• #1

Dating mit Abstand halten?

Hallo liebe EP-Comunity

Ich weiss gerade nicht, wie ich mich in dieser Situation verhalten soll. Ich habe online eine Frau kennengelernt (sind beide 30) und bis heute haben wir uns schon etwa 6x getroffen. Mal Essen gegangen, Tagesausflug und wir waren auch schon beim jeweils anderen zu Hause. Abgesehen von einem kleinen Abschiedskuss ist aber noch nicht viel intimes gelaufen.

Ich mag die Dame wirklich und ich glaube ihr geht es ähnlich, sonst würden wir uns ja nicht immer wieder treffen, aber seit unserem vorletztem Treffen hat sie persönlich die Corona-Schraube angezogen und will Abstand halten, auch zu mir. Heisst von nun an kein richtiges Begrüssen und Verabschieden mehr, an küssen oder sonst berühren muss ich wohl gar nicht mehr denken :-(
Wie soll ich mich da verhalten? Deswegen den Kontakt abbrechen will ich nicht, da wir uns echt super verstehen und das konkret anzusprechen ist auch nicht ideal, das könnte irgendwie die Stimmung verderben... Aufgrund der Corona-Situation kann es gut sein, dass sie das noch monetalang durchziehen will, aber wenn wir uns einfach nur weiter treffen ohne eine Stufe weiter zu gehen ist die Freundschaftsschublade ja quasi vorprogrammiert, was ich bei ihr wirklich vermeiden will...
Was würdet ihr in so einer Situation machen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Wenn Du schon Angst hast, etwas anzusprechen, was Dir auf dem Herzen liegt, weil es die Stimmung verderben könnte, würdest Du auf jedem Fall auf der Freundschaftschiene landen. Diese Art Einstellung führt geradewegs dahin.

Wahrscheinlich bist Du da schon und die Coronerei ist nur vorgeschoben. Sechs Dates ohne Sex sind fatal. Du kennst die Faustregel, die da auf drei lautet.

Ich in Deiner Situation würde andere Frauen daten, mit denen es besser klappt.
 
  • #3
Finde es heraus, wie sie zu dir steht; es ist ein Unterschied zu „sonst würden wir uns ja nicht immer wieder treffen“ und ob sie Dich treffen wollen würde. Vielleicht ist sie nur zu feige Dir einen Korb zu geben, wenn Du Treffen vorschlägst und sie denkt nicht aus der Nummer rauszukommen, als das sie mitmacht, bis du es selbst merkst und die Lust daran verlierst. Sie muss Treffen auch von sich aus allein wollen mit Dir. Sie muss dich bei Dingen, welche sie gerne macht und machen würde, von sich aus dabei haben wollen und Dich bitten zu kommen. Macht sie das oder bist Du die treibende Kraft dahinter (?) und sie sagt nur, er fragt..., hm... ich habe gerade nichts vor, zu Hause langweilig, okay dann treffe ich mich... aber andere Sachen macht sie für sich allein oder mit anderen. Wenn hier nichts von ihr kommt, Ideen zum Sport, Location, Ausflüge und sie Dich nicht fragt, hat sie kein Interesse und Du bist Ego-Kontakt und Gesprächspartner.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Naja unter anderem wegen diesem Thema ist die letzten zwei Treffen nichts mehr gelaufen... Der Grund ist übrigens, dass ihre Schwester ein Baby bekommen hat und sie kein Risiko eingehen will, sonst könnte sie sie nicht mehr mit gutem Gewissen besuchen...
 
  • #5
Ich sehe das tatsächlich weniger rigoros als die anderen und glaube auch nicht an die "Dreier-Regel" von @Andreas1965. Wir sind hier schließlich nicht bei anderen Plattformen, auf denen man mögliche Sex-Bekanntschaften nach rechts wischt. ABER ich denke, du solltest deine Wünsche ansprechen und dabei wirklich offen sein. Sagen, dass du ihr gern näher kommen möchtest, und fragen, ob sie das auch möchte. Wenn sie dann offenbar ehrlich mit "ja" antwortet, solltet ihr zusammen überlegen, wie das trotz des frisch geborenen Babys möglich werden könnte. Als noch relativ frische Oma verstehe ich sehr gut, dass Familientreffen weiterhin megawichtig sind, aber ich hätte bei romantischen Gefühlen auch Interesse am Näherkommen und würde Möglichkeiten finden wollen. Ist dieses Wollen nicht erkennbar, dann bist du schon in der Freund-Schublade und kommst da auch nicht mehr raus.

Alles Gute dir!
w57
 
  • #6
Corona ist für uns alle gerade ein ziemlicher Mist.
Wenn ich aber daten würde, wäre ich mir der daraus folgenden Konsequenzen bewusst. D.h. entweder stelle ich die Partnersuche für den Zeitraum der Pandemie ein oder aber ich traue mich, zumindest mit demjenigen körperlich näher zu kommen, den ich für eine Beziehung in Betracht ziehe.

Lieber FS, sprich es an und teile ihr deine Bedenken mit. Eine Beziehung auf Abstand funktioniert eben nicht. Wenn du selbst dich an die Kontaktbeschränkungen hältst und keine unnötigen Risiken eingehst, ist das Risiko für dein Date eigentlich überschaubar. Wir können uns jetzt nicht die nächsten Jahre alle wegsperren.

Unsere Tochter wird jetzt ein Jahr alt und ich bin wieder schwanger. Geplant schwanger wohlgemerkt, da wir unsere Lebensplanung nicht komplett über den Haufen werfen wollten und beide nicht mehr die Jüngsten sind.
Wir handhaben es so, dass wir nur unsere Eltern sehen und das auch nur alle paar Monate. Die Großeltern wollen eben ihr Enkelkind sehen. Andere Verwandtschaft, einschließlich der Geschwister, treffen wir nicht. Das ist zwar blöd, aber zu verkraften. Wir hoffen auf den Impfstoff im nächsten Jahr. Solange wollen wir durchhalten. Meine Schwägerin hat bei ihrer Arbeit viel Kundenkontakt. Ihr Risiko zu erkranken ist daher vergleichsweise hoch. Wir selbst haben weder auf Arbeit noch privat momentan Kontakte zu anderen. Nur in die Kita geht unsere Tochter seit kurzem, aber das wollen wir ihr zum Kindeswohl nicht vorenthalten.

Ich weiß nicht, wie intensiv das Verhältnis zwischen deinem Date und ihrer Schwester ist. Meine Einstellung dazu ist, dass man auch noch ein eigenes Leben hat. Dein Date geht sicher auch zur Arbeit, Einkaufen etc. - ein gewisses Risiko zu erkranken ist immer vorhanden. Dennoch geht das Leben irgendwie weiter. Entweder dein Date sucht einen Partner für die Zukunft oder sie legt ihre Zukunftspläne zu Gunsten ihrer Schwester eine zeitlang auf Eis. Entscheiden wird sie sich müssen. Und auf der anderen Seite hätte ich als frischgebackene Mutter sowieso keine Lust, jedem zu meinem Baby zu lassen. Ein Baby ist kein Wanderpokal.

W35
 
  • #7
Wenn man 6 Dates mit derselben Person hat und dann lief noch nichts, dann wird es auch nach weiteren 5 Dates nichts laufen. Jetzt wird halt Corona dafür genannt, aber dies ist nur eine beliebte Ausrede. Wenn man zu Weihnachten oder Sylvester nicht ausgehen möchte, dann ist gleich wieder Corona schuld daran. Ich würde 2020 nicht daten und dies erst 2021 tun, wenn es wegen Corona lockerer wird. Solange es noch Corona gibt, dann date ich nicht. Durch Corona habe ich mehr zu verlieren als durch einen Date.
 
  • #8
Wenn man 6 Dates mit derselben Person hat und dann lief noch nichts, dann wird es auch nach weiteren 5 Dates nichts laufen. Jetzt wird halt Corona dafür genannt, aber dies ist nur eine beliebte Ausrede. Wenn man zu Weihnachten oder Sylvester nicht ausgehen möchte, dann ist gleich wieder Corona schuld daran. Ich würde 2020 nicht daten und dies erst 2021 tun, wenn es wegen Corona lockerer wird. Solange es noch Corona gibt, dann date ich nicht. Durch Corona habe ich mehr zu verlieren als durch einen Date.
Genauso ist es. Das ist ein richtiges Dilemma. Und es wird ja gerade sehr viel schlimmer. Ich bin im Augenblick froh, dass ich nicht suche und die Fernbeziehung wäre u.a. auch wegen Covid auseinander gegangen. Meine knappe Freizeit verbringe ich sehr coronakonform, nur während der Arbeit bin ich einem ziemlichen Risiko ausgesetzt mich anzustecken, obwohl ich vorschriftsmäßig Maske trage, sogar noch darüber hinaus, denn ich gehöre vom Alter her zur Risikogruppe. Aber nur vom Alter.😉😌.Hätte ich jetzt noch das Problem, regelmäßig zu fliegen oder mit dem Zug zu fahren, ich hätte auch die Notbremse gezogen. Mein Rat an Dich, sprich es ganz deutlich an. Ich kann sie verstehen, aber auch Dich. Lasst Euch doch beide testen. Aber okay, das ist auch nur eine Momentaufnahme. Da hilft wirklich nur eins, reden.
 
  • #9
Immer diese bescheuerte Regel, dass nach drei oder x Dates irgendetwas gelaufen sein müsste. So ein riesen Mist! Wer dieser Regel folgt oder sie propagiert, ist gehirngewaschen. Diese Regel entspringt schlicht und einfach der männlichen Angst, nicht zum Zug zu kommen und sie missachtet die Individualität der Frau. Wer als Frau auf einen solchen Mann trifft, der bis zum dritten Date drängt und danach, wenn nichts gelaufen ist außer einem normalen Kennenlernen, sich vom Acker macht, der weiß, dass solch ein Kandidat ein wackeliges Ego hat. Dass viele Frauen von so einem gehirngewaschenen Verhalten abgestoßen werden und ohne ein solches Verhalten sehr wohl eine Liebesbeziehung zu Stande gekommen wäre, eben nur zeitlich später, das kapieren die "Drei-Dates-Sex-sonst war es das"-Verfechter halt nicht.

Ich kann die Frau, deren Schwester gerade ein Baby bekommen hat, voll verstehen. Es ist wichtig, dass Du mit ihr redest. Ihr könntet beispielsweise zum Coronatest gehen und Du könntest vorbildliches Verhalten an den Tag legen, damit sie weiß, dass Du verlässlich bist, wenn Du Dich allein bewegst. Ich finde ihr Verhalten richtig und letztlich ist es auch nichts anderes als dass man, wenn man ein Paar wird, über Verhütung und über sexuelle Gesundheit spricht und gemeinsam zum Arzt geht zwecks HIV oder Hepatitis oder Chlamydien oder was weiß ich.
 
  • #10
Ich denke auch, dass die kein Interesse an dir hat. Ansonsten würde sie sich doch nie so verhalten. Ehrlich gesagt nervt mich das mit Corona so langsam. Ich denke das die Krankheit gar nicht so gefährlich ist. Natürlich sind schon welche daran gestorben. Aber wahrscheinlich wären sie auch an einer Grippe gestorben. Bei der Grippewelle verbreitet man doch auch keine solche Panik.

Ich denke sogar der ein oder andere war sogar infiziert ohne es zu bemerken.

Ich denke mir, dass sie bereits einen anderen hat. Wenn das wirklich nicht der Fall sein sollte und sie wirklich Angst wegen Corona hat frage ich mich warum sie sich dann überhaupt mit dir trifft.
 
  • #11
Meine Schwägerin hat bei ihrer Arbeit viel Kundenkontakt. Ihr Risiko zu erkranken ist daher vergleichsweise hoch.
@J.Snow , und wie sieht es bei dir aus? Hast du auch einen riskanten Arbeitsplatz und wie verhälst du dich in der Freizeit?
Ihr habt doch sicher über dieses Thema gesprochen.
Ich habe auch einen riskanten Arbeitsplatz. Ich habe täglich Kontakt zu LKW-Fahrern aus den Hochrisikogebieten Spanien, Italien und Niederlande. Die Italiener und Spanier sind sehr diszipliniert und tragen fast alle Schutzmasken und Einmalhandschuhe. Bei den Niederländer gibt es leider viele Maskenverweigerer.
Ich date zur Zeit gar nicht und habe die Besuche bei meiner Mutter (81), sowie meiner Nichte, die aufgrund einer Transplantation besonders gefährdet ist, eingestellt.
 
  • #12
Meine Güte, sprich sie doch einfach darauf an e basta...
Also manchmal wundere ich mich schon etwas wie scheu und unsicher manche sind und einfach nicht den Mut finden auch mal ein Risiko einzugehen.

Wenn sie die Richtige ist klappt's. Wenn man aber schon zu Beginn Wörter in die Waagschale legt und ständig sein eigenes Verhalten bewusst steuert.... wo bleibt da die Authenzität??

Liebe, schöne Liebe, klappt nur so !!!

Das ist jetzt nicht so Dich persönlich gerichtet lieber Fragesteller, sondern an alle.

Ich würde das mit Corona akzeptieren für ca. 2 Monate und dann es ansprechen.... das heisst nein, ich würde es vermutlich bald schon mal offen ansprechen. Ich. Und Du?
 
  • #13
Corona hin oder her, wenn sich eine Beziehung nicht entwickelt, landest Du bis zum Impfstoff in der Friendzone. Ansprechen und ggf. weiter laufen lassen, aber dann auch parallel daten.
 
  • #14
Und findet sie es denn schade und wirkte irgendwie selbst traurig?
Sonst irgendwie emotional?
Oder hat sie das mal eben locker im Nebensatz erwähnt.

Ganz ehrlich....wer nicht will sucht Gründe und wer will Lösungen.

Wie oft sieht sie ihre Schwester?
Wie sehr bist Du beruflich zb der "Gefahr" ausgesetzt?

Ich nehme es auch nicht leicht....
mein Sohn wurde positiv getestet und ich will schon gar keine Quarantäne mehr.
Nach allem was wir nachvollziehen können, kommt übrigens nur der Zug Dank Klima in Frage und die die er knuddelt und küsst oder ihn zum Geburtstag umarmt haben....sind alle negativ.
Also auch für mich gefährlich unlogisch...

Aber ich zb wäre bereit, zum Schnelltest zu gehen und zu zahlen...
Mein Home Office zu machen und mal bis auf Einkauf, anderen aus dem Weg zu gehen und meine Eltern zu schützen, in dem ich bei ihnen weiterhin zurück haltend bin....

Also wenn ich endlich mal richtig knutschen möchte, mit dem der mir eben auch richtig gefällt.....
 
  • #15
Ich würde auch auf neues Dating in der Corona High Phase verzichten. Insoweit verlierst du nichts wenn du den bestehenden Kontakt auf dem bestehenden Level weiter pflegst.

Über Treffen mit einer bereits etablierten Anbahnung würde ich individuell entscheiden. Ggf. sind diese demnächst ohnehin nur noch bedingt auf neutralen Boden zulässig. Dann bleibt nur noch Spazieren gehen oder privat zu Haus.

Wenn dir das alles nicht reicht, würde ich in deinem speziellen Fall das Reden um den heißen Brei herum einstellen und oft aus weiblicher Sicht unromantisch klar sagen, dass dir das Etablieren in einer Freundschaftszone missfällt und sie fragen wie sie das sieht.

Ggf. ist sie dann weg. Das wäre dann aber klärend. Es kommt natürlich auch darauf an welche Vorstellungen du hast. Etwas unverbindliches oder etwas beständiges?

Letztlich kann ihre Corona Distanzierung aber auch ganz andere Gründe als Corona haben. Auch das hängt von deinen Vorstellungen ab und klärt sich mit einem eindeutigen Gespräch.
 
  • #16
und die die er knuddelt und küsst oder ihn zum Geburtstag umarmt haben....sind alle negativ.
Sag mal Pixie, hat das sein müssen? Eine Geburtstagsfeier, wo das Geburtstagskind seine Gäste knuddelt und küsst und die Gäste ihn umarmen? Dass die Gäste momentan noch negativ getestet sind, heißt nicht, dass sie nicht doch durch das Verhalten bei der Feier positiv sind. Dein Kind ist doch kein Kleinkind mehr, dem man keine Regeln erklären könnte.
Und Du bleibst bitte korrekt in der Quarantäne.
 
  • #17
Diese Regel entspringt schlicht und einfach der männlichen Angst, nicht zum Zug zu kommen und sie missachtet die Individualität der Frau.
Du vergisst, dass es hierbei nicht um irgendwelche Frendschaften, sondern um eine potentielle Beziehung mit dem Ziel von Sexualität geht.

Sie weiß doch auch ganz genau, dass im Falle von Abstand des FS, eine Annäherung nicht mehr möglich ist.

Denn , wer soll denn später den Abstand wieder verringern ?

Der FS kann es nicht sein, denn er wurde von der Frau zurückgepfiffen.

Die Frau ? Auch Du liebe @Mon Chi Chi hast beim andern Gelegenheiten auch immer vorausgesetzt, dass es der Mann sein muss, welcher sich körperlich nähert, weil die Frau das eben erwartet.
Dadaurch, das die Frau das in diesem Falle wirksam auch für künftige Dates verhindert hat, ist der Fall doch schon gegessen.
Er kann jetzt nur noch auf Abstand gehen, was eben auch bedeutet, dass er sich weitere Dates sparen kann.

Und sie auch. Es kann sich beim FS nun nichts mehr ergeben.
Der Drops ist leider gelutscht
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #18
Wahrscheinlich bist Du da schon und die Coronerei ist nur vorgeschoben. Sechs Dates ohne Sex sind fatal. Du kennst die Faustregel, die da auf drei lautet.
Ich würde diese "Dreierregel" zwar nicht als absolut dogmatisch ansehen, aber es ist schon tatsächlich etwas dran, das ist auch meine Erfahrung. Natürlich hat jede und jeder sein bzw. ihr eigenes Tempo, aber 6 Dates ohne - nennenswerte - körperliche Annäherung sind einfach zu viel. Da wird dann auch nix mehr draus. Ich habe vor ein paar Monaten eine ähnliche Erfahrung gemacht mit demselben Ergebnis.
Ich sehe Corona in diesem Fall auch als vorgeschoben an. Mit einem Mann bzw. einer Frau der/die man wirklich will würde man trotzdem Körperkontakt wollen und sich nicht abhalten lassen.
 
  • #19
Sag mal Pixie, hat das sein müssen? Eine Geburtstagsfeier, wo das Geburtstagskind seine Gäste knuddelt und küsst und die Gäste ihn umarmen? Dass die Gäste momentan noch negativ getestet sind, heißt nicht, dass sie nicht doch durch das Verhalten bei der Feier positiv sind. Dein Kind ist doch kein Kleinkind mehr, dem man keine Regeln erklären könnte.
Und Du bleibst bitte korrekt in der Quarantäne.
Interessent ist, dass oft Menschen die vollsten hinter den Maßnahmen gegen Corona stehen und Menschen die Maßnahmenskeptisch sind als Covidiot bezeichnen privat bei Begrüßungen nicht auf Umarmung sowie Küßchen links und rechts verzichten wollen.

Letzlich muss jeder selbst entscheiden welche Risiken er eingeht und sich entsprechend selbst abgrenzen oder eben nicht. Es ist wie beim Sex. Bestehe ich auf kein Kondom und setze stattdessen auf Menschenkenntnis ist es mein eigenes Verschulden wenn ich mit irgendetwas infiziert werde.

Indem Zusammenhang halte ich auch die bedingte Genehmigung von Prostitution (mit Mundschutz) für einen schlechten Witz ganz unabhängig von meiner grundsätzlichen Haltung zu Prostitution.

Du vergisst, dass es hierbei nicht um irgendwelche Frendschaften, sondern um eine potentielle Beziehung mit dem Ziel von Sexualität geht.

In diesem Fall bin ich mir sowieso nicht sicher ob diese Distanzierung nicht primär zwecks Vermeidung von Sexualität dient und Corona nur eine weniger verletzende Entschuldigung sein soll um in Freundschaft überzuleiten.

Wäre diese Frau auf Sex oder andere körperliche Nähe mit dem FS scharf würde sie sich nicht von ihm sondern eher von besonders Corona gefährdeten Kontakten zurück ziehen.

Neugeborene und Eltern (in der Regel ja deutlich unter 50 ;) ) gehören ja normalerweise nicht zu den Primärgefährdeten (es sei denn sie haben eine kritische Vorerkrankung). Insoweit wirkt die Begründung dieser Frau eher vorgeschoben.

Andererseits gibt es Menschen deren Angst andere zu Infizieren (ohne, dass sie positiv getestet sind) die Züge einer psychischen Erkrankung hat (bis hin zu Suizid Gedanken). Ein solcher Fall würde aber wahrscheinlich noch nicht einmal mit körperlichen Abstand daten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #20
Der Grund ist übrigens, dass ihre Schwester ein Baby bekommen hat und sie kein Risiko eingehen will, sonst könnte sie sie nicht mehr mit gutem Gewissen besuchen...
Sorry, aber fauler geht eine Ausrede ja kaum noch.
Man trifft doch den ganzen Tag lang auf Menschen, bei denen man sich anstecken könnte.
Da wäre es doch sicherer, das Baby gar nicht zu besuchen, als eine bestimmte Person nicht treffen zu wollen - wenn es denn tatsächlich um den Schutz von Mutter und Kind gehen würde.

Sie will nichts und das ist ihre "charmante" Absage. Offensichtlich sollst du aufgrund der Absurdität ihrer Aussage selbst drauf kommen...
 
  • #21
Man trifft doch den ganzen Tag lang auf Menschen, bei denen man sich anstecken könnte.
Ja und manche Ärzte und manche Krankenschwestern haben sich ja auch schon angesteckt.

Wenn die Dame Angst wegen Corona hat, dann könnte sie auch via Webcam im Internet sich mit den FS unterhalten.
Vielleicht ist auch 2020 eine Absage wegen Corona höflicher, als wenn man sagt, dass man kein Interesse mehr hat. Wegen Corona finden ja auch Weihnachtsmärkte mehr statt und warum soll dies beim Daten anders sein.

Sind bei dem 1.5 m abstand auch die Prostituierten arbeitslos und nicht nur manche Kellnerinnen oder zählt da der Abstand bei Prostituierten nicht mehr.:)
 
  • #22
Auch Du liebe @Mon Chi Chi hast beim andern Gelegenheiten auch immer vorausgesetzt, dass es der Mann sein muss, welcher sich körperlich nähert, weil die Frau das eben erwartet.
Dazu stehe ich auch weiterhin. Ich verstehe die Annäherung aber auch als ein Sich-Einschwingen auf der geistigen und seelischen Ebene. Solange Geist und Seele nicht mit dabei sind, geht körperlich gar nichts. Für mich ist es also auch ein Annähern, wenn man sich geistig einschwingt und dabei zarten Körperkontakt hat, etwas, was nicht einmal ansatzweise mit Petting zu tun hat, wie es vermutlich ein 3er-Regel-Verfechter machen würde. Ich finde so eine zarte, langsame Annäherung sogar viel schöner.
Ich habe auch immer gesagt, dass die Erregung zwischen den Ohren stattfindet. Wenn die Seele nicht die gleiche Reisegeschwindigkeit wie der Körper hat, dann hat eine zur Körperlichkeit hindrängende Entwicklung meiner Meinung nach auch oft keinen langen Bestand über die erste Zeit hinaus.
Es ist meine Erfahrung, dass ein Mann, der wirklich interessiert ist, es auch nicht krumm nimmt, wenn man langsam und behutsam vorgeht. Ich habe wörtlich schon gesagt: "Es war ein wunderschöner Abend und ich möchte Dich jetzt in die Nacht verabschieden. Ich freue mich auf unsere nächste Verabredung." Und es war uns beiden klar, dass das kein Korb für ihn war und dass es der Annäherung keinen Abbruch tat.
 
  • #23
Interessent ist, dass oft Menschen die vollsten hinter den Maßnahmen gegen Corona stehen und Menschen die Maßnahmenskeptisch sind als Covidiot bezeichnen privat bei Begrüßungen nicht auf Umarmung sowie Küßchen links und rechts verzichten wollen.
Die meisten Übertragungen finden im privaten Bereich statt. Wer also wirklich schützen möchte, der trifft gefährdete Menschen nur noch mit Maske. Und logischerweise nicht mehr zum Essen.

Indem Zusammenhang halte ich auch die bedingte Genehmigung von Prostitution (mit Mundschutz) für einen schlechten Witz ganz unabhängig von meiner grundsätzlichen Haltung zu Prostitution.
Kann man so oder so sehen. Letztlich auch ein Wirtschaftszweig und ich gehe auch mit Maske zur Massage. Mit dem Risiko umgehen muss wie bei anderen Infektionskrankheiten auch jeder selbst.

Einen netten Witz finde ich, dass in BW die Maske abgenommen werden darf, wenn die Dienstleistung das erfordert §3 (2) 8 CoronaV:
  1. "in Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen sowie bei jeder sonstigen Ausübung des Prostitutionsgewerbes nach Absatz 1 Nummer 10, sofern die Dienstleistung dies erfordert,"

Dazu stehe ich auch weiterhin. Ich verstehe die Annäherung aber auch als ein Sich-Einschwingen auf der geistigen und seelischen Ebene. Solange Geist und Seele nicht mit dabei sind, geht körperlich gar nichts.
Das sei Dir unbenommen. Aber unabhängig von Corona wird man sich in einer Beziehung körperlich annähern. Hat hier irgendjemand keinen Kontakt mehr zur Partnerin mit "neuer" Nichte? Für mich ist das eine Ausrede. Wenn jemand wegen Corona Abstand halten möchte, dann auch zu Verwandten nur spärlicher Kontakt mit entsprechendem Schutz...
 
  • #24
Dazu stehe ich auch weiterhin. Ich verstehe die Annäherung aber auch als ein Sich-Einschwingen auf der geistigen und seelischen Ebene. Solange Geist und Seele nicht mit dabei sind, geht körperlich gar nichts. Für mich ist es also auch ein Annähern, wenn man sich geistig einschwingt und dabei zarten Körperkontakt hat, etwas, was nicht einmal ansatzweise mit Petting zu tun hat, wie es vermutlich ein 3er-Regel-Verfechter machen würde. Ich finde so eine zarte, langsame Annäherung sogar viel schöner.
Ich habe auch immer gesagt, dass die Erregung zwischen den Ohren stattfindet. Wenn die Seele nicht die gleiche Reisegeschwindigkeit wie der Körper hat, dann hat eine zur Körperlichkeit hindrängende Entwicklung meiner Meinung nach auch oft keinen langen Bestand über die erste Zeit hinaus.
Es ist meine Erfahrung, dass ein Mann, der wirklich interessiert ist, es auch nicht krumm nimmt, wenn man langsam und behutsam vorgeht. Ich habe wörtlich schon gesagt: "Es war ein wunderschöner Abend und ich möchte Dich jetzt in die Nacht verabschieden. Ich freue mich auf unsere nächste Verabredung." Und es war uns beiden klar, dass das kein Korb für ihn war und dass es der Annäherung keinen Abbruch tat.
Das ist eben nur EINE Meinung von vielen. Es gibt Menschen, die ebener Wert auf Sex gelegen und eben solche, wie Dich, die das langsam angehen lassen. Also ich freu mich, wenn sich bei mir was zwischen den Ohren regt (um Deine Wortwahl weiter zu führen) aber, wenns nur da ist, hilft mir das beim 'Akt' auch nicht weiter. Generell bin ich aber schon der Meinung, dass wenn man eine gemeinsame Partnerschaft anstrebt, und nach 6 Dates noch keine sexuelle Spannung aufgebaut ist, es keinen Sinn macht, da weiter zu bohren. Es sei denn beide Beteiligten haben eine extrem niedrige Libido oder sind sowas von Sapiosexuell, dass das darüber Reden reicht...lach
M53
 
  • #25
Ich habe wörtlich schon gesagt: "Es war ein wunderschöner Abend und ich möchte Dich jetzt in die Nacht verabschieden. Ich freue mich auf unsere nächste Verabredung." Und es war uns beiden klar, dass das kein Korb für ihn war und dass es der Annäherung keinen Abbruch tat.
Das kannst Du ein- oder zweimal so machen.
Aber nachdem sechsten Mal ist das schon dreist und lässt Schlimmes erahnen.

dann hat eine zur Körperlichkeit hindrängende Entwicklung meiner Meinung nach auch oft keinen langen Bestand über die erste Zeit hinaus.
Entschuldige mal, was soll man denn anstreben, wenn man eine Frau datet?

Dann darf sich auch keine FS beklagen, wenn sich (wie im Nachbarthread ) plötzlich nach 4 Monaten herausstellt, dass es um eine sexuelle Beziehung gar nicht ging und einem Part schon längst die Lust abhanden gekommen ist.

einschwingt und dabei zarten Körperkontakt hat, etwas, was nicht einmal ansatzweise mit Petting zu tun hat, wie es vermutlich ein 3er-Regel-Verfechter machen würde. Ich finde so eine zarte, langsame Annäherung sogar viel schöner.
Ja aber das geht doch im Falle des FS hier nun gar nicht mehr.

Mit dem Corona-Argument ist dieser Weg doch schon tot.
Auch"zarte,langesame Annäherungen" sind nunmal Annäherungen und genau das hat sie sie mit de dem Corona-Arument völlig gekillt.

Er kann sich nicht mehr nähern . Auch nicht ein bisschen. Corona-Regel bedeuted Abstand. Immer.
 
  • #26
Die meisten Übertragungen finden im privaten Bereich statt. Wer also wirklich schützen möchte, der trifft gefährdete Menschen nur noch mit Maske. Und logischerweise nicht mehr zum Essen.
Genau. In diesem Kontext wird auch auf Dating nicht generell verzichtet sondern nur ein je nach persönlicher Einstellung abgestuft distanziertes Dating durchgeführt und die Distanzierung auf Basis emotionaler und nicht rationaler Erwägungen verändert.

"in Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen sowie bei jeder sonstigen Ausübung des Prostitutionsgewerbes nach Absatz 1 Nummer 10, sofern die Dienstleistung dies erfordert,"
War mir in dieser Konsequenz nicht klar und zeigt den irrationalen Umgang mit dem Thema. Das passt aber auch ganz gut zum "ich verzichte auf Kondome und vertraue meiner Menschenkenntnis".

Zitat von Mon Chi Chi:
Dazu stehe ich auch weiterhin. Ich verstehe die Annäherung aber auch als ein Sich-Einschwingen auf der geistigen und seelischen Ebene. Solange Geist und Seele nicht mit dabei sind, geht körperlich gar nichts.

Das sei Dir unbenommen. Aber unabhängig von Corona wird man sich in einer Beziehung körperlich annähern. Hat hier irgendjemand keinen Kontakt mehr zur Partnerin mit "neuer" Nichte? Für mich ist das eine Ausrede. Wenn jemand wegen Corona Abstand halten möchte, dann auch zu Verwandten nur spärlicher Kontakt mit entsprechendem Schutz...
Genau. Das persönliche Bedürfnis nach Nähe übersteigt bei vielen Menschen deutlich die Angst vor Infektionen o.ä. auch wenn sie sich oft anders äußern. Daher kommt es auch wie von dir benannt primär im näheren Umfeld und weniger zwischen Fremden zu Infektionen.

In diesem Fall gilt, dass wenn der FS für diese Frau als Partner von Nähe in Frage käme würde sie andere Wege beschreiten. Mit der Pick up Dreitagesformel hat dies nichts zu tun.
 
  • #27
dann hat eine zur Körperlichkeit hindrängende Entwicklung meiner Meinung nach auch oft keinen langen Bestand über die erste Zeit hinaus.
MonChiChi - Was ist eine zur Körperlichkeit hindrängende Entwicklung?

Wenn ich einen Mann kennen lerne, und ich ihn anziehend finde, möchte ich Nähe herstellen, fühlen.
Das ist psychische Nähe, ganz sicher - man lacht über ähnliches, stellt Gemeinsamkeiten fest, hat vielleicht ähnliche Träume..
Aber, es geht um Partnerschaft und nicht nur Freundschaft.

Das ist dann der Unterschied, dann drängt es auch mich -
Da möchte ich Nähe spüren - nicht im übertragenen Sinne, sondern real.
Nähe körperlich, heißt Zärtlichkeiten, sich in den Arm nehmen, etc. Küssen in den verschiedenen Formen.
Und dann kommt die sexuelle Nähe.

Wenn ich soviel Bedenken habe, wegen Covid-19, dann date ich nicht.
Wenn ich date, dann nähere ich mich vorsichtig an, und dann kommt der Punkt, wo man entscheidet, halte ich mein Gegenüber für eine potentielle Gefahr oder vertraue ich darauf, dass auch e das Ganze ernst nimmt.

Vertrauen muss ich persönlich auch jetzt - beim Umgang mit meinem Partner, mit meinen Kindern...
Und für meine eigenen Vorsichtsmaßnahmen bin ich verantwortlich. Mein Partner vertraut mir ja auch, wie meine Kinder, also tue ich das, was ich kann, damit es gerechtfertigt ist.

W, 51
 
  • #28
In diesem Fall gilt, dass wenn der FS für diese Frau als Partner von Nähe in Frage käme würde sie andere Wege beschreiten. Mit der Pick up Dreitagesformel hat dies nichts zu tun.
Schön, dass jemand mal den Ursprung der "Drei-Dates = Sex"-Regel benennt. Sie ist der Auswachs dieses Pick-up-Mists.
MonChiChi - Was ist eine zur Körperlichkeit hindrängende Entwicklung?
So eine, wie totti das gemacht hat. Verweis auf den Nebenthread. Eine Annäherung, wo eine sensible Frau spürt, dass ein Mann sich die Pick-up-Denke zur Norm macht. Eine Annäherung, wo ein Mann sich nach einem dritten Date ohne gemeinsame Nacht vom Acker macht.
Nach drei Dates fange ich gerade mal an, innerlich näher zu kommen.

Ich war schon immer von der langsamen Art. Ich habe immer gesagt, dass ich mir sehr genau anschaue, wen ich in mein Leben lasse und wen nicht. Ich habe immer gesagt, dass Vertrauen lange braucht, bis es gewachsen ist, aber schnell zerstört werden kann. Ich habe auch immer gesagt, dass ich mit keinem Mann schlafen würde, den ich nicht auch heiraten würde. Ebenso, dass die körperliche Vereinigung die Vereinigung zweier Seelen ist. Auch habe ich hier immer den Schutz der Gesundheit vertreten.

In dem Sinne halte ich es auch mit den Corona-Maßnahmen. Seit März habe ich nicht mehr getanzt, obwohl ich es liebe. Ich war bei keiner Feierlichkeit. Ich habe in der Schule seit Wiederbeginn des Präsenzunterrichts mit Maske unterrichtet, also schon, als es noch gar nicht die offizielle Regel war. Ich achte auf häufiges Lüften und Abstand. Mein Hobby, die Pferde, betreibe ich in der frischen Luft und mit Abstand. Würde ich gerade daten, dann nur an der frischen Luft und mit Abstand. Irgendwann würde ich einen Test machen lassen, genauso, wie ich es mit einem Check hinsichtlich Hepatitis oder HIV halten würde. Und dennoch würde ich auf ein Kondom bestehen, nachdem ich mit ihm über Verhütung gesprochen hätte. Hätte der Mann kein Verständnis dafür, dann würde es sowieso nicht passen.

Wir hatten früher schon viele Threads dazu, wie man sich gegenseitig vor STDs schützt. Nun kommt zu diesen eben noch der Schutz vor Covid dazu. Ein Mann, dem mein Schutz egal ist, der kann nicht mein Mann sein. Denn ich passe ja auch auf ihn auf.

Ich empfehle jedem, sich nicht aus dem Bedürfnis nach Nähe heraus in eine Lage zu bringen, die ihn die Gesundheit kosten kann.
 
  • #29
Aufgrund der Corona-Situation kann es gut sein, dass sie das noch monetalang durchziehen will,.... ist die Freundschaftsschublade ja quasi orprogrammiert
Was bist Du für ein unsicherer Mann, der sich an dieser armseligen PUA--Denke festklammert. Hast Du kein Gefühl, keine Intuition die Du statt solcher Phrasen hinzuziehen kannst um zu wissen, ob da was ist bei ihr oder nicht?
Rede mit ihr darüber. Du magst sie, ihr versteht euch, Du willst mehr. Wenn Du ihr in dieser Phase Deine Gedanken nicht anvertrauen kannst, dann wird es eh nichts mit euch, weil ihr euch irgendwelche Masken zeigt, von denen ihr glaubt, dass der andere sie erwartet, statt authentisch zu sein.

Du weißt schonmal was ganz Wichtiges über die Frau: sie ist ein Familienmensch, hält sich an Regeln .....
- Bist Du kein Familienmensch, dann ist es die falsche Frau für Dich.
- Bist Du ein Covidiot, dann ist sie die falsche Frau für Dich.
Das sind doch schonmal ganz wichtige Passungsparameter, die Du abklopfen kannst, ob sich der Aufwand um sie überhaupt lohnt.

Ich lebe auch recht coronakonform und körperliche Nähe mit einem Mann, bei dem ich mir nicht sicher bin, dass ich ihn oder er mich in 3 Wochen noch sehen will, käme mir nicht in die Tüte.

ach 6 Dates noch keine sexuelle Spannung aufgebaut ist, es keinen Sinn macht, da weiter zu bohren.
Bohren macht da keinen Sinn denn nichts ist unattraktiver als ein notgeiler Mann - insbesondere nicht, wenn man wirklich interessiert ist.

Dass da keine sexuelle Spannung ist, kann man aus ihrem Verhalten nicht schließen - Irrtum der PUA-verseuchten Männer. Ich war beim ersten Anblick meines Mannes hin und weg von ihm - hätte ihn sofort auf die Pritsche werfen können (i'm joking, war viel zu verunfallt).
Eben weil ich merkte, wie gefährlich er meiner Lebensbalance werden könnte, habe ich mir sehr viel Zeit gelassen, herauszufinden, ob ich es mit ihm versuche oder nicht. Das hate werder mich zappeln lasen noch geringer exueller Anziehung zu tun, sondern im Gegenteil. Die Annäherung war wie @Mon Chi Chi sie beschreibt - mit wachsender sexueller Spannung, je mehr wir uns kennenlernten.

Ich bin froh, dass er weder notgeil noch PUA-verseucht war, sondern Lebenserfahrung, Menschenkenntnis und Intuition hatte und nutze, weil es ihm genauso ging wie mir.
Somit habe ich spät die beste Beziehung meines Lebens gefunden, auch wenn es lange dauerte, bis wir das erste mal Sex hatten. Auch da haben wir eine große Passung: Sex ist supergut mit einem geliebten Menschen, nicht mit einem Fremden.
 
  • #30
@Mon Chi Chi der Geburtstag war vor der gewussten Erkrankung und die Quarantäne hier war mehr als vorbildlich.
Und auch vor dem erneut hohen Anstieg und unsere Liste der abzugebenden Personen lag bei 6 Menschen.
Wir drei hier werden auch weiter knuddeln, bevor Seelen verkümmern und draussen halten wir uns an alle Regeln.

Wenn mir ein Mensch wichtig ist und das wüsste ich nach 6 Dates, dann würde es durchaus möglich sein, dass beide sich "vorbereiten" und Gefahren für ein Treffen minimieren.
Wäre ich verliebt, würde ich für Nähe vorher auch noch mal freiwillig in Quarantäne gehen.

Zumindest würde ich Lösungen suchen wollen und nicht nur Gründe für Abstand