• #1

Der Schlussmacher - wie Schluss machen mit ungeliebten Partnern?

Im aktuelle Kinofilm Der Schlussmacher ist ein Mann, der stellvertretend für seine "Klienten" Schluss mit dem Partner macht sehr gefragt. Er findet immer passende Worte. Warum fällt es so schwer dem Partner zu sagen, dass Schluss ist? Was waren in solchen Trennungsmomenten in Ihren Augen die "richtigen" Worte?
 
G

Gast

  • #2
oh, die Idee ist gut. Dann hört es endlich auf mit dem feigen Ausschleichen, davonstehlen, Schluss per SMS usw. Nichts ist entwürdigender als so verlassen zu werden. Ja, ich als Frau brauche dann ein paar achtsame wertschätzende Worte, nichts geheucheltes aber einen ordentlichen Abschied. Wenn er es nicht kann, warum nicht den "Trauerredner" bestellen.... macht man bei Beerdigungen doch auch und die sind oft viel viel einfühlsamer als der herkömmliche Pfarrer...ja in Extremsituationen brauvcht man heilsame Worte und eine Trennung ist immer eine Extremsituation für die Psyche,selbst dann, wenn real erkannt wird, dass es gut ist...
 
  • #3
SEHR schwierig...

Ich kann mir diesbezüglich ins Auge sehen- ich habe es immer geschafft ein klärendes Gespräch zu führen - mindestens, meist waren es mehrere. Ich gebe aber zu, dass ich zwei Mal massiv gelogen habe über die Gründe. Einmal hätte ich dem Mann eine Generalabrechnung über seine persönliche und soziale Inkompetenz liefern müssen, die ihn nur am Boden zerstört zurück gelassen hätte, und das andere Mal fand ich ihn solch eine Katastrophe im Bett - für mich, ich habe mich immer unwohler gefühlt und dann die Reissleine gezogen.

Diese Dinge beim Trennungsgespräch auszubreiten hätte ich unnötig grausam gefunden- eine andere Partnerin kommt vielleicht prima mit den Männern zu Recht so wie sie waren und ich hätte die beiden sehr verliebten Männer nur verletzt.

Meine einzige Trennung von Seiten des Mannes war eine Fernbeziehung- der Herr hat sich nur noch sehr selten und dann ab einem bestimmten Punkt garnicht mehr gemeldet. Ich habe aber gespürt, dass er sich in einem gemeinsamen Urlaub emotional so sehr geöffnet hatte, dass er es nicht aushalten konnte- er hat sich regelrecht selbst herausgerissen aus den Gefühlen. Da ich ahnte, dass er es einfach nicht schaffen würde und an den letzten gemeinsamen Tagen schon Abschied nahm, war es schlimm, aber nicht zerstörend.

Später telefonierten wir mehrfach miteinander, wir haben einander noch sehr, sehr gerne und ich werfe ihm überhaupt Nichts vor, wünsche ihm nur, dass er sich selbst irgendwann erlauben kann glücklich zu sein.
 
G

Gast

  • #4
Ein ätzendes Thema! Wieso will man denn überhaupt aus einer Beziehung?
Ich bin für Weitermachen und gemeinsam Probleme bearbeiten.
Wenn es unvermeidbar ist, finde ich absolut nichts anderes als ein persönliches Gespräch und einen ehrlichen Abschied Aug zu Aug akzeptabel.
Nur bei Notfällen: körperliche Gewalt, Missbrauch, seelischen Grausamkeiten, gilt als Selbstschutz auch die Schriftform.
 
G

Gast

  • #5
Eine feige Methode mit der andere dann auch nur Geld machen. Wenn ein Mann zu feige ist Schluss zu machen und einen anderen vorschickt - wäre er auch bereit seiner Partnerin einen anderen zum Sex zu schicken oder würde er das lieber allein und ungestört auf die Reihe kriegen ?
 
G

Gast

  • #6
Das ist schon sehr feige, wenn man es nicht einmal schafft, dem anderen die Trennung mitzuteilen. Es geht ja hierbei um die besondere Beziehung zweier Menschen und nicht um die Beziehung eines Menschen zu vielen anderen. Es hat sehr viel mit Respekt zu tun, dem anderen persönlich über die Trennung zu informieren, auch SMS und E-Mail sowie der altmodische Brief gehen nicht. Man sollte mindestens einen Telefonanruf machen oder, am besten, das persönliche Gespräch suchen. Okay, man sollte das Ganze etwas abhängig von der Art der Beziehung machen, eine reine Bettgeschichte, die auf beiden Seiten nur körperlich geführt wurde, kann man vielleicht auch mal etwas lockerer beenden. Aber alle Beziehungen, bei denen ernsthafte Gefühle im Spiel sind, sollten schon auch respektvoll beendet werden.
 
G

Gast

  • #7
Hab ich noch nie gehört, dass man jemand anderen vorschickt, um Schluß zu machen! Gerade in heutigen Zeiten, durch Email, SMS und weiteres, fällt es doch so leicht wie nie, den Kontakt einfach zu beenden. Wer ernsthaft schluß machen will, der braucht keine großen Worte (oft so erlebt). Die meisten verschwinden einfach auf Nimmerwiedersehen und man hört nichts mehr von ihnen.