Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Der Satz:" Können wir mal reden"

Ich bin gerade etwas unruhig...

Vor drei Wochen hatten mein Freund und ich wegen einer Banalität eine Auseinandersetzung. Das was es zum Streit werden ließ war die Tatsache, dass er meine Meinung zu dieser Sache mal wieder nicht annehmen konnte und mich einfach stehen ließ, bzw. ignorierte. Leider kommt es immer wieder vor, dass er Probleme damit hat Meinungen anderer auch mal so stehen zu lassen oder zu akzeptieren- also nicht nur bei mir.

Jetzt haben wir uns drei Wochen nicht gesehen. Zwar haben wir zwischendurch mal gemailt, aber sonst auch nichts. Ich habe mich auch dafür entschuldigt, das ich während dem Streit dann laut geworden bin. Eigentlich ist das nicht meine Art, aber das was mich wütend machte war die Tatsache, dass ich überhaupt nicht zu Wort kam.

Vor ein paar Tagen schrieb er dann wieder relativ normal und wünschte mir einen schönen Feierabend und eine Gute Nacht. Vorgestern wünschte ich ihm dann einen schönen Abend und er schrieb mir dasselbe. Im zweiten Satz fragte er dann, ob ich am Wochenende Zeit zum reden hätte. Ich fragte ihn dann, worum es gehen würde, damit ich weiß auf was ich mich gefasst machen/einstellen soll. Er sagte, dass es um den Streit und um uns grundsätzlich ginge. Da ging es bei mir natürlich mit dem Gedankenkarussell los und bescherte mir zudem eine schlaflose Nacht. Ausschlaggebend war dieser Satz: ob wir reden könnten... etc. Leider hat er den gestrigen Abend abgesagt, weil es ihm nicht gut ging. An sich ja nicht schlimm, aber jetzt weiß ich immer noch nicht, was Sache ist und das macht mich irre. Das Warten finde ich schlimm... Und heute bin ich auf einem Geburtstag, den ich nicht einfach absagen kann.

Was sind eure persönlichen Erfahrungen mit diesem berüchtigten Satz?
 
G

Gast

  • #2
Das kann im besten Fall heißen: Hey, ich mag dich und es ist sehr wichtig, dass wir über den Streit, die Auslöser und wir wir sowas in Zukunft machen, reden.

Im schlechtesten Fall: Wir müssen über den (erneuten?) Streit reden und dass wir zwei nicht mehr miteinander weitermachen können.

Da ihr euch aber schon wieder mit gute Nacht / schönen Abend etc. langsam annähert, würde ich auf ersteres tippen, ist aber nur eine Intuition plus Fernurteil.

Mehr geht da meiner Meinung nach wirklich nicht, auch wenn das warten für Vieldenker wir uns (willkommen im Club ;) ) schlimm ist.
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS

Ich kenne diese Aussage nur von der anderen Seite her als Mann. Aber es bedeutet nichts Gutes.

Die Absage deutet darauf hin, dass es ihm ernst ist mit dem Gespräch und er es nur führen will, wenn er fit ist (so es die Wahrheit ist....und es ihm wirklich schlecht ging, wenn nicht, dann wird es auf eine Trennung hinauslaufen). Die Aussage grundsätzliches ist ganz klar die Beziehung, entweder will er eine Änderung oder das Ende. Was es davon ist, wirst du nur im persönlichen Gespräch erfahren ausser ev. durch gemeinsame Freunde.
 
G

Gast

  • #4
Diesen Satz bekam ich per SMS geschickt.
Einen Tag später war ich wieder Single.

Ich wünsche dir, dass du davor verschont bleibst!

m, 30
 
G

Gast

  • #5
Hallo!
Reden ist immer gut! Stell Dir mal vor, nach dem Streit hätte er zu gemacht! So besteht die Chance, dass man seinen Standpunkt und seine Gefühle dem anderen mitteilen kann. Für das Treffen nimm Dir aber bitte vor, ihm keine Vorwürfe zu machen sondern ihm deine Gefühle darzulegen, wenn es so auf seiner Meinung beharrt.

Und in so einer Situation ist nicht nur einer Schuld, sondern ihr beide habt es soweit kommen lassen. Also frag Dich, ob es gut ist, wie Du Dich verhalten hast. Vielleicht ist es auch die Art wie Du ihn davon überzeugen willst, Deine Meinung zu übernehmen. Denke da auch mal drüber nach. Letztlich ist es vielleicht gut, wenn dafür noch ein paar Tage Zeit bleiben.

Viel Erfolg für Euch
 
G

Gast

  • #6
Wenn jemand einen Partner liebt schätzt und behalten will, kommt so ein Satz ohne eine Liebesbekundung vermutlich gar nicht. Schließlich ahnt jeder was für Angste der Satz auslösen kann. Ich fürchte er will nicht mehr, oder er lässt dich gerne leiden..
Nur: solltest du nicht völlig durchgeknallt oder unfair sein, ist der Streit einfach nur ein Anlas.
Mir haben schon einige Männer gestanden, sie lassen eine Beziehung so dahinplätschern lassen, wenn es ohne Anstrengung läuft.
Nur wenn die Frau für sie eine wirkliche Bedeutung hat, dann wird es eine ernsthafte Auseinandersetzung
Alles gute
Und sollte er gehen, er war deiner nicht wert.
 
G

Gast

  • #7
Liebe Unbekannte,

vielleicht kannst Du uns mehr erzählen? Drei Wochen nicht gesehen - das klingt für mich nicht nach Beziehung o.ä.? Euer letztes Treffen war also ca. Silvester - was ist passiert?

Wie oft trefft Ihr euch, wie lange kennt Ihr euch? Will einer von euch mehr, der andere nicht? Um es kurz zu machen:
Meine erste Vorstellung nach den spärlichen Informationen ist: Eure "Beziehung", falls man sie so nennen kann, ist sehr locker oder eine Fernbeziehung. Irgendwo knistert es.... aber was "richtiges" ergibt sich auch nicht. Vielleicht will er einfach klären ob es was Enges wird oder nichts?

Da kann ich aber auch völlig falsch liegen - ohne zusätzliche Info ist das nicht zu klären
m/32
 
G

Gast

  • #8
Ich schließe mich # 2 an. Es klingt nicht gut, aber Du kannst momentan leider nichts anderes tun, als das Gesrpäch auf Dich zukommen zu lassen. w
 
  • #9
Liebe FS,

ich fühle mit Dir! Ich kenne das nur so gut von früheren Beziehungen! Heute denke ich, dass es eine unsägliche Machtdemonstration ist. Man wird in die Situation eines kleines Mädchens (rück)versetzt, als Papa sagte: "Fräulein, wir unterhalten uns noch"...
Stundenlanges Warten (=Zermürbungstaktik) bis man ganz klein ist und mit Kloß im Hals das "Urteil" erwartet! Heute versuche ich dem nicht mehr so große Macht einzuräumen (man erlebt ja solche Situationen auch in Konfliktsituationen mit Freundinnen!) , durchzuatmen und auf eine prompte Klärung zu bestehen... Raus aus der Passivität!
 
G

Gast

  • #10
Ich kenne den Satz von meinem Ex und von meinem jetzigen Freund auch.
Ich habe immer gehofft, dass es wirklich mal zum Reden kommt, aber es kam nie dazu.
Wir haben immer so weitergemacht, ohne miteinander geredet zu haben. Es war für uns beide
wichtiger, dass die Beziehung einfach wieder weiterläuft und dass wir wieder zusammen sind. Wir wollten uns nicht mehr mit unseren früheren Auseinandersetzungen beschäftigen aus Angst, dass alte Wunden wieder aufgerissen werden und wieder keine Einigung erzielt wird.
Ich weiß, das klingt vielleicht unreif, aber so war und ist es.
 
G

Gast

  • #11
Ich schließe mich # 2 an. Es klingt nicht gut, aber Du kannst momentan leider nichts anderes tun, als das Gesrpäch auf Dich zukommen zu lassen. w
Doch, kannst du! Terzia (#8) beschreibt es.

Ich finde es unsäglich, Gesprächsbedarf anzumelden, die Partnerin damit zu beunruhigen und zappeln zu lassen, bis sie ganz klein und mit den Nerven am Ende ist.

Dagegen kannst du dich wehren, liebe Fragestellerin. Und du solltest es!
 
G

Gast

  • #12
Hier nochmal die FS:

Zusammen sind wir seit 2008, aber auch mit einer zwischenzeitlichen Trennung.

Leicht haben wir es nie gehabt in unserer Beziehung. Wie auch schon im ersten Text beschrieben, ist eine gleichberechtigte Kommunikation auf Augenhöhe nicht immer leicht mit ihm. Er kann ziemlich schnell aus der Haut fahren und kann dann auch recht schnell unfair werden.

Bisher habe ich mich noch nicht wirklich getraut, mit ihm zusammen zu ziehen- obwohl der Wunsch seinerseits immer wieder da war. Nur bislang habe ich mich, auch wegen oben genanntem Problem, noch nicht dazu entscheiden können.

Leider ist es auch nicht das erste mal, dass wir so lange Funkstille haben/hatten. Er kann ziemlich lang beleidigt sein und muss erst mal "schmollen", bevor er sich wieder auf ein Gespräch einlassen kann...

Das es ihm am Freitag nicht gut ging glaube ich ihm schon, denn er hat am Donnerstag immer seinen Männerabend...

Dieses nicht wissen, was den Gesprächsverlauf betrifft, ist eben das was mich verunsichert. Entweder läuft es in Richtung Trennung oder aber es wird ein Gespräch darüber, was sich beide an Veränderung in der Beziehung wünschen.
Was es mich so schwer abschätzen lässt ist die Tatsache, dass er ja Tage zuvor versucht hat wieder normal Kontakt aufzunehmen (Gute Nacht wünschen etc.) Deutet das wirklich auf eine Trennungsabsicht hin? Würde ich eine Trennung initieren wollen, so würde ich dies so schnell wie möglich machen wollen! Er wünschte mir für die Geburtstagsfeier viel Spaß und meinte, dass wir das Gespräch dann einfach verschieben.

Wie ihr seht, ist es wirklich schwer die Lage und seine Absichten abzuschätzen. Vielleicht kann ich ihn für heute zu einem Gespräch bewegen.
 
  • #13
Hallo! Also wenn ihr noch nicht zusammengezogen seid, dann würde ich mir das Gespräch schon antun. Aber mit welchem Ziel? Wenn jetzt schon die Probleme bestehen, wie soll es denn dann sein, wenn ihr zusammengezogen seid. Das mit dem Männerabend ist ja auch eine interessante Geschichte. Wenn er wirklich sich mit Dir versöhnen will, dann hätte er den Termin trotz Männerabend nicht sausen lassen. Dann darf eben nicht so tief ins Glas schauen, dass man am nächsten Tag abends noch einen Kater hat. Musste er denn gar nicht arbeiten. - also am besten Du beendest es selber und zwar im Gespräch.
 
G

Gast

  • #14
Nachtrag der FS:

Hallo Agriculus!

Das was du wegen dem Gespräch und dem Männerabend sagst; damit hast du schon recht. Zumal ich jetzt immer weniger durchblicke. Erst will er das Gespräch von seiner Seite aus und dann zieht er sich zurück. Auch auf mein Angebot, das Gespräch heute zu führen, ist er (noch) nicht eingegangen. Komisch, oder? Hat er ein schlechtes Gewissen oder kalte Füße deshalb bekommen? Oder ist er "beleidigt", weil ich am Samstag keine Zeit dafür hatte? Wenn ja, wäre das sehr kindisch von ihm! Eigentlich wollte er ja gestern das Gespräch führen. Aber da musste ich ihm wegen dem Geburtstag absagen.

Werde euch auf dem Laufenden halten...
 
  • #15
Hallo, liebe FS!
Du kannst es drehen und wenden wie Du willst. Wenn man/frau reden will, findet man immer Zeit. Und wenn es erstmal nur kurz ist. Jedenfalls dann wenn es wirklich wichtig ist. Spekulieren, ob er beleidigt ist, bringt nichts. Du suchst Dir mal zwei Termine raus, die bei Dir gehen und rufst Ihn nochmal an, damit er sich für einen von den beiden entscheiden kann. Und dann muss der von Deiner Seite auch eingehalten werden. Ein "Geht nicht" darf es für Dich da nicht geben. Allein der Tatsache wegen, dass Du Dir sagen kannst, Du hast es ja versucht. Wenn dann wieder nicht zustande kommt, ja, dann es sollte es auch für Dich gewesen sein. Hast ja noch ein bisschen Selbstachtung oder.

Lg Agriculus
 
G

Gast

  • #16
Bei dem Satz ist doch nichts Schlimmes. Es ist immer gut, wenn man reden kann! Nur so kann man Dinge klären und Probleme lösen. Ich finde es super, dass er reden will! Welcher Mann will das schon? Bei dem Satz rennen doch die meisten weg, weil sie Angst davor haben. Dabei kann nur reden so viel lösen und Positives bringen. Deshalb triff Dich mit ihm! Ob heute oder morgen oder... In jeder Beziehung eskaliert mal etwas. Dafür sollte man Verständnis aufbringen und reden statt die Flucht zu ergreifen! Nur so kann es lösen. Und Versöhnung kann soooo schön sein ;-)))
 
G

Gast

  • #17
Hallo FS, wenn Ihr schon seit 2008 zusammen seid (obwohl ich die "Beziehung" Deiner Beschreibung nach allgemein ehrlich gesagt sehr aussergewöhnlich, um nicht zu sagen befremdlich finde... aber das ist nur meine subjektive Empfindung), sollte Ihr Euch doch eigentlich so vertraut sein, dass Ihr auch am Telefon alles begakeln könnt... !? Weshalb muss es dann unbedingt ein unter vier Augen-Gespräch sein... ? (das klingt nicht gut!).Ruf ihn doch einfach an, wenn Du weisst, er hat eine ruhige Minute und frag' ihn konkret, was er besprechen wollte... sag' einfach, es lässt Dir keine Ruhe, Du möchtst wissen, was er besprechen will!
 
G

Gast

  • #18
Ein Satz an mich:

"Hallo Süße,

..... wir müssten mal reden!"

Dein X!


Am selben Abend war das Gespräch und ich war wieder Single...
 
G

Gast

  • #19
Hallo FS

Der Satz heisst erstmal nichts anderes wie er heisst..

Alles andere was hier so zusammen interpretiert oder phantasiert sind Erfahrungen von anderen..nicht deine.!

Sei offen, unvoreingenommen und nimm den Satz erstmal so wie er da steht. Alles andere verunsichert nur.

Gruss

m47
 
G

Gast

  • #21
Der Satz bedeutet, dass Er Dir einiges sagen will.

Da Er aber das Gespräch gedanklich vorbereitet, hat er auch konkrete Vorstellungen. Eventuell will Er auch Deine Meinung hören, vermutlich eher nicht. Lass es auf Dich zukommen, geh davon aus, dass es unangenehm wird, Du sitzt Da und wirst "belehrt" ...

Die Beziehung beenden will Er nicht, da würde Er sich nicht die Mühe machen nich gross zu reden.

Im übrigens, Du schiebst Ihm die Schuld zu bzgl. dem letzten Streit, Er wird aber darüber reden wollen und Dir unweigerlich Vorwürfe machen. Wenn Du "Angst" hast, dass Er sich von Dir trennt, dann geh in das Gespräch "offen" rein, wehr Dich nicht wenn Er die Schuld des Streites bei Dir sieht.

Ob das mittelfristig gut für Euch ist, weiss ich nicht.

P.S. hör auf Ihn zu psychoanalysieren und sein Verhalten Dir ggü mit seinem Verhalten anderen ggü zu vegleichen.

M45
 
G

Gast

  • #22
Hallo

ich muss etwas schmunzeln weil ich glaube fast jede Frau kennt die Situation.

Also mittlerweile habe ich doch etwas über die Männerwelt lernen können wenn ich mir dessen auch nicht immer bewusst bin.

Männer denken bei solchen Aussagen nicht unbedingt sofort ans schluss machen oder so. Wir Frauen machen den Fehler und denken immer darüber nach intapretieren Sachen in den Satz den er garnicht inhaltlich wieder gibt.

Versuche dir keinen Kopf zu machen. Wenn ein Mann sagt es ist ALLES GUT ist es das für ihn wir Frauen machen uns weiter gedanken. Wenn ein Mann schreibt er hat uns sehr lieb und am anderen Tag schreibt er nur noch er hat uns lieb, fangen wir Frauen gleich wieder an zu DENKEN und sind der Meinung er hat uns weniger lieb. FALSCH ein Mann denkt sich nichts dabei und für ihn ist es das gleiche.

Versuche dich abzulenken rede mit einer Freundin darüber oder einem Freund.... sei nicht so voller Angst, mache dich dennoch auf beie Situationen gefasst.

Alles Gute du schaffst das
 
G

Gast

  • #23
Fs an Nummer 19:

Mir ist klar, dass es so oder so kein angenehmes Gespräch wird!

Zermürbend ist nur die lange Zeit bis zum Gespräch. Er hat gestern noch geantwortet und gesagt, er könne heute nicht reden, weil er im Stadion beim Fußball- Spiel sei...

Auf meine direkte Frage, ob ich mich auf ein Trennungsgespräch vorbereiten müsste, antwortete er allerdings nicht... Das ist das, was ich auf jeden Fall im Vorfeld wissen wollte.
 
  • #24
Zermürbend ist nur die lange Zeit bis zum Gespräch.
Entschuldige bitte, liebe FS, aber ein solchen Katz- und Mausspiel würde ich ja überhaupt nicht mitmachen. Ich nenne so etwas Psycho-Terror! Im schlimmsten Fall will er Dich durch dieses Zappeln-Lassen mürbe machen und sieht es als erzieherische Maßnahme. Irgendwie muss es doch zu schaffen sein, dass Frauchen brav still hält und nicht mehr widerspricht...

Ich hätte schon am Samstag ein klare Ansage gemacht, bis wann das Gespräch noch Sinn macht oder sich der Anlass erledigt hat... Wenn es keine Beziehung mehr gibt, muss man auch nicht mehr reden...

Das ist nun Deine Entscheidung, ob Du Dich meldest und ihm eine klare Frist setzt oder Dich nicht mehr meldest.

Ganz ehrlich, brauchst Du einen Mann, der immer wieder Deine Meinung ignoriert? Der Meinige ist seit vielen Jahren Chef von sehr vielen Mitarbeitern und hat das schon auch verinnerlicht. Es genügt aber ein kurzer Hinweis und er hält inne, wir reden und dann geht es weiter - nach Absprache. Punkt.
 
  • #25
So wird das nichts! Glaube es mir! Der entwischt Dir! Schlage ihm die Termine vor. Nagel ihn auf einen Termin fest.
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS

Setze ihm das Messer auf die Brust und mache Druck wegen dem Gespräch. Das aber nur, wenn du es auch willst.

Ich habe genau die Spielchen mit meiner Ex erlebt. Ich war beruflich sehr eingespannt, was sie wusste und musste auswärts nächtigen im Hotel. Sie schickte mir eine SMS, wann bist du denn mal wieder daheim, wir müssen miteinander reden? Als ich dann mir ein paar Termine freigekämpft hatte, wo es irgendwie geht, schlug ich ihr diese alle vor..sie hatte nie Zeit, Masage, Haarentfernung war wichtiger....auch das Handy nahm sie nie ab und meldete sich wenn überhaupt zu unmöglichen Zeiten zurück.Ich hatte mir immer irgendwie Zeit freigeschaufelt zwischen Sitzungen, irgendwann kams dann doch noch zum Telefonat (den Stress 500 KM zu fahren habe ich mir dann doch nicht angetan...) wo sie dann sagte, sie will die Trennung. Ich sei ja nie für sie da...nie erreichbar wenn sie mich braucht. Äh hallo??
 
G

Gast

  • #27
Streiten kann man lernen und ich finde, eine gepflegte Streitkultur ist in einer Beziehung ebenso wichtig wie ausgefüllter Sex für beide.
Wenn ihr euch gegenseitig verletzt, dann müsst ihr darüber sprechen, gerade, wenn ihr für einige Tage oder Wochen nach einem Streit auseinander geht.
Entspann Dich. Entweder er will wirklich Schluss machen, dann kannst Du es eh nicht ändern, oder es geht ihm darum (wie angekündigt), ein paar grundsätzliche Dinge zu klären.
Muss ja nicht immer gleich Endzeitstimmung bedeuten.
 
G

Gast

  • #28
was mir zu denken gibt ist, dass ihr euch nach dem Streit 3 Wochen lang nicht gesehen habt. Das finde ich extrem lange.

Es scheint bei ihm aber auch eine schwierige Eigenschaft vorzuliegen, die du beschrieben hast. Wenn man nicht zu Wort kommt in einer Diskussion und eine abweichende Meinung gar nicht akzeptiert wird, wie soll das denn auf die Dauer funktionieren? -- Vielleicht solltest Du mal IHM DIESE Frage stellen.

Fühle dich nicht als Opfer, das jetzt zum Warten verurteilt ist, bis der Herr endlich wieder geruht, mit dir zu reden. Überlege dir lieber, ob du überhaupt noch auf diese Art und Weise weitermachen willst. DAs würde ich ihm auch mal knallhart sagen.

Wenn mich einer DREI Wochen lang warten lassen würde, dann würde ich aber wütend werden.

W
 
G

Gast

  • #29
Fs:

Wir haben das Gespräch nun sicher morgen. Er hat sich gestern Abend gemeldet.

Sicher werde ich ihm die Möglichkeit geben, seinen Standpunkt zu äußern. Danach werde aber auch ich einige Dinge ansprechen. Da muss er dann drüber stehen-genau wie umgekehrt. Das ist schon mal klar. Ich werde so ruhig und sachlich bleiben wie es nur geht.

Ich habe mich mittlerweile auf alles gefasst gemacht.

Ich bleibe stark-egal wie es ausgeht...
 
G

Gast

  • #30
Liebe Fragestellerin, halt uns auf dem Laufenden!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.