• #1

Den besten Sex mit Partnern, in die man nicht verliebt ist?

Mittlerweile gibt es unzählige Sexratgeber und schlaue Bücher über das Verhalten im Bett und wie man einander glücklich macht und dabei auch noch top aussieht. Das ist teilweise ganz schön deprimierend. Ich stelle jetzt einfach mal so in den Raum, dass man mit Partnern, in die man nicht verliebt ist, entspannter Sex haben kann, und nicht so selbstkritisch rangeht und sich mehr fallen lassen kann. Könnt Ihr das bestätigen?
 
  • #2
Definitiv NEIN, im Gegenteil, den besten Sex habe ich mit einer Frau die ich Liebe und die mich auch mit einem weniger entspannten Gesichtsausdruck kennt.

Sorry, aber wenns Dich interessiert wie Du in diesem moment aussiehst oder ob Du auch wirklich alles "richtig" machst wirst Du mit keinem Menschen dieser Welt guten Sex haben können. Das Geheimnis des Fallenlassens ist Vertrauen und Hirn ausschalten. Sich Fallenlassen heisst auch die Kontrolle aufzugeben.
 
G

Gast

Gast
  • #3
nein, nein.. Gefühlmäßig ist mit dem Partner in den man verliebt ist, viel besser; zudem auch leidenschaftlicher... Lass dir so ein quatsch nicht einreden!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Nein, das kann ich persönlich absolut nicht bestätigen.

Ich als Mann kann nur wirklich guten, entspannten Sex haben wenn Kopf und Herz "Ja" zu dieser Dame sagen. Glaubt mir, ansonsten würde bei mir da unten nichts laufen.

Was aber natürlich nicht heißt, dass es sich nun um eine "richtige" Liebesbeziehung handeln muss. Auch eine respektvolle und leidenschaftliche, beiderseitige Affaire führt bei mir meist zu gutem Sex mit der Dame.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nein, ganz sicher nicht!
Klar, manche Dinge können schon mal kurzzeitig auch richtig geil sein!
Aber guten Sex habe ich wenn ich runherum zufrieden einschlafen kann hernach, im Idealfall.
Bei einem Mann, wo ich mich nicht aufgehoben fühle, geht das nicht!

Vergesst alle mal diese ganzen Ratgeber, wie du schon gesagt hast, die verunsichern einen!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich hör schon den Aufschrei........Sex mit Partnern in die man nicht verliebt ist........
Ich bin gerade dabei, dieser Frage nachzugehen, indem ich es einfach ausprobieren werde!
An späterer Stelle kann ich dann berichten.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,

ich gehe davon aus, dass Du eine Frau bist- einem Mann wäre es völlig egal, wie er bei lustvollem Sex aussieht.

Mir (w, 49) ist es auch egal, aber wirklich komplett. Aufgelöst, keuchend, roter Kopf- "meinen" Männern war das immer völlig egal. Wenn ich zu sehr herumgestöhnt oder geschrien habe, habe ich mich manchmal (Achtung Show) unter der Bettdecke verkrochen und so getan, als sei es mir peinlich... grins... und ließ mich dann trösten...

Aber andererseits finde ich schon, dass Sex mit einem tollen, attraktiven Mann auf der Basis Affaire großartig ist. Ich kann da derartig Gas geben, spontan und verrückt sein- bei einem Partner hätte ich vermutlich etwas Angst davor, dass er mich danach schief anschaut nach dem Motto "wo hat sie denn das gelernt"- dabei sind es manchmal ganz spontane Ideen... und lustvolle...
 
  • #8
Nein, Sex mit einem Mann, in den man verliebt ist, ist viel erfüllender, inniger, ekstatischer. Sex ohne Liebe ist schal und grundsätzlich fehlt diejenige Dimension, die das ganze überhaupt erst lebenswert werden lässt.

Es ist geradezu traurig, Deine Hypothese lesen zu müssen, denn sie zeigt, dass Du offensichtlich noch niemals die magische Kombination aus Liebe und sexueller Verschmelzung erlebt hast.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich kenne eindeutig beides: tollen Sex, ohne verliebt zu sein und großartigen (erhebliche Steigerung!) Sex, wenn ich verliebt bin. Noch besser: wenn auch er verliebt ist.

Mein Aussehen ist mir dabei egal. Dem Partner auch, denn im Glücksfall (also, wenn auch er sich fallen lässt) sieht er genauso unkontrolliert aus, wie ich. Also schön! w
 
  • #10
Meine Erfahrung ist, dass es im Bett keinerlei Unterschied macht, ob es Sex oder Sex+Verliebtheit ist.

Sicherlich ist es so, dass man auf jemanden, in den man verliebt ist, einen besonders guten Eindruck machen will. Allerdings ist es (zumindest bei mir) genauso, wenn ich nur mit jemandem flirte und eine große Anziehungskraft spüre. Der Wunsch nach optimaler Selbstdarstellung kann in beiden Fällen ein großes Hindernis sein, wenn man sich eigentlich vollkommen fallenlassen und genießen will.

Für mich macht es keinen Unterschied, ob ich in den Partner ernsthaft verliebt oder "nur" von ihm (auch geistig und intellektuell) fasziniert bin. In beiden Fällen erreiche ich den Punkt, an dem das Begehren alles hinwegfegt und ich mir keinerlei Gedanken mehr über Selbstdarstellung mache.

w33
 
G

Gast

Gast
  • #11
ich habe nie Sex wenn ich nicht verliebt bin.
 
  • #12
NEIN !
ohne Liebe, Gefühle geht's nicht
früher habe ich das so behauptet, aber jetzt kann ich spüren
ich kann den Mann nachher nicht streicheln, wenn keine Gefühle da sind (beide versteht sich)
muss nicht nur "in mir" sondern "um mir" sein und da ist....und kann nicht mehr weg von ihm und seine Nähe, und danach wissen wir auch nicht mehr was wir an gehabt haben oder wo ein Muttermal oder Narbe gibt.
Diesen Raggeber können Stellungen und Spielzeug beschreiben aber Gefühle niemals!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Kann ich nicht, will ich nicht.

Sex ohne Liebe geht nicht.
Genausowenig wie Fremdgehen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Meine Erfahrung: Sex kann egal mit wem zwar gut sein - den Besten gab/gibt es bei mir jedoch nur mit meinem derzeitigen LG - inkl. Liebe, Vertrauen, Respekt und Augenhöhe.
 
G

Gast

Gast
  • #15
"Sexratgeber (...) wie man einander glücklich macht und dabei auch noch top aussieht"

Wers braucht. Beim Orgasmus sehen wir alle daneben aus, Männlein wie Weiblein. Einfach nur Sex kann entspannend sein, weil das ganze manchmal auch anstrengende Beziehungsgedöns nicht dabei ist oder weil der Kick des Neuen eine Rolle spielt.
Ich kann mich aber nur mit jemandem gehen lassen, den ich gut kenne und dem ich vertraue. Und das ist in der Regel der Partner.
 
M

Mooseba

Gast
  • #16
Hast du etwa diese unsäglich dämlichen Video-Interviews, die in Ausschnitten auf Spiegel Online zu sehen waren, im Kopf, wo einige Frauen sagen, dass sie den besten Sex nur mit Männern hatten, in die sie nicht verliebt waren? Bist du ein Mann, der Angst hat, du könntest bei deiner Freundin nicht der Beste sein, da sie ja in dich verliebt ist? Oder bist du eine Frau, die gern diese Erfahrung "Bester Sex mit Mann, in den ich nicht verliebt bin" machen möchte, aber der sich durch Erziehung und Erfahrungen herausgebildete Gefühlshaushalt lässt dies nicht zu?
(m28)
 
G

Gast

Gast
  • #17
#5....kann extrem geil sein...probiers mal aus.....und überhör einfach die Schreie hier!

Das hat sowas schönes Verbotenes an sich!

Ich fand das zumindest so, aber dann ist auich wieder gut, der nächste Parter war dann was fürs Leben! Und das ist mir jetzt wirklich schöner!

Viel Spaßgepqr
 
  • #18
Ratgeber wie man beim Sex gut aussieht? Kein wunder, dass dir der Sex keinen Spaß macht. Fallen lassen und seine Sexualität ausleben kann man mit einem Partner am besten den man gut kennt und vertraut, da man sich nur dann wirklich fallen lassen kann und vieles ausprobieren kann. Und je länger man sich kennt, je besser kennt man den ANderen und was er mag udn weiß seine Reaktuionen einzuschätzen, dass macht den Sex auch zunehmend besser.
ALso gebe ich meinen Vorschreibern recht, dass ist der größte Quatsch und scheinbar hast du noch nie wirklich geliebt und vertraut. Oder es ist das ALter
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich (w 49) muss nur lachen; Welche Probleme hat die Menschheit heutzutage? Beim SEX, gut aussehen. Ich frage mich, was soll top aussehen? Ist das Bett etwa ein Kriegsfeld, oder was? Was für eine Frage, dazu auch noch ein Ratgeber, olala.

Ich bin von Typ her so eine, die weder auf der Strasse austobt, noch im Bett. Im Bett schlafe ich und mache gescheid/anständig? Sex, (langweilig, gel)?

Also, ich kann überhaupt kein Sex mit einem haben, in den ich nicht verliebt bin! Kenne so was nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich W/47 falle da wohl aus der Rolle....
Bei mir hängt es doch sehr vom Partner ab, also wie er so tickt - eben auch rein sexuell. Mir nützt das tollste Gefühl nichts, wenn der z.B. tollpatschige Hände hat - nicht mitbekommt, was mir wohl bekommt. Und wenn dann einer da ist, den ich zwar nicht liebe aber er macht genau das, was ich gut finde. Ja, dann empfange ich das durchaus auch besser und es fühlt sich besser an. Und jetzt erkläre mir bitte keiner, ich solle doch meinem Partner (ich habe einen) erkl,ären was ich mag. Das bringt nichts, ich kann nämlich keine Hand gefühlvoll steuern, wenn er einfach nicht gefühlvoll streicheln kann!! Das geht nicht, es kommt nicht an, es ist dann ein Verzweiflungsakt!!! Voll bemüht und doch daneben.

Also gehts vielleicht dann doch manchmal besser mit einem Fremden, weils einfach sexuell paßt, wenn auch sonst nicht.

Ich wünsche mir diese Kombi - habe sie aber noch nicht gefunden! Also Liebe plus gleiches Ticken im Bett.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Nunja... Sex mit jemandem, den man nicht liebt, kann (muss aber nicht) extrem aufregend sein. Weiß ich aus Erfahrung. Aber ganz ohne Gefühle gehts dann doch nicht. Er muss mir ja schon ein Mindestmaß an Sicherheit vermitteln können, deshalb scheiden völlig fremde Männer für mich aus. Aber die große Liebe muss es nicht immer (!) sein. Trotzdem denke ich, dass auf Dauer Sex ohne Gefühle kaputt macht...

w29
 
G

Gast

Gast
  • #22
NEIN! So reden ausschließlich Leute, die noch keinen Absolutsex hatten. Das sind meist oberflächliche Typen, die nur den Sextrieb oberflächlich bedienen. Den besten Sex gibt es nur in Verbindung mit LIEBE in Verschmelzung mit Seele, Geist und Körper! Ohne Liebe und ohne diese Verschmelzung kommt für mich kein Sex mehr in Frage, da bin ich durch. Ich sehe ihn in Vergewaltigung eigener Person, das geht nicht mehr bei Menschen mit höherem Bewusstsein! m/42
 
G

Gast

Gast
  • #23
@21 da bist Du aber eher ein Ausnahme oder Du bist so satt, daß es Dich nie in den Fingern juckt
 
G

Gast

Gast
  • #24
Der bedeutende Soziologe Ulrich Beck hat vor einigen Jahren einmal gesagt, die viele Ratgeberliteratur schlage eine Schneise der Verwüstung durch unsere Gesellschaft.
- Auch wenn es schwer fällt: Auf die Lektüre von Sexratgebern sollte, wer noch einigermaßen ohne Selbstzweifel Sex haben will, lieber verzichten.
 
G

Gast

Gast
  • #25
ich hatte sehr tolle erlebnisse, sowohl sex ohne liebe als natürlich auch sex mit liebe. der größte unterschied ist wohl nicht während dem sex, sondern nach dem sex.... eng umschlungen, seelisch und körperlich nahe, die ruhe nach dem sturm genießen.... ohne liebe wohl kaum...
m/44
 
  • #26
Tja aus Sicht einer Frau kann es durchaus so sein.

Aus Sicht eines Mannes ist Verkehr ungeschützter Verkehr nunmal entschieden gefühlvoller, und den hab ich zumindest nur mit Frauen, denen ich vertraue - sowohl was die Gesundheit als auch die Kinderplanung angeht.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Bin #21 zu #22:
Ja, vielleicht die Ausnahme unter Ausnahmen, jedoch gesteuert über ein höheres erlebtes Bewusstsein, das hat mit "satt" nichts zu tun! Ich habe sehr gerne Sex, jedoch eben unter anderen "Vorzeichen"!
 
G

Gast

Gast
  • #28
klar kann Sex mit einer beliebigen Person erfrischend, befriedigend und spannend sein.

doch auf die Dauer wird immer etwas fehlen und die totale Befriedigung - nämlich auch auf emotionaler ebene - wird man nicht bekommen.

Sex mit dem Menschen, den man liebt ziehe ich in jedem Fall vor. Man kann sich viel besser fallen lassen und viel mehr Dinge mit einander ausprobieren, da man die Grenzen und Wünsche des anderen jedesmal auf ein neues entdecken kann bzw. kennt. Und das Gefühl mit dieser Person verbunden zu sein ist einfach nur schön.

... und es gibt doch nix schöneres als am nächsten morgen neben seiner/ seinem Liebsten aufzuwachen :)
 
G

Gast

Gast
  • #29
Verabsolutieren ist von langweilig über unnötig bis schwachsinnig ;)
Was ist denn "der" beste Sex? Das ist doch individuell verschieden.

Ist es der, den man auf Dauer mit einem Partner (ob Affäre oder nicht) hat? Oder gilt dies auch für einen einzelnen GV? Hat man ihn nur, wenn man auch verliebt ist? Kann man sich nur dann fallen lassen? Antwort: Bei jedem anders.

Es gibt die, die sich nur fallen lassen können, wenn sie verliebt sind. Andere, wenn sie nicht verliebt sind. Wiederum andere fühlen da garkeinen Unterschied.
Solange man an den/die Passende/n gerät kann der Sex -egal in welchem Rahmen- der beste sein.

Persönlich hatte ich besten Sex mit und ohne Liebe. Welches davon jetzt nun besser war kann und will ich nicht entscheiden. Wieso auch? Unterschiedliche Erlebniswelten, also nicht vergleichbar und somit nicht in eine Rangordnung zu bringen. Muss man sich für eines von beiden entscheiden? Ergibt sich das nicht vielmehr, welches gerade passend ist?

LG, w30
 
G

Gast

Gast
  • #30
JEIN! In jungen Jahren ja, heute nein.
 
Top