G

Gast

Gast
  • #1

Die Neue des Ex und meine Kinder!

Liebes Forum!
Über eine Bekannte habe ich gehört das mein Ex eine neue Freundin hat. Beide sollen schwer verliebst sein, blah, blah. Wir haben zwei Kinder die jedes zweite Wochenende bei ihm sind. Kommendes zum Beispiel. Die Kinder haben nichts von einer anderen Frau erzählt. Entweder sie ist im Hintergrund oder es ist eben recht frisch mit den beiden. Zugegebener Maßen bin ich Eifersüchtig.
Was soll ich nun machen? Ihn direkt drauf ansprechen? Unerwartet in sein Haus platzen unter einem Vorwand. Sie hat keine Kinder und der Gedanke stört mich ungemein das sie vielleicht meine Kinder in den Arm nimmt oder so. Mir Platzt der Kopf! Wie seit ihr mit den Neuen Frauen eurer Ex-Partner umgegangen wenn Kinder im Spiel sind?
(w)
 
  • #2
Hallo FS
Am besten ganz ruhig bleiben und mal alle Gefühle dem Ex gegenüber ausblenden. Deine Kinder können nichts dafür und haben hoffentlich keine Vorurteile gegenüber der "Neuen". Sie lernen einfach nur einen Menschen kennen. Für später ist es doch besser, wenn sich die Kinder (sofern da eine Beziehung ansteht) mit der Frau vertragen und gut auskommen. M44
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hast Du vor, den Rest Deines Lebens ohne Partner zu verbringen? Ich frage, weil Du vielleicht mal einen Mann kennenlernst, mit dem Du zusammenleben willst. Wie willst Du dann die Kinder vor Deinem neuen Mann "schützen" oder sie von ihm fernhalten?

Wenn Du sagst, das Du eifersüchtig bist. Hat er Dich verlassen? Dann bist Du nur wütend, das er Dich verlassen hat. Wenn Du eure Kinder mit hinein ziehst und sie auch noch gegen diese Frau oder auch die nachfolgenden aufhetzt, wirst Du nur Dir selber schaden. Die Kinder könnten sich Dir entfremden. Möchtest Du das?

Akzeptiere, das er Dein Ex ist und das eure Kinder vielleicht auch ein gutes Verhältnis zu seiner neuen Frau aufbauen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Fs, das Gefühl kenne ich. Mein Ex-Mann sagte "Die kleine ist ganz vernarrt in meine Partnerin".
Ich kochte vor Zorn. Sie geht dort nun wirklich gerne hin und möchte auch unter der Woche zu den Beiden. Ich kann es nicht verstehen. Die Frau habe ich schon kennengelernt. Unheimlich ruhig und sagt kaum etwas. Eher unscheinbar. Keine Ahnung was meine Tochter an ihr "so toll" findet.
Sie war immer schon ein Papa-Kind. Den Kontakt verbieten kannst du nicht. Habe ich aucch schon gemacht. Geht noch mehr nach hinten los. Warte einfach ab. Wochenendväter haben oft Schwirigheiten eine neue Beziehung aufzubauen. w37
 
G

Gast

Gast
  • #5
Zugegebener Maßen bin ich Eifersüchtig.

Was soll ich nun machen? Ihn direkt drauf ansprechen? Unerwartet in sein Haus platzen unter einem Vorwand. Sie hat keine Kinder und der Gedanke stört mich ungemein das sie vielleicht meine Kinder in den Arm nimmt oder so.

Bei aller Eifersucht solltest Du jedes Theater sein lassen, den Kindern erklären, dass es völlig normal ist, dass Papa jetzt eine neue Frau hat und Du vielleicht eines Tages auch einen neuen Mann haben wirst. Jegliches Theater fällt letztlich auf Dich oder die Kinder zurück und es geht Dich schlicht nichts an, die Kinder sind nicht Dein Eigentum. Keine neue Freundin wird von sich aus die Kinder an sich reißen, sondern eher abwarten, ob die Kinder das irgeendwann möchten. Und wenn es soweit ist, dann ist das die Entscheidung der Kinder und so in Ordnung.
Und letztlich ist es für die Kinder schön, wenn sie sich mit der neuen Partnerin des Vaters oder auch Deinem neuen Partner gut verstehen.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #6
Fs, das Gefühl kenne ich. Mein Ex-Mann sagte "Die kleine ist ganz vernarrt in meine Partnerin".
Ich kochte vor Zorn. Sie geht dort nun wirklich gerne hin und möchte auch unter der Woche zu den Beiden. Ich kann es nicht verstehen. Die Frau habe ich schon kennengelernt. Unheimlich ruhig und sagt kaum etwas. Eher unscheinbar. Keine Ahnung was meine Tochter an ihr "so toll" findet.
Sie war immer schon ein Papa-Kind. Den Kontakt verbieten kannst du nicht. Habe ich aucch schon gemacht. Geht noch mehr nach hinten los. Warte einfach ab. Wochenendväter haben oft Schwirigheiten eine neue Beziehung aufzubauen. w37

Uff, das wirkt schon ziemlich bösartig und gemein!

Warum den eigenen Kindern nicht das Beste wünschen? Irgendwie sind ja die Kinder entstanden...
FS, sei einfach froh, dass er eine hoffentlich flotte Partnerin kennen gelernt hat. Warum den beiden plus eurem Kind das Leben unnötig schwer machen? Meine Mutter hat ein zweites Mal geheiratet - wir verstehen uns alle bestens - wie angenehm für alle. m45
 
G

Gast

Gast
  • #7
Die Neue meines Ex hat mal am Anfang meiner Tochter super tolle Zöpfe geflochten. So kam dann meine Tochter zu mir nach Hause. Ich war innerlich eifersüchtig, sagte aber halt nur: Toll, sieht schön aus.
Dann hat die Neue meine Tochter bestrickt mit Mützen und Schal usw., was meine Tochter dann auch angezogen hat.
Ich kam dann auf die Einstellung, dass die Neue nett ist und einfach versucht, ein gutes Verhältnis zu unserer Tochter herzustellen. Besser, als eine giftige Neue, die die Tochter ablehnen würde.
Jetzt haben wir es so: sie ist lieb, ich bin die Mutter, der Vater hält sich aus solchen Geschichten sowieso raus, meine Tochter geht gerne hin, bestimmt selber, wann sie mag, bringt manches Mal noch etwas Gestricktes mit, hat aber selber erkannt,dass sie nur eine Mutter hat. Die zwar auch stricken kann, aber der es dabei zu langweilig ist.

LG
 
G

Gast

Gast
  • #8
Man könnte jetzt einen Apell an die Vernunft starten. Aber ehrlich gesagt, ich kann Deine Gefühle auf anderer Ebene gut verstehen. War mal zu Besuch bei Ex und Neuer und danach geknickt, weil "unser" Hund ihr zu Füßen lag.
Da gibt's aber einen gewaltigen Unterschied zu Kindern, der Umgang mit dem Stiefteil ist ja nicht nur
gehohrsam und locker-flockig.
Da kommt sicher noch einiges auf die Neue zu, das Verhältnis wird sich nach der Anfangseuphorie im besten Fall neutral einpendeln. Mutterersatz - Wahrscheinlichkeit 0 .
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo FS,
bitte mach ganz langsam. Natürlich schmerzen die Gefühle. Nur dein Kind hat zwei Elternteile und auch der Vater möchte sein Kind sehen. Und wenn du jetzt aus Unüberlegtheit dich dazwischen ein- mischt, dich negativ über die Neue äußerst, den Vater und die Neue schlechtmachst dann ist euer Kind in einer großen Zwickmühle. Einmal die Loyalität zu dir und seine Gefühle zu dem Vater. Bitte gib dem Kind die Chance glücklich in der sehr schweren Zeit aufzuwachsen. Und jedes Kind wird einmal erwachsen und muß mit den gemachten Erfahrungen umgehen. Darin liegt deine große Verantwortung zum Wohl des Kindes. Ich weiss, es ist ein schwerer Weg, aber er lohnt sich!
(Ich war als Kind selber Scheidungsopfer und habe zwei Scheidungen hinter mir) W
 
  • #10
Hallo FS, hier mal aus der Sicht der "Neuen":

mein Ex hatte eine 13 jährige Tochter, die sein ein und alles war/ist. Er hat sie mir nach ein paar Monaten vorgestellt und wir haben uns super verstanden!!! Dabei war seine Tochter bevor sie mich kannte "gegen" mich. Sie hat mir am ersten Abend ein Stück ihres Schokokuchens angeboten, von dem sie normal NIE jemandem was abgibt. Das Verhältnis war aber NIE das von Mutter-Tochter, sondern das von Freundinnen oder große-kleine Schwester. Die Exfrau meines Ex hat dann angefangen Terror zu machen, wenn wir zu dritt unterwegs waren. Wir würden auf neue Familie machen und so. Im Endeffekt war die Leidtragende die Tochter, weil sie ständig ein schlechtes Gewissen ihrer Mutter gegenüber hatte, wenn wir uns trafen und generell, weil sie mich sehr gern mochte. Sie wollte dann auch dass ich ihre Mutter kennenlerne, damit diese sieht, dass ich nett bin.

Trennung von meinem Ex nach 2 Jahren. Dass seine Ex-Frau ständig Probleme machte, war nicht der Trennungsgrund, hat aber dazu geführt, dass die Beziehung immer von diesem Schatten überdeckt war. Seine Tochter war über die Trennung schockiert und traurig, weil sie mich wie eine große Schwester sah.

Ich würde Dich bitten, Dir und vor allem Deiner Tochter zu Liebe, Dich mal in die Lage der anderen Beteiligten zu versetzten und die unnötige Eifersucht abzubauen!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Naja ich verstehe Dich, ich war in der Rolle der Freundin. Seine Ex war tierisch eifersuechtig obwohl sie zu einem Anderen gegangen ist. Es kamen Nachts ständige Anrufe usw.... es war einfach nur die Tatsache er mich jetzt hatte.
Sie haben eine kleine Tochter und ich habe nie ihre Tochter abstreitig gemacht oder ähnliches. Mein Verhältnis zu seinem Kind war eher geschwisterlich. In die Erziehung habe ich mich gar nicht eingemischt, auch wenn ich nicht alls gut gehiessen habe. Seine Exfreundin hat es dann auch begriffen und fand es praktisch. Jetzt ist das Töchterchen fast jedes Wochenende zu Besuch und auch unter der Woche. Liebe FS, auch wenn es schwerr fällt versuch nicht eifersüchtig zu sein. Du musst damit rechnen, dass dein neuer Partner auch wieder glücklich ist. Das wünsche ich Dir ünrigens auch.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Warte einfach ab. Wochenendväter haben oft Schwirigheiten eine neue Beziehung aufzubauen. w37

AEs haben noch viel mehr Schwierigkeiten damit.

FS, du kannst jetzt anfangen dich über jede Kleinigkeit in Bezug auf seine neue Beziehung zu ärgern. Wirst du sicher eine Zeit auch. Mir ging es mal sehr ähnlich. Heute bedauere ich diese Zeit, ich habe wie im Schatten gelebt, alles was er mit der Neuen tat oder nicht tat wurde von mir überanalysiert, jedes kleine Zeichen ausgewertet. Hat mir nichts gebracht außer ein Leben im Schatten. Du wirst dich auch davon befreien und glaub mir, das fühlt sich gut an!
Damals fühlte ich mich im Recht und gut damit, heute sehe ich eine Frau die sich selbst behindert hat. Die kein eigenes Leben hatte. Alles war von ihm bestimmt. Ich klammerte an der Vergangenheit.
Hoffe so etwas passiert mir nie wieder.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Beruhige dich, das kann passieren und an die Situation wirst du dich gewöhnen. Könnte ja sein, dass du bald auch einen neuen Partner hast, damit muss der Ex ja auch klar kommen. Lass die Kinder wie immer hingehen, sie kommen damit schon klar. Wenn er mit der Frau zusammen bleibt, ist es doch ok., wenn sie nett zu den Kindern ist. Sie war ja nicht euer Trennungsgrund, daher musst du nicht eifersüchtig auf sie sein.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Es sind nicht Deine Kinder sondern Eure Kinder.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Auch noch nach 6 Jahren der Trennung, beide neue Partner, bleibt ein Unwohlgefühl, den anderen glücklich zu sehen. Mein Ex hatte auch versucht das Kind einzubinden. Ist aber total in die Hose gegangen, bishin zum totalen Kontaktabbruch zum Kind. Die Gründe waren vielfältig.

Trotzdem verbleibt ein Gefühl, ihm die Pest an den Hals zu wünschen. Er hatte in der Ehe viel Mist gebaut. Es gibt scheinbar Fälle, wo man lebenslang dem anderen nichts Gutes wünscht. Das läßt sich auch nicht mit dem Verstand regeln. Aber ich gebe zu, dass sein Kind selber den Kontakt zum ihm abgebrochen hat, es hilft!!!
 
G

Gast

Gast
  • #16
Dazu kann ich nur eins sage
Eifersucht ist eine Leidenschaft die mit Eifer sucht was Leiden schafft !
Wenn du dir diesen Satz vor Augen hält's hilft es
Ich war selber auch mal in soll einer Lage man kam sich da auch sehr hineinsteiger
Man kann aber denn Fokus auch wo anders hin richten !
LG
 
G

Gast

Gast
  • #17
FS,

was geht dich die neue Freundin deines Ex an? Warte doch ab und sei bitte erwachsen und souverän, vor allen Dingen im Interesse deiner Kinder.

Sei froh, dass er eine neue Freundin hat, so hast du deine Ruhe und nutze die Stunden, wo deine Kinder weg, um Sport zu treiben, dich hübsch, schlank und rank attraktiv zu werden oder zu halten.

Den Ärger, Frust, Wut auf die Neue lässt dich nur schnell altern und vergrämt aussehen.

Deine Kinder werden lernen, dass es auch neue Konstellationen geben darf und sie unbeschwert zwischen den Haushalten pendeln dürfen.

Differenziere bitte zwischen der Elternbeziehung und der Kind-Beziehung. Du hast nicht das Recht, Eifersüchtig zu sein, auch wenn es menschlich nachvollziehbar ist, wird es dir nichts, aber auch nichts bringen, wenn du nicht bald lernst souverän zu denken und zu handeln.

Ich hätte damals meinen Kindesvater am liebsten an die Wand gestellt.., aber ich hätte nur meinem Kind und mir selbst geschadet. Zum Glück hat die damalige Freundin sehr gut reagiert und ist wirklich gut mit unserem Kind umgegangen. Ich habe mich zurück gezogen und auf die Stunde der Wahrheit gewartet, die natürlich kam. Sie hat ihn verlassen, weil er sich ihr gegenüber genauso mies verhielt, wie damals mir gegenüber. Er hat also seine Strafe wegbekommen, aber mein Kind konnte trotzdem positive Erfahrungen machen.

FS, denke einfach weiter und suche dir notfalls prof. Hilfe, wenn du mit deiner Wut usw. nicht umgehen kannst. Gespräche helfen viel.
w 50
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo!
Ich habe gerade einen Beziehungsversuch mit einem Wochenendvater abgeschlossen.
Der Grund war die Ex-Partnerin die uns die Hölle heiß gemacht hat. Diesen Mann habe ich sehr geliebt und tue es noch immer. Und ich kann auch einiges ertragen. Aber sie ging einfach zu weit.
War der Sohn am Wochenende bei uns haben wir uns alle prächtig verstanden, schöne Unternehmungen gemacht, viel Gelacht und Spaß gehabt. Als die Mutter mitbekam das es bei und sehr harmonisch lief und der Kleine mich mochte ging der Stress los. Spontanbesuche, nächtliche Anrufe, Druck auf Kind und Mann, finanzielle Sonderforderungen, bis hin zu sexuellen Anmachen zu meinem Partner. Wir haben überlegt das Sorgerecht zu bekommen und das Kind bei uns auf zu nehmen. Ich wäre gerne beruflich kürzer getreten. Hätte mich dem Sohn gerne verstärkt angenommen. Finanziell wäre es auch kein Problem gewesen. Aber ich wusste wir hätten keine Chance. Mein Ex Partner ist am Boden zerstört und ich mache mir Sorgen um ihn. Aber ich muss auch an mein eigenes Leben denken. Und der ganze Terror von der Mutterseite konnte ich nicht mehr ertragen. Es ist wirklich traurig, denn er hat auf der ganzen Linie verloren. Dadurch habe ich gelernt das einige Frauen wirklich das Leben eines zerstören können. Das Kind war ungeplant, die Ehe zwangsläufig. Großer finanzieller Aufwand. Trennung und Scheidung. Unterhalt für (kranke) Mutter und Kind.

Ich denke nur eine extrem selbstsichere, bodenständige und Taffe Frau kann so etwas durchstehen und mit ihm stemmt. Da ich selbst noch Kinder haben möchte ging es eben nicht. Hoffe er lernt so eine Frau kennen, er ist ein verdammt feiner Mann. Eine „Neue“ die der Ex-Frau mal die Meinung bläßt und ihr zeigt wo der Hammer hängt. w37
 
G

Gast

Gast
  • #19
@17 - leider kann die Zweitfrau der Exfrau nie zeigen, wo der Hammer hängt - wird sofort gegen den Vater verwendet! Sie hat einzig die Aufgabe, den geliebten LG als entsorgten Vater und Ex-Ehemann zu stabilisieren! Es ist zum aus der Haut fahren, aber die Next hat immer die schlechteren Karten! Das ist leider Realität, die auch ich in sieben Jahren schmerzhaft erfahren musste. Kinder dürfen sich in den Augen einiger Gluckenmütter nicht mit den neuen Partnerinnen verstehen, dann werden die Kinder von der Mutter manipuliert, sie werden dem Vater entfremdet und die Zahlungsforderungen werden erhöht. Ich kenne das auch - wir haben die Kinder leider verloren, die Mutter war übermächtig. Und mein LG wollte und konnte sich die "Liebe" seiner Kinder nicht erkaufen - denn auch das Geld floss nur in die Kasse der Mutter, die Kinder haben davon nichts gesehen außer Billig-Tiefkühlpizza, Billig-Toastbrot und mal eine neue Hose. Der Rest ging für Immobilie und Reisen der Mutter (ohne die Kinder) drauf. Was meinst du, welche Wut im Bauch da aufkommt.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@17 - leider kann die Zweitfrau der Exfrau nie zeigen, wo der Hammer hängt - wird sofort gegen den Vater verwendet! Sie hat einzig die Aufgabe, den geliebten LG als entsorgten Vater und Ex-Ehemann zu stabilisieren! Es ist zum aus der Haut fahren, aber die Next hat immer die schlechteren Karten!

Erstmal finde ich es sehr merkwürdig, dass du dich als "Next" bezeichnest, den Begriff verwenden in der Regel Exen für die neue Frau ihres Ex. Ein Schelm wer böses dabei denkt...

So eine kuriose Aussage habe ich auch lange nicht gelesen. Wer noch instabil ist, sucht sich keine neue Partnerschaft.

Die Ex meines Partners ist auch so ein emotionales Bündel mit gelegentlichen Terror-Attacken. Ich bin ehrlich gesagt froh. Ich habe Mitleid. Und hätte keine Lust auf eine Ex, die aussieht wie Heidi Klum und sich auch noch voller Stil und Geschmack benimmt. Denn das wäre eine ernstzunehmende Konkurrenz. So ist da nur eine labile Frau, mir ihr ein Kind gezeugt zu haben bezeichnet mein Partner als den Fehler seines Lebens. Ich lass sie machen, ihr Pech dass sie keinen Mann mehr abbekommt.

@Gast 17
Da ich selbst noch Kinder haben möchte ging es eben nicht.

Naja, die nächste hat weniger Skrupell und gründet mit ihm eine Familie.
 
G

Gast

Gast
  • #21
@19 - ob Zweitfrau, nächste Lebensgefährtin oder Next - es geht um die Grundaussage und dass die nach einer Ehefrau folgende Frau mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hat, insbesondere dann, wenn die Exfrau spinnt, Rache übt und alle Hebel in Bewegung setzt, um dem ach so bösen Exmann eins auszuwischen. Meine Erfahrungen sind ähnlich, wie die von 17, nur dass ich nicht das Handtuch werfe, sondern ihm weiter zur Seite stehe. Ich selbst bin auch geschieden, gehe aber freundschaftlich mit meinem geschiedenen Mann um, mit seiner LG verstehe ich mich und unser Kind versteht sich auch gut mir ihr. Schließlich leben wir das Wechselmodell mit wöchentlichem Wechsel. Es kann also auch anders gehen. Insbesondere, wenn man das weiß und kennt, schmerzt es besonders, dass manche Mütter denken, sie müssten die Väter ausgrenzen, abzocken und schlecht machen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Mir Platzt der Kopf! Wie seit ihr mit den Neuen Frauen eurer Ex-Partner umgegangen wenn Kinder im Spiel sind?

Liebe FS, ich kann dich zwar verstehen, aber ich habe folgende Erfahrung gemacht.

Als mein Ex-Partner sich trennte liebte ich ihn noch sehr, ich klammerte und war kopflos.
Er hat es mir aber knallhart gesagt das es eine neue Frau gibt die er liebt. Meine Reaktion war auch Kindesentzug mit Ausreden. Klar war das sein Schwachpunkt, denn er liebt seine Tochter Ich wollte ihn zerreißen und ich wusste kaum eine Frau macht so ein Stress mit. Ja ich habe gepokert. Aber verloren. Er hat sich für die Frau entschieden und steht wie ein Schild vor ihr. Unsere Tochter geht regelmäßig zu ihrem Vater. Die neue ist wohl sehr zurückhaltend. Aber leider muß ich gestehen da sie sie unheimlich mag … was mir fast das Mutterherz bricht.

Und:
Ich war vor 3 Monaten sehr krank. Krankenhaus und co.
Die beiden haben sich um unsere Tochter gekümmert und die neue Partnerin hat wohl für die ganze Zeit meiner Krankheit Urlaub genommen. Sie hat sie auch ins Krankenhaus zu mir gefahren als mein Ex nicht konnte. Sie hat aber drausssen gewartet.

Wenn ich ehrlich bin fange ich an die Frau nett zu finden, obwohl ich sie nicht wirklich kenne.

Vielleicht solltest du dich entspannen, änder kannst du ja eh nichts. w35
 
G

Gast

Gast
  • #23
Und:
Ich war vor 3 Monaten sehr krank. Krankenhaus und co.
Die beiden haben sich um unsere Tochter gekümmert und die neue Partnerin hat wohl für die ganze Zeit meiner Krankheit Urlaub genommen. Sie hat sie auch ins Krankenhaus zu mir gefahren als mein Ex nicht konnte. Sie hat aber drausssen gewartet.

Wenn ich ehrlich bin fange ich an die Frau nett zu finden, obwohl ich sie nicht wirklich kenne.

Vielleicht solltest du dich entspannen, änder kannst du ja eh nichts. w35


Wenn Eltern (Mütter und Väter) die neuenPartner/innen als Chance und nicht als Konkurrenz betrachten könnten, wäre für die Kinder die Trennung leichter erträglich. Die neue Partnerin meines Exmannes ist wunderbare Bonusmutter für unsere Kinder. Ich bin ihr unglaublich dankbar.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Lass dir aus Erfahrung eines Vaters, der die Situation aus Sicht deines Ex kennt, gesagt sein, dass "Stress schieben" überhaupt nichts bringt. Weder wirst du die neue Frau erfolgreich vergrämen noch wirst du den Umgang zwischen Vater und Kind einschränken können. In meinem Fall wurde der Kindsmutter sogar die Einschränkung des Sorgerechts angekündigt, sollte sie mit ihren Hetztiraden und Eifersüchteleien nicht aufhören. Ich musste schließlich auch akzeptieren, dass dem Kind noch am Tag der Trennung ein neuer Papa vorgesetzt wurde.

Geh doch mit der neuen Frau mal einen Kaffee trinken. Ihr beide könnt doch für die Situation nichts.

m38
 
  • #25
Wenn Eltern (Mütter und Väter) die neuenPartner/innen als Chance und nicht als Konkurrenz betrachten könnten, wäre für die Kinder die Trennung leichter erträglich. Die neue Partnerin meines Exmannes ist wunderbare Bonusmutter für unsere Kinder. Ich bin ihr unglaublich dankbar.
Das funktioniert jedoch nur, wenn die Trennung fair und einvernehmlich war. War Betrug im Spiel, wurde man mit dem/der Neuen betrogen, hat der/die Neue die Familie zerstört oder hat der/die Ex keinen Anstand, keine Moral etc., wird diese Ansicht nicht funktionieren. Ich musste mich Gott sei Dank mit der Situation der FS nicht auseinandersetzen, da meine Tochter den Kontakt zu meiner Ex von Anfang an abgebrochen hat. Aber ich kann verstehen, wie schwer diese Situation ist.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Die neue Partnerin sehe ich nicht als Familienmitglied an, deswegen ist sie keine Konkurrenz. Sie spielt auch bei den Kindern eine Nebenrolle. Also mache dir keinen Kopf. Für meinen Ex stehen seine (unsere) Kinder an erster Stelle und dann vielleicht die Neue. Aber aus meiner Sicht eher beliebig austauschbar für ihn.
W
 
G

Gast

Gast
  • #27
Mir Platzt der Kopf! Wie seit ihr mit den Neuen Frauen eurer Ex-Partner umgegangen wenn Kinder im Spiel sind?

Wer mal wieder locker! Seine Neue geht Dich nichts an. Ihr seid schließlich getrennt. Ob da Kinder im Spiel sind oder nicht, spielt keine Rolle. Die Kinder haben ein Recht auf regelmäßigen Umgang mit BEIDEN Eltern. Jedes zweite WE ist sowieso schon viel zu wenig. Das ist ausgesprochen schädlich für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder. Und nein: es sind NICHT "Deine" Kinder, es sind EURE Kinder.

Wenn Du Deinen Kindern schaden willst, dann mach ruhig Streß wegen der Sache und schränke den Kontakt noch weiter ein. Aber wundere Dich nicht, wenn sie dann einen Bums für's Leben bekommen. Bitte vergegenwärtige Dir, welche Verantwortung Du für die Kinder trägst! Solche Eifersüchteleien sind da ein absolutes No Go und sollte man im Griff haben.

Und jetzt erzähle ich Dir mal, wie's bei uns gelaufen ist. Meine Frau hat sich damals wegen ihres Lovers von mir getrennt. Beide Kinder wollten bei mir bleiben, weil sie extrem aggressiv war. Der jüngere war sich dann aber doch nicht mehr so sicher und hatte Mitleid mit ihr. Also habe ich vorgeschlagen, daß er im Wechsel 14 Tage bei ihr und 14 Tage bei mir wohnt. So haben wir es dann auch gemacht. Eifersucht auf ihren Lover? Nein. Mit ihm hatte ich eher Mitleid. Dafür war sie dann auf meine neue Freuindin eifersüchtig.

49 m
 
G

Gast

Gast
  • #28
Die neue Partnerin sehe ich nicht als Familienmitglied an, deswegen ist sie keine Konkurrenz. Sie spielt auch bei den Kindern eine Nebenrolle. Also mache dir keinen Kopf. Für meinen Ex stehen seine (unsere) Kinder an erster Stelle und dann vielleicht die Neue. Aber aus meiner Sicht eher beliebig austauschbar für ihn.
W

Falsch! Meine neue Partnerin spielt die Hauptrolle.
Sie ist der Grund warum ich wieder lachen kann. Meine kleine Tochter liebe ich nun auch wie ein Kind eben. Aber mit meiner Partnerin möchte ich mein restliches Leben verbringen. So ein Frau finde ich nicht wieder und sie gibt mir Kraft das mit der Ex zu ertragen.
FS, hör auf mit diesem Mist. Die neue Freundin deines Ex geht dich nichts an. und wenn er so verliebt ist wie ich, dann kannst du eh nicht dazwischengehen. Es nervt nur. Und den Kindern schadet es auch. Gerade in solch eine Phase weis man eine gute Parnerschaft zu schätzen und wird sie beschützen wie einen kostbaren Schatz. Deine Eifersuchtsenergie solltes du lieber in deine eigene Partnersuche (!) stecken. Laß die Beiden in Ruhe, bitte!
M/45
 
G

Gast

Gast
  • #29
Mal an die Damen hier!
Es ist für einen Wochenendvater nicht sehr leicht eine neue Partnerin zu finden die das mit einem stemmt. Besonders wenn man eine kinderlose Frau wünscht. Und auf eine AE „auszuweichen“ kommt für mich nicht mehr in Frage. Wenn dann auch noch die EX nervt und Stress macht kann das ganz gut die neue Beziehung schaden. Die Kinder solltest du auch nicht manipulieren. Bleibe einfach cool. Unternimm was wenn die Kinder beim Vater sind und grüble nicht nach was die NEUE jetzt wohl macht. Wahrscheinlich ist sie eh eher zurückhaltend oder total im Hintergrund.
m (1 Sohn, leider Solo)
 
G

Gast

Gast
  • #30
Mal an die Männer hier:

die Ex nervt doch nur, wenn die Trennung unfair abgelaufen ist und es noch offene Baustellen gibt, von denen die Neue natürlich nichts weiß, weil das vom Mann verheimlicht wird.
Die Neue sagt dann, die Alte nervt und Du bist ein armer Mann und ich mache und meine es gut mit Dir. Die Alte ist krank usw. usw. Wir lieben uns, endlich bist Du befreit und hast nicht mehr diesen Stress! Und für das Kind sind wir immer da, woll?

Ich weiss schon, dass die alten Exen in bestimmter Hinsicht Recht haben, enttäuscht sind und auch einen Hass schieben auf dem Hintergrund, wie der Mann sich verhalten hat.

Und dann muss man als Alte lernen großzügig zu sein im Umgang mit dem Kind und der Situation. Man hält dann halt den Frieden über der Tischdecke, unter dem Tisch versucht man die Lasten und Pakete, die hinterlassen wurden, aufzuarbeiten.

Deswegen glaube ichnicht, dass Friede-Freude-Eierkuchen innerhalb der Neuen, der Alten und des Mannes stattfinden kann. Für die Trennung gab es ja wohl einen oder mehrere Gründe.
 
Top