• #1

Der Ex, der seit 3 Jahren in meinem Kopf herumschwirrt

Liebes Forum,
seit 2012 bin ich Single. Eine ganze Zeit lang (2 Jahre) war ich nicht auf der Suche und nicht offen für eine neue Beziehung. Seit Anfang diesen Jahres wollte ich allerdings gern mein Glück noch einmal versuchen und meldete mich im Februar bei einer Singlebörse an.
Die "Beziehung" zu meinem Ex (Anführungsstriche weil sie nicht sehr lang war, 12 Monate) ging damals in die Brüche weil wir a) unterschiedliche Vorstellungen des Zusammenlebens und der Verbindlichkeit hatten.
und weil wir beide dem anderen gegenüber nicht ganz offen waren und in der Trennungsphase ein paar Wahrheiten ans Licht gekommen sind, die sehr schmerzlich waren (vor allem für mich)
Außerdem kam er mit meiner Lebens-Situation (Kind und Hund) scheinbar zwar während unserer Beziehung sehr gut zurecht(wir wohnten ca. 3 Monate zusammen bei mir) aber im Nachhinein hat er diese Umstände als sehr bedrückend beschrieben.
Trotzdem im Rückblick heute und nach meiner mehrjährigen Trauerphase (ich habe auch Fehler gemacht) habe ich wieder Kontakt zu ihm, sporadisch. Nur per whatsapp. Ich habe ihm vorgeschlagen, einmal zu telefonieren aber es kam noch nicht dazu. Mal hat er zu tun, mal ich.
Es sieht so aus, als würden wir beide sehr große Angst haben, dem anderen zu zeigen, dass wir immer noch an den anderen denken. Ich zum Beispiel passe sehr darauf auf, Ihn nicht spontan zu kontaktieren und stattdessen warte ich ab, was er macht und ob er mich anschreibt. Dabei würde ich ihn so gern sprechen und auch sehen!
Wie bekomme ich heraus, ob er noch etwas für mich empfindet, und ob wir noch einmal eine Chance haben, nachdem so viel Porzellan damals zerschlagen worden ist auf beiden Seiten.
Seit Anfang dieses Jahres habe ich die eine oder andere Bekanntschaft gemacht und festgestellt, dass viele Wünsche an eine Beziehung sehr stark altersbedingt sind, also zum Beispiel würde ich den Fehler von damals (gleich zusammenziehen wollen etc. etc.) heute gar nicht mehr machen wollen. Das war ja damals mit ein Grund, warum er einen Rückzieher gemacht hat.
Wie kann ich ihm heute vermitteln, dass ich wesentlich entspannter an die Sache herangehen würde wenn wir nicht einmal telefonieren?
ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht, falls also jemanden im Forum etwas dazu einfällt, bin ich dankbar für Anregungen oder Fragen, zu denen ich weiteres erklären kann.
Lieben Dank schon einmal im voraus
Lucy aus dem Süden
 
  • #2
Ich halte nicht viel davon, Vergangenes wieder aufzuwärmen.

Die Ursache eures Scheiterns liegt sicher nicht nur in einem schnellen Zusammenziehen o.ä. begründet. Ihr habt es miteinander versucht, es hat scheinbar nicht gepasst und dabei würde ich es an Deiner Stelle auch belassen. Mein Rat also: Kontaktabbruch (und dieses Mal konsequent), vergessen und Neuorientierung.

Du musst außerdem berücksichtigen, dass auch für ihn 3 Jahre vergangen sind. Vielleicht ist er bereits in einer neuen Beziehung oder hat sich einer anderen Frau zugewandt?
 
  • #3
Moment, erst sagst du dass du nach 2 Jahren Trauerphase wieder bereit für eine Beziehung bist, und dann stellt sich heraus, eigentlich willst du den Ex zurück?
Wie hast du ihn dann verarbeitet und dich weiterentwickelt? Für mich klingt es so, als ob du nur neue Methoden entwickelt hast, um dich für ihn zu verbiegen. Wenn du nicht gemerkt hast, wie schlimm das zusammenleben für ihn war, dann bist du nicht sehr empathisch.
Also - lass das taktieren und manipulieren und such dir einen anderen, ist für alle besser so!
 
  • #4
Schreib ihm genau, wie Du denkst, und guck, was draus wird. Dann kommt auch raus, ob Du Dir was vormachst, was seine Gedanken an Dich angeht.

Wenn er nicht will, will er nicht, egal aus welchem Grund. Du kannst nichts mit ihm anfangen, wenn die Verletzungen bei ihm noch so tief sitzen, dass er kein Vertrauen darin hat, nicht einfach nur einen zweiten Aufguss des Desasters zu produzieren.
 
  • #5
Konsequent eine Entscheidung herbeiführen, wie lange willst Du Dir noch Dein Leben mit diesem Eiertanz um den heißen Brei herum "versauen"?
Schreib ihm genau, wie Du denkst, und guck, was draus wird. Dann kommt auch raus, ob Du Dir was vormachst, was seine Gedanken an Dich angeht.
Genau so, besser kann es nicht formuliert werden!

Auch ich halte nichts davon, kalte Schnitzel wieder aufzuwärmen - sollte sich keine zweite Chance ergeben, dann vergrab das Ding endgültig so tief wie möglich im Garten.

Und bitte(!) halte Dich bis dahin dem Partnerschaftsmarkt fern. Ich möchte Dir nicht zu nahe treten - Du bist (in meinen Augen) für einen ehrlich-beziehungssuchenden Mann der personifizierte Albtraum. Wer hat bei so viel "Vergangenheitsvergötterung" noch eine reelle Chance?

Ich weiß schon, warum ich Frauen mit zuviel "Ex" in Wort und Bild (Kontakt) in die Hochrisikokategorie "Rückfallgefährdet" einsortiere.
 
  • #6
"... habe ich wieder Kontakt zu ihm, sporadisch. Nur per whatsapp. Ich habe ihm vorgeschlagen, einmal zu telefonieren aber es kam noch nicht dazu. Mal hat er zu tun, mal ich...."
Okay, du hast wieder Kontakt zu ihm, aber wer hat den ersten Schritt gemacht?

Es stimmt, dass manche Expartner nach einer gewissen Zeit wieder zusammenkommen, weil immer noch Gefühle da sind und die Trennung nicht zuletzt wegen gewisser Umstände erfolgte, die inzwischen nicht mehr so vorhanden sind, doch dann sollte derjenige von sich hören lassen, der sich damals getrennt hat.

Du schreibst aber nur, dass ihr wieder Kontakt habt, doch nicht wer diesen Kontakt aufgenommen hat. Wenn du es warst, die ihn angeschrieben hat, weil du ihn nicht vergessen kannst, räume ich deinem Wunsch keine großen Chancen ein, denn dann ist für ihn sein Leben ja so in Ordnung so wie es ist und er sieht keinen Grund etwas daran zu ändern. Dass er immer wieder eine Ausrede findet, nicht anzurufen, zeigt auch, dass er keine große Lust dazu hat. Würde er wieder etwas mit dir zu tun haben wollen, fände er auch die Zeit dafür. Für einen Anruf, der ja nicht ewig dauern muss, sollte man schon Zeit haben ...
 
  • #7
Hallo liebe Lucy,
das ist ja etwas konfus, du brauchst jetzt Klarheit in Deinem Kopf und Deinem Herz und die Angelegenheit muss irgendwie zu Ende gebracht werden. Das mit dem Brief (siehe oben) ist eine gute Idee, finde ich. Nur dass du den Brief - so mein Vorschlag - an ihn formulierst FÜR DICH:
1. Du schreibst, was Dir auf der Seele liegt (im Prinzip oberen Text...)
2. Du nimmts alles "zu" Emotionale wieder raus, ggf. mit Hilfe von Dritten.
3. Du kürzt alle Nebengedanken (hätte, könnte, sollte, aber..) raus.
4. Du fasst das strukturiert zusammen (früher, Zwischenzeit, heute)
und beschränkst dich dabei auf 3 wesentliche Punkte (ggf. Überbegriffe suchen).
Es werden vielleicht Tränen fließen, 100 Blätter verbraucht, Nerven der Freundin strapaziert,.. Aber am Schluss hast Du den Sachstand:
Wenn er der einzige ist, der dein Herz berührt hat und da immer noch drin ist, dann musst Du es nochmals versuchen. Vorsichtige Kontaktaufnahme, sonst überforderst Du ihn. Am besten nur telefonisch oder eben schriftlich (nur das "heute"!!!) , sonst überforderst du dich. Minimalziel: Kurze Aussprache und Schlussstrich. Alles weitere liegt nicht in Deiner Hand...s.o.: wenn er nicht will, dann will er nicht.
Aber du kannst damit abschließen.
Liebe Grüße


Mod-Kommentar: Signatur entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Es sieht so aus, als würden wir beide sehr große Angst haben, dem anderen zu zeigen, dass wir immer noch an den anderen denken. Ich zum Beispiel passe sehr darauf auf, Ihn nicht spontan zu kontaktieren und stattdessen warte ich ab, was er macht und ob er mich anschreibt. Dabei würde ich ihn so gern sprechen und auch sehen!
Wie bekomme ich heraus, ob er noch etwas für mich empfindet, und ob wir noch einmal eine Chance haben, nachdem so viel Porzellan damals zerschlagen worden ist auf beiden Seiten.
Das ist doch alles Schnee von gestern und letztendlich hat wird sich keiner charakterlich noch verändern, die Strukturen sind fest! Warum sich nicht nach vorne nach Neuem nach Freiem orientieren?
Wie kann ich ihm heute vermitteln, dass ich wesentlich entspannter an die Sache herangehen würde wenn wir nicht einmal telefonieren?
ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht, falls also jemanden im Forum etwas dazu einfällt, bin ich dankbar für Anregungen oder Fragen, zu denen ich weiteres erklären kann.
Du brauchst dich doch gar nicht mehr vermitteln, er will doch gar nicht, warum lässt du nicht locker? Wer entspannt ist greift hier nicht mehr an, lass es bleiben und orientiere dich neu und wenn es beim 5. Mal nicht geklappt hat, dann beim 6.oder beim 7. Mal, was auch immer! Dieses hinterher rennen bringt doch wirklich nichts, reife Menschen wissen das!
 
  • #9
Ganz ehrlich, eine Kontaktaufnahme Deinerseits ist absolut sinnlos. Er kommt mit Deiner Lebenssituation nicht zurecht, bzw. möchte so nicht leben. Mit Kind und Hund. Daran wird sich nichts geändert haben. Auf Deiner Seite wohl auch nicht, oder was hast Du mit Deinem Kind und Hund gemacht? Und er hat ganz offensichtlich auch kein Interesse an einem Kontakt mit Dir, er hat ja nicht mal Zeit mit Dir zu telefonieren. Wach endlich auf, er wollte keine Beziehung mehr mit Dir und die Rahmenbedingungen die auf seiner Seite dazu geführt haben, dass er keine Beziehung mehr will, ist noch vorhanden. Schließe endlich ab, das hast Du nämlich leider gar nicht begonnen. Höre auf ihn zu kontaktieren, wozu? Damit Du noch länger einem Traum hinterher hängst?
 
  • #10
. Ihn nicht spontan zu kontaktieren und stattdessen warte ich ab, was er macht und ob er mich anschreibt. Dabei würde ich ihn so gern sprechen und auch sehen!..Wie kann ich ihm heute vermitteln, dass ich wesentlich entspannter an die Sache herangehen würde....
Indem Du Dich TATSÄCHLICH entspannst... In Deinem Post wird deutlich klar, wie Du darauf brennst mit ihm zu sprechen, zu telefonieren, zu treffen.... Du wartest/hoffst bereits jetzt schon auf eine Antwort, ob er nochmal eine Beziehung mit Dir eingehen könnte - obwohl ihr euch eben seit 3 Jahren nicht gesehen habt.. Und genau DAS spürt er und zeigt ihm ganz deutlich, dass Du eben nicht entspannter geworden bist.
Er müsste Dich erst wieder neu kennen lernen um beurteilen zu können, ob Du heute entspannter bist. ABER: Er muß dazu auch erst wieder Interesse an Dir bekommen.., - nur so wie Du bereits am Start stehst, verbaust Du Dir meiner Meinung nach von vornherein jegliche Chance dich überhaupt erst wieder ins Spiel zu bringen. Er hat sicherlich gemerkt, daß Du immer noch zu "mehr" bereit bist..
Ist er überhaupt Single?
Ich kann Dir nur als Tipp geben, Dich wieder rar zu machen. Und Dich nicht nur auf diesen einen Mann zu konzentrieren. . Wenn er Interesse an einer neuen Begegnung mit Dir hat, wird er sich melden. Er hat ja Deine Nummer...
 
A

Ars_Vivendi

  • #11
...unterschiedliche Vorstellungen des Zusammenlebens und der Verbindlichkeit hatten....meiner Lebens-Situation (Kind und Hund) ...Nachhinein hat er diese Umstände als sehr bedrückend beschrieben.

...Fehler von damals (gleich zusammenziehen wollen etc. etc.)
Du hast eine klare Aussage bekommen, die Lebensumstände mit Kind und Hund waren für ihn sehr bedrückend. Der "Fehler" zusammenzuziehen (nach 9 Monaten) mag das aufgedeckt haben, aber wenn Du mit dem Zusammenziehen 2 Jahre gewartet hättest, wären die Umstände nicht anders gewesen.
Du siehst im Nachhinein das Gute an der Beziehung, aber nicht die offensichtlich unterschiedlichen Lebensvorstellungen.
Du solltest ihn besser ernsthaft verarbeiten und Dir einen Partner suchen, der besser zu Dir passt, statt dem alten hinterherzutrauern.
 
G

Gast

  • #12
  • #13
Als erstes müsstest du eigentlich herausfinden, ob er eine andere Frau hat. Ich vermute, dass das so ist und auch wenn ihr sporadisch Kontakt habt, hat das nichts zu bedeuten!

Denke immer daran eure Beziehung ist nicht grundlos zerbrochen und wie du sagtest ihr habt beide Fehler gemacht und du hast es als Fehler gesehen zu früh darauf zu drängen, zusammen zu ziehen. Und seine waren es, dass er dich über bestimmte Sachen vermutlich belogen und damit sehr verletzt hatte!

Ich kann bis heute nicht verstehen, wie Menschen nach so kurzer Zeit zusammen ziehen wollen! Das ist viel zu früh, viel zu schnell und unüberlegt und man kennt den anderen nicht. Dafür sollte man zuerst sich gegenseitig vielleicht für 2-3 Tage besuchen bzw. der eine jeweils beim anderen einige Tage verbringen aber auch zusammen in die Ferien fahren. So kann man den Menschen besser kennen lernen und gleichzeitig erproben, ob ein Zusammenleben klappen könnte. Erst wenn man merkt, dass man wirklich wie ein gutes Team agiert, sich gut versteht und auf einander gut eingespielt hat, kann man das Projekt gemeinsames Wohnen realisieren, weil man sich ziemlich sicher ist, dass es auch langfristig gut kommt aber scheitern kann man trotzdem.

Ich habe sogar das Gefühl, dass LAT- Beziehungen von längerer Dauer sind vorausgesetzt beide lieben sich, sind ehrlich und offen zueinander und stehen zueinander jedoch haben sie getrennte Wohnungen.
 
  • #14
Liebe Lucy,
Ich kenne dieses komische Phänomen, dass sich nach langer Zeit der Funkstille ein Ex plötzlich per whatsapp meldet, "wie gehts?" etc. so als wäre nichts gewesen. Vielleicht hast du dich in diesem Fall zuerst gemeldet, ich weiss es nicht.
Meine Meinung: Dieses whatsapp-Getippsel ist ein Ausdruck der Einsamkeit und des Frustes. Es ist sehr verständlich: Man denkt an die letzte Person zurück, die einem Verständnis, oder guten Sex, gegeben hat. Man bedauert sich selbst und will auf einfache Weise ein bisschen Zuneigung. Aber das sollte man nicht verwechseln mit dem Wiederaufflammen einer grossen Liebe. Das ist mehr die eigene Bedürftigkeit.
Wenn du mir das nicht glauben kannst (man muss ja auch skeptisch sein mit Internet-Tipps), dann bitte um ein Treffen mit ihm. Ich wette, du merkst auch, was ich meine, wenn du ihn wieder vor dir hast. Wenn du dir den Schmerz und die Verwirrung auf direktem Weg ersparen willst, rate ich dir, ihn von whatsapp zu löschen und dir einen kompatiblen Partner zu suchen, der dich, dein Kind und deinen Hund gerne in sein Leben lässt und mit dem du einen ehrlicheren Neustart hinlegen kannst.
 
  • #15
Für Dich wäre es gut ihn zu treffen. Für Deinen Seelenfrieden brauchst Du unbedingt Klarheit, sonst schaffst Du es nur ganz schlecht nach vorne zu schauen. Halte Dich nicht mit langen "Eklärungs-Romanen" auf und ein "gehemmtes" Telefonat würde wahrscheinlich auch nicht die Erfüllung bringen. Du solltest ein Taktieren und Umtänzeln dringend vermeiden. Wenn er Dich auch treffen möchte ist das ein gutes Zeichen, wenn nicht weißt Du auch Bescheid. Kurze WhatsApp: ich würde Dich gerne (unverbindlich) treffen, wann hast Du Zeit?
 
  • #16
Ich halte von Sex mit dem EX grad mal garnix - übertrieben mal formuliert.

Es gab immer einen guten Grund, dass es damals nicht funktionierte warum sollte sich das ändern?

Vorbei sollte auch vorbei sein, wenn manche ihrem oder ihrer EX nachhängen hat dies für mich zweierlei Gründe.

Erstens: nostalgische Erinnerungen, wenn einen das Singledasein im Griff hat und man sich Vorwürfe macht nach dem Motto, ach hätte ich damals doch eher piep statt papp gesagt und alles wäre anders gekommen - Bullshit sage ich, es hätte nicht sein sollen man war nicht kompatibel und fertig ist die reale Sichtweise auf ein Scheitern.

Zweitens: nach der Trennung tat sich auf dem Partnermarkt einfach nix mehr, entweder ist Frau/Mann kein Hingucker, hat ohnehin superschlechte Karten beim andern Geschlecht und denkt wiederum...tchja, hätte ich den oder die EX noch, wäre ich zumindest unter.

Fazit: Die meisten wollen den Ex zurück, weil sich einfach nichts
besseres auftut und sie nehmen lieber den Ex als den Singlestatus in Kauf, geringer Selbstwert eben.

Diejenigen, welche nach dem EX was besseres gefunden haben, melden sich nie wieder - sorry, aber da bin ich absolut real und nicht illusorisch, von Illusionen halte ich eh nix.
 
  • #17
Handle einfach nach deinem Gefühl. Zu verlieren gibt es nichts. Abgesehen davon - spätestens wenn Du Dich in jemand Neuen verknallst, wird der Ex nicht mehr wichtig sein. Natürlich kann das Jahre dauern. Dann ist das eben so; das musst Du aushalten. Ein Mensch kann sehr viel aushalten, auch Du. Lerne mit Deinem Kummer zu leben und vertraue auf Deine Stärke.
 
  • #18
Liebe Forums-Mitglieder,
vielen Dank für die zahlreichen Antworten auf meine Frage.
Jede Antwort für sich hatte etwas, was mir geholfen hat.
Inzwischen habe ich mit ihm telefoniert (er hat angerufen) und wir haben ein Treffen vereinbart (diese Woche).
Für die, die hier spekuliert haben: er hat sich jeweils bei mir gemeldet, ich habe aber immer recht zeitnah reagiert aber nicht zu überschwenglich.
Für mich ist das Treffen eine Art Prüfung für mich und bestenfalls bin ich nachher "geheilt". Und er auch.
Das Ende unserer Beziehung war abrupt und ich habe den Eindruck, dass das Ende noch kommen muss. Da fehlt noch etwas.
Und dem werde ich jetzt nachgehen.
Wollt Ihr nachher einen Bericht?
 
  • #19
Liebe Forums-Mitglieder,
vielen Dank für die zahlreichen Antworten auf meine Frage.
Jede Antwort für sich hatte etwas, was mir geholfen hat.
Inzwischen habe ich mit ihm telefoniert (er hat angerufen) und wir haben ein Treffen vereinbart (diese Woche).
Für die, die hier spekuliert haben: er hat sich jeweils bei mir gemeldet, ich habe aber immer recht zeitnah reagiert aber nicht zu überschwenglich.
Für mich ist das Treffen eine Art Prüfung für mich und bestenfalls bin ich nachher "geheilt". Und er auch.
Das Ende unserer Beziehung war abrupt und ich habe den Eindruck, dass das Ende noch kommen muss. Da fehlt noch etwas.
Und dem werde ich jetzt nachgehen.
Wollt Ihr nachher einen Bericht?
Aber unbedingt.
 
  • #20
Übrigens geh bitte nicht davon aus, dass ein Treffen für dich automatisch "Erlösung" und "Erklärung" bringen wird. Das Risiko ist genauso gross, dass es Frust, Ärger, Wut, Hilflosigkeit und Ohnmacht für dich bringt.
 
N

nachdenkliche

  • #21
Liebe Forums-Mitglieder,
vielen Dank für die zahlreichen Antworten auf meine Frage.
Jede Antwort für sich hatte etwas, was mir geholfen hat.
Inzwischen habe ich mit ihm telefoniert (er hat angerufen) und wir haben ein Treffen vereinbart (diese Woche).
Für die, die hier spekuliert haben: er hat sich jeweils bei mir gemeldet, ich habe aber immer recht zeitnah reagiert aber nicht zu überschwenglich.
Für mich ist das Treffen eine Art Prüfung für mich und bestenfalls bin ich nachher "geheilt". Und er auch.
Das Ende unserer Beziehung war abrupt und ich habe den Eindruck, dass das Ende noch kommen muss. Da fehlt noch etwas.
Und dem werde ich jetzt nachgehen.
Wollt Ihr nachher einen Bericht?
Jaaaa! Würde mich wirklich freuen, wenn Du mal berichtest! Meinst Du, ihr möchtet Eure Trennung wirklich nachholen in einem persönlichen Gespräch? Fände ich eine gute Möglichkeit für Euch beide, damit abzuschließen...Ich habe auch mal gelesen, dass, wenn man den Ex nach langer Zeit wieder sieht, die letzten Gefühle wirklich verschwinden..ist ein Phänomen, aber ich denke, in diesem Augenblick wird einem die rosa Brille endgültig abgenommen. Also, schreib mal Lucy :)
 
  • #22
Für Dich wäre es gut ihn zu treffen. Für Deinen Seelenfrieden brauchst Du unbedingt Klarheit, sonst schaffst Du es nur ganz schlecht nach vorne zu schauen.
Wer das braucht ok! Ich mit meiner Erkenntnis brauche das nicht! Ich besitze vielleicht die Reife zu verzeihen, aber bestimmt nicht die Dummheit nochmal zu vertrauen!
Wenn nichts mehr sein kann, wie es war.
Nichts ist, wie du es dir wünschst und nichts sein wird, wie du es dir erträumst.
Dann ist es an der Zeit, alles zu vergessen was war, loszulassen und neue Wege zu gehen, eine gut gemeinte Empfehlung!
 
  • #23
Ich finde Dich zu kompliziert!
Abwarten, nicht spontan schreiben, Dir die Schuld geben von wegen "ich habe auch Fehler gemacht"...
Sag ihm, dass Du ihn gerne mal wiedersehen würdest.
Entweder steigt er drauf ein oder nicht!
Männer haben keine Angst!
Wenn er nicht drauf eingeht, will er nicht!
Finde dann keine Entschuldigungen für ihn .
Hat er eine Freundin?
DU IDEALISIERST möglicherweise auch aus Ermangelung eines Besseren Eure Beziehung und klingst insgesamt sehr devot und ohne Selbstbewusstsein.
Wenn du ihn zurückhaben willst, ist das o.k.
Dann versuche es.
Aber dann sei locker. Und fang vor allem nicht mit der Vergangenheit an!
An Kind und Hund liegt es selten-es lag an Dir...oder ihm.
Viel Glück.
 
  • #24
Ich halte von Sex mit dem EX grad mal garnix - übertrieben mal formuliert.
Um Sex mit dem Ex geht es hier gar nicht, sondern um was ganz anderes.

Als ich deinen Beitrag gelesen habe, liebe Fragestellerin, hab ich genau das gedacht, was jemand hier in diesem Thread geschrieben hat: du hast neue Methoden entwickelt, dich zu verbiegen und dir die Realität zurechtzudenken.

Euer Scheitern liegt nicht am frühen Zusammenziehen (mein Mann und ich sind nach weniger als 4 Monaten zusammengezogen und immer noch verheiratet), sondern an Lebenssituationen, Kind, Hund etc. Und daran wird sich ja wohl nichts geändert haben.

Vielleicht hilft euer Treffen dir, abzuschließen.
Ja, bitte berichte uns!
 
  • #25
Handle einfach nach deinem Gefühl. Zu verlieren gibt es nichts. Abgesehen davon - spätestens wenn Du Dich in jemand Neuen verknallst, wird der Ex nicht mehr wichtig sein. Natürlich kann das Jahre dauern. Dann ist das eben so; das musst Du aushalten. Ein Mensch kann sehr viel aushalten, auch Du. Lerne mit Deinem Kummer zu leben und vertraue auf Deine Stärke.
Ja, ein Mensch kann sehr viel aushalten. Ob es klug und gesund ist, sich jahrelang zu quälen, weiss ich nicht.
Nach dem Gefühl handeln, weil es nichts zu verlieren gebe - es gibt immer was zu verlieren. Zeit und Energie wird verschwendet, die Lebensqualität geht den Bach runter; ist ausgerechnet ein Ex das wert?
 
  • #26
Liebe Forums-Mitglieder, die mir so zahlreich zu diesem Thema geschrieben haben,
ich wollte Euch ja schreiben, wie das Telefonat und das Treffen gelaufen sind. Außerdem finde ich es einfach fair, einen selbst aufgemachten Thread auch zu beenden, statt nach den zahlreichen Beiträgen sich einfach nicht mehr zu melden.

Wir haben also telefoniert und uns eines Abends im Biergarten getroffen. Es war ein schöner Abend. Die Vertrautheit war sofort wieder da (natürlich ohne Zärtlichkeiten, also nur Vertrautheit), obwohl wir beide offensichtlich schon ein wenig nervös waren.
Aber es war einfach schön, fast so wie mit einem alten Freund.
In der Zeit danach haben wir ein paar mal telefoniert, sehr freundschaftlich und was sich so getan hat in der Zwischenzeit.

Als er anfing, wieder mit mir zu flirten, habe ich nur geantwortet "Wir müssen vorher reden". Das steht jetzt noch aus, da ich selbst im Urlaub war und er jetzt im Urlaub ist.
Trotz unseres netten Treffens und der Annäherung fühle ich mich jetzt freier als vorher. Viele Fragezeichen sind nicht mehr da und ich denke viel seltener an ihn als früher. Ich glaube, ich bin auf einem guten Weg, ihn ganz in die Kumpelschiene stecken zu können. Ich denke, das ist eine gute Idee, da ich grundsätzlich ein Mensch bin, der nicht so gern einen Menschen/Freund verliert.
Liebe Grüße
Lucy aus dem Süden