen sehr wohl heraus finden, wer Interesse an dir hat. Ein freundlicher Blick von ihr, der etwas länger als nötig dauert, ein Lächeln, das sie dir erwidert. - Da hilft wirklich nur eines: Aktiv werden und selbst Interesse zeigen, dann findest du das heraus.

Machst du dir das Leben bezüglich deiner Wirkung auf Frauen nicht ein bisschen zu schwer?
 
G

Gast

Gast
  • #30
Hier #21 an FS/27
Ich sehe da überhaupt keinen Widerspruch. Denn sollte die Frau interessiert sein, nachdem sie den Mann unauffälliug fixiert hat, zeigt sie ihr Inetresse durch nonverbale Sprache, schaut immer wieder KURZ in die Augen, aber nicht auffällig! Eine Frau starrt nicht an, wie es die Männer machen. Wenn es ihr danach ist, lächelt sie, berührt die Haare, wobei manche Gesten, die auf ihr Interesse deuten unbewusst stattfinden können.
Bisher war es bei mir immer so, dass ich nie Interesse gezeigt habe auch wenn mir ein Mann gefallen hat. Jedoch habe ich es irgendwie geschafft die Beziehungen zu führen. Immer wieder sprechen sie mich in der Strasse, wenn ich unterwegs bin, andere Male unter den Freunden/Bekannten, oder wenn sich die Situation dafür ergeben hat.
Zum besseren Verständnis der Verhaltensweise der beiden Geschlechter empfehle ich die Verhaltenpsychologie zu lesen, und von mir erwähntes Buch ist gar nicht so schlecht und recht amüsant.

w 30
 
Top