• #31
2.) Warum akzeptieren (manche) Frauen nicht, dass in der Kennenlern- oder Dating-Phase der Mann noch andere Frauen trifft und auch sexuellen Kontakt mit jenen pflegt? Warum wollen (manche) Frauen sofort die Exklusivität?
Ist doch umgekehrt genauso. Selbst verheiratete Männer wollen die treue Geliebte die nur ihn anhimmelt.
Selber schuld natürlich wer sich auf sowas einlässt. Es ist völlig normal und gesund von einer Partnerschaft zu erwarten dass es sich dabei um den wichtigsten Menschen im Leben handeln soll. Und wenn da von Anfang an der Funke fehlt, dann wird da auch kein Feuer draus.
 
  • #32
Wenn du nur solche Frauen mit so einem Verhalten kennst solltest du mal über deinen allgemeinen Umgang nachdenken. Man zieht ja an was man eigentlich will.
 

Laleila

Cilia
  • #33
Dazu zählt im Übrigen auch die hier von Frauen oft vertretene Taktik, bei den ersten Dates noch keinen Sex zu haben.
Bis vor diesem Satz, perfekt und richtig beobachtet und analysiert.
Aber hier wird's allerdings inkorrekt.

Für Frauen ist es seltenste Taktik, denn da für sie, wie vorher gut beschrieben, Sex kein Primärziel ist, besteht anfänglich das Bedürfnis schlicht nicht im selben Maße wie beim Mann.
Es ist weniger ein diplomatisches, denn ein bedürfnisorientiertes vorgehen.

Was Deine Schlussfolgerungen, aufgrund der falschen Hypothese auch in die falsche Richtung manövriert.

In der Folge gibt es daher auch keine "Hampelmannspielchen".

Warum wollen (manche) Frauen immer gleich von Anfang an eine Beziehung oder denken an Beziehung, wenn sie einen Mann kennenlernen, aber ihn kaum kennen? (Projektion innerer Sehnsüchte, der Retter auf dem weißen Pferd?)
Warum sollte man ohne Beziehungsabsicht daten?
Bei jedem Date wird natürlich, erstmal auf abstrakter Ebene, gecheckt, ob der Mann den Beziehungsansprüchen genügen würde.
2.) Warum akzeptieren (manche) Frauen nicht, dass in der Kennenlern- oder Dating-Phase der Mann noch andere Frauen trifft und auch sexuellen Kontakt mit jenen pflegt? Warum wollen (manche) Frauen sofort die Exklusivität?
Weil, sollte der Mann nach einem erfolgreichen Check, den Beziehungsansprüchen genügen, der nächste Schritt getan werden kann.
Kennenlernen und Vertrauen aufbauen. Letzteres geht nur bei Exclusivität. Keine Frau wird sich vertrauensvoll, emotional auf einen Mann einlassen, der weiter datet.
3.) Kennt ihr auch das Cinderella-Syndrom bei Frauen? Es den Männern während der Dating-Phase absichtlich schwer machen, weil sie das Gefühl brauchen, dass ihnen 'hinterher gesprungen' wird? (Beispiel: "Ich habe ihn jetzt blockiert, er kann mir nicht mehr schreiben - wenn er mich wirklich will, kann er ja vor meiner Tür stehen und klingeln." - ehrlich schon so gehört von Frauen.)
Kenne ich von mir nicht und ich kenne
auch persönlich keine Frauen die solch Infantilitäten pflegen.
 
  • #34
Von woher hast Du diesen Blödsinn? Willst Du einfach nur gegen Frauen stänkern oder ist Dir vor Weihnachten so langweilig? Ich kenne mehr Männer, die feste Beziehungen möchten und besonders mit der Reife auf Exklusivität bestehen und keine Spielchen mehr spielen. Auch Deine Zeit als Mann wird knapp.

Und warum Frauen das auch möchten, ist seit Ur-Zeiten bekannt. Frauen können nur ein Kind bekommen. Bei jedem Sex kann man schwanger werden, Frauen haben erhöhtes Risiko auf Geschlechtskrankheiten und sind mehr gefährdet.

Ich bezweifle doch schwer, dass es Dir recht wäre, wenn Deine Traumfrau sich noch mit anderen Männern trifft und Dir diesen Text vorknallen würde, wie Du es hier tust. Da würdest Du heulen wie ein kleines Baby. Alles bloß Gelabere, mehr nicht.

Beispiel: "Ich habe ihn jetzt blockiert, er kann mir nicht mehr schreiben - wenn er mich wirklich will, kann er ja vor meiner Tür stehen und klingeln." - ehrlich schon so gehört von Frauen.)
Ich nehme mal an, Du bist noch unter 25. In meiner Generation (40+) ist es so üblich gewesen, dass man sich vor die Haustüre eines anderen Stellen musste, wenn man was wollte. Wenn man das schon nicht schafft, schafft man auch keine gesunde Beziehung. Ich habe auch keine Lust, Menschen über Handy, Whatsapp oder Internet kennenzulernen. Dahinter verstecken sich gerne Freaks und Introvertierte, die es im echten Leben auch nicht packen. Geh besser raus ins echte Leben!

Ich schließe mich meinem Vorredner an: Weswegen sollte ich daten, wenn ich keine Beziehungsabsichten habe? Ergibt keine Logik. Behandelst Du Deine eigene Zeit so respektlos?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #35
(Projektion innerer Sehnsüchte, der Retter auf dem weißen Pferd?)
Warum wird hier Menschen, die sich eine Beziehung wünschen, eine Pathologie oder Fantasterei unterstellt?
Besagte Frauen denken von Anfang an an eine Beziehung, weil sie sich in Beziehungen grundsätzlich wohl fühlen. Und sie wollen Männer treffen, denen das ähnlich geht, denn nur dann besteht die Chance auf ein win-win Szenario.
2.) Warum akzeptieren (manche) Frauen nicht, dass in der Kennenlern- oder Dating-Phase der Mann noch andere Frauen trifft und auch sexuellen Kontakt mit jenen pflegt?
Weil sie sich eine Beziehung wünschen - und dieses Verhalten nicht unbedingt darauf schliessen lässt, dass das Gegenüber ernsthaft Interesse hat.
(Beispiel: "Ich habe ihn jetzt blockiert, er kann mir nicht mehr schreiben - wenn er mich wirklich will, kann er ja vor meiner Tür stehen und klingeln." - ehrlich schon so gehört von Frauen.)
Ich denke dass sind Menschen, die On-Off Beziehungen gewohnt sind. Die wissen, mit wem sie das machen können. Würde ich selber sicher nicht bringen. Wenn ich jemanden blockiere, dann hoffe ich, dass es das war.
 
  • #36
Ich habe auch keine Lust, Menschen über Handy, Whatsapp oder Internet kennenzulernen. Dahinter verstecken sich gerne Freaks und Introvertierte, die es im echten Leben auch nicht packen. Geh besser raus ins echte Leben!
„Introversion“ und "Extraversion" ist beides gleich viel "wert". Beides ist jeweils kein "Fehler" sondern einfach eine Persönlichkeitsform. "Freaks" gibt es hier und da, genauso wie "es im Leben packen". Das "echte Leben" existiert innen wie aussen. Vielleicht trifft man grade online mehr bzw. wahrscheinlicher tiefgründige Menschen als "draussen".
 
  • #37
Ich habe auch keine Lust, Menschen über Handy, Whatsapp oder Internet kennenzulernen.
Wer sich selbst supergut kennt und versteht, über genügend Menschenkenntnis verfügt, für den ist es leicht schon in der schriftlichen Kommunikation vorab zu erkennen, wie der andere tickt, wie seine Geisteshaltung, seine Lebenseinstellung etc. ist, das über diese Kommunikation schneller und intensiver geht, als das real möglich ist!
 
  • #38
1.) Warum wollen (manche) Frauen immer gleich von Anfang an eine Beziehung oder denken an Beziehung, wenn sie einen Mann kennenlernen, aber ihn kaum kennen?
Jetzt mal völlig ohne Verallgemeinerung, warum denke ich an Beziehung, wenn ich einen Mann kennenlerne? Nun, ich habe kein Interesse an unverbindlichen Affären - an was sonst als Beziehung soll ich also denken? Und kennenlernen will ich ihn, um herauszufinden, ob das eine Beziehung werden könnte.

2.) Warum akzeptieren (manche) Frauen nicht, dass in der Kennenlern- oder Dating-Phase der Mann noch andere Frauen trifft und auch sexuellen Kontakt mit jenen pflegt? Warum wollen (manche) Frauen sofort die Exklusivität?
Siehe Punkt 1. Warum soll ich mich mit einem Mann abkaspern, der sich nicht einmal für ein paar Wochen auf mich konzentrieren will, bis er weiß, ob ja oder nein? Wenn nicht, kann er hinterher weiterdaten wie ein Weltmeister.

3.) Kennt ihr auch das Cinderella-Syndrom bei Frauen?
Nein, kenne ich nicht.

Was ist eure Meinung dazu? Ich freue mich auf den Diskussionsaustausch.
Bei deinen Fragen kommt unwillkürlich der Gedanke auf - hast du kein eigenes Leben?
Der einzige Ort, an dem man als Frau Vorwürfe gemacht bekommt, weil man auf Beziehungs- und nicht Affärensuche ist und doch dann tatsächlich auch noch gern sexuelle Exklusivität hätte, ist für mich dieses Forum. Die Erfahrung mache ich sonst nirgends. Schon schräg. 🤣

W, 54, die absolut überhaupt keine Probleme hatte, in relativ kurzer Zeit einen sehr interessierten und noch dazu passenden Mann zu finden, der sich ab dem ersten Treffen sehr verbindlich verhalten hat.
 
  • #39
Erstens empfehle ich Dir: Schreibe lieber "Weshalb...?" anstatt "Warum...?". Ist pure Psychologie - Beim ersteren bekommst Du sachlichere Antworten. Beim zweiteren Verteidigungs-Mechanismen.

Als Frau, Ende 40 antworte ich Dir auf

1. Alles andere ist als "Date" reine Zeitverschwendung. Hier suche ich von vornherein weder Freunde noch Sex noch Gesellschaft. Ein "Date" dient dazu, einen passenden Mann für mich zu finden. Ist sicherlich beim Online-Dating noch stärker als im realen Leben, denn da passiert ja meist ein Aufeinandertreffen mit einem neuen potentiellen Partner aus Zufall. da steht somit nicht gleich das Dating im Vordergrund.

2. Keine Lust auf Geschlechtskrankheiten, Liebeskummer (ich gehe fast immer erst dann Sex mit einem Mann an, in den ich hals-über-Kopf schwer verliebt bin), Zeitverschwendung (siehe Punt 1.!).

3. Sind ganz natürliche Kongruenz-Tests (im Umgangssprachlichen "Shittests" genannt). Machen Männer genau so, nur zu einem späteren Zeitpunkt (nämlich dann, wenn ER kurz davor ist, sich zu einer "Beziehung" zu IHR zu bekennen).

PS: Ist es Dir vollkommen egal, wenn eine Frau, die Du ganz toll findest, davon prahlt, dass sie parallel grad noch mit einigen anderen Männern bum...?! Schon auf die Uhr schaut während Eures Dates, weil sie grad noch zum Fi.... zu "Georg" müsse, obwohl es ihr ja "Holger" heute morgen schon recht gut besorgt hätte.
Ich bin mir sicher, da wärst Du sofort weg von ihr.... oder würdest heulen und hier Deinen Liebeskummer vor uns allen breit darstellen!
Mit Sicherheit bist Du hier absoluter Theoretiker: Träumst von sexueller Polygamie (die selbstverständlich nur für Dich als Mann gelten solle) und zugleich schwerer Exklusivität (d.h. dass alle "Deiner" Sex-Gespielinnen NUR DIR monogam ergeben sind)!
 
  • #40
...schon in der schriftlichen Kommunikation vorab zu erkennen, wie der andere tickt, wie seine Geisteshaltung, seine Lebenseinstellung etc. ist, das über diese Kommunikation schneller und intensiver geht, als das real möglich ist!
Genau das meinte ich eben auch mit "grade online mehr bzw. wahrscheinlicher tiefgründige Menschen als "draussen". Es hängt natürlich vom Rahmen, von der Art und Weise der Kommunikation ab.
 
  • #41
Warum akzeptieren (manche) Frauen nicht, dass in der Kennenlern- oder Dating-Phase der Mann noch andere Frauen trifft und auch sexuellen Kontakt mit jenen pflegt? Warum wollen (manche) Frauen sofort die Exklusivität?
Nun weil "manche Frauen" auf der Suche nach sofortiger Exklusivität sind und manche nicht. Ist doch bei den Männern genauso. Wenn beide anfangs ehrlich sind diesbezüglich, dürfte das doch kein Problem darstellen.
Es stellt sich eben die Frage "Was bin ich mir wert, was bin ich dem Gegenüber wert?" Für mich persönlich ist es so, dass ich es mir wert bin, dass mein Gegenüber in einem gewissen Zeitraum nur mir körperlich nahekommt. Und ihm sollte ich das auch wert sein.
Falls das jemand nicht so sieht, ist es doch kein Problem. Nur eben nicht passend für mich.
 
  • #42
Wenn du nur solche Frauen mit so einem Verhalten kennst solltest du mal über deinen allgemeinen Umgang nachdenken. Man zieht ja an was man eigentlich will.
Wo schreibe ich davon, dass ich "nur" solche Leute in meinem Umkreis habe? Ich sprach von 'Bekannten'. Befreundet bin ich mit solchen Menschen nicht.

Das Gesetz der Resonanz ist mir durchaus bewusst - deshalb lebe ich auch nur gesunde Beziehungen.
 
  • #43
Ist es Dir vollkommen egal, wenn eine Frau, die Du ganz toll findest, davon prahlt, dass sie parallel grad noch mit einigen anderen Männern bum...?!
Ich habe keine Dates mit Frauen, ich bin nicht lesbisch.

Schon auf die Uhr schaut während Eures Dates, weil sie grad noch zum Fi.... zu "Georg" müsse, obwohl es ihr ja "Holger" heute morgen schon recht gut besorgt hätte.
Wenn das ein Mann gerne tun möchte, bitteschön... jeder darf so leben wie er möchte.

Mit Sicherheit bist Du hier absoluter Theoretiker: Träumst von sexueller Polygamie (die selbstverständlich nur für Dich als Mann gelten solle) und zugleich schwerer Exklusivität
Was für ein Unsinn, es geht um einen Diskussionsaustausch auf rationaler Ebene. Ich lebe in einer absolut glücklichen Partnerschaft.
 
  • #44
Mein erster Gedanke:
Wieder ein Post, der auf Grund unsinniger Verallgemeinerungen sowie provokanter Einseitigkeit und entsprechender Reaktion darauf schnell wieder geschlossen wird. Doch die Antworten haben mich eines Besseren belehrt und zum Nachdenken angeregt.
Ich bin stolz auf Euch. :D

Weshalb(!) spricht mich (endlich) mal wieder ein Post an? Hat wie immer viel mit mir zu tun.

Weshalb sollte Deine Einlassungen “nur“ für (manche) Frauen gelten? Sehe ich als Mann (gelassen) genauso und wer dafür Spielchen nötig hat ist raus.

Ansonsten bin ich, wenn, mit einer Frau zusammen, weil sie eine ist.

Das PS von @yellow bee macht mir meinen Tag :cool:

M53
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #45
Von woher hast Du diesen Blödsinn? Willst Du einfach nur gegen Frauen stänkern oder ist Dir vor Weihnachten so langweilig? Ich kenne mehr Männer, die feste Beziehungen möchten und besonders mit der Reife auf Exklusivität bestehen und keine Spielchen mehr spielen. Auch Deine Zeit als Mann wird knapp.
Ich empfehle dir etwas mehr sachlichen Verstand und weniger subjektive Interpretation, die mit deinen Imaginationen nichts mit der Realität zu tun haben. "Zeit als Mann wird knapp?" Den Satz verstehe ich als Frau nicht.

Ich bezweifle doch schwer, dass es Dir recht wäre, wenn Deine Traumfrau sich noch mit anderen Männern trifft und Dir diesen Text vorknallen würde, wie Du es hier tust. Da würdest Du heulen wie ein kleines Baby.
Wieso "Traumfrau" , wenn dann "Traummann". Es geht um einen sachlichen Austausch nicht um persönlich betroffene Angelegenheiten.

W, 54, die absolut überhaupt keine Probleme hatte, in relativ kurzer Zeit einen sehr interessierten und noch dazu passenden Mann zu finden, der sich ab dem ersten Treffen sehr verbindlich verhalten hat.
So war es bei meinem Partner und mir auch - er hat sich sehr schnell verliebt, ich auch, und wir leben eine solide und tragende Partnerschaft.
 
  • #46
Hmmm .... also ich weiss nicht recht ....

Neben aller individueller Unterschiede gibt es doch auch altersgemässe Prioritäten, situationsbedingte Besonderheiten ...

Eine Frau U 25 könnte doch auch aus Spass an der Freude daten ? Ohne sofort auf "Beziehung " aus zu sein ....
Eine Karrierefrau könnte einfach Spass haben wollen, angenehme Gesellschaft, eine Affaire
Eine verheiratete Frau möchte vielleicht ein wenig aufregenden Sex haben ?
Und eine Frau Ü 50 sucht evtl. einen Mann als Begleiter ....

Liege ich da wirklich so falsch, wenn ich denke, dass Alter, Gegebenheiten und Ziel auch das Verhalten und die Wünsche beeinflusst ? Ich rede da auch nicht so gerne von Psyche - ist doch niemand krank, wenn er oder sie gerne datet.
 
  • #47
Liege ich da wirklich so falsch, wenn ich denke, dass Alter, Gegebenheiten und Ziel auch das Verhalten und die Wünsche beeinflusst ? Ich rede da auch nicht so gerne von Psyche - ist doch niemand krank, wenn er oder sie gerne datet
Da sehe ich den richtigen Kern.
Da wird schon in der Überschrift unterstellt, dass Frauen, wenn sie daten im psychischen Ausnahmezustand sind.
Kann Mensch nicht einfach daten zu welcher Beziehungsfirm auch immer, wenn er will?
Jeder sucht das, was für ihn im Moment passt, ganz locker, locker, verbindlicher. Manche Vorstellungen wandeln sich mit zunehmendem Alter.
Es ist aber nicht das, was die FS diskutieren will.
Die FS stellt 3 merkwürdige Behauptungen in den Raum, plus den Titel, und will das zur Diskussion stellen. Offene Diskussion ist nicht gefragt, dann wäre die Frage anders aufgestellt.
Nur wieder die Darstellung, alle anderen Frauen sind komisch, haben komische Erwartungen, aber ich selbst bin toll und habe eine tolle Beziehung.
Warum dann die immer negativen Aussagen zu anderen Frauen, irgendwas aus der Luft gegriffen, rumfabuliert, wie Frauen so seien, wenn sie es selbst Null betrifft.
Bei allen Behauptungen lange ich mir an den Kopf.
Das Datingverhalten, die Motivation len sind so unterschiedlich wie es Menschen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laleila

Cilia
  • #48
Hmmm .... also ich weiss nicht recht ....

Neben aller individueller Unterschiede gibt es doch auch altersgemässe Prioritäten, situationsbedingte Besonderheiten ...
Das sind aber durchweg extreme Ausnahmeerscheinungen, welche in einer allgemeinen Betrachtungsweise eine zu vernachlässigende Rolle spielen.
Eine Frau U 25 könnte doch auch aus Spass an der Freude daten ? Ohne sofort auf "Beziehung " aus zu sein ...
Was wäre denn da der Spaß an welcher Freude? Mit 20 ging ich schon mal mit ein paar Freundinnen in den Swingerclub. Kostenlos trinken feiern, "Freakshow" schauen ( wie wir das nannten. Nicht die feine englische, aber wir fanden es witzig.
Ansonsten ist man in dem Alter ja dauernd unterwegs, trifft massenhaft gleichaltrige, verliebt sich, geht Beziehungen ein.
Auf die Idee uns die, nicht vorhandene, Langeweile mit Dates zu vertreiben waren wir nie gekommen.
Eine Karrierefrau könnte einfach Spass haben wollen, angenehme Gesellschaft, eine Affaire
Den kann sie aber genauso mit Freundinnen/ Freunden und Kollegen haben. Was auch meist die 1. Wahl ist.
Eine verheiratete Frau möchte vielleicht ein wenig aufregenden Sex haben ?
Aber eben nicht mit irgendwem. Zumal Frau unverbindlichen Sex an jeder Ecke nachgewiesen bekommt. Gehe ich allein mit einer Freundin aus, dauert es nie lange, bis die Herren der Schöpfung sich empfehlen.
Gehe ich, was extrem selten vorkommt, mal alleine in ein Pub, dauert es keine 10 Minuten bis der erste Mann fragt, ob er mir Gesellschaft leisten darf. Da mich sexuelle Abenteuer mit irgendwelchen Typen, zu denen ich keine emotionale Verbindung aufgebaut habe, wie die meisten Frauen, nicht interessieren, nerven solche inflationäre Angebote einfach nur.
Und eine Frau Ü 50 sucht evtl. einen Mann als Begleiter ....
Ja, gerade für gemeinsame Opern-, Theaterbesuche etc.
Aber diese Kennenlerntreffen betrachte ich nicht als Dates. Hier ist es mir auch wirklich gleich ob die potentielle Begleitung männlich oder weiblich ist.
Das ist dann eher sowas wie einen Tennis-Buddy zu suchen.
Liege ich da wirklich so falsch, wenn ich denke, dass Alter, Gegebenheiten und Ziel auch das Verhalten und die Wünsche beeinflusst ?
Ich denke wenn Du die Datingmotivationen und -Lust der Männer als Referenz nimmst und versuchst sie auf Frauen zu übertragen, liegst Du falsch. Zumindest im entscheidenden Gros der Fälle.
 
  • #49
Also gerade in der heutigen Zeit sind Punkt 1 und 2 ja sowieso total verbreitet: man lernt sich kennen, datet, alles scheint offen, gerade beim online Dating wird weiter parallel gedatet. Gar nicht meine Welt. Im Grunde haben es Frauen, die eine Beziehung anstreben und sich Exklusivität wünschen, heute sehr schwer. Ich glaube mittlerweile, wenn den Mann nicht sofort der Blitz trifft, ist man als Frau nur eine Option.

Und aus Frauensicht: wenn ich in den Mann verliebt bin, will ich natürlich eine Beziehung mit ihm, meine Zeit mit ihm verbringen und das Gefühl haben, ich bin die eine Frau für ihn. Wie kann ich das haben, wenn er nebenbei noch mit anderen Sex hat? Könnte ich nie akzeptieren.
 
  • #50
Das sind aber durchweg extreme Ausnahmeerscheinungen, welche in einer allgemeinen Betrachtungsweise eine zu vernachlässigende Rolle spielen.
Finde ich nicht.
Was wäre denn da der Spaß an welcher Freude? Mit 20 ging ich schon mal mit ein paar Freundinnen in den Swingerclub.
Genau das.
Auf die Idee uns die, nicht vorhandene, Langeweile mit Dates zu vertreiben waren wir nie gekommen.
Viele, die hier auf Tinder unterwegs sind, machen genau das. Spaß haben, vielleicht auch noch mit Partnersuche irgendwo im Hinterkopf.
Den kann sie aber genauso mit Freundinnen/ Freunden und Kollegen haben. Was auch meist die 1. Wahl ist.
F+ oder Sex mit Kollegen? Gibt es genauso, aber es kann auch gute Gründe geben, mit Freunden keinen Sex zu haben.
Da mich sexuelle Abenteuer mit irgendwelchen Typen, zu denen ich keine emotionale Verbindung aufgebaut habe, wie die meisten Frauen, nicht interessieren, nerven solche inflationäre Angebote einfach nur.
Ich vermute, bei völliger Erfolgslosigkeit würde das kaum ein Mann noch machen.
Ich denke wenn Du die Datingmotivationen und -Lust der Männer als Referenz nimmst und versuchst sie auf Frauen zu übertragen, liegst Du falsch. Zumindest im entscheidenden Gros der Fälle.
Zu jedem Mann, der einen ONS hat, muss es eine Frau geben, die das auch will. Und auch wenn Du das nicht glaubst, es gibt sie reichlich…
 

Laleila

Cilia
  • #51
Viele, die hier auf Tinder unterwegs sind, machen genau das. Spaß haben, vielleicht auch noch mit Partnersuche irgendwo im Hinterkopf.
Jo, ich kenne einige Frauen die Tinder o.Ä. nutzen und da geht's es letztlich um genau eins. Partnersuche oder einen adäquaten Typen zum Warmwechseln suchen. Traurig aber wahr.

Und die Swingerclubabende mit Freundinnen, ich bin nicht stolz darauf, hatten nie etwas von sexueller Spannung.
Das war feiern und Männer verarschen. z.B. Durch überauffälliges Anflirten von besonders alten, und sonstigen unattraktiven Männern. Sobald sich das Opfer näherte gab's kalte verbale Duschen.
Ich bin nicht stolz darauf, wir waren jung und manchmal eben auch unerträglich.
F+ oder Sex mit Kollegen? Gibt es genauso, aber es kann auch gute Gründe geben, mit Freunden keinen Sex zu haben.
.. ich sprach nicht von Sex sondern bezog mich auf Toms "Spaß haben". Dies automatisch mit Sex gleichzusetzen ist fast schon plakativ männlich.
Ich vermute, bei völliger Erfolgslosigkeit würde das kaum ein Mann noch machen.
Oh doch. Mit etwas Alkohol im Blut und verzweifelten Samenstau versuchen Männer so einiges, was sie bei klarem Verstand, zurecht, als völlig aussichtslos, lassen würden.
Zu jedem Mann, der einen ONS hat, muss es eine Frau geben, die das auch will. Und auch wenn Du das nicht glaubst, es gibt sie reichlich…
Nope, aber zu jedem Mann der einen ONS hat, gibt es eine Frau, von denen sich der Großteil anschließend ausgenutzt fühlt, wenn sie merken, es ging um einen ONS
 
  • #52
wenn ich in den Mann verliebt bin, will ich natürlich eine Beziehung mit ihm, meine Zeit mit ihm verbringen und das Gefühl haben, ich bin die eine Frau für ihn.
Tja, ich habe lange überlegt, wie man das sehen kann.

Am Anfang funktioniert das mit uns Männern vermutlich noch ganz gut in diese Richtung aber dann sind die Frauen selbst noch so jung, dass sie noch Zeit und Reife brauchen und das irgendwie auch selbst ahnen.

Aber spätetesten wenn der Mann gut über 30 ist und schon etwas Beziehungserfahrung hat, läuft Frau mit dieser Einstellung vermutlich sehr häufig in eine Naivitätsfalle.

Selbst bei mir (obwohl ich sehr verliebt war und nahe dran an Deinem Ideal) muss man doch auch berücksichtigen, dass man da schon auch teilweise weiß, dass man da gerade ganz schöne Kompromisse macht.
Und spätetes dann trifft Dein obiges Ideal einfach nicht mehr zu; dass muss man so ehrlich auch mal zugeben können.

Ich glaube der Ansatz mit "Die Eine" trifft in großten Teilen der Gesellschaft nicht so richtig zu, nur bei einer Minderheit-
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #53
Neben aller individueller Unterschiede gibt es doch auch altersgemässe Prioritäten, situationsbedingte Besonderheiten ...
Das stimmt. Studentinnen Anfang 20 sind da sicher lockerer unterwegs. Im Studium mit Anfang 20 sind sehr viele singel, beruflich und wohnorttechnisch steht vieles noch komplett offen, man lernt ständig neue Singles kennen usw. Die sind noch nicht so arg auf Beziehung um jeden Preis aus.

Frauen Ende 20 oder Anfang Mitte 30 mit Kinderwunsch und fest im Job ticken da sicher anders. Sie wollen viel eher eine feste Beziehung.

Ab 40 oder 50, geschieden, Kinder bald aus dem Haus wird es sicher auch wieder lockerere Frauen geben. Viele brauchen dann auch keinen Mann mehr bzw wollen keinen mehr.

Es hängt also stark vom Alter und der Lebenssituation ab.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
Ich persönlich denke nach dem ersten Treffen noch gar nicht an eine Beziehung. Hatte man ein nettes Date und war auf einer Wellenlänge bin ich weiterem Kontakt + Kennenlernen gegenüber aufgeschlossen. Ob es für eine Beziehung passt und ich mir diese Frage stelle, zeigt erst die weitere Zeit. Ich glaube Männer verstehen das oft falsch, wenn von einer Frau der Kontakt nach einem Treffen weiter ausgebaut wird. Nein, man ist nicht sofort an einer Beziehung interessiert, sondern an einem Kennenlernprozess, um für sich selber als Frau zu gucken, ob der Mann für eine Beziehung überhaupt in Frage kommt.

Gegenfrage, würdest du es akzeptieren, wenn sich die Frau während euer Datingphase mit anderen Männern trifft und Sex hat?...
Für mich hat das was mit Respekt zu tun und nicht mit geforderter Exklusivität. Wenn man jemanden kennenlernen möchte, dann nimmt man sich die Zeit und guckt was am Ende draus wird und geht dann zum nächsten Date über. Und wenn man als Frau beim ersten Kennenlernen nicht interessant genug war, steht es demjenigen ja frei den Kontakt erst gar nicht weiter zu führen. Ich hab da keine Lust auf halbe Sachen und irgendwie geht für mich der Sinn des datens und kennenlernens hier total verloren, dann bleibt man ja nie bei einer Person, wenn man immer denkt, dass noch was besseres kommen könnte.
Ich brauche keinen Mann, der nach der dritten Frau auf einmal merkt, dass ich ja doch die richtige sein könnte.

Total albern und Spielchen kommen für mich nicht in Frage! Derjenige scheint dann auch nicht besonders viel Selbstbewusstsein zu besitzen, wenn er sich durch sowas probiert "interessanter" zu machen. Das Gegenteil ist der Fall. Einfach von Anfang an einen ehrlichen und respektvollen Umgang, sagen was Sache ist, selbst wenn es ne Absage sein sollte. Kommunikation ist echt alles und würde echt einiges erleichtern. Leider trifft man nicht immer auf Gleichgesinnte.
 
  • #55
Gegenfrage, würdest du es akzeptieren, wenn sich die Frau während euer Datingphase mit anderen Männern trifft und Sex hat?...
Also nach einem ersten Date weiß man doch ansich noch gar nichts, bis auf, ob man sich vielleicht wiedersehen würde, oder ?
Aufgrund der Unbestimmtheit des Kontaktes würde ich weder mitbekommen, noch irgendetwas erwarten, was die Frau zwischen Deinen ersten 2-3 Dates so macht .
 
  • #56
Also nach einem ersten Date weiß man doch ansich noch gar nichts, bis auf, ob man sich vielleicht wiedersehen würde, oder ?
Aufgrund der Unbestimmtheit des Kontaktes würde ich weder mitbekommen, noch irgendetwas erwarten, was die Frau zwischen Deinen ersten 2-3 Dates so macht .

Und was, wenn du nach dem ersten Date hin und weg von ihr bist? Ich glaube, das ist ja meistens das Problem. Man ist eben (noch) nicht hin und weg, findet die Person vielleicht sehr sympathisch aber fragt sich, ob nicht wer anderer noch besser passt? Dann lotet man(n) aus. Ich kenn das so von mir. Wenn der Mann ganz nett ist, aber ich nicht gleich Feuer und Flamme bin, Date ich auch auch weiter. Bin ich aber gleich hin und weg, interessiert mich kein anderer mehr. Vielleicht naiv, aber ich will mich richtig verlieben und keine halbgaren Geschichten, wie sich das Ganze dann entwickelt, steht auf einem anderen Blatt.
 
  • #57
Also nach einem ersten Date weiß man doch ansich noch gar nichts, bis auf, ob man sich vielleicht wiedersehen würde, oder ?
Aufgrund der Unbestimmtheit des Kontaktes würde ich weder mitbekommen, noch irgendetwas erwarten, was die Frau zwischen Deinen ersten 2-3 Dates so macht .
Bedingung dafür ist, dass man sich selbst sehr, sehr gut kennt, was nur bei sehr Wenigen der Fall ist, das lesen wir hier bei jedem Thread!
Mir reicht ein 1. Date, um zu wissen, mit wem ich es zu tun habe, welche Kompatibilitäten greifen und inwieweit mein Interese für Weiteres vorhanden ist!
 
  • #58
Also nach einem ersten Date weiß man doch ansich noch gar nichts, bis auf, ob man sich vielleicht wiedersehen würde, oder ?
Aufgrund der Unbestimmtheit des Kontaktes würde ich weder mitbekommen, noch irgendetwas erwarten, was die Frau zwischen Deinen ersten 2-3 Dates so macht .
Man weiß aber, ob man die Person interessant findet und sie weiter kennenlernen möchte. Dafür gehört für mich persönlich den Kontakt weiter auszubauen, um dann nach ein paar Dates zu gucken ob es passt.
Beim parallelen Daten liegt der Fokus ja auf mehreren Personen, wie soll dann das intensivere, bessere Kennenlernen mit der einen Person noch stattfinden? Andere Dates werden dann bevorzugt und zuletzt kommt dann die Person für ein zweites Date dran?
Man sollte es dann einfach mit dem Kontakt komplett lassen. Sich nach was besserem umzugucken zeigt eigentlich nur, dass man von der Person nicht überzeugt war und das wird man auch nicht zu einem späteren Zeitpunkt sein.
 
  • #59
Wo schreibe ich davon, dass ich "nur" solche Leute in meinem Umkreis habe? Ich sprach von 'Bekannten'. Befreundet bin ich mit solchen Menschen nicht.
Was funktioniert bei Dir sonst nicht richtig, dass Du zu solche verqueren Thesen kommst, wenn Du doch täglich das Gegenteil erlebst un d angeblich selber auch lebst.
An BekanntInnen ist man ja selten nah genug dran, um sowas überhaupt beurteilen zu können. Wenn Du eine Frau wärst, dann wüßest Du auch ganz genau, dass Du bei solchen Bekannnten gut mal 80% dessen, was sie so von sich geben in geselliger Runde ersatzlos streichen kannst.

Von den Formulierungen her klingt es bei Dir nicht zum ersten mal nach einfach nur "Stunk machen".

Ich habe keine Dates mit Frauen, ich bin nicht lesbisch.
Es wird ja nun nicht zum ersten Mal vermutet, dass Du ein Mann bist und das hat Gründe.
Nun stellt sich erst recht die Frage (wobei ich Dir nicht glaube), warum Du dann so komische Fragen stellst, bei denen die Frauen immer dümmlich aussehen - alle doof, außer Du, oder was?

Bei deinen Fragen kommt unwillkürlich der Gedanke auf - hast du kein eigenes Leben?
Ganz sicher nicht und schon garnicht das beschriebene, denn dann weiß man, was man von den angeblichen Storys der angebilchen Bekannten zu halten hat - nichts.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #60
Beim parallelen Daten liegt der Fokus ja auf mehreren Personen, wie soll dann das intensivere, bessere Kennenlernen mit der einen Person noch stattfinden?
Das ergibt sich doch nacheinander.

Wenn das erste Date erstmal ein paar Tage vorbei ist, weiß doch noch kein Mensch, wie es da weitergeht, bzw. ober der andere überhaupt weiterdatet. In der Realität liegen oft Wochen zwischen den Dates.

Wenn sich die Möglichkeit eines anderen Dates ergibt, wird man diese auch nutzen, denke ich.

Eine erstes Date ist doch nur der wage Anschein einer Möglichkeit. Mehr nicht. Meist ist ja auch noch unklar ob es überhaupt ein Date war, z.B.. wenn es im Rahmen einer Veranstaltung auch mit anderen stattfindet.
Damals durfte das erste Date mit meiner Frau aus dem damaligen erweiterten Bekanntenkreis keinesfalls so heißen, auch wenn wir es heute natürlich so sehen.

Wenn ich schon weiß, dass es auf eine bestimmte Frau zuläuft, werden ich auch nicht mehr viel daten, sondern dann nur schauen, wann man intim wird und danach dann wenn alles gut ist, mehr oder weniger die erweiterte Kennelernphase anfängt.
So kenne ich das.
 
Top