G

Gast

Gast
  • #31
na ja..wenn nicht die Wahrheit sagen auch Lügen ist würd ich sagen ja man darf Lügen..

Schliesslich hat "JEDER" einen Pack an Erfahrungen, Dummheiten und Fehler im Leben zu tragen und es ist weder zeitlich möglich noch ratsam das alles beim ersten Date zu erzählen..

M
 
G

Gast

Gast
  • #32
Die Lüge kann eine legitime Sache sein in bedrohlichen Notsituationen.
Diese liegt bei einem Date ja in der Regel nicht vor.
Lieber sollte man mit Humor, Selbstironie und Gelassenheit zu sich selbst und seinen eigenen (vermeintlichen) Unzulänglichkeiten stehen. Denn: Ehrlich währt am längsten.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ich habe keine Lust einem unbekannten Mann gleich alles zu erzählen. Ich lüge aber nicht, sondern gebe einfach nicht auf alles eine klare Antwort.
Zu jenen die da sagen "ich habe nichts zu verbergen" kann ich nur sagen: ich schon!
 
G

Gast

Gast
  • #34
Fast am schlimmsten finde ich, wenn IHM erst danach einfällt, dass er eigentlich noch nie monobezogen war, seine anderen Beziehungen auch darunter litten, das von IHR anvisierte Beziehungsmodell also keineswegs seinem eigenen entsprach, etc.
Unehrlichkeit in Bezug auf die eigenen Absichten.
Bereits gehabt.
Das sind aber Fragen, die nur dann "vorher" überhaupt angesprochen werden konnten, wenn die Intensität des Kontakts das hergibt.

Dagegen würde es nur ein kleines bisschen an meinem Respekt für ihn kratzen, wenn er sich etwas jünger, größer etc. gemacht hätte, und mir das noch vor dem ersten Date "beichtete".
Auch schon gehabt.

Wahrscheinlich sind die Ehrlichen einfach auch besser in der Lage, zusammenzubleiben, kommen im mitlleren Alter nicht so häufig wieder auf den Markt, können Konflikte innerhalb der Beziehung lösen durch das Vertrauen, das durch Ehrlichkeit wächst.
w
 
G

Gast

Gast
  • #35
kommen Lügen gut an bei den meisten Frauen beim ersten Date? Wenn keine großen Lügen sind wenigstens kleine lügen erlaubt beim Date?

Der Duden definiert den Begriff Lüge folgendermaßen:
,,bewusst falsche, auf Täuschung angelegte Aussage;
absichtlich, wissentlich geäußerte Unwahrheit''.

Ich kann nicht für die meisten Frauen sprechen, sondern nur für mich:
Finde ich heraus, dass ich beim ersten Date per Definition belogen wurde,
wird es kein weiteres Date geben.

Gegen Understatement habe ich dagegen rein gar nichts einzuwenden. Der Beitrag von #12 mit dem Oberarzt, der lediglich seinen Beruf, nicht aber seine Stellung verrät, ist ein gutes Beispiel dafür. Das ist aber auch keine Lüge, sondern lediglich eine grobe Umschreibung einer konkreten Wahrheit. Erscheint mir für viele Themenbereich, gerade beim ersten Date, sehr angemessen - verquere Familienverhältnisse, Krankheiten, andere „Handicaps“ – muss man nicht direkt ansprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Hi,

also ich denke, dass jemand der eloquent genug ist sich gar nicht der Lüge bemühen muss. Es ist möglich jede Frage zu umgehen. Geht eine Frau davon aus, dass du von einer bestimmten Hochschule kämest aber nicht danach fragt, ob du den wirklich dort studiert hast und fragt nach etwas von dieser Hochschule, benötigst du nur die Antwort das es dir nicht bekannt wäre ;-). Aber leider bilden sich tiefe Schluchten in dennen die exakte Sprache verschwindet und du wirst einen solchen Fall evtl. als Lüge vorgeworfen bekommen. Aber lüg soviel du musst, den die Frau die dich lieben wird, wird es dir ohnehin vergeben ;-) (du musste es ja nicht beim 2. Date aufklären, wenn überhaupt)

Gruß
 
G

Gast

Gast
  • #37
Ich persönlich finde ein konsistentes und verantwortungsbewusstes Auftreten und Handeln wichtiger als ein Beharren auf korrekten Fakten. Was bei notorischen Lügnern ja häufig das Problem ist, ist ihr Verwickeln in Widersprüche und auftretende Wut, wenn sie darauf aufmerksam gemacht werden. Da fehlt die eigene Verantwortungsübernahme, und sie kommen nicht damit klar, wenn die Leute schlauer sind als gedacht.

Mit Menschen, die mit verschiedenen Gesichtern leben und darauf bauen, dass ihr Gegenüber dümmer ist als sie, ist es in der Tat schwer umzugehen. Es hat etwas unsoziales. Auf so einen Charakter deuten aber nicht unbedingt kleine Flunkereien hin. Mir ist wichtig, wie jemand vor MIR auftritt und ob ich das für authentisch und konsistent halte, ich frage keine Fakten ab und denke auch nicht, dass mich das genaue Geburtsdatum, die Uni und dergleichen etwas angehen. Was mich etwas angeht und mir wichtig ist, erlebe ich im Kontakt.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Lügen zerstört Vertrauen

Dazu gehören auch die nicht ausgesprochenen...
 
Top