G

Gast

Gast
  • #1

Das Besondere an mir ist? Was eigentlich?

Wie finde ich heraus, was "das Besondere an mir" ist? Ich gebe mir wirklich Mühe mein Profil korrekt auszufüllen, aber hier fällt mir leider wirklich nichts Markantes ein, was mich unverwechselbar macht. Wie komme ich auf des "Pudels Kern"?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wie finde ich heraus, was "das Besondere an mir" ist? Ich gebe mir wirklich Mühe mein Profil korrekt auszufüllen, aber hier fällt mir leider wirklich nichts Markantes ein, was mich unverwechselbar macht. Wie komme ich auf des "Pudels Kern"?


Da kann man witzig sein , meist ist der Witz aber sehr bemüht oder so häufig dass er abschreckt, da kann man sagen dass man ganz normal ist, da kann man angeben oder eine wirkliche Schwäche eingestehen "ich bin grottenlangweilig". Da gibt es viele Möglichkeiten es auszufüllen und man kann auch noch sagen "das soll lieber mein zukünftiger Partner" herausfinden,.............
Jede Variante findet irgend jemand gut (zumindest der Autor) und irgendjemand schlecht....
m52
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das Besondere an mir ist.......... dass es mich gibt! Denn ich bin einzigartig, so wie jeder Mensch!
Und das ist das Besondere an uns allen!
 
G

Gast

Gast
  • #4
#2: Sorry. Dies ist doch einfach nur langweilig, wenn auch einzigartig.
Kein Witz – Kein Pepp
Ja Witz und Pepp sollte es schon haben um aus der Masse hereus zu stechen.
m.47
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn jeder aus der Masse herausstechen will, gibt es irgendwann so eine große herausgestochene Masse, dass man sich gar nicht mehr entscheiden kann.... ich finde es sowieso ungescheit, dass man nach der Art der Vermarktung seines Profiles ausgesucht wird und niemand mehr daran interessiert ist, den Menschen am anderen Ende der Leitung richtig kennen zu lernen und sich dafür auch Zeit zu lassen. Aber wer jemanden will, der mal den Mount Everest bestiegen hat, kann ja weiterhin nach dem Besonderen suchen, soll sich dann aber nicht beschweren, wenn ihm das Besondere irgendwann mal zu abgefahren ist....
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo, Wenn Du das wirklich wissen willst, wird es ein längeres Projekt. Aber: Nur Mut, es hat sicher Sachen. Die Erkenntnis wird Dein Leben beeinflussen.

Überleg Dir doch mal unverkrampft und nicht im Bezug auf EP, wie Du Dich von anderen unterscheidest. Statt vor der Glotze zu sitzen, philosophierst Du eben ein wenig, bezw. ein wenig mehr. Prüfe Deine normalen Eigenschaften darauf, ob sie wirklich so gewöhnlich sind, wie sie Dir erscheinen. Wenn man z.B. ganz frei von Rassen- oder Ausländerhass ist, würde man dies sicher selbst als logisch und normal ansehen. Ach ja!? Wenn Dich ein Verhalten aufregt, fragst Du Dich BEWUSST, warum Du das anders machst. Frage Dich auch, warum Du etwas gut kannst oder gerne tust.

Eine sehr schöne Übung habe ich aus einer Verkaufs-Schulung. Man fragt irgend welche Leute, Freunde und vor allem Fremde, was sie von einem halten. Das braucht sehr viel Mut, der Dir aber später hilft. Wenn Du den Leuten ihre Hemmungen einmal aus geredet hast, kriegst Du Denkanstösse zurück. Mich hat im zarten Alter von 40 Jahren eine 16-jährige Azubine mit einem Blick durchschaut und mit einem einzigen Satz einen Volltreffer gelandet. Schockierend, aber in der Folge äusserst hilfreich.

Ungewöhnliche oder nicht erwartete Kombinationen von Eigenschaften gehören auch hierher, nur schon weil sie zeigen, dass Klischees nicht bedient werden müssen.
- Der Pazifist, der beim Airsoft (Kampfspiel) eine eigentliche Kampfsau ist.
- Laut und extrovertiert, aber sehr bereitwillig auf Leute eingehend.
- Das unbestrittene Alpha, das loslassen und die Anderen machen lassen kann.

Ich habe auch Beispiele aus Berufen gesehen:
- Der eher kleine, echt freundliche Verkäufer, der als Hobby Türsteher vor einer Disco ist.
- Die bildschöne Frau, die als Model und als Minenräumerin arbeitet.
- Verschiedene hübsche, schlanke Fahrerinnen von 28-Tönnern und Bussen.
- Der Berufsspieler, der mit seinen beträchtlichen Gewinnen eine kulturelle Einrichtung betrieb.

Grüsse m60
 
G

Gast

Gast
  • #8
G

Gast

Gast
  • #9
also wenn ich richtig dolle liebe, dann brauchte es keine besonderheit ähnlich einer leistung.

dann hat mich der mann einfach fasziniert - sein so sein- - alles an ihm, ohne, dass er etwas besonders gemacht hat.
ich habe es genossen, mit ihm einkaufen zu gehen, tv zu schauen, zu kochen, meinungsverschiedenheiten zu haben ..also den ganz normalen alltag mit ihm zu teilen.

ich würde mir also im umkehrschluß wünschen, daß ich das besondere bin und mich nicht anpreisen muß, um dadurch aufzufallen.

ich will um meiner willen geliebt werden!
..nicht wegen einer "besonderheit", mit der ich vielleicht nutzdienlich bin..? ist das dann noch liebe?
.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es gibt in jedem Leben Momente, wo einem gesagt worden ist, was an einem gemocht wird.
Meine 82 jährige Tante hatte mal gesagt von sich, dass sie "erotische Hände" habe. Ich habe sie natürlich gefühlt. Sie waren sehr weich von der Hautstruktur her.

Wer ständig seinen Körperhaut pflegt und weiß, dass er eine weiche Haut hat, kann er das auch äußern.

Männer, die sich durchgerungen haben, Kosmetik zu benutzen, könnten auch sagen, dass sie jünger aussehen, als ihr Alter.

Oft wird einem gesagt "Du hast aber schöne blaue Augen" "Oh, Deine braunen Pralinée-Augen"

Ein bisschen nachdenken: Vielleicht hat auch nur einen lieben Charakter, oder ist sanftmütig veranlagt. Da gibt es erdenklich viele Möglichkeiten, die den anderen neugierig machen könnten.
 
Top