• #1

Der Klassiker: unglückliche Affäre!

Ich weiß, das Thema gabs schon so oft! Aber ich kann nicht mehr!

Ich liebe einen Mann der mich auch liebt. Ich verheiratet ein Kind, er verheiratet 3 kleine Kinder. Frau psychisch krank (und das ist keine Ausrede von ihm, ich weiß dass es stimmt).

Er schreibt und spricht immer von einer Zukunft mit mir, ich sei die Liebe seines Lebens, ect. Ich sage ihm dass ich das alles mit ihm durchstehen möchte, mich trennen möchte. Er kommt nicht in die Hufe: die Kinder zu klein, die Frau labil...dabei fährt er eh nur noch am WE heim. Er hat auch die Vorteilsposition: Familie wohnt in einer anderen Stadt, er fährt nur am WE hin.

Mittlerweile habe ich das Gefühl er möchte sich mit mir hier eine Parallelwelt aufbauen. Er verneint übrigens dass wir eine Affäre haben und nennt es Beziehung. Und dass er aktuell nicht mehr geben kann als das was wir haben. Er hat aber auch keinen Plan wie es weiter gehen soll. Da nicht abzusehen ist wie lange das noch heimlich so laufen soll habe ich ihm jetzt gesagt dass wir uns nicht mehr sehen werden bis er sich entschieden hat. Da wollte er den Kontakt ganz abbrechen. Hats dann aber doch nicht eingehalten - es ist ein einziges Hin und Her, und ich kann auch nicht so richtig loslassen. Ich habe mir nun psychologische Hilfe gesucht, nächste Woche ist die erste Sitzung. Ich möchte nun doch noch ein letztes Treffen um noch ein paar offene Fragen zu klären.

Weiß auch gar nicht mehr ob ich meinen eigenen Mann doch noch liebe, es ist so viel kaputt gegangen in den letzten Jahren. Eine Paartherapie haben wir auch abgebrochen.. Weiß nur dass ich nicht zurück in mein langweiliges Leben möchte! Bin aber wirtschaftlich an Eigentum und Kredit gebunden. Verlange ich zuviel vom Leben? Alleinerziehend mit Kleinkind ist auch nicht das wahre, oder? kann mir jmd sagen was mit mir los ist? Bin leider immer noch unsterblich verliebt in diesen Mann und die schöne Zeit die wir hatten! Ich kenne ihn seit über 4 Jahren, er hat immer gesagt dass er mich liebt! ich habs abgeblockt weil ich ihn zwar toll fand, aber immer wusste dass es zu nichts führt außer einer Affäre. Und nun stecke ich mittendrin! Nun kann er mich haben und will/kann nicht!

Ich verstehe die Welt nicht mehr! Habe das Gefühl verrückt zu werden...kann mich an nichts mehr freuen...habe das Gefühl 100 Baustellen zu haben und weiß nicht wo ich anfangen soll...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Beim Lesen dieser Zeilen fass' ich mir echt an den Kopf.
Es ist immer wieder der selbe Mist.
Trenne dich von allen beiden Männern und fange sauber neu an.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Bring mal Ordnung rein - so chaotisch wie Du Deine Lage beschreibst, ist auch Dein Denken - und deswgen findest den Wald vor lauter Bäumen nicht.

1) Du bist verheiratet und hast mit Deinem Mann ein Kind. Wie alt ist es ? Du hast mit Deinem Mann Haus und Kredit aufs Haus. Dein Leben ist "langweilig" mit Deinem Mann. Es ist "viel kaputt gegangen" und Du weißt nicht ob Du Deinen Mann "noch liebst". Eine Paartherapie "wurde abgebrochen"

2) Du liebst einen andern. Der andere ist verheiratet und hat 3 kleine Kinder. Seine Familie lebt an einem andern Ort wie "der andere." Der andere sagt "meine Frau ist psychisch krank" und Du glaubst ihm. Der andere fährt am WE zu seiner Familie. Der andere sagt "ich habe eine Beziehung zu Dir" (= FS). Der andere wollte den Kontakt zu Dir abbrechen, das hielt er aber nicht ein. Der andere sagt "ich liebe Dich" (= FS), er könnte Dich (=FS) haben, aber er will nicht. Du bist "unsterblich verliebt" in den andern.

Du stehst nun zwischen allem und gehst selber zum Seelenklempner und weißt nicht was Du willst. Eine Option ist, daß Du Dich von beiden Männern trennst. Du hast aber Angst vor dem Leben als Alleinerziehende.

Ich denk das Problem ist ganz einfach:

1. Du hast Dich in Deiner Ehe nicht engagiert - warum auch ? Es ist viel kaputt gegangen (was denn ? und warum ? hierzu schreibst nichts). Jedenfalls brauchst Dich über den Zustand Deiner Ehe nicht zu beschweren: Wenn Du Dich nicht drum kümmerst dem Mann nicht zeigst daß Du ihn magst und nicht bereit bist die Probleme anzugehen und zu lösen und stattdessen zu einem andern rennst und es Dir über die Jahre von ihm besorgen läßt ..... meinst, eine glückliche Ehe kommt von alllein ?

2. Du kannst nun den Kopf einschalten und konsequent sein. Rede mit Deinem Mann, sag ihm schonungslos, was fakt ist und schau, ob es eine Lösung mit ihm gibt.

a. Ihr bleibt zusammen ... dann ergibt es sich von selbst, daß Du den Kontakt zum andern abbrichst

b. Ihr bleibt nicht zusammen .... dann trennt alles wirtschaftliche und Du bist frei.

3. Wenn Dein Mann und Du sich trennen - dann bist frei für den andern; aber ewig drauf warten, daß er Dich als Beziehungsfrau nimmt, würd ich nicht. Gewartet hast schon lang genug und Gelegenheiten gab es viele. Er hat sein Leben mit seiner Frau nicht geordnet, vielleicht bist - trotz aller Liebesbeteuerungen - das Weib für zwischendurch unter der Woche und nicht mehr ...

Willst Du gelten, mach Dich selten. Und das Leben als AE ist besser als Du meinst.
 
G

Gast

Gast
  • #4

Exakt! Aus diesem Grund würde ich vorschlagen, einfach die Suchfunktion zu bemühen. Hier schlägt jede Woche mindestens eine Affairenfrau auf - was nebenbei bemerkt nicht wirklich zu der oftmals propagierten überlegenen "Reife" der Damenwelt passt -, die hier um Ratschläge bittet. Etwas neues wirst du vermutlich nicht zu lesen bekommen und die einzig vernünftigen Hinweise werden in der Regel ohnehin nicht angenommen.

Ich unterstelle sämtlichen Affairefrauen sehr genau zu wissen, was denn eigentlich zu tun ist, um die Situation mit möglichst geringen Kollateralschäden für alle Beteiligten zu überstehen. Aber das ist natürlich auch der unbequemste Weg und wird daher ohnehin nicht eingeschlagen.

Viel Glück für deinen Mann, eure Kinder, seine Gattin und deren Kinder.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hi FS,
ich habe zwei Fragen für dich.
1.) Kennst Du in deinem Freundes/Bekanntenkreis eine ähnliche Geschichte, die gut ausgegangen ist ?
Mein Stand ist bei solchen Lebensverhältnissen gibt es am Ende immer nur verbrannte Erde und alle Beteiligten bereuen die verlorene Lebenszeit.

2.) Warum orientierst Du dich nicht an Single Männern ?

Ich weiss, dass es nicht einfach ist :aber wach auf! Sorry, aber ich habe mir gedacht es ist besser dir den Spiegel vor Augen zu halten.

Viel Glück
M41
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich würde sagen, fang mit dem Nachdenken bei DEINEM Leben an, ohne sonstwen außer Deinem Kind.

1) Du bist unglücklich in der Beziehung - Lösung: Trennen, egal, ob da noch ein anderer ist.

2) Du bist durch Eigenheim und Kredit gebunden - Du hast nicht geschrieben, in wie weit. Also checke, ob es wirklich keine Lösung gibt. Ich finde es immer seltsam, wenn sich Menschen nicht trennen, weil sie materielle Verluste hinnehmen müssten. Sicher, wenn die zu groß sind, ist es wirklich schwer, aber will man sein Leben als Gefangener der materiellen Bedürfnisse und in der Liebe unglücklich verbringen?

3) Sind die Vorstellungen von Liebe realistisch? Sieht es mit dem Affärenmann nicht nur so aus, als wäre die Beziehung schöner? Kann es sein, dass das ganze nur deswegen toller ist, weil es heimlich ist?

Der Affärenmann müsste seine psychisch kranke Frau verlassen. Dann wären die Kinder vielleicht bei ihm, die Frau würde sie nur selten sehen. Er hat sie mal geheiratet, also war da mal Verbundenheit oder ist noch. Er hat vielleicht Angst um seinen Ruf, wenn er sowas "unmoralisches" wie trennen von Kranker macht.
Vielleicht ist es bei ihm so, dass nur die Aufregung der heimlichen Affäre das Schöne für ihn ist. Er träumt von einer Liebe und Beziehung mit Dir, aber wenn er das eingehen würde, hätte er ja keine Träume mehr, in die er sich flüchten kann.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Diese Frage ist wie so viele hier unvollständig: Das Alter der Beteiligten fehlt.Wie lange sind sie verheiratet? Welche psychische Störung hat die Frau?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Also wie jetzt? Du hast einen
Mann und ein Kind sowie ein Eigenheim und der Mann hat drei Kinder und eine Frau. Wie funktioniert das denn? Wo lebt ihr denn beide eure Affäre aus? Also das erscheint nicht so ganz glaubhaft.

Aber da bist du schon richtig beim Psychologen. Insgesamt würde ich dich als Menschen einschätzen, dem es offenbar zu gut geht, denn Baustellen sehe ich nur diese, welche du selbst machst.

Eines ist sicher, er wird weiter zu Frau und Kindern gehen. Dass er dich haben will, das meint er anders und nicht im Sinne einer Eheurkunde. Und der hat ja schon drei Kinder, da nimmt er realistisch gesehen, nicht noch ein weiteres Kleinkind samt Frau, welche Schulden hat und eine Scheidung durchbringen muss.

Die Männer sind da viel pragmatischer und können besser Rechnen, kann schon sein, dass er dich für paar Stunden mal geliebt hat, so in der Nacht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Du hast nur eine Baustelle und die bist Du.
Gut , dass Du daran arbeitest.

Sortiere Dich, er will Dich nicht, deinen Mann willst Du nicht -
Also bleib erstmal alleine und geh mal geradeaus.

Im Übrigen wollte er Dich nie.
Nur wegen Sprüche von Verliebtheit.
Bist Du naiv.

Gruß, w 36
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,
So wie ich das sehe, befindest du dich gerade in einer sehr komplexen Situation.
Auf der einen Seite stehen deine Bedürfnisse, auf der anderen die deiner Affäre, zusätzlich bist du für dein Kind verantwortlich und stehst gleichzeitig vor deiner wahrscheinlich gescheiterten Ehe. Da kann schonmal das Gefühl aufkommen, vor mehreren Baustellen zu stehen.
Trotzdem gibt es nur einen Weg aus diesem Chaos: Konzentriere dich bewusst auf deine eigenen Bedürfnisse. Reflektiere einmal unabhängig von deiner Affäre: Möchtest du deine Ehe retten und bei diesem Mann bleiben? Dann kämpfe. Möchtest du das nicht mehr, dann lass es. Du bist nur für dich selbst verantwortlich (und für dein Kind), nicht für deinen Ehemann oder deine Affäre. Wenn dieser Mann seine Familie nicht verlassen kann, dann ist das seine Entscheidung, sollte aber im Grunde nichts mit deiner Entscheidung zu tun haben, ob du bei deinem Mann bleibst oder nicht. Sobald du deine Entscheidung von deiner Affäre abhängig machst, gibst du deine eigene Verantwortung nur an ihn ab (was natürlich eingacher ist) und manövrierst dich selbst in eine Abhängigkeit, in der du nicht sein musst.
Im Endeffekt können wir uns nur selbst glücklich machen und das ist auch die (oftmals mühsame) Aufgabe jedes Einzelnen. Hast du deinen Mann verlassen und deine Affäre sollte sich aus irgendwelchen Gründen auch trennen, dann ist das schön, aber es sollte nicht dein Antrieb sein. Du selbst bist wertvoll, also gehe auch so mit dir um und entscheide, was dich in Zukunft glücklich macht!
Ich wünsche dir dabei ganz viel Glück und Kraft!
W
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mittlerweile habe ich das Gefühl er möchte sich mit mir hier eine Parallelwelt aufbauen. Er verneint übrigens dass wir eine Affäre haben und nennt es Beziehung. Und dass er aktuell nicht mehr geben kann als das was wir haben.

Ich denke, angesichts seiner Aussage, liegst du mit deiner Parallelwelt-Vermutung genau richtig. Entweder reichen seine Gefühle eben doch nicht aus für eine Trennung oder er ist schlichtweg zu feige. Und in beiden Fällen erscheint es mir aussichtslos für dich. Das Zukunftsgelabere ist für mich nichts anderes, als dich bei Stange zu halten. Ich denke nicht, dass du mit ihm als festen Partner planen kannst. Und diese Affäre solltest du für dich selbst dringend aufgeben.

Ich würde dir raten: Totaler Kontaktabbruch, auf den ER sich auch zu halten hat! Dann solltest du deine Beziehung - unabhängig von ihm - angehen. Hast du noch Gefühle für deinen Partner? Bist du tatsächlich nur noch wegen Kind und Besitz bei ihm? Und weil du Angst vor dem Alleinsein hast? Denn das ist auf Dauer keine Basis und wenn du dich irgendwann entliebt haben solltest, kommt vielleicht der Nächste, der deine Gefühle durcheinander bringt.
Ich denke, eine Therapie ist für dich ein guter Ansatz herauszufinden, was DU eigentlich willst und erwartest von deinem Leben.
W, 30
 
G

Gast

Gast
  • #12
Psychisch kranke Menschen sitzen eigentlich in der Irrenanstalt.
Aber ich glaube, bei dir stimmt was nicht! Das könnte der Grund sein, warum der Mann von einer psychisch schweren Frau zur nächsten komplizierten Frau wechselt!

Du bist verheiratet! Wer was in der Welt bewegen will, muss selber den ersten Schritt wagen! Denn andere wagen es nicht für dich! Du musst mit gutem Beispiel voran gehen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Was du tun musst: erstmal dich scheiden lassen. Unabhängig davon, ob es mit dem anderen Mann klappt oder nicht. Klare Tatsachen bringen klare Linie ins Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Warum soll denn dein Geliebter sich unbedingt zuerst entscheiden. Geh voran und tue, was du von ihm verlangst. Lass dich scheiden! Das Kind bleibt beim Vater in seinem gewohnten Haus.

Dann bist du frei und dein Ehemann ist auch frei. Was weiß der eigentlich von deiner Affäre, die wohl so unglücklich nicht sein kann, wenn sie schon mehrere Jahre läuft?

m/32
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hallo, ich habe Deine Geschichte gelesen.
Ich weiß wie schwer es ist weil ich bis vor kurzen in gleicher Situation gestanden bin. Ich bin nicht verheiratet sondern nur er.
Ich glaube aber wenn ihr seit 4 Jahren zusammen seid, und er nichts ändert, dann wird daraus nichts werden. Wenn er Dich wirklich geliebt hätte, dann hätte er alles für Dich aufgegeben. Ich weiß dass es mit 3 kleinen Kindern sehr schwer sein wird. Z. B. nach der Scheidung wer bekommt den Kinder? Aber anderseits wenn er Dich als Liebe seines Leben bezeichnet, dann wird er alles auf sich nehmen um nur mit dir zusammen zu sein. Dann bitte sei vernünftig und entscheide nicht mit Deinem Herz sondern mit Deinem Kopf.
Lg,
Rose
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ja, kenne ich. Hatte ich auch mal. Tut sehr weh. Wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht. Aber man überlebt das. Es klingt banal, aber Liebe ist letztendlich nur eine Abfolge biochemischer Prozesse. Und auch die gehen vorüber.

Es ist nicht auszuschließen, daß das Ganze ziemlich schnell entzaubert würde, wenn Ihr dann tatsächlich zusammenleben würdet. Dessen sollte man sich bewußt sein.

M 49
 
G

Gast

Gast
  • #16
Nach so langer Zeit ist es auf jeden Fall eine Beziehung und keine "Affäre". Ich glaube auch durchaus, dass die Gefühle für den Mann bei Dir sind und nicht bei der anderen Frau. Trotzdem hilft es nichts. Man muss sich Zeit geben, sicher zu werden, die Gefühle einzuordnen und sich einen finanziellen Schlachtplan zu überlegen - das sollte aber nach einem Jahr erledigt sein. Wenn Dein Gefährte nicht den Mut hat, seinem Willen Taten folgen zu lassen und Du ja wohl auch nicht - würde ich die Beziehung beenden. Vorschlag: eigenen Schlachtplan mit Zeitfenster entwickeln, vorschlagen und Frist setzen - die nicht verlängert wird. Danach muss er mit seinem Leben allein klarkommen. Ich war in dieser unseligen Situation zwei Jahre, dann hatte ich noch zwei Jahre eine schwere Zeit und jetzt bin ich mit der Richtigen sehr glücklich verheiratet. Mut lohnt sich.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Psychisch kranke Menschen sitzen eigentlich in der Irrenanstalt.

[mod] nur, weil die FS sich außerhalb ihrer Ehe verliebt hat, muss sie nicht selbst krank im Kopf sein! Es stimmt sicherlich, dass sie erst einmal ihre eigenen ehelichen Probleme - unabhängig von der Affäre - angehen und sich selbst hinterfragen muss. Das ist aber eine Situation, in die beinahe jeder kommen kann, auch wenn er es vielleicht vohrer nie für möglich gehalten hätte. Die Frage ist nur tatsächlich, wie man mit so etwas umgeht. Und natürlich ist eine lange "Parallelbeziehung" keine Lösung. Aber deswegen muss man ihr nicht unterstellen, dass bei ihr etwas "nicht stimmt".
 
Top