• #1

Der Mann lädt ein: Warum eigentlich?

Hallo! Ich (w, 42) treffe mich seit einigen Wochen mit einem sehr netten Mann. Zu unserem ersten Date lud er mich freundlich ein ("Darf ich dich einladen?"), beim zweiten Date habe ich mich revanchiert, und beim dritten Date habe ich ganz automatisch mein Portemonnaie gezückt, was ihn wohl irritierte. Jetzt haben wir uns sechs Mal getroffen, und immer wieder sorgt das Bezahlen für Unbehagen, bei mir wie bei ihm. Er lädt mich weder offen ein, noch lade ich ihn offen ein, und dann stehen wir beide da und wissen nicht so recht, was zu tun ist. Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass er zwar gebildet und gepflegt, aber ein kleiner "Nerd" ist, der mit Datingregeln nicht viel am Hut hat - und ich schlage ich mich auch nicht deutlich besser. Nach meinem Gefühl gibt es keinen Grund, warum der Mann grundsätzlich zahlen sollte - allerdings gibt es auch keinen Grund, warum der Mann mir die Tür aufhalten sollte, was ich allerdings als höflich empfinde. (Mein Begleiter öffnet mir nicht immer die Tür, und manchmal bringt er mich auch nicht zurück zum Auto, was aber wohl an seiner generell fehlenden Datingerfahrung liegt. Ansonsten ist er aufmerksam.) Was meint ihr?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Sprichs doch offen an und frag ihn, wie Ihr es regeln wollt. Mit einerander Klartext reden hat noch nie geschadet.

Man kann es so regeln:

Immer der Mann
immer abwechselnd
immer jeder die Hälfte
immer jeder seins.

Das wärs dann.

w58
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich erwarte schon von einem Mann, dass er mir die Tür aufhält oder zum Auto begleitet. Alles andere fände ich, nun ja, einfach unangebracht. Laufe ich mal als Erste durch die Türe, halte ich sie dem Hintermann ja auch offen. Nun denn.
Zahlen? Einfach nachfragen. Z.B. wollen wir getrennt zahlen oder was schlägst du vor?
Komisch, das von ihm nichts kommt. Echt nervig, dass so Vieles an der Frau hängen bleibt. Warum eigentlich?
 
  • #4
Naja.. früher als Frauen nicht arbeiten durften (nun zumindest die aus guten Hause), hatte diese natürlich auch keine eigenes Geld. Somit wollte man es sich mit dem Vater der umworbenen nicht gleich verscherzen, musste man natürlich zahlen. War also anders nicht möglich.
Da es natürlich von jeher eine gute Masche ist, auch normalen Frauen das Gefühl zu geben höhergestellt zu sein, hat es sich quasi eingebürgert.
Heute gibt es dafür keinen Grund mehr, es ist nur eine Konditionierung, die die Gesellschaft noch nicht los geworden ist.
Bei manchen allerdings so tief sitzend, dass sie sich slebst beim Starbucks keinen Kaffee holen, weil sie da selbst zahlen müssten. Wenn man dann beim Date da sitzt und sie einem zusieht wie man Kaffee und Kuchen ist, holt man ihr dann aus mitleid einen Kaffee.

Komischerweise gibt es solche Handlungszwänge nur für Männer.

Die Lösung für Dein Problem ist wie so oft, einfach darüber sprechen wie #1 schon geschrieben hat.
 
  • #5
Ich betrachte es als Mann ähnlich wie #2.

Beim ersten Date will ich zahlen. Ansonsten von der Situation abhängig.
z.B, wenn am Schluss die Frau auf die Toilette möchte, oder gleich raus, um draußen zu rauchen, dann nutze ich diese Zeit und bezahle die Rechnung. So das die Frau damit entlastet ist, wegen der Handhabung.
Ob und wie die Frau dann ihren Anteil bezahlen will, kann man immer noch später besprechen.
Aber deswegen braucht man die momentane Stimmung nicht "kaputt reden".

(Laden-)Türe aufhalten, in den Mantel helfen, beim Kinderwagen helfen usw. mache ich bei Jedem, der diese Hilfe gebrauchen kann, ggf. auch bei einem Mann.

Zum Thread: Loona und ihr Begleiter sollten mehr miteinander sprechen, statt herum drucksen.
Mir scheint, das Beide sich nicht so recht trauen ? Dabei wären m.E. Beide froh darum, wenn endlich mal miteinander darüber gesprochen und geklärt würde.
 
  • #6
Ich würde nie erwarten, dass ein Mann mich zu meinem Auto bringt und die Tür macht auf wer zuerst da ist. Mit dem bezahlen wenn man keine Beziehung hat, jeder für sich, es sei denn er hat das Bedürfnis dich einzuladen oder du hast es. Wenn man zusammen ist, finde ich getrennt zählen albern. Aber auch das muss jeder für sich wissen. Unter Erwachsenen wenn beide Geld verdienen finde ich es normal, wenn jeder für sich selber aufkommt. Wenn ich Interesse an einem Mann habe, dann freue ich mich natürlich, wenn ich auch mal eingeladen werde und deute dies auch als Interesse seiner seits. Vorraussetzung ist das aber nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich werde von meinem Partner immer eingeladen. Das finde ich total schön und zeigt mir, wie sehr er mich schätzt. Ich lade ihn auch ab und zu ein, was ihn auch freut. Er meint aber, dass ich das nicht müsse.
Ich habe den Eindruck, dass Großzügigkeit von Männern gegenüber Frauen heutzutage leider eine Seltenheit ist.
Ich hatte einen Partner, der mich nie eingeladen hat. Er war in jeder Hinsicht geizig und kleinkariert.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich werde immer eingeladen und möchte das auch so haben. Revanchieren kann man sich auch anders, zb. mit einem Essen privat oder mit Theaterkarten.
Ein Mann der damit Probleme hat, passt nicht zu mir - angenehmerweise gibt es sehr viele Männer für die das vollkommen in Ordnung ist.
 
  • #9
Also vorher „ankündigen“ nach dem Motto: Darf ich dich einladen?, halte ich für daneben.
Ich pflege es immer so, einfach am Ende des Dates die Rechnung ohne Ankündigung zu übernehmen.
Bis auf einmal gab es da auch keine größeren Probleme. In den einen Fall meine die Dame:
Getrennte Kassen - Gemeinsame Freunde !
Auf jeden Fall soll aber dies eher eine Sache des Herzen sein und nicht weil es sich so gehört, bzw.weil „Frau“ es so erwartet. Das gilt aber nicht nur für das Bezahlen, sondern für alle Gesten im zwischenmenschlichen Verhalten.
 
Top