Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

"Der Dreier", wie verbreitet ist er?

Neulich wurde hier mal über sexuelle Aktivität in der Dreiergruppe diskutiert. Dabei ging es allerdings vornehmlich um die Vorstellung desselben in der Phantasie. Mein Interesse geht nun dahin: Kommt diese Art des sexuellen Vergnügens in der Realität wirklich vor oder ist sie nur in unseren Tag- und Nachtträumen und in pornographischen Medien anzutreffen? Zudem die Frage: Kommt er öfter vor als man denkt, der Dreier? Auch: In welchen sozialen Gruppen praktiziert man ihn?Und: In welchen Lebensaltern wird er gern gewählt? Zuletzt noch: Wie bahnen Menschen einen Dreier an?
 
G

Gast

Gast
  • #2
In meinem engsten Freundeskreis, ca. 15 Personen, hat einer (m, 28) es mal angedeutet so etwas erlebt zu haben. Ob das wahr ist, wage ich zu bezweifeln. Ich kenne ihn seit über zehn Jahren und seine Wahrheiten waren schon immer stark beschönigt oder besser gesagt nicht frei von Dichtung.

Eine weitere Frage für diesen Thread könnte sein: Würden Frauen es überhaupt jemals zugeben, dass sie sich zu einem Dreier hinreissen ließen? Bei Männern wäre das wohl etwas, womit man vor den Kumpels angibt.
 
  • #3
Der "flotte Dreier" ist weit überwiegend eine reine Phantasievorstellung und ein Pornoprodukt.

Die überwältigende Mehrheit würde solche Intimität nicht teilen und kann sich nicht vorstellen, beim Sex so unmittelbar beobachtet zu werden. Außerdem würde so gut wie niemand seinen eigenen Partner mit einer dritten Person teilen. Wenn überhaupt, dann finden Dreier fast immer unter Fremden statt.

In der Praxis sind Dreier extrem selten und wenn dann meistens bezahlt mit Prostituierten oder Callgirls.

Ich schätze mal, dass weniger als 3% der heterosexuellen männlichen Bevölkerung einen MFF-Dreier erlebt haben, MMF noch viel seltener. Das ist wirklich nur etwas für perverse Randgruppen, die zum Glück sehr klein sind.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich hatte mal einen. Da war ich Animateur im Robinson Club. Damit konnte ich das Thema auf der Liste abhaken. War aufjeden Fall eine geile Erfahrung.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Aus meinem Freundeskreis kenne ich drei Menschen, die schon mal diese Erfahrung machten.
Völlig unabhängig voneinander - die drei kennen einander nicht.

Eine Frau, die mit zwei Typen aus ihrem Bekanntenkreis mal sowas gemacht hat.
Ein männlicher Freund war im Urlaub nach der Scheidung zusammen mit seinem Kumpel, da haben sie zusammen am Strand eine Frau "vernascht".
Ein anderer Freund, hat sich im Internet mit einer "Brieffreundin" zum Sex verabredet und die wollte eine Freundin mitbringen.

Also ich bin immer noch erstaunt, wieviele Leute es schon mal gemacht haben, wenn man ihnen ein bissl auf den Zahn fühlt.
Seit ich dieses "Geheimnis" von den drei Personen weiß, sehe ich sie mit anderen Augen. Und finde sie auch ein bisschen ekelig.
 
G

Gast

Gast
  • #6
"Das ist wirklich nur etwas für perverse Randgruppen."

Ich finde dies eine reine Hetzerei. Ich habe MMF praktiziert und bin auch nicht bi-affin oder homosexuell. Es war äußerst geil, aber wichtig war mir und ihnen, dass alles passte. Ich habe im Anschluss bei ihnen übernachtet und schon das alleine war außergewöhnlich. Es war in dieser Form sicherlich ein einmaliges Erlebnis.
 
  • #7
Diese Frage kriegst Du glaub ich nicht ehrlich beantwortet. In meiner Jugend haben einige damit angegeben, jetzt mit einer gewissen Reife aber dann doch zugegeben dass es nie dazu gekommen ist. Manche fühlen sich dann halt toll und quatschen halt rum.

Ich denke auch dass es in der Praxis sehr viel seltener ist als manche glauben. Und so gar mancher der vorher gross getönt hat würde wohl kneifen wenns doch mal Ernst werden würde.

Kalle- hatte keinen und auch niemals den Drang danach.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Statistiken sind zu derlei Seltenem doch reine Spekulation.
Zugeben werden es viele - zumal Frauen - nicht : verzerrte Daten / Auskünfte / reine "Stories" ?
MMF wegen der männlichen Konkurrenz eher selten(er)
Es kommt wohl eher spontan oder zufällig dazu - oder als Ausprobieren ;
nicht so sehr als regelmäßiges Ausleben.
Vorstellbar am ehesten in der Swniger-Szene oder eben bei Leuten , die der Swinger-Szene interessiert gegenüber stehen.
Sicher auch bei Paaren bei denen ein Partner latent oder offen ausgesprochen bi ist - und der Andre dabei sein kann/soll/ will.
Für manche Frauen mag auch die Phantasie toll sein mit zwei Männern : mehr Sex , gleichzeitig z.B. Penetration und Oral-Sex zu haben sowie das Spiel mit der männlichen Konkurrenz ihrer beiden Partner ( will ja keiner gegenüber dem Andren "abstinken") .
Da gibts also einige Kriterien und Konstellationen : von "reingerutscht" bis planvoll.
Ich hatte mal ne Freundin , die war bi - wie sich im Laufe der Zeit herausstellte ; das lebte sie gelegentlich aus , was mich nicht sonderlich eifersüchtig machte ( wie bei einem Mann) , da eben auch nur gelegentlich : da kams mal zu nem Dreier
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich hatte bisher mehrere hundert mal Sex, davon einmal als Dreier. Der Dreier liegt damit als sexuelle Praktik bei mir im Promillebereich. ;-)

W33
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich hatte mal einen "halben Vierer". War mit einem Freund in einer Erotikbar und sind beide bei einem Mädel gelandet. Und sind dann zu viert in einer kleinen Kabine verschwunden. Aber jeder hatte nur was mit "seiner" Frau gemacht, wd. die anderen beiden zugeschaut haben... M/39
 
G

Gast

Gast
  • #11
Schade, dass ich viele nicht die Wahrheit schreiben...wenn Dreier oder Vierer oder Gruppensex sowie Partnertaisch nicht weit verbreitete Sexpraktiken sind, warum gibt es denn so viele Swingerclubs, Internetanzeigen etc.

Ehrlich gesagt habe ich solche Phantasien immer gehabt und in meinen Beziehung auch darüber offen gesprochen...Auch bei Türkinnen! Einen Dreier habe ich schon 2x gehabt. Meiner Freundin habe ich einen 2. Mann orgtanisiert und Sie hatte sich revanchiert.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hatte 3x einen Dreier,ich und 2 (MFF)unterschiedlich befreundete Frauen und 1xMMF-es war eine schöne Erfahrung,aber nun abgehakt.Bin aber schon öfter von Frauen(Jung& älter) angesprochen worden,gemeinsam in den Swingerclub zu gehen-wie man sieht ist die Damenwelt nicht so "Prüde" wie sie vorgiebt zu sein!Man muß nicht alles mitmachen,aber die Offenheit liebe ich mehr als das vorgespielte steife verklemmte bürgerliche Heuschlertum.Man/ kann ja NEIN sagen,aber Gespräche darüber sind interessant und so gut wie immer lustig!

m48
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich bin sexuell schon neugierig - deshalb habe ich es vor langer Zeit zweimal ausprobiert (FFM). Bei grob überschlägig 5000 Mal Sex in meinem Leben ist das eine zu vernachlässigende Größe...
Das kenn ich jetzt, das kickt mich nicht so.

Was ich schon gern mal noch erkunden würde, ist MMF. Aber ich glaube, mein Freund würde mir schallend lachend den Vogel zeigen bei dem Ansinnen...
 
  • #14
@10
Ist doch klar wieso es so viele Anzeigen und etliche Swingerclubs gibt. Wärs häufig wärs einfacher jemanden dafür zu finden. Wenn Du mal in einer Stadt mit 30.000 Sex habenden Menschen ausgehst, dort gibt es einen Swingerclub mit vielleicht 150 Mitgliedern, Wie oft sind denn dann diese Praktiken?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich bin sexuell aufgeschlossen, aber die Intimität beim Sex und vor allem meinen geliebten Partner möchte ich mit niemandem teilen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Meine Ex-Freundin hatte mir mal gesagt, dass ihr Ex sie gefragt hat ob ich mir nicht nen Dreier mit ihr und dem Typen vorstellen könne. Da war ich echt sprachlos! Ich meine an sich bereits nach wenigen Monaten die man zusammen ist sowas anzudeuten und noch dazu ich mit dem Ex-Freund meiner Ex und ihr fand ich echt heftig. Mittlerweile glaube ich zwar eher, dass es ihre Idee war denn ganz kurz nach unserer Trennung war sie wieder mit ihm zusammen, sagt ja so ziemlich alles. Aber egal wer von beiden die Idee hatte, ganz klar im Kopf kann man da nicht sein...
 
G

Gast

Gast
  • #17
@10.2: Da warst du ja mal richtig nett! Und sie erst!
@15 Glaub ich nicht. Frauen kommen auf solche Ideen eigentlich nicht - ausser als Testfrage ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #18
@ 16 wegen 15 : Testfrage ? wozu sollte ne Frau ein derart brisantes Thema (auch noch inkl. EX!)aufbringen wenn sie kein Interesse an einem - genau DIESEM MMF gehabt hätte ? offensichtlich war der Sex damals mit dem Ex besser - und nun versuchte sie wohl über den MMF inkl. dem aktuellen Partner quasi legalen "Sex mit dem Ex" zu haben. Klingt das nicht wahrscheinlich(er) ?
Generell würd ich sagen , daß ein weiblicher Antrag auf MMF die Vermutung nahelegt , der Sex mit ihrem Partner sei quantitativ/qualitativ nicht ausreichend .....
 
G

Gast

Gast
  • #19
Kommt vor , daß Bi-Männer die Bi-Neigung eines Mannes testen indem sie nen MMF vorschlagen - mit eingeweihter , darin erfahrener Partnerin
 
G

Gast

Gast
  • #20
@17 Hm, ich weiß nicht ob das damals von ihr wirklich aus dem Grund hätte kommen können. Als ich sie kennengelernt habe, hatte ich eher das Gefühl das zwischen den beiden nicht allzu viel gelaufen ist bzw. es bei beiden auch recht eintönig war. Sie hatte wenig Ausdauer und kreativ war sie auch nicht wirklich und ich glaube ehrlich gesagt schon, dass es ihr mit mir gefallen hat, jedenfalls war das nach dem Sex schon zu spüren.

Aber sie hatte während unserer ganzen Beziehung dauerhaft einen Kontakt zum Ex, in dem sie 1-2 Mal die Woche mit ihm telefonierte und wenn ich die Woche über beim Studium war, mit ihm auch zu nem Sportkurs ging. Ich will ehrlich gesagt nicht darüber nachdenken ob da die ganze Zeit zwischen beiden noch viel mehr lief aber bei solchen Ideen, egal ob von ihr oder ihm, könnte man sowas bald schlußfolgern....
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich glaube auch, dass ein Dreier in der Realität eher selten vorkommt. Ich kenne jedenfalls nur einen Mann, der bisher von der Erfahrung berichtete. Könnte mir das auch überhaupt nicht vorstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich kann ja mal für meine Altersgruppe sprechen (22) Habe sehr viele Freundinnen die schonmal einen Dreier hatten meist MMF. Hat meiner Meinung nach nichts mit Schlampe zu tun sondern damit seine Phantasien auszuleben. Ein Dreier macht sehr viel Spaß, welche Frau würde sich nicht wünschen das zwei Männer sich gleichzeitig um sie kümmern? Viele sind nur zu spießig und zu verklemmt um sich das einzugestehen. Klar kann ein Mann auch ausreichen, aber es macht halt auch Spaß mit zweien.
 
G

Gast

Gast
  • #23
@21
Ich denke, jeder gesteht jedem zu, seine eigenen Erfahrungen zu machen bzw. gemacht zu haben. Deswegen ist man nicht spießig oder zu verklemmt, um sich das einzugestehen. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen zum Thema Sexualität und Partnerschaft. Vllt. bist du und/oder deine Freundinnen in sexueller Hinsicht aufgeschlossen, aber Aufgeschlossenheit im Denken würde dir auch gut zu Gesicht stehen.

35,m
 
G

Gast

Gast
  • #24
@22 hier ist 19/15
Ich weiß mittlerweile sowieso nicht mehr was ich von dem Mädels halten soll. Ich bin jetzt eh schon 4 Monate mit ihr auseinander weil sie so einige andere Ticks und Standpunkte hatte, die ich nicht richtig nachvollziehen kann. Ich habe auch schon in dem Narzissmus Beitrag gepostet, da ich mittlerweile denke das sie auch eine ist...jedenfalls passt unheimlich viel. Ich denke mir ehrlich gesagt, dass sie eh schon wieder was mit ihm gehabt hat als wir noch zusammen waren und viell. hatte sie wirklich überlegt mich mit ihm zu kombinieren. Immerhin kam sie einige Tage nach der Trennung wieder mit ihm zusammen. Aber ich kann halt auch nur vermuten, wie gesagt, das Mädel habe ich nie verstanden und werde ich wohl auch nie...
 
  • #25
#16
Ich bin da mal richtig blauäugig in die wirklich fiese Falle dieser Testfrage getreten. :)
Frau krankhaft eifersüchtig (kam erst danach raus) und nach einem schönen Spiel zu zweit, fing
Sie mit dem Thema an, ob und falls, unter welchen Bedingungen ich in der Lage wäre, einen
weiteren Sexpartner zu akzeptieren...
-
OK, ganz offen. Ich hatte die Idee nie in der Praxis in Erwägung gezogen, aber bedingt durch diverse Pornos, mir eine solche Situation durchaus vorstellen können;..so im Sinne von: Wenn alle Umstände stimmen (leicht angeheitert) und alle Beteiligten einverstanden sind *eine* gemeinsame Nacht miteinander zu verbringen...ja dann...vielleicht...möglicherweise... :)
Konkret ging es um die (meine) Vorstellung, gemeinsam in Urlaub zu fahren und dort vielleicht irgendwo an der Bar mit einem Mitspieler (m oder w) ins Gespräch zu kommen...

Was soll ich sagen? Da bin ich sauber reingefallen. Nachdem Sie mir sämtliche Würmer aus der Nase gezogen hatte (und ich war wirklich äußerst vorsichtig mit der Darstellung einer solchen Phantasie) bekam ich diese Nacht später so dermassen um die Ohren geschlagen...
-
Was mich daran sehr ge(ver)stört hat: Die absolute Hinterfotzigkeit, mit der sie hren 'Fragekatalog' abgearbeitet hat;..vorgetäuschtes, echtes Interesse eingeschlossen. Wenn ich bedenke, daß wir uns *immer* die Wahrheit sagen wollten...

Ich schliesse daraus: Wenn Dich eine Frau als Mann nach Deinem Interesse an einem Dreier fragt, wechsle das Thema. Es gibt nur ganz, ganz wenige Frauen, die eine Zweite in Ihrem Bett dulden. Weiterhin habe ich für mich schon entschieden, daß ich diese Phantasie persönlich nicht verwirklicht brauche.

m (46)
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich bin bisexuell und habe daher gerne Sex mit ebenfalls bisexuellen(meist verheirateten) Frauen.
Allerdings nur in Anwesenheit meines Mannes, der uns gerne bei unseren Spielen zuschaut und dann auch aktiv mitmacht. Ein Dreier ist in unserem Bekanntenkreis zwar nicht die Norm, aber schon verbreitet und es wird auch offen darüber gesprochen.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Was mich daran sehr ge(ver)stört hat: Die absolute Hinterfotzigkeit, mit der sie hren 'Fragekatalog' abgearbeitet hat;..vorgetäuschtes, echtes Interesse eingeschlossen. Wenn ich bedenke, daß wir uns *immer* die Wahrheit sagen wollten...

... DU ihr immer die Wahrheit sagen solltest ;-) ich mag zwar Mario Bartz nicht, aber hat Recht, dass Frauen gern Lückentexte benutzen. Da muss man sehr genau zwischen den Zeilen hören.

Meine Ex hat es genauso mit mir gemacht, weil sie wirklich extrem eifersüchtig ist. Sie hatte eine Kollegin, die Bi war und die ich auch leiden mochte. Sie fing dann mit dem Verhör an und ich habe mich desinteressiert gestellt. Danach hab ich sie dann immer damit geneckt, dass sie wohl mit einem Dreier liebäugelt, sonst hätte sie ja das Thema wohl nicht angesprochen. Lustig war dann ihre vehemente Entrüstung - ich habe den Spiess also umgedreht. Dumm gelaufen. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #28
@26 Das Kompliment gebe ich dir gern zurück, falls du ein Mann bist ;-)
Und Mario Barth finde ich ziemlich nervig - ironisch kann man aber sagen, dass er eine gewisse Schicht von zickigen Weibern ganz gut beschreibt. Darüber kann ich mich amüsieren - über die Zicken wie über die Beschreibung von Mario Barth...;-)

Allerdings finde ich es normal, solche Themen als allgemein hingestellte Testfragen abzufragen - ein direktes Ansprechen käme mir komisch vor. Alles andere wird direkt angesprochen. Also keine Rede von "Lückentext"...
 
G

Gast

Gast
  • #29
@frederika
MMF noch viel seltener. Das ist wirklich nur etwas für perverse Randgruppen, die zum Glück sehr klein sind.[/QUOTE]
Ich bin BI und das sehr gerne!!! Ich habe mehrfache MMF-Erfahrungen mit meiner Frau und einem sehr guten Freund, den ich (wir) lieben!
Ja, wenn das für dich so ist, dann bin ich sehr gerne eine perverse Randgruppe!
Lieblingsfarbe Regenbogen; und ich bin beim CSD!
"Moral ist die Rache der geistig Armen an den Klügeren!" Friedrich Nietzsche
m/44
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich kann ja mal für meine Altersgruppe sprechen (22) Habe sehr viele Freundinnen die schonmal einen Dreier hatten meist MMF. Hat meiner Meinung nach nichts mit Schlampe zu tun sondern damit seine Phantasien auszuleben. Ein Dreier macht sehr viel Spaß, welche Frau würde sich nicht wünschen das zwei Männer sich gleichzeitig um sie kümmern? Viele sind nur zu spießig und zu verklemmt um sich das einzugestehen. Klar kann ein Mann auch ausreichen, aber es macht halt auch Spaß mit zweien.

Weiter viel Spass.
Für mich wärst du als ernsthafte Partnerin damit allerdings ein für allemal erledigt.
Müsstest dir andere Lustknaben suchen.
:)
m-33
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top