G

Gast

  • #31
Habe gestern meinen Onkel getroffen. Er ist 71 und seine neue Freundin 52. Das paßt ganz hervorragend. Zumal er optisch eine Menge hermacht und topfit ist. Natürlich haben Sie sich im RL kennengelernt. Also bitte nicht solche völlig verzickten und frustrierten Pauschalurteile!
Bei manchen Frauen muß man wirklich den Eindruck gewinnen, dass sie mit der Realität abgeschlossen haben (oder schon immer hatten) und überhaupt keine Ahnung davon haben wie der Partnermarkt funktioniert.
 
G

Gast

  • #32
Vollkommen normal, dass man ab und zu frustriert ist, weil die komischsten Vögel antworten, die zudem scheinbar des Lesens nicht mächtig sind. Kann einem als Mann genauso gehen.

Mein Rat: solchen Typen schnell und bestimmt zeigen, wo ihre Ecke ist. Sie haben es nicht besser verdient. Frauen sind da übrigens i.A. zögerlicher (und realistischer), zumindest, was die Selbsteinschätzung angeht - so meine Erfahrung.

Und die Häme Frauen ab 39, 5 Jahren gegenüber ist nichts weiter als der Neid der ewig Zukurzgekommenen (mit der Einstellung werden sie es auch bleiben). Im echten Leben würde man die gar nicht kennenlernen, weil nicht im Focus.

Ich finde so eine Partnerböse nicht grundsätzlich schlecht, zumindest als Ergänzung zum "real life" - aber man sollte schon wissen, dass die (scheinbare) Anonymität des I-Net manchmal ganz schön die Hüllen fallen läßt, man kann Einblicke erhalten, die man sich lieber gespart hätte.

Wenn man das Ganze hier zu ernst nimmt, dann wird es vermutlich schwierig. Eine kleine Auszeit wäre ratsam.
 
G

Gast

  • #33
Liebe FS,
einfach offline gehen und im RL gucken. Ich habe auch Jahre online verschwendet und bin überwiegend Affärenmännern und Paralleldatern begegnet, die ich als emotional verwahrlost bezeichnen würde oder eben den Sozialfällen, an denen nichts Elite war.

Als ich online aufgegeben habe und im RL präsenter war, klappte es ganz schnell mit einem tollen, gleichaltrigen Mann, genau wie ich nach eingeschlafener Langzeitehe geschieden.
Wir haben beide daraus gelernt und sind viel aktiver in der Gestaltung der Partnerschaft. Heute waren wir übrigens im Hochseilgarten und haben uns wie Bolle amüsiert. Soviel zum Thema, die älteren Frauen seien extrem langweilig - nicht langweiliger, als die Männer auch.

Bin ich froh, dass ich mich mit den Online-Frustbolzen nicht mehr abplacken muss.

Ja, es ist so, dass viele Männer in Deinem Alter bei der ersten Partnerwahlrunde in jungen Jahren leer ausgegangen sind, weil sie unattraktiv für die gleichaltrigen Frauen waren. Jetzt sind sie beruflich erfolgreich und somit sind nicht sie, sondern ihr Einkommen ist für junge Frauen, die es selber zu nichts bringen wollen, attraktiv. Lass ihnen den Spass mit den jungen Frauen, in 20 Jahren werden sie dann verlassen und erleben eine Plünderungsscheidung, weil sie den jungen Frauen dann definitiv zu alt sind. So gleicht sich das dann alles aus.

Ich kenne keine gebildete und berufstätige Endezwanzigerin, die bewusst einen Mittvierziger sucht, mit dem sie ein paar Jahre später Kinder haben will. Diese Frauen schauen nach gleichaltrigen Partnern und nur ganz selten ergibt sich etwas mit großem Altersunterschied.
 
  • #34
Ich bin auch 52 und wenn ich einen Mann nehmen sollte, der nahezu im Alter meines Vaters ist, müßte man mich definitiv auf meinen Geisteszustand untersuchen lassen.

Mein Partner ist 6 Jahre älter, ehemaliger Leistungssportler und wirklich fit - aber auch er stöhnt manchmal und ich ziehe alleine los. Macht ihm nichts aus, aber welche Perspektive hätte das mit einem Mann, der nochmals fast 15 (fünfzehn) Jahre älter ist? Niemals, nie, nicht mit mir.

Bei manchen Frauen muß man wirklich den Eindruck gewinnen, dass sie mit der Realität abgeschlossen haben (oder schon immer hatten) und überhaupt keine Ahnung davon haben wie der Partnermarkt funktioniert.
Schnuckelchen, von welcher Realität sprichst Du? Ich spreche von den Menschen, die ich kenne - und da haben die Männer Partnerinnen, die bis zu vier Jahren älter und bis zu acht Jahren jünger sind - und das sind die Extremwerte. Diese Beziehungen funktionieren und zwar schon seit Jahren.
 
G

Gast

  • #35
Ich denke nicht, dass jemand seine "Kriterien" überdenken muss, weil er in bestimmten Onlineforen oder -börsen Dinge erlebt. Lieber sollte man seinen Lokalitäten überdenken, in denen man meint, den Partner zu finden.

Ich bin sehr nah an der Realität, nämlich sehr viel in der Realität unterwegs. Und ich habe als Frau in den 20ern kein Problem mit einem Ü40er, wenn er toll ist, genauso kann mir auch ein Anfang 20er gefallen. Das kommt auf ganz andere Dinge an.

Aber ein Mann, der gezielt eine jüngere Frau sucht: Das geht absolut nicht! Das würde man auch merken, so wie man überhaupt merkt, jemand "sucht" und "checkt" einen ab. Das nervt nur.

Es gibt so nette Menschen, mit denen man sich einfach versteht. Und darauf kommt es an. Man muss nicht so fixiert auf die Partnerfindung sein. Offen sein kann man trotzdem, Jemand ist auf der gleichen Wellenlenge, sieht gut aus, dann kommt man schon ins Überlegen, wäre der nicht etwas?, will ihn öfter sehen, will ihm näher kommen. Ganz einfach.

Man muss sich nicht mit Männern abgeben, die sich irgendetwas einbilden und einem einreden wollen, was einem als Frau zusteht. Solche machen einfach keinen Spaß, kann ich verstehen, dass das frustriert.

Und dass Frauen aus "Solidarität" sich nicht die Männer wegschnappen, ist jawohl ein Witz. Was ist das für eine Denke? Man verliebt sich in jedem Alter in die Männer, die einem passen. Ich fange doch nicht bei der Liebe an, über Kosten und Nutzen für die gesamte Frauenwelt nachzudenken. Wie sehr will man dieses Thema eigentlich rationalisieren? Wenn ich mich verliebe, verliebe ich mich. Dabei denke ich nicht darüber nach, ob der Mann einer jüngeren oder älteren Frau "zustehen" sollte. So weit kommt es noch. Und wenn ich irgendwann 40/50 bin und die Gleichaltrigen Männer sind alle komisch, dann nehme ich eben einen Älteren oder Jüngeren. Das Leben ist zu kurz, um sich deshalb etwas vorzuenthalten.
 
G

Gast

  • #36
"Ich bin desillusioniert, zugebenermaßen auch frustriert, dennoch stirbt die Hoffnung wohl zuletzt, denn ich wünsche mir so sehr einen Partner an meiner Seite."

Oh c'mon. Davon schließlich die Partnerportale. Nicht von den Findenden. Sondern von den ewig hoffend (und zahlend) Suchenden. Du erfüllst hier also genau Deine Aufgabe. Die Sache mit der "Elite" ist dabei besonders perfide. Sie weckt höchste Erwartungen und lockt gleichzeitig ganz besondere Vögel an. Lies Dir doch die Kommentare einfach mal durch. Wieso die vielen Akademiker(innen) das Modell hier (und anderswo) einfach nicht durchblicken, ist mir einfach schleierhaft. Da hab ich doch tatsächlich hier von einem Mann gelesen, der meint, dort, wo die Männer einseitig möglichst viel zahlen, sei auch die Qualität besser. Da fließen mir glatt Sturzbäche von Lachtränen übers Gesicht.

Nicht frustrieren lassen. Das Leben findet offline statt.
 
G

Gast

  • #37
Hallo,

ich finde die Diskussion immer wieder belustigend. Die Sache ist komplett einfach:

Beim Onlinedating herrscht Katalogmentalität. Man nehme es mir nicht über, aber hier-und wirklich nur HIER und nicht im RL (!!!)-haben

Frauen signifikant Ü30 sowie
Männer unter 1,80m

keine Chance einen Partner zu finden. Ernsthaft, ihr verschwendet Eure Zeit! Geht raus, macht was und Ihr werdet Erfolg haben!!
 
G

Gast

  • #38
Wie du siehst liebe FS gibt es neben dir, viele andere frustrierte Frauen die mit Feststellungen wie "Als ihr jung und attraktiv ward, habt ihr uns (gleichaltrigen Männern) keines Blickes gewürdigt, jetzt interessieren wir uns nicht für euch und das habt ihr nun davon." nicht umgehen können.
Es geht also nicht nur dir so.

Und ja, alleine bleiben, anstatt sich zu reflektieren, oder seine Ansichten zu ändern, ist natürlich auch eine Lösung.
Wenn man bzw Frau damit glücklich ist, ist doch alles in bester Ordnung.


Frauen brauchen Männer nicht zum glücklich sein, aber andersrum brauchen Männer eben auch keine Frauen um glücklich zu sein und trotzdem ist es zu 2 eben schöner...
 
G

Gast

  • #39
""
Wie weit sollten Männer denn ihre optischen Ansprüche herunterschrauben?

Eine Frau jenseits der dreißig ist für die Mehrheit der Männer nicht attraktiv.
Warum muss ich mich dann ständig mit unwillkommenen Avancen von Männern im Alter zwischen Ende 20 und Scheintod auseinandersetzen?!

Die Mehrheit der Männer ist doch gar nicht in der Lage, das Alter einer attraktiven Frau auch nur annähernd korrekt zu schätzen!
 
  • #40
Eigentlich empfinde ich mich auch nicht unbedingt unattrativ. Ich bin nicht übergewichtig, habe noch alle Haare am Kopf und die grauen kann man noch einzeln zählen. Ich bin Akademiker, lebe nicht bei Mama und habe in meinem Leben doch das eine oder andere erreicht.

Ich weiß nicht, wievielen Frauen ich geschrieben habe - es werden wahrscheinlich hunderte gewesen sein.

Um es kurz zu machen: In den 15 Jahren kam durch diese Singlebörsen nicht ein einziges reales Date zustande - wirklich absolut null. Ich schätze, ein überwiegender Teil meiner E-mails ist unbeantwortet im Nirvana verschwunden und 10% der E-mails stand in einem 2-Zeiler "Du bist nicht mein Typ".
Sorry, aber das KANN nicht sein. Wenn es wirklich stimmt, was du in deiner Einleitung schreibst (Akademiker mit durchschnittlichem bis normal attraktivem Aussehen), dann muss irgend etwas in deinem Profil stehen oder auf den ersten Blick auf dem Foto offensichtlich sein, was die (normal attraktiven) Frauen unabhängig davon abschreckt. Ansonsten würdest du nicht nur Absagen bekommen.

Sei bitte ehrlich und überleg noch mal, welcher Punkt es sein könnte. Zumal du ja, wie es sich anhört, den Zuspruch auch im RL nicht bekommst.
 
  • #41
Als ich im Netz aktiv war wurde ich auch immer nur von alten Männern angesprochen, obwohl ich mein Wunschalter angegeben hatte. Ich habe die Netzsuche nach kürzester Zeit wieder aufgegeben und bin ins RL zurüchgekehrt. Dort werde ich in der Regel nur von jüngeren Männern angesprochen, wie am WE von einem M 41. Bin aber mit meinem Schatz M46 super glücklich. w52
 
  • #42
Ich m/45 habe aber auch umgekehrt schon schlechte Erfahrungen gemacht: im Profil steht 1 Kind bei mir lebend und dann noch Figur: normal. Es stellte sich dann im Gespräch heraus, dass sie 5 Kinder hat, aber nur eines bei ihr noch lebt und beim Treffen (Foto war nur Portrait) hat sich herausgestellt, dass "Normal" ungefähr 130kg heißt...
Ich kann nur sagen, dass es auch Frauen gibt, die im Profil lügen...
 
G

Gast

  • #43
Dass Frauen jenseits einer Altersgrenze nicht mehr attraktiv seien, kann ich nicht bestätigen. Ich habe arbeitsbedingt regelmäßig mit Frauen zwischen 40 und 60 zu tun und ich finde sie häufig sehr selbstbewußt, angenehmer und direkter im Umgang als viele Gleichaltrige. Gerade das macht viele Frauen in dem Alter attraktiv und sie haben sehr viel Ausstrahlung.

Dies soll nur gesagt sein, Männer die hier rumposaunen, dass sie mit 20 keine abgekriegt hätten und das jetzt ausgleichende Gerechtigkeit sei, sind einfach nur gefrustet. Ich hab auch mit 20 eine abgekriegt. :)

m.30
 
  • #44
Ja, die Männer sind ja alle derart gestört- und die Online-Suchenden insbesondere....

Immer dieselbe Leier! Aber das war doch noch was... So in den Treads zur Online-Höflichkeit. Frau kann auch Ü40 unmöglich alle Anfragen beantworten, es sind einfach viel zu viele. Wieso haben nur vielleicht 10% der angeschriebenen- alle in meiner Altersstufe- mich einer Antwort für würdig empfunden. Wieso haben meine Datepartnerinnen solche Horrorgeschichten nicht bestätigt? Klar, es gab diese Gnome, wie auch auf Frauenseite die Passungen komplett ignoriert haben, die geschummelt haben, die falsche Foos eingestellt hatten. Ja, aber glaubt man diesen Damen warens doch real ziemlich wenige.

Ok, ich (w40) übertreibe ein bißchen:) Aber langsam verliere ich wirklich die Nerven, wenn ich zum x-mal von 10, 15 Jahre älteren, verlebeten, abenteuersuchenden Problemfällen angeschrieben werde, die meine Suchkriterien komplett ignorieren.
Ich sag Dir wie man das ziemlich gut aussieben kann: nicht nach 3 obeflächlichsten mails treffen. Mails mit Substanz und Fragen, vorher telefonieren. Das erspart eine Menge Irrungen und Wirrungen. Affärensucher ist das viel zuviel Aufwand- es gibt genügend bei denen das leichter geht. Dazu noch ist ein Lügen sehr viel schwerer aufrecht zu erhalten.

Und dann liebe FS muss wirklich keiner seine Ansprüche ins Bodenlose senken. Aber man muss sich selbst auch hinterfragen wieso man eigentlich "Nur" solche Idioten für ein Date auswählt. Legt man vielleicht zuviel Wert auf Status oder volles Haar? Strahlt Frau vielleicht eine dezente Verbitterung aus (Dein Tread geht in diese Richtung), Will Frau vielleicht einfach nur eine Bestätigung für Ihre- "alle Jungs sind sch***" Einstellung?

Eine Frau jenseits der dreißig ist für die Mehrheit der Männer nicht attraktiv. Daran werden auch die ständigen Versuche der Frauen, die Männer dafür lächerlich zu machen und ihnen sonst welche psychischen Störungen zu unterstellen, nichts ändern.
Ihr (du und die entsprechenden Frauen) besitzt einfach nicht mehr die Weiblichkeit, die bei jungen Frauen für die enorme Anziehungskraft sorgt. Es wäre besser das einfach zu akzeptieren.
So, und dann lässt Du Dich von solchen Gästen (die ja sogar zu feige sind einen identifizierbaren Nick zuzulegen) in Deiner Einstellung bestätigen. Würd mich nicht wundern wenn da einer mehrere Texte indemselben Sinne und verschiedenen Formulierungen erstellen würde. Ich persönlich kenne keinen Mann mit dieser Einstellung. Die die ich so kenne sind da deutlich mehrschichtiger, nicht ausschliesslich auf glatte Haut fixiert.
 
G

Gast

  • #45
Bei mir ist es ganz einfach:
Ich bin Ende 40 und habe mich von zwei Sachen verabschiedet
- erstens, dass ich unbedingt einen festen Partner brauche - alltägliche Dinge kann ich selber erleben oder ich unternehme etwas mit Freunden und Bekannten.
Zum Sex gibt es ja nach Bedarf Affären.
Die Männer machen es ja auch so, viele sind in meinem Alter sowieso schon beziehungsgeschädigt oder überhaupt nicht mehr fähig, eine Beziehung aufzubauen.
Die suchen dann schon lieber ein Hausmütterchen oder eine, die sie versogt,
liebe ist oft nur die Gier nach sexueller Befriedigung.
ist zwar bitter, aber wird auch akzeptiert. Leider.
-zweitens.
Online-dating muss nicht mehr sein, zu viel wird geschummelt und gefaked.
Lieber gehe ich zu Events bei Singletreffs.
da sehe ich ziemlich schnell, ob mir jemand gefällt oder nicht - ohne ihn gleich zu daten.
Und man lernt da mehr Menschen kennen.
 
  • #46
Wie seid Ihr aus diesem "Tief" wieder herausgekommen?
Ich habe mir klargemacht, dass es sehr schwer ist, in dieser sehr heterogenen Menge einen Passenden zu finden, trennte die Probleme der Partnerfindung klar von meinem Selbstwertgefühl, das ist eine rational mögliche Zuordnung. Ich habe es als Kompliment uminterpretiert, dass ich für meine Begriffe so normal bin, ohne psychische K.O.- Kriterien, und außerdem in der Lage, mit ehrlichen Angaben Männer für mich zu interessieren.

Meine anfängliche Schüchternheit legte ich ab, gewann mit jeder schlechten Erfahrung eben an Erfahrung, spürte mich und meine Kraft wieder mehr und wurde ab einem bestimmten Punkt im RL von vielen Männern angeschaut und auch sehr gezielt angesprochen.

Auch ohne tatsächlichen Erfolg bei der Partnerfindung spürst Du, wie Du Dich positionierst, zu Dir, Deinen Werten, Deinem Lebensweg. Darüber und meiner Haltung anderen, menschlich fragwürdigeren oder psychisch schwächeren Menschen gegenüber hab ich in all dem Jammer Kraft gezogen. Auch ohne Partner durfte ich sowas von dankbar sein, einfach weil ich nicht so ticke!

Man entwickelt sich, das ist spürbar. Ich meine dabei jetzt keineswegs halbwegs hilflose oder sogar erfolgreiche Versuche, sich selbst zu optimieren, sondern einfach das Leben in all seiner Intensität und Dich selbst in Integrität zu spüren.
 
G

Gast

  • #47
Sich dem RL zu wenden, wie oben schon gepostet und natürlich ans Glück glauben. Fröhlicher Optimismus ist ansteckender als Frust.
w44
 
G

Gast

  • #48
Liebe FS

Deinen Frust verstehe ich (m43) nur zu gut. Das Verhalten der Männer findet sich genausogut bei den Frauen wieder. Und es liegt nicht am Alter.

Ich hatte dieses Verhalten schon mit Ende 20, d.h. vor rund 15 Jahren als ich mich damals entschied, online nach einer Partnerin zu suchen. Ich habe damals mein Profil dann ziemlich heavy ausgefüllt und geschrieben, dass ich keine Lust auf ewiges Mailen, sofortigen Sex, Frauen, die einen Versorger suchen und geschönte Fotos habe und diese Frauen mich in Ruhe lassen sollen. Ich bekam dann einige sehr bissige Mails von Frauen, die angeblich nicht so seien, aber mir den Teufel an den Hals wünschten. Es war dann sehr schnell ruhig, als ich zurückschrieb, ob sie sich denn auch trauen, mir das offline beim persönlichen Treffen zu sagen. Es hat sich keine getraut...gleichzeitig habe ich aber mit diesen Aussagen im Profil noch ein paar Frauen selbst angeschrieben, darunter meine spätere Ehefrau, die leider verstorben ist. Sie hatte sich nicht abschrecken lassen.

Nun mit 43 ist es nicht anders. Es tauchen plötzlich Kinder auf, statt 41 ist die Frau dann 51, aus der normalen Figur wird dann plötzlich mollig, sie hat die Figur angegeben, die sie erreichen will...sie will anrufen, meldet sich aber nie und natürlich nimmt sie nicht ab, wenn ich es meinerseits versuche. Statt single ist sie getrennt lebend...etc.

Was hilft, ist Folgendes: Möglichst schnell live treffen und zwar zu Aktivitäten, die DIR gefallen. Das kann ein nettes Restaurant sein, in dem du schon immer mal essen wolltest, aber nicht alleine, der Besuch eines Museums, eines Konzerts, eine Wanderung. So schliesst du zwar nicht aus, weiterhin Lügner oder Fakes zu treffen, aber es kommt zu schönen Anlässen mit der Option auf mehr. So habe ich verschiedene schöne Sachen gemacht, Restaurants kennengelernt, die mich schon immer interessierten, Ausstellungen besucht und mich sogar ausnahmslos gut unterhalten mit der Begleiterin. Ein wichtiger Faktor kommt aber dazu: Du musst das Ganze locker sehen, dann kannst du auch mit einem 60-Jährigen, der sich als 45-Jähriger ausgibt, einen schönen Abend erleben bei einem guten Essen. Du hast als Frau sogar noch den Vorteil, dass du oft eingeladen wirst.

Uns so nebenbei kannst du auch gut fremdflirten ohne bedürftig zu wirken. Ich habe mir so einmal eine Telefonnummer einer Frau geholt. Den Blick (wenn Blicke töten könnten...) meiner Begleiterin (angeblich supersportlich, konnte aber kaum laufen, was sich bei einem Fussweg von 500 Metern bereits zeigte) werde ich nie vergessen.
 
G

Gast

  • #49
Burn-out


Liebe FS,

15 Jahre ältere, verlebte, abenteuersuchende Problemfälle die deine Kriterien überlesen
bitte ignorieren...Aktiv suchen statt sich anschreiben lassen.

Verlass dich nie auf eine Kennenlernoption. OL-Dating kostet viel Kraft. Einige suchen in diesem angemeldeten Pool vergebens seit 1-3 Jahren (!!!). Überleg dir ob du soviel Zeit versenken willst wenn das Angebot ohnehin nicht stimmt.

Für mich hat OL-Dating nichts gebracht da "auf der falschen Seite von 30" und beruflich sehr gefragt. Mir hat es einfach geholfen mich und meine Bedürfnisse besser zu verstehen. Insofern hat die Suche mir nur geholfen zu begreifen was ich will und was ich entschieden ablehne (z.B. Affären mit 15 Jahre älteren, abgegriffenen ...)
 
G

Gast

  • #50
Melde Dich mal eine Zeitlang ganz ab, tu, was Dir Spass macht, investier die Beiträge in tolle Aktivitäten und dann melde Dich ganz lässig bei Umsonst-Platformen an, bezahl Nichts und erwarte Nichts.
Guter Tipp, den ich vor Jahren selber gemacht habe und hatte mich vor kurzen in einer SB neu angemeldet, auf Empfehlung einer Freundin, die dort einen wirkliche angenehm Mann kennenlernte und ich bin überrascht, dass es doch einige niveauvolle Zuschriften gab.

Sagen wir mal 80% Schrott, von gleich Sex machen wollen, Küsschen geben, Niveria-Connection, Männer aus Bayern, obwohl ich klar geschrieben habe, nur ein Mann aus meiner Stadt, niveaulose Texte, gar nicht aufs Profil eingehen usw.

Jetzt sind zwei Kontakte übrig geblieben, interessanter Weise 2 studierte Männer, die Dates waren sehr angenehm, es gab auf beiden Seiten keine bösen Überraschungen. Mal schauen...

w fast 50zig
 
G

Gast

  • #51
Sorry, aber das KANN nicht sein. Wenn es wirklich stimmt, was du in deiner Einleitung schreibst (Akademiker mit durchschnittlichem bis normal attraktivem Aussehen), dann muss irgend etwas in deinem Profil stehen oder auf den ersten Blick auf dem Foto offensichtlich sein, was die (normal attraktiven) Frauen unabhängig davon abschreckt. Ansonsten würdest du nicht nur Absagen bekommen.

Sei bitte ehrlich und überleg noch mal, welcher Punkt es sein könnte. Zumal du ja, wie es sich anhört, den Zuspruch auch im RL nicht bekommst.
Ich weiß zwar nicht, wo mein post hinverschwunden ist, aber egal:
Was heißt, das kann nicht sein ? Ich werde doch wohl nach 15 Jahren (!) wissen, wie die Onlinesuche abgelaufen ist. Was die Frauen abgeschreckt hat, haben sie zwar nicht immer, aber oft genug gesagt - "ich bin nicht ihr Typ". Das ist der Satz, den jeder 0815 Mann, der schon mal in einer Singlebörse registriert war, 200x gehört hat, ohne, daß eine Granate in seinem Gesicht explodiert wäre oder er nicht bis 3 zählen könnte. Das heißt weder, daß an meinem Profil, noch an meinem Foto grundsätzlich etwas nicht stimmt, sondern nur, daß ich einem gewissen Traumbild nicht entspreche. An meinem Profil schon gar nicht, andernfalls hätten manche zumindest auf jenes in der Gratis-Singlebörse, wo ich gar kein Foto drin hatte, geantwortet.
Und zur Attraktivität meiner Fotos: Auf Bildkontakte habe ich dafür durchschnittlich die Bewertung "7" erhalten, unter quasimodo stelle ich mir etwas anderes vor. Allein dort war ich einige Jahre registriert - Dates = 0.
Und ich habe zwar natürlich Frauen geschrieben, die ich aus irgendeinem Grund attraktiv fand, aber model-verdächtig war keine davon. Mir ist auch egal, ob blond, schwarz oder brünett - aus dem Alter bin ich raus. Bei den Frauen habe ich allerdings oft festgestellt, daß das, was sie als Suchkriterien angeben wenig damit zu tun hat, was sie wirklich suchen. Nur bei einigen steht freundlicherweise schon im Suchprofil irgendein Schauspieler, Star oder eine Vorstellung, wo kein Blatt Papier mehr dazwischen passt - da kann man sich die Mühe sparen.
Und NEIN, nach 15 Jahren online-Suche bin ich nicht mehr bereit, an mir selbst auch nur irgendetwas zu hinterfragen, das habe ich nämlich schon viel zu lange getan, ohne, daß es auch nur irgendetwas geändert hätte. Die Gründe sind ganz andere und haben mit mir und einer Vielzahl meiner männlichen Kollegen nicht das geringste zu tun.
Frauen, die das nicht glauben, sollen sich als Mann in einer Singlebörse anmelden und dann abwarten was passiert. Dann werden sie schnell feststellen, daß das trotz enormen Aufwand herzlich wenig ist.
Den Zuspruch im RL bekommen 95% meiner männlichen Bekannten auch nicht - woran das nur liegen mag ? Und bitte: Wieso sind denn Frauen in Singlebörsen registriert (und angeblich so attraktiv), wenn sie im RL so erfolgreich bei der Partnersuche sind ? Vermutlich, weil ihre Vorstellungen so realistisch sind.
 
  • #52
Und bitte: Wieso sind denn Frauen in Singlebörsen registriert (und angeblich so attraktiv), wenn sie im RL so erfolgreich bei der Partnersuche sind ? Vermutlich, weil ihre Vorstellungen so realistisch sind.
Bin zwar nicht regristriert, aber das muss nicht unbedingt mit Attraktivität zu tun haben....oder mit zu hohen Ansprüchen. Wenn ich beruflich eher gleich geschlechtlich arbeite, beim Ausgehen habe ich noch nie einen möglichen Partner getroffen, und in meiner Freizeit bin ich z.B. zwar unter Leute, aber Partner-mäßig siehts mau aus.... na dann? Online-Suche wäre eine Möglichkeit. ;)
 
G

Gast

  • #53
"Ich bin desillusioniert, zugebenermaßen auch frustriert, dennoch stirbt die Hoffnung wohl zuletzt, denn ich wünsche mir so sehr einen Partner an meiner Seite."

Liebe FS

das ging uns allen so und daher griffen wir zum OL-Strohhalm, z.B. wenn dein Berufsalltag
mit 90% Weiblichkeit zu tun hat und nur der Hausmeister ein echter Kerl ist. Leider ist der schon vergeben sonst könnte ich ja den Rat dieses merkwürdigen Forums befolgen und "nach unten daten". Die Ausdrücke kannte ich vorher übrigens nicht. Warmwechsel, usw. Habe nur gestaunt was es alles geben soll.
Ich bin hier nicht registriert, schreibe dies nur als externer Beobachter. Ich teile deine Einschätzung dass zumindest das Forum radikal bissig und oft hämisch ist. Vielleicht landet man bei der Desillusioniertheit, vielleicht ist das unweigerlich so ?

Es ist ganz leicht für eine Frau an einen Mann zu kommen.
Je weniger Dauer du verlangst, desto leichter geht das.
Es ist aber ganz schwer einen Mann zu finden, der einem ein guter Lebensgefährte sein will.
Es liegt auch an der Trotz-und Verweigerungshaltung "ich baue erst gar keine Beziehung zu einer Frau auf, prinzipiell nicht mehr, hatte nur Stress damit und suche jetzt einfach bloss Spass."
 
G

Gast

  • #54
Am Frust der FS mag ja einiges dran sein, ich selbst (w, 36) kenne auch diese Frustphasen des Onlinedatings, aber was mir nicht so ganz einleuchtet bei der FS ist, dass Männer +10 - 15 Jahre so kategorisch ausgeschlossen werden. Ich bin ja noch etwas jünger als die FS, aber auch schon im für Frauen eher unattraktiven Alter und ich suche bewußt ausschließlich Männer ab 42 bis ca 55, darunter schließe ich kategorisch aus, denn ein unter 40 jähriger ist für eine 36 jährige tatsächlich viel zu jung, es sei denn er ist ein Toyboy. Die U-40 Männer (sofern einigermassen ansehnlich und nicht bankrott) haben einfach noch zuviele Chancen bei den U-30 jährigen, da braucht man sich nichts vorzumachen. Und ich bin selbst sehr attraktiv, mit Modelmaßen, Traummähne und sehr hübschem Gesicht (als Studentin nebenher auch gemodelt), habe auch keine NoGo Kriterien wie zu selbstbewusstes Auftreten oder Altlasten in irgendeiner Form und werde meistens auf Ende 20 geschätzt aber dennoch schätze ich mich und meine Chancen am Markt einfach realistisch ein und versuche nicht mit den jungen Mädels in den 20ern um die Männer in den 30ern zu konkurrieren. Denn natürlich bin ich für einen Mann von zb. 38 Jahren viel zu alt, der braucht eine 28 - maximal 32 jährige an seiner Seite. Und das würde ich auch der FS raten. Es gibt in den 50ern noch genug guterhaltene Männer, das müssen nicht immer nur die Gleichaltrigen sein.
 
  • #55
Und NEIN, nach 15 Jahren online-Suche bin ich nicht mehr bereit, an mir selbst auch nur irgendetwas zu hinterfragen, das habe ich nämlich schon viel zu lange getan, ohne, daß es auch nur irgendetwas geändert hätte. Die Gründe sind ganz andere und haben mit mir und einer Vielzahl meiner männlichen Kollegen nicht das geringste zu tun.
Ähem, 15 Jahre ohne Erfolg?? Sorry, das hat mit DIR zu tun, mit niemand anderem. Es gibt derart viele Normalos, die Online den Partner fürs Leben gefunden haben, dass hier irgendwas völlig im Argen sein muss. Was, das können wir eh nur spekulieren.
 
G

Gast

  • #56
Eine Frau, die halbwegs attraktiv ist, braucht im RL gar nichts machen - sie wird einfach angesprochen - um das quasi zu vermeiden, müßte sie 24h in einer Höhle wohnen, das hat mit Beruf und Zeitmangel gar nichts zu tun, denn das kann auch auf der Strasse passieren.
Das ist und bleibt leider ein Gerücht. Es gibt nur wenige Männer, die sich im Alltag trauen, Frauen anzusprechen. Und damit meine ich jetzt nicht betrunken auf einer Ü30-Party. Ich kenne jede Menge attraktive Frauen, die das bestätigen können.
 
G

Gast

  • #57
Die U-40 Männer (sofern einigermassen ansehnlich und nicht bankrott) haben einfach noch zuviele Chancen bei den U-30 jährigen, da braucht man sich nichts vorzumachen. Und ich bin selbst sehr attraktiv, mit Modelmaßen, Traummähne und sehr hübschem Gesicht (als Studentin nebenher auch gemodelt), habe auch keine NoGo Kriterien wie zu selbstbewusstes Auftreten oder Altlasten in irgendeiner Form und werde meistens auf Ende 20 geschätzt aber dennoch schätze ich mich und meine Chancen am Markt einfach realistisch ein
Hand aufs Herz: Entweder Sie leben in einem sehr andersartigen Paralleluniversum oder an Ihren Angaben ist etwas ganz hochgradig faul. Meine Erfahrung ist nämlich diese: Für junge Frauen sind deutlich ältere Männer in der überwältigenden Mehrheit als Partner unattraktiv. Annäherungsversuche der älteren Generation werden zumeist mit einer Mischung aus Belustigung, Ekel und Ärger betrachtet, je nach Benimmgrad wird das auch deutlich gezeigt. Ich kenne genau eine Frau in meinem Alter, für die ein deutlich älterer Mann in Frage kommt - und damit sind bis zu zehn Jahre älter gemeint, nicht etwa ein alter Mann. Keine einzige Frau in meiner Altersklasse führt eine Beziehung mit einem deutlich älteren Partner, auch das gerade genannte Ausnahmeexemplar nicht, ihr aktueller Partner ist in ihrem Alter.

Zu behaupten, dass Männer gehobenen Alters bei jungen Frauen besonders chancenreich wären, halte ich daher für vollkommen realitätsfern. Auch dass für Männer in ihren Dreißigern gleichaltrige Frauen unattraktiv wären, kann ich nicht bestätigen. Wenn Ihre Angaben über Ihr gutes und jugendliches Aussehen stimmen, sollten Sie sich vor Interessenten in Ihren oder sogar einige Jahre jüngerem Alter kaum retten können. Ich habe den Verdacht, dass Sie sowohl in Hinblick auf Ihr Alter als auch bezüglich Ihres Geschlechtes nicht ganz ehrlich waren, und dass hier eher Wunsch als Erfahrung die Feder geführt hat.

26, w
 
G

Gast

  • #58
Also jetzt hör mal, liebe Fragestellerin ! Ein 50 jähriger Mann ist doch nicht automatisch ein "verlebter Problemfall", der nur auf Abenteuer aus ist.
Es gibt haufenweise attraktive sportliche und jugendliche Männer in diesem Alter, die eine neue ernste Partnerschaft suchen und total glücklich wären, eine liebenswerte 40-jährige wie Dich kennenzulernen.

OnlineDating ist ein hartes Geschäft. Man braucht gute Nerven und darf nicht allzu viel von einem Date erwarten.
Ich habe mich immer nur auf eine Tasse Kaffee verabredet und habe sonst nichts erwartet.....ich habe das Date sozusagen "abgearbeitet"wie einen Termin. So hielt sich die Enttäuschung dann immer in Grenzen. Viele Kandidaten sind auch schon am Telefon durchgefallen - das spart Stress.

Eines Tages habe ich mit dem Richtigen Kaffee getrunken. Sportlich, attraktiv, jugendlich.
Nee, man muß seine Ansprüche nicht ins Bodenlose senken.

Es kann auch klappen !
w
 
G

Gast

  • #59
Statt Onlinesuche oder sonstigen Überlegungen, wo man einen Partner findet, gibt es auch viele Möglichkeiten, sich z. B. für Dinge einzusetzen. Leider reicht dafür die Zeit oft nicht. Aber, wenn man doch die Zeit hat, warum diese dann nicht sinnvoll nutzen und Projekte angehen, bei denen man schon definitionsgemäß Gleichgesinnte trifft, die das gleiche Anliegen und ähnliche Ansichten haben.

Mir fällt das hierzu ein, weil ich das um sich selbst kreisen und die angeblichen Ansprüche, die Männer oder Frauen in bestimmtem Alter haben können, wie man es über die Onlinesuche oft liest, irgendwie nur noch nervig finde. Es gibt ganz andere Dinge, die die Welt bewegen. Und wenn man sich damit befasst, dann trifft man automatisch die Menschen, die zu einem passen.

Wenn man nur auf Marktwert, Partnersuche und schräge Theorien, wie sich Partnerfindung gestalten, fixiert ist, hat man einem Gegenüber auch nicht viel zu erzählen, und muss sich an mickrige Kriterien halten, wie z.B. Alter, Ausbildung oder Gewicht, obwohl diese Kriterien überhaupt nichts berühren in einem. Der Sinn, einen Partner an der Seite zu haben, wird durch die Katalogmentalität gewisserweise ad absurdum geführt.
 
G

Gast

  • #60
Das ist und bleibt leider ein Gerücht. Es gibt nur wenige Männer, die sich im Alltag trauen, Frauen anzusprechen. Und damit meine ich jetzt nicht betrunken auf einer Ü30-Party. Ich kenne jede Menge attraktive Frauen, die das bestätigen können.
Nicht böse sein, aber das ist einfach lächerlich. Wenn eine attraktive Frau 20-25 Jahre keinen Partner findet, dann liegt das sicher nicht daran, daß sie nie angesprochen wurde. Im RL nicht und im Internet schon gar nicht, denn soviel Mut besitzt jeder. Das darunter kein einziger ist, der halbwegs vernünftig ist, gibt es schlichtweg nicht.