• #1

Das erste Mal verliebt mit 31 - wie kommt man da mit der eigenen Unsicherheit klar?

Hallo zusammen,

Ich habe vor ein paar Wochen eine junge Frau kennen gelernt, wir haben viel geschrieben und uns auch schon zwei Mal getroffen. Die Treffen waren meiner Meinung nach sehr harmonisch, wir haben viel geredet und auch gelacht. Das passiert mir nur selten, da ich ein schüchterner Typ bin und meistens nie so recht weiß, was ich erzählen soll. Insgesamt bin ich mit meinen 31 Jahren beziehungstechnisch total unerfahren, bisher habe ich keinen Kuss, keine Beziehung und keinerlei sexuelle Erfahrung. Oft kommen mir da Selbstzweifel, da alle anderen Bereiche des Lebens rund laufen (einen festen und gut bezahlten Job, Freunde, Hobbys, gepflegtes Auftreten).

Daher ist das für mich gerade komplettes Neuland und ich wünsche mir so sehr eine Beziehung. Ich fühle mich sehr wohl an ihrer Seite und bin das erste Mal in meinem Leben so richtig verliebt. Bei den bisherigen Dates (kann ich an der Hand abzählen) war ich immer sehr nervös und verkrampft, doch hier habe ich das Gefühl, mich ein Stück weit fallen lassen zu können. Was meiner Meinung nach passt ist die intellektuelle Ebene, das Interesse an gemeinsamen Hobbys, die Einstellungen zum Leben generell und auch die Bestätigung von ihr, dass sie mich gut findet. Sie hatte das zweite Date vorgeschlagen und mir auch selbstgebackenen Kuchen mitgebracht, was ich sehr schätze und worüber ich mich sehr gefreut habe.

Beim letzten Treffen waren wir zusammen wandern und am Ende der Tour saßen wir zusammen auf einer Bank im Schein der untergehenden Sonne. Das ist an sich der romantische Moment, sie an der Hand zu berühren oder gar zu küssen. Der Moment, auf den ich schon mein ganzes Leben lang gewartet habe. In meinem Kopf waren tausend Gedanken und ich war unfähig, diesen Moment zu nutzen.

Insgesamt haben wir uns über alles Mögliche unterhalten, aber auf Themen wie Beziehung, Gefühle usw. sind wir noch nicht gekommen.

Meine Gefühle fahren gerade Achterbahn, schwanken von totalem Prickeln bis hin zur Angst, den Moment nicht genutzt zu haben. Auf dem Parkplatz haben wir noch Telefonnummern ausgetauscht, dann haben wir noch etwas über Whatsapp hin- und hergeschrieben. Ich habe ihr geschrieben, dass der Tag sehr schön war und sie mir nicht mehr aus dem Kopf geht und ich schon seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen habe. Bisher keine Antwort von ihr und das macht mich noch nervöser.

Generell weiß ich gerade nicht, ob ich es zu langsam angehe, sie auf ein Zeichen wartet und damit jede Chance auf eine Beziehung abwürge, oder ob ich diese positiven Gefühle einfach genießen sollte oder ob ich mit einem Schritt noch vorne zu viel Druck ausübe….
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich habe ihr geschrieben, dass der Tag sehr schön war und sie mir nicht mehr aus dem Kopf geht und ich schon seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen habe. Bisher keine Antwort von ihr
Die allermeisten Frauen mögen es nicht, gleich zu Beginn zu hören, dass der Mann in sie richtig verknallt ist, nicht richtig schlafen kann etc.pp., eigentlich sehr traurig, dass man das wahre Gefühl am Anfang nicht gleich mitteilen sollte! Nun, es ist wie es ist, ich sehe keine Probleme, wenn du bis jetzt mit 31 Jahren so gut wie keine Erfahrungen hast mit Frauen, ich sehe eher Probleme wenn zuviel Erfahrungen schon gesammelt worden sind, egal auf welcher Seite! An deiner Stelle würde ich jetzt gar nichts machen, sondern abwarten ob sie reagiert, ob sie antwortet oder nicht! Sie ist jetzt dran, kommt nichts von ihr, kannst du davon ausgehen, ist der Kuchen gegessen, ich glaube nicht, dass es daran liegt, dass du sie nicht an die Hand genommen hast auf der Bank bei dem Sonnenuntergang, das kann es nicht sein, wenn sie Gründe hat, sind das andere Gründe! Mach dir bitte keinen dicken Hals, es gibt so viele Frauen auf der Welt, die darauf warten, mit einem Mann glücklich zu sein, es muss also nicht diese sein! Laufe ihr nicht hinterher!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Bisher hast du noch nichts falsch gemacht, finde ich, bis auf das hier:

sie mir nicht mehr aus dem Kopf geht und ich schon seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen habe.

Das ist zu viel des Guten. Ihr hattet gerade einmal zwei Dates, da ist ein solches Geständnis ein bisschen übertrieben, finde ich.

Ich kann dir nur empfehlen, dich ihr beim dritten Date nonverbal zu nähern (gelegentlich an der Schulter berühren, in einem schönen Moment deine Hand auf ihre zu legen, sie ein bisschen intensiver anschauen) und gucken, wie sie reagiert. Wenn sie deine körperliche Nähe sucht, beim vierten Date einen Kuss wagen. Bloß nicht das Gespräch auf Beziehung und Gefühle lenken, das nimmt die Leichtigkeit am Anfang.

Und sei nicht zu enttäuscht, wenn es mit ihr nicht mehr weitergeht. Du hast mit deinen zwei Dates einen Riesenschritt nach vorne gemacht, darauf kannst du aufbauen, auch später mit einer anderen Frau. Klopf dir auf die Schulter, dass du den Mut hast, einen Schritt nach dem anderen zu gehen, und steh dazu, dass du es erst jetzt tust.

Warst du eigentlich früher nie verliebt? Hast nicht mal von Ferne eine angehimmelt?
 
  • #4
Ich habe mich schon öfter verliebt in meinem Leben. So fünf Mal so richtig. Bin also auch ein eher zurückhaltender Mensch. Aber meine Erfahrungen waren immer gleich: entweder es passt und dann machst du auch nichts falsch . Oder eben andersrum. Ich bin eine sehr attraktive Frau , deshalb hat mir noch nie ein Mann einen Korb gegeben. Ich habe also viele vergeben. Oft waren es wirklich interessante Männer. Aber wenn ich mich nicht verliebt hatte, war ich ehrlich und der Mann hat die Welt nicht verstanden, weil er ja eine 10 war.
Was ich sagen will : Liebe ist nicht beeinflussbar und hat auch nichts damit zu tun , dass du unerfahren bist oder nicht attraktiv genug. Ich würde nicht taktieren . Dass du ihr gesagt hast was du fühlst, empfinde ich als nicht falsch. Warte ab. Wenn sie nicht will, dann date weiter, bis die Richtige kommt. Dass du bisher nur ein paar Dates hattest, finde ich erschreckend. Ich würde -allein schon zur Übung - viel daten. Dann wirst du auch sicherer im Umgang mit den Damen. Viel Spaß dabei!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Die Frage ist: wovor hast du Angst? Was glaubst du, was Schlimmes passieren kann, wenn du aktiv wirst?

Sie hat dir immerhin einen Kuchen gebacken und damit ihre Zuneigung kundgetan, also wird sie es auch wollen und damit rechnen, dass du - als Mann - weitere Initiativen übernimmst und sie z.b. küsst. Also wovor hast du Angst?

Ich glaube, du willst zu viel Sicherheit mit Worten herbeiführen, und genau das ist das Problem.

Mein Vorschlag: körperlich annähern, ohne vorher 'um Erlaubnis ' zu bitten. Einfach machen.

In einer Situation wie eurem romantischen Sonnenuntergang einfach ihre Hand nehmen, sie in den Arm nehmen, vielleicht fragen, ob ihr kalt ist und sie dann eben auch küssen, sofern sie bei den vorherigen Aktionen nicht direkt abgewehrt hat.

Wenn sie das alles nicht will ( wollen würde), was willst du dann von ihr ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Ein absolute beginner!

Mit Anfang 31 und noch ein vollkommener Anfänger. Das wird schon nicht ganz einfach werden. Alle potentiellen Partnerinnen von Dir sind schon ziemlich erfahren während Du die ersten Gehversuche machst. Da ist ein großes Ungleichgewicht. Es wird nicht einfach werden. Aber man wächst mit den Aufgaben und irgendwann musst Du einmal anfangen ...

Oft kommen mir da Selbstzweifel, da alle anderen Bereiche des Lebens rund laufen (einen festen und gut bezahlten Job, Freunde, Hobbys, gepflegtes Auftreten).

Da gibt es keinen Zusammenhang, wie Du an Dir selbst auch beobachten kannst. Wer im Liebesleben den Arsch nicht hochkriegt, wird eben dort zum Verlierer unabhängig davon, was er in anderen Lebensbereichen auf die Reihe bekommt.

Frage Dich einmal, warum Du ansonsten im Leben stehst und im Liebesleben nicht! Die Antwort fällt nicht schwer: Du hast dort ein atypische Hemmung. Die musst Du überwinden und immer wieder dagegen anleben, bis sie geschliffen ist.

Der Moment, auf den ich schon mein ganzes Leben lang gewartet habe. In meinem Kopf waren tausend Gedanken und ich war unfähig, diesen Moment zu nutzen
...
Generell weiß ich gerade nicht, ob ich es zu langsam angehe, sie auf ein Zeichen wartet und damit jede Chance auf eine Beziehung abwürge, oder ob ich diese positiven Gefühle einfach genießen sollte oder ob ich mit einem Schritt noch vorne zu viel Druck ausübe….

Du gehst es definitiv zu langsam an. In dem konkreten Fall auf der Bank vor dem Sonnenuntergang wie generell in Deinem Liebesleben. Du hast Aktivitätshemmung und verpasst Chancen im Dutzend. Wahrscheinlich kannst oft Chancen gar nicht als solche wahrnehmen aufgrund Deiner Unerfahrenheit.

Es hinterlässt auf beiden Seiten ein Gefühl schaler Leere, wenn eine Chance nicht ausgelotet wurde. Im tiefsten Innern hast Du Angst vor Zurückweisung. Das ist grundfalsch. Zurückweisungen gehören dazu, sind normal. Du kannst so gut wie nie mit absoluter Sicherheit vorhersehen, ob eine Avance von Dir positiv aufgenommen werden wird. Also musst Du es wagen. Eine Zurückweisung ist keine Niederlage. Denn Du hattest es ja versucht. Damit war Dein Teil bereits erfüllt und Du bist ein Gewinner. Ob und aus welchen Gründen sie wie darauf reagiert, liegt bei ihr und ist von Dir nicht zu verantworten. Eine Niederlage ist nur, nicht gewagt zu haben.

Nun schweigt sie. Das darfst Du höchstwahrscheinlich auf Deine Aktivitätshemmung zurückführen. Entweder sie hat Dein Interesse wahrgenommen und schätzt Dich nun aufgrund der fehlenden Aktivität als zu schwierig, zu bieder, zu verschlossen ein. Oder, eher unwahrscheinlich, sie glaubt, Du hast kein Interesse an ihr.

Ich rate, sich bei ihr zu melden, sich schnellstmöglich zu treffen und dann hopp oder topp ... Wenn es klappt bingo, wenn nicht, hast Du für die Nächste schon ein bisschen geübt.
 
  • #7
Wie diese Frau tickt - das kann dir hier keiner sagen.

Allgemein gesagt
Du schreibst, dass du dich wohl fühlst mit ihr - wenn du möchtest, dass sie bei dir bleibt, dann sorge dafür, dass sie sich auch wohl fühlt.
Du schreibst sehr schön über deinen Tag mit ihr - sag es ihr . So ! Auge in Auge - der Blickkontakt ist so wichtig wie der Körperkontakt. Du hast nun eine Chance zum Näherkommen verstreichen lassen - du bekommst noch eine.
Allerdings - bitte keine solchen "Liebesgeständnisse. Und schon gar nicht per WA. Anfängerfehler - bitte nicht wiederholen.
Brauchst du einen Einstieg für ein Telefonat ? Hat sie dir geliefert, den Kuchen, über den du dich gefreut hast. Sag ihr das nochmal - und frage sie, wie du ihr eine Freude bereiten kannst. Nicht revanchieren - nichts mit Gegenzug oder so - nur einfach: Du möchtest ihr eine Freude machen.
Sag ihr, dass euer Tag - der Ausflug mit ihr gemeinsam - sehr schön war. Und du gerne mehr mit ihr unternehmen magst. Und schlag dann etwas vor .... (du hast ja mit ihr geredet, dir wird schon etwas Passendes einfallen)). Schlaflose Nächte erwähne besser nicht mehr - das klingt so: Liege daheim im Bett (und wichse ... sorry) - aber dich anrurufen habe ich mich nicht dürfen getraut.
Du hast ihre Nummer - also nutze sie. Sie hat dir diese nicht gegeben, damit du sie anbetest - sondern damit du SIE anrufst.
So, und jetzt machst du etwas.... egal, ob du einen "Fehler" machst. Peinlich ist nichts wirklich - sogar rot darfst du werden. Aber bescheuert wäre es, die Frau, mit der du dich so gut fühlst einfach ziehen zu lassen. Schmiede dein Glück .....
 
  • #8
Mit 31 das erste mal so richtig verliebt sein, das glaube ich nicht so ganz. Du wirst doch bestimmt schon öfters mal für eine Frau Gefühle gehabt haben.

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass evtl. Männer mehr in Frage kommen?

Da würde ich mal ansetzen.

Wenn Dich das weibliche Geschlecht bislang so kalt gelassen hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Beim letzten Treffen waren wir zusammen wandern und am Ende der Tour saßen wir zusammen auf einer Bank im Schein der untergehenden Sonne. Das ist an sich der romantische Moment, sie an der Hand zu berühren oder gar zu küssen. Der Moment, auf den ich schon mein ganzes Leben lang gewartet habe. In meinem Kopf waren tausend Gedanken und ich war unfähig, diesen Moment zu nutzen.
Hört sich einfach an, aber beim nächsten Mal machen. Nicht ewig drüber nachdenken. Du wirst ja sehen, ob sie dir ausweicht oder nicht. Wenn sich in dem Moment alles stimmig anfühlt, dann los. Und WENN du einen Korb bekommst, dann ist das zwar schlimm, aber dann weißt du Bescheid.
Generell hört sich alles gut an, nur
und sie mir nicht mehr aus dem Kopf geht und ich schon seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen habe. Bisher keine Antwort von ihr und das macht mich noch nervöser.
Also, das ist ein bisschen viel nach dem zweiten Date; also mich würde das etwas überrumpeln, selbst wenn ich den anderen sehr mag. Das klingst so ein bisschen manisch, als würdest du übers normale Maß hinaus am Rad drehen. Ich bin auch immer aufgeregt, wenn ich verliebt bin, aber nicht mehr richtig schlafen kenn ich nicht und das würde ich dem anderen dann lieber später vielleicht mal mitteilen, wenn man schon zusammen ist.
Ich versteh es aber absolut, dass man da einfach total aufgeregt ist, wenn man das alles noch nicht kennt. Mir ging es mit Anfang 20 so, da hatten viele schon ihre ersten Jahrelangen Beziehungen und ich bis auf einen Kuss keinerlei Erfahrung. Ich hab da auch viel zu viel nachgedacht und mich in alles reingesteigert. Das Gute ist, der andere merkt das ja meist gar nicht so sehr. Es hat mir sehr geholfen, mich immer wieder daran zu erinnern, dass ich mein Bestes tue und es eben kommt, wie es kommt. Wenn sich der andere nicht in mich verliebt, dann passt es eben nicht.
Schreib mal, wie es weitergeht, ob sie sich wieder meldet!
w, 37
 
  • #10
Du gehst es definitiv zu langsam an. In dem konkreten Fall auf der Bank vor dem Sonnenuntergang wie generell in Deinem Liebesleben.

Er findet diese Frau toll, hat noch keine wirkliche Erfahrung und ist wegen diesen zwei Punkten sowieso schon sehr hibbelig und hat Angst es zu verbocken, ich finde, man kann es auch erstmal langsam angehen - keine 3-Date- Regel.

Die beiden sind doch ganz niedlich, sie backt ihm einen Kuchen, die beiden haben sich viel zu erzählen, lachen, und hatten auch einen tollen Moment - Sonnenuntergang- hätte, hätte, Fahrradkette, ist nichts passiert, nicht so schlimm. Mach dich deshalb nicht verrückt, ist jetzt eh zu spät.

Nun meldet sie sich nicht mehr, nachdem er ihr seine Gefühle offenbart hat. Wie lange ist der letzte Kontakt her paar Tage = 2 Tage?
Vielleicht weiß sie nicht was sie antworten soll.
Ich würde jetzt abwarten ob was kommt und ggf. nochmal nachfassen, falls sie sich nicht meldet, falls du dann einen Korb bekommst bist du nur schlauer geworden.
Ich finde es ganz süß, dass er ihr seine Gefühle so offen gesteht. Ich finde es gibt keinen Fahrplan wann was passieren muss und wann was gesagt werden muss(Liebesgeständnis etc.) klar, am Anfang, wo man sich noch nicht gut kennt wirken manche aussagen unglaubwürdig.

Was ich bei meinem Mann süß fand, dass er mich beim ersten offiziellen Date erst auf die Schulter geküsst hat bevor wir uns richtig geküsst haben (hätte er nicht unbedingt machen müssen, aber so hat er vorher gecheckt wie es ankommt) vllt ist das ein Tipp für dich FS, man kann auch erstmal nur die Hand nehmen, wenn man sich tief in die Augen schaut und zb so ein Sonnenuntergangsmoment kommt, darf Mann/Frau einen Kuss wagen, vorher aber erstmal die Distanz reduzieren, kannst auch unauffällig die Hand auf die Bank hinter sie legen.

Du machst das schon, nur nicht so viele Gedanken machen, mach nach Gefühl, so wie du es für richtig hältst, trau dich, du schaffst das.

Ganz viel Erfolg. 😉

W 26
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Astronaut,

melde Dich.
Es ist viel Richtiges in Andreas' Post und ganz exakt Tom's Beitrag.

Mach es, überlege nicht, ob Du es vergeigt hast - Du hast die Aufhänger bekommen, ruf an, treffen.

Solche Geständnisse wären mir auch viel zu viel, und wenn dann nach so einem Text nichts mehr kommt, wäre mein Fazit klar. Dampfplauderer, Strohfeuermann.

Tom hat Dir einen Fahrplan genannt, so kann es klappen - wenn sie Interesse hat.

Drücke Dir die Daumen.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Ich werde niemals verstehen, warum ein Mann einer Frau so dermaßen hinterher ist, weil er sie unbedingt bekommen muss, als ob es nur diese eine Frau gibt, obwohl von Ihrerseite nichts mehr kommt, wie nötig wie feuerwehrmäßig müssen es solche Männer mit Selbstwertmangel nötig haben, mein Kopfschüttel!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Ich habe ihr geschrieben, dass der Tag sehr schön war und sie mir nicht mehr aus dem Kopf geht und ich schon seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen habe.
Das ist zu viel des Guten.
Bisher keine Antwort von ihr und das macht mich noch nervöser
Was sie auch so zu sehen scheint.

2 Tage lang lässt man niemanden auf eine Antwort warten, den man wiedersehen will. Ich würde das an deiner Stelle abhaken. Sollte sie sich dennoch irgendwann wieder melden, umso schöner. Aber sonderlich wahrscheinlich ist das nicht in meinen Augen.
unsicher zu sein, ist nicht zwingend das Problem. Umso besser einem jemand gefällt, umso nervöser kann einen auch diese Person machen. Da stellst du jetzt keinen Sonderfall dar :)

Allerdings sind generelle Selbstzweifel eher kontraproduktiv, weil da der Glaubenssatz mitschwingt, nicht gut genug zu sein und das strahlt man dann auch aus.
die Bestätigung von ihr, dass sie mich gut findet.
Den Satz finde ich sehr schwierig. Und das aus zwei Gründen:
1. Also eine Frau, die sich auf ein Date mit dir einlässt, hat erstmal prinzipiell Interesse an dir. Warum sollte sie sich denn sonst mit dir treffen ? Das sollte dir Bestätigung genug sein. Da müsstest du also eher an deinem Selbstwertgefühl arbeiten.
2. liest sich das etwas egozentrisch. Dein ganzes Posting wirkt sehr ich bezogen.

Hast du denn eine Ahnung, wie es ihr gefallen hat? Ob sie sich wohl gefühlt hat mit dir? Wie wirkte sie auf dich hinsichtlich ihrer Körpersprache ? Zugewandt? Distanziert? Offen? Nervös?

Ich kann mir gut vorstellen, dass du aufgrund deiner ganzen Unsicherheiten, sehr stark um dich selbst kreist bei solchen Dates. Das kann für Außenstehende sehr unangenehm sein, weil das unter Umständen desinteressiert wirken kann. Oder zumindest nicht so richtig zugänglich...umso irritierender wirkt es dann, wenn du mit einer WhatsApp Liebesbekundung um die Ecke kommst. Das passt dann nicht mit deinem restlichen Auftreten und Handeln zusammen - wirkt also inkongruent.

Deine Unsicherheiten resultieren zum Teil auch aus deinem Kopfkino, das du dir machst. Du lässt in deiner Fantasie Dinge ziemlich groß werden, ohne dass es einen realen Bezug dazu gäbe. Somit steigerst du dich in etwas hinein und entwickelst auf Basis deiner Fanseiten entsprechende Emotionen ( Angst, Verliebtheit usw ). Versuch im Moment zu bleiben :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Dir selbst auch beobachten kannst. Wer im Liebesleben den Arsch nicht hochkriegt, wird eben dort zum Verlierer unabhängig davon, was er in anderen Lebensbereichen auf die Reihe bekommt.

Ginge es nicht noch frecher @ Andreas? Was hast du nur für einen aggressiven Ton drauf? Du machst den FS richtig runter. Das steht dir / uns nicht zu.

Mit dem Kopf und Verstand wissen viele Menschen, was zu tun wäre. Könnten wir alle so handeln, gäbe es auf der Welt kaum Probleme. Der Mensch ist ein äusserts kompliziertes Exemplar mit innerlich gegenteiligen Strömungen und unbewussten Seiten.

@ FS: ich finde es super, dass es etwas wagst. Ob mit 20 oder 31 oder auch mit viel Übung. Unsicherheit und Aufregung gehören dazu. Ich finde es gut, wenn du über dich und deine Gefühle sprichst. Wenn sie dich wirklich mag, wird sie mit innerem Augenzwinkern über deine schlaflosen Nächte sinnieren. Wenn sie kein echtes Interesse hat, werden ihr die Zeile zu nahe kommen und sie wird erschrecken.

Warte ihre Antwort ab. Das ist doch das gute an WA. Du hast gehandelt, jetzt ist sie dran. Und wenn die Antwort nicht so ausfällt, wie du hoffst, darfst du enttäuscht sein. Das wird weh tun. Aber, du kannst dir ebenso auf die Schultern klopfen, dass du mutig warst und dich gezeigt hast.

Alles Gute dir!
 
  • #15
Ich denke, mit der eigenen Unsicherheit kommst Du am besten klar, wenn Du für dich akzeptierst, dass Du bist wie Du bist, und es wert bist von einer, der Richtigen, gemocht und geliebt zu werden. Nun hast Du ihr Deine Gefühle geschrieben, ich würde es als „werben“ verbuchen, besser so, als wenn MANN die Zähne gar nicht auseinander bekommt.

Vielleicht ein kleines bisschen too much, aber das musst Du Dir nicht vorwerfen, es ist nun so, und Du hast es ehrlich gemeint, dass wird sie hoffentlich merken, wenn Du jetzt noch mal nachfasst. Ich würde es machen.

Noch mal schreiben:

„Keine Antwort von Dir? Ich würde mich gern für den Kuchen revanchieren, der war sehr lecker….“

Mit Deiner Unsicherheit wirst Du klar kommen, indem Du Dir klar machst, dass es völlig OK ist, eigentlich doch total schön, wie Du Dich zeigst…..

Ich finde mit Anfang 30 darf man schon noch mal seine Gefühle raushauen…..natürlich wird man sowieso etwas vorsichtiger mit der Zeit….schade eigentlich….

Also ich würde sie anrufen….so in echt….so in lebendig…gleich!
Das hat auch nix mit sich klein machen und hinterherrennen zu tun. Ich finde es schön, wenn MANN wirbt, er muss es ja nicht ewig sinnlos versuchen, wenn gar nichts mehr kommt, dass wäre dann auch ziemlich dünn von ihr, sondern er sollte noch mal nachfassen, wenn sein Herz für sie schlägt...
Nur das bringt Erfahrung, egal welche....

W46
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Danke für eure bisherigen Antworten. Was soll ich sagen, irgendwie hatte ich schon das Gefühl, dass ich es vermasselt habe.

Das Interesse an Liebe und Partnerschaft kam bei mir erst Anfang 20 auf, vorher war das für mich überhaupt nicht relevant und im Fokus.

Dass du bisher nur ein paar Dates hattest, finde ich erschreckend. Ich würde -allein schon zur Übung - viel daten. Dann wirst du auch sicherer im Umgang mit den Damen. Viel Spaß dabei!
Mehr Daten, wenn das so einfach wäre….

Ich kann mich strecken und recken, aber ich habe immer das Gefühl, nicht wahrgenommen zu werden. Das verunsichert zutiefst, insbesondere wenn ich Frauen anschreibe und zu 98% gar keine Reaktion erfolgt (nein, kein billiger Spruch a la "Hi wie gehts?). Mir ist das Kapitel Beziehung, Liebe und Partnerschaft ein Buch mit 7 Siegeln, je weiter ich mich damit befasse, desto weniger verstehe ich und die Frustration wächst immer weiter. Gefühlt jeden weiteren Schritt, den ich unternehme, endet dann doch nur in Frust und Enttäuschung. Dabei würde ich mir einfach mal wünschen, dass mich jemand in den Arm nimmt….

Ich bin ein analytischer Typ und komme in regelbasierten Umgebungen wunderbar zurecht. Aber hier gibt es kein Ja oder Nein, kein Falsch oder Richtig. Das spiegelt sich ja deutlich in den Antworten wider (sofort bei ihr anrufen vs. abwarten). Dieses Ambivalente gepaart mit Unsicherheit lässt mich vieles in Frage stellen. Aus meinem naiven Denken heraus müsste ich als Partner doch einige attraktive Werte mitbringen. Muss ich mich verstellen, um beachtet zu werden? Oder kann ich mich einfach nicht gut verkaufen? Und wenn das ganze Thema schon analytisch nicht greifbar ist, muss ich meine Gefühle unterdrücken und auf der sachlichen Ebene bleiben? Wie lange über oberflächliche Dinge reden mit der Gefahr, langweilig zu wirken und den Punkt zu verpassen?

Lost in deep Space, so würde ich es mal zusammenfassen.
 
  • #17
Lost in deep Space, so würde ich es mal zusammenfassen.

Du kannst davon ausgehen, eine Vielzahl von Frauen ist geschickt darin, ihr Interesse nicht zu zeigen. Das ist klar kontraproduktiv, aber gerade in Deutschland Teil der Flirt-Unkultur. Du musst es also darauf ankommen lassen.

Prinzipiell musst Du als sexuelles Wesen auftreten und Dein sexuelles Ziel verfolgen. Wer nicht auf dieser Ebene funkt, wird auch nicht als potentieller Partner wahrgenommen. Es bedarf einer gewissen Balance aus Authentizität und Zielstrebigkeit, ohne drängend oder plump zu sein. Was das richtige Maß ist, dafür musst Du ein Gespür entwickeln. Andere haben das in Deinem Alter bereits. Auf Dich kommt Nachholarbeit zu. Sich blutige Nasen zu holen, gehört zum Geschäft. Das musst Du abkönnen. Geht allen so.

Ich hatte Dir ja bereits ein paar Quellen zur Vertiefung genannt ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18

Bitte aber nicht diese Frage.
Das kann auch bedrängend wirken.

Astronaut, nicht so viele Selbstzweifel.
Onlinedating hat eine sehr niedrige Antwortquote, damit muss jede*r klar kommen - und es ist frustrierend.

Du sollst Dich nicht verstellen, ganz im. Gegenteil. Bleib bei Dir, überlege, was würde Dir passen.
Und mach nur Sachen, die sich für Dich gut anfühlen.
Unsicherheiten entstehen dann, wenn man etwas ausprobiert, was nicht zu einem passt.

Du kannst sicher auch mal durch Literatur stöbern, aber auch da reflektieren und zensieren. Es gibt Tipps, die für Dich eher kontraproduktiv sind, andere können Dir den Impuls geben.

Dss Wichtigste, es zu wagen.

Und dazu lernen, tun wir im jeden Alter - sich verlieben fühlt sich immer wie mit 14 an. Zweifel, Unsicherheite.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Das verunsichert zutiefst, insbesondere wenn ich Frauen anschreibe und zu 98% gar keine Reaktion erfolgt (nein, kein billiger Spruch a la "Hi wie gehts?)
Lass dich dadurch nicht verunsichern! Nicht nur dir alleine geht es so! Ich erkläre es mir dadurch, dass das Anschreiben immer noch als Aufgabe vom Mann erwartet wird und da schreibt man halt nicht 2-3 Frauen an und wartet, sondern streut gleich extrem -in der Art viel hilft viel. Im Umkehrschluss haben mir auch schon mehrere Frauen geantwortet, dass sie auf die Flut von Anfragen einfach keine Lust haben.

Was mir in so Situationen ein bisschen geholfen hat, ist nicht zu denken "jetzt muss ich den Moment nutzen" sondern möglichst locker die Situation verbessern. Dann ist der "Schritt" auf einmal gar nicht so groß.

Mir fällt dazu ein Vergleich aus Schach ein: Anstelle die Dame in einer 10-zügigen Kombination zu erobern, verbessere deine Stellung bis sie keine Ausweichfelder mehr hat ;)

Ein Beispiel welches mir vor ein paar Monaten widerfahren ist: Ich habe auf einer Hochzeit mich länger mit einer Frau unterhalten, dann auf eine Bank hingesetzt, die aber schon halber besetzt war und gesagt "du kannst dich gerne auch hinsetzen, dann wird's kuschelig" - Als Antwort kam "Ich mag kuscheln" und hat ihren Kopf an meinen geschmiegt, sodass der "Weg" zum Kuss nicht mehr weit war.

Der Anfang war doch schon gut! Ihr seit euch beide sympatisch! Anhaltspunkte hast du auch schon.
Anstelle zu schreiben, sie geht dir nicht mehr aus dem Kopf, kannst du z.B. schreiben "dein leckerer Kuchen geht mir nicht aus dem Kopf. Wie hast du den gemacht? Hast du Lust ihn mit mir gemeinsam zu backen, bevor mir die Küche um die Ohren fliegt? ;)"

Ansonst: just do it!

m, 33
 
  • #20
Ich verstehe, dass du jetzt Frust hast, aber deine Selbstzweifel und dein teilweise auch Selbstmitleid bringen dich keinen Schritt weiter. Du redest dir deinen Erfolg klein, statt dich auch ein bisschen darüber zu freuen, dass du es als Anfänger bis hierhin geschafft hast. Wenn du ein neues Instrument lernst oder Fahrrad fahren, musst du ja auch dran bleiben und Geduld haben. Ich weiß, der Vergleich hinkt, Frauen sind unberechenbare Wesen ;) und jede tickt anders.

Was du aber lernen kannst, ist ein Gespür dafür zu entwickeln, wie die jeweilige Frau tickt. Es gibt die Frauen, die es langsamer angehen lassen und die sich auch nicht sonderlich an deiner fehlenden Erfahrung stören, du musst sie nur finden. Da würden sich ja zusätzlich zum Online-Dating Vereine oder Gruppen anbieten, wo man die Interessen und Hobbys teilt. Wie sieht es bei dir damit aus?

Ach ja, vergiss die Vorwürfe, du seiest egozentrisch oder sowas. Wenn man sehr aufgeregt ist, ist es völlig normal, dass man sehr mit seinen eigenen Gefühlen beschäftigt ist, das legt sich mit der Zeit. Und du weißt selber, dass es null bringt, sich zu verstellen.

Übrigens wäre ich im konkreten Fall auch dafür, dass du dich noch EINMAL bei ihr meldest (lieber anrufen als schreiben) und sie nach einem Date fragst. Wenn sie dann rumeiert, kannst du es für dich abhaken, alles ein bisschen sacken lassen und dich dann irgendwann der Nächsten zuwenden.

Kannst du dich jemandem aus deinem Umfeld anvertrauen mit deinem Problem? Ansonsten bliebe noch ein Single-Coach (einfach mal ohne Erwartungen ausprobieren).
 
  • #21
Mir ist das Kapitel Beziehung, Liebe und Partnerschaft ein Buch mit 7 Siegeln, je weiter ich mich damit befasse, desto weniger verstehe ich und die Frustration wächst immer weiter. Gefühlt jeden weiteren Schritt, den ich unternehme, endet dann doch nur in Frust und Enttäuschung.
Dann nimm Dir Zeit und lies die Threads der letzten Zeit mal quer, insbesondere zu dem Thema "Kennenlernen und Daten"

Frauen folgen einem inneren biologischen Programm, sie wissen nicht, wie wir anders fühlen und wir wissen es ja ebenfalls nicht.
Das muss man wissen, dann kann man auch leicher daten.

Und Du must berücksichtigen, dass dieses "Programm" alt ist.
d.h. wenn Du die tradionellen Ansätze befolgst, bist Du im Zweifelsfalle immer richtig aufgestellt.
Also ganz wichtig sind ordentliche Kleidung und gutes Benehmen.

Merke:
Beim Thema Kennenlernen und Dating gibt es keine Gleichberechtigung !!

Frauen wollen tatsächlich erobert werden und zwar so, wie man das traditionell auch kennt.
Im Zweifelfalle ist auch Imponiergehabe und gestelltes, überkorrektes oder gentlemen-artiges Verhalten längst nicht so falsch, wie es sich für Dich als Mann "in heutiger Zeit" anfühlt.

Die Frau hat eine passive Rolle.

Wenn man dies als Grundansatz so verinnerlich, ist es nicht schwer, Frauen kennenzulernen und auch Dates zu bekommen .

Im weiteren muss man dann sehen, dass man möglichst viele Dates hat, denn viele werden nicht erfolgreich sein.

Ich fand das damals unfassbar ernüchternd, aber was soll ich sagen:
Ist nun mal so.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Ich denke, es kommt am besten, wenn man ehrlich ist und sagt, dass man schüchtern ist. Was spricht dagegen. Wenn sie damit ein Problem haben sollte, wäre sie meiner Meinung nach nicht die Richtige.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Dann nimm Dir Zeit und lies die Threads der letzten Zeit mal quer, insbesondere zu dem Thema "Kennenlernen und Daten"

Bitte aber immer mit kritischem Auge.

Aus eigener Erfahrung - es ist hier teilweise extreme Kost, und verzerrt die Realität. Es zeigt ja viel mehr die negative Seite, die vielen Schattierungen bei Problemen.
Zum Glück sind aber diese Probleme doch eher eine Minderheit.
Es gibt da draußen viele nette Männer und Frauen, Paare, die sich ganz einfach kennen lernen, es passt und gut.
Ich musste wirklich aufpassen, nicht misstrauisch zu werden, nicht jede Geste zu hinterfragen, mich selbst zu zensieren.

Da würde ich Astronaut lieber Bücher empfehlen.

Und ansonsten, Astronaut, lerne Dir und Deinem Bauchgefühl zu trauen.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Ich bin ein analytischer Typ und komme in regelbasierten Umgebungen wunderbar zurecht. Aber hier gibt es kein Ja oder Nein, kein Falsch oder Richtig.

Bei der Partnersuche geht es um Wahrscheinlichkeiten. So wirst du wahrscheinlicher eine Partnerin finden, wenn du körperlich gesund und attraktiv (sportlich-muskulös, ansprechende Gesichtspartie, über 180 cm, gutes Hautbild, gepflegte Körperbehaarung, ...), psychisch gesund, überdurchschnittlich intelligent, emotional alters- und geschlechtsgemäß entwickelt, vermögend bist und über hohe soziale und gesellschaftliche Kompetenzen verfügst. Natürlich gibt es da noch viel mehr.

Was ich damit sagen will, versuche herauszufinden wo deine Schwächen liegen und was genau die Gründe dafür sind. Arbeite daran, dich zu verbessern. Versuche die bestmögliche Version von dir selbst zu erreichen. Nur so kannst du wirklich deine Chancen steigern. Tricks und schnelle Lösungen gibt es dabei nicht. Ernähre dich gut, stemme Gewichte und Pflege dein Äußeres.

insbesondere wenn ich Frauen anschreibe und zu 98% gar keine Reaktion erfolgt

Pfeif' drauf. Das liegt daran, dass sich (über den Daumen gepeilt) 80% der Frauen um 20% der Männer steiten. Online vielleicht sogar 90/10. Als Durchschnittsmann ist das eigentlich Zeitverschwendung. Nutze lieber diese Zeit, um dich wie oben geschrieben zu verbessern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Lieber Astronaut,

hat Dein Nickname eigentlich etwas mit Deiner Profession zu tun? Da Du in analytischem und regelbasierten Umfeldern gut zurecht kommst, ist das ja nicht aus der Welt.

Ich finde Du kannst Stolz auf Dich sein, denn als Anfänger mit einem vermutlich naturwissenschaftlichen Hintergrund hast Du es schon sehr gut gemacht. Du hast Gefühle, fühlst sie und kannst sie benennen, Du erkennst Situationen, wo es weiter gehen könnte/sollte und Du bist in der Lage, Deine Gefühle in Worte zu fassen und traust Dich auch noch sie der Frau mitzuteilen. Du hast eigentlich alles Rüstzeug, was Du brauchst, Du musst nur noch üben, es zur richtigen Zeit und richtig dosiert einzusetzen.

Dass Du Dich im Moment und in solchen Situationen Deep Lost in Space fühlst, kann ich als Naturwissenschaftler sehr gut nachvollziehen. Das ging mir früher auch so und heute ist es auch nicht so viel besser. Aber man gewöhnt sich an die Fuzzy Logic der Gefühle und der Verliebtheit und daran das es kein Regelwerk gibt, den nächsten eigenen Schritt abzuleiten oder zu wissen welche Reaktion man bei Frau mit seinem Tun hervorruft. Eigentlich ist Flirten das genaue Gegenteil eines regelbasierten Umfeldes. Man spielt gerade mit den Doppeldeutigkeiten und tastet das Umfeld ab ohne zu wissen was einen erwartet und welche Regeln bei dieser Party des Spiels nun gelten. Natürlich gibt es ein paar grundlegende Regeln aber die sind soweit gefasst dass sie einem nicht wirklich viel helfen wenn auf Nummer sicher gehen will.

Ich halte aber die direkte Kommunikation von Angesicht zu Angesicht für wesentlich zielführender als irgendwelche Messenger, denn man erkennt aus Mimik und Gestik, wie das Gesagte ankommt und kann entweder etwas zurückrudern oder aber den nächsten Schritt tun, verbal oder auch körperlich. Aber jeder Schritt ist wieder ein Wagnis ohne eine klare Regel und das versetzt bestimmte Menschen in mittlere Panik. Ich denke, Menschen, denen das alles leicht fällt, können dieses Gefühl gar nicht verstehen, also lass Dir hier nichts einreden. Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier und man kann sich auch an diese Unsicherheit gewöhnen, wenn sie schon nicht verschwindet.

Also einfach in allen Lebenslagen üben, damit Du Dich an die verbale und auch die körperliche Annäherung gewöhnst. Ich habe nicht das Gefühl, dass Du da übergriffig werden würdest, also los.

Was diese Frau angeht, ruf sie an, steh zu Deinen Gefühlen, aber thematisiere sie nicht gleich wieder, sondern verabredet Euch zu was Schönem, sei es Kuchen backen oder einen weiteren Spaziergang, und wenn Du das nächste Mal das Gefühl von Nähe hast, dann überlege nicht lange, sondern mach. Es muss erst nicht viel sein, eine kleine Berührung reicht, um zu merken, ob es ok ist, und dann kannst Du langsam weitergehen und vielleicht die Hand nehmen, oder was auch immer passt. Dieser kleine Schritt fühlt sich zwar an, als müsse man vom Fernsehturm springen, aber du lebst danach noch und es lohnt sich.

Viele Erfolg Dir
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
Pfeif' drauf. Das liegt daran, dass sich (über den Daumen gepeilt) 80% der Frauen um 20% der Männer streiten. Online vielleicht sogar 90/10. Als Durchschnittsmann ist das eigentlich Zeitverschwendung. Nutze lieber diese Zeit, um dich wie oben geschrieben zu verbessern.
Dann wären ja 80% aller Männer (und dann ja auch der Frauen) dauerhaft Single, wenn nur die obersten 20% von den Frauen begehrt würden. Das macht doch gar keinen Sinn. Sehr attraktive Leute haben sicher mehr Auswahl und haben es leichter, aber in meinem Umkreis haben fast alle einen Partner, und die gehören ganz sicher nicht alle zu den oberen 20%. Und ich finde nicht, dass man sich nur im Hinblick auf die Partnerwahl optimieren sollte. Man sollte das tun, was einen einfach erstmal zufrieden macht mit sich selbst und seinem Leben, nicht im Hinblick auf mögliche Partner sein Aussehen verändern, Sport treiben, obwohl man es hasst, mehr Geld verdienen, obwohl einem an dem Job nichts liegt o.ä. Dann ist man im Endeffekt auch nicht mehr authentisch. Und man zieht dann ggfs. auch Leute an, die gar nicht zu einem passen. Wenn man sich ständig ins Fitness quält, um Muskeln aufzubauen, obwohl man lieber daheim irgendwas programmieren möchte, findet man dann eine Freundin, die auf Muckis steht und nichts mit dem anfangen kann, was man im Inneren liebt. Freunde vom Studium, die sehr schräg und sehr öko waren, haben dann aber liebevolle Partner gefunden, die den gleichen Öko-Kleidungsstil haben, die gleichen Werte. Es hat länger gedauert, da es nicht so viele gibt, die so speziell sind wie sie, aber am Ende hat es dafür gepasst. Außerdem sollte man sich vielleicht auch anschauen, ob man einfach unrealistische Ansprüche hat (ich kenne einige sehr schräge Typen aus meiner Jugend, die nie eine Freundin hatten, aber auch nur ein Supermodel akzeptiert hätten und andere Frauen gar nicht wahrnahmen).
 
Top