G

Gast

Gast
  • #1

Dauersingle und Hochzeit eines guten Freundes

Hallo Leute, ein alter Freund von mir (w, 31) heiratet bald und ich merke immer mehr, dass ich nicht hinfahren möchte. Da sind so viele Bekannte aus meiner Heimatstadt und Jugendtagen, alle in festen Beziehungen, und ich würde wieder mal allein hingehen. Momentan ertrage ich den Gedanken einfach nicht, mich da schon wieder als Immer-Noch-Single outen zu müssen. Komme mir in der Hinsicht langsam wie ein Lebensversager vor. Ich hatte zwar immer wieder Beziehungen, aber keine hat länger als ein dreiviertel Jahr gehalten. Ich weiß, ich müsste eigentlich so großmütig sein und ihm zuliebe hingehen, zumal er schon nachgefragt hat wg. Übernachtung usw. Aber ich kann nicht. Wie sage ich am besten ab? Danke.
 
  • #2
Sei einfach ehrlich und sage die Wahrheit, also dass es Dich fertigmachen würde, da alleine aufzutauchen und rundherum nur Pärchen zu sehen. Es ist Dein Leben, lebe es. Du musst da nicht hin.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nur du triffst die Entscheidung für dich sonst niemand. Wenn du nicht hingehen willst, dann solltest du dich auch nicht überreden lassen, es würde die auch noch im nachhinein nicht gut tun! Die Wahrheit sagen, von Freunden erwarte ich, dass sie es verstehen und deshalb nicht sauer sind sonst würde die Bezeichnung "Freunde" nicht passen! Punkt. m
 
G

Gast

Gast
  • #4
Es ist besser nicht hinzugehen und sich nichtn einen ganzen Tag ein Lächeln aufzuzwingen. Es besteht nicht nur das Risiko negativ aufzufallen sondern sich auch massiv unwohl zu fühlen.
Deshalb nicht hingehen aber nach einer plausiblen Ausrede suchen ohne Gesichtsverlust auf beiden Seiten.
Nur im Notfall würde ich die Wahrheit sagen mit dem Risiko eine Freundschaft zu belasten.
 
  • #5
Ich seh das anders: Nirgends ist die Wahrscheinlichkeit so groß, DIE nette, sympathische Frau fürs Leben zu finden, wie auf einer Hochzeit. Geh hin - siehs als Chance!
 
G

Gast

Gast
  • #6
entweder du stehst dazu, single zu sein, dann ist es auch kein makel und kein grund sich rechtfertigen zu müssen. oder du hast in wirklichkeit andere geschichten im hinterkopf und evtl. angst, "alte bekannte" dort zu treffen die du auf keinen fall sehen möchtest. das kannst du dem hochzeiter dann aber plausibel mitteilen. wenn er ein *guter* freund ist wie du schreibst dann wird er es verstehen und akzeptieren wenn du absagst. vom gefühl her tendiere ich zu #4: siehs als chance
 
G

Gast

Gast
  • #7
Alternativ bestünde noch die Möglichkeit einen Kumpel zu fragen ob er dich begleitet und so tut als ob. Dann bist du nicht allein da und dumme Blicke brauchst du auch nicht zu fürchten.
 
V

Vicky

Gast
  • #8
Ich sehe zwei Möglichkeiten:

Entweder, Du gehst hin und versuchst - so gut es geht - Dich zu amüsieren und nicht nur ein künstliches Lächeln aufzusetzen. Auf Hochzeiten tummeln sich zwar immer sehr viele Paare aber ein paar Singles gibt es dennoch auch immer. Es soll Leute geben, die fremde Hochzeiten für einen sehr guten Kennenlernplatz halten. Und wenn es nicht gut wird und Du Dich echt unwohl fühlst, würde ich mich - so früh es geht und nicht mehr als unhöflich empfunden wird - aus dem Staub machen.

Oder - zweite Möglichkeit: Du gehst nicht hin. Ich an Deiner Stelle würde allerdings nicht die Wahrheit sagen, zumal wenn es sich wirklich um einen guten Freund handelt, der heiratet. Einem guten Freund zuliebe würde ich persönlich hingehen. Würde mir ein guter Freund absagen, zu meiner Hochzeit zu kommen, weil er Single ist, würde ich das als sehr selbstmitleidig und egoistisch ansehen. Denn an diesem Tag geht es ja um den Freund und nicht um Dich. Abgesehen davon werden die Ereignisse immer seltener, je älter man wird und je mehr Leute in feste Lebensbahnen übergleiten.

Dass Du Dein Single-Sein als so dermaßen belastend und sogar als Versagen ansiehst - das solltest Du dringend überdenken und etwas dagegen tun - völlig unabhängig von der Hochzeit. Mit 31 Jahren hast Du nun wirklich noch genug Zeit, einen passenden Partner zu finden und auch noch Kinder zu bekommen - falls Du das willst. Um dieses Alter beneiden Dich sicher viele, die jetzt schon 35 oder älter sind und nicht nur den richtigen Partner suchen, sondern auch noch eine Familie gründen möchten.

Worüber Du auch nachdenken solltest, ist, dass Du bisher immer nur Beziehungen hattest, die höchstens ein dreiviertel Jahr hielten. Versteh mich nicht falsch. Es gibt natürlich auch Leute, die in Deinem Alter noch nie eine Beziehung hatten. Aber die Mehrheit hatte doch in diesem Alter mehrere halbwegs längere Beziehungen, die z.b. 2 Jahre oder länger anhielten. Hattest Du so ein unglückliches Händchen bei der Auswahl Deiner Partner oder tust Du Dich insgesamt schwer mit Beziehungen? Also hast Du vielleicht eine latente Bindungsangst? Das alles fände ich wichtig, zu klären, um Lösungen und damit auch wieder Optimismus für die Zukunft zu entwickeln.
 
  • #9
Der erste Schritt aus dem Singledasein ist, daß man zu seinem Singledasein steht und mit sich selbst zufrieden ist. Ich käme niemals auf die Idee, irgendwo nicht hinzugehen, nur weil ich keine Partnerin habe. Auch würde ich nicht die berühmte gute Freundin - die es gäbe - mitnehmen, nur um zu tun als ob. Man muß sich weder schämen noch rechtfertigen, weil man ohne Partner lebt.

Ich bin derzeit mit meinem Leben als Single sehr zufrieden. Für eine Partnerschaft müßte ich vieles aufgeben, was mich derzeit zufrieden macht. Deshalb würde ich auch keine Beziehung mehr eingehen, ohne den Eindruck zu haben, daß es wirklich rundum paßt. Für eine Beziehung, nur der Beziehung wegen, gäbe ich mein derzeitiges Leben nicht auf. Deshalb fühle ich mich auch nicht als Lebensversager. Wenn ich mir dagegen manche Beziehungen, manche Ehen und manche Scheidungen anschaue, bin ich mir ganz sicher nicht tauschen zu wollen.

An Deiner Stelle würde ich hingehen, zumal #4 Recht hat. Vielleicht läuft Dir gerade dort jemand über den Weg. Vielleicht fängst Du ja den Brautstrauß und alles ist okay ;-). Ich war kürzlich auf einer Hochzeit und der Gastgeber hat mich mit zwei anderen Singles (w/m) in ein Appartement gesteckt und uns am Tisch nebeneinander plaziert. Da hat sich zwar nicht mehr ergeben, aber es war ein wunderschönes Fest und keiner kam sich doof oder alleine vor. Sei einfach offen zu Deinem alten Freund und sage es ihm, wie es ist. Vielleicht antwortet er Dir, daß noch mehr Singles da sein werden und Du nicht alleine rumsitzen wirst. Ansonsten hast Du alles Recht der Welt auch abzusagen, ob er es versteht oder nicht.

Manchmal denke ich, alle Menschen haben ein Problem; entweder sie haben einen Partner oder nicht; beides scheint oft ein Problem zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Mich belastet mein Singledasein irgendwie am wenigsten, wenn ich die Pärchen auf Hochzeitsfeiern oder beim Spieleabend sehe. Dann habe ich das Gefühl, dass es mir eigentlich prächtig geht. Zu ihrer gönnerhaften Attitüde haben die meisten wahrlich keinen Anlass. Die, die ich um ihre Zweisamkeit wirklich beneide, sehe ich bei Sommerwetter im Stadtpark oder im Freibad.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Also, wer Single sein mit Lebensversagen assoziiert - also, nein, ich weiß nicht...
Es gibt so viele Pärchen, wo man denkt, man, alles prima und klasse. Aber Pustekuchen.
Wer als Single nicht glücklich sein kann, wird's meines Erachtens in einer Partnerschaft noch viel weniger sein können!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Also mir macht es schon lange nichts mehr aus, als Single zu Einladungen oder Veranstaltungen zu gehen. Da zeigt man doch nur Selbstwert und Selbstbewusstsein und dass will doch wohl jeder oder will man lieber als "ohne Partner bin ich nichts" gelten?
Ausserdem kann ich nur immer wieder betonen, woher will man wissen, dass all die Verlobten, Verheirateten, Verbandelten oder was was ich Paar ja so glücklich und zufrieden miteinander sind und diejenigen die heute großartig Hochzeit feiern nicht in ein paar Jahren schon "wieder" Single sind. Also auf als Single zu Einladungen, man zeigt, dass man "ohne" Gegenstück sehr wohl auch "jemand" ist, pfeift auf gesellschaftliche Konventionen und hat im Hinterkopf den Gedanken, dass nicht alle Paare den Himmel auf Erden jetzt haben. Ich kenne viele Paare und möchte mit denen, wo ich den "Hintergrund" kenne nicht tauschen, dann lieber Single.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Geh hin - vielleicht lernst Du jemanden kennen! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hey, ich kann Dir nur dringend raten, dahin zu gehen.
Die Hochzeiten anderer Leute sind doch die besten Gelegenheiten, andere Menschen kennenzulernen. Und ich kenne keine Hochzeit, an der NUR Paare teilnehmen.

Und praktisch ist das dort auch noch, erkennt man doch daran, wer Single ist und wer nicht,
wo die Blumen angesteckt werden.
(Sofern das dort überhaupt der Brauch ist, wo Du eingeladen bist!?)

Also geh hin. Entweder Du lernst dort nette Leute kennen, triffst vielleicht auch alte Bekannte,
oder Du kannst am Ende des Tages ganz beruhigt sagen zu Dir selber: meine Güte, Gott sei Dank bin ich single...........!!!! Wenn Du all die Paare zu sehen bekommst, die in WAhrheit eh nur mehr wegen der "Leute" zusammen sind und sich nix mehr zu sagen haben ansonsten.....!

Viel Spass, das könnte mir nicht passieren, eine Hochzeitseinladung auszulassen!
Kann ich nicht statt Dir hingehen? Oder mit Dir? .......... glg w/47
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS - wer weiss, vielleicht triffst Du gerade an dieser Hochzeit auf einen Mann, mit dem Du Dein weiteres Leben verbringen möchtest! Oder eine Bekannte oder ein Bekannter, die dort ist hat einen Bruder oder Kollegen, Enkel, Onkel oder wer weiss auf welchem verschlungenen Weg Du gerade dieses Fest nutzen kannst um weitere Kontakt zu knüpfen, vielleicht auch wieder einmal zu tanzen? - ich würde hingehen und vielleicht ist Dir auch ein Tischnachbar zugeteilt mit dem es sich über manch interessantes Thema parlieren lässt. Ich beherzige in der letzten Zeit vermehrt den Ratschlag Feste oder Veranstaltungen zu nutzen, um mich umzusehen und mich zu zeigen - und ich bin mir sicher, dass dies bald einmal Früchte tragen wird.
Ich grüsse Dich herzlich und wünsche Dir im Alltag und auf Festen und Veranstaltungen mancherlei interessante Begegnungen!
 
G

Gast

Gast
  • #16
Gehe hin, liebe Fragestellerin, und zeige, dass Du Dich für ihn und mit ihm freust.
vielleicht findest Du ja auch einen Begleiter.
Verkrieche dich nicht. und stehe zu Deinem Single-Leben, auch wenn Du Dir seslbst einen liebevollen Partner wünschst.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Als ich zur letzten Hochzeit eingeladen wurde, habe ich im Vorfeld jedem erzählt, dass ich vorhabe, dort den Brautstrauß zu fangen. Dort gab es dann auch einen Singlemann, bei dem ich zs. mit anderen am Tisch saß. Wir haben viel Spaß gehabt, gelacht, ausgiebig getanzt und ich habe den Strauß nicht gefangen, sondern ein Mann :) Das Brautpaar hat sich über mein Kommen gefreut, das war mir wichtig. Die nächste Hochzeitseinladung kommt auch bald. Nochmal eine Chance auf einen Strauß. Zwei Freundinnen glücklich verheiratet, ich immer noch ledig, aber keineswegs eine Lebensversagerin. Ich bin froh, wenn ich als Single überhaupt irgendwohin eingeladen werde. Vielleicht ist es den Paaren auch etwas peinlich, einen Single einzuladen, weil man evtl. meinen könnte, sie wollen verkuppeln - oder sie wissen nicht, zu wem sie dich setzen sollen, damit nicht du nicht alleine rumsitzt.
 
Top