G

Gast

  • #31
Für mich zeigt ein Mann mit dieser Aussage also weniger Attraktivität als unbeabsichtigt einen ungünstigen Charakterzug.
Das sehe ich als Mann genauso. Schön, daß es noch Frauen gibt, die sich nicht vorschreiben lassen wollen, was sie für attraktiv zu befinden haben.

Generell geht es aber um unterschiedliche Formen der Attraktivität, gemeint ist hier das äußere Erscheinungsbild und nicht etwa die Gesamteigenschaften. Also attraktiv anzuschauen, nicht attraktiv vom Wesen her. Letzteres muß die Frau schon für sich selbst beurteilen und hat dafür auch Kriterien, die von Frau zu Frau extrem divergieren können.

Deshalb würde ich mein Urteil, lieber weiblicher Gast, auch nicht an der Aussage an sich festmachen, sondern darauf achten, ob sie noch von anderen Charaktereigenschaften begleitet sind. Wenn der Herr seine Attraktivität völlig losgelöst von irgendwelchen Tugenden herausstellt, wäre ich in der Tat eher skeptisch - als Frau.
 
G

Gast

  • #32
Leute, die sich selbst als sehr attraktiv bezeichnen, sind schon mehr als normal von sich selbst überzeugt. Da kann man davon ausgehen, dass dieser Mann hauptsächlich bei der Frau auf die Optik schaut und den Charakter eines Menschen oder die Intelligenz seiner Partnerin als völlig nebensächlich erachtet. Das ist Oberflächlichkeit pur.
Ich denke mal, dass sich kein Mensch selbst einordnen sollte, denn Attraktivität liegt immer im Auge des Betrachters und hat auch nichts mit dem üblichen Begriff von Schönheit zu tun.
 
G

Gast

  • #33
Deshalb würde ich mein Urteil - lieber weiblicher und männlicher Gast - auch nicht an der Aussage an sich festmachen, sondern darauf achten, ob sie noch von anderen Charaktereigenschaften begleitet sind.
Wenn der Herr seine Attraktivität völlig losgelöst von irgendwelchen Tugenden herausstellt, wäre ich in der Tat eher skeptisch - als Frau.
dem kann ich nur zustimmen!
interessant wäre es auch für mich, wie sich die person mit persönlichen worten beschreiben würde / beschreiben muss. sich nicht mit dem vorgeschlagen und "was die anderen...." herausreden kann.
so kenne ich es aus einer anderen grossen partnerbörse. das läßt einiges erkennen.
 
G

Gast

  • #34
Selbst falls es so ist würde ich es nicht hinschreiben (auch als Frau) -
es ist meiner Meinung nach kein "guter Stil" sich selbst so zu beschreiben
und ein ganz gewisses Understatement finde ich sehr anziehend.

w 38
 
G

Gast

  • #35
Auch wenn ich mit meiner Meinung einige verärgern sollte: Ich habe gezielt in meinem Umkreis alle Männer heraus gefiltert, die sich nicht als attraktiv bezeichnen. Ich stehe dazu, dass mir gutes Aussehen wichtig ist und das ist auch in meinem Profil zu lesen. Natürlich ist es so, dass jeder sich anders wahrnimmt. Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Ich suche hier nicht nach einem Schönling oder einem Model, aber meinen Erfahrungen nach hier bei EP sind die sympathischen Männer einfach nicht mein Typ. Ich schalte meine Fotos sofort frei, damit mein Gegenüber sich selbst eine Meinung bilden kann und dem steht es auch frei, mir eine Absage bezgl. meines Äußeren zu erteilen. Das kränkt mich gar nicht, denn wie gesagt, man ist nicht jedermans Typ und kann es nie sein. Nach der Freischaltung der Fotos entscheide ich, wenn er mein Typ sein sollte oder einigermaßen ansprechend ist, ob mir sein Profil zusagt und dann ergibt sich ein Kontakt. Was nützt es mir, wenn er mir von der Optik nicht zusagt, er aber der liebevollste Mensch auf Erden ist? Beides muss passen, sowohl die Optik als auch der Charakter. Ein Schönling, der vom Charakter her nicht zu mir passt, kommt für mich auch nicht in Frage. Ich möchte vom Gesamtprofil angesprochen werden. Die Aussage, dass attraktive Männer gar nicht attraktiv sein können, wenn sie hier suchen, finde ich falsch. Es gibt diverse Gründe, weswegen solche Menschen online auf die Suche gehen. Wäre die Aussage richtig, müssten hier nur Menschen anzutreffen sein, die "draußen" bei Frauen/Männern nicht gut ankommen bezgl. ihres Aussehens und es deswegen hierüber probieren. w,34
 
  • #36
Auch wenn ich mit meiner Meinung einige verärgern sollte: Ich habe gezielt in meinem Umkreis alle Männer heraus gefiltert, die sich nicht als attraktiv bezeichnen.
Dann hast Du aber eine gute Chance tolle Männer zu verpassen.

Mein Ex (im RL kennengelernt, mittelständischer Unternehmer) sah wirklich toll aus, hätte nach Meinung meiner modeinteressierten Freundin problemlos für eine solide Männermodemarke modeln können.

Er selbst sah sich als "naja", kleidete sich geschmackvoll, aber ziemlich desinteressiert und suchte für Optik-Probleme immer eine pragmatische Lösung. Es musste halt ordentlich und dem Anlass angemessen aussehen, mehr interessierte ihn nicht. Er hätte garantiert "sympatisch" angegeben...
 
G

Gast

  • #37
Ehrlich gesagt, wirkt es auf mich überheblich, wenn sich jemand als "äußerst" oder "sehr" attraktiv bezeichnet. Attraktivität liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Ein Foto ist recht aussagekräftig und jeder kann sich selber ein Urteil darüber bilden, ob er die Person auf dem Foto sehr attraktiv findet oder nicht. Ich persönlich würde dieses Prädikat nicht verwenden und finde es auch eher abstoßend bei anderen.
 
G

Gast

  • #38
Leute, die sich selbst als sehr attraktiv bezeichnen, sind schon mehr als normal von sich selbst überzeugt. Da kann man davon ausgehen, dass dieser Mann hauptsächlich bei der Frau auf die Optik schaut
Die letzte Schlußfolgerung kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber man muß sich natürlich schon die Frage stellen: warum schreibt der Mann das in sein Profil? Angenommen, die übrigen Eigenschaften stoßen auf Interesse, dann stellt die Frau die äußerliche Attraktivität doch sowieso beim ersten Treffen fest. Im Umkehrschluß heißt das für mich: der Mann stellt seine visuellen Qualitäten heraus, weil er glaubt, damit mehr punkten zu können als mit dem Rest.

Das Wichtigste kommt eben immer zuerst! (m)
 
G

Gast

  • #39
Ich habe mal über eine Freizeitannonce Leute gesucht, da meldete sich ein Mann und gab an er sei "äußerst attraktiv". Ich fand das befremdlich, da es einfach nicht in diesen Rahmen passte.

Er sah wirklich nicht schlecht aus aber er war so überzeugt davon dass jede Frau ihn haben will dass er überheblich wirkte. Der Kontakt schlief auch sehr schnell ein ,da er außer "äußerst attraktiv" auch "äußerst eingebildet" war. Das toleriere ich auch nicht bei Freizeitbekanntschaften.

w46
 
G

Gast

  • #40
Ich habe die Feststellung gemacht, dass Leute, die sich selber attraktiv nennen, für mich selber nie attraktiv waren, diese höchstens den gewöhnlichen Durchschnittsmann/Durchschnittsfrau kennzeichnen (blond, braun) und zudem auch nur ihre ganz gewöhnlichen körperlichen Defizite (dicker Bauch, dicker Po) haben. Es sind also keine Übermenschen und schon gar keine Modeltypen. Und übermäßige Pflege (Parfüm, Make-up) hat für mich nichts mit Attraktivität zu tun, das kann jeder machen und ist ja generell sowieso Standard.

Ich finde, zum Aussehen muss man keine Kommentare machen, wenn man ein Bild einstellt. Zumal Geschmäcker so total unterschiedlich ausfallen. Der eine findet blonde Haare vielleicht supertoll, der andere hat gegen blonde Haare eine fürchterliche Abneigung.

Wenn jemand von sich sagt, attraktiv zu sein, gehe ich davon aus, dass dieser sehr eitel ist, viel Wert aufs Oberflächliche legt und er sich einen mindestens ebenso attraktiven Partner wünscht. Er hat also hohe Ansprüche.
 
G

Gast

  • #41
Ich habe mir beim Ausfüllen des Profils lange überlegt, was ich denn jetzt auswählen soll. Letztendlich habe ich mich dann für "sehr attraktiv" entschieden, obwohl ich bei einem Freitextfeld auch niemals überhaupt den Begriff "attraktiv" genutzt hätte, da er für mich nichtssagend ist und inflationär gebraucht wird (siehe auch die Auswahlmöglichkeiten hier, keiner würde sich wohl wirklich sich als unterdurchnittlich zu bezeichenen, obwohl es scharf gesehen 50% der Bevölkerung sind). Die Auswahlmöglichkeiten habe ich daher als Skala aufgefasst von sympathisch = unterdurchschnittlich ("nett" halt) optisch attraktiv, attraktiv = durchschnittlich attraktiv, sehr attraktiv = überdurchschnittlich attraktiv und außerst attraktiv = oberste 10%, wobei ich mir da gedacht habe, wie es wohl die deutsche Durchschnittfrau meiner Altersklasse an meinem Standort sehen würde.
Körpergröße habe ich dabei nicht in die Betrachtung einbezogen (obwohl ich davon ausgehe, dass sie tatsächlich einen großen Einfluss in der Wahrnehmung der Frau hat), da es dafür eine Extraangabe gibt. Letztendlich habe ich meine Schwester gefragt, wie sie das (gegeben der oben getroffenen Annahmen) sieht. Naja, auch nicht gerade das, was man objektiv nennt ;).

m/32
 
G

Gast

  • #42
Also ich finde es nicht peinlich oder überheblich, wenn man sich als "sehr attraktiv" bezeichnet. Peinlich wird es nur, wenn man es nicht ist. Aber wenn man sich seines Aussehens bewusst ist und weiß, dass man überdurchschnittlich attraktiv ist (das weiß man!!), dann darf das "sehr" dazukommen. Was ist denn so verkehrt daran?

Jedoch ist mir aufgefallen, dass viele Männer sich überwerten, das wirderum finde ich peinlich. Frauen neigen eher dazu sich schlechter zu bewerten (ich weiß natürlich nicht, wie sie sich bei EP einstufen, weil ich selbst eine Frau bin).

Also die Männer überschätzen sich eindeutig. Was ist denn so schlimm daran sich als "sympathisch" einzustufen? Wenn ich das Foto sehe, dann ist er mir sympathischer, als wenn er sich überbewertet und danach aber äußerlich dem nicht entspricht (das ist doch dann eingebildet).
 
G

Gast

  • #43
Bei mir gibt es eh nur die Liebe auf den zweiten Blick. Ein attraktiver Mann fällt zwar auf, aber es bedeutet noch lange nicht, dass er mein Interesse weckt bzw. dass ich ihn sexy finde.

Ich möchte keinen Mann der morgens länger im Badezimmer ist als ich, der mehr Schuhe besitzt und mehr Geld für Kleidung und Kosmetik ausgibt als ich ;-))

Er muß mir eben nur gut gefalllen. Sein Gesamtbild muss stimmen. Er muß sich wohl in seiner Haut fühlen und gerne Mann sein. Was mir wichtigi ist, dass wir körperlich gut zusammen passen, von Größe und Umfang her. Und was dann meine sexuellen Phantasien anregt und mich auf Touren bringt, ist mit Sicherheit kein schönes Gesicht!
w40+
 
G

Gast

  • #44
Selbstverständlich darf sich ein Mann "sehr attraktiv" nennen. Damit gibt er mir eine erste Doppelinformation über sich: Er hat ein riesiges Ego und er ist unfähig zur Selbstironie. Ersteres schreckt mich - W - ab, zweiteres fordere ich von einem attraktiven Mann. Wenn das Profil sonst stimmt überlese ich die subjektive Subjektivität und warte auf die Fotofreigaben. Bisher war es immer so, dass ich danach kommentarlos den Absagebutton gedrückt habe.
 
G

Gast

  • #45
Ich bedauere es, dass es bei ElitePartner keine freiwählbare Bezeichnung gibt. Dass Andere ihn oder sie so bezeichnen, glaubt doch hier sowieso niemand. Jeder sagt sich, er dindet sich : "ICH" bin sehr attraktiv.

In der anderen grossen Börse kann man dem eigenen Gefühl entsprechendes eintragen: "so würde ich mein Äußeres beschreiben" xxxxxx. So etwas oder ähnlich fände ich klarer, ehrlicher und vorallem sehr viel glaubhafter!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #46
Schreckt das sehr gute Aussehen des Mannes die Damen eher ab[?]
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nicht wenige Frauen von (zu?) intelligenten Männern abgeschreckt werden, die z.B. den Mut und die intellektuelle Schlagkraft besitzen, um einer Frau Paroli zu bieten, wenn sie ihm mit "Emanzenthemen" kommt. Von daher könnte ich mir schon vorstellen, dass für Frauen diesen Schlages auch ein optisch (zu?) attraktiver Mann ein Problem darstellt. Ebenso wie sich so eine Frau neben einem intelligenten Mann mit ihren dürftigen Argumenten klein fühlen wird, wird sie sich vielleicht auch neben einem attraktiven Mann plötzlich wie ein Mäuschen vorkommen.
 
G

Gast

  • #47
Ein attraktiver Mann weiß wie gut er ankommt und hat es gar nicht mehr nötig, stolz von sich zu behaupten wie attraktiv und gutaussender er ist! In der Regel sind das nämlich genau die Männer, die überhaupt gar nicht perfekt sind, aber dermaßen arrogant und eingebildet (spätestens nach dem Ausziehen, sieht man dann auch ne ziemliche Wanne am Bauch und und ein paar Pfunde zuviel um die Hüften). Ich wäre mit dem "attraktiv" sehr vorsichtig. Ist deine Partnerin noch attraktiver, wird sie jedes Makel an dir erkennen.
 
G

Gast

  • #48
Lieber Fragesteller,

Ein sehr gut aussehender Mann schreckt nur ab wenn er untreu wird, arrogant auftritt, ein Casanova ist. Meine Freundin hat einen Latino Lover geheiratet, der hatte bei fast jeder Frau zwischen 20 und 60 Chancen. Bildhübscher Kerl, aber ein Nichtsnutz ohne Beruf. Ich fand ihn aalglatt-pomadig.

Was hier in den Profilen alles steht muss man ja nicht glauben. Jeder soll sein Kästchen finden.
Wichtiger wäre wie die Männer ihr Aussehen gewichten und in welcher Reihenfolge sie es auflisten.

Richtig gut ist es wenn ein Mann Understatement zeigt und auf Superlative verzichtet.
 
G

Gast

  • #49
Keiner der Herren die meinten sie seien so schön, haben mir persönlich wirklich gefallen, ich dachte mir eher, ob der Spiegel bei denen zu Hause irgendwas hat oder ob mit ihrer eigenen Optik etwas nicht stimmt.

Da kann man nur den Kopf schütteln!

Von solchen Profilen ist echt Abstand zu nehmen, weil mit der eigenen Wahrnehmung was nicht stimmt!

w45
 
G

Gast

  • #50
Wenn er tatsächlich so attraktiv ist darf er das, aber er wirkt dann eingebildet auf mich. In den meisten Fällen, sowohl im wahren Leben, als auch beim Onlinedating, bezeichnen sich aber auch die ganz und gar unattraktiven Männer so.
Bei Frauen sehe ich das Problem nicht. Zumindest kenne ich viele Bekannte und Freundinnen, die sehr sehr hübsch sind, und sich längst nicht als sehr attraktiv bezeichnen würden.
 
G

Gast

  • #51
Wenn es überhaupt attraktive Männer in SB gibt, sind sie todsicher verheiratet / liiert oder komplett gestört. Soviel meine Erfahrung dazu;)
w
 
  • #52
Wenn es überhaupt attraktive Männer in SB gibt, sind sie todsicher verheiratet / liiert oder komplett gestört. Soviel meine Erfahrung dazu;)
w
Diese Erfahrung konnte ich nicht machen!

Im Laufe der (früheren) Suche hatte sogar Kontakt zu mehreren attraktiven Männern 50plus, weder verheiratet, noch gestört, noch liiert. Einer davon ist allerdings letzteres inzwischen - mit mir...
 
G

Gast

  • #53
ja, ein Mann darf sich "Sehr attraktiv" nennen. Diese Frage ist eigentlich überflüssig. Frauen nennen sich ja auch "sehr attraktiv" - und wenn es diese Einstufung der eigenen Optik in einer Kontatkbörse gibt, kann man sie auch nutzen.
Hochstapeln kommt nicht gut an, tiefstapeln aber auch nicht. Nach meiner Wahrnehmung gibt es genauso viele "sehr attraktive" Männer wie Frauen, bzw. mir fällt diese Kategorie Mann automatisch "ins Auge".
w 50+