G

Gast

  • #1

Daten über Weihnachten - geht das?

Ich bin wieder frisch solo und schaue mich aktiv um. Nun haben die meisten um die Weihnachtszeit ein wenig mehr Zeit. Ich habe jemanden von etwas weiter weg online kennen gelernt. Überlege sich Weihnachten zu treffen. Er ist relativ frei und könnte sicher kommen. Dann auch über Nacht, da einfach zu weit.

Ich hadere mit mir. Kann Frau so was machen? Bin Ende 40 und unängstlich - aber da bleibt dieses ABER in meinem Hinterkopf... Ich sehe es eher locker und will einfach schauen.

Wie seht ihr das?
 
G

Gast

  • #2
Du frisch getrennt, ER will vielleicht Weihnachten nicht alleine sein, Weihnachten das Fest der Einsamen.....

Würde ich als Frau nicht machen. Du kennst den Mann nicht, er ist ein Fremder, dann noch zu dir nach Hause, wer weis was er für ein Typ ist, dann ist der Sex nicht gut, neee, da versaut man sich als Frau ja Weihnachten. Muss ich mir nicht antun.

Dann helfe ich lieber im Altersheim, im Tierheim, oder kümmere mich um Nachbarn, die Heiligabend alleine sind, oder um den Freundeskreis, Eltern usw.

Das ist für die Seele viel besser!

w
 
G

Gast

  • #3
ich finde das ein gute idee. viele menschen haben gerade in dieser zeit mehr davon, als sie brauchen.
ausserdem haben hotels schon mal sehr günstige sonderangebote.
ich würde das machen. du könntest "mir" in ruhe viel von deiner stadt / gegend zeigen und wir könnten uns ganz locker beschnuppern.
 
G

Gast

  • #4
Ich kann dich sehr gut verstehen. Bin auch sehr flexibel und unängstlich...:))
Was ich dir aber raten würde, wäre : ihn nicht einzuladen, sondern das Weihnachtsfest ( bzw. die freien Tage) mit DIR selbst zu verbringen. Du bist frisch getrennt, hast bestimmt noch manche Gedanken an die Vergangenheit..., oder? Nimm dir doch dafür Zeit und auch für dich! Hörst dich nach einer autonomen und selbstbewussten Frau! Mach dich in seinen Augen nicht bedürftig und bleib unabhängig. Lerne ihn doch erst nach den Feiertagen kennen. Wenn er sich langweilt, weil er alleine ist, bist du doch nicht sein Programmgestalter! Und auch wenn ich ähnlich ticke, würde ich einen Mann , den ich kaum kenne , nicht bei mir übernachten lassen. Da gehört für mich viel mehr dazu..
Also, wünsche ihm schöne Festtage und trefft euch im Neuen Jahr ( da soll er natürlich kommen und sich ein Zimmer nehmen!) , oder meinetwegen vor , oder um Silvester.
Wenn es sich was Schönes entwickeln sollte, dann würde sich diese voreilige Einladung eher negativ, als positiv darauf auswirken. Mach dir doch ein Wellness Weihnachten. Auch alleine und zuhause klappt das wunderbar. Du bist DIR die Nächste!
 
G

Gast

  • #5
Ich hadere mit mir. Kann Frau so was machen? Bin Ende 40 und unängstlich - aber da bleibt dieses ABER in meinem Hinterkopf... Ich sehe es eher locker und will einfach schauen.

Wie seht ihr das?
Frau kann! Vertraue auf dein Gefühl und genieße die Spannung zur Weihnachtszeit. Du bist unängstlich- dann lass dir nun hier nicht die Angst eintrichtern, was soll das bringen?
 
G

Gast

  • #6
Ich setze voraus, dass er in einem Hotel übernachten wird und Ihr keinen Sex haben werdet, sondern Euch einfach 1-2 schöne Tage machen, Euch kennenlernen und die Gegend erkunden werdet. Dann spricht meiner Meinung nach nichts dagegen.

w/50
 
G

Gast

  • #7
ich finde das ein gute idee. viele menschen haben gerade in dieser zeit mehr davon, als sie brauchen.
ausserdem haben hotels schon mal sehr günstige sonderangebote.
ich würde das machen. du könntest "mir" in ruhe viel von deiner stadt / gegend zeigen und wir könnten uns ganz locker beschnuppern.
Weihnachten ist mir heilig und das möchte ich nicht mit einem fremden Mann beschnuppern. Wenn das Beschnuppern nämlich doof ausfällt, ärgere ich mich darüber, das Fest des Jahres mit einem Sonderangebot-Mann "versaut" zu haben.

w
 
G

Gast

  • #8
Mir bedeutet Weihnachten gar nichts, mich setzt das eher unter Druck, als Single mir eine Plan zu machen, was ich so unternehmen könnte. Meist verbringe ich Weihnachten mit guten Freunden. Ich fänds aber auch völlig in Ordnung, an Weihnachten jemand neues kennenzulernen, man hat viel Zeit. Ich würde ihm das vielleicht vorschlagen, falls er auch nichts vor hat, und ihm evt. vorschlagen, dass Du ihm ein Pensionszimmer in der Nähe reservierst. So als Idee.

W/43
 
G

Gast

  • #9
Weihnachten ist mir heilig und das möchte ich nicht mit einem fremden Mann beschnuppern. Wenn das Beschnuppern nämlich doof ausfällt, ärgere ich mich darüber, das Fest des Jahres mit einem Sonderangebot-Mann "versaut" zu haben.

w
Kommt darauf an, wie "heilig" einem Weihnachten ist. Für mich ist Weihnachten nicht das Fest des Jahres, sondern das Fest des wochenlangen Konsumrausches und die langweiligsten Feiertage des Jahres. Das Wetter ist kalt und ungemütlich, man kann nichts machen, weil alle Geschäfte, Restaurants und anderweitige Einrichtungen zu haben und das Wetter auch nicht dazu einlädt, etwas in der Natur zu unternehmen, und im schlimmsten Fall sitzt man eingeschneit und bei Glatteis 3 Tage mit der Familie aufeinander und geht sich gegenseitig "beim Besinnlich-Sein" auf die Nerven.
FS, an deiner Stelle würde ich, wenn ich ein gutes Gefühl bei dem Mann und keine anderen Verpflichtungen hätte, mich mit dem Mann über Weihnachten treffen. Dann hast du zumindest etwas Schönes über Weihnachten vor.

w, 28
 
G

Gast

  • #10
Egal ob Weihnachten oder nicht - es wäre mir sehr unangenehm mich "über Nacht" für das erste Date zu verabreden.
Nicht wegen evtl. Sex sondern schlicht und ergreifend hatte ich schon schlechte Dates und diese wollte ich nicht künstlich in die Länge ziehen "müssen" - du kommst nicht raus aus der Nummer wenn es nicht passt.
Fazit: erstes Date MUSS kurz gehalten werden, wenn es dann doch länger geht ist das sehr gut aber nicht von vorneherein so planen.

w, 41
 
G

Gast

  • #11
Ehm... Das ist gefährlich.. Ich würd das nie tun. Also manchmal versteh ich die welt nicht... Aber mach nur, weil du Laune hast. In einem von vllt 8 fällen gehts schief, probiers aus, bist ja mutig... Kopfschüttel..
 
G

Gast

  • #12
Ich verstehe nicht, warum alle Frauen immer denken, daß es ein Mann automatisch nur auf Sex abgesehen hat, wenn er bei seinem Date übernachtet. Ich hatte hier vor einem Jahr eine Frau kennengelernt, die 600 km weit weg wohnte. Als ich das erste Mal zu ihr gefahren bin, haben wir ausführlich darüber gesprochen, wo ich übernachten würde und ich hatte ihr selbstverständlich angeboten, mir ein Zimmer zu nehmen. Eigentlich fanden wir das aber beide doof. Am Ende habe ich ganz brav bei ihr im Keller im Gästezimmer geschlafen, ohne daß weiter etwas passiert wäre. Wir hatten ein wunderschönes Wochenende ohne Sex, konnten uns aber viel entspannter kennenlernen. Es hat sich später dann eine sehr schöne Beziehung entwickelt, die leider nur ein halbes Jahr gehalten hat.

Liebe FS, höre einfach auf Dein Gefühl und tue, was DU für richtig hälst. Lasse Dir nicht irgendwelche Prinzipien aufoktruieren und verbringe ein paar schöne Tage mit Deinem Bekannten, wenn Dir danach ist. Wenn es gar nicht paßt, kannst Du die Aktion immer noch jederzeit abbrechen.

m 47
 
G

Gast

  • #13
FS:

Also, ich habe entschieden, wir treffen uns. Bei mir. Und mit Übernachtung. Damit jetzt noch der Rest aufschreien kann, ich habe noch ein schulplichtiges Kind. Bei mir schlafen ist okay, bei Sympatie sogar in meinem Bett.

Vielleicht liest auch mal einer, die einzige Antwort eines Mannes hier. Ich denke tatsächlich, wir können sogar in einem Bett OHNE Sex, schlafen. Ich will ihn treffen, und ja, wenn ich ihn sympatisch finde, dann werde ich auch körperliche Nähe suchen. Wie weit das geht, plane ich jedoch nicht. Ich habe zumindest keine Angst davor, gegen meinen Willen, von ihm bedrängt zu werden.

Scheinbar lernen hier viele Frauen ausschließlich Lustmolche kennen. Es gibt auch andere Männer, die nicht so ausschließlich libidogesteuert sind. Und eine Beziehung unterscheidet sich ja zu Freundschaft über den körperlichen Kontakt. Und meine Erfahrung ist da auch eher nicht monatelanges Warten darauf. Die Länge einer Beziehung ist sicher nicht vom Zeitpunkt des ersten Mals abhängig, oder?

Ich hätte gern mehr männliche Meinungen gelesen. Vielleicht mag ja doch noch mal der eine oder andere dazu seine Meinung abgeben. Wäre zumindest gewünscht.
 
G

Gast

  • #14
FS:
Die Länge einer Beziehung ist sicher nicht vom Zeitpunkt des ersten Mals abhängig, oder?
.
Doch genau das kann der entscheidende Punkt sein. Das erste Date sollte nicht zwei Tage lang dauern und ganz sicher nicht eine gemeinsame Nacht einschliessen. Wegen der Distanz würde ich ihn für ein Abendessen treffen und ihn in einem Hotel übernachten lassen. Am anderen Morgen fährt er nach Hause. Punkt. Ich mache das so und es klappt prima. Klar kannst du dich am anderen Tag nochmals mit ihm treffen. Ich würde aber eher abraten.

Erfahrungsgemäss ist es leider tatsächlich so, dass Beziehungen oft kurzlebig sind oder gar nicht erst zustande kommen, wenn man zu Beginn bereits viel zu viel Zeit miteinander verbringt. Frauen tendieren dazu, mit möglichst langen und rasch hintereinander stattfindenden Dates den Kennenlernprozess zu beschleunigen. Das birgt aber die Gefahr, dass sich der Mann bereits nach kurzer Zeit langweilt, es fehlt der Reiz und die Überraschung.

Klar, es gibt immer Ausnahmen und jeder muss seine Erfahrungen selber machen.
 
G

Gast

  • #15
FS zum letzten Posting:

Ich finde Deine Überlegungen gut. Aber:
Wenn Du damit gut fährst, warum bist Du dann noch Single? Erfolg würde für mich bedeuten endlich raus aus der Singlewelt zu kommen.

Ich glaube nicht, dass Frau den Anreiz über sich rar machen erhalten kann. Ich bin dann schon eher für das volle Progamm. ER kann sich überlegen, ob er sich auf all das einlassen will. Ein Mann der bei zu viel INPUT überfordert ist, wäre bei mir auf Dauer sowieso überfordert. Daher eher ein Mittel der schnellen Klärung.

Deine Meinung trifft aber ganz sicher auf standard/normal zu. Da denke ich genauso. Ich bin vielleicht ein bisschen verrückter und fordernder - das aber dauerhaft und da möchte ich die "Schwächlinge" gern vorher erkennen können. Das geht beim langsamen Tempo nämlich auch nur langsam.

Ich suche wirklich einen Mann für den Rest meiner Zeit, sofern denn möglich. Nicht für den nächsten Abschnitt. Das muss einfach passen!
 
G

Gast

  • #16
Doch genau das kann der entscheidende Punkt sein. Das erste Date sollte nicht zwei Tage lang dauern und ganz sicher nicht eine gemeinsame Nacht einschliessen.
Dem stimme ich zu. Vor allen Dingen Männer unserer Generation fragen sich schon, was das für eine Frau ist, die so schnell einen Mann in ihre Wohnung lässt, wobei noch ein schulpflichtiges Kind im Haus wohnt. Das Kind lernt also diesen Mann auch noch kennen, obwohl die Mama diesen Mann nur aus dem Internet kennt? Unfassbar.

Meine Erfahrung ist auch, dass die meisten Männer schnell den Respekt vor so einer Frau verlieren bzw. erst nicht entwickeln.

Meine Empfehlung: Treffen ja, aber er nimmt sich irgendwo ein Zimmer und wenn es doof wird, ist jeder frei zu gehen und man muss den Mann nicht aus der Wohnung "bitten" und fühlt sich so auch viel entspannter. Und... man lebt gutes Verhalten dem Kind vor.

w 49
 
G

Gast

  • #17
m37
Ich hätte gern mehr männliche Meinungen gelesen. Vielleicht mag ja doch noch mal der eine oder andere dazu seine Meinung abgeben. Wäre zumindest gewünscht.
Das ganze ist sicherlich auch eine Typfrage, wenn beide unkompliziert sind und sich ein paar schöne Tage zu Weihnachten machen wollen und keiner erwartet dass es gleich voll zur Sache gehen muss, dann spricht nichts dagegen. Von mir aus auch im gleichen Bett schlafen, sollte ja bei erwachsenen Leuten möglich sein auch mal ohne Sex, wenn es noch zu früh ist. Eigentlich sind mir solche unkomplizierten Frauen am liebsten, ohne Regeln an die Sache rangehen und ganz entspannt schauen was draus wird. Sowas findet man nur ganz selten, leider.
 
G

Gast

  • #18
Also, ich würde den Mann auch im Hotel übernachten lassen. Schon als Alleinstehende und erst Recht, wenn ich ein Kind im Haus hätte. Mir wäre es zu unsicher, einen fast Fremden mit in die Wohnung zu nehmen, erstens, weil da alles Mögliche passieren kann und ich eher vorsichtig bin, und zweitens, weil du ihn dann, wenn er dir von Angesicht zu Angesicht doch nicht mehr zusagt, nach dem Treffen los bist und nicht noch stundenlang im Haus hast.

Wenn ihr euch so super gefallt, dass ihr die Nacht miteinander verbringen wollt, könnt ihr ja immer noch umdisponieren und du kannst mit ihm ins Hotel oder ihn doch mit zu dir nehmen, aber du kannst dann halt noch frei darüber entscheiden und bist nicht verpflichtet, ihn über Nacht bei dir zu haben.

die #8
 
G

Gast

  • #19
Ich glaube nicht, dass Frau den Anreiz über sich rar machen erhalten kann. Ich bin dann schon eher für das volle Progamm. ER kann sich überlegen, ob er sich auf all das einlassen will. Ein Mann der bei zu viel INPUT überfordert ist, wäre bei mir auf Dauer sowieso überfordert. Daher eher ein Mittel der schnellen Klärung.
m37
Sehe ich genauso. Wenn beide ernsthaftes Interesse haben, dann ist das eine gute Möglichkeit festzustellen, ob man auf einer Wellenlänge liegt und kann prüfen, ob man emotional, intellekuell, ... zusammenpasst. Das mit dem rar machen, ist einer der vielen sinnlosen Datingregeln, welche das normale Kennenlernen kaputt machen.
 
G

Gast

  • #20
FS:
Also, ich habe entschieden, wir treffen uns. Bei mir. Und mit Übernachtung. Damit jetzt noch der Rest aufschreien kann, ich habe noch ein schulplichtiges Kind. Bei mir schlafen ist okay, bei Sympatie sogar in meinem Bett.
Ja, da schreie ich (w) auf - bisher habe ich mich nicht geäußert.
Das, was du vorhast (und machen wirst, denn du hast dich ja bereits entschieden, wie du schreibst), finde ich nicht nur extrem unklug und unter Umständen lebensgefährlich, sondern
komplett unverantwortlich deinem Kind gegenüber. Ich bin völlig fassungslos und kann kaum glauben, was ich hier lese. Ist das ein Fake? Hoffentlich ... aber ich fürchte, du meinst das ernst.

Die Länge einer Beziehung ist sicher nicht vom Zeitpunkt des ersten Mals abhängig, oder?
Nur ganz am Rande: das ist sie sehr oft doch. Aber gemessen an all dem anderen verblasst diese Sorge.
 
G

Gast

  • #21
Bei mir schlafen ist okay, bei Sympatie sogar in meinem Bett.
Ich will ihn treffen, und ja, wenn ich ihn sympatisch finde, dann werde ich auch körperliche Nähe suchen. Wie weit das geht, plane ich jedoch nicht. Und meine Erfahrung ist da auch eher nicht monatelanges Warten darauf. Die Länge einer Beziehung ist sicher nicht vom Zeitpunkt des ersten Mals abhängig, oder?
Ich hätte gern mehr männliche Meinungen gelesen.
Aber bitte, wie gewünscht, hier also M, 50+:
Eine solche Situation war für mich nie ein Problem (auch schon vor 30 Jahren nicht), sondern einfach nur Ausdruck von Offenheit, Interesse und Neugier - auf beiden Seiten. Die Horrorstories von bösen "übergriffigen" und sexfixierten Männern, die "willige" Frauen sofort zu beziehungsunfähigen "Schlampen" degradieren, wenn sie erst mal am "Ziel" sind, entspringen m.E. eher den Vorstellungen und Ängsten von sehr frustrierten und immer zu kurz gekommenen Männern. Dass es vielleicht tatsächlich gelegentlich Erfahrungen dieser Art von Frauen gibt, deren Menschenkenntnis wirklich außerordentlich beschränkt ist, würde ich nicht ausschließen, nur Regel ist das nicht. Wenn ich das Gefühl hatte, dass es nicht passt, dann blieb ich entweder auf Distanz oder man verständigte sich darüber, was geht bzw. was nicht.

Und ganz konkret habe ich eine recht ähnliche Situation, wie du sie für Weihnachten anvisierst, vor drei Jahren erlebt ... es war Auftakt für eine wunderschöne und andauernde Partnerschaft ...
 
  • #22
Ja, da schreie ich (w) auf - bisher habe ich mich nicht geäußert.
Das, was du vorhast (und machen wirst, denn du hast dich ja bereits entschieden, wie du schreibst), finde ich nicht nur extrem unklug und unter Umständen lebensgefährlich(...)
Ich kann die oben zitierte Ängste nicht teilen. Wieso sollte jeder Mann erst mal unter dem Verdacht stehen, lebensgefährlich zu sein? Warum beschäftigen Frauen sich dann überhaupt mit dieser Spezies? Um sie zu bändigen?
Ich habe, wie viele andere hier eher ein Problem damit, dass dein Kind dabei ist. Wenn du ohnehin ein offenes Haus hast, in dem viele Freunde aus und ein gehen, du unkompliziert bist und spontaner Besuch auch mal übernachtet oder länger bleibt, dann fände ich das ok. Das war und ist bei meiner besten Freundin so und da wäre ihrem Sohn nie aufgefallen, dass da gerade ein Partnerschaftsbewerber am Tisch sitzt. Da war zu den Feiertagen immer eine Herde Freunde da, die brachten auch mal neue Leute mit. Außerdem war Weihnachten nie Familienkult.
Für meine Tochter und mich wäre das ein Problem gewesen, weil sie einfach sehr feine Antennen hat, wenn ich mich auf einen Menschen konzentriere. Und das dann noch zu Weihnachten, wenn ohnehin Familie angesagt ist (was ich gehasst habe, sie aber wollte). Das hätte nicht funktioniert.
Ich würde so eine Entscheidung daher auch davon anhängig machen, wie die Chemie an solchen Tagen zwischen dir und deinem Kind ist, wie der Mann tickt, der dich besuchen will, vielleicht kriegt der das Laufen, weil er Angst hat, in die Paparolle gedrückt zu werden etc.
 
G

Gast

  • #23
Ich kann die oben zitierte Ängste nicht teilen. Wieso sollte jeder Mann erst mal unter dem Verdacht stehen, lebensgefährlich zu sein? Warum beschäftigen Frauen sich dann überhaupt mit dieser Spezies? Um sie zu bändigen?
Nein, Bäärbel, ich sehe nicht jeden Mann als potentiellen Vergewaltiger und Mörder.
Und ich bin überhaupt nicht ängstlich.

Aber bei einem 1. Date würde ich überhaupt keinen Mann unter gar keinen Umständen in meine Wohnung lassen. Und dann auch noch über Nacht??

Was du über das Kind schreibst, ist völlig richtig.

Und noch mal an die FS:
In diesem Forum haben viele Männer geschrieben (leider), dass eine alleinerziehende Mutter höchstens für eine Affäre oder schnellen, unverbindlichen Sex in Frage kommen. Und dass diese Frauen besonders leicht zu haben sind, weil sie sich oft sehr nach einer Partnerschaft sehnen.
Ich finde es äußerst bedauerlich und ausgesprochen ekelhaft - aber alleinerziehende Mütter müssen ganz besonders vorsichtig sein, nicht als Betthäschen ausgenutzt zu werden.

Und ich muss sagen, die FS macht es solchen Männern mehr als leicht.

Ich hoffe sehr, dass ihr Instinkt sie nicht täuscht und sie an einen Mann gerät, mit dem sie schöne Tage verbringt. Und ihr Kind auch.
 
G

Gast

  • #24
Bin nochmals 9:
Sorry, FS, es geht gar nicht was du vor hast.
Ich bin weder ängstlich noch halte ich alle Männer für Lustmolche oder Axtmörder oder Frauen die beim ersten date ins bett sind als Schlampen aber einen Fremden in die Wohnung zu holen, mit Kind und dann direkt mit Übernachtung????
Geht es eigentlich noch? Was machst du wenn er dir unsympathisch ist? Oder dein Kind sich auflehnt?
Sorry - absolut Null Akzeptanz meinerseits
 
  • #25
m42

Ich hätte als Mann kein Problem damit, würde mich aber wundern, warum Frau so leichtsinnig ist(selbst ohne Kind).
 
G

Gast

  • #26
auf die Ursprungsfrage hätte ich geantwortet: Ja, warum nicht, da ist man als Single doch nicht gerne alleine und unternimmt dann etwas. JEDOCH, ohne Übernachtung in der eigenen Wohnung, da geht nur Hotel.

Nun, nach Durchsicht der Postings und der Ergänzung, dass die FS auch noch ein Kind mit in der Wohnung hat, muss auch ich aufschreien! NEIN und nochmals NEIN! Wie alt ist das Kind? Wenn es für das Kind normal ist, dass in deinem Bett Männer ein und aus gehen, dann hat das Kind den Knacks fürs Leben schon weg. Wenn nicht, dann darfst du das dem Kind nicht antun. vom Thema Sicherheit mal ganz abgesehen.

w/43, ein Kind - hat meinen LG erst nach acht Wochen Kennenlernen unsererseits bei einem Spaziergang kennen gelernt - gewollt von Seiten des Kindes!
 
G

Gast

  • #27
nochmal die FS

uih.... okay, hatte ja mit Schreien gerechnet.

Ich hatte übrigens nur eine über 2 Jahrzehnte dauernde Beziehung und zwei Versuche um ein Jahr. Bisher hat keiner versucht mich zu vergewaltigen, und extremen Drängern konnte ich zumindest bis heute Paroli bieten. Und ich habe durchaus schon öfter mit z.B. Exfreunden in einem Bett geschlafen, ohne tätliche Übergriffe. Ich traue einem Mann sogar zu, selbst wenn er für mich fremd ist, mich die Nacht ihm Arm zu halten - ohne, dass auch nur eine weitere Näherung erfolgt.

Ich wirke sicher nicht wie ein Opfer und meine Tochter ist gewohnt, dass hier Freunde ein und ausgehen, männliche, wie auch weibliche. Und auch schon mal einer auf dem Sofa nächtigt, da alle so vernünftig sind auch nach 3 Gläsern Wein lieber nicht mehr zu fahren.

Wenn er mir wirklich unsympatisch ist, wird er auch das Sofa mögen und ich habe genügend Größe auch noch beim Frühstück freundlich aber bestimmt Nein zu sagen.

Verstehe diese Vorurteile tatsächlich eher gar nicht.
 
G

Gast

  • #28
Ich finde es naiv, unvorsichtig und gegenüber dem Kind verantwortungslos, einen FREMDEN gleich bei dir übernachten zu lassen. Hierbei geht es gar nich darum, dass du ihn bei Sympathie gleich mit ins Bett nehmen willst - ich würde das nicht, aber ich verurteile es nicht, wenn andere da anders gestrickt sind. Ich bin auch nicht der Meinung, dass alle Männer libidogesteuerte Triebtäter sind. Aber die Welt ist nicht rosarot und es laufen da draußen neben einer Menge netter Männer (und Frauen) auch einige gestörte Personen rum und du kennst den Mann nicht richtig und kannst ihn im Gegensatz zu deinen bei dir übernachtenden Freunden daher nicht einschätzen. Wenn ein Mann gewillt ist, dich zu vergewaltigen, und ein Messer dabei hat oder dir körperlich überlegen ist, dann bringt es rein gar nichts, dass du nicht das typische Opfer bist und Paroli bieten kannst. Man denkt immer, es trifft einen selbst nicht, aber Opfer eines Verbrechens kann jeder werden - und dein Verhalten begünstigt die Möglichkeit, Opfer zu werden, enorm.

die #8
 
G

Gast

  • #29
Ich gehe nach den diversen Wortmeldungen der FS nicht mehr davon aus, dass die Frage ernst gemeint war.

w/50
 
G

Gast

  • #30
die FS:

ja, stimmt!

Aber Überängstlichkeit nimmt mir auch einige Chancen - vielleicht auch eine schöne Chance!

Wir haben schon langen Online-Kontakt und auch viel telefoniert. Klar, ich habe nicht seinen gescannten Personalausweis oder ein Gutachten von ihm aber die Erfahrung gemacht, dass mich Menschen auch nach 20 Jahren sehr überraschen können und enttäuschen, ich somit sicher nicht über ein längeres Kennen mich sicherer fühlen würde.

Es gibt nur vermeintliche Sicherheit und mein Bauchgefühl.

Mag abgeklärt klingen, ich denke, das ist es auch.