• #1

Bringt es etwas, um eine Frau zu kämpfen?

Hallo liebes Forum!

Ich (m, 36) habe mich extra hier angemeldet, um eine Frage zu stellen, die mich sehr beschäftigt: Denkt ihr, es bringt etwas, wenn man als Mann um eine Frau kämpft? Wenn man z. B. eine Frau kennenlernt, die man toll findet und sich dann um sie bemüht, ihr z. B. Blumen schenkt oder ihr beim renovieren hilft, um ihr zu zeigen, wie wichtig sie einem ist. Kann es sein, dass eine Frau sich dann in einen verliebt, obwohl sie vorher nicht interessiert war, weil sie einen z. B. nicht so heiß fand oder so?

Ich habe über das Thema auch schon mit einer (platonischen) Freundin gesprochen. Sie meinte, dass ihrer Meinung nach kämpfen nichts bringt, sondern dass sie direkt beim Kennenlernen weiß, ob ein Mann für sie für eine Beziehung in Frage kommt oder nicht.

Es ist nicht so, dass sie direkt verliebt ist, aber sie sagt, bei ihr ist es so, dass sie direkt weiß, ob ein Mann Potenzial für eine Beziehung hat oder auf keinen Fall in Frage kommt. Sie behauptet, dass es nichts ist, was sie sich bewusst überlegt, aber dass sie das einfach „im Gefühl“ hat. Sie fand jedenfalls, dass jemand, den sie grundsätzlich nicht anziehend bzw. als potenziellen Partner attraktiv findet, nicht dadurch attraktiver wird, dass er ihr z. B. im Alltag hilft und dass sie sowas auch nicht machen würde, weil sie keinen Mann ausnutzen will, der für sie Gefühle hat, weil sie das unfair findet.

Ich fand das sehr oberflächlich und engstirnig von ihr und habe ihr das auch so gesagt. Da war sie genervt und meinte, dass sie nur ihre Meinung geäußert hat Sie könnte nicht für andere sprechen, aber bei ihr ist es nun mal so.

Für mich ist diese Frage aber sehr wichtig, denn ich finde, dass kämpfen sehr wohl etwas bringen kann. Es geht hierbei um eine Frau, die ich vor kurzem kennengelernt habe.

Ich helfe dieser Frau nämlich beim Einrichten ihrer Wohnung und wenn ich ehrlich bin hoffe ich schon, dass sie dadurch erkennt, dass sie mich mag. Leider hat sie sich schonmal nicht so positiv über mein Aussehen geäußert. Aber ich denke, Aussehen ist doch nicht alles und welche Frau wünscht sich nicht Unterstützung durch einen lieben Partner? Meine (platonische) Freundin meinte dazu, dass sie hofft, dass ich mich nicht ausnutzen und verarschen lasse, aber ich müsste es selbst wissen. Ich hatte auch schon den Verdacht, dass diese (platonische) Freundin eventuell in mich verliebt sein könnte, und nur aus Eifersucht mir davon abrät, um die andere Frau zu kämpfen.

Jedenfalls würde ich gerne wissen, wie ihr über diese ganze Sache denkt. Danke schonmal für eure Antworten.
 
  • #2
Ich bezeichne mich als ein sehr erfahrener Mann auch mit Thema Frauen, du verarscht dich selbst, ich muss beiden Frauen recht geben, ich gebe dir einen heißen Tipp, breche den Kontakt ab, das bringt nichts, kämpfen beim Sport, kämpfen im Krieg, aber nicht kämpfen, wenn es um eine Beziehung geht!
 
  • #3
Männliche Erfahrung
Frauen verlieben sich nicht in ihre "Arbeitssklaven" - sehr wohl aber ab und zu in einen Mann, mit dem sie gerne ihre Zeit verbringen.
Schufte also nicht zu viel sondern sorge dafür, dass sie mit dir ausgeht oder sich mit dir verabredet.
Du kannst ihr ruhig mal helfen, kein Thema - aber eben nicht nur. Und wenn du schon die Bude mit ihr streichst dann vergiss nicht, ihr zu sagen, dass sie niedlich ausschaut mit Farbklecks auf der Nase.
 
  • #4
Also ich sehe es ähnlich wie deine platonische Freundin. Bei mir bringt kämpfen bzw. sich um mich bemühen nur, wenn der Mann mir grundsätzlich schon gefällt.

Ich hatte auch Verehrer, die mir nicht zu 100% zugesagt haben, die konnten durch dieses umwerben zwar Pluspunkte sammeln, zu einer Beziehung ist es aber trotzdem nicht gekommen. Kann aber auch daran liegen, dass ich ziemlich pingelig in der Kennlernphase bin.

Also auf deinen Fall bezogen: Die Frau, die du unbedingt für dich gewinnen möchtest, muss dich schon gut finden. Ansonsten bringt kämpfen null. Es sei denn, sie tickt deutlich anders als die Frauen, die ich kenne.

Alles Gute
 
  • #5
Ich teile die Meinung deiner platonischen Freundin. Jemand den ich nicht von vorn herein attraktiv finde (und dafür muss er nicht aussehen wie in Magic Mike), kommt für mich nicht für eine Beziehung in Frage. Ganz egal wie nett sein mag.
Und wenn sie sich schon mal negativ über dein Aussehen geäußert hat, sehe ich schwarz für dich. Sorry.

Meine (platonische) Freundin meinte dazu, dass sie hofft, dass ich mich nicht ausnutzen und verarschen lasse, aber ich müsste es selbst wissen.
Sehe ich auch so. Ich kenne genug Damen die da keinerlei Hemmungen haben. Ein Freund (36) fährt seine Angebetete (22) regelmäßig 150km in die Uni und wartet dann stundenlang auf sie und checkt einfach nicht, dass sie das knallhart ausnutzt und nicht im Traum daran denkt, was mit ihm anzufangen.
Reine Zeitverschwendung.

Wenn man z. B. eine Frau kennenlernt, die man toll findet und sich dann um sie bemüht, ihr z. B. Blumen schenkt oder ihr beim renovieren hilft, um ihr zu zeigen, wie wichtig sie einem ist. Kann es sein, dass eine Frau sich dann in einen verliebt, obwohl sie vorher nicht interessiert war, weil sie einen z. B. nicht so heiß fand oder so?
Nö.

w31
 
  • #6
Sie behauptet, dass es nichts ist, was sie sich bewusst überlegt, aber dass sie das einfach „im Gefühl“ hat. Sie fand jedenfalls, dass jemand, den sie grundsätzlich nicht anziehend bzw. als potenziellen Partner attraktiv findet, nicht dadurch attraktiver wird, dass er ihr z. B. im Alltag hilft und dass sie sowas auch nicht machen würde, weil sie keinen Mann ausnutzen will, der für sie Gefühle hat, weil sie das unfair findet.
Ja, da hat sie Recht. In wen wir uns verlieben können wir nicht so richtig steuern, Prägung in der Kindheit (daraus entwickelt sich das Beuteschema), Geruch (für Frauen wichtig), nonverbale Kommunikation, Gemeinsamkeiten spielen dort sicher ein große Rolle, aber ich denke schon, dass man als Frau oder Mann (die/der auswählen kann!) sofort glaubt zu wissen, dass es NICHT der richtige Partner ist.

Dennoch habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass ich zwei Frauen "bekommen" habe, die mir anfangs nicht zugeneigt waren. Es gibt sicher Männer und Frauen, die erst auf den zweiten, dritten oder vierten Blick an Anziehung/Ausstrahlung gewinnen. Dazu gehörst Du sicherlich, also stell Dein Werben darauf ein.


Denkt ihr, es bringt etwas, wenn man als Mann um eine Frau kämpft? Wenn man z. B. eine Frau kennenlernt, die man toll findet und sich dann um sie bemüht, ihr z. B. Blumen schenkt oder ihr beim renovieren hilft, um ihr zu zeigen, wie wichtig sie einem ist. Kann es sein, dass eine Frau sich dann in einen verliebt, obwohl sie vorher nicht interessiert war, weil sie einen z. B. nicht so heiß fand oder so?
Ich würde es nicht kämpfen nennen.
Bleibt in ihrer Nähe, wenn Du kannst und willst und warte ab, was von ihr kommt. Es gab hier genügend Gescchhichten im Forum, wo sich eine Frau nach Jahren doch noch für den Mann, der sie umworben hat entschieden hat. Ich selbst kenne dies auch aus dem Bekanntenkreis.

Ich helfe dieser Frau nämlich beim Einrichten ihrer Wohnung und wenn ich ehrlich bin hoffe ich schon, dass sie dadurch erkennt, dass sie mich mag. Leider hat sie sich schonmal nicht so positiv über mein Aussehen geäußert. Aber ich denke, Aussehen ist doch nicht alles und welche Frau wünscht sich nicht Unterstützung durch einen lieben Partner?
Katastrophe! Vergiß es! Der falsche Ansatz!
Hilf ihr, weil Du ihr helfen möchtest, geniesse ihre Nähe, wenn Du es ertragen kannst, aber Du steckst schon tief in der Friendzone drin. das wird so nichts mehr.

Du darfst keine Erwartungshaltung haben und diese hast Du hier eindeutig und ehrlich formuliert. Das ist unsexy. Das läuft so nicht. Du verhälst Dich nicht authentisch und begibst Dich in eine needy position, wie ich es immer nenne.

Du sagst Aussehen ist nicht alles, aber Du findest sie bestimmt toll, WEIL sie gut aussieht, oder?
 
  • #7
Ich schließe mich Deiner platonischen Freundin an. Kämpfen bringt nichts, da Begehren nicht erarbeitet oder, schlimmer ausgedrückt, erdienert werden kann. Liebe wird Dir geschenkt, oder es ist eben keine Liebe.

Die platonische Freundin hat auch vollkommen Recht hinsichtlich der Zeitspanne, bis man weiß, ob jemand Anziehung ausübt. Das geht sehr schnell. Es werden dazu immer mal wieder Studien zitiert, die gleichlautend diese Zeitspanne auf die ersten paar Sekunden beziffern. Du musst doch schon bei Deiner Anziehung zu der in Frage stehenden Frau gemerkt haben, wie schnell Du diese Anziehung aufgebaut hast. Umgekehrt wäre es ggf. genauso gewesen. Ist es aber nicht! Sie macht sich sogar über Dein Aussehen lustig. Zieh doch daraus den Schluss! Du bist im Verschiss!

Des Weiteren hat Deine platonische Freundin Recht dahingehend, dass Du Dich ausnutzen lässt. Viele Frauen haben einen Dreh raus, Männer wie Dich, die in der irrigen Annahme leben, Zuneigung sich erarbeiten zu können, auszunutzen. Du machst Dich aktuell zum Narren mit der Umzugshilfe. Und ja, Deine Flamme hat einen schlechten Charakter.

Ja, möglicherweise steht Deine platonische Freundin auf Dich und erhofft sich mehr. Ein Schlechtreden der anderen sehe ich in ihren Äußerungen aber nicht, sondern Realismus. Sie ist jedenfalls aufrichtig zu Dir.

Mit 36 solltest Du etwas erfahrener schon sein. Aber ich sehe es kommen. Du brauchst erst die die blutige Nase, bis Du es einsiehst.

Eine Anekdote:
Mein Arbeitskollege und Freund hat eine geltungssüchtige, Männer manipulierende Nachbarin, die ziemlich gut aussieht. Diese hat im Garten ein Kaninchengehe, zu dessen Reperatur immer wieder andere Verehrer, Wichtigtuer erscheinen und daran herumwerkeln. Sogar ihren geschiedenen Ex kriegt sie soweit. Die Nachbarin hat eine Wochenendbeziehung mit einem Typen, der ihr im Garten für alle hörbar an den Kopf geworfen hat, sie solle sich um ihre Viehzeug selber kümmern. Und das läuft für ihn mit den beiden so. Er kriegt von ihr, was er will.
 
  • #8
Sie fand jedenfalls, dass jemand, den sie grundsätzlich nicht anziehend bzw. als potenziellen Partner attraktiv findet, nicht dadurch attraktiver wird, dass er ihr z. B. im Alltag hilft und dass sie sowas auch nicht machen würde, weil sie keinen Mann ausnutzen will, der für sie Gefühle hat, weil sie das unfair findet.
Lieber Fragesteller, das empfinde ich auch schon immer so, denke ganz genauso. Da gibt es keine Kompromisse. Frauen sind generell wählerischer als Männer, so mein Eindruck. Entweder ich finde einen attraktiv oder eben nicht. Egal ob er mir viel hilft und menschlich in Ordnung ist oder nicht. Durch sein Verhalten kann er bewirken, dass ich ihn als Mensch mag, aber wenn ich ihn als Mann nicht erotisch finde, dann bleibt es dabei, für immer. Lieber FS, es gibt natürlich Zweckbeziehungen, nach dem Motto, er hat das Geld und ist der Heimwerker, sie kann gut kochen und kümmert sich um die Kinder. Wollen Sie so etwas? Wenn Sie "um eine Frau kämpfen", d. h sich eine Zuneigung und letztlich. Eine Beziehung erarbeiten, dann laufen Sie Gefahr, in einer Zweckbeziehung zu landen. Oder dauerhaft der heimlich schmachtende platonische Freund.
W50
 
  • #9
Jede alleinstehende Frau kann bei einem Umzug in eine neue Wohnung einen Handwerker gebrauchen. Wenn Du dann am Abend nach getaner Arbeit mit ihr in der Kiste landest ist doch alles ok. Wenn sie sich aber nicht „bedankt“; vergiss es.... Das Kämpfen um eine Frau wird von einer Frau so extrem devot gesehen, dass Du als Sexpartner komplett aus Ihrem Radar fällst. Vielleicht kocht sie dann für Dich, das wars dann aber auch. Ich würd sagen, lass sie ihre Wohnung selbst einrichten und wenn Deine Hilfe nur darin besteht, ihr Tips zu geben, welche Blumenvase wo hin gestellt werden soll, anstatt Bilder, Lampen und Spiegel aufzuhängen, den Herd und die Spülmaschine anzuschließen und ähnliches, dann vergiss es komplett, weil das kann jeder Kasper und stellt für Dich kein Alleinstellungsmerkmal dar.
 
  • #10
Frauen verlieben sich nicht in ihre "Arbeitssklaven" - sehr wohl aber ab und zu in einen Mann, mit dem sie gerne ihre Zeit verbringen.
Schufte also nicht zu viel sondern sorge dafür, dass sie mit dir ausgeht oder sich mit dir verabredet.
Du kannst ihr ruhig mal helfen, kein Thema - aber eben nicht nur. Und wenn du schon die Bude mit ihr streichst dann vergiss nicht, ihr zu sagen, dass sie niedlich ausschaut mit Farbklecks auf der Nase.
Du hast Recht, aber wahrscheinlich wird der TE nicht die Bude mit ihr sondern für sie streichen.

Den niedlichen Farbklecks soll dann bitte doch der begehrenswerte Getränkelieferant keck kommentieren.

Aber ernsthaft TE, wie kommst Du auf so einen Gedanken mit 36 Jahren?
 
  • #11
Ich fand das sehr oberflächlich und engstirnig von ihr und habe ihr das auch so gesagt. Da war sie genervt und meinte, dass sie nur ihre Meinung geäußert hat Sie könnte nicht für andere sprechen, aber bei ihr ist es nun mal so.
Na das ist mal der Knaller. Du fragst sie nach ihrer Meinung und dann ist sie engstirnig und oberflächlich, wenn sie die
äußert. Sollen wir hier dann noch was schreiben?

Ich helfe dieser Frau nämlich beim Einrichten ihrer Wohnung und wenn ich ehrlich bin hoffe ich schon, dass sie dadurch erkennt, dass sie mich mag. Leider hat sie sich schonmal nicht so positiv über mein Aussehen geäußert. Aber ich denke, Aussehen ist doch nicht alles und welche Frau wünscht sich nicht Unterstützung durch einen lieben Partner?
Endlich mal ein toleranter Mann. Sonst ist es meist eher bei Frauen so, dass sie genau wissen, was wir Männer denken...
Ich denke, die betroffene Frau wird schon merken, ob sie Dich mag. Wenn sie das ernsthaft davon abhängig macht, ob Du beim Einrichten der Wohnung hilfst, ist sie: oberflächlich und engstirnig :)
Ich bin der Meinung Deiner Freundin. Wenn klare Signale in Richtung Interesse und Beziehung kommen, dann kannst Du aus dem Grund helfen. Sonst kannst Du als Kumpel helfen. Oder Dich ausnutzen lassen. Eine Frau, die sich dadurch zu einer Beziehung überreden lässt, dass der Mann Kisten schleppt oder die Wände streicht, würde ich nicht haben wollen.
 
  • #12
Du glaubst also wirklich, du erreichst was, indem du den Arbeitssklaven gibst? Was kommt nach der Wohnungsrenovierung? Machst du dann ihre Einkäufe oder wäschst ihr Auto?

Ich sehe es wie die anderen, das wird nichts.

Leider hat sie sich schonmal nicht so positiv über mein Aussehen geäußert.
Wie kommt sie dazu? Sag jetzt nicht, sie hat das ungefragt rausgehauen? Oder hast du sie konkret gefragt, wie sie dein Äußeres findet?
 
  • #13
Lieber BCG

Kann es sein, dass eine Frau sich dann in einen verliebt, obwohl sie vorher nicht interessiert war, weil sie einen z. B. nicht so heiß fand oder so?
Verliebtheit beinhaltet ein Mischmasch aus romantischen und sexuellen Komponenten. Ohne die sexuelle Komponente geht der romantische "Teig" der Verliebtheit quasi nicht auf.
Eine romantische Geste kann allenfalls auf die romantische Komponente der Verliebtheit einen positiven Einfluss nehmen, nicht aber auf die sexuelle.
Und in deinem Fall hat die Frau sehr deutlich gesagt, dass ihr die sexuelle Komponente fehlt. Deine Gesten können dies nicht dauerhaft kompensieren und dies ist auch nicht zu ändern.
Ich weiss auch in wenigen Sekunden, ob ich mir grundsätzlich vorstellen könnte, mit einem Mann zu schlafen oder nicht. Dieses Urteil ist irreversibel.
Wenn ich den Mann in sexueller Hinsicht attraktiv finde, aber nicht sicher bin, ob der Mann in romantisch-emotionaler Hinsicht zu mir passt, könnte sich mein Urteil über ihn allenfalls durch näheren Kontakt verändern. Daher funktioniert das "um eine Frau kämpfen" in den Hollywood Filmen ganz gut: Wenn ein Mann einer Frau Blumen schenkt, auf die er bereits einen starken sexuellen Reiz ausübt, kann ihm das schon einen Vorteil bringen.
Aber ich denke, Aussehen ist doch nicht alles und welche Frau wünscht sich nicht Unterstützung durch einen lieben Partner?
Würdest du dich in eine Frau verlieben, die du unattraktiv findest, wenn sie dir lange genug deine Umzugskisten trägt und den Boden wischt?
 
  • #14
Na das ist mal der Knaller. Du fragst sie nach ihrer Meinung und dann ist sie engstirnig und oberflächlich, wenn sie die äußert.
@BCG, du bist in einer Traumwelt und willst die Realität nicht sehen. Die platonische Freundin hat völlig recht und bis jetzt stimmen ihr ja auch hier alle zu. Du willst das aber nicht hören.
Ich hatte auch schon den Verdacht, dass diese (platonische) Freundin eventuell in mich verliebt sein könnte, und nur aus Eifersucht mir davon abrät, um die andere Frau zu kämpfen.
Ach Quatsch, wenn sie was von dir wollte, wäre doch wahrscheinlich schon was passiert. Wie lang kennt ihr euch?
Aber ich denke, Aussehen ist doch nicht alles und welche Frau wünscht sich nicht Unterstützung durch einen lieben Partner?
Du bist aber kein lieber Partner, du bist nur ein Kumpel, der ihr hilft. Ich denke auch, dass sie dich ausnutzt.

Aber aufwachen musst du selbst, und wahrscheinlich wirst du es erst kapieren, wenn sie dann mit einem anderen in der von dir renovierten Wohnung sitzt.

Sorry, ich weiss, das ist hart für dich, aber es hat keinen Sinn, dir Hoffnungen zu machen.
 
  • #15
Sie fand jedenfalls, dass jemand, den sie grundsätzlich nicht anziehend bzw. als potenziellen Partner attraktiv findet, nicht dadurch attraktiver wird, dass er ihr z. B. im Alltag hilft und dass sie sowas auch nicht machen würde, weil sie keinen Mann ausnutzen will, der für sie Gefühle hat, weil sie das unfair findet.
Lieber Fragesteller, das empfinde ich auch schon immer so, denke ganz genauso. Da gibt es keine Kompromisse. Frauen sind generell wählerischer als Männer, so mein Eindruck. Entweder ich finde einen attraktiv oder eben nicht. Egal ob er mir viel hilft und menschlich in Ordnung ist oder nicht. Durch sein Verhalten kann er bewirken, dass ich ihn als Mensch mag, aber wenn ich ihn als Mann nicht erotisch finde, dann bleibt es dabei, für immer. Lieber FS, es gibt natürlich Zweckbeziehungen, nach dem Motto, er hat das Geld und ist der Heimwerker, sie kann gut kochen und kümmert sich um die Kinder. Wollen Sie so etwas? Wenn Sie "um eine Frau kämpfen", d. h sich eine Zuneigung und letztlich. Eine Beziehung erarbeiten, dann laufen Sie Gefahr, in einer Zweckbeziehung zu landen. Oder dauerhaft der heimlich schmachtende platonische Freund zu sein.
 
  • #16
Lieber FS,
ich glaube ich habe dem Master der Inspiration in diesem Forum noch nie zugestimmt, aber hier
, ich muss beiden Frauen recht geben, ich gebe dir einen heißen Tipp, breche den Kontakt ab, das bringt nichts, kämpfen beim Sport, kämpfen im Krieg, aber nicht kämpfen, wenn es um eine Beziehung geht
stimme ich ihm uneingeschränkt zu.
Auch über @Andreas kann ich mich fast ausnahmslos aufregen, aber hier

Das geht sehr schnell. Es werden dazu immer mal wieder Studien zitiert, die gleichlautend diese Zeitspanne auf die ersten paar Sekunden beziffern
hat er vollkommen Recht. Übrigens ist das Kaninchengehege echt der Brüller. Das letzte Kaninchen meiner Tochter musste ich leider vor 2 Wochen einschläfern lassen. An seinem Gehege( es hat einige Kaninchengenerationen überlebt) haben mein Vater, mein geschiedener Ex ( okay, er ist auch der Vater der Kaninchen Besitzerin), mein platonischer Freund, diverse Verehrer meiner Tochter, diverse blind dates meinerseits, die übers erste date hinauskamen und der Nachbar dran rum gewerkelt. Zum Zeitpunkt des Todes war leider kein Mann und auch keine Frau greifbar, so dass ich am nächsten Tag Gehege plus Stall alleine zur Sonderdeponie fahren und entsorgen musste. Seitdem ist Hexenschuss und Sofa bei mir angesagt. Wärest Du in meiner Nähe gewesen lieber FS - Du ahnst was ich getan hätte, ohne irgendwelche Beziehungsgedanken.
Aber, ich kenne in der Tat 2 Fälle, da hat sich der Mann die Beziehung erkämpft, erarbeitet oder was auch immer. Bei der Einen hielt es immerhin 2 Jahre, bei der Anderen 25 Jahre, eine Ehe, ein Kind und Hausbau inbegriffen. Aber wie gesagt, nur 2 in immerhin einigen Lebensjahren.
W,55
 
  • #17
Als ich den Titel deiner Frage gelesen habe, hatte ich bei "kämpfen" etwas im Kopf wie: beim ersten Korb nicht gleich aufgeben, weiterhin selbstbewusst, charmant und mit deutlich gezeigtem Interesse werben, sich mit romantischen Einfällen richtig ins Zeug legen. Nicht: nett sein und Schränke aufbauen.

Ersteres kann funktionieren - meine Tante zum Beispiel hat nach Jahren (!) doch den Heiratsantrag ihres jetzigen Mannes angenommen, obwohl sie lange Zeit dachte, sich aufgrund seiner Optik (übergewichtig) nicht für ihn begeistern zu können, auch wenn sie charakterlich sehr gut zusammenpassen. Aber es ist sehr selten.

Zweiteres halte ich für geradezu unmöglich. Sicher, man kann einen auf diese Weise aufmerksamen, lieben und hilfsbereiten Menschen zu schätzen lernen. Genauso, wie ich auch gute Freundinnen oder Kollegen dafür schätzen würde. Mehr aber auch nicht, wenn etwas wichtiges grundsätzlich fehlt: die sexuelle Anziehungskraft, von der man in der Tat innerhalb von Minuten spürt, ob sie da ist oder nicht. Ich denke, das meinte auch deine Freundin. Und das hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun, sondern ist der entscheidende Faktor, ob eine Beziehung zwischen zwei Menschen auf der freundschaftlichen Ebene bleiben wird oder das Potenzial für mehr hat.

Die Comiczeichnerin erzählmirnix hat diese Denke mancher selbsternannter "nice guys" einmal gut auf den Punkt gebracht, und zwar so:

"Was sie sagen: 'Frauen stecken nette Männer wie mich immer nur in die friendzone!'

Was ich höre: 'Der Sex-Automat ist kaputt. Habe drei Freundlichkeit reingesteckt und nichts rausgekriegt!'"

So funktioniert das einfach nicht...

W, 27
 
  • #18
Lieber FS,

wenn eine Frau Sie körperlich nicht attraktiv findet, können Sie sie auch nicht erobern.

Sofern Sie grundsätzlich für eine Frau in Frage kommen, achten zumindest die vernüftigen Damen sehr darauf, dass ein Kandidat seine Wertschätzung auch durch Taten zum Ausdruck bringt.

Jede kluge Frau wird einen Mann, der sie unterstützt und ihr den Rücken freihält, einem Mann, der sich nicht engagiert und ihr keinen praktischen nutzen stiftet, vorziehen.
 
  • #19
Lieber Fs,
die Aussagen Deiner platonischen Freundin könnten zu 100% von mir stammen. Auch wenn es Dir nicht gefällt: ist so. Und nein, wenn die Frau die Du begehrst für Dich die Gefühle nicht hat, dann kannst Du sie Dir nicht erarbeiten, sie nicht "erkämpfen" oder was immer für eine anstrengende Aktion Du vorhast. Liebe hat was mit Leichtigkeit zu tun, nicht mit Tapeten kleben. Brauche ich einen Handwerker, bezahle ich ihn, statt mit ihm ins Bett zu gehen. Wird dem Objejt Deiner Begierde kaum anders gehen. Wie respektlos denkst Du bloss über Frauen?

Sollte sich an dem Ersteindruck/der Ersteinstufung etwas ändern, dann nach vielen Jahren, denen ein Reifeprozess vorausgegangen ist.

Es ist eine ganz dumme Idee, eine Frau zu Frauenthemen abzuwatschen, wenn sie Dir eine Antwort auf Deine Frage gibt, die Dir nicht gefällt. Genau das (respektloser Umgang mit Frauen und deren eigener Meinung) ist der Grund, warum Du in Deinem Alter beziehungssuchend bist. Aber halt BCG, der Name ist Programm - seufz.
 
  • #20
Ich finde schon, dass es sich lohnt, um eine Frau zu kämpfen! Eine Garantie auf Erfolg gibt es natürlich nicht, aber die Chancen stehen gar nicht so schlecht. Ich bin anderer Meinung als deine platonische Freundin. Frauen können mit der Zeit einen Mann lieben lernen, den sie anfangs nicht anziehend fanden. Ok, wenn sie ihn total abstoßend finden, wird's schon schwierig, aber wenn lediglich die Anziehung erst mal fehlt, kann diese durchaus mit der Zeit entstehen, wenn es dem Mann gelingt, sie zu überzeugen. Hab's schon sowohl selbst als auch bei Freundinnen erlebt. Zwei ziemlich krasse Beispiele:

Eine Freundin lernte jemanden kennen, der sie null interessierte. Er hörte aber nicht auf, um sie zu werben und behandelte sie immer sehr gut. Das gefiel ihr dann doch. Trotzdem fand sie, dass er nicht zu ihr passe und suchte weiter. Irgendwann sagte sie ihm direkt, dass sie ihn nicht mehr treffen will und sich ihr weiteres Leben nicht mit ihm vorstellen kann. Er wollte sie aber nicht aufgeben, war trotzdem weiter für sie da. Sie traf sich unterdessen mit anderen Männern, diese behandelten sie aber nicht so gut bzw. meinten es nicht ernst mit ihr. Schließlich erkannte sie, dass er der Mann ist, auf den sie sich immer verlassen konnte und entschied sich für ihn. Mittlerweile sind sie seit 15 Jahren ein Paar, haben 3 Kinder zusammen, sie ist treu und ich höre nur gutes über ihre Beziehung.

Andere Freundin hatte einen festen Freund, als sie einen zweiten jungen Mann traf. Eine Weile datete sie beide parallel und konnte sich nicht entscheiden. Dann beschloss sie, mit dem ersten zusammen zu bleiben und machte mit dem zweiten Schluss. Der zweite konnte sich aber nicht damit abfinden. Er wusste von ihrem anderen Freund, kam aber trotzdem jeden Tag ins Café, in dem sie damals kellnerte. Das Ende vom Lied ist, dass der zweite mit seiner so großen Liebe es doch schaffte, meine Freundin umzustimmen. Die beiden sind seit über 20 Jahren verheiratet.
 
  • #21
Deine platonische Freundin ist meiner Meinung nach alles andere als oberflächlich und engstirnig. Ist doch toll, dass sie ihre eigenen Verhaltensweisen bezüglich des von Dir angesprochenen Themas so reflektiert und ihre Gedanken offen mit Dir geteilt hat.
Ich kann sie sehr gut verstehen, mir geht es ähnlich bei diesem Thema, denn ich war mal in einer ähnlichen Situation. Alle Vernunft sprach für diesen Mann, der sich so sehr um mich bemühte. Doch ich konnte mich einfach nicht verlieben. Und wenn ich ehrlich bin, haben seine extremen Bemühungen sogar das Gegenteil bewirkt. Auch Frauen finden es oft reizvoll, wenn es ihnen nicht ganz so leicht gemacht wird. Leider!
 
  • #22
Zieh weiter! Das ist doch ein Luschentext. Es gibt genug andere Frauen für dich. Sich potentiell ausnutzen zu lassen um hinterher der Idiot zu sein, der ins Internet geht, um rumzubolzen, wie "böse" Frauen wären, wird langweilig, denn genau das wird passieren.

Wie kann man bitte um eine Person kämpfen, mit der man noch gar nichts hat?
Sie hat dir klare Absage erteilt. Außerdem bist du nicht ihr Typ. Daran kann man dann nichts ändern.
 
  • #23
Sprich offen mit ihr über deine Gefühle. Das ewige Zweifeln bringt dir nicht viel... Sonst bist der ewige gute Freund oder Sie nutzt das aus.
Und ja, aus Freundschaft kann sich mit der Zeit auch Liebe entwickeln, das ist mir auch schon passiert !!!


glg
j
 
  • #24
...und nur aus Eifersucht mir davon abrät, um die andere Frau zu kämpfen.
Was für eine verquere Denke. 🙈
Deine platonische Freundin hat absolut recht.
Wenn du für eine Frau den Diener und Handwerker spielst, dann bist du nicht mehr als das, nämlich ein nützlicher, wahrscheinlich ganz netter, Kontakt.

Überhaupt, was meinst du denn mit "kämpfen"? Bist du im Krieg? Wenn du schon mit der Krieger/ Kämpfer - Metapher kommen willst, dann musst du dich schon mal hinterfragen, ob kämpfen so aussieht, dass man der Frau die Wohnung renoviert. Nicht umsonst sind Handwerker und Krieger (Soldaten) zwei unterschiedliche Berufe. Der Krieger kämpft, und der Handwerker handwerkt halt. Bei dir sehe ich keinen Krieger, dementsprechend sind deine Aktionen auch kein "um sie kämpfen".

Was du meinst, ist was anderes: du willst ihr einfach durch tatkräftige Unterstützung vermitteln, dass du ein solider Typ bist, auf den sie sich immer verlassen kann, der da ist, wenns brennt. Aber andienern ist halt Mist. Dadurch wird man nicht ernst genommen.

Dein Problem scheint ein anderes zu sein: du bist einfach zu feige, ihr zu sagen, was du von ihr willst. Und deshalb versteckst du dich hinter deiner Hilfe, nennst das kämpfen und hoffst, dass sie von selbst sieht, was du von ihr willst. So läuft das aber nicht, wenn man eine Frau verliebt machen will.

Also, deine platonische Freundin ist ganz und gar nicht engstirnig und oberflächlich, im Gegenteil, sie hat dir einen weisen Ratschlag gegeben, nachdem du darum gebeten hast, und ich finde, du könntest dich bei ihr für den Spruch entschuldigen.

Und hör mit der albernen Kämpfer - Metapher auf. Du bist kein Kämpfer in dem Sinne. Du bist eher eine Arbeitsameise.

Liebe und Verliebtsein lässt sich nicht erarbeiten und erzwingen.
 
  • #25
Wenn eine Frau schon abgecheckt hat, ob ein Mann in Frage kommt oder nicht, und das Urteil lautete "nicht", dann würde ich sagen, ist das nicht mehr umzukehren. Wenn sie nie drüber nachgedacht hat, ob sie einen Mann toll findet oder nicht, ist noch alles offen (z.B. wenn es ein Kollege ist, den sie einfach immer nur nett fand, aber nie drüber nachdachte, ob sie ihn heiß findet).

Was hat sie denn Negatives gesagt über Dein Aussehen? Wenn es nur ist, dass Du 2 cm zu klein bist oder blond statt dunkelhaarig, naja, dann ist noch alles drin, denke ich. Wenn es aber Deine schlechten Zähne wären, ist es was anderes.

Ansonsten finde ich auch richtig, was Tom in #3 schrieb. Wenn Du mit ihr in der Wohnung malerst, verbringt ihr ja Zeit miteinander. Das ist schon mal gut. Aber es sollte nicht darauf hinauslaufen, dass Du ihr Facility Manager wirst.

Ich finde schon, dass die schnelle unbewusste Auswahl ihre Berechtigung hat. Aber wenn die Frau ein Beziehungsvermeidungsbeuteschema hat, ist das ne Falle. Nur kann ein Außenstehender nichts bewirken.

Ich denke, dass man sowas nicht allgemein sagen kann. Die eine Person weiß sofort, was richtig für sie ist, die andere nicht. Jemand, der sehr auf Äußerlichkeiten achtet, KANN es ja nur sofort wissen, nachdem er die Person gesehen hat. Wenn das schon nicht stimmt, ist ihm egal, wie nett der andere ist. Aber wie man so rausfinden will, ob der Auserwählte sexuell auch passt, ist noch die Frage. Die Männer, die ich sexuell sehr anziehend fand, hätte ich auf dem Foto nicht "erkannt". Dazu brauchte es Interaktion, Geruch, den anderen erleben.

Es geht hierbei um eine Frau, die ich vor kurzem kennengelernt habe.
Und schon hilfst Du ihr in ihrer Wohnung? Ich würde keinen in meine Wohnung lassen, den ich erst seit kurzem kenne.
Sie sollte wirklich an Dir interessiert sein, wenn sie Dich so viel für sich machen lässt.

Als ich dann auch noch gelesen habe, dass Du vermutest, Deine platonische Freundin sei eifersüchtig, weil sie verliebt in Dich ist, festigte sich der Gedanke, dass das ne Fake-Geschichte ist. Aber gut, es gibt nichts, was es nicht gibt.

Ja, Du könntest ausgenutzt werden, das ist doch ganz klar. Richtig ihr Typ bist Du nicht (also Deiner neuen Bekannten), aber Du machst schon Arbeiten in ihrem Haushalt. Wird es Dir denn auch gedankt, wirst Du mal zum Essen eingeladen? Wenn sie interessiert wäre, würde sie ein Date aus dieser Einladung machen und nicht für ne halbe Stunde Essen ne Pizza aufbacken und Dich danach mit "vielen Dank und tschüss bis morgen, wo wir ans Tapezieren gehen" verabschieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Hallo BCG,
völlig falsch! Du bist auf der falschen Ebene gelandet - ihr habt (wenn überhaupt irgendwas) eine Freundschaft. Erotische Spannung spielt da gar nicht mit. Besser wäre es gewesen, du hättest ihr beim Kennenlernen gesagt, dass sie einen strammen Hintern hat. Da hättest du dir entweder eine gefangen (= kein Interesse seitens der Dame) oder sie hätte sich bedankt - da stimmt dann die Ebene!
Überspitzt gesagt, wenn du einen Sportwagen toll findest hilft es nichts, wenn ich dir ständig mit einem Transporter vor der Nase herum fahre - dir wird nicht plötzlich wie Schuppen von den Augen fallen wie super so ein Laster ist...
Am besten, die Dame soll sich einen Maler suchen und du eine andere!
Vie Glück!
M/47
 
  • #27
Lieber FS,

ich bin auf deiner Seite. Aufgeben tut man(n) nur einen Brief. Apropos: Im Krieg und der Liebe ist alles erlaubt, darum kämpfe mein Freund, kämpfe mit voller Leidenschaft. Wenn du für die Frau brennst, kannst du ihr den Weg zu ihrem wahren Glück leuchten und du wirst sie damit garantiert anstecken. Wenn du ihr hilfst, einfühlsam bist und auch bei Problemen für sie da bist, muss sie früher oder später erkennen, dass du ein toller Kerl bist und dann steht euch Nichts mehr im Weg. Wie du selber erkannt hast, ist deine platonische Freundin wirklich nur eifersüchtig. Auf sie kannst du deshalb leider nicht mehr hören. Alles Gute euch Beiden.
 
  • #28
Ich helfe dieser Frau nämlich beim Einrichten ihrer Wohnung und wenn ich ehrlich bin hoffe ich schon, dass sie dadurch erkennt, dass sie mich mag. Leider hat sie sich schonmal nicht so positiv über mein Aussehen geäußert. Aber ich denke, Aussehen ist doch nicht alles und welche Frau wünscht sich nicht Unterstützung durch einen lieben Partner?
Ich möchte dich nicht enttäuschen aber mach dir nicht so viel daraus, interpretier da nicht so viel rein. Lass dich nicht von ihr ausnutzen, sie hat bereits gesagt, dass du nicht ihr Typ bist. Verschwende deine Arbeitskraft nicht.
Wenn mir ein Mann nicht gefällt wird er auch nachdem er mir bei etwas geholfen hat, keine Chance haben. Für mich ist es schon wichtig sich von Beginn an interessant zu finden und eine gewisse Anziehung zu verspüren. Ich denke sie sieht nur eine Freundschaft zwischen euch. Ich hoffe sie revanchiert sich für deine Hilfe.

W 26
 
  • #29
Es ist leider ein absoluter Trugschluss von Männern wie dir, dass sie denken, sie könnten die Frau noch "überreden", wenn sie schon einen Korb bekommen haben. Lasst euch/lass dir eins gesagt sein: das ist lächerlich.

Ich habe auch so einen Fall an der Backe, der schon seit Monaten (!) versucht, mit diesen billigen "wie-bekomme-ich-eine-Frau-trotzdem-noch-rum-trotz-Korb"-Strategien irgendwas zu erreichen und erreicht damit genau das Gegenteil: es nervt, er wirkt unglaublich needy und würde alles machen, nur für ein Treffen. Ich fand es am Anfang ja total nett, dass er fragte, ob ich möchte und wenn nicht, er das auch akzeptiert, aber weißt du was? Männer, die sagen, sie akzeptieren die Entscheidung der Frau, akzeptieren sie nie! Es wird dann immer wieder versucht, rumzukriegen, es wird nachgebohrt, "wir können uns ja als Freunde treffen"...

Ein NEIN heißt NEIN, in allen Bereichen, was ist eigentlich so schwer daran? Weil Männer denken, Frauen denken sowieso nicht rational, sie wüssten gar nicht, was für ein toller Typ dieser Kerl eigentlich ist? Wir Frauen können das schon sehr gut einschätzen und sortieren solche Männer aus Gründen eben gleich aus... Ich will mir nicht vorstellen, wie die Beziehung mit so einem Mann wäre.

Also tu dir selbst einen Gefallen und lass die Frau bitte in Ruhe - sie wird sehr schnell genervt von dir sein und du verrennst dich in eine Sache, die dir im Nachhinein vielleicht nicht gut tut. Mag sein, dass sie sich breit schlagen lässt, auf ein Date mit dir zu gehen. Aus Mitleid, weil sie will, dass du dann endlich Ruhe gibst. Und dann? Fühlst du dich besser? Ist das die Frau, die du willst? Sie sagt dir irgendwann nochmal, dass sie nicht mag und du gibst ihr nachher noch die Schuld - sie habe ja die Signale gesendet, sich mit dir getroffen...

Mich regt dieses Thema auf, weil für mich solche Männer schon fast übergriffig sind, da sie meine Entscheidung nicht respektieren und akzeptieren und mich immer wieder belästigen. Deine Freundin hat Recht, also hör auf sie und bezeichne sie nicht als borniert, nur weil du es nicht verstehst - man soll übrigens nicht von sich auf andere schließen.
 
  • #30
Warum machst du dich so klein mit 36 Jahren? Natürlich kann man positive Attribute des Mannes, wie Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit, mit der Zeit wertschätzen lernen. Das bringt dich geradewegs in die Kumpel-Ecke, im besten Fall. Im schlechtesten nutzt sie dich aus. Und da sie sogar bereits dein Äußeres negativ kommentiert hat (mit welchem Anlass?), sind die Chancen gleich null. Eine Mindestmaß an Anziehung ist unerlässlich. Das entscheidet, ob es überhaupt denkbar ist, dass es weitergeht. Mit deinem Plan kann es gut passieren, dass du unfreiwillig ihre nächste Lovestory verfolgen darfst. Dem netten Kumpel erzählt man das schließlich.
Ich wünsche dir, dass du eine Frau findest, die dich genauso anziehend findet, wie du sie.