G

Gast

  • #1

Die Frauen, in die ich mich verliebe, wollen mich nicht. Was tun?

Ein Muster, das sich durch mein ganzes Leben zieht, seit ich sechs bin: Die Frauen, in die ich mich verliebt oder verguckt habe, wollten mich nicht. Ich kann auch nicht unbedingt sagen, dass ich in der falschen Liga suche. Wahrscheinlich fehlt mir das gewisse Etwas (was das auch immer aus Sicht einer Frau sein mag). Es frustriert so langsam. Aber soll ich mich auf jemanden einlassen, für den ich nichts empfinde? Zumal diese Frauen mir auch nicht gerade hinterherlaufen. Letztlich würde das letzte Stück zum Verliebtsein immer fehlen, wie mir Frauen sagen. Macht Ihr ähnliche Erfahrungen? 37 M
 
G

Gast

  • #2
Kopf hoch! Ähnliche Erfahrungen machen bestimmt viele Leute, sonst wären hier nicht so viele Leute. Wenn du wirklich auf eine Frau scharf bist, dann kannst du Möglichkeiten schaffen, dich näher kennenlernen zu lassen. Vielleicht gehörst du zu dem Typ, der nach langer Zeit das Schönste ausstrahlen kann. Frauen legen viel Wert darauf, wie wichtig sie für den Mann bedeutet. Wenn der Mann nach langer Zeit immer noch da ist und scharf auf sie guckt, dann wird sie wahrscheinlich auch das Gleiche empfinden. Nicht immer, aber passiert schon oft.
29w
 
G

Gast

  • #3
Ich denke du gehst das ganze von einem falschen Ausgangspunkt an. Wenn man eine Partnerin sucht dann sucht man erst mal eine Frau mit der man sich prinzipiell eine Beziehung vorstellen kann, zu diesem Zeitpunkt ist man aber noch nicht verliebt. Wenn man eine entsprechende Frau gefunden hat dann geht man miteinander aus und sieht wie sich das ganze entwickelt, wenn man Glück hat verlieben sich beide mit der Zeit ineinander (so etwas passiert in den seltensten Fällen sofort).
In deinem Fall klingt es so als würdest du dich in eine Frau verlieben und dann versuchst du mit ihr zusammen zu kommen. Da hast du dann aber das Problem das deine Gefühle erst mal einseitig sind und du noch nicht einmal weißt ob sie sich überhaupt generell eine Beziehung mit dir vorstellen kann. Und da für jeden Menschen nun mal nicht alle anderen als Partner in Frage kommen und sie sich nicht so wahnsinnig häufig verlieben ist die Wahrscheinlichkeit das sie sich dann auch in dich verliebt nicht so extrem hoch und währenddessen stehen dir meist deine eigenen Gefühle im Weg um ungezwungen mit ihr umzugehen was das ganze nochmal deutlich erschwert.

Insofern würde ich dir raten erst mal nur potenzielle Partnerinnen zu suchen und dann die Dinge sich entwickeln lassen.
 
G

Gast

  • #4
Es gibt eine Aussage von Psychologen die besagt, dass bei solch einem Muster wie du es beschreibst, man unterbewusst dem Geliebtsein ausweicht...d.h. unterbewusst suchen wir uns immer diejenigen aus, von denen wir unterbewusst wissen, dass (die Liebe) bzw. nichts zurückkommt. Ich denke da ist was dran
 
  • #5
@3

Dann wäre doch ein Link, oder ein Lösungsvorschlag nicht schlecht?
Denn ich erwische auch immer die, die sich trotz anfänglichem Interesse dann doch nicht für mich entscheiden können. Warum auch immer.
 
G

Gast

  • #6
Haben dir die Frauen gesagt, dass sie dich nicht wollen, oder hast du dir das vorsichtshalber mal eingeredet. Denn dann ist ja die Enttäuschung nicht so groß, wenn sie dann wirklich nicht will. Aber eine frau merkt, wenn der Mann zögerlich oder ohne Selbstbewusstsein ankommt. Und darauf stehen sie nicht. Jedenfalls, die die ich so kenne.
Also zeige mehr Selbstbewusstsein und gehe auf die Frauen zu. Dann klappts auch mit der Nachbarin :cool:)
 
G

Gast

  • #7
ich denke mal, daß das was der Fragesteller beschreibt, bei der (bei mir andauernden und fortgesetzten) Partnersuche einfach dazu gehört. Mit der Zeit ärgert man sich nicht mehr, stumpft ab, bleibt single und ist trotzdem glücklich

m/41
 
G

Gast

  • #8
@6

Und genau dann, wenn man aufgehört hat zu suchen, dann läuft einem der nächste zukünftige Partner über den Weg :)

Denn wer sucht, macht manchmal einen etwas hilflosen und nicht ganz so glücklichen Eindruck. Wer aber mit sich selbst im Reinen und wirklich zufrieden und glücklich ist, der strahlt das auch aus und das wirkt unheimlich attraktiv aufs andere Geschlecht :)

Noch nie selbst beobachtet? Gerade dann, wenn man so garnichts vom anderen Geschlecht wissen mag, weil man das Leben einfach genießt und garkeine Zeit hat sich um einen evtl neuen Partner Gedanken zu machen, dann rennen einem plötzlich alle die Tür ein.

w/39
 
  • #9
@7

Und wer rennt einem dann die Bude ein, die Suchenden? ^^
 
G

Gast

  • #10
ich bin auch der vollsten überzeugung, dass hobbys, beruf, karriere für viele nur eine kompensation dieser nicht erreichten liebe ist. das pralle leben als verdrängung sozusagen. ich sehe das sehr oft im bekanntenkreis. es gibt natürlich niemand zu.

der fs
 
G

Gast

  • #11
Mir geht es genauso, nur eben mit den Männern. Leider kann ich dir nicht sagen, woran es liegt :(