G

Gast

Gast
  • #1

Der Gedanke an eine Beziehung stresst mich ...

Hallo ins Forum,

diese Plattform hier ist eine wunderbare Möglichkeit, seine Gedanken Spiegelung von außen zu unterziehen. Heute möchte ich davon Gebrauch machen.

Seit eine langjährige Liaison zum Vater meiner Tochter vor 5 Jahren in die Brüche ging hatte ich nur eine Kurzbeziehung, die sehr nervenaufreibend war. Ich hatte in der Zwischenzeit ein paar Dates und auch keinen Mangel an Bewerbern, jedoch stresst mich der Gedanke an die Verpflichtungen, die eine Beziehung mit sich bringt, ungemein. Vielleicht war auch einfach nicht der Richtige dabei.

Wenn man verliebt ist, möchte man ja den Kontakt regelmäßig pflegen, und die Zeit dafür ginge z.T. von der gemeinsamen Zeit mit meinem Kind ab. Das fühlt sich für mich gar nicht gut an, denn wir haben uns so schön auf einem Wohlfühl-Level eingependelt.

Manchmal denke ich, ohne Mann wäre ich glücklicher. Oder es müsste ein Mann sein, der sich unserem Lebensrhythmus anpasst. Ich hatte sogar schon über die Möglichkeit nachgedacht, sofort zusammenzuziehen. Nur so, sehe ich die Möglichkeit, eine echte Paarbeziehung zu gestalten. Ansonsten liefe es auf seltene, gelegentliche Treffen hinaus, was für mich aber nicht ohne eine gewisse Verbindlichkeit in Frage kommt.

Vielleicht habt Ihr ja Tips, Ideen, Inspiration für mich...

w (35)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Leider kann ich Dir keine Tips geben, denn mir geht es ganz genauso. Nach der Trennung vom Vater meiner Kinder hatte ich auch nur eine längere, ebenfalls sehr nervenaufreibende Beziehung. Habe es danach noch ein paarmal probiert, aber Beziehung und Familie unter einen Hut zu bringen, erschien mir als nicht machbar. Allerdings lag das glaub ich auch an den Männern, in die ich nicht wirklich verliebt war, sondern nur "nett und passend" fand.
Wenn man berufstätig ist und Kinder hat, ist freie Zeit der reine Luxus. Diese "gelegentlichen Treffen", die Du nennst, kosten auch viel Zeit. Und natürlich möchte man die Beziehung vertiefen, wenn man verliebt ist - was noch mehr Zeit kostet. Mit einher geht dann der Stress, weil man allem gerecht werden möchte.
Ich glaube nach wie vor daran, dass sich alles von selbst ergibt, wenn der berühmt-berüchtigte "Richtige" auftaucht - wenn es ihn denn tatsächlich gibt.
Vielleicht bin ich immer noch naiv, was das betrifft - aber ich glaube, wahre Liebe macht alles möglich.
Dir und Deiner Tochter ein schönes Weihnachtsfest!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich bin glücklicher Single und habe nicht vor eine Partnerschaft einzugehen. Ich sehe einfach keine Vorteile und mein Leben ist ausgefüllt so wie es ist.

w (28) mit Kind
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich m, 42 sehe das genauso, eine Beziehung ist Stress pur, wozu ich auch keine Lust mehr habe und gleich zusammnziehen ist noch viel mehr Stress. Ich denke eine Fernbeziehung und so einmal Treffen im Monat ist weitaus besser.
 
  • #5
Das wäre schon möglich, wenn man einen passenden, verständnisvollen Mann mit Familiensinn findet.

Und wenn die Kinder abends im Bett sind, dann hat das Paar Zeit für sich selber.
Ohne das dem Kind was dabei fehlen würde.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Lieber Bernd,
wenn die Kinder abends im Bett sind, müssen berufstätige Mütter meistens noch den Haushalt schmeißen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich bin auch w 35 und habe zwei Kinder. Ich denke auch, dass ich alleine mit Kids glücklicher bin. Klar sehne ich mich auch mal wieder nach körperliche Nähe (aber nicht mit einem Mann, für den ich nichts empfinde), psychisch gesehen, bin ich aber ohne einen Mann glücklicher...
 
G

Gast

Gast
  • #8
Das geht mir mittlerweile auch so. Man bekommt so wenig und muss soviel verzichten.Vielleicht gibt es irgendwann einen Mann,der mich so umhaut, dass ich meine Bedenken vergesse. Aber 13 Jahre Beziehung und davon 3 Jahre Trennungsstress, das traumatisiert.
w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS, dann hör auf dein Bauchgefühl. Du kannst ein erfülltes glückliches und sinnvolles Leben haben wenn du a) jetzt mal 5 Jahre keine Beziehung hast b) von jetzt ab lebenslang keine weitere
Beziehung hast. Worauf es ankommt ist nicht Beziehungslos - zu Menschen - zu leben. Hast du Ideen, dir eigenen Freundschaften zu M/W aufzubauen? Gibts bei dir Frühstücke für Alleinerziehende?
Das ist nebenbei gesagt auch eine Kontaktbörse ! Hast du Kontakte zu anderen Eltern - egal ob verwitwet, verheiratet oder geschieden ? Ich - ebenfalls W, ebenfalls mit Kind , ebenfalls Partnerlos aber nicht Single weil ich diese blöde Wort ablehne und Beziehungen zu Menschen habe - sehe mit den Jahren immer mehr, dass MIR dieses Leben sehr gut tut. Ich habe meine Fähigkeiten die man dann brauch - jetzt mal abgesehen von Hausreparaturen und Finanzen schaffen - das ist eine selbstverständliche Basis die jederMensch braucht - entwickelt: Ich investiere Kreativität und Kraft ind die Pflege eines Bekanntenkreises. An irgendeiner Stelle - das lasst sich nicht planen - entwickeln sich daraus Freundschaften. Kraft und Kreativität investieren ist die eine Seite. Die andere - ich nehme keine Almosen an d.h. ich habe keine verheirateten Freundinnen (mehr) die mich als Pausenclown benutzen wollten- dann wenn der Ehemann auf Geschäftsreise ist und sie sich langweilen. Und ich habe die Vampierfreunde - also Menschen, die einem die Kraft aussaugen weil sie inkompatible sind mit einem Fußtritt entsorgt. Das ist sehr wichtig, gewisse Kontakte klar zu beenden! Ich lebe zwar in einer Großsstadt, aber ich habe dafür gearbeitet - und werde dies auch weiterhin tun- dass ich in einer Nachbarschaft lebe. D.h. wenn ich einkaufe treffe ich dann und wann bekannte Gesichter, rede drei Worte. Ich gehe ab und an in die Kirche - auch da gibts Gespräche. Ich habe einen Lehrauftrag an der Schule- der Schule bei mir in der Nachbarschaft - also auch da gibts Gespräche. Schöne Feiertage und einen guten Rutsch . W
 
G

Gast

Gast
  • #10
FS, Du reflektierst Dich ja eh selber recht gut!

Lass´ einfach alles so, wie es ist. Wenn der "Blitz einschlagen" sollte, ändert sich sowieso alles. Aber das ist unwahrscheinlich, da Du nicht frei bist. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sowieso alles so bleibt, wie es ist. Wenn Dein Kind älter, selbständiger wird, wirds Du vermutlich auch wieder offener fürs verlieben werden und dann könnte es ganz von selber passieren. Genau dann, wenn Du wieder mehr Zeit dafür hast. Jetzt sind die Mutter-Kind Jahre. Schöne Weihnachten Dir und Deinem Kind! m44.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Du bist da nicht alleine mit deinen Gedanken. Als meine zehnjährige Beziehung in die Brüche ging und ich zum ersten Mal wirklich single war, hab ich mich so frei gefühlt wie noch nie. Ein Versuch danach wieder eine Beziehung einzugehen, ist schnell daran gescheitert, als sie anfing Dinge in meinem Leben zu verändern, die sie für richtiger geregelt hielt auf ihre Weise.
Ich glaube mittlerweile, dass es sehr darauf ankommt, was für ein Typ Mensch man ist. Einige Leute können einfach besser alleine leben und sollten das auch immer tun. So wichtig ist ne Beziehung auch nicht, hauptsache der Pizzabote weiß wo man wohnt. :)

Gruß und frohe Weihnachten, m.32
 
G

Gast

Gast
  • #12
Solange man nicht liebt stresst die Vorstellung, sobald man liebt lässt man sich dafür auch stressen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
jedoch stresst mich der Gedanke an die Verpflichtungen, die eine Beziehung mit sich bringt, ungemein. Vielleicht war auch einfach nicht der Richtige dabei.

Wenn man verliebt ist, möchte man ja den Kontakt regelmäßig pflegen, und die Zeit dafür ginge z.T. von der gemeinsamen Zeit mit meinem Kind ab. Das fühlt sich für mich gar nicht gut an, denn wir haben uns so schön auf einem Wohlfühl-Level eingependelt.

Ich hatte sogar schon über die Möglichkeit nachgedacht, sofort zusammenzuziehen. Nur so, sehe ich die Möglichkeit, eine echte Paarbeziehung zu gestalten. Ansonsten liefe es auf seltene, gelegentliche Treffen hinaus, was für mich aber nicht ohne eine gewisse Verbindlichkeit in Frage kommt.

w (35)

Liebe FS, bei allem Verständnis für deine Situation drängt sich mir hier der Gedanke auf, dass du den Kuchen gleichzeitig behalten und aufessen möchtest. Möchtest du einen Partner, oder suchst du hier nur Zuspruch, dass deine Einstellung richtig ist und du lieber allein bleiben solltest?

Wenn man einen Partner haben möchte, muss man auch bereit sein, Zeit in den Aufbau einer Beziehung zu stecken. Es macht nicht PENG und man ist in einer Beziehung. Und welcher Mann würde gleich mit dir zusammenziehen? Der muss schon gestört oder sehr bedürftig sein. Anders gefragt, würdest du so einen Mann überhaupt haben wollen? Oder möchtest du, dass jemand bei dir einzieht, dir Arbeit abnimmt und dich unterstützt und wenn es nicht funktioniert, kannst du ihm wieder die Koffer vor die Tür stellen?

Ich kenne dich nicht, also ist das og. reine Vermutung, aber Fakt ist, wenn dir der Aufbau einer Beziehung zu stressig ist, oder nicht in deinen Lebensplan passt, dann lass es halt.
 
Top