• #1

Chancen als Nichtraucher?

Ich weiss gar nicht, wie ich die Frage am Besten stellen soll. Ich merke immer wieder, wenn ich irgendwo ausgehe (Disco, Cocktailbar o.ä.), überall Raucherinnen und wenn ich sie sympathisch finde - traue mich nicht, sie anzusprechen bzw. zweifle, ihr Interesse zu wecken, weil ich Nichtraucher bin. Aber ich kann mich an das Rauchen nicht gewöhnen, ich habe es mehrmals probiert und kann mich einfach nicht daran gewöhnen und wenn es eine Sucht sein soll - ich werde einfach nicht süchtig.
Ich habe schon mal mit dem Gedanken gespielt, eine Packung Zigaretten zu kaufen und so zu tun als wäre ich einer und es ergäben sich vielleicht mehr Gelegenheiten, ein Gespräch anzufangen. Daraus vielleicht Gelegenheiten, eine Freundschaft anzufangen. Aber früher oder später kommt es raus.
Das ist jetzt für mich ein Dilemma: Wo verstecken sich die Nichtraucherinnen, wenn ich welche sehe - sind für mich zu jung, andere, die vielleicht in Frage kommen, rauchen und wie kommt man an sie am Besten ran... die Hoffnung dabei ist, vielleicht wollen sie mit dem Rauchen aufhören, brauchen nur ein "Motiv" wie mich dazu :)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das kenne ich gut. Nur habe ich neun Jahre lang geraucht. Seit ich vor einem halben Jahr aufgehört habe, kommt eine Raucherin als Partnerin nicht mehr in Frage. Hört sich vielleicht radikal an, aber die Angst vor einem Rückfall und der inzwischen große Ekel vor dem Qualm-Geruch würde ich auf Dauer nicht aushalten.
Doch seitdem kommt es mir auch so vor als ob jede Frau die ich sehe rauchen würde.
Ich versuche es daher nicht mehr in Discos, sondern Nachmittags im Café, da trifft man gefühlt mehr Nichtraucher und kommt über Kaffeevorlieben genau so gut ins Gespräch, wie über Zigaretten
 
G

Gast

Gast
  • #3
Tja, das ist natürlich wirklich ein echtes Dilemma. Ich weiß ja nicht, in welchen Locations du dich so herumtreibst, aber bei uns hier im Süden wird innen so gut wie gar nicht mehr geraucht, außer in Pilsstuben. Ist diesbzgl. deine Wahrnehmung vielleicht etwas getrübt? Meiner Wahrnehmung nach sind die Raucher inzwischen in der Minderheit. Die Nichtraucherinnen "verstecken" sich in der Regel im Nichtraucherbereich. Wende einfach deinen Blick in die andere Richtung, dort findest du sie zuhauf ;-)

Da ich selbst mal Raucherin war, kann ich bestätigen: Ja, die wenigen Raucher unter sich lernen sich tatsächlich schneller kennen. Egal ob auf Partys oder auf Kongressen, man trifft sich inzwischen eben immer draußen und kommt schneller ins Gespräch. Meistens sind auch auf den Raucher-Balkonen die lässigeren Leute zu treffen. Zudem stärkt die allgemeine Anti-Raucher-Hysterie im gewissen Sinne auch das Zusammengehörigkeitsgefühl, man hat sofort ein lockeres Thema zu Einstieg und ein gemeinsames Feindbild.

Deshalb mit dem Rauchen anzufangen oder gar so zu tun, als würdest du rauchen, ist natürlich absolut kindisch. Du solltest dich eher fragen, ob du langfristig einen Aschenbecher küssen willst und warum dich ausgerechnet rauchende Frauen so faszinieren. Du solltest eher dein Beuteschema ändern als deiner Gesundheit zu schaden. Dass eine deinetwegen mit dem Rauchen aufhört, die Hoffnung kannst du aufgeben. Das tut man entweder für sich oder gar nicht.

w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wie bitte? Hättest du diese Frage in den 70er Jahren des letzten Jahrhundert gestellt (wo, du, wie ich aus deinem Pseudonym schließe, noch nicht auf der Welt warst) - dann hätte das vielleicht Sinn gehabt. Aber heute, wo das Rauchen (zu recht) gesellschaftlich immer mehr geächtet wird?
Ich gehe nicht mehr in Diskos - aber darf da überhaupt noch geraucht werden?

Nun, manchmal habe ich den Eindruck, dass sich hier Probleme gebacken werden ... Ich versichere dir, eine Raucherin wird nicht plötzlich das Interesse verlieren, wenn du dich als Nichtraucher "outest" (das ist so absurd, dass ich es kaum hinschreiben kann). So zu tun als ob du rauchst ist allerdings so kindisch, dass das schon eher ein Grund sein könnte, dich abblitzen zu lassen.

Rauchen ist ein Problem - aber doch nicht das Nichtrauchen! Sagt w, 40, die es sich abgewöhnen will, weil es dumm, ungesund und teuer ist. Die aber nie ein Problem hatte, jemanden kennenzulernen und ihre bescheuerte Sucht sehr gern aus Rücksicht auf Nichtraucher im Zaum hält.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Bist du ein Troll?
Ich kann deinen Beitrag nicht wirklich ernst nehmen.
Der überwiegende Teil der Frauen in deinem Alter sind Nichtraucherinnen und suchen auch einen Nichtraucher. Den Raucherinnen ist es egal, ob ein Mann raucht oder nicht, er muss es nur ertragen, dass sie selbst raucht. Ich habe noch nie gehört, dass ein Mensch speziell einen Raucher sucht - weder männlich noch weiblich.

So etwas gab es mal in den 60ern oder 70ern, da war rauchen absolut in und man war ein Außenseiter, wenn man nicht geraucht hat. Aber wir schreiben das Jahr 2012 !!!!
 
G

Gast

Gast
  • #6
@Alex
Eine schöne Glosse. Hab sehr gelacht. :) Ich rauche auch nicht und nenne als Ausrede meist, dass ich wohl die "falschen Freunde" hatte.^^

Keep on!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Bitte entschuldige wenn ich deinen Beitrag zuerst als Ironie gewertet habe.
Dass Nichtraucher Probleme haben Anschluss an Raucher zu finden, habe ich wirklich noch nie gehört. Meist ist es doch so, dass Nichtraucher den Kontakt zu Rauchern meiden, nicht aber umgekehrt. In meinem Bekanntenkreis um die 30 haben es Raucher daher auch nicht unbedingt leicht und sind absolut in der Minderheit. Wenn du also nur Raucher kennenlernst dann schaust du vielleicht einfach nur an den falschen Orten nach den falschen Leuten. Wenn du aber wirklich auf Raucher aus bist musst du nicht gleich selber einer sein. Zugegeben, mit dem Rauchen hat man zwar gleich eine Gemeinsamkeit, aber es gibt noch jede Menge anderer Einstiegspunkte für Gespräche. Ansonsten paffst du halt gelegentlich eine mit schließlich musst du ja nicht gleich durchgehend und auf Lunge rauchen.

M30
 
G

Gast

Gast
  • #8
Prust*** selten so gelacht. Das kannst du echt nicht erst meinen. Raucher wie ich (m 54) sind doch mittlerweile eine soziale Randgruppe. Wo findet man heute noch eine Bar mit Niveau, wo man rauchen kann? Ich kenne eine direkt an der Alster und dort gibt es einen hervorragenden Rotwein - aber kaum oder nur sehr selten Damen ohne Begleitung.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Seltsame Frage?
Nun gut - du bist 7 Jahre jünger als ich, aber rauchen ist doch sowieso seit mindestens 8 Jahren schon out!?
Ich hatte früher auch einen Nichtraucherfreund. Ob er Raucher ist oder nicht, ist mir bei den ersten Dates gar nicht aufgefallen. Damals war ich 23, er 25. Später mit 29 habe ich meinen zukünftigen Mann kennen gelernt. Er hatte nie geraucht - ich schon! Habe es allerdings zur zeit meiner Nichtraucherfreunde extrem reduziert und dann aufgegeben. Heute habe ich Kinder und rauche schon aus dem Grund nicht mehr, aber rauchen ist doch sowieso total out. Abgesehen davon ist es ungemütlich, im Restaurant mit Jacke vermummelt vor die Tür zu müssen oder gar am Flughafen in abgetrennte Raucherzellen zu müssen - Sieht aus, wie ein Aussätzigenreservat: "Schau mal Kind - das da sind keine Menschen, das sind RAUCHÄÄÄÄR!"
Man kann doch eine Frau auch ohne Zigarette ansprechen? Klar kannst du ihr Feuer geben, aber wieso kommt man nur mit Zigarette ins Gespräch?
Abgesehen davon lernt man seine Beziehungspartner eher im Freundeskreis, auf Privatparties, im Beruf oder im Sport kennen und selten an der Bar oder in der Disco.
Ob du dann eine Raucherin oder Nichtraucherin kennen lernst, ist doch egal, solange sie nicht Kette raucht!?
Arbeite lieber mal an deinem Selbstwertgefühl!? Das scheint ziemlich am Boden!?

w,39
 
  • #10
Ok, es kann natürlich sein, dass ich in falschen "Locations" unterwegs bin, aber ich kenne viele Bars, wo es einen Bereich für Raucher gibt, z.B. ganze Etage. Eigentlich gehe ich selten aus. Neulich war mit Freunden auf einer Disco mit angeblich Niveau - keine Raucher-Lounge gesehen, aber einen Zigarettenautomaten und dort war Betrieb, u.a. hübsche Mädels. Wo sie geraucht haben - keine Ahnung. Auf der Tanzfläche - auch hübsche Mädels, eine hatte sogar eine Zigarettenpackung in der Hand. Natürlich kein Grund, daraus etwas zu verallgemeinen, aber sie war frei, oder ich habe es mir eingebildet :)
Und so kommt es mir vor, dass ich mich vielleicht umorientieren sollte, dass ich vielleicht zu wählerisch bin. Ich bin inzwischen seit einem Jahr Single und es dauert bei mir immer Jahre, jemanden kennenzulernen und eine Freundschaft anzufangen - ich weiss, liegt natürlich an mir, selber Schuld sozusagen.
Ich kenne es noch aus dem Bekanntenkreis meiner Schwester, sie hatte viele Freundinnen, die mehr oder wenger geraucht haben. Ich hatte Gelegenheit, mit einer oder zwei etwas anzufangen, habe es aber deswegen nicht gemacht. Siehe da, kaum haben sie einen festen Freund oder geheiratet, haben kurz darauf mit dem Rauchen aufgehört. D.h. es gibt Mädels, die bereit wären, mit dem Rauchen aufzuhören.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Also bei mit hättest du Chancen. Ich rauche selber nicht und ekel mich vor dem Gestank, den Raucher an sich haben. Allerdings wäre ich dir wohl zu alt. w (43)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Kann ich nicht nachvollziehen. Die Nichtraucherinnen sind auch in Bars und Clubs in der Überzahl - zum Glück. Abgesehen davon, es kann doch nicht Dein Ernst sein, dass Dir kein anderer Weg einfällt, eine Frau anzusprechen, als über die Nummer mit der gemeinsamen Kippe?!

m28
 
G

Gast

Gast
  • #13
Anscheinend bist du noch sehr jung? Mit zunehmendem Alter sollte dir bewusst werden, WIE SCHÄDLICH rauchen ist und dass nicht DU es bist als Nichtraucher, der einen "Makel" hat, sondern der Raucher / die Raucherin. Früher oder später wollen doch alle Raucher mit ihrem Laster aufhören. Da hast du schon mal was voraus. Könntest du dir denn wirklich eine Beziehung mit einer Raucherin vorstelllen? Ist es für dich ok, wenn du sie küsst, dass du den Nikotingestank quasi schmeckst? Dass ihre Kleider nach Rauch stinken? Dass ihre Wohnung und evtl. ihr Auto mieft?
Suche dir lieber eine Nichtraucherin, da gibt es wirklich genügend.
Für mich als Nichtraucherin unvorstellbar einen Raucher als Partner zu haben.
 
  • #14
Bin w und 31ig.... Irgenwie gut, das es jetzt GSD Raucher und Nichtraucher Abteilungen.... Da wirst du doch sicher fündig werden...
Rauche selber nicht, und mag auch keine Raucher...
 
G

Gast

Gast
  • #15
Füe mich kommt nur ein Nichtraucher in Frage.Bzw. einer, der seine Zigaretten im Monat an einer Hand abzählen kann. Wenn ich mit Freundinnen ausgehe, dann rauche wir auch mal eine, so zum zusammenstehen, plaudern ect. Für ander mag es so aussehen, als wären wir Raucherinnen.
Aber das läßt sich doch ganz einfach herausfinden. MIt dem Rauchen anzufangen wäre das Dümmste überhaupt.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Na bist du denn des Wahnsinns?!!
Ich selber bin Gelegenheitsraucherin und kann mir keinen Rauch-Partner vorstellen.
Die wenigsten Frauen/Männer rauchen noch.
Ich selber rauche wenn überhaupt nur Zuhause, da es mittlerweile absolut verpönt ist, zu rauchen.
Ich würde mich sehr unwohl dabei fühlen.
Über all die Risiken muss dich hier wohl niemand mehr aufklären.
Ich selber hatte zwei Partner, beide Nichtraucher, in deren Gesellschaft ich niemals auf die Idee kommen wäre, zu rauchen.
Es gibt genügend Frauen, die nicht rauchen. Da musst du dir wirklich keine Sorgen machen!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Das ist doch einfach nur albern! In meinem Freundeskreis (mitte bis ende 20) rauchen vielleicht 20 Prozent, viele starke Raucher haben in den letzten 1-2 Jahren aufgehört...ich selber bin seit "geburt" Nichtraucher und hatte noch nie Probleme. Klar verpasst man ein paar "gesellige Raucherrunden" vor dem Lokal oder am Eingang von Gebäuden, aber daruaf verzichte ich gerne. Der Großteil raucht nicht mehr oder sehr sehr selten.. ich finde rauchen abturner und möchte keine Freundin mehr, die raucht (vll 1 Zigarette pro Monat auf Party....) und ich kann den Geschmack nicht ab.

Ich stehe auch dazu und sage es den Dates auch so ins Gesicht, dass jede Frau, die raucht, für mich egal wie toll sie sein mag, null Chance hat...

Also übertreib mal nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Junge, mach dich mal locker. Es fallen einem tausend Themen an, über die man Frauen ansprechen kann. Es ist sogar schlichtweg egal, wegen was man sie anspricht. Wenn sie dich mag, redet sie mit dir, wenn nicht, beachtet sie dich nicht weiter - egal welches Thema.

Arbeite mal an dir oder trolle nicht so rum hier ;)

M30
 
G

Gast

Gast
  • #20
Du bist ja süß! Nein, du brauchst nicht mit dem Rauchen anzufangen. Wirklich nicht! Ich rauche selbst und hätte kein Problem mit einem Nichtraucher. Ich würde Rücksicht auf ihn nehmen, aber nicht Seinetwegen aufhören, da es nichts bringt! Das habe ich mal gemacht, nein, es war zu streßig für mich. Ich habe sogar Freunde, die nicht rauchen und wir treffen uns gelegentlich auch bei ihnen. Dann wird halt nicht geraucht. Punkt!
Ich würde dir am liebsten mehr Selbstbewußtsein schenken. Trau dich sie anzusprechen, wo ist das Problem? Am Rauchen kannes NICHT liegen und meine bloß nicht,dass du dich zum Helden machen kannst! Oh Mann, Alex...du bist 32 Jahre alt...Alles Gute w.31
 
  • #21
Alex1980, ich kann kaum glauben, dass deine Frage ernst gemeint ist!

Wie sollte es einen Raucher stören, dass du Nichtraucher bist? Du ärgerst doch
niemanden mit unangenehmem Zigaretten- Gestank, du zwingst niemanden, sich mit dir mit (vom Qualm) brennenden Augen zu unterhalten, du gefährdest nicht die Gesundheit anderer!
Dies alles passiert doch nur umgekehrt!

Ich weiß natürlich nicht, in welcher Umgebung du dich aufhältst, aber im Bekanntenkreis meiner Kinder (Studenten und junge Berufstätige) raucht fast keiner. Da "stinkt" es nur den Nichtrauchern, wenn sich einer eine Zigarette anzündet.
Hier, im Süden Deutschlands, sind die Raucher allerdings sehr rücksichtsvoll und qualmen vor der Tür. Außerdem gibt es kaum noch Lokale, wo geraucht werden darf - sehr angenehm ist das!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Freue dich doch, dass Du nicht rauchen musst!!

Ich rauche auch nicht und hatte bisher immer Freundinnen, die ebenfalls nicht geraucht haben. Ausgesucht habe ich mir das nicht, das gebe ich zu. Aber mir grauselts auch vor dem Gedanken, mit einer Raucherin zusammen zu sein.

Werte dein Selbstwertgefühl auf, Du bist nicht auf solche Aktionen angewiesen, dir das Rauchen anzugewöhnen! Natürlich verstehe ich das, und bin selbst in meiner Jugend etwas verbittert gewesen, da die meisten Frauen (leider) rauchen...
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich bin auch Nichtraucher und ich will keine Partnerschaft mit einer Raucherin. Ich kann nicht verstehen wieso man eine Frau haben möchte, die wie ein Aschenbecher stinkt.
 
  • #24
Autsch, wie verzweifelt bist Du denn?

Selbst wenn Du der letzte Nichtraucher wärst wäre es ausgesprochen Dumm für eine Frau damit anzufangen Deinen Körper mit 260 verschiedenen Giften zu traktieren. Unter anderem so leckere DInge wie Teer, dem stärksten Nervengift das es gibt- Nikotin, Formaldeyd, Dioxine... mag sein dass dir Raucherinnen noch attraktiv erscheinen, mit Anfang 30 geht das auch noch. Aber Du willst die Dame ja auch noch in 20 Jahren schön finden- und da zeigen sich dann die vergiftungserscheinungen...

Und Dir zuliebe aufhören? Ja geradezu auf Dich warten um endlich vom weissen Ritter von der Sucht erlöst zu werden? Wie kann man mit Ü30 noch derart naiv sein? Es ist wie mit jeder Sucht- DU musst selbst die Einsicht und den Willen haben, motivation von aussen ist nie Dauerhaft, immer Fremdbestimmt.

Ich verstehe auch Dein Problem nicht, laut statistik sind die Nichtraucher mittlerweile deutlich in der Überzahl. Und je höher das Bildungsnveau desto weniger Raucher sind es (Quelle: statistisches Bundesamt)

Zweiter Tipp: Der Lebenspartner findet man i.A. nicht in Bars oder Discos. Klar, wenn man zu der neuen Generation Business-kids gehört lebt man nicht so wirklich und hat nur diese Möglichkeit. Dann aber würd ich Dir empfehelen so lamgsam mal die work-life Balance auf die Reihe zu kriegen und private Interessen und Hobbies zu entwickeln, Sport Musik., Kunst, soziales, was auch immer- und da lernt man ganz ohne Imponiergehabe mit Sargnägeln die Menschen und oftmals auch PArtner kennen (gemeinsame Interessen sind eine gute Basis)

[Mod.= Chat gelöscht]
 
G

Gast

Gast
  • #25
Na bist du denn des Wahnsinns?!!
Die wenigsten Frauen/Männer rauchen noch.
...
Es gibt genügend Frauen, die nicht rauchen. Da musst du dir wirklich keine Sorgen machen!

Das trifft vielleicht für die Männer zu, leider aber nicht für die Frauen. Bin 45 und für mich kommt absolut nur eine Nichtraucherin infrage, da ich den Geruch von Rauch überhaupt nicht ausstehen kann.
Habe mal einfach aus Interesse den Suchfilter für "Nichtraucher" deaktiviert, und siehe da, auf einmal waren da eine nicht geringe anzahl interessanter Profile. Leider aber eben Raucherinnen, Schade!
 
G

Gast

Gast
  • #26
Wie gesagt..... Rauchen ist irgendwie längst uncool und bis auf ein paar Situationen, wo ich es noch halbwegs verstehen könnte (nach dem Essen oder in ganz stressigen Zeiten) aber das ständige Rauchen und Kaufen der teuren Zigaretten etc, der Gestank usw, das ist doch wirklich längst überholt und wer das immer noch machen muss, der hat halt ein Problem. Genauso wie derjenige, der jeden Abend 3 Bier zum Fernsehen braucht auch ein Problem hat, nur ist das Rauchen irgendwie teurer, ungesünder, nervt mehr im Umfeld usw....

Könnte keine Partnerin haben, die raucht. wäre ein no-go. In meiner Wohnung ist absolutes Rauchverbot und es hat noch NIE ein Mensch hier gewohnt, sofern ich überhaupt mal besuche habe von Freunden, die rauchen, so müssen die 2 Stockwerke runter vor die Haustür gehen. Haben alle gemacht und so wirds immer bleiben. Fertig aus.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Im Dezember 1999 habe ich nach 30 Jahren mit Rauchen aufgehört, da meine damalige Partnerin mit unserer gemeinsamen Tochter schwanger wurde. Ich nahm innert kürzester Zeit zu. Von 76kg stieg ich hoch auf zwischen 96-98 kg. Meine Gewichtszunahme empfand ich als Hohn, da ich ja mit Rauchen aufgehört hatte um gesünder zu leben. Trotzdem sah ich die vielen Vorteile des Nichtrauchers. Niemals hätte ich das wieder hergegeben trotz meines Daseins als Klops. Dann habe ich im August 2011 entdeckt dass mein Körper nicht auf Fette reagiert, sondern auf Kohlehydrate. Ich habe angefangen KH massiv zu reduzieren und mich vorwiegend mit Eiweiss zu ernähren. Vor allem Abends! Und siehe da - von August bis jetzt habe ich 22 Kg verloren!!! Und nun, nach so vielen Jahren, wird das Aufhören zu Rauchen doch noch zur Erfolgsgeschichte. Wenn Du also nicht rauchst sei STOLZ darauf. Denn Du bist der Gesunde. Der nicht Abhängige. Du bist derjenige der nicht wie ein Teersack stinkt. Und schmeiss Dein dummes Minderwertigkeitskomplex-Zigarettenpäckchen in den Müll! Und tu was für Dein Selbstvertrauen. Denn es ist anzunehmen, dass Deine Psyche sich nun einfach eine neue Möglichkeit sucht um Dich zu quälen, wenn sie Dir mitteilen will, dass Du innerlich verletzt bist und Dich darum minderwertig fühlst. Diese Verletzungen können schon viele Jahre zurückliegen, sogar aus der Kindheit können sie kommen. Sie werden einfach immer wieder eine Möglichkeit suchen, Dir mitzuteilen, dass Du Dich minderwertig fühlst. Tu was!
 
  • #28
Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen!
Was soll ich sagen, ich möchte natürlich meine Gesundheit so gut es geht erhalten, würde es jetzt aber als einen kleinen "Kollateralschaden" ansehen ;)
Bezüglich Selbstwert oder Minderwertigkeitskomplex - ich sehe mich eigentlich so, dass ich mich in gewissen Grenzen ändern kann und dass ich weniger rigide bin. Außerdem, sagt man nicht etwa, unser Leben wäre nichts wert, aber es ist alles, was wir haben? Es ist außerdem so, ich würde ja mit einer Raucherin nicht gleich etwas anfangen, wenn ich sehe, sie kann mit dem Rauchen nicht aufhören - dann wird wohl nichts, außer, wenn ich vielleicht in sie verliebt wäre, ob es dazu kommt, ist eine andere Frage :)
 
G

Gast

Gast
  • #29
Wie gesagt.... Jeder muss wissen, was er will, aber es rauchen immer weniger Menschen (sehe ich zumindest so...) und ich würde nie anfangen des Partners wegen. Ich würde auch nicht verlangen, dass meine Partnerin aufhört mit rauchen, weil jedem genügend Respekt gezollt werden sollte..aber ich würde es ihr nahelegen und im Zweifel würde ich gar nicht erst mit einer Frau, die raucht und zwar viel..etwas anfangen. Es gibt so viele Situationen im Alltag, wo man sich deshalb nur zofft... wo darf geraucht werden, wo nicht... usw... und die Klamotten stinken, küssen macht wenig Spass und ohne Küssen braucht man keine Beziehung führen.

Im grunde: Bleib dir deiner Linie treu und zieh das durch..
 
  • #30
@FS
Was soll ich sagen, ich möchte natürlich meine Gesundheit so gut es geht erhalten, würde es jetzt aber als einen kleinen "Kollateralschaden" ansehen ;)

Oha, dann ist es an der Zeit sich richtig zu informieren! Zigaretten sind Gift- jede einzelne. Lungenkrebs, Raucherbeine, Impotenz etc. sind keine kleinen Kollateralschäden!
 
Top