G

Gast

  • #1

Chance und Strategie meine Ex (=Traumfrau) zurückzugewinnen

Liebe Forums-User,

ich habe vor gut einem Jahr über Elitepartner eine Frau kennengelernt, in die ich mich dann auchsehr schnell verliebt habe. Eigentlich schien alles supergut, wir wurden ein Paar und waren beide sehr glücklich. Je länger wir zusammen waren, desto näher sind wir uns gekommen und hatten eine tolle Zeit. Da wir beide (Anfang 40) jeweils Kinder haben (sie einen Sohn und ich eine Tochter) aus vorherigen Beziehungen stand natürlich auch immer im Raum, wie wir damit umgehen wollen. Bisher haben wir dem anderen jeweils unsere Kinder nicht vorgestellt; die Kids wissen also auch nicht, dass Papa eine Freundin und Mama einen Freund hat.

Eigentlich war alles perfekt und ich hatte gehofft, dass dies auch so weiter geht, denn mit ihr habe ich etwas erlebt, was ich so schön noch nie erlebt habe. Sie ist für mich die perfekte Freundin, Gesprächspartnerin und auch Geliebte in einer Person.
Na und bis vor ca 5 Wochen dachte ich, dass sie auch total glücklich mit mir ist und machte auch den Eindruck, dass sie eine gemeinsame Zukunft mit mir plant. Aber aus meiner Sicht wurde sie dann plötzlich sehr zurückhaltend und teilweise auch eher abweisend, bis vor zwei Wochen dann mein Alptraum Realität wurde. Sie hat mit mir Schluss gemacht und das obwohl sie mich angeblich noch liebt. Sie sei einfach noch nicht weit genug für eine neue Beziehung nach der Trennung von ihrem Exmann vor zweieinhalb Jahren.

Seitdem bin ich fix und fertig und völlig planlos. Ich kann mich auf nichts konzentrieren, da ich immer an sie denken muss. Ich halte sie nach wie vor für die perfekte Frau für mich, habe aber den Eindruck, dass sie sich einfach (noch) nicht komplett auf einen neuen Mann einlassen will.
Ich liebe diese Frau und möchte sie unbedingt zurückgewinnen! Ich würde ihr auch Zeit geben, so viel sie braucht, wenn das wirklich die Ursache sein sollte.

Von Freunden hae ich verschiedene Ratschläge gehört:Die einen sagen, Du musst um sie kämpfen, die anderen sagen genau das Gegenteil: wenn Du zu viel um sie kämpfst, passiert genau das Gegenteil (sie würde die Achtung vor mir verlieren und mich als Bittsteller empfinden) und manche raten mir auch einfach mir eine andere zu suchen, da ich die für viele Frauen angeblich wichtigsten Eigenschaften mitbringen würde: guter Job/Einkommen, Bildung,Humor attraktives Aussehen und eine verbindliche Art. Ich habe auch keinen Zweifel daran wieder eine andere Frau kennenzulernen, die viele andere sicherlich als attraktiv und sympathisch bezeichnen werden; aber ich will genau diese eine!!!

Und nun meine Frage an Euch: was würdet Ihr tun an meiner Stelle???

Ich freue mich auf Eure Meinung!

Vielen Dank und Servus
 
G

Gast

  • #2
Oh man, Du tust mir wirklich leid. Aus eigener Erfahrung würde ich Dir wirklich raten: Halte die Füße still. Sie hat sich von Dir getrennt und weiß, dass Du noch Gefühle für sie hegst. Bedränge sie nicht und um Gotteswillen "Kämpfe" nicht. Worin sollte das denn bestehen? Damit wirst Du sie nur vergraulen.

Falls Sie wirklich einfach Zeit braucht, dann musst Du ihr sie auch nicht demonstrativ gewähren. Sie hat sie sich schon genommen, indem sie sich getrennt hat. So weh es auch tut, es bleibt Dir nichts anderes als Dich zurückzuhalten. Du kannst vielleicht in 3-6 Monaten mal fragen, wie es ihr geht, ob sie Zeit hat für ein Gespräch. Aber zunächst musst Du Ihre Entscheidung unbedingt respektieren, schon allein aus Respekt; schließlich liebst Du sie.
 
  • #3
Sorry, aber ich fürchte, das ist der Standard-Trennungsgrund, den frau vorschiebt, wenn sie die Wahrheit nicht sagen mag.

Irgendetwas hat heftig nicht gepasst für sie. Denk mal nach, versetz Dich in die Zeit zurück, in der die Zurückhaltung begann. Was passierte da? Welche Gespräche habt ihr geführt? Hat sie sich etwas gewünscht? Hat sie seltsam reagiert in einem Gespräch?

Wenn Du vielleicht eine Idee hast, kannst Du ein Weilchen warten und dann noch einmal das Gespräch suchen. Wenn sie bemerkt, dass Du viel nachgedacht hast und bereit bist auf sie zuzugehen, könnte sie Dir vielleicht auch entgegenkommen. Wenn noch Gefühle da sind! Viel Glück!
 
G

Gast

  • #4
Na Leidensgenosse. Wir waren seit 5 Jahren zusammen aber nicht zusammen lebend. Ich liebe Sie sehr, wir haben eine wirklich geile Zeit aber irgendetwas reicht Ihr dann doch nicht. Sie bricht aus, mal ist es der fehlende Tiefgang, dann die Intellektualität oder einfach die Weiblichkeit einer anderen Frau??!! Verstehe einer die Frauen. Obwohl ich zig mal zu sagen bekomme: Ich liebe Dich und so toll und frei und ich selbst hab ich mich noch nie gefühlt. Aktuell sind wir getrennt.
 
G

Gast

  • #5
Das ist immer das gleiche Drama. Erst in einer Singlebörse anmelden und dann unterwegs feststellen dass man doch noch nicht so weit ist. Vielleicht schiebt sie diesen Grund auch nur vor weil es für sie nicht stimmig ist.

Ich denke du kannst nicht mehr machen als das zu akzeptieren was sie sagt.

w46
 
G

Gast

  • #6
Hab ich das richtig gelesen, ihr seid einem Jahr zusammen und die Kinder wissen nichts von dieser Beziehung. Wie habt ihr das denn geregelt? Habt ihr euch nur an den kinderfreien Wochen getroffen?

Sorry, aber das klingt doch nicht nach einer Beziehung. Da wurde doch einfach mal rumprobiert und das gesamte Umfeld wurde ausgeblendet. Ich denke ihr habt eine sehr lange Kennenlernphase gehabt und dann hat sie sich anders entschieden.

Akzeptiere die Trennung und versuche dich irgendwann auf jemand einzulassen der sich genauso auf dich einlassen will wie du auch.
 
G

Gast

  • #7
Lieber FS,
mir tut es auch leid für Dich - da bist ja aus dem Nichts vom Himmel in die Hölle gefallen.

Ich sehe folgende Knackpunkte:
1. Die Geheimhaltung Eurer Liebe vor den Kindern - vermutlich war es jetzt langsam an der Zeit die Kinder einzuweihen. Kann es sein, dass Deine Freundin erst an dem Punkt - wo es ganz verbindlich wurde zwischen Euch - zurückgewichen ist? Sie also die Verbindlichkeit, die Du Dir wünscht nicht geben kann?

2. Ihre Exbeziehung - leider wird ihr zu spät bewusst, dass sie über ihren Ex nicht hinweg ist. Darauf reagiere ich allergisch, wenn man sich auf jemanden einlässt, sollte man schon im vollen Bewußtsein mit der alten Beziehung abgeschlossen haben. Ich weiß nicht wie Du damit umgehen kannst. Jedenfalls würde ich ihre Aussage ernst nehmen. Bedeutet im Klartext für Dich: Sie lässt Dich nicht vollständig in ihr Leben, Du würdest an ihrem "Gängelbändchen" hängen, bis sie soweit ist. Bist Du ihr erster Freund, nach der Exbeziehung? Hast Du schon mal was von Übergangsmann/frau gehört (steht hier einiges im Forum darüber)?

3. Die perfekte Frau - Nein, sie ist nicht perfekt für Dich. Perfekt heißt, es passt alles. Sie ist offen für Dich, hat ihre Altlasten bewältigt und es passiert alles zum richtigen Zeitpunkt mit Euch. Das kann ich nicht erkennen. Du hast intensive Gefühle für sie, ja! Aber sie ist nicht die perfekte Frau für Dich. Wenn sie es wäre, dann hätte sie nicht Schluss gemacht!

Ich denke auch, besinne Dich auf Dich selbst. Fühle Deine (verzweifelten-) Gefühle, halte sie aus und lass die Frau ziehen! Alles Liebe! w
 
G

Gast

  • #8
Das ist immer das gleiche Drama. Erst in einer Singlebörse anmelden und dann unterwegs feststellen dass man doch noch nicht so weit ist.

w46
@4 Ja, ich stimme Deiner Aussage voll zu! Habe ich selbst erlebt. Hier kennegelernt den Mann - nach dem Ehebruch durch seine Ehefrau hier angemeldet. Schwüre seinerseits, er wolle eine schöne Beziehung mit mir aufbauen. Ungefähr ein Jahr Beziehung. Bei Wunsch nach mehr Verbindlichkeit: Geheule, Gejammere, er sei halt noch nicht über seine Ehe hinweg. Tja, eine komplette Selbst-Fehleinschätzung seinerseits zu Beginn. Leider zu spät für micht, seine viel zu spät einsetztende Selbsterkenntnis der Beziehungsunfähigkeit.

Nie wieder ein Mann aus einer Singelbörse, der sich anmeldet, um seine Vergangenheit an einer- ernsthaft partnersuchenden Frau - abzuarbeiten und versucht sich damit den Gang zum Psychologen zu ersparen.

Für den FS tut es mir unheimlich leid. Es sieht für mich so aus, als wäre ihm genau dieses Schicksal nun auch passiert. Er sollte versuchen, die Trennung zu akzeptieren. Hätte sich die Beziehung noch länger hinausgezögert, dann würde sein Leid immer größer werden. Offenbar kann seine Freundin sich selbst nicht einschätzen. Von daher weiss nicht mal sie, wie lange sie noch für die Verarbeitung ihrer Altlasten braucht. w
 
G

Gast

  • #9
An den FS:

Das ist vorgeschoben. Ihr wart ja bereits 1 Jahr zusammen. Da kann ihr ja nicht jetzt einfallen, dass sie nicht bereit ist, sich einzulassen. Denn das war sie ja im letzten Jahr auch.

Sie ist Dir auf jeden Fall ein Gespräch schuldig, in dem sie offen mit Dir spricht und Dir alles erklärt. Wenn sie das nicht tut: mal wieder der klassische Fall von Selbstschutz, Angstabwehr und Bindungsunfähigkeit!

Unmöglich, wie manche Leute sich einfach aus dem Staub machen und den Anderen verletzt und in Ungewissheit zurück lassen, nur um sich selbst zu schützen.
 
G

Gast

  • #10
Viele kleine Details sind ja hier nicht bekannt, daher ist es immer schwer zu sagen, ob vergessen oder Geduld haben die bessere Variante ist. Das Leben ist nicht schwarz-weiss.

Die Idee von #2, mal genau die Zeit um den Kältebeginn herum unter die Lupe zu nehmen, kann ich nur unterstreichen. Ebenso, die Entscheidung zu akzeptieren, die Füße völlig still zu halten und vielleicht(!?) in zwei, drei Monaten einen Gesprächsversuch zu wagen.

Was mich ebenso wie Vorredner verwundert, das ist die Geheimhaltung gegenüber den Kindern. Das finde ich sowohl ihnen gegenüber unehrlich als auch eigenartig bei einer doch begonnenen Beziehung über ein Jahr. Wenn auch der Freundeskreis und die Eltern überhaupt nicht mit einbezogen waren, dann spricht das dafür, dass es nur ein halbherziger Versuch war bzw. es an der Stelle steckenblieb, wo es '"ernst" zu werden drohte.

Alles in allem: ich bin kein Freund von aufgewärmten Sachen und halte es mit dem Spruch "Reisende soll man nicht aufhalten". Bin aber auch 10 Jahre älter als der FS und obwohl recht sensibel auch Realist.
 
G

Gast

  • #11
Sie hat mit mir Schluss gemacht und das obwohl sie mich angeblich noch liebt. Sie sei einfach noch nicht weit genug für eine neue Beziehung nach der Trennung von ihrem Exmann vor zweieinhalb Jahren.

...habe aber den Eindruck, dass sie sich einfach (noch) nicht komplett auf einen neuen Mann einlassen will.
Es gibt da eine einfache Regel die eigentlich immer zutrifft:

Wenn es passt dann passt es.Da gibt es nichts zu überlegen oder zu diskutieren etc.
Da gibt es kein "NOCH nicht" oder sonstiges - das sind immer nur Ausreden.
Das sind dann die Geschichten wo der/die andere plötzlich doch einen neuen Partner hat und es kommen Sätze wie "ganz unvorhergesehen", "da ist es irgendwie anders" und ähnliches Gedöns.

In so einem Fall, so leid es mir tut, passt es ihr mit DIR nicht.


Vergiss die Frau, auch wenns dir verdammt schwer fällt.
 
G

Gast

  • #12
Aber aus meiner Sicht wurde sie dann plötzlich sehr zurückhaltend und teilweise auch eher abweisend, bis vor zwei Wochen dann mein Alptraum Realität wurde.
Ja, das kenne ich. Alles war perfekt, wir waren wie füreinander geschaffen, hatten auch schon unseren ersten Urlaub gebucht. Aber dann meinte sie (noch vor diesem Urlaub), wir würden wohl doch nicht zusammenpassen, wären einfach zu verschieden. Könnten aber gerne Freunde sein.

Ich habe es nie verstanden, bis es mir nach Jahren plötzlich wie Schuppen von den Haaren, äh, Augen fiel: der Auslöser war wohl ein simples Mißverständnis.

Männern und Frauen bliebe viel Leid erspart, würden Frauen sich nicht hinter Allgemeinplätzen wie "paßt nicht" oder "sind zu verschieden" verstecken, wenn sie eigentlich sagen wollen: ich bin treu und du nicht. Insbesondere, wenn das letztere nur auf Interpretitis beruht, denn ich verabscheue Untreue genauso wie sie und würde noch nicht einmal "warm wechseln".

Deshalb habe ich ihr eisiges Schweigen auf eine an sich harmlose Frage auch vollkommen fehlgedeutet, dachte ich hätte einen wunden Punkt berührt, und das Thema fortan gemieden.

Mein Tipp an Dich, lieber FS: erforsche alle Gespräche, die Du im kritischen Zeitraum mit ihr geführt hast. Hat sie ohne ersichtlichen Grund verletzt reagiert? Könnte sie etwas anders verstanden haben als es gemeint war?

Große Hoffnung kann ich Dir allerdings nicht machen: man kommt an Menschen, die sich ein Urteil bilden ohne die angenommenen Fakten zu verifizieren, nicht mehr heran. Und selbst wenn, was wäre damit denn erreicht? Sie müßte ja mit der Erkenntnis, daß sie Dir vollkommenen Blödsinn angedichtet hat, im Erdboden versinken.
 
G

Gast

  • #13
Lieber FS,
die Tatsache, dass Ihr beide dei Beziehung ein Jahr lang vor Euren Kindern verborgen habt, gibt ihr etwas affärenhaftes. Affären sind fragil. Beziehungen funktionieren langfristig nur, wenn jeder sie gegen seinen sozialen Kontet öffnet.
Für mich gibt es ein Motto: kenne ich sein soziales Umfeld nicht, gehe ich nicht mit ihm ins Bett, denn solange kenne ich ihn nicht, sondern höre nur igrendwelche Stories, mehr oder weniger unterhaltsam.
 
G

Gast

  • #14
Ich (w) möchte dir dringend raten, es zu versuchen. Und wenn es nur zu einem klärenden Gespräch kommt, so dass man zumindest hinterher weiß, was eigentlich los ist. Wenn einer um mich kämpft, weigere ich mich nie - und schon gar nicht, wenn man ein fantastisches Jahr hinter sich hat.
 
  • #15
Tja, dazu müsste man aber auch ihre Version hören, um ein Gesamtbild zu bekommen. Ich kann mir vorstellen, da es für dich abrupt kam, dass du wegen deiner Verliebtheit Signale von ihr übersehen hast. Da du sie als Traumfrau gesehen hast und keine Zweifel darüber hattest, hast du ihr unterstellt, dass sie genauso für dich empfindet. Sie wollte etwas, aber irgendwas ist jetzt nach dieser Zeit auch dazwischen gekommen. Zweifel, Ängste, ein Gespräch mit dem Ex, den Kindern, einer Freundin oder einer Verhaltensweise von dir...irgendeinen Auslöser muss es gegeben haben... du kannst nur versuchen, mit ihr noch einmal darüber zu sprechen und sie sollte auch so offen dir gegenüber sein und mit der Wahrheit nicht hinterm Berg halten. Nur so kannst du den echten Grund herausfinden und entsprechend auch reagieren. Ins Blaue hinein jetzt etwas bewirken zu wollen, ist falsch...die Ursache musst du finden...dann kanst du entscheiden wie es weitergehen soll...auch ob du nun wieder frei werden kannst oder ob ihr etwas gemeinsames wieder findet. Viel Erfolg.
 
G

Gast

  • #16
frage dich vielleicht auch mal, ob sie dir wirklich das hätte geben können was du brauchst. Spätestens nach diesem unklaren und anscheinend recht kalten Schlussmachen würde ich mir Gedanken darüber machen, ob sie wirklich die Person war/ist, als die du sie gesehen hattest. Leider kann man bei vielen Menschen erst ganz am Ende wenn sie Schluss machen sehen, wie sie wirkilch drauf sind. Dabei zeigt sich doch auch hier wieder einmal: total egozentrisch - Nehmen gerne, aber Geben - Nein. Mal dran denken, wie es dem (Ex-)Partner nun geht - Nein, unmöglich. So toll sie auch in allen anderen Aspekten ist - es wird doch alles dadurch verdorben, dass sie so egozentrisch ist und eben doch nur sich selbst liebt und nicht in der Lage ist, eine andere Person wirklich zu lieben.
Ich habe ähnliches erlebt. Ein wirklich toller Mann, fast perfekt in allem und in jeder Hinsicht, aber ebenso kalt abserviert worden und mit fadenscheinigen Ausreden.
Dass sie nach so langer Zeit immer noch nicht über ihren Ex-Mann hinweg sei, das halte ich nämlich auch für eine fadenscheinige Ausrede und den wahren Grund wird sie dir nicht sagen - warum auch, sie denkt dass sie das nicht nötig hat, und wie es dir damit geht, das wird ihr egal sein.
Das ist alles meine Interpretation deiner Darstellung letzten Endes musst du wissen wie du mit dem allen umgehst und was du nun tust.
W44
 
G

Gast

  • #17
Leider kann man bei vielen Menschen erst ganz am Ende wenn sie Schluss machen sehen, wie sie wirkilch drauf sind.
Diese Quintessenz scheint mir die hilfreichste von allen zu sein.

Man glaubt, die große Liebe gefunden zu haben,man galubt, auch selbst den Anspruch an eine gute Partnerschaft zu erfüllen, Loyalität, Treue, Augenhöhe, alles perfekt ... und dann kommt er eben doch, der Dolchstoß mitten ins Herz: sie hat sich von irgendwelchen Umständen täuschen lassen, handelt wider den Grundsatz "im Zweifelsfall für den Partner" - wozu auch, ihre Interpretitis läßt ihr ja gar keinen Raum für Zweifel - und ist weg. Glück kaputt.

Hätte man von Anfang an gewußt, daß sie so tickt, daß man neben einer Zeitbombe schläft, man hätte sich erst gar nicht auf sie eingelassen. Einerseits schade für die Zeit, andererseits - man war zumindest eine Zeit lang recht glücklich, und das ist besser, als hätte diese Zeit erst gar nicht stattgefunden.

Sie mag vielleicht irgendwann dahinter kommen, daß sie einem Irrtum aufgesessen ist. Vielleicht. Aber was wäre damit gewonnen? Ein paar Monate oder Jahre, dann passiert dasselbe erneut. Menschen können eben nicht aus ihrer Haut.