G

Gast

  • #1

Darf ein Mann sich sehr attraktiv nennen?

Ich empfinde das als schwierige Frage oder wie seht ihr das? Schreckt das sehr gute Aussehen des Mannes die Damen eher ab, denn wir sind nicht als das schönere Geschlecht bekannt.

Ich hätte gern zu dem Thema Meinungen von beiden Seiten gehört!
 
G

Gast

  • #2
Wenn es stimmt - warum nicht? Und eine ebenfalls attraktive Frau wird sich dadurch auch nicht abschrecken lassen bzw. der Mann wird sowieso nach einer Frau suchen, die ihm optisch das Wasser reichen kann, alles andere wäre unnormal.
Ich habe jedenfalls noch keinen (sehr) attraktiven Typen getroffen, der nicht auf Frauen vom Typ "Topmodel" steht. Gleich und gleich gesellt sich eben gern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #3
Wenn du schreibst, du seist sehr attraktiv, könnte das die Frauen abschrecken, die sich nicht für sehr attraktiv halten. Ist also nur sinnvoll, wenn du genau das erreichen willst. Wenn du aber nur mäßig attraktiv bist und dich trotzdem für "sehr attraktiv" hältst, könnte das ebenfalls abschreckend wirken, sobald die Frau dich dann mal gesehen hat.
 
  • #4
Ich finde es sehr angenehm, wenn ein Mann sehr gut aussieht. Je schöner, je besser.
 
G

Gast

  • #5
Auch wenn es stimmen mag - es ist ein feiner Unterschied , ob man sich so empfindet oder es auch noch sagt .. und zu wem man das sagt ...

Für mich sind nun mal die inneren Werte das entscheidende , obwohl die Optik auch gerne im Durchschnittsbereich liegen sollte. Ein sympathisches Aussehen, wo auch Gestik und Mimik bzw das gesamte Auftreten stimmig sind ..

Auch inder Kategorie Männer 58+ sind Exemplare vertreten , die sich als sehr attraktiv bezeichnen...Ja, was soll Frau denn dazu meinen ? Einmal hab ich mich mit so einem Mann wirklich getroffen, einfach nur um mal zu schauen, wer sich denn da selbst sooo toll findet.
Es war der totale Selbstdarsteller und Blender, der Vormittag in der Stadt mit ihm einfach nur peinlich. Dass ich mich nicht noch mal mit ihm treffen wollte, konnte er nicht verstehen.

Die wirklich attraktiven Männer, mit denen ich eine Partnerschaft hatte, waren sich über ihr Aussehen und ihre Ausstrahlung im Klaren, ohne es mir immer vorbeten zu müssen.
Und ich betrachte mich selbst als Frau mit ganz normalem durchschnittlichen Aussehen.
Aber ohne sehr gute innere Werte hätten diese Männer nie bei mir punkten können.

w 56
 
G

Gast

  • #6
Na klar!
Aber ich habe mir einem >sehr attraktiven< Mann anders vorgestellt, als die Herren auf den freigegebenen Fotos bis jetzt aussahen....
Allerdings suche ich keinen >sehr attraktiven< - ist für mich unwichtig - er muss mir nur gefallen, irgendwie mein Typ sein.

Die entsprechende Erfahrung gilt übrigens auch für >athletisch / trainiert<. Schade, denn in "meinem" Fitnessstudio sehe ich ältere Herren, die wirklich so ausehen.

W. Ende 50
 
G

Gast

  • #7
Manchmal ist die Selbstwahrnehmung etwas verzerrt. Ich habe es oft erlebt, dass Männer die sich als äusserst attraktiv beschrieben haben, in Wirklichkeit unattraktiv waren. Ich habe mich teils wirklich erschrocken.
 
  • #8
Natürlich darf er dass!
Eine sehr attraktive Frau freut sich doch darüber, wenn der potentielle Partner auch optisch zu ihr passt.
 
G

Gast

  • #9
Nein, ein attraktiver Mann schreckt (mich) nicht ab. Warum auch? Wenn er seine Natürlichkeit behalten hat und eben nicht sein Lebens-Fokus auf sein Aussehen projiziert, dann ist doch alles wunderbar! Ein attraktiver Mann, der damit dezent umgehen kann, strahlt Anziehung aus - wie gesagt, wenn er mit seiner Attraktivität in gesundem Maße umzugehen weiß.

w, 36 (m.E. auch attraktiv...)
 
G

Gast

  • #10
Natürlich !-nur wenn er online-dating betreibt, kann ja etwas nicht stimmen (verheiratet, psychische Probleme, falsches Alter , bevorzugt extreme sexuelle Praktiken, insolvent etc.). Oder glaubt hier ernsthaft jemand, dass ein extrem attraktiver , BEZIEHUNGSFÄHIGER Mann unter 40 mit leidlich gutem Job und angenehmen Wesen keine Freundin findet? der müsste die Frauen, die sich an ihn heranwerfen, eher wegwedeln, egal ob im Job oder Freizeit :)))
 
  • #11
Dazu fällt mir noch so ein schönes Statement von Monika Gruber ein:

75 % der Bevölkerung hält sich für sehr attraktiv und wenn ich am Samstag ausgehe sehe ich immer nur die restlichen 25 %. :)

Alles nur rein subjektiv.
 
G

Gast

  • #12
Manchmal ist die Selbstwahrnehmung etwas verzerrt. Ich habe es oft erlebt, dass Männer die sich als äusserst attraktiv beschrieben haben, in Wirklichkeit unattraktiv waren. Ich habe mich teils wirklich erschrocken.
Auch meine Erfahrung - leider.
Ich bewundere diese Männer für ihre beeindruckende unreflektierte Selbstwahrnehmung. Wie schafft man das?
 
G

Gast

  • #13
Natürlich darf sich ein Mann so nennen! Aber - bitte - nur dann, wenn es auch der Wirklichkeit entspricht.
Bisher habe ich nur ein Foto gesehen, das dazu passte. Aber mein Typ war er trotzdem nicht.

Die übrigen Männer mit "äußerst (bzw) sehr attraktiv" hatten ein völlig normales Aussehen, was hier unter attraktiv läuft.
Auch dort empfinde es manches Mal als eine sehr mutige Aussage.
 
G

Gast

  • #14
Natürlich darf er das - wenn es stimmt. Es gibt ja die Unterscheidung bei EP in attraktiv, sehr attraktiv und äußerst attraktiv, warum sie nicht für sich nutzen? Außerdem lautet die Frage ja, wie andere einen sehen, nicht wie man selbst sich einordnet. Ich habe wahrheitsgemäß "attraktiv" angegeben, "sehr attraktiv" hielte ich für übertrieben (das hat bisher nur ein einzelner Herr so gesehen). Bei Männern stelle ich allerdings fest, dass sie gern eine Stufe zu hoch greifen. Also immer schön auf dem Teppich bleiben, dann passt es schon und es findet sich die entsprechende Frau.

w, 49
 
G

Gast

  • #15
Mich würds abschrecken, wenn ein Mann sich so nennen würde. Ich würde dahinter immer einen Menschen mit vielen Frauen vermuten und der nur aufs Äußere achtet. Natürlich schaue auch ich mir so einen Mann gern an, aber wenn er selber über sich so redet, dann ist mir das schon zu überheblich.
 
G

Gast

  • #16
Wenn es der Wahrheit entspricht, dass Du "sehr attraktiv" bist, wäre es meiner Einschätzung nach vorteilhaft, wenn Du es angibst, weil sich dann auch besser zu Dir passende Frauen, die ebenso wie Du über ein hohes Attrraktivitätslevel verfügen, von Dir angesprochen und angezogen fühlen.

w/50
 
  • #17
in Online Partnerbörsen funktioniert das nie.. das Problem ist das es zwar gängige Schönheitsideale gibt was als "schön" gilt, allerdings kann da Frau einfach einen anderen Geschmack haben, man gehe einfach mal auf eine der üblichen "ranking" Seiten und schau sich da die Top 10 an.. selbst in den Top Ten finden sich welche die einfach nicht der Typ sind, trotzdem sind die wohl für eine Haufen Andere Top genug..
und @#9: wenn Mann sich mit Standard zufrieden gibt, ja, dann sind im normalen Leben ausreichend Bewerberinnen vorhanden... wenn man was Besonderes sucht muss man eben überall suchen..
 
G

Gast

  • #18
...nein, ich (wohl auch attraktiv) finde es reicht völlig aus, wenn er sich als "attraktiv" bezeichnet! Ich bekam mal eine Zuschrift auf EP und er bezeichnete sich als "äußerst attraktiv". Damit fuhr er gleich mal einen satten Minuspunkt ein! Nicht, weil ich attraktive Männer nicht mag natürlich. Nein, 1. es klingt total eingebildet, 2. sollte sich jeder des Phänomens mit der unterschiedlichen Selbst-/Fremdwahrnehmung bewusst sein und 3. was dem/der einen sehr gut gefällt, mag einem/einer anderen nur mittelmässig gefallen... Attraktivität ist doch total subjektiv!!!
w,41
 
  • #20
Dürfen tut er alles, aber die Frage ist doch, ob seine Einschätzung tatsächlich der Realität entspricht. Ich finde es gewagt von sich zu behaupten attraktiv zu sein oder gut aussehend, weil es doch sowieso im Auge des Betrachters liegt.
 
  • #21
Nachtrag:
Wobei ich es aber nicht gewagt finde zu schreiben, dass man sich selber gut aussehend findet oder man sich vom Äusseren her gefällt. Es aber als feststehende Tatsache hinzustellen, das finde ich gewagt.
 
G

Gast

  • #22
Ob jemand sehr attraktiv oder überhaupt attraktiv ist liegt allein im Auge des Betrachters! Da gibt es keine Objektivität. Ich halte es daher für völlig unangemessen sich selbst als sehr attraktiv zu bezeichnen. Das gehört sich einfach nicht und wirkt sogar lächerlich.

m/45
 
G

Gast

  • #23
Habe mich mit einer Frau getroffen, die sich selbst als "äußerst attraktiv" bezeichnete. Für mich ein ganz klarer Minuspunkt. Und zumindest in meinen Augen nicht richtig. Ich gebe offen zu, dass mich Schönheit anspricht. In diesem Fall hätte ich die Frau attraktiver gefunden, wenn sie sich selbst nicht als extrem schön bezeichnet hätte. Überhaupt verstehe ich nicht, wozu man Schönheit mit einem Etikett versehen muss. Wozu gibt es Bilder?
Im übrigen hab ich auch kein Problem, wenn mein Gegenüber "äußerst reich" ist, solange man mir nicht mit Geldbündeln vor dem Gesicht rumfuchtelt.
m38
 
G

Gast

  • #24
Wenn er dann auch attraktiv ist...gerne.
Nur-ich habe bei EP gerade mal einen (!) Mann gesehen, bei dem es zutraf. Allerdings war das Bild, wie ich dann in natura sehen konnte, bestimmt 10 Jahre alt-er kam mit grauem Haar statt schwarzem zum Date und war vom trainiert-athletischen Typ zum abgemagerten Grübler geworden. Natürlich war ihm-ein Klassiker- eine deutlich jüngere Frau davongelaufen. Irgendwie scheint es nur noch traurige Restposten zu geben!
Für mich muss ein Mann gar nicht so schön sein, eine erotische Anziehungskraft sollte eben vorhanden sein, Lebensfreude, Humor! Das vermisse ich mehr als alles andere. (w)
 
G

Gast

  • #25
Ich würde das nie machen und ich habe bei Frauen, die sich als sehr oder gar äusserst attraktvi bezeichnen zumindest ein ungutes Gefühl, das sich bisher immer bestätigte.

Schönheit ist sehr individuell...die Beurteilung überlasse ich lieber den Anderen.

Meine Partnerin muss für mich schön sein, der Rest interessiert mich nicht.
 
G

Gast

  • #26
Ich finde sowas abschreckend. Es wirkt definitiv eingebildet, zu sehr von sich selbst überzeugt. Unsympathisch!

W43
 
G

Gast

  • #27
Ich als Mann schreibe unter dieser Rubrik, ''dazu möchte ich nicht's sagen''.
Letztendlich hat nämlich jeder Mensch in der Hinsicht eine gestörte Selbstwahrnehmung.
Bei einer Anfrage schalte ich sofort meine Foto's frei, dann soll mein Gegenüber entscheiden.
Ich habe es bisher auch wirklich nur einmal erlebt, eine ''äußerst attraktive Frau'', welche es dann in MEINEN Augen auch war.
Objektive Einschätzungen gibt es nicht, denn jeder beurteilt ja Äußerlichkeiten anders.
 
G

Gast

  • #28
"Sehr attraktiv" oder gar "äußerst attraktiv" schreckt mich als BEZEICHNUNG ab.
Ich finde es unangebracht und ein bisschen peinlich.
Ein sehr attraktiver Mann würde mich nicht abschrecken, aber jemand, der sich so nennt.
Das gilt übrigens auch für Frauen.
"Attraktiv" reicht völlig, finde ich. Wenn es dann eine positive Überraschung gibt, umso besser.
 
G

Gast

  • #29
So wie Gast 6 habe ich es auch erlebt.

Ich finde es im Übrigen sehr befremdlich, wenn man sich selbst als "sehr attraktiv" bezeichnet - selbst wenn man es ist. Es wirkt einfach viel sympathischer, wenn man nur "attraktiv" ankreuzt.

Außerdem : Attraktivität ist nicht nur das äußere Erscheinungsbild. Jüngst hatte ich ein Date mit einem Herren, der sich als "äußerst attraktiv" bezeichnete und auch wirklich sehr schöne Fotos online hatte. Beim Treffen dann relativierte sich alles sehr schnell, denn er hatte erstens üblen Mundgeruch, den ich selbst bei normalem Abstand am Tisch im Restaurant wahrnehmen konnte, zweitens hat er derart gelispelt, dass ich mich wunderte, woher er dieses Selbstwertgefühl hernahm. Ach so, dann noch die Frage: "Sag an, Du bist doch nicht etwa so oberflächlich wie alle anderen und triffst Dich nur wegen meines so attraktiven Erscheinungsbildes mit mir"... nene...
 
G

Gast

  • #30
Ein "sehr attraktiver" Mann, von dem ich dann ein Foto sehen darf ist meist eine Enttäuschung. War bislang sehr oft so. Mir gefällt etwas ganz anderes:
mir gefällt, wenn mann bescheiden ist und mir nicht eine Meinung aufdrängt, die ich zu haben habe. Denn nur ich allein kann logischerweise für mich entscheiden, ob ich einen Mann attraktiv finde oder nicht.
Für mich zeigt ein Mann mit dieser Aussage also weniger Attraktivität als unbeabsichtigt einen ungünstigen Charakterzug.