G

Gast

Gast
  • #1

Depressiv durch Singledasein

Ich (m, 28) bin mittlerweile schon eine längere Zeit Single. Ich wünsche mir von ganzem Herzen nichts anderes als eine Partnerin. Mittlerweile bin ich schon auf dem Weg Richtung Despressionen durch das Alleinsein. Nicht das ich generell viel alleine bin, ich habe ein großes gefestigtes soziales Netzwerk. Aber Freundschaften ersetzen nun einmal keine Partnerschaft. Ich bin viel unterwegs, lerne auch Frauen außerhalb EP kennen. Ich bin Ingenieur, lege Wert auf gepflegtes Aussehen, treibe Sport bin dementsprechend auch trainiert, habe sogar durch mein Patenkind bereits Erfahrung mit Kinder großziehen. Ich denke daher sollte ich nicht als unvermittelbar gelten. Aber keine meiner Dates hat danach größeres Interesse an meiner Person gehabt. Oft begegne ich hier in der Hauptstadt Pärchen und jedes Mal kommen mir fast die Tränen wenn ich sie in glücklicher Zweisamkeit sehe. Das mir eine Person an meiner Seite fehlt macht mittlerweile fast fertig. Jemand der einen liebt, mit dem man sein Alltag teilt fehlt mir so sehr. Ich hatte schon in meiner Vergangenheit zwei langjährige Beziehungen, weiß daher wie schön dieses Leben ist. Und ich wünsche mir nichts anderes als dieses Gefühl wieder zu haben.
Geht es anderen Singles ähnlich?
 
G

Gast

Gast
  • #2
So hart das auch klingt: Vielleicht ist es genau diese starke Sehnsucht nach einer Partnerin, die Frauen an dir abschreckt. Ich kann zumindest von mir sagen, dass es mich in die Flucht schlägt, wenn ich das Gefühl habe, mein Gegenüber ist verzweifelt auf Brautschau. Als Partnerin möchte ich nicht bloß eine schmerzhafte leere Stelle auffüllen, sondern vielmehr als Person wahrgenommen werden. Ich wünsche mir, dass sich ein Mann für mich interessiert, weil er mich will, und nicht etwa, weil er eine Partnerin braucht; dass er sich nach einem bestimmten Menschen sehnt, und nicht nur nach dem Liebesgefühl an sich. Wer nicht alleine sein kann, versucht es zudem vielleicht auch bei der Nächstbesten, und wer will schon eine Verlegenheitslösung sein?

Ganz unabhängig davon, dass ich der Ansicht bin, dass du dir damit selbst ein Bein stellst, halte ich deine Abhängigkeit von einer Beziehung auch für bedenklich. Wenn es sich bei dir tatsächlich in Richtung Depression entwickelt, würde ich über eine Therapie nachdenken. Selbst wenn du eine Beziehung findest, bekämpft das nur das Symptom, aber nicht deine Bedürftigkeit an sich, die ich als ungesund einstufen würde.

26, w
 
G

Gast

Gast
  • #3
Fragesteller, wenn du nicht in der Lage bist, alleine glücklich zu sein, dann kannst du auch keine Partnerschaft leben und schon gar rnicht in den Streß der Partnersuche reingehen.
Also - wenn du dir eine Depression einredest wegen dem Alleinleben, dann komm zuerst mal aus dem Jammerbad heraus. Dann such Dinge, die dich für dich interessiren. Wenn du ein soziales Netzwerk - gefestigt und mit guten Freunden hast wie du schreibst bist du weder allein noch einsam.
Du lebst derzeit ohne feste Partnerin. Das ist ein ganz anderes Paar Schuhe. Wenn du mit deinen Freunden allein bist, dann musst du dir einen richtigen Freundeskreis aufbauen. W
 
G

Gast

Gast
  • #4
Lieber FS,

ich kann Dich teilweise verstehen und mir ging es in meiner damaligen Singlephase stellenweise so ähnlich, ich bin fast in eine leichte Depression gefallen. Aber irgendwann dachte ich mir "Jammern bringt überhaupt nichts, im Gegenteil, es zieht Dich noch weiter runter". Du kannst an Deiner derzeitigen Situation nichts ändern. Du musst unbedingt aus dieser Jammerschiene heraus und Dir Dinge suchen, die Dir Spass machen und Dich beflügeln.

Du hast einen guten Job, verdienst Geld, lebst nicht im Hartz-4-Status, bist gesund und hast, so wie Du schreibst, eine soziales Netzwerk. Mit 28 Jahren ist es noch nicht zu spät, ganz sicher nicht. Es gibt eben Menschen, die tun sich mit dem Singleleben schwerer als Andere.

Kopf hoch, Du wirst schon noch die passende Partnerin finden. Wenn Du natürlich traurig durchs Leben läufst und einen frustrierten Eindruck machst, merken das die Frauen und wollen Dich gar nicht näher kennenlernen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #5
FS, wahrscheinlich wünschst Du Dir so sehr eine Partnerschaft dass Du völlig überziehst wenn Dir einmal eine Frau gefällt. Kann das sein? Dass Du zu schnell/zu oft/zu deutlich schreibst, wie sehr Du interessiert an ihr bist? Und lasse Ausdrücke wie "mir kommen die Tränen" etc,, das wirkt so fies unmännlich. Heulen kannst Du in einer festen Partnerschaft, aber nicht vor Rührung in der Anbahnungsphase.
Wenn Du es noch nicht innerlich drauf hast, dann sieh es als Spiel: Tu so als ob Du der rundum zufriedene ausgeglichene Mann bist, der es schöner mit Frau findet - aber auch ohne Frau gut zurecht kommt. Lass die Frau mal etwas warten auf eine Antwort. Hab beim Treffen nur eine knappe Stunde Zeit wegen Termin mit Kumpel. Finde eine Balance zwischen Macho und Psychowrack. Frau, 48
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich (m, 28) Aber keine meiner Dates hat danach größeres Interesse an meiner Person gehabt.

Auch ich fing vor ein paar Jahren an mich bei einem SP anzumelden. Das erste mal nach einer sehr langen Ehe. Ich war nett, freundlich, fast schleimig und fixiert, bedürftig und zu ehrlich. Ergebnis: ich bekam nur Absagen oder ich wurde ignoriert oder die Frauen haben sich einfach nicht mehr gemeldet. Das ging fast ein Jahr lang so. Ich war auch ziemlich demoralisiert. Kurzum, ich habe irgendwann mein Auftreten verändert. Und dann stellte ich das Ergebnis auf den Kopf.
1) am Anfang nie fixiert wirken. Egal wie sehr Sie Dir gefällt.
2) nie zu ehrlich sein. Trauer, Depressionen, Sorgen, Ängste, Altlasten sind am Anfang TABU
3) sei Selbstbewusst, Humorvoll, ironisch, etwas geheimnisvoll und emphatisch
4) Kein Date einfordern oder wünschen, lass die Frauen kommen
5) keine Telefonnummern erfragen. NIE, bist Du der erste, der ein Gespräch möchte
6) nicht immer umgehend antworten. Aber immer verbindlich sein.
7) nie verletzlich, nervig oder Eifersüchtig zeigen. Immer schön "cool" und gut drauf.
8) sage oder schreibe was die Frauen hören wollen. Nicht was Dir auf der Seele liegt.
9) keine Komplimente über Aussehen oder Figur. Wenn dann über Ihren Humor oder Ihre Sicht der Weltanschauung
10) FOTO !! Ein männliches Foto, ein sonniges Foto, eben ein richtig gutes Foto.
 
M

Mooseba

Gast
  • #7
Vielleicht solltest du mal herausfinden, wie es dir wirklich geht. Macht dir das Leben Spaß? Bist du stets bzw. oft motiviert oder musst du dich ständig zwingen? Magst du dich, wie du bist? Siehst du optimistisch in die Zukunft? Grübelst du viel über vermeintliche Probleme nach? Fühlst du dich ungenügend? Wie ist dein Verhältnis zur Familie? Beantworte diese Fragen mal ausführlich für dich, vielleicht sogar schriftlich. Sind dir die Antworten zu negativ, dann überlege dir, wie es besser geht. Schäme dich auch nicht, mit einem guten Arzt darüber zu reden.
Ich bin chronisch depressiv, lasse mich auch nicht gehen. Ernähre mich gesund, treibe fast täglich Sport, bin Ingenieur ;-), habe eine Freundin. Dennoch erreiche ich nur selten ein Zufriedenheitsgefühl. Leuten, die das nicht kennen, brauchst du das auch nicht zu erzählen, da bekommst du entweder Mitleid oder Kopfschütteln. Das soll kein Vorwurf sein, sie sollen froh darüber sein, solch einen Zustand nicht zu kennen. Nur sollten sie gegenüber wirklich Depressiven ihren eigenen Zustand nicht zu einem Ideal machen, das man nur durch Zusammenreißen erreicht. Für mich bleibt die Welt der Motivierten und Begeisterungsfähigen stets eine fremde Welt.
Ich wünsche dir, dass du nicht wirklich depressiv bist.
(m, 31)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo lieber FS,

ich (w/33) kann gut nachvollziehen wie es dir geht, da es mir z.T. ähnlich geht.
Die Tatsache, dass man einen Menschen vermisst den man lieben kann und der einen auch liebt, hat ja nichts damit zu tun, das man den/die nächstbeste(n) dann nimmt, nur um eine Partnerschaft zu führen - da fehlt dann nämlich das Wesentlich und Einzigartige. Da der FS ja geschrieben hat, dass er im RL auch Frauen kennen lernt, würde ich davon aus gehen, dass er auch nur Mrs. Right haben möchte und nicht irgendeine Frau.
Natürlich kann man sich auch trotz oder vielleicht gerade wegen eines großen Freundeskreises einsam fühlen, wenn die anderen Ihre Wochenenden mit Ihrer Famillie oder dem Partner verbringen und Sonntags erst ab Mittag ansprechbar sind, weil Sie vorher besseres zu tun haben ;-)
Klar zerrt mich am Sonntag niemand aus dem Bett und ich kann machen was ich will, dafür zerrt mich aber auch keiner in`s Bett ;-) Das sind dann für mich Momente in denen ich bedauere Single zu sein, aber niemand, denkt doch den ganzen Tag daran, dass er jetzt einsam ist, nur weil einem der Partner/ die Partnerin fehlt. Das sind doch nur Momente am Tag, an denen man denkt, wie schön es doch wäre jemanden zu haben, mit dem man etwas teilen kann. Ich für meinen Teil vermisse insbesondere den Partner, wenn ich bei irgendwas erfolgreich war - klar kann man das auch mit seinen Freunden feiern, aber mit dem Partner ist das doch was anderes. Ich könnte dann immer vor Glück platzen, weiß aber nicht wohin mit meiner Freude. Wenn ich dann meinen Freunden stürmisch um den Hals fallen würde, würden diese mich doch irgendwie für durchgeknallt oder auf Droge halten. Eine Umarmung durch Freunde ist zwar nett, aber doch nicht mit der Umarmung durch den Partner zu vergleichen.

Ich kann mich daher den Aussagen der ersten beiden Vorrednerinnen nicht anschließen, aber der Anmerkung der vorherigen Dame, dass du ja in einem guten Alter unter besten Vorraussetzungen bist, kann ich mich anschließen. Es gibt sicherlich genügend Frauen, die sich darüber freuen, dass ein Mann wirklich eine Beziehung möchte und nicht nur eine Affäre.Du solltest bei einem Date nur nicht sofort die ganze Zukunft mit der Frau planen und diese damit überfallen, aber ein solches Verhalten kommt bei Männern ja eigentlich kaum vor.
Meistens ist es ja die Chemie die nicht stimmt, oder irgendwas unbewusstes, dass einem sagt, dass jemand nicht der Richtig ist. Aber das hat in keinem Fall mit der Person direkt was zu tun, die man ja trotzdem sehr gut leiden kann. Aufgrund des stressigen Alltags verläuft sich dann der Kontakt halt. C`est la vie. Das darfst du dir nicht zu Herzen nehmen......
Also sei positiv, freu dich, dass es dir ansonsten gut geht - die passende Frau für dich kommt auch noch und wenn dir diese über den Weg läuft, dann schätze diese Beziehung und nimmt sie nicht als selbstverständlich hin.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Meine Güte, Du bist so jung (in Deinem Alter war ich noch nicht mal ganz mit dem Studium fertig). Genieß doch erst mal Deine unbegrenzte Freiheit! Engagier Dich im Job, lerne die Welt kennen und genieß auch mal das Leben. Glaub mir, mit einer Beziehung wirst Du nicht automatisch der glücklichste Mann der Welt!

m/46
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich (m, 28) bin mittlerweile schon eine längere Zeit Single. ..............Und ich wünsche mir nichts anderes als dieses Gefühl {Beziehung} wieder zu haben.
Geht es anderen Singles ähnlich?

Mir (m-42) GING es ähnlich, bin zwar immer noch Single aber irgendwie "verzweifelt" suchen tue ich längst nicht mehr, so eine funktionierende Partnerschaft natürlich auch von mir nach wie vor gewünscht wäre, Betonung liegt auf Funktionieren!
OK, bin ja auch sozusagen 14 Jahre weiter als Du, denke mit dem Alter legt sich dieser Drang. Das ist jetzt nicht wirklich hilfreich also was kannste machen:

Zunächst scheint mir auch etwas an der Griesgram-Sache dran zu sein, was eine Dame weiter obene bereits schrieb, also wer auf Teufel komm raus einen Partner sucht, der bekommt dann auch seinen Teufel bzw. um es frei mit Nietzsche zu sagen:
"Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein"

Auch sollten die Gründe für´s Ende dieser bereits gelebten längerfristigen Beziehungen für sich selbst analysiert werden, hinterfragt man hier etwas selbstkritischer als man es im Allgemeinen ist, gibt´s auch kaum mehr Depressionen, was ja nichts anderes ist als die reine Wut über das über einen ausgeschüttete Pech.

Ansonsten ist mit unter 30 noch gar nichts verloren, im Grunde fängt da alles erst an also: Machs besser ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Bevor wir jetzt großartig spekulieren: Frage deine nächsten Dates doch mal, warum sie kein größeres Interesse an dir haben bzw. was du an dir verbessern könntest. Nehme dir auch mal eine gute Freundin zur Seite (möglichst eine Frau, nicht Mann). Eine gute Freundin/Kollegin, die dir nahe steht, kann gut das Problem ermitteln, woran es hapert: vielleicht brauchst du mal eine neue Frisur, vielleicht einen angesagteren Kleidungsstil, vielleicht ein besseres Parfüm, vielleicht kann sie dich auf deine vorhandenen Macken aufmerksam machen, die Art wie du sprichst oder dich benimmst. Und nehme auch mal einen guten Ratschlag an! Aus Kritik kann man lernen und sich verbessern! Ein Außenstehender sieht oftmals besser, was stört, und was dir steht und nicht steht. Vor allem Frauen wissen gut, auf was andere Frauen stehen.

Und du solltest dir vor Augen führen, dass du erst dein Leben auf die Reihe bekommen musst (vor allem gesundheitlich/psychisch). Keiner sucht einen Partner mit Depressionen. Ein Partner wird nicht dein Entertainer sein!

Wenn du an einer Frau klebst, hat das so was von mütterlicher Abhängigkeit aus dem Elternhaus. Niemand will dauernd bewacht, kontrolliert, ausgefragt und erdrückt werden oder als Unterhalter existieren, weil dir langweilig oder du gefrustet bist.

Thema Sport: Dir scheint dein Körper sehr wichtig zu sein. Das ist auch ok. Versuche aber dran zu denken, es in Maßen zu halten. Ein Mann, der jeden Tag 4 Stunden im Fitnessstudio verbringt, oder lieber einen Tag zum Sport geht, als mit der Freundin etwas zu unternehmen, denkt nur an sich. Eine Freundin erwartet von dir Zuwendung, Aufmerksamkeit und Zeit (vor allem wenn es IHR schlecht geht!)
 
Top