G

Gast

  • #1

Darf man als Frau nicht den Mann verführen - muss die Initiative immer von IHM aus gehen?

Ich habe mich vor kurzem sehr geärgert. Bin 34 und habe über Bekannte einen Mann in meinem Alter kennengelernt. Er gefiel mir sofort und schien auch Interesse an mir zu haben. Er ist Akademiker und aus gutem Hause. Attraktiv mit einer sympathischen Ausstrahlung. Wir trafen uns kurz nach dem Kennenlernen zu zweit. Es war ein netter Abend. Wir gingen essen und unterhielten uns gut. Die Chemie schien also auch zu stimmen. Für den zweiten Abend verabredeten wir uns in meiner Wohnung. Ich kochte, und nach dem Essen kuschelten wir auf der Couch. Da ich mich schon in ihn verliebt hatte, signalisierte ich ihm, dass ich mit ihm schlafen wollte. Ich muss sagen, dass ich nun wirklich keine "femme fatale" bin. Bin eher der zurückhaltende Typ und ging entsprechend vorsichtig ran. Da fragte er mich ein wenig spöttisch, ob ich etwa notgeil sei! Der Abend war danach ziemlich schnell beendet. Habe ich einen Fehler gemacht? Will der Mannn eine Frau sexuell erobern?
 
  • #2
Liebe Fragestellerin, hier vermischen sich zwei völlig unterschiedliche Aspekte miteinander und führen letztlich zu einem Missverständis.

Erstens geht es darum, ob eine Frau einen Mann verführen darf und da kann man ganz klar sagen: Ja, das darf eine Frau. Viele eher schüchterne Männer sind sogar froh, wenn die Frau den ersten Schritt macht. Natürlich ist dies stark typabhängig und ein eher maskuliner, dominanter Akademiker möchte sich vielleicht eher weniger verführen lassen als ein schüchterner, wenig erfahrener Mann. Nichtsdestotrotz glaube ich nicht, dass eine geschickte weibliche Offensive wirklich ein Hindernis darstellen würde, wenn der Mann verliebt wäre und die Frau wirklich begehren würde.

Zweitens, und das ist in diesem Falle der wesentliche Punkt, darf Verführung gleich in welcher Richtung eben erst dann stattfinden, wenn beide ineinander verliebt sind. Der zweite Abend war viel zu früh! Egal ob Frau oder Mann, man sollte erst dann intim miteinander werden, wenn man selbst in den anderen verliebt ist und man auch davon ausgehen kann, dass der andere in einen selbst verliebt ist -- ganz egal ob man eine Frau oder ein Mann ist.

Du warst schon verliebt, aber das ist auch ausgesprochen plötzlich und schnell gewesen. Du bist entgegen seiner Gefühle vorgeprescht, Du wirktest eben tatsächlich notgeil auf ihn, vielleicht sogar promisk oder willfährig in bezug auf Sex, wenn er Deine Verliebtheit noch nicht gespürt hat.

Kurz gesagt, Du hast auf seine Gefühle, auf sein Begehren, keinerlei Rücksicht genommen, sondern bist empathiebefreit vorgeprescht -- das wäre in beiden Richtungen richtig schlecht gewesen. Auch ein Mann, der einer noch nicht verliebten Frau am zweiten Abend so ein Angebot machte, würde kalt abblitzen und wahrscheinlich keine zweite Chance bekommen. Wenn ich mir vorstelle, ich treffe einen Mann überhaupt erst das zweite Mal und er würde schon Sex anbeiten oder wollen -- sorry, das geht gar nicht. Genau so empfindet er das sicherlich auch.

Du hast einen notgeilen, billigen, verfügbaren Eindruck gemacht, empathiebefreit seine Gefühlslage ignoriert und bist zu recht daran gescheitert -- werde klüger, achte mehr auf fremde Gefühle, fühle vorsichtiger vor und warte generell länger mit Sex ab. Gemessen an der erhofften, langen Beziehung, sind ein paar Tage Wartezeit doch nichts und Du kannst Dir auch selst sicherer werden, Deine und seine Gefühle sondieren und sicherstellen.

Ideal ist es immer dann, wenn beide Beteiligten schrittweise aufeinander zugehen und sich fair und anständig immer Zeit lassen und passende Signale geben -- außerdem ist das schrittweise Eskalieren, also das erste Händchenhalten, der erste Kuss, die erste Nacht doch viel schöner, wenn das nicht alles in derselben Nacht stattfindet. Die Gefühle müssen eben nachkommen, man möchte doch auch im Bett liegen, den ersten Kuss überdenken, bestenfalls aufgeregt und erregt sein und voller Vorfreude auf das nächste Treffen. Das ist Genuss, das ist Verlieben. Aber alles einfach mal so auf Anhieb? Das ist eher, als ob man das heißersehnte Weihnachtsgeschenk uneingepackt schon am 16.12 nebenbei in die Hand gedrückt bekommen würde.
 
G

Gast

  • #3
Das war definitiv ein grober Fehler.
Der Typ wird wohl das Weite suchen.
Es wird ja oft vom bösen Mann als großen "Verführer" gesprochen, der dann die armen Frauen nach dem Sex hocken lässt.
Kenne von Männern allerdings das Gegenteil, viele erzählten mir (habe großen männlichen Bekanntenkreis), dass die Frauen sexuell immer direkter wären, gleich aufs Ganze gingen und ihnen das regelrecht unangenehm wär.
Man sollte es kaum glauben, aber es gibt auch Männer, die erst mal verliebt und eine Frau richtig kennenlernen wollen, bevor es zum Sex kommt und zwar öfter wie man denkt.
 
G

Gast

  • #4
Ja, auch eine Frau darf einen Mann verführen, aber am zweiten Abend ist es noch etwas verfrüht und da kommt es eben aufs Fingerspitzengefühl an, man spürt auch irgendwie, ob der andere Part auch dafür offen ist (Körpersprache, Blicke) da wohl aus seiner Richtung kein Wink kam und Du die Zeichen nicht gedeutest hast und "blind" vorgeprescht bist, kann ich seine Bemerkung durchaus verstehen. Vermutlich ist er irritiert und hat nun endgültig das Weite gesucht.

Beim nächsten Mal etwas mehr Fingerspitzengefühl walten lassen. Kann mich also @1 diesmal vollkommen anschließen.

w
 
G

Gast

  • #5
Ich hörte auch schon vereinzelt von Männern, dass manche Damen sexuell fast schon agressiv vorgehen und die Männer regelrecht flachlegen wollen. Viele Männer nehmen den Sex dann zwar mit, oftmals ist die Frau dann "easy to have" und langfristig weniger interessant.

w
 
G

Gast

  • #6
liebe fs,
du hast keinen fehler gemacht! du hast so gehandelt, wie es für dich gepasst hat und wie du empfunden hast. du hast dabei niemanden genötigt, verletzt oder schlechtes zugefügt! du hast signale gegeben und hättest diese vermutlich wieder sein lassen, wenn keine entsprechende reaktion kommt (und ich meine jetzt nicht die geschilderte reaktion notgeil...).
warum um alles in der welt soll dein verhalten falsch sein?
es könnte maximal ein taktisch falsches verhalten sein, also "überlegtes/gesteuertes/berechnendes" verhalten um ein betimmtes ziel zu erreichen. da würde es jetzt auf dein ziel drauf ankommen.... weiß nicht was dein ziel war, vermute aber, dass du gar kein ziel hattest und dich einfach dem moment hingegeben hast....

völlig überflüssig, dumm und ohne jede empathie hingegen finde ich seine aussage bezüglich "notgeil". bezüglich des abends hat wohl er etwas falsch gemacht, nachdem dieser dann bald beendet war (außer er wollte ihn beenden...). wenn er nicht mit dir schlafen wollte, dann hätte er das auch anders rüber bringen könnnen.

@2:
ich kenne das auch, dass mir mann, sowas unangenehm wird, wie du das schilderst. allerdings nur bei frauen, die mir nicht gefallen/mich nicht interessieren oder wo die umstände nicht passen (frauen von freunden, arbeitsplatz usw). man sollte hier schon etwas differenzieren...
m/45
 
G

Gast

  • #7
Ich finde es von diesen Mann nicht besonders charmant, dass er dein "Vorpreschen" so negativ dargestellt hat (spöttische Frage: "Bist du notgeil, oder was?"). Also, entschuldigt, es gibt auch Männer, die wesentlich schneller zur Sache kommen und entspannter und humorvoller mit dem Thema umgehen. Aber jedem das seine. Auf mich wirkt dieser Mann jedoch so, als wäre er verunsichert und hätte den Spieß umgedreht, um dich zu verunsichern. Überlege dir mal, wie sich solch ein Verhalten seinerseits in anderen Konfliktsituationen auswirkt. Er hätte auch freundlich sagen können, dass es ihm zu schnell geht, oder nicht?

An deiner Stelle würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen, und daraus keine allgemeinen Gesetzmäßigkeiten ableiten. Wer wegen solcher Missverständnisse gleich das Weite sucht, wie soll der für eine Beziehung taugen? Oder bin ich zu hart mit dem Mann? Ich bin einfach der Meinung, er ist vor allem sehr unsensibel mit dir umgegangen, nicht umgekehrt.
 
  • #8
@#5: Nun, ob ein Fehler gemacht wurde, hängt sicherlich von dem eigenen Anspruch an sich selbst und das eigene Benehmen, sowie natürlich von der Zielsetzung ab.

Für mich persönlich sind hier mindestens in zweierlei Hinsicht Fehler gemacht worden:

Einerseits habe ich an mich selbst den Anspruch, niemand anderem zu nahe zu treten, nicht seine Gefühle zu verletzen und in Liebesdingen eben auch, auf fremde Gefühle zu achten. Das hat einfach mit Achtung, Respekt, Höflichkeit und Benimm zu tun. Wenn es dir egal ist, wie der andere sich fühlt, dann mag das Deine Art sein, ich finde das nicht in Ordnung, so empathiebefreit und rücksichtslos in die Welt zu leben. Weder sollten Männer Frauen einfach so zum Sex auffordern noch umgekehrt, es sei denn, sie haben sehr gute Anzeichen dafür entdeckt, dass das Interesse gegenseitig ist, und selbst dann sollte man schrittweise vorgehen und dem anderen stets die Wahl lassen. Darin besteht doch auch gerade das Spiel der Verführung!

Zweitens war doch das ZIEL der Fragestellerin ganz klar: Sie war verliebt, sie wollte diesen Mann für sich gewinnen. Also selbst, wenn man das ganze absolut egoistisch sähe, hätte sie einen drastischen (!) Fehler gemacht, denn sie hat ihr Ziel nicht erreicht -- und zwar nicht, weil es unerreichbar war, sondern weil sie es vermasselt hat. Wäre sie vorsichtiger, empathischer, rücksichtsvoller, schrittweise, situationsgerechter und letztlich auch romantischer und gefühlvoller vorgegangen und hätte sich auf seine Gefühle eingestellt, hätte sie höchstwahrscheinlich ihr Ziel erreichen können. Genau deswegen war es ein klarer Fehler.

Ganz generell gilt die Regel: Der schnellere muss sich auf den langsameren einstellen, beide müssen mitkommen, sich schrittweise nähern, Gefühle entdecken. So sind nun einmal die "Spielregeln", wenn eine Verführung und Anbandelung Erfolg haben soll. Wer vorprescht, der scheitert fast immer. Und wenn er gewollt hätte, dann war das Vorpreschen fast immer ein kapitaler Fehler.

Nein, ich finde es nicht richtig, Fehlverhalten als "keinen Fehler gemacht" schönzureden.
 
G

Gast

  • #9
Du hast aus einem inneren Impuls heraus gehandelt und das finde ich gut. Was soll die ganze Taktiererei... ab wann man das erste Mal Sex haben darf oder nicht.
Es gibt da kene feste Regel.
Du hast keine Ahnung, ob er nicht drei, vier Dates später genau so reagiert hätte....
... und die "notgeil" Bemerkung von ihm geht meines Erachtens gar nicht. Was soll das denn ?
Zeigt meines Erachtens, dass er nicht wirklich respektvoll über Frauen denkt.
Versuchs mal von dieser Warte aus zu sehen.

Wenn er zudem selbst Interesse an Dir gehabt hätte und so früh noch nicht intim werden wollte, gibts durchaus dezentere Möglichkieten, dass dem Gegenüber verständlich zu machen
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS,

ich finde die Reaktion des Mannes unhöflich. Wenn es ihm zu früh, zu schnell war oder er nur ein freundschaftliches Interesse für Dich hatte, hätte er es Dir taktvoll sagen können.
Nö, Du hast nichts falsch gemacht, er ist einfach grob gewesen.

LG w
 
G

Gast

  • #11
Liebe Fragestellerin, ich bin mir nicht so ganz sicher, ob er wirklich aus einer guten Familie kommt, sonst würde er das Wort "notgeil" nicht benutzen und schon gar nicht, wenn ihm eine verliebte Frau Avancen macht. Er war zu Gast in Deiner Wohnung und hat es an Höflichkeit mangeln lassen. Wenn ein Mann oder eine Frau keinen Sex wollen, kann das auch freundlicher ausgedrückt werden, man muss den/die andere/n nicht beleidigen.

An diesem Mann war wohl nur die Ausstrahlung "sympathisch", der Mann selbst war es nicht.

Davon abgesehen ist der zweite Abend meiner Meinung nach zu früh für Sex, aber da gibt es im Forum unterschiedliche Meinungen.

w/49
 
G

Gast

  • #12
Ich kann verstehen, dass du dich ärgerst, wenn er vorher auch SIgnale gesendet hat, dass er großes Interesse und Lust hat. Falls nicht, bist du vielleicht wirklich mit der Tür ins Haus gefallen.
Meine Erfahrung: Männer zu verführen funktioniert bei mir eher subtil, durch kleine Gesten, zufällige Berührungen, kurze Blicke und deren Erwiderung, Spiel von körperlicher Nähe und Distanz (z.B durch die Wohnung gehen, Räume wechseln) Ich habe NOCH NIE die Initiative ergriffen in dem SInne, dass ich einen Mann zuerst geküsst, umarmt etc habe. Das traue ich mich gar nicht und ist mir auch etwas zu platt. Und doch wurde mir wiederholt gesagt, dass ich eine "Verführerin" sei. Erstaunlich, aber da muss wohl was dran sein. Und noch eine Erfahrung: es funktioniert umso besser, je weniger man in solchen Momenten darüber nachdenkt, was man nun tun sollte.
LG, w35
 
G

Gast

  • #13
Hallo FS,
nein, du hast keine Fehler gemacht - das war er. Du hattest die Idee am zweiten Abend Sex zu haben udn hast dementsprechende Signale gegeben. Ich unterstelle jetzt klar aber nicht für ihn abwertet. Er reagiert darauf nicht mit einem klaren Satz sondern wertet dich ganz massiv ab.
Das ist der Punkt, der eine Partnerschaft mit diesem er unmöglich macht- wer so wenig sicher ist, dass er andere verunsichert, der soll zum Teufel gehen. Immerhin war das Date in der Wohnung einvernehmlich! Sei froh, dass du so schnell erfahren hast, wie der tickt und such dir jemand, der
eine Ablehnung anders rüberbringen kann. Ich will hier nicht aufzählen, in was für Worten das erfolgen könnte, aber auf jeden Fall muss das ohne Abwertung des Angebots sein.
Übrigens - auch F dürfen so eine Angebot eines M - ohne Abwertung des Gegenübers ablehnen. Diesen Ton scheinen etliche meiner Geschlechtsgenossinnen nicht in Erwägung zu ziehen !
 
G

Gast

  • #14
@6 von #5:
liebe frederika,
ich sehe nicht, inwieweit mein kommentar #5 deinem in #6 so trastisch widerspricht.
ich habe von signalen geben (und mit signalen meine ich "leichte" zeichen und nicht auf den penis greifen) geschrieben und gleichzeitig, dass ich davon ausgehe, dass sie bei mangelnder erwiderung diese wieder sein läßt, gehe hier also durchaus von empathie aus.
dass sie bezüglich ihrer zielsetzung einen fehler gemacht hat, schreibe ich auch, mit der einschränkung, dass ich nicht weiß, was ihr ziel war/ist.

ich gestehe aber ein, dass ich die bereitwilligkeit einer 34 jährigen dame, beim zweiten treffen bereits sex zu haben (haben zu wollen), in deinem sinne "schön rede". hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass ich das nicht "schlimm" finde.
 
G

Gast

  • #15
Ich finde "zu frühen" Sex immer primitiv - das sage ich auch ganz direkt - kaum gesehen und schon Sex gehört für mich in die Tierwelt.
Man liest aber auch hier immer wieder das Gleiche, Gejammer nach dem frühen Sex;
entweder meldet "er" sich nicht mehr, oder wie hier, er fand mich "notgeil".
Also kann ich daraus nur schließen, dass zu früher Sex eben defintiv ein Fehler ist.

Mich wundert es doch immer wieder, wie manche das Ganze dennoch verteidigen und in Ordnung finden, wo es doch so oft hier im Forum mit "Gejammer" endet.

Also lernt euch erst mal richtig kennen, dann wird es nach dem Sex auch nicht so viel Gejammer geben. Jemand, der mit dem Sex warten kann, bis er die Person richtig kennt, meint es auch ehrlich, denn die schnelle Nummer findet man an jeder Ecke.
 
  • #16
Ich habe bisher fast alle Männer meines Lebens verführt, also als erste umarmt oder geküsst. Aber niemals in der zweiten Nacht und nur wenn ich mir ganz sicher war, dass sie auch wollten und nur nicht wussten wie!

So früh darf man nicht rangehen! Das ist einfach billig und lässt dich in den Augen von Männern als notgeil oder schlampig erscheinen. Er hätte das nicht so sagen müssen, aber recht hatte er.

Es muss prickeln zwischen mir und dem Mann. Ein gehauchter Abschiedskuss an seinen Hals und dann die Vorfreude auf das nächste Mal. Manche sind überrascht, manche erfreut, manche sieht man nie wieder. Aber damit vergibt man sich nichts. Aber zum Sex auffordern ohne dass man sich jemals geküsst hat? Das ist schon echt billig.
 
G

Gast

  • #17
Ich selbst habe noch nie einen Mann verführt anfangs, nicht weil mir der Mut fehlte, sondern ich habe schon auf Signale des Gegenübers geachtet, tiefer Blick, kurze Umarmungm Küsschen etc. wenn von der Seite des Mannes mal so gar keine Annäherung kam, tat ich auch nichts. Nichts würde ich schlimmer empfinden, als so eine gnadenlose Abfuhr, wie die FS sie beschrieb, das ist peinlich ohne Ende und ich würde mich in Grund und Boden schämen.

Er hat sich zwar unfein ausgedrückt, aber schlussendlich behielt er Recht. Nach dem zweiten Date so in die Vollen gehen, ist ein NoGo.

w/39
 
G

Gast

  • #18
Verbal sollte eine Frau das Thema am Anfang niemals andeuten.

Mir als Mann genügt es völlig, wenn man sich in Trance kuschelt oder liebkost und vor allem richtig einfühlsam küsst. Witzigerweise gibt es nicht viele Frauen, die gut küssen können - aber schon dabei kann ein Mann merken, ob sie bereit ist, sich einzulassen. Es ist quasi eine kleine Hingabe.

In der beschriebenen Situation finde ich Petting maximal angebracht und ich geniesse es, es dabei zu belassen. Dann verabschiedet man sich ziemlich lange und das war's erstmal. Wetten, dass sie sich ganz schnell wieder verabreden will?

Gerade, wenn ich es ernst mit ihr meine, zögere ich den magischen Moment gern hinaus und lerne ihr Wesen kennen. Wenn sie es dann irgendwann nicht mehr aushalten kann, find ich es geil. Und sie auch.
m
 
G

Gast

  • #19
tztz, wieder einer dieser männer, die es nicht abkönnen, dass frau sie begehrt und süß findet.
liebe männer, die zielführende lösung heißt hier: zurückbegehren (und das auch in jeder weise signalisieren);))

vielleicht warst du einfach nicht sein typ. schwer vorstellbar, dass du es warst, denn sonst hätte er nicht so reagiert. lass ihn ziehen, denn seine äußerung dir gegenüber war wirklich kein kennzeichen von empathie und respekt.
 
G

Gast

  • #20
Vielleicht warst du zu deutlich.
Verführen darfst du natürlich, ist ja von vielen Männern gewünscht. Es war allerdings erst das 2. Treffen. Vielleicht bischen früh.
Warst du zu direkt? Verführen-heisst locken.
Diu hättest mehr darauf achten müssen wie er reagiert. Auch verführen muss geübt und erlernt werden.
Sicher denkt er, er wurde nur wegen Sex in die Wohnung gebeten.
Seine Reaktion finde ich alles mehr als blöd.
Er hätte einfach nicht darauf eingehen müssen, und sagen es ist mir zu früh.
Für mich hört sich das so an, als hättest du ihn fast überrumpelt.
Also das nächste mal etwas zurückhaltender wenn du ihn noch nicht kennst.
Aber lass dich nicht entmutigen. Achte auf seine Signale. Natürlich wollen Männer verführt werden.
 
G

Gast

  • #21
Dass er dich nicht angezeigt hat wegen sexueller Belästigung, ist noch alles;)
 
G

Gast

  • #22
<MOD> Ihr habt Euch in Gesellschaft kennengelernt und sympathisch gefunden : Wenn ich - als Mann - dann kein Interesse habe , gehe ich mit einer Frau nicht Essen ! Das Essen war dann auch schön und harmonisch - die "Chemie" stimmte. Das nächste Mal sogar kochen und essen bei Dir - kuscheln auf der Couch. Worum geht es jetzt ? Schnellen - zu schnellen - viel späteren Sex? Blödsinn ! Nichts klärt sich mit/ohne oder wegen Sex - weder früher noch später : eine verlogen-erfahrungslose

Zwei Menschen können völlig hin-und-weg voneinander sein : beim ERSTEN Mal (tollen) Sex haben - und eine wunderschöne Beziehung aufbauen. Und zwei können ihre (wahre!) Notgeilheit unendlich aufsparen - dies für romantisch halten - irgendwann übereinander herfallen - merken , daß der Sex bescheiden ist - und der Partner (nach Druckabbau !) doch nicht so toll war......
Ob zwei Menschen in einer Beziehung , die den Namen verdient wirklich glücklich harmonieren werden : entscheidet sich immer erst weit nach dem ersten Sex - ob der spontan kommt oder "aufgespart" für scheinbar höhere Ziele als bei Anderen : ist völlig egal !

Ein Mann der Dich in dieser Situation und nach den Vorabenden beim Kuscheln auf der Couch nicht von selbst sanft in den Arm nimmt und küßt - sein auch erotisches Interesse zum Ausdruck bringen kann und will : ist ein Schlappschwanz oder under-sexed ... oder - und das vermute ich: Als "Akademiker aus gutem Haus" ein arroganter , letztlich gefühlloser , frauenverachtender und angstbeißender : Schnösel ! Warum? Du hast Deinen ganz normalen Wunsch "vorsichtig herangehend signalisiert": Ein Mann , der selbst einer Frau Sympathie und den Wunsch nach Nähe (kuscheln) signalisierte, der ihre Zuneigung fühlte .... und sie dann "notgeil" schimpft:ist ein - wenn auch armes - Schwein ! Sonst nichts ! Erobern wollte der nicht - runterziehen und demütigen wollte er Dich - aufgrund welch kranker Vorgeschichten auch immer - oder einfach nur weil es seine Natur ist . Sei froh , wenn Du ihn nun los bist ! Bleib wie Du bist - und entscheide nach DEINEM Gefühl !
 
G

Gast

  • #23
Nr21

Dein Beispiel war übertrieben und steif. Wer sagt denn, dass es nach 8 Monaten nicht auch über romantische Gefühle zum Sex kommt. Die Romanntik kommt immer iweder zu eienm Maximum, bis man dann nach einiger Zeit der Romantim 'freien Lauf' lässt.

Fakt ist, dass Sex IMMER von der gemeinsamen geistigen Entwicklung des Paares ablenkt und noch mehr andere (kritische) Aspekte einführt. Diese sind auch wichtig, aber nicht in diesem Stadium. Da sollte man sich um die Basis bemühen, diese zu stabilisieren. Wenn man sofort mit Körper loslegt, hat man noch kein starkes Fundament in der geistigen Haltung der gemeinsamen Liebe erschaffen. Die ist ja auch noch gar nicht so weit. Da gehören Zeit und Reifung verschiedener Werte dazu.

Zum Glück mache ich mir keine Sorgen um die Qualität des Aktes ("dass der Sex bescheiden ist"). Ich gehe nicht wegen Sex eine Beziehung ein, sondern wegen der Person. Und solange er Geschlechtsorgane hat, muß ich ihn auch nicht gleich zu Beginn erst einmal 'ausprobieren'. So klingt die sogenannte 'Offenheit' für mich.
 
  • #24
Erstmal ist mir ein Rätsel, wie Du dich in ihn nur nach dem ersten Treffen im Restaurant, wo ihr ihr erstes Date hattet, verlieben konntest? Klar Du hattest ihn schon über Deine Bekannte kennengelernt, aber wie gut und wie lange bevor ihr das erste Date hattet?
Menschen, die sagen, sie verlieben sich schnell, hatten seit sehr langer Zeit keine Beziehung und sie verzehren sich vor Sehnsucht nach Zärtlichkeit, Innigkeit, Küssen und sexuelle Intimität. Kaum haben sie einen tollen Mann kennen gelernt, dann werden sie fast verrückt nach ihm und können es nicht aushalten mit ihm so schnell wie möglich mit ihm zu schlafen. das zeigt sich mir auch daran, dass Du ihn bereits für das 2. Date zu dir nach Hause eingeladen hast. Auch das finde ich viel zu früh!!!

Es geht vielen Männern und Frauen so, welche seit langer Zeit, vielleicht seit mehreren Jahren, als Single leben und in dieser Zeit weder ONS oder Affären hatten, dass sie sich nicht mehr mit den Intimitäten Zeit lassen können und wollen. Wenn das bei dir der Fall ist, dann ist deine Reaktion insofern verständlich, weil du zu starke Sehnsucht nach körperlicher Nähe hattest, eine Sehnsucht, welche Du als Verliebtheit interpretierst.

Ob der Mann sich überhaupt für dich ERNSTHAFT interessiert hätte oder sich in dich auch verliebt hätte, kann man jetzt nicht mehr eruieren. Ich würde dir raten, dich erstmal zurückzuziehen und dich nicht mehr bei ihm zu melden. Doch seine spöttische Reaktion - welche ich übrigens auch ein wenig menschenverachtend finde - lässt mich vermuten, dass aus euch 2 kein Liebespaar wird. Die meisten Männer können mit einem allzu forderndem sexuellen Verhalten der Frauen nicht umgehen. Einigen wenigen gefällt das durchaus und sie geniessen es selber begehrt zu werden.

Auf jeden Fall, ist dir dieser Abend als eine Lektion für weitere Männerbegegnungen in Erinnerung geblieben. Versuche Dich, trotzt deiner Sehnsucht oder Verliebtheit, dich immer auf den Mann einzustellen, auf seine Stimmungen und Empfindungen. Versuche ein "Feeling" für ihn als Person zu bekommen. Denn es gibt auch Männer - wie @21 treffend ausdrückt - welche under-sexed sind, für welche die Sexualität in einer Partnerschaft eine untergeordnete Rolle spielt.
 
G

Gast

  • #25
die Bezeichnung "notgeil" finde ich mehr als daneben. Er konnte auf jeden Fall nicht damit umgehen, dass Du Deine Lust auf ihn so (wie auch immer es genau gelaufen ist) gezeigt hast.

Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, viele Männer könnten damit nicht umgehen.Was Du schreibst hätte mir noch vor einigen Jahren auch passieren können. Ich finde nicht, dass Du etwas falsch gemacht hast.

Hättest Du den Typ beispielweise in einem Tantraseminar kennengelernt, wäre vermutlich mehr Offenheit da gewesen

Als Frau muss man sich halt im Klaren sein, dass es haufenweise Männer gibt, die selbst den ersten Schritt machen wollen, denn wenn sie nicht jagen können vergeht ihnen die Lust.

Abschließend würde ich sagen, frau sollte den Typ einschätzen können, wenn sie "so etwas" so schnell macht. Die dumme Äußerung sagt mehr über ihn als über Dein Verhalten.

W
 
G

Gast

  • #26
Hier tut sich ein gewaltiger Widerspruch der FS auf.
Keine "femme fatale" und eher zurückhaltend, aber dann deutig am 2. Date sexuelle Anspielungen.
Sorry, wie das?
Also jemand der eigentlich zurückhaltend ist, beginnt nicht beim 2. Date mit Verführung.
Naja, man lernt nie aus.
 
G

Gast

  • #27
Liebe FS,

nein, Du hast keinen Fehler gemacht. Er war einfach der Falsche.
 
G

Gast

  • #28
Wenn ein Fehler vorliegt, dann sicher auf seiner Seite.
Unverständlich so einen Spruch.

Es kann ja sein, dass Du ihn einwenig überrumpelt hast.
Es kann ja sein, dass er es nicht so gemeint hat.
Es kann ja sein, dass es einfach dumm gelaufen ist für Beide.

Kann mir vorstellen, dass ihr bei einem weiteren Treffen euch näher kommen könnt, ohne dass es zu peinlichkeiten kommen muss.
Wäre nicht erstaunt, wenn er sich genauso Ohrfeigen könnte wie Du.

Schlage ein Treffen auf neutralem Boden vor. So dass von Anfang an klahr ist, dass jeder seinen Weg nach Hause macht.
Die nächste Annäherung sollte von Ihm kommen.

Übrigens, so ganz daneben ist Notgeil ja nicht. es ist einfach eine unglückliche Wortwahl.
Wenn ich mich verliebe, werde ich auch erregt und immer geiler. Bis zum Punkt wo ich mich beherschen muss, nicht zu schnell zu kommen.
 
  • #29
Bitte liebe FS, das eine hat mit dem anderen nicht unbedingt was zu tun.

Wir Männer dürfen durchaus auch erobert werden, wenn diesem Typ das Jagdtgefühl gefehlt hat- so what. Idioten gibts überall. Eigentlich solltest Dun Ihm Dankbar sein dass er gleich gezeigt hat was er für ein unhöflicher Klotz ist.

Aber: Wenn ich bei zweiten Date, beim ersten alleine mit der Frau auf sexuelle Avancen eingegangen bin war mein Interesse auf diesen Bereich beschränkt. Eine Frau an der ich als Partnerin interessiert war wollte ich immer erst mal besser kennenlernen und das exuelle langsam aufbauen. Da ist es mir nämlich wichtig dass Sie sieht dass ich eben nicht nur körperlich an Ihr Interessiert bin.
 
G

Gast

  • #30
Hallo,

Meine Meinung nach als „Mann“: Du hast nichts falsch gemacht.

Die meisten Männer betrachten sich leider als Jäger, daher werden sie schnell erschrocken, wenn eine Frau sie jagt. Jedoch diese Männer vergessen etwas sehr wichtiges: „Nicht die Jäger haben die Entscheidung, sondern die Gejagte.“

Daher gilt es: „Ein kluger Mann erweckt den Jagdinstinkt einer Frau aber jagt sie nicht.“

[mod]
 
Top