• #61
Nur der Korrektheit wegen: 5 Monate waren wir zusammen als der Restaurantbesuch war. War von mir falsch formuliert. Jetzt sind es also sieben. In dieser Zeit haben wir uns um die 15.000 Nachrichten geschrieben, sehr viel telefoniert und viel miteinander geredet (Ich bin nicht arbeitslos, habe eine 70 h Woche). Die Kommunikation war also sehr intensiv.


Vielen Dank für eure Vielzahl an Antworten. Ich möchte hiermit auch noch auf die eine oder andere Frage eingehen:

Sieben Monate a ca. 30 Tage Beziehung sind ca. 210 Tage in denen du ihr ca. 15.000 Nachrichten geschrieben hast. Das wären dann täglich ungefähr 70 Nachrichten. Zuzüglich der Überraschungsbesuche auf der Arbeit ist das sehr viel. Ganz besonders dann wenn du 70 Std also 14 Std je Werktag wöchentlich arbeitest.

Selbst wenn du nur 20 Nachrichten je Tag schreibst und nur 10 Std je Werktag arbeitest, kommt mir das zuviel vor. Ihr seht Euch ja täglich beim zusammen leben. Also so eine Präsenz würde mich ersticken. Wenn du dann auch noch virtuell mit Überraschungsgeschenken bei ihren Veranstaltungen ohne dich dabei bist, ist das schon heftiges klammern. Dazu passt dann auch Reviermarkieren.

Genau das dürfte Euer Beziehungsproblem sein.
 
  • #62
Mich würde es aber doch nerven wenn ständig solche "Überraschungen" kämmen und ich denke, dass es bei dir der Fall war.

Bei beiden war es aber abgesprochen und sogar gewünscht.
Außerdem kann die Frau, wenn es ihr tatsächlich zuviel wird, um bestimmte Rahmenbedingungen bitten. Auch kann sie sagen, das sie es nicht mehr oder weniger möchte. Kommunikation!
Alles kein Problem oder Drama.

Das Problem ist aber ganz wo anders begraben.
Ich denke, ihre Gefühle sind, dem FS gegenüber, nicht stark genug. Wenn mir ein guter Kumpel sagen würde (und ich wäre wirklich verliebt), ich würde unter der Fuchtel stehen… dem würde ich was husten…
Diesen Kommentar finde ich nicht nur abwertend, sondern auch Grenzüberschreitend. Ich würde sagen:
1. Hat er es bestimmt nur liebt gemeint
2. Wir klären das später, privat.
3. Schön das du sooo viel Vertrauen hast, das ich damit nicht zurecht komme.
4. Ich möchte nicht, das du meinem Freund was schlechtes unterstellst und derart über ihn oder mich redest.
Eine klare Positionierung und ein Statement!

Dieser Kommentar hat sie aber total aus der Bahn geworfen.
Und wann passiert das?
Wenn die Gefühle noch sehr frisch aber auch nicht stark genug sind. Deswegen kratzt das an den Gefühlen und sie hält es dem Fs noch vor.
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #63
Eine Überraschung erfordert ein gewisser Mass an Planung.Ich nehme an,er hat im Vorfeld abgeklärt, ob sie auch da ist und ob es angebracht ist,dort aufzukreuzen.

Ja das nimmst du an. Wie sollte das gehen? Den Chef anrufen? Die Kollegen gleich mal mit einweihen? Oh man...
Der FS äußert sich dazu ja nicht und gibt auch ansonsten nur spärliche Erklärungen (ist die Meinung des Freundes bzgl. "unter Fuchtel stehen" gerechtfertigt??). Somit bleiben wieder nur Spekulationen.
Ich weiß nur, dass die Arbeit generell eine heikle Sache ist und frag mich, warum man das mit einer Beziehungsüberraschung vermischen muss. Das ist echt nicht nötig, außer sie arbeitet Mo. - Mo. von 0 bis 24 Uhr.
 
  • #64
Ich verstehe manche Antworten echt nicht. Zum einen wird oft der FS übertrieben angegangen und wie immer bei offenen Fragen kann der FS sich ja noch hinterfragen aber dem FS was vor dem Latz zu knallen und das als Tatsache hinzustellen ist einfach unter aller Sau. Auch wenn es anonym ist und es den FS sicherlich nicht verletzt, weshalb muss man so kommunizieren?
Lieber FS., ich denke, deine Freundin nimmt diese Überraschung gerade als Stellvertreterkrieg für etwas anderes. Vielleicht hat es mit dir zutun oder auch mit etwas bei ihr und sie sucht den Fehler einfach außen. Da ihr beide kommuniziert habt, dass ihr Überraschungen mögt, verstehe ich ihren "Zorn" nicht ganz.
Eigentlich sollte man genügend Lebenserfahrung haben, dass manche Überraschungen auch mal in die Hose gehen können. Als ich deinen Text zuerst gelesen habe, hab ich ihr Problem gar nicht verstanden aber es scheinen hier genügend Menschen zu verstehen.
Dir kam es auch nicht in den Sinn, dass es übereifrig ist, was du planst.
Normal bringt man das danach dann einmal zur Sprache und die Sache ist gegessen. Weshalb kann deine Freundin das nicht ? Was ist ihr Problem ?
Das wären Fragen die ich mir stellen würde. Wir kennen alle die Übertragung, ich gehe Fremd, deswegen denke ich, dass alle fremd gehen. Ich Lüge, Klaue, Schleime, ...
Wäre ich an deiner Stelle, würde ich das noch einmal zur Sprache bringen. Mich erklären und sie versuchen zu verstehen und dann sollte es auch gut sein. Wenn Sie es nicht gut sein lassen kann, dann würde ich ihr ein Ultimatum stellen.
 
  • #65
Da stellt sich automatisch die Frage, wie du das mit der Bezahlung gemacht hast. Nachfragen und Bestellen geht telefonisch, aber zum Bezahlen musst du doch hinfahren... Oder gibts jetzt schon Restaurant-paypal, oder hat der Kellner vertrauensvoll für zwei Coctails die Rechnung zu dir nach Hause geschickt oder angeschrieben?


Der Kellner hat es privat ausgelegt, mir seine Bankverbindung mitgeteilt und ich habe es ihm auf sein Konto am nächsten Tag überwiesen. Ich habe auch nicht im Restaurant nachgefragt, ob es geklappt hat, dass hat mir meine Freundin erzählt. Da sie sich damals nicht besonders erfreut geäußert hatte, habe ich ihr ebenfalls damals gesagt, was meine Motivation war, dass ich durch die Bekannte auf die Idee kam und das es mir leid tut ihr damit keine Freude gemacht zu haben. Zu erwähnen ist hier noch dass am Tag des Restaurantbesuches der langjährige Freund in einer Beziehung war, eine Woche später meine Partnerin mir aber sagte er habe sich getrennt. Ich weiß was jetzt einige hier im Forum denken, dieser Ansicht, das sich bei diesen zwei was anbahnen würde, dieser Ansicht bin ich aber nicht.


Nur hat sich seit dieser Aktion eine Abwärtsspirale in unserer Beziehung in Bewegung gesetzt, die in Folge sehr merkwürdige Situationen nach sich zog, die wir auch mit Gesprächen versuchten uns zu erklären, sie mir aber sehr oft einfach nicht zuhörte und auch Tatsachen von ihr verdreht wurden. In diesen Gesprächen war dann diese Überraschung immer wieder Thema.


Wie schon von einigen Forumsteilnehmer vermutet haben meine Partnerin und ich schon noch eine Menge Baustellen zu bearbeiten, die jetzt hier allerdings auf dieser Plattform zu diskutieren vermutlich zu komplex wären. Inzwischen ist zwischen uns beiden in der Kommunikation auch eine Art Sendepause eingetreten, was zum einen eine Problemlösung extrem schwierig macht, auf der anderen Seite aber vielleicht auch ganz gut ist.


Mit meiner Fragestellung wollte ich für mich feststellen, ob meine Aktion wirklich so daneben lag. Gehe ich die Antworten durch und sortiere sie nach " guter Idee" und "schlechte Idee" kommt ein Gleichstand heraus. Dadurch kann ich guten Gewissens behaupten, dass sie das nicht war. Das sie unglücklich und wenig Freude bereitend war brauchen wir nicht zu diskutieren. Aber hinter her ist man und auch frau immer schlauer.


Vielen Dank noch mal an alle
 
  • #66
Okay, ihr wart also schon 5 Monate zusammen.
Ich würde auch sagen, das Gespräch noch einmal suchen, erklären, wie Du drauf gekommen bist. Und frag sie doch mal, warum sie so drauf rumreitet und nicht kapiert, dass es nicht so sein muss, wie sie denkt. Ob sie noch andere Anzeichen sieht, dass Du - wie dieser Kumpel meinte - sie unter Deiner Fuchtel hast. Das finde ich einen ziemlichen Klopper, ich meine, was hat sie dem erzählt, dass er so ein Bild von euch hat. (ich könnte mir auch vorstellen, dass er ihr gegenüber nicht ganz neutral, also kumpelhaft, eingestellt ist, und die Äußerung aus Eifersucht oder Missgunst kam)
Vielleicht solltest Du mal ein bisschen sauer werden, statt Dich immer nur in der Buhmannposition zu sehen, und eine Erklärung erfragen, warum sie diesen Vorfall so aufbauscht. Ich hätte mich danach auch mehr zurückgehalten mit "Überraschungen", wenn was Gutgemeintes so was nachzieht. Ich meine nicht, dass sie die Aktion nicht kritisieren darf, sondern, dass sie damit kein Ende findet. Ich bleibe doch nicht mit einem Menschen zusammen, bei dem ich mich als Opfer seiner Fuchtel sehe.
 
  • #67
Ja das nimmst du an. Wie sollte das gehen? Den Chef anrufen? Die Kollegen gleich mal mit einweihen? Oh man
Also bitte!Wie wäre es damit,gesunden Menschenverstand einzuschalten??Da FS in sehr regem Sms-Austausch mit seiner Freundin stand,hat er sie vll.gefragt ,was sie morgen macht.Oder sie ihm erzählt.Muss man jetzt in unserem Alter noch erklären,wie man an gewisse Infos rankommt?Ein zwei Fragen nebenbei,der Rest kommt von allein, zuhören reicht auch.Vll.hat er nicht geplant,sondern hat sie tatsächlich überrascht.Wäre sie nicht da,wäre er gegangen,wo ist Problem.Da er davon erzählt hat,hat's anscheinend geklappt.Aber wie wir jetzt sehen,ist der echte "Reviermarkierer"wohl der langjährige Freund gewesen,seine abfällige Bemerkungen und die Sendepause der Freundin des FS sprechen Bände.
 
  • #68
l
Nur hat sich seit dieser Aktion eine Abwärtsspirale in unserer Beziehung in Bewegung gesetzt, die in Folge sehr merkwürdige Situationen nach sich zog, die wir auch mit Gesprächen versuchten uns zu erklären, sie mir aber sehr oft einfach nicht zuhörte und auch Tatsachen von ihr verdreht wurden. In diesen Gesprächen war dann diese Überraschung immer wieder Thema.
....auch eine Art Sendepause eingetreten, was zum einen eine Problemlösung extrem schwierig macht,...
Oje, ich fürchte, das mit den Cocktails ist dein geringstes Problem.
Ich würde sagen, es sieht danach aus, als überlege sie, wie sie den Absprung schafft.
Die Taktik der Feiglinge: sie benimmt sich mies, damit du dich trennst und sie nicht die Schuldige ist.

Oh Mann, es tut mir so leid, weil man merkt, wie sehr du dich bemühst und wie wichtig dir diese Frau ist. Und das ganze offenbar nicht auf Gegenseitigkeit beruht.

w 50
 
  • #69
Ich gestehe, ich wüsste nicht mal wie ich reagieren würde, wahrscheinlich wäre es noch stark Tagesform abhängig...

Mit der 50/50 Formel kannst Du es natürlich abschließen oder Du holst uns ins nächste Fass...denn es liest sich als ob andere geöffnet wurden.

Ich als Frau kenne es natürlich von Männern, dass die Kommunikation via Handy etc nachlässt.
Ins Spekulieren komme ich dann auch aber diese Unsicherheit mag ich nicht. Früher habe ich darüber erstmal nicht geredet aus Furcht vor Konsequenzen. Irgendwann kam der Druck raus und völlig unperfekt als Vorwurf.
Du machst nie mehr etc...
Mich wundernd dass die Gegenseite trotzig reagiert.

Heute versuche ich solche Themen anders anzugehen...ok gelingt nicht immer.
Nachlassende Kommunikation tagsüber kann: weniger Interesse, unterschiedliches Kommunikationsbedürfniss und einfach: willkommen in der Normalität einer festen Beziehung heissen.
Ich frage zb danach
Und ich erkläre dass mir ein lieber Gruß am Morgen wichtig ist.

Wer dazu nicht mal bereit ist, da kann ich es eigentlich komplett sein lassen,
Ich möchte um den einen Gefallen nicht bitten und betteln müssen.
Umgekehrt sollte mein gegenüber die Möglichkeit haben offen Wünsche an mich zu richten.

Manche Beziehungen brauchen klare Grenzen sonst ufert es aus und man fährt Achterbahn.

Und aus Erfahrung weiß ich: aufregend, nie langweilig aber irgendwann wird einem schlecht,
 
  • #70
Es waren bisher Überraschungen wie Tom26 es schon nannte, da ein Blumenstrauß, dort ein paar schöne Zeilen von ihr, Besuch bei ihr mit Kaffee und Schokobanane im Büro (dort ist sie meistens allein), selber gemachte Ringelblumensalbe wiederum von ihr und, und, und. Immer aus der Situation heraus. Aber bisher nie, das jemand Drittes involviert war. Und nochmals, nie mit dem Gedanken kontrollieren oder ihr nachspionieren zu wollen.

Lieber FS,

ich kann nichts Schlimmes an deiner Überraschung finden.
Sie machte halt deutlich, dass du ihr Freund bist, unabhängig davon, was zwischen ihr und ihm emotional mal war oder noch ist.

Trotzdem halte ich die Aussage von dem Freund, sie stände ganz schön unter deiner Fuchtel, für völlig daneben und unangebracht.

Offensichtlich hat ihm deine Überraschung nicht so gefallen.
Auch dass sie es dir heute noch vorhält, finde ich übertrieben.
Einmal muss es auch mal gut sein und irgendwie war es doch eine süße Idee.
 
  • #71
Mir hätte so eine Aktion auch nicht gefallen und ich wäre mir überwacht vorgekommen. Insgesamt kannst du jetzt wohl nicht mehr tun als sie loszulassen und den Focus wieder mehr auf dich zu richten. Falls sie was von dem Freund will, dann ist es so. Konzentrier dich auf dich und lass sie machen, was immer sie will. Wenn sie dann noch kommt ist es freiwillig.
 
  • #72
Der Kellner hat es privat ausgelegt, mir seine Bankverbindung mitgeteilt und ich habe es ihm auf sein Konto am nächsten Tag überwiesen.
Lieber FS, sei mir nicht böse. Aber ich finde diese Aktion sehr merkwürdig und übergriffig. Welcher Kellner verteilt denn seine private Kontonummer? Kennst Du ihn näher? Wieso hat er Dir nicht die Bankverbindung des Restaurant gegeben? Bei mir jedenfalls würde das Ganze auch einen komischen Beigeschmack hinterlassen. Diese Selbstlosigkeit und Naivität nehme ich Dir (und dem Kellner) irgendwie nicht ab.

Gehe ich die Antworten durch und sortiere sie nach " guter Idee" und "schlechte Idee" kommt ein Gleichstand heraus. Dadurch kann ich guten Gewissens behaupten, dass sie das nicht war.
Das rund die Hälfte der hier antwortenden Foristen die Überraschung gut findet, ändert nun aber immer noch nichts daran, dass Deine Freundin nicht darauf stand. Und insofern war es eben keine gute Idee - auch im Hinblick auf die scheinbar noch "offenen Baustellen" in eurer Beziehung. Offensichtlich habt ihr vor besagtem Abend schon gewisse Probleme gehabt, vielleicht hat genau deshalb Deine Freundin so allergisch auf Deine Aktion reagiert. Ich glaube, die Überraschung war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.
 
  • #73
Und ich erkläre dass mir ein lieber Gruß am Morgen wichtig ist.

Wer dazu nicht mal bereit ist, da kann ich es eigentlich komplett sein lassen,
Ich möchte um den einen Gefallen nicht bitten und betteln müssen.
Umgekehrt sollte mein gegenüber die Möglichkeit haben offen Wünsche an mich zu richten.
Das, liebe Pixi, scheint wohl so ein Frauending zu sein.
Wir haben das auch gehabt, haben es gelöst und gut. Und wenn ich mal länger schlafe, weil ich lange in die Nacht gearbeitet habe, dann ist der Morgengruss eben mehr ein Mittagsgruss..... ohne Probleme.

Was ich damit sagen will:
Wenn eine Frau auf Überraschungen besteht, dann bekommt sie auch mal eine, die ihr weniger gefällt. Das darf sie dann auch sagen - logisch. Aber sich doch nicht monatelang über eine solche Kleinigkeit beklagen.
Mir gibts echt zu denken, wenn solche Dinge nicht final geklärt werden können. Und zwar mit wenigen Sätzen. Denn ich habe den Wunsch, meine Freundin eben nicht zum Streiten zu haben. Es gibt so viele schönere Dinge .....
 
  • #74
Nur hat sich seit dieser Aktion eine Abwärtsspirale in unserer Beziehung in Bewegung gesetzt, die in Folge sehr merkwürdige Situationen nach sich zog
Also sind die Cocktails doch nur der Stellvertreterkrieg für tiefergehende Beziehungsprobleme und sie nörgelt in verschiedenen Situationen an dir herum. Ist im Gegensatz zu dir nicht mit der Beziehung zufrieden. Macht aber keine konkreten Verbesserungsvorschläge, sondern mosert hier und mosert da. Wahrscheinlich bis du nicht mehr weißt, worum es ihr überhaupt geht.

Du solltest dich nicht auf diese Anklagebank setzen lassen. Es gibt keine Argumente, wenn der andere chronisch unzufrieden ist.
 
  • #75
Der Kellner hat es privat ausgelegt, mir seine Bankverbindung mitgeteilt und ich habe es ihm auf sein Konto am nächsten Tag überwiesen

Albbursche, du bist ja ein echter Glückspilz. 99,9 Prozent der Kellner und Kellnerinnen würden einem Fremden am Telefon ganz sicher nicht ihre private Bankverbindung geben und das Geld für zwei Cocktails vorschießen. Da bist du ja an einen richtigen Samariter geraten.

Ich würde einen fremden Menschen gar nicht erst um so einen Gefallen bitten, es sei denn ich wäre in einer Notlage. So unterschiedliche Ansichten von Takt, Stil und Werten kann man haben.
 
  • #76
Ihr habt also noch ganz andere Baustellen. Meine Vermutung ist, dass die Überraschung das Fass zum überlaufen gebracht hat.
Was nützt Dir, dass die Hälfte des Forums Deine Idee gut findet? Nicht alles was gut gemeint ist, ist auch gut.
Mir kommst Du sehr klammernd vor (Anzahl von Nachrichten, Besuch im Büro usw.) Deine Gedanken scheinen sich ausschließlich um Deine Beziehung zu drehen. Was ist mit Deinem Job, Freunden, Hobbys? Wer sich derart auf den Partener fixiert, wie Du das machst, wird scheitern. Das hält keine Beziehung aus.
Ich denke, Deine Freundin will sich trennen, wird aber nicht deutlich.
 
  • #77
Aber ich finde diese Aktion sehr merkwürdig und übergriffig. Welcher Kellner verteilt denn seine private Kontonummer? Kennst Du ihn näher?

Na, ja, jetzt auch noch den Kellner mit einzubeziehen, ist vielleicht auch ein wenig übertrieben? Hier hat er es wohl gemacht.

Nur hat sich seit dieser Aktion eine Abwärtsspirale in unserer Beziehung in Bewegung gesetzt, die in Folge sehr merkwürdige Situationen nach sich zog, die wir auch mit Gesprächen versuchten uns zu erklären, sie mir aber sehr oft einfach nicht zuhörte und auch Tatsachen von ihr verdreht wurden.

Wie man dann folgern kann:

Dadurch kann ich guten Gewissens behaupten, dass sie das nicht war.
ist mir schleierhaft. Aber die Beziehung scheint ja an anderen Stellen auch nicht so richtig zu funktionieren.

Mir wäre die Beziehung insgesamt zu eng. Dauernde Kommunikation erfordert doch irgendwie, dass noch Zeit bleibt für Inhalte, über die man dann kommunizieren kann.
Ich verstehe auch gut, dass der FS eine 70-h-Arbeitswoche hat, denn er braucht ja Zeit, um 70 Nachrichten am Tag zu schreiben. Wenn es nicht nur belangloses blabla ist, dauert das Stunden. Den Chef wird es freuen...

 
  • #78
15000 Nachrichten? Kein Wunder, dass du eine 70-Stunden Woche hast. Wann arbeitest du denn? Für mich wäre das der blanke Horror, mehr als 2-3 Nachrichten pro Tag könnte ich gar nicht beantworten denn meine Leistung ist zB an Deadlines gebunden, da könnte ich nicht mal daran denken, auch nur mit einem Einzeiler zu antworten. Hunderte von Nachrichten, ständig irgendwelche Überraschungen, ich wäre schon längst über alle Berge. Offenbar ist ihr das alles zu viel aber das muss sie dann als eine grundsätzliche Sache kommunizieren und nicht auf die Situation bezogen. Aber oft will man den anderen nicht vor den Kopf stoßen und sie hat es ja einreissen lassen. Ihr müsst grundsätzlich über eure Beziehung reden und wo ihr jetzt gerade steht.
 
  • #79
Was dem einen zuviel ist dem anderen zu wenig und konfuzius sagt: es gibt nichts Schlimmers als Wünsche die erfüllt werden.

Ich wünsche mir auch Nachrichten und liebe kleine Überraschungen, weil ich eine Beziehung hatte wo das kaum bis gar nicht vorkam.
Lese ich Eure Sachen, bekomme Atemnot!
Mir wäre aber bewusst, dass ich durch meinen Wunsch, meinen Anteil an der Situation habe.
Bevor ich mich also entnervt entliebe und Dich einfach nur unsicherer und verzweifelter mache, würde ich reden und mal klar ansprechen: wie bin ich, Du und gibt es einen gemeinsamen Nenner.
Ich habe die liebe @frei schon mal benutzt und ich hoffe sie verzeiht.
Wer hier mitliest wird wissen, dass wir sehr unterschiedliches Nähebedürfnis haben. Aus uns ein Paar zu machen wäre schwer, obwohl ich denke: lachen könnten wir gut und wichtige gemeinsame Werte haben wir auch.
Wir würden schnell jeder an unsere Grenzen kommen und uns die Köppe einhauen oder wir finden die Punkte wo beide sich wohlfühlen.
@frei programmiert ihr Handy welches morgens Nachrichten sendet und ich verzichte auf die Welt und lerne Italienisch.
Grundvorrausetzung: wir sind beide gut wie wir sind!

Und in den Abstand müsst ihr Beide!
Wie bin ich und was brauche ich?
Brauchst Du 100 Nachrichten oder dachtest Du, dass sie es braucht?
Reicht Dir ein visuelles Küsschen am Tag, dann sag es.
Und lass ihr die Zeit das für sich zu formulieren.
Entweder ihr merkt wie unterschiedlich ihr seid oder vielleicht auch ähnlicher als ihr denkt!
 
  • #80
Ich habe die liebe @frei schon mal benutzt und ich hoffe sie verzeiht.
Da gibt's doch nichts zu verzeihen.
Oder war das eine versteckte Gemeinheit und ich habe das in meiner Naivität wie immer nicht erkannt ?
( Hinweis an alle, die das Bedürfnis haben, mir mal so richtig ihre Meinung zu sagen, oder auch nur mal zu sticheln: bitte klare Ansagen, sonst kapiere ich es nicht. )
Nein, ich finde, du hast hier etwas Wunderbares gesagt, du hast von Toleranz geredet und das ist einer meiner allerhöchsten Werte, kommt gleich nach Freiheit.

Ja, den anderen so sein lassen, wie er ist.
Wege zu finden, mit der Andersartigkeit des Partners ( oder Freunds, Vermieters, Chefs...) seinen Frieden zu machen.
Das dürfte das Geheimnis guter und langer Beziehungen sein.
Wenn auch gewisse Grundlagen an Übereinstimmungen da sein sollten, sonst kommt wohl jeder mit der Toleranz an seine Grenzen.
Unterschiedlichkeit kann aber, wenn wohl dosiert, z.B. nur gewisse, nicht existenzielle Bereiche betreffend, durchaus bereichernd sein. Ich finde es mitnichten anziehend, jemanden zu haben, zu dem ich immer nur 'ja, genau' sagen kann.
Grundvorrausetzung: wir sind beide gut wie wir sind!
Darauf kommt's an !
Das ist die halbe Miete, wenn nicht die ganze.

Übrigens möchte ich, nachdem ich nun gelesen habe, was der FS unter Überraschungen versteht und wie sagen wir mal intensiv der Kontakt ist, lieber wieder Abstand nehmen von meiner ersten Aussage, dass ich die Idee mit dem Cocktail gut fand.
Weil, mein Nähebedürfnis, na, ihr wißt schon...

Wobei, ich hatte ja auch eher gesagt, dass ich nicht finde, dass das eine Reviermarkierungssache war. Naja, war's vielleicht doch, ich wäre da halt nur nicht von allein drauf gekommen.
Naivität hat übrigens etwas sehr Entlastendes: das ist, als ob dich dauernd jemand haut und du spürst es nicht.

w 50
 
  • #81
Also mir wäre Deine Überraschung peinlich vor meinem Kumpel gewesen. Wie ein Gockel musst Du ihm rübergekommen sein, der sein Revier markiert.

Ich würde an Deiner Stelle Deiner Freundin sagen, dass Du verstehst, weshalb sie die Sache geärgert hat, und, dass Du das nicht mehr machen wirst. Danach würde ich keine weiteren Diskussionen hierzu und kein weiteres Aufwärmen dieser Sache von Seitens Deiner Freundin mehr zulassen.
 
  • #82
Auch mich erschreckt du mächtig mit deinen 15'000 Nachrichten in sieben Monaten. Mich würde schon interessieren, ob ihr beide so ein überaus grosses Kommunikationsbedürfnis habt oder ob das eher von dir oder eher von ihr ausgeht. Ich schätze, die meisten Frauen würdest du damit in die Flucht schlagen. Falls sie dir nie signalisiert hat, dass sie das toll findet, musst du vielleicht wirklich darüber nachdenken, ob du sie völlig vereinnahmen willst.

Frau 51
 
  • #83
Also ich bin ja ein gerne und viel Schreiber :).
Kurznachricht ginge auch noch superschnell. Ich mag auch die Möglichkeiten von WhatsApp.
Aber im Schnitt 70 Nachrichten pro Tag? Uff, da ginge mir die Puste aus, da würde ich Schnappatmung bekommen, das wäre mir zuviel und ich würde den Rückwärtsgang einlegen.

Ernsthaft, wie schaffst Du es bei dem Arbeitspensum?
Oder hast Du soviel Leerlauf?
Dann lieber effizienter werden, 2h früher Feierabend, und mit der Freundin abends noch was machen :)
Realer, qualitativer Kontakt begründet Bindung.
 
  • #84
Lieber FS, als ich deinen Eingangspost las, musste ich zuerst mal herzhaft lachen. Deine Aktion wirkt im ersten Moment einfach nur hochgradig absurd. Auf den zweiten ist sie jedoch weniger lustig.
Deine neue Freundin trifft einen anderen zum Dinner und du reagierst so:
Ich dachte mir dabei, Zeit wieder für eine Überraschung
und bezahlst tatsächlich der Freundin und dem unbekannten Herrn einen Drink bei diesem Tête-à-Tête.
Fandest du dieses Treffen wirklich so ok, wie du vorgibst?
Es ist nicht jedermanns und -fraus Sache, wenn der Partner sich in der Freizeit mit einem Freund des anderen Geschlechts zum "romantischen Abendessen" (absichtlich überspitzt formuliert) trifft. In deinem Alter ist es normal, dass man in einer Partnerschaft deutlich sagt, was man will und was nicht. (Und sichtrennt, wenn man verschiedene Ansichten hat.)
Deine Freundin hätte Gelegenheit gehabt, das Treffen anders zu gestalten, z.B. den Kollegen tagsüber zum Kaffee zu treffen oder mit euch beiden nach dem Dinner zu dritt was trinken gehen und euch dabei vorstellen. Tatsache ist aber: Sie wollte dich nicht dabei und du hast dich via Drink eingeladen.

Eure Beziehung ist in einem starken Ungleichgewicht. Ob das dein Ideal ist, weisst nur du. Aber so "liebevoll" wie du sie beschreibst ist sie nicht. Anstatt euch weiter zu "überraschen", wäre es gut, mal zusammen zu sitzen und euch zu unterhalten, wie ihr euch eine Partnerschaft vorstellt.
 
  • #85
Auch mich erschreckt du mächtig mit deinen 15'000 Nachrichten in sieben Monaten. Mich würde schon interessieren, ob ihr beide so ein überaus grosses Kommunikationsbedürfnis habt oder ob das eher von dir oder eher von ihr ausgeht. Ich schätze, die meisten Frauen würdest du damit in die Flucht schlagen. Falls sie dir nie signalisiert hat, dass sie das toll findet, musst du vielleicht wirklich darüber nachdenken, ob du sie völlig vereinnahmen willst.

Frau 51

Es ging von ihr aus. Meldete ich mich nicht immer gleich kam ein bis zwei Stunden später gleich was den los sei. Eine der seltsamen Situationen nach dieser missglückten Überraschung hing mit diesen Nachrichten zusammen. Sie warf mir vor, das wenn nicht sie eine Nachricht schreiben würde, es keinen Kontakt geben würde. Ich ging darauf hin die letzten fünf Tage zurück und Tatsache war, dass ein Gleichstand herrschte wer immer zuerst die Nachrichtenkommunikation anfing. Darauf angesprochen sie mir dann sagte ich solle doch nicht so kleinlich sein.
Meine Arbeit lässt es zu, nebenher Nachrichten zu schreiben und ich bin auch in der Lage mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, somit stellte dies auch kein Problem dar. Diese Anzahl an Nachrichten (7500 von ihr und 7500 von mir) ist natürlich der Wahnsinn. Als ich sie darauf hin mal ansprach bekam ich nur ein Lächeln, was dann bedeutet, das sie mir das schon Wert sein müsste.
Ich habe also dieses „Spiel“ ihr zu Liebe mitgespielt, wusste ich doch welch schlimmes Ende ihre Ehe nahm und viele Nachrichten drehten sich um die Aufarbeitung dieser Erlebnisse. Diese Eigenschaft, für sie Tag und Nacht dagewesen zu sein, rechnet sie mir auch heute noch sehr hoch an.
 
  • #86
Albbursche,

Dass geht ja langsam in eine ähnliche, nur nicht ganz so extreme, Richtung wie im Parallelthread von @Canteras - zum Thema zu emotional.

Brauchst DU eine Dramaqueen?

Lies mal diesen Parallelthread, vielleicht siehst Du Parallelen - zwischen Dir und Canteras und seiner Freundin und Deiner.

Falls ja, gleicher Tipp, lauf.
 
  • #87
Wow Lionne69, sehr vieles kann ich von Canteras Geschichte auch bei meiner Beziehung erkennen. Für mich nicht nachvollziehbar wie Menschen dir drei bis vier Monate fast eine Art Seelenverwandschaft vorgaukeln können und dann danach bei sämtlichen Themen dir das Wort im Mund herumdrehen nur um Angriffe gegen dich zu starten.
Interessant fand ich dann die Beiträge von denjenigen, die trotz allem noch Lösungsansätze für eine gemeinsame Beziehung sehen. Für mich stellt sich dabei die Frage, ob sich nicht derjenige, der die Beziehung retten will, komplett als Mensch aufgibt und somit nur noch für den anderen da ist. Kann man oder frau da glücklich werden?
 
  • #88
mich stellt sich dabei die Frage, ob sich nicht derjenige, der die Beziehung retten will, komplett als Mensch aufgibt und somit nur noch für den anderen da ist. Kann man oder frau da glücklich werden?

Ich denke, dass kann man pauschal gar nicht beantworten.
Manche Menschen finden darin ihre Art "Glück", fühlen sich gebraucht, bestätigt, siehe beispielsweise den Typus Kümmerer. Da steht dann oft wieder ein Selbstwertthema dahinter. Oder anders.
Es gbt Gründe, warum man einen bestimmten Typ Mensch anzieht, für ihn offen ist, da sollte man sich selbst mal kritisch anschauen.

Wichtig ist - ist das DEINE Vorstellung von Partnerschaft? Kannst Du damit leben? Was macht es mit Dir?

So wie Du schreibst, kannst Du es nicht, und meine Glaskugel, es wird Dir bei Fortführung noch zunehmend Verletzungen zufügen.
Was dann für spätere Beziehungen ein Rucksack ist und am Ende nicht nur Du ausbadest, sondern eine Frau, die Dich genau so, wie Du bist, wertschätzen würde.
Bleibe authentisch, und fühle in Dich hinein, was Dir gut tut und was nicht.

Es gibt immer 2 Seiten in einer Beziehung, sobald sich ein Gleichgewicht verliert und nicht mehr herstellen lässt, wird es ungesund.
Für manche mag das Gleichgewicht sogar in obiger extremer Form gegeben sein, weil sie andere Benefits ziehen.

Also prüfe, wo für Dich das Gleichgewicht bestünde, und wenn es Defizite gibt, wie und ob sie behebbar sind.
 
  • #89
Die neue Beziehung sollte nicht dazu benutzt werden, die alte aufzuarbeiten. Viele eurer Nachrichten drehten sich also nicht um euch, sondern wohl um ihre Ex-Beziehung. Das klingt alles etwas extrem. Sich aufgeben ist nie eine gute Idee.
 
  • #90
Albbursche, wegen Albtraum? Zwinker.
Lieber FS, ich schlage vor, du zeigst deiner Freundin den Kontoauszug, damit sie dir glaubt du hast dem Kellner das Geld für die beiden Getränke auf seine private Bankverbindung überwiesen, der Betrag müsste dann neben den Namen des Kellners stehen.

Wenn du das nicht kannst, gebe ich zu, habe ich auch Neigung den Zweifeln von schwalbenweg und Fleur zu glauben, dass Kellner am Telefon eher nicht ihren Namen und private Bankverbindung herausgeben sowie gleichzeitig etwas Geld für Fremde auslegen.
Das wäre als wenn der Mann sieht von wem seine Freundin eine sms bekommt, welche darauf antwortet und sie später fragt, mit wem sie schrieb.
 
Top