• #31
Mich würde ja mal interessieren, was du bisher für sie und sie bisher für dich an Überraschungen gemacht hattet.
Wenn es ähnliche Überraschungen waren , versteh ich die Aufregung nicht so ganz!
Es waren bisher Überraschungen wie Tom26 es schon nannte, da ein Blumenstrauß, dort ein paar schöne Zeilen von ihr, Besuch bei ihr mit Kaffee und Schokobanane im Büro (dort ist sie meistens allein), selber gemachte Ringelblumensalbe wiederum von ihr und, und, und. Immer aus der Situation heraus. Aber bisher nie, das jemand Drittes involviert war. Und nochmals, nie mit dem Gedanken kontrollieren oder ihr nachspionieren zu wollen.
 
  • #32
FS, ich glaub dir, dass du das für eine stilvolle Geste gehalten hast, aber wie es angekommen ist, weißt du ja mittlerweile. Dumm gelaufen.

Mich irritiert, dass das fast 2 Monate später immer noch Thema ist. Hat sie denn früher schon mal was gesagt, dass es ihr zu eng wäre, du sie bedrängst, oder ähnliches?

Ihr seid erst 5 Monate zusammen, da muss sich einiges erst einpendeln. Machst du vielleicht generell zu viel Druck, möchtest mehr Nähe als sie?

Ich finde übrigens dieses "ich liebe Überraschungen" von ihr ganz am anfang irgendwie seltsam. Hat sowas forderndes.

Oder sie hat das nur so dahin gesagt, und du hast dann ein großes Ding draus gemacht, das sie mittlerweile nervt. Könnte auch sein.

Ich glaube, das Problem liegt tiefer. Am besten mal reden.
 
  • #33
Das Problem ist eigentlich auch, dass Ihr nicht so lange zusammen seid. Bei dem Tag der Überraschung wart Ihr erst 3 Monate zusammen. Manch Anderer in diesem Forum würde darüber diskutieren, ob Ihr erst in der Kennenlernphase seid.
Du hast dich vielleicht ungewollt zum Thema gemacht. Plötzlich stand nicht mehr die Freundschaft zwischen den Beiden im Mittelpunkt sondern du. Das kenne ich eigentlich von meinen Kindern, als sie 5 waren. Irgendwann lernt man aber, dass man nicht immer im Mittelpunkt steht.
Ich liebe Überraschungen auch und habe auch schöne Überraschungen erlebt und auch selber den damaligen Partner überrascht. Es kam immer super an. Allerdings haben wir beide auch diese Phasen gehabt, wo eine alte Freundin/einen alten Freund sich gemeldet hat und da muss ich sagen, habe ich mich immer zurückgehalten. Ich denke, dass eine stabile Beziehung so etwas überstehen muss.
 
  • #34
Hintergrund dieser Aufmerksamkeit war, dass eine Bekannte mir mal erzählte, dass als sie mal mit ihrer Freundin Essen war deren Freund genau das gleiche organisierte und die beiden es richtig toll
Vielleicht kam es da besser an, weil es zwei weibliche Freunde waren, nicht w + m ? Könnte das sein?
Im Übrigen finde ich die Idee von @Tom26 sehr gut, was Sie zu dieser Sache noch sagen könnten. Es ist nun mal so, Überraschungen können auch schief gehen.
 
  • #35
Da sind wir beide offenbar die einzigen, die völlig naiv durch's Leben gehen.
Nö ich geselle mich dazu! Ich hätte die Idee als sehr aufmerksam und süß empfunden. Verstehe auch nicht, was daran übergriffig und kontrollierend sein soll. Die Partnerin des FS hat ihm völlig freiwillig Restaurant und Uhrzeit mitgeteilt. Er hat nicht danach gefragt oder sich gar im Auto vor dem Restaurant plaziert und die Freundin gestalkt. Tja lieber FS, es tut mir leid für dich. Das Theater das deine Freundin veranstaltet kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Ich hätte mich gefreut....
 
  • #36
Ihre Begleitung meinte sogar, dass meine Partnerin sogar ganz schön unter meiner Fuchtel stehen würde
Ich vermute stark,dass diese "Begleitung"schon lange ein Auge auf deine Freundin geworfen hat oder sie hatten was miteinander.Wenn zwischen euch sonst alles ok war und nur dieser Abend seitdem"funkt",läuft zwischen denen ganz komische Sache.Da deine Freundin auch keine Ruhe seitdem gibt,würde ich das Verhältnis von denen zwei genau klären wollen.Sie scheint auf seine Meinung recht grossen Wert zu legen.Seehr seltsam.
 
  • #37
Hintergrund dieser Aufmerksamkeit war, dass eine Bekannte mir mal erzählte, dass als sie mal mit ihrer Freundin Essen war deren Freund genau das gleiche organisierte und die beiden es richtig toll fanden. Ich dachte dabei, wow das hat Stil.
Okay, dann glaube ich Dir, dass Du nichts im Hinterkopf hattest. Hast Du das Deiner Freundin mal erklärt?

Ihr wart ja nun erst 3 Monate zusammen, als der "Vorfall" sich ereignete. Vielleicht war das bei der Bekannten anders, dass die Frau schon länger mit dem Mann zusammen war und die andere den Mann sogar schon kannte.

Deine Freundin könnte langsam aufhören, davon zu reden, finde ich. Ich meine, sie ist ja mit Dir zusammengeblieben, statt vor dem "übergriffigen Kontrolleur" wegzulaufen. Ich verstehe ihre Motivation nicht, Dir immer weiter sowas zu unterstellen. Anscheinend glaubt sie Dir das nicht, das finde ich bedenklich. Also wenn Menschen sich hundertprozentig sicher sind, dass ihre Interpretation des Verhaltens eines anderes nun gar keine andere Möglichkeit zulässt und das ohne weitere Anhaltspunkte, geht das ja nicht in einer Beziehung.

Man muss es nicht selbst sein, liebe @frei es reicht, wenn man solche Dinge mal süß gefunden hat und diese sich dann im Laufe der Zeit als gar nicht süß in ihrer Intention entpuppt haben. Das ist sehr schade und gehört in die Schublade "verlorene Unschuld"
Den Post unterstreiche ich mal ganz fett. Man kann gar nicht so doof denken, wie andere es manchmal tun, aber wenn man erstmal hinter die Kulissen blicken musste, hinterfragt man mehr und sucht nach verborgenen Motivationen, die ja immerhin möglich sind. Ist aber auch nicht so negativ, weil "unschuldige" Menschen in der Regel total leicht auszutricksen und auszunutzen sind oder andere mit ihrer Art auf die Palme bringen, weil sie irgendwas ganz ohne Hintergedanken sagen oder fragen, was beim anderen voll in einen Fettnapf geht.
Es ist immer noch ein Unterschied, ob man irgendwas mit Bedacht, innerem Hinterfragen und Vorsicht betrachtet (Menschenkenntnis, dass eben viele doch eigene Interessen verfolgen, wenn sie irgendwas tun) und sich dann seine Meinung bildet, oder ob man NIE bei anderen was Eigennütziges vermutet und selbst auch blind ist für die eigenen Egoismen, oder - wie die Freundin des FS anscheinend - so misstrauisch ist, dass man gar nicht mehr aufhören kann, den anderen zu verdächtigen. Ich denke auch, dass manche nicht "wissen", dass sie irgendwas doch aus den unterstellten Gründen tun, weil es nicht in ihr Selbstbild passt. Das denke ich aber beim FS nicht.
 
  • #38
Ich finde diese Überraschung auch daneben. Damit wird Misstrauen transportiert. So als ob du auch an diesem Abend unbedingt die erste Geige spielen musstest.

Gut. Das ist in die Hose gegangen. Aber wenn du ansonsten nicht misstrauisch bist und sie nicht kontrollierst, wieso reitet sie dann noch immer auf dieser Sache herum? Finde ich bemerkenswert. Entweder hatte sie für diesen Mann nicht nur freundschaftliche Gefühle - vielleicht welche die sie sich nicht einmal eingestehen mag - oder du hast eventuell einen wunden Punkt angetriggert. Vielleicht musste sie sich schon in der Vergangenheit mit grundlos misstrauischen Partnern rumschlagen und reagiert deshalb allergisch?
 
  • #39
So wie jetzt der Altbursche, der künftig sicher reichlich verkrampft sein wird. Ob das der Freundin recht sein wird ?
Das frage ich mich auch, und ich finde, sie hat es sich verdient, bei dem Fass, das sie aufmacht.

Man ist sicher nicht immer zu 100% glücklich mit den Geschenken, die man bekommt. Aber wenn sie von Herzen kommen, zählt doch die Geste und die Mühe, die sich der andere gemacht hat.

Die Partnerin eines Freundes hat ihm morgens gern mal Kaffee ans Bett gebracht. Anfangs hat er sich noch brav bedankt, irgendwann aber über die Stärke und Temperatur des Kaffees gemosert.
Nach ein paar Monaten - so berichtete er - fiel ihm auf, dass es keinen Kaffee mehr ans Bett gab. Und zwar nie wieder in den nächsten Jahren ihrer Beziehung.

Überraschungen gäbe es von mir für diese Frau vorerst keine mehr.
 
  • #40
Du sagst uns hier Deine Motivation, ich finde die absolut nachvollziehbar, da gibt es dann eigentlich auch nichts mehr zu deuten, was Du denn nun eigentlich mit der Aktion vor hattest (Revier markieren. Was für eine platte Wortwahl übrigens). Du bist ja der Einzige, der wirklich weiß, warum er das gemacht hat.
Ich finde die Reaktion darauf von Deiner Freundin überzogen, da hat sie wohl was getriggert, da muß sie sich ja auch mal fragen, was da bei ihr los ist. Man redet über so eine Sache, einer fand die Aktion nicht so gut, der andere erklärt die Motivation und gut ist. So kenne ich das. Wenn man sich wohlgesonnen ist und sich gern hat .
Natürlich kommen Überraschungen nicht immer gut an, aber das ging mir auch schon so mit meinen Überraschungen und zwar ganz ohne "Revier markieren".
Aber man muß auch nicht alles bis ins letzte I-Tüpfelchen auseinander analysieren und Wochen später immer noch zornig sein. Das nennt man dann Stellvertreter-Konflikt . Eigentlich geht es nicht mehr um die Sache sondern um andere Dinge.
Könnte es bei euch so sein, dass es eigentlich um ganz andere Dinge geht? Das könnt ihr nur im Gespräch klären.
Insgesamt finde ich ihre Reaktion aber unentspannt,ob nun etwas anderes dahinter steckt oder nicht. Das wäre MIR auf Dauer zu anstrengend.
W
 
  • #41
Oje. Ich käme in einer solchen Situation ehrlich gesagt nicht auf die Idee, da irgendwelche Bosheiten zu wittern, und würde mich wohl schlichtwegs freuen, ich sehe nichts Unangemessenes oder Übergriffiges in dem, was du gemacht hast. Aber nun gut, das nützt dir nichts, was ich denke, bei deiner Freundin ist es oberschief angekommen, das ist eine Tatsache, mit der du leben musst. Wir ticken alle, wie wir ticken, deine lieb gemeinte Aktion hat bei ihr offenbar einen sehr empfindlichen Punkt berührt.

Ihr seid seit fünf Monaten zusammen - das ist keine lange Zeit. Ich kenne einen Menschen noch nicht ansatzweise nach fünf Monaten. Ich wünsche euch, dass ihr diesen komischen Streit nutzen könnt, um euch besser zu verstehen, euch besser kennenzulernen, euch näher zu kommen. Ich bin ja erst ein gutes Jahr mit meinem Liebsten zusammen, wir hatten etliche solche Situationen, in denen wir uns nicht ansatzweise verstanden, in denen ich oder er super empfindlich auf was auch immer reagiert haben, und der andere hatte keine Ahnung, wie er in diese Tretmine geraten konnte. Ich nehme mal an, dass wohl noch einige folgen werden. Auch heute würde ich nicht behaupten, ihn zu kennen.

Da gibt es nur eines: Reden, reden, reden. Sich verständlich machen, einander zeigen, wie man ist, was einem wichtig ist, wo man seine wunden Punkte hat. Einen Perspektivenwechsel vornehmen und versuchen, sich in die Lage des anderen zu versetzen. Und: Ganz viele Vorschusslorbeeren bereithalten. Mal einfach davon ausgehen, dass der andere mich nicht mit Fleiss triezen und ärgern will, sondern schlichtwegs anders tickt, als ich ticke.

Ich wünsche euch von Herzen gutes Gelingen und eine Vertiefung eurer Beziehung.

Frau 51
 
  • #42
Lieber FS
Ich sag's jetzt mal gerade raus...
Mein erster Gedanke war: ihr seit beide nicht ganz knusper! Ich erkläre dir auch gerne warum.

Sorry, aber diese erzwungene Beschenkerei in Form von Überraschungen finde ich total nervig und überflüssig, aber wenn es denn schon sein muss, warum tust du nicht euch beiden was Gutes, anstatt einem dir Fremden Mann einen Cocktail zu spendieren oder gar ein Abendessen? Das ist schon Gaga.

Das deine Freundin das auch so empfunden hat kann ich verstehen, aber darauf so ein Drama zu machen ist genauso strange.
Hat sie was zu verbergen? Oder hast am Ende du doch auf eine gewisse Art und Weise nachhelfen wollen, damit der Bekannte auch ja von dir als Freund erfährt?

Eines würde mir an deiner Stelle fast noch mehr zu denken geben als das deine Freundin dir nun schon so lange! solche Vorwürfe macht, nämlich das:
. Ihre Begleitung meinte sogar, dass meine Partnerin sogar ganz schön unter meiner Fuchtel stehen würde. Dies stimmt natürlich nicht
1. Wie kommt der Bekannte dazu das zu behaupten? Was erzählt deine Freundin ihm wohl so, wenn er das so äußert?
Falls du wirklich nicht zu besitzergreifend bist (bitte hinterfrage dich da SELBST nochmal!), läuft in eurer Beziehung gehörig was schief!
 
  • #43
Da meint es einer nett und hat eine pfiffige Idee und schon ist er der Buhmann. Sorry. Das kann ich nicht verstehen.

Das ist Deine Meinung und die ist natürlich in Ordnung. Nicht wenige hier empfinden das anders. Der FS hat mit der Freundschaft nichts zu tun. Also kann, nicht muss, man eine Einmischung in dieselbe als Störung empfinden. Im Grunde zeigt sich doch nur, wie unterschiedlich solche "Gesten" ankommen können.
 
  • #44
Warum macht deine Freundin noch immer ein solches Theater wegen einer in ihren Augen misslungenen Überraschung? Verstehe ich nicht, es war doch nur ein Getränk für jeden! Es kann aber nicht sein, dass mit dem guten Freund etwas anderes läuft oder laufen sollte?
 
  • #45
Hallo FS,
also ich muss gestehen, dass ich es als übergriffig empfunden hätte.
Allerdings bin ich keine Fan von Überraschungen, besonders wenn man mich nicht super gut kennt.
Deine Freundin hat gesagt, dass SIE Überraschungen liebt. OK. Aber hier ist m.E. der springende Punkt. SIE- von Dir.
Du kennst den Freund von ihr nicht. Wäre es einen Freund/eine Freundin von ihr gewesen, die/der Du auch gut kennst und schätzt und umgekehrt, wäre evtl. die Überraschung gelungen. Beide hätten es evtl. als nett witzig von Dir empfunden.
Allerdings hier handelt sich um die Freundschaft zwischen deiner Freundin und einem noch (für Dich) Fremder. Hier hast Du wirklich nichts zu suchen, besonders weil deine Freundin Dir auch gesagt hat, sie wollte ihn gerne alleine treffen. Evtl. wollten sie keinen Cocktail, oder sie wollte ihn einladen oder umgekehrt. Dass Du alles geregelt hast bedeutet auch, dass Du nicht nur deine Freundin eine Überraschung geschenkt hast, sondern auch der Freund von ihr. Du hast Dich eingemischt in etwas, was Dich nicht angeht. Einfach weil sie deine Freundin ist, bedeutet es nicht, dass Du überall dabei sein muss - auch im Geiste.
Allerdings irgendwann sollte dann Ruhe sein von deiner Freundin. Du hast ihr sicherlich erzählt warum Du das gemacht hast (und hast gesagt, Du machst es nicht wieder) und sie hat Dir gesagt, warum es sie gestört hat. Gibt es dann immer wieder Anlässe, warum es immer wieder hoch kocht?
Dir alles Gute
W 48 (nicht Muttersprachlerin..)
 
  • #46
@frei, nein, Du stehst mit der vermeintlichen Naivität definitiv nicht allein da.
Ich, das personifizierte Misstrauen, wäre ausnahmsweise nicht auf den Gedanken gekommen, dass mich jemand durch diese Aktion kontrollieren will sondern hätte mich auch gefreut.

Ich denke aber, dass es vom Partner abhängig ist: ich misstraue ihm nicht und habe keinen Drang, ihn zu kontrollieren. Daher denke ich im Umkehrschluss nicht, dass er das mit mir macht.
In dem Zusammenhang wäre ich bei meiner aktuellen Partnerschaft nie auf den Gedanken gekommen, dass er durch die Aktion sein Revier markieren will.

Tja lieber FS, dass sie Dir 3 Monate nach der Aktion das noch nachträgt, sagt nichts Gutes über eure Beziehung und das Vertrauensverhaeltnis zwischen Euch aus. Offensichtlich glaubt sie ihrer Misstrauen saenden "Begleitung" mehr als Dir.

Wenn Überraschungen so gefährlich für eine Beziehung sind, würde ich das Ganze sofort einstellen, bis ich ganz sicher bin, wie der Hase ungefährdet durchs Minenfeld kommt.
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #47
FS, du kommst wenn sie arbeitet auf ihre ARBEITSSTELLE (du weißt vorher ja nicht ob sie allein im Büro ist wg. dem Überraschungseffekt) und willst DORT mit ihr Schokobabane essen?!
Nicht dein Ernst oder?
Hast du dir mal überlegt wie sowas beim Chef und den Kollegen (da petzen manche auch schon mal) ankommen könnte?
Sorry aber wie trampelig kann man sein? Du gefährdest mit sowas ihren ARBEITSplatz! Hast du da nicht dran gedacht oder war dir das egal? Gehst du arbeiten o. bist du z.zt./evtl. länger arbeitslos? Würdest DU dich freuen wenn du deinen Arbeitsplatz durch solche Schnapsideen des Partners verlieren würdest?!
Oh man..
- Ja, du bist übergriffig.
- Ja , du bist unüberlegt und realitätsfern.
- Ja, das war offenbar schon öfter so, aber sie traut sich nicht dich vor drn Kopf zu stoßen (ich hätte dich nach deiner Büroaktion mit nem Tritt im den Allerwertesten rausbefördert und dir mal das Arbeitsleben erklärt was du scheinbar nicht kennst - und danach nir mehr sehen wollen).
Offenbar weißt du mit dir und deiner Zeit nix anzufangen und/oder du hattest noch nie eine Freundin, anders kann ich mir solche bescheidenen Ideen wirklich nicht erklären. Oder willst du sie absichtlich "böse überraschen"? Hast du dich auch mal gefragt wie deine Restaurant-Aktion bei ihrem langjährigen Freund angekommen ist? Du wärst mir da bereits suspekt gewesen ohne dich kennengelernt zu haben. Auch an dem Abend wusstest du offenbar nix mit dir anzufangen. Was hättest du gemacht wenn sie spontan doch woanders essen gegangen wären?
Ich glaube sie ist eher ein Fan von schönen Überraschungen und nicht von welchen, die ihr erheblich schaden könnten.
Da du aber ja keine unserer Fragen beantwortest, sondern immer nur auf das, was dir genehm ist,.nehme ich an, dass du dir sowieso nur das durchliest was dir in den Kram passt und möchtest, dass man dir nach dem Mund redet. Bist du wirklich schon 45 Jahre alt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #48
Da sollte der Freund wohl gleich wissen, dass es dich auch gibt. Schon mal wie ein Kater das Revier markieren. Ich kann die Reaktion deiner Freundin voll verstehen. w56
 
  • #49
Wäre es ein Freund/eine Freundin von ihr gewesen, die/der Du auch gut kennst und schätzt und umgekehrt

Guten Morgen Albbursche,

mal ein etwas anderer Gedanke und Denkanstoß, um den Vorfall vielleicht (noch) besser einordnen zu können: Hättest Du die ganze Aktion auch gestartet, wenn er eine Freundin gewesen wäre?

Dann: Wie viel Nähe/Distanz und Zusammensein/Eigenständigkeit wäre für Dich das richtige Maß?

Was mich an der ganzen Diskussion stört ist, dass viel zu wenig die Unterschiedlichkeit von Menschen im Speziellen und Frauen und Männern im Besonderen berücksichtigt wird. Es werden gleich die wüssesten Unterstellungen und Verdächtigungen auf Grund eigener Macken geäußert statt das gemeinsame herauszuarbeiten und Unterschiede zu akzeptieren zu helfen. Ich finde dem FS würde dies helfen, besser wahrzunehmen und hinzusehen, statt im Blindflug durchs Leben zu stolpen. Für seine Freundin, aber vor allem für sich selbst.
 
  • #50
FS, du kommst wenn sie arbeitet auf ihre ARBEITSSTELLE (du weißt vorher ja nicht ob sie allein im Büro ist wg. dem Überraschungseffekt) und willst DORT mit i
Eine Überraschung erfordert ein gewisser Mass an Planung.Ich nehme an,er hat im Vorfeld abgeklärt, ob sie auch da ist und ob es angebracht ist,dort aufzukreuzen.
, das war offenbar schon öfter so, aber sie traut sich nicht dich vor drn Kopf zu stoßen (i
Die Dame ist alt genug ,um Mund aufzumachen und zu sagen,wenn ihr was nicht passt.Wenn sie sich nicht traut,dann haben sie ein Kommunikationsproblem,was die Beziehung nicht tragbar macht.In diesem Fall auch Möglichkeit ihrerseits zu gehen.Grundsätzlich finde ich, daß Menschen,die vehement ihre Privatsphäre verteidigen,auf strikte Trennung der Bereiche pochen Geheimniskrämerei betreiben-bekennen sich nicht eindeutig zu dem Partner,wollen ein Hintertürchen offen lassen.Sie sind von Natur aus misstrauisch,was auf mangelndes Selbstvertrauen zurückzuführen ist.Sie stellen alle Menschen unter Generalverdacht,weil sie dem eigenen Urteil nicht trauen.Deswegen trauen sie eigener Wahl des Partners nicht und können schlecht abschätzen,wie das Gegenüber tickt .Unter solchen Bedingungen ist es sowieso unmöglich,eine tragfähige Beziehung zu führen.
 
  • #51
Also eine Überraschung war es ganz sicher. Nur freuen könnte ich mich darüber nicht. Ich würde es nicht als stilvoll empfinden, sondern als "irgendwie unpassend" und zuviel des Guten. Es wäre mir zudem peinlich vor meinem Bekannten, der offenbar ebenso wenig erfreut schien, von einem Fremden was gesponsert zu bekommen.

telefonierte an besagtem Tag mit dem zuständigen Mitarbeiter des Restaurants, der mir die Reservierung bestätigte, klärte das Finanzielle, bestellte zwei Cocktails als Aperitif, die mit den besten Grüßen von mir

Da stellt sich automatisch die Frage, wie du das mit der Bezahlung gemacht hast. Nachfragen und Bestellen geht telefonisch, aber zum Bezahlen musst du doch hinfahren... Oder gibts jetzt schon Restaurant-paypal, oder hat der Kellner vertrauensvoll für zwei Coctails die Rechnung zu dir nach Hause geschickt oder angeschrieben?

Das alles würde ich sagen bzw. fragen. Zum Problem würde es nur, wenn mein Gegenüber jedoch darauf beharrt, dass es "stilvoll" war, er von mir erwartet, dass ich mich jetzt darüber zu freuen habe, eingeschnappt ist, wenn ich es nicht tue. Die Krönung dieser Negativspirale wäre dann, wenn er mir Misstrauen und Undankbarkeit unterstellt und SEINE Weltsicht über MEIN Empfinden, Wertesystem, Erfahrung stellt. Gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht.

Es wäre übrigens nur natürlich, wenn du bewusst oder unbewusst neugierig auf den langjährigen Freund wärst oder in der Verliebtheitsphase permanent in Gedanken und im realen Leben um deine Freundin und ihr Wohl kreist. Dazu kann man stehen. Es gibt darüber hinaus Leute, die sich selbst was vormachen oder sich Freundschaft bzw. (Gegen)Liebe mit Geschenken, Dienstbarmachen, Komplimenten etc. erwerben wollen. Das funktioniert jedoch nicht.

Schlussendlich frage ich mich, wie sonst so deine Beziehungsvita und dein Freundeskreis aussehen. Da wirst du die Antwort finden, wer von euch beiden etwas weltfremd (re)agiert.
 
  • #52
Wenn man einen Menschen nicht so gut kennt, kann man mit Geschenken, Überraschungen, Aufmerksamkeiten daneben liegen.
Es gibt eben nichts, über das sich wirklich jeder freut.

Allerdings finde ich es schade, dass dieser Fehlversuch nach 2 Monaten immer noch Thema ist. Das lässt vermuten, dass da noch was Unausgesprochenes mitschwingt, ansonsten wäre die Sache doch längst passé.
Lieber FS, redet mal miteinander, warum Euch die Geschichte immer noch beschäftigt und versucht mal den Hintergrund zu beleuchten.
 
  • #53
Die Angriffe sind doch völlig haltlos - es gibt solche Arbeitsplätze und andere.
Bei manchen ist so etwas möglich- problemlos, bei anderen nicht. Er wird nichts machen, was nicht geht.
Ich war bei Firmen, da wäre es gegangen, bei anderen nicht. Sie ist ja dort auch alleine - also was spricht dagegen. Ist ja nicht permanent.

Und zum Thema Restaurant, sie hatte reserviert, er hat nur nachgefragt ob es so stimmt, und dann ergänzt mit dem Aperitif, und wohl der Bezahlung? So verstand ich das.
Spontan zwischen den Jahren ein Restaurant? Wäre bei uns chancenlos, genau wie an Wochenenden.

Es war nett gemeint.

Ich glaube, es ist einerseits ein Kommunikationsproblem, und andererseits ein Nähe - Distanz Thema, und evtl. Prägungen, Vorerfahrungen. Wie hier auch im Forum.
Einer mag Nähe in bestimmten Ausprägungen, andere nicht.
Für mich wäre die Balance zwischen Nähe und Freiraum wichtig, nette Gesten, wenn sie denn wirklich nett gemeint sind, wunderbar
Ich. fände es erst mal grundsätzlich aufmerksam, und wenn es mir too much würde, würde ich es ansprechen. Aber mit Feingefühl.
Aber, und dass das Thema Erfahrungen, es gibt Menschen, die solche Nettigkeiten nicht nett meinen, sondern besitzmarkierend, etc. Dann wird es übergriffig, aber es kommt immer auf die Zwischenlösung und den Kontext an.

Dies möchte ich dem FS nach nur 3 Zeilen nicht unterstellen, sondern erst mal als rein positiv. Er beschreibt ja seine Freundin auch als frei und unabhängig.
Und jetzt ist er, mit Recht irritiert, was eine nette Geste auslöst.

Bei mir würde der FS punkten, wenn es gelegentlich und nicht permanent ist, und wenn es die Ausgewogenheit gäbe.
Im Gegenteil, ich vermisse diese kleinen Aufmerksamkeiten von Männern durchaus. Ich mag das selbst machen, ohne Hintergedanken, und hatte regelmäßig dann das Gefühl, damit ins Leere zu stoßen. Nun, dann lasse ich es, aber dann fehlt mir etwas ganz wichtiges.

Ich finde es aber auch bei diesem Thread wieder mal sehr schade, wie grundsätzlich negativ und misstrauisch Menschen unterwegs sind.
Es gibt das Prinzip der sich selbst erfüllenden Prophezeiungen. Wenn ich immer gleich Negatives erwarte, tritt dies auch ein.
In einer Beziehung möchte ich persönlich erst mal positiv starten, mit Vertrauensvorschuss. Ich habe ganz gute Antennen, um zu merken, wenn dieser nicht gerechtfertigt ist, und dann ziehe ich die entsprechende Konsequenz.
Und ich weiß, dass ich damit leben kann, wenn dieser Vertrauensvorschuss sich nicht in begründetes Vertrauen wandelt. Keine Verletzung, keine Enttäuschung.
Einfach Krönchen richten, nächste Chance.
 
  • #54
Hallo @albbursche,

ich weiss nicht, aber irgendwie wird hier aus einer Mücke ein Elefant gemacht.
Ok, deine Idee hat sie nicht zu Begeisterungsstürmen hingerissen. Allerdings - reicht es nicht, dir deutlich zu sagen, was und warum ihr daran nicht gefallen hat? Muss man das wirklich monatelang unter die Nase gerieben bekommen? Zumal sich bei euch ja verschiedene Dinge wie Besuch im Büro eingespielt haben, die nicht alle Menschen toll finden.
Fehlersuche auf Teufel komm raus und dazu noch nachtragend .... ich würde mir an deiner Stelle überlegen, ob ich mit solchen Charakterfehlern leben kann und will.
 
  • #55
Guten Morgen,

zwei Menschen haben sich in ihrer Kennenlernphase im beiderseitigen Einvernehmen gegenseitig mit Kleinigkeiten beschenkt. Geben und Nehmen war ausbalanciert. Was ist daran so schlimm?
Nun hat der FS mit dieser Aktion daneben gelegen und ein Wust von Unterstellungen und Hinzudichtungen schieben ihn in eine Schublade. Dass Bedürftigkeit und narzisstische Züge noch nicht erwähnt wurden, wundert mich sehr.

Ich gehe erst einmal davon aus, dass ein Mensch gutwillig handelt und wenn mir etwas nicht behagt, spreche ich es an, dann ist es geklärt und bleibt auch geklärt.
Hier ist es das nach etlichen Wochen immer noch nicht und da ist was faul. Da geht es nicht um Tretminen, die man losgetreten hat, sondern um die Frage, wie steht dieser Mensch eigentlich zu mir?
Ist dieser stimmig mit seinen Gefühlen zu mir, dann lässt sich alles klären, muss mir nicht zwanghaft alles mögliche unterstellen, mich auf die Rechtfertigungsschiene drängen.
Es sind Unterstellungen, die einen Nerv treffen, ganz besonders, wenn man in guter Absicht gehandelt hat. Wenn Erklärungen und Rechtfertigungen nicht angenommen werden, schwächt das die Beziehung ganz enorm. Ein Geben und Nehmen gab es seit dem nicht mehr. Denn Geben bedeutet auch, dem anderen Pleiten, Pech und Pannen zuzugestehen, ohne das das Weltbild gleich zusammenbricht. Darauf zu vertrauen, dass in guter Absicht gehandelt wurde. Hier wurde einfach der Spieß umgedreht und von der Liebsten mangelndes Vertrauen vorgeworfen. Vertrauen, was sie nicht hat.

Mich irritiert hier und stimmt nachdenklich, diese Mächtigkeit, wo man aus einer Mücke einen Elefanten macht. Kleingeistig das so hoch aufhängt, dass es keinen Raum gibt für das Gute und man darauf sehr beharrt. Völlig übersieht, dass man inzwischen vielleicht bei dem FS in Tretminen gelatscht ist. Wo bleibt auf der anderen Seite das Einfühlungsvermögen. Das Wissen darum, dass ein Mensch sich, so wie er ist, zeigen möchte und es auch dürfen. Wieviel Gutes steht dem bisher gegenüber, dass es eigentlich als nicht erwähnenswert viel zu klein ist, um so ein Theater darum zu machen.
Seit diesem, ach so schrecklichem Vorfall, war diese Frau nicht mehr erreichbar, hatte sich längst mit der Aussage ihres Freundes Rückendeckung geschaffen und ist aus dem WIR ausgestiegen.
Wenn man selber merkt, dass man den anderen doch nicht so sehr begehrt, dann häuft man schon mal vorsorglich Schuld an, damit man sich leichter aus der Sache rausmogeln kann.

Ich werde hellhörig, wenn mir beharrlich etwas übergestülpt wird, wie hier mangelndes Vertrauen und darauf konsequent wochenlang beharrt. Ich wäre raus, aus diesem seltsamen Beziehungskonstrukt.
 
  • #56
Im Zusammenhang mit dem Bürobesuch finde ich es noch schlimmer.
Wie ist eure Beziehung sonst so? Es kommt doch nicht von ungefähr, dass ein Dritter euch so einschätzt, als ob deine Freundin unter deiner Fuchtel steht.
Ich vermute, der wesentliche Teil der Informationen fehlt noch. Hast du die Blumen vielleicht auch noch an ihre Arbeitsstelle schicken lassen?

Hinterfrage dich mal, ob du nicht zu besitzergreifend bist.
 
  • #57
ich bin ziemlich entsetzt wie der FS hier angegangen wird und danke @Pia #54 für ihren post.
In einem Parallelthread wird eine FS teilweise als bedürftig hingestellt, wenn sie sich überlegt, ob sie nach einem ersten date eine whatsapp Nachricht schreibt. Ja, sagt mal: woran krankt die Welt?
Lieber FS, in eurer Beziehung wurde kommuniziert und gelebt, dass ihr es liebt euch zu Überraschen, was sicher nicht jedem gefällt und auch nicht muß. Nun ist Dein Versuch fehlgeschlagen, was passieren kann.
Deine Partnerin scheint jedoch über Ziel hinauszuschiessen und trägt es Dir noch Wochen nach. Das würde mich ebenfalls sehr stutzig machen und ich würde mich fragen, wie sieht meine Partnerin mich und wo bleibt ihre Empathie für Dich?
Sie hat es in jedem Fall geschafft , dass Du keine Überraschung leichtes Herzens mehr bieten wirst. Schade. Für sie.
 
  • #58
Als sie uns Jungs in der "Garage" allerdings mit Vesper überrascht hat, kam das zwar super an - allerdings wusste ich schon ein paar Minuten vorher Bescheid.
So einfach kann es sein. Du hättest ihr auch unterstellen können, dich kontrollieren oder sich in deine Privatsphäre drängen zu wollen. Das finde ich ein schönes Beispiel dafür, dass es an uns und einzig an uns liegt zu entscheiden, ob wir uns freuen oder ärgern wollen.

Frau 51
 
  • #59
Ich denke auch, dass es nach zwei Monaten endlich gut sein sollte. Du hast dich sicherlich entschuldigt oder gesagt, dass du es anders gemeint hast und es müsste auch reichen. Mich würde es aber doch nerven wenn ständig solche "Überraschungen" kämmen und ich denke, dass es bei dir der Fall war. Schau, du tauchst bei der Arbeit auf, schickst ein Grußgetränk zu einem Treffen, wo du nicht eingeladen warst. Du schickst wahrscheinlich ständig Emails und Liebes Bekundungen. Es ist eigentlich total süß und du liebst sie bestimmt sehr. Aber sehe zu, dass Du deine Liebesdosierung minimierst. Manchmal ist weniger mehr.
 
  • #60
Lieber albbursche,

Du hast jetzt ein sehr breites Spektrum an Meinungen abbekommen - manche finde ich mehr als grenzwertig - aber vielleicht geht irgendetwas in dieser Richtung auch in Deiner Partnerin vor.

Suche das Gespräch, und spekuliere nicht.

Aber, das mag ich Dir auf den Weg geben, verändere Dich nicht, wenn Dein Verhalten für Dich richtig war und Du Dich so wohlfühltest. Das bist Du.

Vielleicht gibt es bei Euch eine Klärung, und ansonsten findet sich die Frau, die Dich genau so wertschätzt, wie Du bist, ohne negative Interpretationen und Unterstellungen.

Dir alles Gute.

W, 48
 
Top