• #31
Die Nachricht über meine Schwangerschaft war für meinen Ex ein großer Schock, da bis zur meiner Schwangerschaft nur meine beste Freundin eingeweiht war. Er möchte aber auf jeden Fall die Rolle des Onkels übernehmen.
Falls deine Frage impliziert, ob wir eventuell wieder zusammen kommen könnten, wäre meine Antwort, ein Nein:)
Ich wäre an deiner Stelle so verletzt, dass dein Exmann 17! lange Jahre kein Kind mit dir wollte - und jetzt den Onkel spielen möchte.

Nie und nimmer dürfte der den Onkel meines Kindes werden. Er wollte nie ein Kind mit dir - dann braucht er jetzt auch nicht den tollen liebenden Onkel spielen.
 
  • #32
@Süsse65 Ich fand es auch nicht schön und hätte mir damals gewünscht, dass er seine Entscheidung revidiert.
Allerdings wollte er nie Kinder haben, weder mit mir noch mit einer anderen Frau. Er hat mich nie angelogen oder mich hingehalten.
Wahrscheinlich gibt es in dem Punkt einfach keine Kompromisse und von jemandem zu erwarten, dass er ein Kind in die Welt setzt ohne es zu wollen, genauso egoistisch und unmöglich ist wie umgekehrt, dass jemand auf sein Kinderwunsch der Partnerschaft zur Liebe verzichtet.
Daher empfinde ich es anders als du und falls sein Angebot ernsthaft und er eine Beziehung zu meinem Kind aufbauen will, werde ich dem nicht im Wege stehen.
 
  • #33
Daher empfinde ich es anders als du und falls sein Angebot ernsthaft und er eine Beziehung zu meinem Kind aufbauen will, werde ich dem nicht im Wege stehen
Finde ich schön.
Ein paar männliche Bezugspersonen tun einem Kind gut.
Kann schon sein, dass ein Mann sich nie vorstellen konnte, Vater zu sein, aber als Wahlonkel? Ist wie Oma sein, Mann kann aber muss nicht.
Der Andere klingt sympathisch. Vielleicht will er ja wirklich mehr, auch für ihn Chance auf späte Familie?
Lass es doch einfach entwickeln, was kommt. Ohne große Gedanken, es wird sich zeigen.
Jetzt ist die Schwangerschaft das Wichtige, und Unterstützung und Freunde tun immer gut.
Manche Phantasien/ Unterstellungen sagen mehr über die Foristen aus, dass gleich an Fetisch gedacht wird.
Eine Frau, die sich gut fühlt, kann doch anziehend und attraktiv wirken?
 
  • #34
Ob er mehr fühlt, weiß ich nicht. Ich kenne ihn allerdings als jemanden, der grundsätzlich Affären ablehnt und sein Verhalten mir gegenüber ist sehr verbindlich, zuvorkommend und unterstützend.
Ich meine auch nicht, dass er eine Affäre will.
Man kann ja durchaus verbindlich und unterstützend sein, aber aus einem gewissen Abstand (LAT) heraus und nach den eigenen Bedürfnissen, d.h. frei von Pflichten Dir und dem Kind gegenüber - alles kann, nichts muss.

Er ist zudem kein alter Mann wie du interpretierst, sondern 48 Jahre alt
48 ist schon deutlich jenseits der Lebensmitte und noch deutlicher aus dem Alter für die Vaterrolle eines Babys raus. Die nervliche Belastbarkeit ist da micht mehr so gegeben und in der Regel auch der Wille nicht für das ganze als 7/24-Programm. Das ohne Belastung gefühlte Alter zählt ja nicht.

Die Realität sieht man bei den männlichen Kollegen, die mit Mitte 40 es versucht haben und sich dann endlos im Büro rumdrücken, um bloss nicht nach Hause zu müssen in ein Leben, jenseits ihres realen Alters.

Wie du zu deiner Interpretation kommst, dass ich als Alleinerziehende keine großen Anforderungen an einen Partner haben werde, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel und deine Aussage ist sehr verletzend.
Es ist das Gegenteil.
Es ist verletzend, weil Du nicht richtig gelesen hast.
Du stellst keine großen Anforderungen an den Mann, was er alles leisten muss, weil Du für Dich und das Kind ohne Mann geplant hast, d.h. kannst es komplett allein versorgen - Luxussituation.
Damit bist Du frei genug, nur auf Dich und seinen Beitrag hinsichtlich Qualitytime zu gucken.Du kannst alles außen vor lassen, was den Alltag unerfreulich machen könnte. Alles kann, nichts muss.
Aus eigener Erfahrung kannn ich bestätigen: wenn Du ihn nicht brauchst können die Anforderungen an einen Partner besonders hoch sein.

Ich würde auch abwarten, bis das Kind da ist und klar ist wie Du das wuppst und ob die Männer dann noch wirklich Interesse haben in der dann gegebenen Situation.
Das so ziemlich Letzte was frau mit einem Neugeborenen wohl braucht ist Liebeskummer, weil der Mann mit der Realität dann doch nicht fertig wird und sich davon macht.
Es liegt ja nie nur an Dir und Deinen Entscheidungen - auch die Männer sind ein Faktor mit eigenen Entscheidungen die sich mit der Zeit ändern können.

Er wollte nie ein Kind mit dir - dann braucht er jetzt auch nicht den tollen liebenden Onkel spielen.
Warum nicht? Die Sache war immer klar zwischen den beiden. Warum soll sie die angebotene Ressource "Onkel" nicht zu ihrer Entlastung nutzen? Als AE geht es besser wenn die Unterstützuung sich breit verteilt.
 
  • #35
Allerdings wollte er nie Kinder haben, weder mit mir noch mit einer anderen Frau. Er hat mich nie angelogen oder mich hingehalten.
Wahrscheinlich gibt es in dem Punkt einfach keine Kompromisse und von jemandem zu erwarten, dass er ein Kind in die Welt setzt ohne es zu wollen, genauso egoistisch und unmöglich ist wie umgekehrt, dass jemand auf sein Kinderwunsch der Partnerschaft zur Liebe verzichtet.
Daher empfinde ich es anders
Finde ich toll. Endlich mal eine Partnerschaft wo die Wünsche des jeweils anderen respektiert wurden, auch wenn diese Partnerschaft jetzt vorbei ist.
 
  • #36
Wie lange möchtest du Elternzeit nehmen ? Bist du finanziell gut aufgestellt für dieses Jahr . Ich bekam den Höchsatz an Elterngeld 1800
Euro sowie Kindergeld und war erstaunt wie knapp das Geld war weil ich einfach schon einen hohen Lebensstandard und viele Kosten hatte. Aber wir waren zu der Zeit auch zu viert und nicht zu zweit Ein Baby kostet auch nicht viel , Kleidung bekommt man viel geschenkt, Babynahrung brauchte ich nicht , nur Windeln .
 
  • #37
@justemoi ich nehme ein Jahr Elternzeit und danach arbeite ich im Homeoffice weiter. Während meiner Arbeitszeit sind meine Eltern und meine Tante, die selbst kinderlos ist und nicht mehr arbeitet, für mein Baby da. Später zeitweise auch eine Kita. Bei uns gibt es eine wirklich schöne Kita mit einem tollen Konzept. Dort geht derzeit das Kind meiner Nachbarn hin und die sind sehr zufrieden. Ich habe mich jetzt schon dort auf die Warteliste setzen lassen.
Ich werde auch den Höchstsatz, also 1.800€, bekommen. Dazu Kindergeld und Einkünfte aus der Vermietung von zwei Wohnungen. Die Einkünfte aus Vermietung werden glücklicherweis nicht angerechnet. Eine Wohnung habe ich seinerzeit selbst erworben, die andere ist geerbt. Beide sind bereits abbezahlt.
Ich selbst wohne zur Miete, da meine Wohnung verhältnismäßig günstig ist und es lohnt sich momentan mehr für mich mein Eigentum zu vermieten.
Ich werde mich dennoch einschränken und sparsam leben aber ich bin in der Lage ohne ein zweites Einkommen mein Kind gross zu ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #38
Manche Phantasien/ Unterstellungen sagen mehr über die Foristen aus, dass gleich an Fetisch gedacht wird.
Eine Frau, die sich gut fühlt, kann doch anziehend und attraktiv wirken?

Die Natur ist nicht darauf gepolt, dass Männer Frauen mit dem Kind eines anderen im Bauch als Partnerin wählen. Das nur zum Hintergrund. Unterstellen will hier niemand etwas, nur die FS mahnen, vorsichtig zu sein.
Wer Kinder hat, der weiß, wie anstrengend das erste Jahr ist und wie sehr das an einer Partnerschaft/Ehe rüttelt. Nicht wenige Eltern trennen sich in den ersten Jahren nach der Geburt.
Wer als Mann daher eine schwangere Frau als Partnerin sucht, hat entweder keine Vorstellung davon, wie es mit Kind ist oder ist sehr leidensfähig oder mag die FS wirklich sehr (was natürlich auch in Frage kommt).
Ob etwas davon zutrifft, können wir von außen nicht sagen. Nachdem, was die FS ergänzend schreibt, würde ich nicht mehr auf einen Fetisch tippen. Vorsichtig sein sollte sie trotzdem. Sie braucht nach der Geburt keinen zusätzlichen Klotz am Bein, der vorwurfsvoll Zeit einfordert, sondern einen Partner, der sie unterstützt. Sonst kann sie das Daten mit diesen beiden Männern lieber gleich lassen und AE sein.

W36
 
  • #39
@justemoi ich nehme ein Jahr Elternzeit und danach arbeite ich im Homeoffice weiter. Während meiner Arbeitszeit sind meine Eltern und meine Tante, die selbst kinderlos ist und nicht mehr arbeitet, für mein Baby da. Später zeitweise auch eine Kita. Bei uns gibt es eine wirklich schöne Kita mit einem tollen Konzept. Dort geht derzeit das Kind meiner Nachbarn hin und die sind sehr zufrieden. Ich habe mich jetzt schon dort auf die Warteliste setzen lassen.
Ich werde auch den Höchstsatz, also 1.800€, bekommen. Dazu Kindergeld und Einkünfte aus der Vermietung von zwei Wohnungen. Die Einkünfte aus Vermietung werden glücklicherweis nicht angerechnet. Eine Wohnung habe ich seinerzeit selbst erworben, die andere ist geerbt. Beide sind bereits abbezahlt.
Ich selbst wohne zur Miete, da meine Wohnung verhältnismäßig günstig ist und es lohnt sich momentan mehr für mich mein Eigentum zu vermieten.
Ich werde mich dennoch einschränken und sparsam leben aber ich bin in der Lage ohne ein zweites Einkommen mein Kind gross zu ziehen.
Da bist du doch ganz gut aufgestellt und organisiert.

Finde ich gut, dass du das Baby jetzt schon auf die Warteliste Kita gesetzt hast (muss man).
Bei uns war es nach der Geburt und wir haben nur knapp einen Platz bekommen (Vitamin B hilft da auch manchmal). Kenne eine Mami die keinen Platz bekommen hat für ihr Kind, obwohl Geschwisterkind und Geschwisterkinder haben eigentlich Vorrang. Wir haben allerdings dann einen Platz bekommen und sie nicht, obwohl unser Sohn nicht mal zwei war und die grundsätzlich erst Kinder ab 2 Jahren betreuen.
Mir kam es von Anfang an komisch vor, dass unsere Nachbarin (Leitung Kita) sich beim Telefonat direkt so meldete: „Na, positive Nachrichten bekommen?“ Wir sind froh drum, die andere Mama hat aber auch so eine andere Betreuungsmöglichkeit.

Du solltest aber immer damit rechnen, dass ein Plan gut und schön ist aber nicht immer auch so einfach umsetzbar ist, vor allem wenn es um ein Kind geht. Eingewöhnung kann nicht glatt laufen und und und, rechne genügend Puffer ein und werd dir bewusst: ein Jahr ist knapp, manche Mütter kommen dann ins Grübeln ob ein Jahr nicht noch zu früh ist um das Kind fremd betreuen zu lassen, man stillt vielleicht auch noch.
Man unterschätzt das aber kommt Zeit kommt Rat.
Du schaffst das auch ohne Mann, hast auch anderweitig Unterstützung :)

W 27
 
  • #40
Ich denke manche Männer wären gerne Vater geworden aber haben sich nicht ganz getraut . Für sie ist die FS perfekt , die können sich annähern ohne die komplette Verantwortung übernehmen zu müssen . Daher würde ich einen Mann da auch langsam reinwachsen lassen , also auf keinen Fall zusammen ziehen . Wenn er mehrmals die Woche kommt dir etwas zu essen mitbringt oder etwas kocht und du einfach die Abende noch mit einem anderen angenehmen Erwachsenen verbringst , dann ist schon viel gewonnen .
Ein Baby muss auch gar nicht anstrengend sein . Mein zweiter Sohn war so lieb, er hat fast nie geschrien , nachts wachte er nur einmal gegen 3 Uhr auf , wurde gestillt und schlief weiter bis morgens . Er weinte auch immer nur ganz leise . Es ist wichtig nicht nur negative was könnte sein Szenarien aufzuzeigen. Die ersten Wochen nach der Geburt fand ich wunderschön , so eine Stille , so ein Frieden vor allem nachts beim Stillen, wenn der Mond schien. Es liegt etwas sehr Heiliges in diesem ersten Wochen nach der Geburt . Und auch die Geburten selber waren die schönsten Tage meines Lebens. Das sollte auch mal gesagt werden bei allem Schweren, Anstrengenden.
 
  • #41
locker erstmal schauen wohin das ganze führt
Hi,

erstmal Gratulation zu deinem Mut und die besten Wünsche.
Ich finde schon, dass du etwas krampfst gerade, in Bezug auf diese beiden Verehrer. Kannst du das nicht genießen?
Eventuell ist dir momentan alles zu aufregend, wegen der Schwangerschaft. Vielleicht bist du gerade leicht verletzlich.
"Locker" schauen...finde ich gut.
Sie finden dich attraktiv, sonst wären sie nicht in deinem Orbit.
Also mach dir darüber keine Gedanken.
Versuche die Zeit bewusst zu genießen. Wickle diese Männer um die Finger, bevor du nur noch andere Dinge wickelst. Habe Spaß. Das kannst du doch. Übernimm wieder die Führung, statt dass dir deine Gefühle Angst machen.
Gönne es Dir, statt es Dir zu verbieten.
 
Top