G

Gast

  • #1

Der bindungsunfähige Mann.. und ich...

Hallo!

Ich (20) bin ganz frisch mit einem Mann (29) zusammen. Wir sind nach wie vor in der Kennenlernphase, da ich ja noch immer neues über ihn erfahre; letztens haben wir zum Beispiel über unsere Ex-Beziehungen gesprochen.
Ich war über vier Jahre mit meinem ersten Freund zusammen, wir haben viel miteinander unternommen, haben das letzte halbe Jahr zusammengewohnt und sogar schon über Kinder und Hochzeit gesprochen. Es ist jedoch letztendlich daran gescheitert, dass er sich zu jung für alles fühlte. Wir waren aber trotztem auch beide sehr freiheitsliebend und haben viel mit Freunden unternommen, sind unabhängig voneinander feiern gegangen usw...

Der Mann, den ich jetzt kennengelernt habe, war mit seiner Ex zwei Jahre zusammen (längste Beziehung) und er sagt, es ist daran gescheitert, dass sie eifersüchtig war und er ein sehr freiheitsliebender Mensch ist, der sein Leben in vollen Zügen genießen möchte und viel mit Freunden, aber auch gerne mal etwas alleine macht.
Heiraten und Kinder kann er sich nicht vorstellen und schon jetzt hat er für 2013 drei! Urlaube mit seinen Männern verplant.

Wie gesagt, einerseits bin ich auch sehr freiheitsliebend, mache gerne etwas mit meinen Weibern, bin auch noch sehr jung und dementsprechend sind zum Beispiel Kinder für mich in nächster Zukunft kein Thema, wie es das vielleicht für eine 28-jährige wäre.
Trotzdem hat bei mir der Partner Priorität, und es scheint, als wäre es bei ihm nicht so.

Würden bei euch da die Alarmglocken klingeln und ihr würdet ihn für einen bindungsunfähigen Mann halten, der noch immer seine Freiheiten voll ausleben möchte und sich nicht längerfristig binden möchte?
Ich suche, auch wenn ich noch sehr jung bin, schon eine ernste Beziehung.
Soll ich erstmal abwarten und alles so weiterlaufen lassen oder schon jetzt urteilen, dass wir wohl beide sehr unterschiedliche Vorstellungen haben?
Bei manchen Männern entwickelt sich der Wunsch nach einer "ernsten", längerfristigen Beziehung auch erst, wenn sie die Richtige kennengelernt haben?! Gibt es hier Männer/Frauen die aus Erfahrung sprechen?
 
  • #2
Ich (20) bin ganz frisch mit einem Mann (29) zusammen....
Heiraten und Kinder kann er sich nicht vorstellen und schon jetzt hat er für 2013 drei! Urlaube mit seinen Männern verplant.
Mit 29 hätte ich mich auch nicht für heiraten + Kinder entscheiden können. Und erst ab 30 J. genug Einkommen für sowas.

Wenn Eine/r Single ist, und Urlaube mit seinen Freunden plant - ist das ja normal und verständlich.
Denn mit wem sonst, wenn er nicht alleine Urlaub machen will ?

Also wäre die Frage -an diesen Mann- , ob er seine Urlaubspläne (tlw.) zugunsten der FS ändern will ?
So das er dann mit ihr Urlaub macht, anstatt mit seinen Männern ?
Wenn ja = gut. Wenn nein - warum nicht ?

Nur Geduld. Ich halte es jetzt für zu früh, gleich von "Bindungsunfähigkeit" zu sprechen.
Der Mann ist ja "erst" 29. Gebt Euch Beiden erst mal ein halbes Jahr, um erst mal miteinander zusammen zu kommern. Und 2013 mindestens einen gemeinsamen Urlaub !
Nach diesem halben Jahr sieht man weiter. Auch dann erst tiefe Gepräche über die gemeinsame Zukunft ?
 
G

Gast

  • #3
Es ist schwer, hier einen Rat zu geben. Ich (w46) denke aber, mit Deinen letzten zwei Sätzen liegst Du schon richtig. Du hast eine Reife, die ich in Deinem Alter nicht hatte.
Ja, die "Richtige" verändert vieles. Trotzdem kann Dir niemand sagen, ob Du diese "Richtige" bist. Es gibt im Leben keine Garantien, aber Du bist jung genug, um Dich eine Weile auf ihn einzulassen. Die drei geplanten Urlaube mit seinen Kumpels könnten für ihn tatsächlich schon übermorgen "gegessen" sein, wenn Du seine Herzdame bist.
Du weißt, dass er Eifersucht und Freiheitsbeschneidung nicht ertragen kann, also sei schlau und lass' die Zügel locker, wenn Du Dich dabei nicht all zu sehr verbiegen mußt. Vermittle ihm nicht das Gefühl, dass Du ohne ihn nicht leben kannst. So einen Mann kannst Du wahrscheinlich nur für Dich gewinnen, wenn Du den Balanceakt schafftst, autark zu sein und gleichzeitig seine starke Schulter zu brauchen.
Als ich etwa in Deinem Alter war, hatte ich eine Beziehung zu einem flirtfreudigen, heute sehr bekannten Filmschauspieler. Er wollte damals mit mir eine Familie gründen, aber ich fühlte mich aufgrund seiner Affairen an seiner Seite nicht sicher (und hatte auch keinerlei Kinderwünsche). Er lebt nun schon seit 15 oder 20 Jahren mit einer Frau zusammen, hat aber keine Kinder. Er kann also treu sein, und ich denke heute oft, dass ein Kind ihn verändert hätte und ich ihm mit meiner Einschätzung Unrecht getan habe. Es kann aber genauso gut sein, dass er mit mir und Kind DAMALS trotzdem weiterhin seine Affären gepflegt hätte und seine heutige Treue einfach ein Ergebnis der Reife / Lebenserfahrung ist. Er hat sich halt inzwischen die Hörner abgestossen, und Menschen werden mit zunehmendem Alter auch irgendwann mal bequem und wollen wissen, wo sie zuhause sind.
 
G

Gast

  • #4
Für mich wäre ein solcher Mann richtig. Ich will weder Kinder noch gemeinsame Urlaube oder Zusammenwohnen. Mir ist es sehr recht, wenn er das auch nicht braucht.
Daran kann eine Beziehung schon scheitern, wenn einer viel mehr Wert auf gemeinsame Unternehmungen und Projekte legt als der andere. Treue brauche ich auch nicht um jeden Preis.
Als bindungsunfähig würde ich ihn nicht bezeichnen, aber er braucht eine sehr lange Leine.
Das scheint mit deinen Bedürfnissen nicht zusammenzupassen.

w 45
 
G

Gast

  • #5
Er hat dir klar gesagt was Sache ist: "ich gehe nächstes Jahr 3 mal in den Urlaub, finde dich damit ab". Bei so einem selbstbewußten Mann hat meiner Meinung nach nur eine ebenso selbstbewußte Frau eine Chance glücklich zu werden, die zudem ebenfalls weiß was sie will, in diesem Fall auch: keine Kinder und keine Heirat.

Und ein Mann, der sagt, er will mit 28 keine Kinder mehr, der wird sich auch (meiner Erfahrung nach) mit 40 nicht mehr arg viel ändern.

Ich sehe dich als Strohhalm im Wind. Ein Mann in dem Alter ist nicht einfach. Zwischen 27 und 35 sind keine leichten Lebensjahre, sondern eine schwere Selbst-Findungsjahre, sowohl privat wie auch beruflich und charakterlich ändern und verfestigen sich viele Vorstellungen. Besonders bei Männern, stelle ich das immer wieder fest. Auf ihnen lastet viel ( gesellschaftliche) Druck.

Ansonsten bist du ja selbst auch noch viel zu jung, um mit 20 über Kinder und Heirat nachzudenken, aber denk dran, bis du 30 bist, ist dein Freund fast 40 und da hat man mit Kinderwunsch in der Regel größtenteils abgeschlossen.
 
G

Gast

  • #6
Also ich finde, dass du für die nächsten Jahre da etwas lockerer werden solltest. Die Männer machen es schon richtig so. Fest binden kannst du dich noch früh genug. Warte einfach ab, wie es sich entwickelt. Und schau dir auch mal andere Männer an.

w28
 
G

Gast

  • #7
Ansonsten bist du ja selbst auch noch viel zu jung, um mit 20 über Kinder und Heirat nachzudenken, aber denk dran, bis du 30 bist, ist dein Freund fast 40 und da hat man mit Kinderwunsch in der Regel größtenteils abgeschlossen.
Hallo FS,

ich glaube dir nicht, dass du erst 20zig bist. Keine Frau in deinem Alter macht sich solche differenzierten und weitreichende Gedanken, die so perfekt hier niedergeschrieben sind. Die meisten sind noch mit Ausbildung, Studium usw. beschäftigt und wollen ihre Jugend geniessen.

Zwischen 20 und 30 verändert sich jeder Mensch nochmal massiv. Ich habe mich sogar zwischen 30 und 40 nochmal so verändert, dass mich einige Menschen aus meiner Schülerzeit mich nicht erkannt haben.

Also, lass dir Zeit, geniesse dein Leben und manchmal spiegelen sich im Anderen Eigenschaften und Dinge, die wir selber in uns haben. Damit will ich sagen, dass du vielleicht selber bindungsunfähig bist?

w 49
 
G

Gast

  • #8
Hallo FS,

ich glaube dir nicht, dass du erst 20zig bist. Keine Frau in deinem Alter macht sich solche differenzierten und weitreichende Gedanken, die so perfekt hier niedergeschrieben sind. Die meisten sind noch mit Ausbildung, Studium usw. beschäftigt und wollen ihre Jugend geniessen.
(...) Damit will ich sagen, dass du vielleicht selber bindungsunfähig bist?

w 49
Stimmt, ich bin noch keine 20, sondern ein wenig jünger, aber das habe ich bewusst hier nicht reingeschrieben, denn sonst hätte man mich erst recht nicht ernst genommen oder es wären nur Antworten á "ihr seid zu weit auseinander" gekommen.
Ich denke nicht, dass ich bindungsunfähig bin, wenn ich den Wunsch habe, mich dauerhaft zu binden und nicht nur von einer 6-Monats-Beziehung in die nächste hüpfen möchte. Klar, weiß man vorher nicht ob's passt und das Potential für eine längere Beziehung da ist, aber grundsätzlich wissen die meisten vorher was sie suchen und was nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #9
ich finde dich sehr vernünftig. In meiner Verwandtschaft haben 7 Menschen(!) trotz Studium, Auslandaufenthalte ,Wg-Phasen in anderen Städten...ect superfrüh geheiratet oder den ersten Partner bis jetzt in die 40er behalten.
Hätte ich auch gerne, meine Trennungen haben mich unglaublich viel Kraft und Liebesmut gekostet.
Die Überlegung ist wichtig und er ist älter und sollte wissen was er will.
Wenn es dir zu unverbindlich ist: geh!
Es gibt viele reife Männer um dir 25, die gerne fest gebunden sein wollen und auch Familie planen.
Es sind tolle interessante Männer, die trotzdem " frei" sein können.
Das Thema mit dem Austoben ist nicht für alle Personen relevant und auch für manche zu schmerzhaft..
 
  • #10
Ich bin ein wenig älter als dein Freund, ich bin 32 Jahre alt, und ich hatte im Prinzip auch keine langen Beziehungen, maximal sechs Monate oder so. Liebe FS, Du würdest mich vermutlich auch für einen bindungsunfähigen Mann halten, aber nehmen wir an, ich wäre wieder 29 und dein potentieller Freund. Nimm es mir nicht übel, aber Du wärst für mich zu jung! Neun Jahre Altersunterschied sind für mich zu viel. Ich empfinde Dich für mich einfach zu jung, auch wenn Du irgendwo erwachsener bist als ich, und mehr Erfahrung hinsichtlich Beziehungen gesammelt hat. Was sagen eigentlich deine Eltern dazu? Ich würde mir z.B. Gedanken machen, wie ich deine Eltern kennenlernen soll. Wie würden sie mich aufnehmen, was würden sie von mir denken, was würden sie von mir halten, dein Vater, deine Mutter?
Wie verdienst Du dein Geld? Hast Du eine Ausbildung, Abitur, möchtest Du studieren? Wären für mich wichtigere Dinge, bevor man heiratet oder Familie plant.
 
G

Gast

  • #11
Liebe Fs,

du bist also noch sehr jung. Gerade mal aus der Pubertät raus, die ja oft erst mit Anfang 20zig endet. Meinst du wirklich mit deiner Lebenserfahrung sagen zu können, dass du nicht bindungsunfähig bist? Eigentlich geht es nicht darum, sondern du bist noch viel zu jung und hast viel zu wenig Lebenserfahrung, um jetzt schon so festgefahren und unbedingt auf Familie sein zu wollen.

Lerne dich doch erstmal kennen, schöpfe deine beruflichen Ambitionen aus, geniesse das Leben, geniesse die Männer, ohne von Mann zu Mann zu springen.

In deine Zeilen fehlt mir Lebensfreude, Leichtigkeit. Dafür lese ich viel zu viel Ernst und zu viel Angespanntheit.

Und nur weil jemand relativ gut erwachsen schreibt, muss dieser Mensch noch lange nicht wirklich erwachsen sein. Das zeigt nämlich den Blick auf das Leben und wie es in der Realität gelebt wird und nicht nur auf dem Papier.

w 49
 
G

Gast

  • #12
Reif oder nicht reif.
Egal.
Wichtig ist es die gleichen Ziele zu haben, sonst bleibt die Beziehung auf der Strecke..
Lass dir nicht einreden du wärst zu jung um zu wissen was du willst. Ich wusste es mit 14 und ich weiß es jetzt ( 32).
Viel Glück
 
G

Gast

  • #13
und er ein sehr freiheitsliebender Mensch ist, der ... auch gerne mal etwas alleine macht ... würdet ihn für einen bindungsunfähigen Mann halten, der noch immer seine Freiheiten voll ausleben möchte und sich nicht längerfristig binden möchte?
Wann endlich werden Frauen begreifen, daß "freiheitsliebend" und "bindungsunfähig" zwei Paar Stiefel sind? Ein Mann kann ein treuer und verläßlicher Partner sein und trotzdem gerne etwas alleine unternehmen. Es sind eigentlich immer nur die Frauen, die in "freiheitsliebend" und "alleine" Synonyme sehen für "untreu" und "bindungsunwillig". Ist aber doch gar nicht so.

Ich bin auch freiheitsliebend, wehre mich dagegen daß die Frau immer und überall dabei sein muß und durch ihre schwächere Konstitution meinen Aktionsradius beschneidet. Aber deswegen bin ich doch nicht bindungsunfähig oder gar untreu, im Gegenteil: allein heißt für mich allein. Und wenn ich dann ein paar Tage ohne das permanente weibliche Gegängele und Generve hinter mir habe, dann bin ich auch wieder ein liebevoller Partner.