G

Gast

  • #1

Die Neue an der Seite meines Exmannes...

Mein Exmann und ich sind seit einem halben Jahr geschieden. Ich wollte mich nie trennen, habe ihn sehr geliebt, aber er hat mich knapp 5 Jahre während unserer Ehe mit einer anderen Frau betrogen, er führte neben mir noch mit ihr "nur"eine Sexbeziehung wie er sagt. Er hat nach dem Auffliegen mit ihr damals sofort beendet und wollte, dass ich ihm verzeihe. Ich habe es versucht, es aber nicht geschafft, der Betrug ging ja Jahre und ich habe diesen Vertrauensbruch, diese Lügen nicht vergessen können.Das ist alles bereits lange her. Wegen den Kindern habe ich mich immer bemüht trotzdem ein gutes Verhältnis zu ihm zu bewahren, es hat auch funktioniert, er hatte dann auch wieder eine Beziehung mit einer netten Frau, mit ihr hatte ich kein Problem. Jetzt hat er eine Neue. Diese Neue ist derselbe Typ Frau wie die, mit der er mich jahrelang betrogen hat. Sie ist 20 Jahre jünger wie er, ist mit ihm ebenfalls wie die damalige nicht auf intellektueller Augenhöhe. Ich merke immer wieder dass ich eifersüchtig bin, nicht weil ich so sein will wie sie oder so aussehen möchte, nein, ich bin mit mir zufrieden, ich steh zu mir, trotzdem verletzt es mich unglaublich, dass er mit diesem Typ Frau zusammen ist, ist vielliecht bescheuert von mir, aber ich komme damit nicht klar, es ist so, als würde mich die alte Verletzung wieder einholen oder so Gedanken hab ich wie: er wollte schon immer sowas und nie wirklich mich. Manchmal bin ich auch richtig sauer auf ihn, dass er meint, ich müsste damit klar kommen - wir wohnen i.d. selben Stadt und wegen den kids sehen und kontakten wir oft und somit bekomm ich alles mit auch oft über die kids.
Kann man mich verstehen oder spinne ich einfach? Er ist 61 und ich 48
 
G

Gast

  • #2
Hör auf Dir über etwas Gedanken zu machen, was Dich nichts mehr angeht. Immer diese Frauen, die sagen die Neue wäre nicht so hübsch wie sie selbst oder intellektuell nicht auf Augenhöhe. Irgendetwas wird er an ihr finden und ich nehme mal an so gut kennst Du sie auch nicht um wirklich urteilen zu können. Dich stört wohl, dass sie jünger ist als Du und nicht als er. Immerhin bist Du ja auch jünger als Dein Ex-Mann, wenn auch älter als die Neue. Tu Dir selbst einen Gefallen und höre mit diesen Eifersüchteleien auf. Immerhin hat Dein Mann Dich jahrelang betrogen und somit ist er wohl der "Schuldige" was eure Beziehung anbetrifft und nicht die jeweilige Gespielin. Komisch, dass viele Menschen eher auf die Affäre/ Beziehung als auf den eigenen Partner sauer sind. Er ist seiner Verantwortung nicht nachgekommen. Du hast die Konsequenzen daraus gezogen und jetzt seit ihr getrennt und er ist nicht mehr interessiert. Du solltest Dich aus seinem Leben raushalten, sofern es sich vermeiden lässt. Ich nehme mal an die Kinder sind schon grösser. Das scheint mir das Beste für alle Beteiligten. Move on! w36
 
G

Gast

  • #3
Ich bin in einer ähnlichen Lage und habe es für mich so geregelt: keinen Kontakt mehr. Die Kinder sind groß genug diesen selbst zu pflegen. Frage sie auch nicht aus und vermeide Orte an dem Du ihn treffen könntest. Schaffe Dir einen eigenen Bekanntenkreis. Ich kann die Wahl meines Ex auch nicht verstehen aber es ist nicht meine Sache. Wenn er anruft bin ich sehr höflich und kurz angebunden. Seit ich den kompletten Kontaktabbruch habe, geht es mir gut. Ignoriere seine Frauen in jeder Hinsicht, Du hast nichts mit Ihnen zu tun. Keiner kann von Dir verlangen, dass Du mit Ihnen Kontakt hast.
 
G

Gast

  • #4
Spinnen würde ich das nicht nennen. Du hast einfach noch nicht abgeschlossen. Auch dein "alle Augen zudrücken" beim Fremdgehen konnte ihn nicht halten und hat auch das Scheitern nicht wegschieben können. Anscheinend hattest du einfach keine Chance. Und das ist sehr schwer. Das wird dir wahrscheinlich auch nicht so schnell gelingen, wenn du da weiter anhaftetst und ihn beobachtest wen er jetzt schon wieder neu hat. Der scheint Beziehungen ja regelrecht zu verschleißen. Eure auch. Das ist nicht deine Aufgabe den noch zu bewachen und zu gucken ob die neue passt. ( z. B. "Warum ist die gut genug und ich nicht"). Die sind alle keine Gefahr mehr, denn es ist aus. Es bringt dir leider nichts mehr auer Selbstquälerei. Oder zu erkennen dass er es anscheinend "auf dem Golfplatz" verdammt nötig hat sich mit immer neuen Frauen zu bestätigen was noch mit 61 alles geht. Vielleicht hilft dir das dir noch mal ensthaft klarzumachen, dass sein Verhalten obwohl ihr Kinder habt (kein gutes Vorbild) gar nicht OK ist und das du so jemanden wirklich gehen lassen darfst und auch sollst. "Komm damit klar" ist auch wirklich nicht nett. Am besten du suchst dir noch Hobbies und Gelegenheiten mal rauszukommen um zu merken dass du das wirklich nicht nötig hast. Den das ist das Kernproblem, sonst würde dir nicht selber auffallen das was fehlschlägt. Es wird Zeit das du da snicht mehr nötig hast und dich in dein eigenes Leben hinbewegst.
 
G

Gast

  • #5
Du wolltest die Scheidung- nun bist Du ihn los - dann lass ihn auch los.
 
G

Gast

  • #6
Für eine Beziehung braucht es zwei - für eine Trennung nur einen. Deine Gefühle interessieren ihn nicht mehr. Er hat eine Neue. Die Macht in einer Beziehung hat immer der dem sie weniger bedeutet.
Ich denke es ist Zeit, ihn komplett aus Deinem Leben zu werfen.
 
G

Gast

  • #7
trotzdem verletzt es mich unglaublich, dass er mit diesem Typ Frau zusammen ist, ist vielliecht bescheuert von mir, aber ich komme damit nicht klar, es ist so, als würde mich die alte Verletzung wieder einholen oder so Gedanken hab ich wie: er wollte schon immer sowas und nie wirklich mich.
M 47, die Frage könnte Dir womöglich nur dein EX beantworten, ob er auf einen Typ Frau als Wunsch festgelegt ist. Bei mir ist das z.b nicht der Fall, kann mich in ganz unterschiedliche Frauentypen verlieben und ich glaube eigentlich auch in der Breite nicht an die Schablonentheorie, weil iwr als Gattung dann vlt schon längst ausgestorben wären, weil die Suche dann zu aufwendig wäre. Ich denke, dass während der Ehe die Liebe da war.
 
  • #8
Liebe FS, manche Forumteilnehmer haben wohl dein eigentliches Problem nicht verstanden: Es geht dir nicht (nur) um die Trennung an sich, sondern darum, dass die Neue an seiner Seite der selbe Typ Frau ist, wie seine Affaire während eurer Ehe.

Ich verstehe dich sehr gut, denn erstens musst du feststellen, dass du wahrscheinlich gar nicht zu den Frauen gehörst, von denen er sich angezogen fühlt, und zweitens ist die Neue dumm wie Brot, und da fühlst du dich doppelt verletzt, weil er "so eine" dir auch noch vorzieht.

Da nützen gute Tipps "vergiss ihn", oder "du wolltest es doch so", oder es geht dich nichts an" gar nichts - das ist nicht so einfach, wie es dir geraten wird. Es kränkt dich, das ist verständlich!

Konkret helfen wird dir mein Beitrag hier auch nicht, denn verarbeiten musst du dieses Gefühl der Enttäuschung und Eifersucht selbst, und das dauert einfach! Mein Wunsch ist nur, dir zu vermitteln, dass deine Gefühle nicht falsch oder unverständlich sind - im Gegenteil!
 
G

Gast

  • #9
Ich verstehe dich wirklich.
Aber er ist dein Ex, das musst du versuchen dir immer wieder klar zu machen. Er ist auch ganz sicher kein Mann, dem es sich lohnt hinterherzutrauern, eigentlich solltest du froh sein, dass du ihn los bist.
Vielleicht solltest du auch versuchen den Kontakt etwas einzuschränken. Natürlich kannst du ihn nicht völlig einstellen, aber je nach Alter deiner Kinder müsst ihr auch nicht mehr viel besprechen.
Hast du einen neuen Partner? Wenn nicht, konzentriere dich lieber auf die Suche, da ist deine Zeit besser investiert.
 
G

Gast

  • #10
Du dachtest, die Trennung (die ja von Dir ausging) sei für ihn eine heilsame Lehre gewesen, aber das war sie nicht, er pflegt weiterhin seine Sexbeziehungen mit einem bestimmten Typ Frau. Schade für jede Minute, in der Du Dich gedanklich damit beschäftigst. M/54
 
G

Gast

  • #11
Ich verstehe Dich nicht. Du wolltest doch die Scheidung. Dass er jetzt sein Leben lebt kannst Du ihm doch nicht verübeln.
 
G

Gast

  • #12
Ihm bleiben nur noch wenige (gesunde?) Lebensjahre. Gönne sie ihm, egal mit wem. Aus meiner Sicht und vielleicht auch aus der Sicht anderer hat er sein Leben vermasselt, denn was ihm jetzt als über 60-jähriger bleibt sind Affären mit wechselnden Frauen, die anscheinend auch immer noch jünger werden müssen. Ob von ihnen eine bei ihm bleibt, wenn er gefüttert werden und seine Windeln gewechselt werden müssen, wird sich zeigen.

Deine verletzten Gefühle kann ich gut nachvollziehen und verstehen, aber Dir leider keinen Tipp geben, wie es für Dich leichter werden könnte. Wenn Eure Kinder schon groß sind, rate ich zu absolutem Kontaktabbruch mit Deinem früheren Ehemann und versuche auch mit den Kindern nicht mehr über ihn zu sprechen bzw. Informationen zu erhalten. Er gehört nicht mehr in Dein Leben, in Deinen Kopf und in Dein Herz.

w/50
 
G

Gast

  • #13
Liebe Fragestellerin!

Da ist diese Frau - ein Double der vorherigen - und du, die vielleicht ganz anders aussieht.
Ja, er hat offenbar an diesem Frauentyp gefallen gefunden (jünger und vielleicht intellektuell nicht ganz auf seiner Linie) er braucht das offenbar: eine Frau die ihm schmeichelt und seine Attraktivität bestätigt und mit diesem Typ gelingt ihm dies eben.
Ich würde das nicht persönlich nehmen.

Frag dich lieber, ob deine Eifersucht auf Neid begründet ist. Wärst du auch eifersüchtig, wenn sie anders aussähe? Möchtest du sein wie sie?

Deine Gedanken sind völlig normal, du bist momentan in der Verarbeitungsphase deiner Trennung - hab Geduld mit dir selbst!

Viel Glück! :)
 
G

Gast

  • #14
Gönn ihm sein Glück und such Dir ein eigenes. Offensichtlich hat er jetzt den Typ Frau, der ihn glücklich macht und für den er sich trotz mehrjähriger Beziehung während Eurer Ehe nicht konsequent entscheiden konnte. Er hat in seinem Alter vermutlich erkannt, dass das Leben endlich ist und jeder für sein Glück selbst verantwortlich ist. Ich verstehe nicht, warum Männer es meistens leicht akzeptieren, wenn ihre Exfrau mit einem anderen Mann eine Beziehung hat, Frauen sich aber auf ewig einreden müssen, die Nachfolgerin sei weniger attraktiv als sie selbst, während ihr Exmann dies offenkundig genau umgekehrt sieht. Abschließen und gönnen können.