G

Gast

Gast
  • #1

Die neue Freundin von meinem Ex vor seiner Aggressivität warnen?

Ich bin seit 1 1/2 Jahren von meinem Ex getrennt. Ich habe ihn deshalb verlassen, weil er mich öfters geschlagen hat. Jetzt hat er eine neue Freundin, die ich auch kenne. Mein Ex kann sich eine Weile lang sehr gut verhalten. Alle, die ihn nicht wirklich kennen, meinen, er wäre total nett, aber er hat eben diese andere Seite. Jetzt ist die Frage, ob ich sie vor ihn warnen soll oder lasse ich es lieber sein? Ich wünsche keiner Frau das, was mir passiert ist. Andererseits kann es auch als Rache verstanden werden, die wirklich nicht meine Absicht ist.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Halte dich aus seinem Leben raus, auch eine von dir vielleicht gut gemeinte Warnung an seine Freundin ist eine Einmischung.
Und du weißt gar nicht, wie er sich letzten Endes bei ihr verhält. Vielleicht wiederholt sich nicht das gleiche Beziehungsmuster, weil er sich verändert hat oder weil sie sich ganz anders in bestimmten Situationen verhält als du. Sie lässt sich z.B. nicht so viel bieten und es kommt gar nicht zu einer
Eskalation. Alles ist möglich.

Für dich gilt nur, lebe dein Leben und antworte höchstens, wenn du gefragt wirst.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich finde, du solltest es ihr sagen.

Stell dir vor, er schlägt sie auch und dann fragt sie dich, ob er das mit dir auch gemacht hat.

Sage es ihr sehr sachlich und knapp und nur einmal.
Und sage dazu, dass du es ok findest, wenn sie es nicht hören will oder nicht glaubt.
Sage, dass ihr das jetzt nicht vertiefen müßt aber dass du später gerne für ein Gespräch bereit bist, wenn sie es möchte.

Schwierige Sache.
Sie wird es deinem Ex erzählen und der wird sauer auf dich sein.
Hoffentlich tut er dir nichts...

w 44
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ja, im Fall von körperlicher Gewalt würde ich der Freundin einen Brief schreiben und ihr detailliert deine Erfahrungen schildern. Versuche es nicht als Rachebrief zu schreiben, formuliere es geschicht, sondern eher als Sorge darum, dass es ihr auch so gehen könnte wie dir. Wenn nicht, um so besser. Gibt es Zeugen, die deine Misshandlungen bestätigen können?

Warum hast du damals den Mann nicht angezeigt?

Vielleicht ist die Frau ja klug und nimmt deine Schilderungen ernst. Wer einmal schlägt, wird immer wieder schlagen.

Nicht das du hinterher gefragt wirst, warum du den Mund nicht aufgemacht hast.

w
 
G

Gast

Gast
  • #5
Lass es bitte liebe FS,

1. Sie wird es nicht glauben
2. Sie wird dich als eifersüchtig abstempel
3. Fall bitte nicht auf diese niveu
4. Gehe mit gehobener Haupt, sie muß ihre Erfahr. selbst machen nur du wirst belächelt

ich spreche aus Erfahrung, Gott sei dank habe ich auf die Warnungen vor 4 J. auch hier gehört.
Er hat stüch für stück alles verloren und ich bin eine reiche, erfolgreiche Frau geworden.

LG
 
  • #6
Liebe FS,
ich würde sie nicht warnen, sondern ihr einfach erzählen, was damals passiert ist. Im Sinne: "Ich habe mich von ihm getrennt, weil er mich öfters geschlagen hat."
Hast du ihn denn damals angezeigt? Wenn ja dann kannst du ihr das auch erzählen.

Ich mag es nicht, wenn sich in fremde Beziehungen ungefragt eingemischt wird, doch das hier ist eine besondere Situation.

Hannah
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mein Eindruck von dir ist der einer Frau, die nach 1 1/2 Jahren immer noch nicht abgeschlossen hat, die immer noch ihren ehemaligen Typen stalked, und die ihm immer noch übel nachredet. - Irgendwann muss der Rosenkrieg doch vorbei sein, oder hast du kein eigenes Leben? - An deinem eigenen Verhalten misst sich übrigens auch deine Glaubwürdigkeit.

Wenn dich der Mann tatsächlich angegriffen hat, und verletzt, dann ist der einzig richtige Weg der einer Anzeige, einer fairen Verteidigung, und ggf. einer Verurteilung. - Warum hast du nicht direkt nach dem Übergriff Anzeige erstattet?

Das was du jetzt vorhast, nach so langer Zeit den Mann zu denunzieren, und selber in eine unbewiesene Opfer-Rolle zu schlüpfen, das wirft kein gutes Licht auf dich zurück. - Was dir passieren kann, ist eine Gegenanzeige wegen übler Nachrede, und eine Klage auf Unterlassung. Damit stehst selber als Lügnerin da, und hättest einen offiziellen Maulkorb. - Das kannst du dir sparen.

Also, NEIN, das Leben deines Ex geht dich nichts mehr an.

m
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mein Freund hat seine letzte Frau mindestens einmal angegriffen, ebenso weiß ich, dass er auch schon eine Frau davor geschlagen hat. Soweit ich informiert bin, nicht öfters. Ich bin also in der Situation der neuen Frau.

Ich habe mir diese Anschuldigungen angehört, ebenso seine Äußerungen dazu. Bin mir bewußt, das kann mir passieren - muss aber nicht.

Aber, ich bin froh davon zu wissen!!! Sollten seine Verhaltensweisen ins aggressive abrutschen bin ich sicherlich vorsichtiger. Daher wollte ich es wissen. Eine intelligente Frau wird sich das anhören. Die Wertung persönlich vornehmen. Sollte sie tratschend damit bei ihm hausieren gehen, naja dann ist sie selber schuld. Ich habe nicht über seine Ex davon erfahren, es waren andere, die mir davon berichtet haben, inklusive ihm selber. Das mag ein Unterschied sein.....

Und ich glaube Dir, dass das keine Rache wäre, es gibt durchaus eine Menge andere nachvollziehbarer Gründe, falls Du es machst.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Also bitte, wenn ein Hund schonmal gebissen hat, würde ich das auch gerne wissen.
Ich als neue Freundin wäre über diese Info sehr froh.
Nur was sie mit dem Wissen macht ist ihr Ding.
Vielleicht versucht er sich zu ändern und schlägt sie nie.
Kurze Info, dass das passiert ist... Dann lass die zwei in Ruhe .
 
G

Gast

Gast
  • #10
@ #6: Hm also woher du deine Vorwürfe an die FS nimmst wird mir nicht ganz klar. Mir wirkt sie jetzt nicht wie eine Frau, die nicht abgeschlossen hat, sondern ich finde den Gedanken, eine andere Frau vor Gewalttätigkeiten , die man selber erfahren musste, warnen zu wollen sehr umsichtig. So etwas kann ja auch wieder nur ein Mann schreiben *kopfschüttel*. Allerdings würde auch ich davon abraten. Kann sein dass du dich dadurch ins Aus schießt, wahrscheinlich würde sie dir eh nicht glauben bzw. es nicht wahrhaben wollen. Wenn sie dich drauf anspricht ja, ansonsten lieber nicht einmischen, außer es handelt sich um eine Freundin von dir.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mhmm.. schwierige Situation.

Kommt ein bißchen drauf an, wie schlimm die Gewalt ist, die er auszuüben bereit ist.
Wenn du meinst, er ist in der Lage richtig heftig handgreiftlich tätig zu werden, so dass die neue Freundin tatsächlich in echter Gefahr ist, dann würde ich es ihr mit warmen Worten sagen.
Zu verlieren hat ja niemand etwas.

Wenn die Freundin selbst das Gefühl hat,an deinen Worten ist nichts dran und deren Beziehung stabil ist, dann sei es drum.

Ich selbst hatte in jungen Jahren einen Freund, der mich aus Machtsucht, Eifersucht und Geltungsbedürfnis erst verbal, dann psychisch und em Ende auch körperlich erniedrigt hat.
(Aus Wut wegen einer Kleinigkeit meinen Kopf gegen die Betonwand gedonnert uÄ)

Ich bereue es heute noch, dass ich dies damals nicht zur Anzeige gebracht habe -
Ich war einfach froh, als ich irgendwann nach tagelangem Terror um meine Habseeligkeiten aus der gemeinsamen Wohnung entfliehen konnte. Danach wollte ich mit der ganzen Angelegenheit nichts mehr zu tun haben und abschließen. Daher keine Anzeige.

Heute, mit etwas mehr Weitsicht weiss ich, dass das falsch war nicht zur Polizei zu gehen.
Ich mache mir daher auch Sorgen um sein folgenden Beziehungen.
Auch dieser Mann war anfangs lieb und nett und wurde erst nach und nach zur tickenden Zeitbombe und das hatte rein gar nicht mit mir oder meinen Fehlern zu tun.
Er hätte professionelle Hilfe gebraucht, würde das aber selbst wohl niemals so sehen..
 
  • #12
Mein Freund hat seine letzte Frau mindestens einmal angegriffen, ebenso weiß ich, dass er auch schon eine Frau davor geschlagen hat. Soweit ich informiert bin, nicht öfters. Ich bin also in der Situation der neuen Frau.

Ich habe mir diese Anschuldigungen angehört, ebenso seine Äußerungen dazu. Bin mir bewußt, das kann mir passieren - muss aber nicht.

Aber, ich bin froh davon zu wissen!!! Sollten seine Verhaltensweisen ins aggressive abrutschen bin ich sicherlich vorsichtiger. Daher wollte ich es wissen. Eine intelligente Frau wird sich das anhören. Die Wertung persönlich vornehmen .


Eine inteligente Frau wird sich nicht in die Situation bringen, sich soetwas anhören zu müssen.
Indem sie sich einen anderen Partner sucht.

Wer die "Tendenz" hat seine Hand gegen schwächere zu heben, der hat sie immer wieder.
Das hat etwas mit Kompensation eigener Unzulänglichkeiten zu tun. Da wird er wohl nicht tiefgreifend
viele Jahre lang daran gearbeitet haben, damit so etwas nicht noch einmal vorkommt?

Alles andere ist Illusion. Mach das du weg kommst.

Ich weiß, bei dir ist alles anders. Du liebst ihn. Und er hat geschworen, dich niemals zu schlagen.
Die Frauen haben ihn "gereizt" und du bist eine ganz liebe.

Habe ich hunderte Male in den Sitzungen gehört.

m, Psychiater
 
G

Gast

Gast
  • #13
Du solltest es ihr nur mitteilen, wenn du es beweisen oder wenigstens anders glaubhaft machen kannst, z.B. mit Arztberichten oder Fotos aus der der Zeit, die die Verletzungen zeigen.

Schlimmstenfalls kommt er sonst mit einer Verleumdungsklage und gewinnt die auch noch!
Recht können Richter nur dem gegen, der es beweisen kann, leider.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe FS,
sie ist nicht Deine Freudin, Du kennst sie nur und insofern geht das Ganze Dich nichts an. Du kannst eher noch Probleme mit Deinem Ex erwarten, wenn Du Dich einmischst.

Wie zwei Menschen miteinander interagieren (dazu gehört auch schlagen), unterscheidet sich zwischen Menschen. Wenn Dein Ex Dich geschlagen hat, heißt das nicht zwangsläufig, dass er das mit der neuen Frau auch macht und das hat nichts damit zu tun, dass er was aus Eurer Trennung gelernt haben könnte. Vielleicht kommt er garnicht mit der neuen Frau in Situationen, in denen er wegflasht, weil sie miteinander anders kommunizieren.

Du solltest Dich mal fragen, was mit Dir nicht stimmt, dass Du Dich "öfters" von einem Mann schlagen lässt. Das passiert üblicherweise nur den Frauen, die sich das gefallen lassen. Bei denen spüren die Männer, dass es funktioniert und dann kann es auch passieren.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich sage auch, eine intelligente Frau wird es wissen wollen.
Sagen würde ich es ihr an deiner Stelle aber nur, wenn es dafür Beweise gibt. Sonst könnte er dich noch wegen Verleumdung/übler Nachrede anzeigen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Eine sehr schwierige Situation. Die Frau könnte dich für eifersüchtig halten und es (wie in den meisten Fällen) nicht wahrhaben wollen. Außerdem könnte es dazu führen, dass sie es deinem Ex sagt und der dann sauer (bedrohlich / gewalttätig ??!) dir gegenüber reagiert. Sicher hast du an den Gewalterfahrungen selbst noch zu knabbern. Für deine Psyche wäre es daher sicherlich nicht besonders positiv, noch einmal so zurückgeworfen zu werden.

Andererseits wäre es gegenüber der womöglich ahnungslosen neuen Partnerin schon sehr korrekt von dir, sie zu warnen. Wie sie reagiert, hängt ganz von deren Persönlichkeit ab. Versprich dir da nicht zu viel! Es gibt leider Frauen, die müssen es erst auf die harte Tour lernen. Das kann sogar so weit gehen, dass die "böse" Ex (du!) die Schläge ja mit ihrem Verhalten sogar "verdient" oder selbst provoziert hat. Der Typ sie aber NIE schlagen würde, weil sie ja ganz anders (besser für ihn!) als du ist...

Wenn du es trotz aller Risiken und Nebenwirkungen machen willst, was ich löblich fände, würde ich es (wie von einer anderen Userin bereits vorgeschlagen) sehr kurz und sachlich halten. Nur eine kurze, klare Ansage. Keine Ratschläge, keine weiteren Details. Sag ihr, dass du nur ein reines Gewissen haben willst und dich weder in ihre Beziehung einmischen noch ihn ihr wegnehmen möchtest.

Zu den sachlichen Fakten würde für mich gehören, ob es einmal oder öfter passiert ist, ob eventuell Alkohol oder andere Drogen im Spiel waren und auch wie stark die Schläge waren (Ohrfeige, schwere Verletzungen etc.) Sollte sie sofort abweisend oder sogar aggressiv werden, würde ich mich (ohne weitere Erklärungen) auf dem Absatz umdrehen und gehen. Ich würde es (wie ebenfalls schon gesagt wurde) definitiv auch nur einmal ansprechen. Selbst wenn die Frau weiteren Gesprächsbedarf hätte, würde ich das konsequent zurückweisen, denn sonst wirst du damit reingezogen. Das kann von dir niemand erwarten oder verlangen und täte dir sicher auch alles andere als gut.

Ich freue mich für dich, dass du den Absprung geschafft hast. Sicher hat das alles aber auch Spuren bei dir hinterlassen. Pass auf dich auf und übernimm dich nicht!

LG
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich sage auch, eine intelligente Frau wird es wissen wollen.
Sagen würde ich es ihr an deiner Stelle aber nur, wenn es dafür Beweise gibt. Sonst könnte er dich noch wegen Verleumdung/übler Nachrede anzeigen.

Und selbst wenn er die FS anzeigen wird, was ich nicht glaube, was solche Typen nicht machen würden.

Was soll bei so einer Anzeige schon raus kommen? Ins Gefängniss? Ich lach mich schlapp. Die Gerichte sind eh schon überarbeitet, die werden eine Anklage fallen lassen, erst recht, wenn Frau nur eine ander Frau von der körperlichen Misshandlung eines Mannes informiert hat.
 
G

Gast

Gast
  • #18
@ bigger

nochmal die Frau mit dem eventuell schlagenden Partner.

Auch ohne Psychologiestudium sind mir all Deine Äußerungen bekannt und decken sich auch mit meinen Einstellungen. Dennoch unterscheide ich, da er ja nicht jahrelang geschlagen hatte. Es beschränkt sich auf wenige Fälle in Jahrzehnten. Ich glaube dazu, dass ja sein eigenes Bewußtsein für diese Situationen durchaus vorhanden ist. Auch wenn ich selber nicht der hilflose Typus bin, weiß ich, dass es mich treffen könnte.

Ich würde mich deswegen jetzt aber nicht von ihm trennen. Ich war und bin nie konflikscheu gewesen. Mir ist also noch dazu bewußt, dass ich ein labiles Gegenüber durchaus zur Weißglut bringen kann. Ich sehe das aber weniger als potentielle Gefahr für so eine Reaktion, dazu nehme ich mich trotz des Wissens auch bei ihm nicht zurück, wenn es mal zu Diskussionen kommt. Ich habe in meinem Leben nie gewalt persönlich erlebt, was mich vielleicht naiv machen könnte aber solche Männer (ich vermute es gibt auch Frauen) doch auch mit dem nötigen Respekt versieht, nicht einfach derartig auszurasten. Auch wenn mir klar ist, das z.B. mit Alkohol oder anderen steigernden Möglichkeiten so ein Mensch einfach nicht die anderen Möglichkeiten der Auseinandersetzung ausüben kann. Es ist ja eine Unfähigkeit, die zu Gewalt führt. Aber ich unterscheide die Menschen, die immer und oft geschlagen haben und jene, die wenige Ausraster hatten.

Dennoch stimme ich Dir zu! Deswegen bin ich ja auch für die Mitteilung der FS.
 
G

Gast

Gast
  • #19
... Andererseits wäre es gegenüber der womöglich ahnungslosen neuen Partnerin schon sehr korrekt von dir, sie zu warnen. Wie sie reagiert, hängt ganz von deren Persönlichkeit ab. Versprich dir da nicht zu viel! Es gibt leider Frauen, die müssen es erst auf die harte Tour lernen. ...
Nein, es ist nicht korrekt unbelegte Anschuldigungen gegenüber dritten zu verbreiten. Immerhin geht um körperliche Gewalt, es geht es um einen Strafbestand. Ich kann auch nicht verstehen, wieso einige Frauen hier zur Denuntiation raten, was ja ohne Beweis nichts anders als Verleumdung ist.

Wenn da tatsächlich etwas vorgefallen ist, und wenn die FS es psychisch nicht verarbeiten kann, dann ist der einzig richtige Weg sich professionelle Hilfe zu holen, und ggf. doch noch Anzeige zu erstatten.
Ich wünsche keiner Frau das, was mir passiert ist. Andererseits kann es auch als Rache verstanden werden, die wirklich nicht meine Absicht ist.
Natürlich nicht, wie könnte man das falsch verstehen? Üble Nachrede ist doch auch irgendwie sowas wie Nächstenliebe, oder? - Wenn du deine Anschuldigung belegen kannst, dann bitte zuerst vor Gericht. Alles andere wird gegen dich ausgelegt. Zu Recht.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Liebe FS, ich kenne viele Männer die wirklich ein Rad ab haben (Narzist, Steuerbetrueger in Verhandlung usw.). Das ist aber nicht meine Aufgabe neuen Frauen hinterher zu rennen und sie vor diesen Typen zu warnen. Warnst du eine, nimmt sie ggf. Abstand. Dann rückt aber die nächste nach. Das ist eine undankbare und aussichtslose Aufgabe.

Lass es einfach gut sein und hoffe, dass der Mann nur Frauen kennenlernt, die ihn schnell durchschauen und die beine in die hand nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Nein, es ist nicht korrekt unbelegte Anschuldigungen gegenüber dritten zu verbreiten. Immerhin geht um körperliche Gewalt, es geht es um einen Strafbestand. Ich kann auch nicht verstehen, wieso einige Frauen hier zur Denuntiation raten, was ja ohne Beweis nichts anders als Verleumdung ist.

.

Es geht ja nicht darum, dass die FS mit dem Fehlverhalten ihres Exfreundes hausieren geht, was man eher als üble Nachrede oder Verleumdung betrachten kann. Sie möchte ihre Nachfolgerin aufklären. Da gleich soooo ein Fass aufzumachen ist meiner Meinung nach total übertrieben!

Liebe FS
Ja, such das Gespräch mit der neuen Freundin. Erzähl ihr ganz kurz, dass Du Dir Sorgen machst, ohne alle Vorfälle aufzuzählen. Was sie dann mit dieser Info macht, ist ihre Sache, aber Du kannst Dich ruhigen Gewissens aus der Affäre ziehen. Ich würd`s auf alle Fälle tun!

Wenn ich mir überlege, wie viel Leid verhindert werden könnte, wenn öfters mal jemand den Mund zu Recht aufmachen würde...
 
G

Gast

Gast
  • #22
vielleicht könntest du es ihr in einem anonymen Brief schreiben? Wenn es möglich ist, dass wirklich sie den Brief bekommt und nicht etwa er ihn öffnen könnte. - Dann weiß niemand dass die Mitteilung von dir kommt. Umso mehr, als er ja auch frühere Partnerinnen schon geschlagen hatte, wie du schreibst. Kurz und bündig u. ohne viel drumherum würde ich die Mitteilung tippen und anonym schicken. Oder anrufen und wenn sie dran geht, es ihr auch ohne Namensnennung sagen - nur sagen "ich bin eine seiner früheren Partnerinnen".
Du darfst dich ja auch nicht selbst wieder in Gefahr bringen. Er könnte ja eine Racheaktion starten, wenn er erfährt, dass DU die aktuelle Freundin gewarnt hast.
w
 
G

Gast

Gast
  • #23
Nein, es ist nicht korrekt unbelegte Anschuldigungen gegenüber dritten zu verbreiten. Immerhin geht um körperliche Gewalt, es geht es um einen Strafbestand. Ich kann auch nicht verstehen, wieso einige Frauen hier zur Denuntiation raten, was ja ohne Beweis nichts anders als Verleumdung ist. .

Damit unterstellst du der FS, dass sie lügt. Außerdem geht es hier nicht um irgendwelche juristischen Begrifflichkeiten, sondern um den menschlichen Aspekt. Wenn in meine Nachbarwohnung ein mehrfach vorbestrafter Sexualstraftäter einziehen würde, wäre ich auch jedem dankbar, der mich vor ihm warnen würde. Juristisch wäre das sicher nicht in Ordnung. Wenn allerdings eine Freundin davon wüsste und mir dies verschweigen würde, nähme ich ihr das sehr, sehr übel. Für mich persönlich geht Opferschutz und vorbeugende Gefahrenabwehr immer vor, wenn Menschen zu Schaden kommen könnten. Um die Rechte der Täter können sich ja gern auch weiter die Juristen kümmern. Und bei häuslicher Gewalt geht es, wie du es ja auch schreibst, um eine gefährliche Straftat.

Ich frage mich auch, ob einer Frau, die in der Beziehung Gewalt erlebt hat, tatsächlich verboten werden kann, im Bekanntenkreis darüber zu reden. Ganz im Gegenteil. Die Betroffenen sollten das auf jeden Fall offen aussprechen und nicht nur mit sich selbst (bzw. ihrem Therapeuten) ausmachen. Erst werden sie mißhandelt, dann wird ihnen auch noch der Mund verboten. Gehts noch?
 
G

Gast

Gast
  • #24
Soll sie doch ihre eigenen Fehler machen.

Ich würd mir überlegen, was ich sage, denn wenn sie zu ihm rennt, hast schnell ne Klage auf Unterlassung etc. am Hals. Kannst Du dem Gericht dann beweisen, was war ?
 
G

Gast

Gast
  • #25
Soll sie doch ihre eigenen Fehler machen.

Ich würd mir überlegen, was ich sage, denn wenn sie zu ihm rennt, hast schnell ne Klage auf Unterlassung etc. am Hals. Kannst Du dem Gericht dann beweisen, was war ?

Genau, und dann kommt es zu einer teuren Gerichtsverhandlung über Jahre hinweg, die die FS Tausende von Euros kosten wird, sie wird ihren Job und ihre Wohnung verlieren und auf Hartz IV angewiesen sein...So ein Quatsch, also wirklich! Das ist genau die typische Haltung vieler Mitmenschen und wenn dann etwas Schlimmes passiert, fragen sich alle, wie das denn geschehen konnte...so gerade in der Nachbarschaft und so. Zum K.....

Liebe FS
Schreib keine anonymen Briefe oder tätige anonyme Anrufe, dass ist kindisch und hilft niemandem. Sprich die Frau an, erzähl von Deinen Erfahrungen, aber bleib sachlich und mach keine Hetzjagd daraus. Steh zu dem, was Du erlebt hast, egal, ob Dein Ex dann einen Zwergenaufstand probt oder sich ruhig verhält. Alles ist besser, als irgendwann mit der "Schuld" leben zu müssen, nichts gesagt zu haben.

w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #26
Damit unterstellst du der FS, dass sie lügt.
Nein, ganz im Gegenteil. Ich nehme sie ernst, und rate ihr dazu ihre EIGENEN Probleme zuerst zu lösen, bevor sie sich um die Angelegenheiten anderer kümmert.

Zu aller Erst soll sie mit sich selbst, mit ihrer eigenen Psyche, im Reinen sein. Wenn die FS das ist, prima. Wenn nicht, dann gibt es dafür qualifizierte Hilfe. Dann soll sie dafür sorgen, dass der Beschuldigte die für die Tat vorgesehe Strafe bekommt. Also Anzeige - Verhandlung - Verurteilung. Wenn sie Anzeige erstattet, darf sie gerne die Neue, und alle ihre Nachfolgerinnen darüber informieren. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung, auch für diesen Mann.

Es geht in unserer Gesellschaft einfach nicht, dass ein Mensch den anderen einer Straftat beschuldigt. - Wer das leichtfertig macht, der macht sich ggf. selber strafbar.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Hallo,

ich bin in der gleichen Situation. Mein getrennt lebender Mann hat bei mir und auch schon bei meiner Vorgängerin häusliche Gewalt angewendet.
Allerdings habe ich mit ihm abgeschlossen. Sein Leben und was er daraus macht, liegt alleine in seiner Verantwortung. Ich habe keine Verantwortung mehr für ihn und für das was er macht.
Wenn man sich als Frau immer noch Gedanken darüber macht, ist auch das Gefühl noch da.
Einfach ist es nicht, aber es ist zu schaffen, nicht nach hinten sondern nach vorne zu schauen.

LG
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich weiß nicht, warum es so Leute gibt, die immer den Drang haben, sich ständig in Angelegenheiten anderer Beziehungen einzumischen? Ist dir langweilig? Hast du selber ein ödes Leben oder was ist der Grund?

So etwas kommt nie gut an und mag ja sein, dass er dich oft geschlagen hat (tut mir echt leid für dich), er könnte sein Leben aber auch irgendwann ändern wollen oder geändert haben und eine Therapie machen und sich bessern. Ich weiß, so Leute wie du, glauben da nicht mehr dran. Du würdest damit sein Leben zerstören und dazu hast du kein Recht. Und ja, man nimmt eher an, dass du neidisch bist. Ich hasse selbst solche Frauen. Eine neue Frau ist meist bösartig der Ex gestimmt und will mit dir nichts zu tun haben. Lass die beiden in Frieden! Es geht dich nichts mehr an! Du bist lästig!

w
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich weiß nicht, warum es so Leute gibt, die immer den Drang haben, sich ständig in Angelegenheiten anderer Beziehungen einzumischen? Ist dir langweilig? Hast du selber ein ödes Leben oder was ist der Grund?

Ich weiß, so Leute wie du, glauben da nicht mehr dran. Du würdest damit sein Leben zerstören und dazu hast du kein Recht. Und ja, man nimmt eher an, dass du neidisch bist. Ich hasse selbst solche Frauen. Eine neue Frau ist meist bösartig der Ex gestimmt und will mit dir nichts zu tun haben. Lass die beiden in Frieden! Es geht dich nichts mehr an! Du bist lästig!

w

Boah, wie kann man nur so böse und abwertend denken?

Liebe FS, gerade vor solchen Schreibern ist die Welt vor. Zum Glück gibt es noch vernünftige Menschen, die sehr wohl differenzieren können. Es wird viel zu viel weggeschaut und mit solchen komischen Argumenten gearbeitet, wo man schnell den Eindruck gewinnen könnte, dass da jemand vielleicht selber nicht will, dass das Dinge raus kommen, die nicht raus kommen sollten.

Fakt ist, es wird viel zu viel misshandelt. Egal ob Frauen, Kinder, ältere Menschen, Tiere, oft läuft das ganz subtil ab, genau wie die obigen Zeilen der W, die eigentlich auch schon übergriffig sind und damit eine kleine verbale Misshandlung darstellen. Daher unverständlich, warum sie veröffentlicht wurde? Um Spannung in diesen Thread rein zu bekommen?

Ein Misshandelter hat sehr wohl das Recht, andere Menschen vor weiteren neuen Misshandlungen zu informieren. Würde man doch bei Kindern auch machen, oder?

w
 
G

Gast

Gast
  • #30
@FS:

Was soll denn deiner Meinung nach deiner Erklärung folgen ?
Glaubst Du, sie verläßt den Mann, den sie liebt, nach einer lauwarmen, durch nichts belegten, Übergriffsstory einer anscheinend rachsüchtigen Ex, die ihren Freund noch 1,5 Jahre später stalkt ?

Du kannst hier nur schlecht aussehen und ehrlich gesagt weiss ich nicht was Du damit bezweckst.
Entweder doch Rache oder die Beruhigung des Gewissens, falls was passiert ("Ich habs Dir ja gesagt!!!!!").

Laß' es einfach und such' Dir andere Hobbies.
 
Top