• #1

Das berühmte Treffen mit der Ex - Soll ich ihr meine Entdeckung beichten?

Hallo. Ich bin im Zwiespalt und wollte um eure Meinung / Einschätzung bitten.
Eine Freundin und ihr Freund: Man spürt die Liebe zwischen ihnen sehr. Diese Blicke, das ständige Händchenhalten, seine häufigen Küsse auf ihre Stirn/Handrücken…Wenn sie beisammen sind, sind sie beide sichtlich glücklich. Aber es ist nicht immer so. Meine Freundin studiert im Ausland. So sind sie lange Zeit getrennt.
Seine Ex ist ihr ein Dorn im Auge. Als sie ein schlechtes Bauchgefühl hatte, hat sie in sein Handy geguckt. Sie hat dann wohl gelesen, dass seine Ex ihn treffen wollte – er dies aber (da sie eh im Bett landen würden (wegen bomben Sex und der Anziehung) und er meine Freundin liebt - abgewürgt hat. Dies hat sie als absoluten Vertrauensbeweis aufgefasst. Dumm nur, dass er ihr doch fremdgegangen ist. Aber mit ner dahergelaufenen Tussi. Entgegen dem Rat von mir und mehreren Freundinnen hat sie ihm dennoch Verziehen „da es nur ein Kuss war“, „sie eine Beziehung nicht zu schnell aufgeben will“ und „ er es ihr gesagt und nicht verheimlicht hat“.
Als meine Freundin beschäftigt war hab ich kurz unauffällig mitgelesen, als er mit seiner Ex geschrieben hatte. Er hat im Chat von sich aus gesagt, dass er sie sehr gerne mal in ihrer neuen Stadt besuchen kommen möchte. Über ein Wochenende, versteht sich (wegen der längeren Fahrt) und sich von ihr die Stadt zeigen lassen will. Am Nachmittag dann, war der ganze Chatverlauf gelöscht, wie als wolle er nicht dass es rauskommt, was er da seiner Ex geschrieben hat... schon verdächtiges Verhalten...
Seine Ex ist nun auch vergeben laut Facebook. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, wie Treffen mit nem Ex wo der Sex Bombe war, ausgeht. Nämlich im Bett. Selbst wenn man das vorher nicht vorhatte….. Und dass ihn das „vergeben-sein“ nicht davon abhält fremd zu gehen, wissen wir ja schon.
Ich bin so unentschlossen ob ich von meiner Entdeckung was sagen soll? Sie ist ja momentan glücklich, aber sie war so down als der erste Seitensprung rauskam. Sie hat geheult und ihr ging es nicht gut. Ich will nix kaputt machen oder Wind in eine Sache bringen die evtl doch harmlos verläuft. Wie schätzt ihr die Lage ein? 2 vergebene, sich anziehende Personen…. Treffen… sie nymphomanisch veranlagt … und er kann wohl schlecht „nein“ sagen … kommt es zum Sex? Soll ich still halten oder beichten was ich mitgelesen habe und dass ich an seinem Handy war?
Wieso müssen so viele Treffen mit der/dem Ex überhaupt immer im Bett ausgehen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Es ist Deine Freundin, ich würde es ihr sagen. Deine ganzen Vermutungen nicht, Du spekulierst viel. Auch wenn das stimmen mag, gehört es nicht zum Fakt.
Sag einfach, was Du gelesen hast und dass der Chatverlauf dann gelöscht war.

Wärst Du meine Freundin, würde ich das wollen, dass Du mir genauestens schilderst, was Du gelesen hast.
 
  • #3
Sag, hast du nichts zu tun, dass du dir derart viele Gedanken um die Beziehung deiner Freundin machst? (Den Verlauf von SMS, sein Handy, die Beziehung ihres Freundes zu seiner Ex, den Status der Ex, Wesenszüge, etc.)
Ich kann dir sagen, was wäre wenn ich rausbekommen würde was Sache ist und du die ganze Zeit davon wusstest: unsere Freundschaft wäre Geschichte. Unwiderruflich. Aber du kennst deine Freundin und ihre Werte ja sicher besser. Handle besser danach.
 
  • #4
Lt. meiner Definition hat er sie mit seiner Tat bereits (emotional) betrogen. Da wo ich herkomme ist es aber ein Ehrenkodex, dass man seinen Buddy nicht verrät und ihm keine Lampe dreht. Egal wie nett und unschuldig dessen Freundin ist/wirkt. Kannst ihm ja sagen, dass sein Verhalten scheisse ist, ihm vllt auch die Freundschaft ggfls aufkündigen, ihm vllt sogar androhen dich an seine Freundin ran zu schmeissen wenn er sich nicht um sie kümmert, aber niemals verraten.
M30
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #5
Ich bin mir nicht sicher, wie und ob Du etwas bewirken wirst. Der Chatverlauf ist nicht mehr vorhanden, sie hat ihn schonmal direkt angemacht, er hat das schonmal abgelehnt, ohne dass Deine Freundin Einfluss genommen hat. Besser wäre, wenn er heimlich wirklich ein Wochenende bei ihr ist und das rauskommt oder wenn klare "Beweise" vorhanden sind, dass wirklich etwas passiert ist...
 
  • #6
Ja, da wäre ich mal eine Petze und würde es verraten.
 
  • #7
hm Du bist auch mit ihm befeindet. Sag ihm das Du es gelesen hast. Das Du es ihr sagen willst, weil Du es nicht magst wenn Sie leidet.
So kommt er vielleicht runter von seinem Gefühl Sex zu wollen. Sag im das ihr stattdessen ans Meer fahrt und er sich dort klar werden kann, ob er Schluss machen will um mit seiner Ex Affären zu haben oder mit ihr wieder zusammensein will.
 
  • #8
Danke für die Einschätzungen/Antworten/Rate. Ich denke ich werde ihm mein Wissen stecken und wenn er sich nicht mit meiner Freundin darüber unterhält petz ich.
 
  • #9
Hm, bist du jetzt eine Frau, die Frau ist deine Freundin und der Mann ihr Partner ?
Oder bist du ein Mann, der Mann dein Kumpel und die Frau seine Partnerin, so wie es der M30, mit dem femininen Nick 'Landlibell' unter #3 annimmt ?

In beiden Fällen geht es dich nichts an und ich finde es etwas seltsam, welchen Stellenwert du der Sache gibst. So als ob da etwas dahinter stehen würde ( selbst verknallt in den Typ oder Missgunst des Glücks der Freundin oder dergleichen ).

Im zweiten Fall würde ich demnach gar nichts machen und mich um meinen eigenen Kram scheren.
Im ersten Fall sehe ich es etwas differenzierter: ich würde eine gewisse Pflicht sehen, meine Freundin nicht ins Messer laufen zu lassen.
Wärst Du meine Freundin, würde ich das wollen, dass Du mir genauestens schilderst, was Du gelesen hast.
Ich würde es auch von meiner Freundin erwarten, dass sie mir die Augen öffnet, wenn sie etwas konkretes weiss.
Doofe Vorstellung, sie hat es die ganze Zeit gewusst und nichts gesagt. Das wäre schwer zu verzeihen.

Aber lass die Spekulationen. Nenne die Fakten und zwar einmal.
Wenn deine Freundin davon nichts wissen will und sich die Sachlage schönredet, lass sie.
Du hast dann deine Pflicht erfüllt.

w 48
 
  • #10
Wirst du still halten so bist du eine ganz feige, unaufrichtige, falsche und heuchlerische Person ohne guten Charakter wie so viele und Punkt. Willst du echter Freund sein, so teile mit, was du weißt, das erwarte ich von Freunden. Mehr gibt es hier nicht zu sagen!
 
  • #10
Wie kommt die/der FS überhaupt dazu, fremde Handys auszuspionieren? Was ist das für ein Verhalten? Schlimmer als die NSA.

Liebe(r) FS, Du hast deine Neugier gestillt und jetzt glaubst Du mehr zu wissen. Schön für dich. Behalte es aber schön für dich. Ein Freund, der in meinen Sachen rumwühlt, wäre für mich nämlich gestorben, egal was ich mit seiner Information weiter anstelle. Das ist ein absolutes No-Go.

Und warum Du in eine fremde Beziehung eingreifen willst, ist für mich genauso unbegreiflich. Im Optimalfall hat er seinen Sex mit der Ex, seine Freundin erfährt nichts davon und sie leben noch lange glücklich zusammen. Meinst Du wirklich, dass mehr Informationen die Menschen glücklicher macht? Das ist ein Trugschluss, wie Du schon einmal gesehen hast. Beide waren - zumindest eine Zeitlang - absolut unglücklich. Objektiv gesehen hat sich in ihrer Beziehung nichts geändert, bis auf die Tatsache, dass deine Freundin durch das Tal der Tränen gegangen ist. War es das wert?

Und das Argument, dass deine Freundin dir irgendwann dein Mitwissen vorwirft ist nur vorgeschoben, denn Du wirst natürlich dein Wissen mit NIEMANDEN teilen, auch mit ihr im nachhinein nicht.

Wieso kannst Du die anderen nicht ihr Leben so leben lassen, wie sie es tun? Moralapostel-Ader? Oder musst Du in der Trauer der anderen baden? Bist Du vielleicht neidisch auf deren Beziehung?

Es gibt tausende betrogene Partner, die dank des Unwissens glücklich miteinander leben. Vielleicht gerade wegen der Seitensprünge. Du hast es nicht zu entscheiden, ob deren Beziehung jetzt kaputt gehen soll oder nicht. Das müssen sie selber tun. Und wenn einer (oder beide) irgendwann merken, es funktioniert nicht, dann beenden sie die Beziehung ohne deine Mithilfe. Deine Freundin scheint nicht von dem Freund finanziell und seelisch abhängig zu sein. Gesteh ihr die Fähigkeit selber über ihr Glück zu entscheiden. Der offengelegte Betrug tut doppelt weh, wenn unbeteiligte davon wussten. Da wird sie wohl keine Wahl haben. Die Konsequenzen kannst Du aber heute nicht absehen. Ich kenne einen Fall, wo jemand nach Jahren sagte: "Hättest Du damals bloß die Klappe gehalten, dann hätte ich jetzt eine Familie".
 
Top