G

Gast

Gast
  • #1

Dem Zufall auf die Sprünge helfen oder sich dem Schicksal fügen?

Wenn ich so überlege, ist es eigentlich ja unmöglich für mich als Frau Ende 50, nochmals einen passenden Partner kennenzulernen. Mit Partnerbörsen habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Die Männer hatten immer irgendein Problem, was eine langfristige Beziehung unmöglich machte. Und hier meine ich nicht nur finanzielle Probleme bzw. einen nicht kompatiblen sozialen Hintergrund. Und im richtigen Leben? Erstens muss mir der Mann gefallen. Es gibt solche Männer, doch zweitens muss sich ja irgendein Anlass bieten, um mit einem solchen Mann ins Gespräch zu kommen. Das war bisher nie der Fall. Drittens reicht es nicht einmal aus, mit einem Mann ins Gespräch zu kommen, der altersmäßig passt und mir gefällt. Er muss auch noch Single und beziehungswillig sein, seine Lebensweise und Lebensvorstellungen müssen sich mit meinen decken, und dann sollte es auch noch Schnittpunkte der Interessen geben. Wie schaffen es Frauen, dennoch einem solchen Exemplar zu begegnen in unserer Frauen dominierten Kultur-und Freizeitgesellschaft?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn ich so überlege, ist es eigentlich ja unmöglich für mich als Frau Ende 50, nochmals einen passenden Partner kennenzulernen.

Meiner Ansicht nach ist das überhaupt nicht unmöglich, egal in welchem Alter. Aus Deinem post sprechen leider nur negative Erfahrungen und viele Hürden, die Du Dir im Kopf - vielleicht aufgrund der negativen Erfahrungen? - zurecht legst. Ich kann das zwar durchaus nachvollziehen, jeder hat mal so einen "Hänger", wenn es nicht gut läuft, aber so eine negative Erwartungshaltung ist für die Partnersuche völlig kontraproduktiv.

Wie schaffen es Frauen, dennoch einem solchen Exemplar zu begegnen in unserer Frauen dominierten Kultur-und Freizeitgesellschaft?

Zunächst einmal: Wer sagt, dass unsere Kultur- und Freizeitgesellschaft von Frauen dominiert ist? Ich habe diesen Eindruck nicht. Anlässe, um mit einem interessanten Mann in's Gespräch zu kommen, gibt es genug. Nur: Du musst dafür offen sein und sie aktiv nutzen. Es ist wichtig, die Gelegenheiten dafür zu erhöhen durch interessante Freizeitaktivitäten und eine Ausweitung des Bekanntenkreises, Hobbys, Sport, SB's etc. Und dann würde ich empfehlen, zukünftig negative Erfahrungen (vor allem in SB's) um jeden Preis schon im Vorfeld zu vermeiden, durch eine kritische Vor-Auswahl, kein Abrücken von Deinen Ansprüchen, authentisches Verhalten, klare Signale und selbst aktiv werden, wenn Dir jemand positiv auffällt. Außerdem: Geduld, etwas Glück & ganz wichtig: eine positive Ausstrahlung!

Und last but not least: Lass' Dich hier nicht von den ganzen Negativ-Beispielen herunterziehen bzw. in Deiner derzeitigen Haltung bestätigen. Es gibt durchaus positive Beispiele, nur die wirst Du hier aus gutem Grund eher selten finden.

w, Ü50
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich (w) habe mit 56 zum 2. Mal geheiratet, einen Mann in meinem Alter, den ich in einer Partnerbörse kennengelernt habe. So schwer war das gar nicht. Ich bin aber auch absolut positiv herangegangen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wie schaffen es Frauen, dennoch einem solchen Exemplar zu begegnen in unserer Frauen dominierten Kultur-und Freizeitgesellschaft?

Sport treiben, verunfallen und dann ganz viel Glück haben: der diensthabende Arzt war Single, im passenden Alter, ich war ganz tapfer und in der Nacht war nicht viel los, sodass der Doc sich gern und viel um mich kümmerte.
Ich bin intelligent und unterhaltsam, sodass ich ihn bei Dienstende bereits fest am Haken hatte. Er hat ja auch nicht viel Chancen, Frauen in der knappen Freizeit kennenzulernen. Das war vor 5 Jahren und in 3 Wochen wird geheiratet - so macht Frau das. Mittlerweile ist er Chefarzt und hat einen 8-5-Job ohne Wochenenddienste.

Schmerzfreie Alternative: auf ein anspruchsvolleres Stadtfest mit Livemusik gehen. Nicht arrogant-frustriert rumstehen, sondern mit Bier und Bratwurst am Stand, ohne Berührungsaengste. Ich trinke auch lieber Wein und esse Sushi, aber ich kann auch anders und das zeige ich in solchen Momenten. So habe ich den Vorgänger meines jetzigen Partners kennengelernt, war auch ein ganz erfolgreicher vernünftiger Mann, der nur zu solchen Anlässen so "über die Stränge schlug" - wie ich.

Eine 50+Frau muss souverän sein, nicht zickig, nicht verbittert. Das mögen Maenner, jedenfalls die im echten Leben. Online gelten andere Regeln, da sind mir auch nur Merkwürdigkeiten begegnet.
w, 55
 
  • #5
Nichts ist unmöglich, mit der Sichtweise verbaust Du Dir einfach alles in der Hinsicht.
Meiner Meinung nach gibt es nichts schlimmeres als Menschen mit negativen Gedanken.
Du stehst Dir selbst im Weg.
Wie ging das nochmal? "The biggest enemy you have to deal with is yourself."

In dem Sinne gutes gelingen und immer positiv an die Sache gehen! :)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich bin w 59 und mir ging es ähnlich wie der FS. Es ist wirklich extrem schwer, im Alltag einen Mann zu finden. Männer in unserem Alter haben meist ein wirklich komplett anderes Freitzeitverhalten. egal ob Kino, Theater oder Ausstellungen, es sind berwiegend Frauen, die sich dort tummeln. Beim Sport ist es ähnlich, zumindest in den Sportarten, die ich mag. Und man weiß ja nicht gleich, ob der Mann nun Singel ist oder verheiratet, es gehen ja auch Ehemänner zum Sport.
Es war wirklich unmöglich.
Ich war dann 5 Jahre in 3 verschiedenen Singlebörsen angemeldet (abwechselnd). Bei EP war die Erfolgsquote gleich NULL. Die Männer waren meist viel zu alt und man hat nicht die Möglichkeit, das passive Suchraster auf Alter einzustellen. Bei einer anderen hochwertigen Portal habe ich doch einige nette Männer kennengelernt. Gepasst hat es aber selten, meist habe ich schnell gemerkt, dass etwas fehlt. Ich wollte keinen Mann um jeden Preis, aber ich hatte auch keine wirklichen NoGos, es musste einfach passen.
Vor 8 Monaten habe ich dann einen 2 Jahre jüngeren Mann angeschrieben, dessen Profil mir gefiel. Wir haben uns getroffen und zunächst nur eine Freundschaft angestrebt, er wollte es auch langsam angehen lassen. Inzwischen sind wir richtig verliebt und ich glaube, es hat Zukunft.
Er war nicht mein Traummann, ich habe aber auch keine Kompromisse geschlossen. Er hat einfach irgendwie gepasst und wir sind glücklich.

Also es geht - man muss nur Geduld haben und manchmal auch selbst aktiv sein. Gib den Männern eine Chance.
 
G

Gast

Gast
  • #7
in unserer Frauen dominierten Kultur-und Freizeitgesellschaft?

Das ist Ansichtssache. Männer um die 50 gehen halt noch gerne in die Diskos. Und dort herrscht definitiv Männerüberschuss. Wenn dein Kulturkreis Gymnastik und Oper heißt, dann sieht es mit Männern natürlich mau aus.

Ich halte es nicht für unmöglich, aber man muss sich halt anpassen. Ich glaube, in heutiger Zeit möchte kein Mann in deinem Alter mehr sich von einer zickigen alten Ehefrau an seiner Seite hänseln lassen. Deswegen lehnen viele feste Partnerschaften auch schlichtweg ab!
 
G

Gast

Gast
  • #8
... seine Lebensweise und Lebensvorstellungen müssen sich mit meinen decken,

??? Wie flexibel bist Du noch und bereit für ein neues Glück? Noch einmal ganz neu anfangen und Dinge tun, die Du noch nie getan hast? War dein Leben bisher erfüllend in Bezug auf Partnerschaft? Wohl nicht, sonst würdest Du jetzt nicht nach einem neuen Glück suchen.

Wer etwas will, das er noch nie hatte, der wird wohl etwas tun müssen, das er noch niemals tat. Das bedeutet nicht Selbstaufgabe, jedoch einlassen können auf etwas neues. Es fängt damit an, dass Du dich verliebst und er sich in dich. Dann werdet ihr einen Weg finden, Kompromisse zu schließen, die beide glücklich machen.

In Partnerbörsen suchen keine besseren oder schlechteren Menschen, als im RL. Auch hier brauchst Du, wie im RL, eine gute Intuition, die Spreu vom Weizen zu trennen. Mich hat ein Leitspruch von Winston Churchill mutig gemacht: Erfolg ist: Von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren.

Warte nicht auf den Zufall, das kann dauern. Nimm dein Glück in die Hand und spiele Schicksal. Den Mutigen gehört die Welt! Ich habe, nach 8 Monaten Suche in der SB den Mann gefunden, mit dem ich seit knapp 1 Jahr glücklich bin.

w58
 
G

Gast

Gast
  • #9
Du hast so viele Vorsellung und Bedingungen die du an ein Kennenlernen knüpfst. Du hast einen ganzen Katalog mit Geboten und Verboten a la 'Ich könnte nie einfach so mit einem Mann sprechen ohne irgendeinen anderen (vorgeschobenen) Grund dafür zu haben'.

Mit dieser (deiner) Wahrheit fängst du an dein (liebes-) Leben in ein extrem starres Korsett zu zwängen.

Ganz ehrlich, so machst du dir das Leben unglaublich schwer. Sei locker, hab etwas Spaß, sei mal frech und vorlaut, kommuniziere unafugefordert, teil dich mit, nimm dir was du willst und sag was du denkst. Wer stets passsiv wartet, wird sehr....sehr sehr lange warten. Männer sind keine Aliens bei denen man ein spezielles Programm fahren muss. Frauen oder Männer kennenzulernen ist in Cafees, Bars oder einfach in der Stadt wirklich nicht schwer. Aber wer sein leben lang Angst davor hat wird nie selbst erfahren wie einfach das ist selbst auf Leute zuzugehen.

Dabei wird dir niemand helfen können. Asonsten bleiben immer noch Sbs. Aber im rl ist das Kennenlernen 1000 Mal so leicht. Sei mutig. Mutige Menschen werden immer belohnt.
 
Top