• #1

Die Richtige finden & jemanden vertrauen

Hallo,

ich bin m, 29 Jahre alt. Ich hatte mit 24 Jahren meine erste Beziehung, die 4 Jahre hielt. Ich bin ein Spätzünder, aber ich finde es nicht schlimm. Wir haben uns immer super verstanden und tun es heute immer noch. Sie hatte sich getrennt, um direkt mit einem anderen Kerl zusammen zu sein.

Ich habe es seitdem nicht geschafft, eine neue Frau kennen zu lernen. Ich bin kein Typ für eine schnelle Nummer und vertraue Menschen nicht schnell, nachdem ich im jungen Alter meiner Familie den Rücken gekehrt habe und sie mir Schulden mitgegeben haben. Meine Ex-Freundin ist momentan die einzige Person, der ich irgendwie vertraue.

Mit meinen Freunden habe ich früher viel Zeit verbracht, doch haben diese heute weniger Zeit, weil sie eine eigene Familie gegründet haben, in eine andere Stadt gezogen sind usw. Wir sehen uns mal alle 2-3 Monate, aber mit ihnen rede ich nicht über Probleme.

Ich bin sehr ungern Single, dass habe ich in der Beziehung gemerkt. Auch war es in der Zeit schön wieder ein Teil einer Familie zu sein und gebraucht zu werden. Ich habe probiert Frauen kennen zu lernen, aber weder online noch draußen habe ich wirklich Erfolg. Wie ein Quasimodo sehe ich nicht aus. Ich würde mich vom Aussehen her eher als mehr als Durchschnittlich bezeichnen. Ich bin kein Party-Mensch und verzichte auf Alkohol, weswegen ich auch keine x-beliebige Frau möchte. Mir ist es wichtig die Richtige zu finden. Ich weiß nicht, wo ich so eine Frau finde, mit der tiefgründige Gespräche geführt werden können.

Oft endet ein Date mit einer Frau damit, dass ich sie nur Freundschaft wollen / sich nicht mehr melden / mich langweilig finden (weil ich nicht auf Partys gehe oder der Bad Boy bin). Ich habe auch oft zu hören bekommen (auch von Freunden), dass ich mehr feminin bin, nur weil ich gerne Ordnung halte, aufräume, koche usw. oder nicht auf "männliche Dinge", wie Autos, Fleisch und Fußball, stehe. Einige Frauen finde auch mal nach einem Date unsympathisch, wegen diversen No-Gos.

Weil ich so viel Freizeit habe, habe ich angefangen neben meinem Hauptberuf mehrere Nebenjobs auszuführen. Ich mag es nicht abends oder am Wochenende alleine zu sein. Ich würde auch gerne eine Familie gründen. Manchmal denke ich, dass ich vieles im Leben verpasse und später bereue, weil keine Partnerin habe und erst so spät Erfahrungen damit gemacht habe. Bevor ich weiter alles in mich alleine hineinfresse, würde ich mich gerne über interessantes Feedback freuen.
 
  • #2
2 Blockaden kann ich bei dir erkennen:
Wir haben uns immer super verstanden und tun es heute immer noch. Sie hatte sich getrennt, um direkt mit einem anderen Kerl zusammen zu sein.
Hatte sie das mit mir gemacht, so hätte ich den Kontakt sofort und für immer mit ihr abgebrochen, so gibst du ihr unbewusst die Chance Macht über dein Leben zu haben, denk mal darüber nach!
Ich mag es nicht abends oder am Wochenende alleine zu sein.
Das ist die 2. Blockade, nicht alleine sein zu können!
Manchmal denke ich, dass ich vieles im Leben verpasse und später bereue, weil keine Partnerin habe und erst so spät Erfahrungen damit gemacht habe
Glaube mir, es ist mit genügend Erfahrung genau umgekehrt, du verpasst sehr viel an Freiheit, an Unabhängigkeit, an Persoenlichkeitsentwicklung etc.pp. wenn du mit 29 Jahren schon dich festlegt, die Wahrscheinlichkeit, dass eine Beziehung nach kurzer Zeit nicht mehr passt ist sehr groß und dann?
Bevor ich weiter alles in mich alleine hineinfresse, würde ich mich gerne über interessantes Feedback freuen.
Das sehe ich positiv! Ändere also deine Einstellung und lerne erst mal dass du alleine über längere Zeit mit dir klar kommst, alleine leben kannst, sonst wirst du wie so viele großen Schiffbruch erleiden! Willst das?
 
  • #3
dass ich mehr feminin bin, nur weil ich gerne Ordnung halte, aufräume, koche usw. oder nicht auf "männliche Dinge", wie Autos, Fleisch und Fußball, stehe. Einige Frauen finde auch mal nach einem Date unsympathisch, wegen diversen No-Gos.

Hi FS,

willkommen im Club. Es gibt da zwar einige Unterschiede, aber so etwas Besonders bist Du dann nun auch wieder nicht.

Bei mir sind immer wieder interessante Themen
Rauchen, habe ich nie (probiert),
äußerlicher Körperkult, das ist nichts für mich - naturbelassen gepflegt sein reicht völlig,
Alkohol, bleibe ich gepflegt ausschließlich trockenem Rotwein treu,
Bewegung jedweder Art mit "Bordmitteln" ist mein Lebenselixier
und
Meanstreamfreiheit.

Ansonsten kann ich Dein "Problem" recht gut nachvollziehen und erkennen. Wenn Du Dich so verschlossen, alten Zöpfen nachtrauernd und von anderen abhängig gibst, wird das auch nichts werden.

Statt schmollend in der Ecke zu stehen und sehnsüchtig anderen hinterherzusehen und -sehnen, solltest Du zu Dir stehen und Deinen Weg finden.

Zumindest in meinem Alter, wenn bei (vielen) Frauen (wieder) andere Eigenschaften zählen und (viele) Frauen sich geänderte Realitäten wahrnehmen, kannst Du mit den positiven Seiten Deines Andersseins sehr gut punkten. Ich sehe und begegne da viel Gutem und bin auch offen dafür.

Frauen, die Dich schätzen (können) wird es sicher auch in Deinem Alter geben, nur musst Du Dich zeigen und, gefühlt, nicht so oberflächlich sowie im Untergrund agieren.
Zum Beispiel begegne ich vielen Frauen, deren Freundinnen und sozialem Umfeld Deines Alters, weil ich mich ehrenamtlich stark mit ihren Kindern engagiere. Diese Frauen triffst Du richtiger Weise eher selten auf der Partymeile.

Also raus ins pralle Leben, Deinen Hobbies und Leidenschaften frönen und immer freundlich aufmerksam Deiner Umwelt sein.
 
  • #4
Du wirst hier ein Menge zu lesen bekommen, aber eines ist mir in Deinem Text sofort aufgefalle: Du verklausulierst Zusammenhänge, ohne sie direkt und klar auszusprechen. Zwei Beispiele:

nachdem ich im jungen Alter meiner Familie den Rücken gekehrt habe und sie mir Schulden mitgegeben haben.

Die Gesetzeslage in Deutschland gibt es nicht her, dass eine Familie einem Kind Schulden "mitgibt"! Statt dessen wird es wohl so sein, dass Du Verpflichtungen übernommen hast, oder für etwas unterschieben hast, was jetzt zu Deinem Nachteil in Schulden geendet hat.

Schreib einfach: "Ich habe finanziell Mist gebaut, weil ich im guten Glauben für meine Familie gehandelt habe und zu jung war, um die Folgen abzuschätzen"

Dieser Satz ist "männlich". Das verklausulierte und Verantwortung von dir weisende oben ist "weiblich".

und verzichte auf Alkohol, weswegen ich auch keine x-beliebige Frau möchte.

Eigentlich möchtest Du uns doch auch hier sagen, dass Du eine Frau möchtest, die auch keine Alkohol trinkt, oder? Dann schreib das doch einfach!

Mit Deiner Formulierung ist nämlich vollkommen unklar, ob Du nur eine Frau möchtest, die akzeptiert, dass Du keinen Alkohol trinkst, aber Du tolerant bist, dass sie mal was trinkt ...oder ob Du gerne als Paar ohne Alkoholkonsum leben möchtest.

Das Offenlassen von Möglichkeiten und Varienten mit dem unterschwelligen "aber ich habe doch ganz intensiv daran gedacht", ist auch "weiblich".

Also mein Tip: kommuniziere "männlich"!

V.m46
 
  • #5
Hallo Johannes,
deine Traurigkeit in deiner Frage ist nicht zu übersehen. Einsamkeit macht krank und fehlendes Selbstbewusstsein ist für eine neue Partnerschaft auch nicht gerade förderlich.
Du hast dich von deiner Familie getrennt und deine Gefühle anscheinend unter den Teppich gekehrt, damit sie dich nicht zerfressen. Dadurch kannst du jetzt auch schwer Vertrauen zu anderen Menschen zulassen.
Wenn deine Freundin sich, egal aus welchem Grund, nach 4 Jahren von dir getrennt hat, weißt du, dass du erstens beziehungsfähig und zweitens ein Mann bist, den eine Frau auch lieben kann. Du hast also Seiten, die Frauen durchaus schätzen.
Du schreibst von genügend Freizeit. Das wäre doch eine Möglichkeit sich einem gemischten Verein oder einer Gruppe (Männer und Frauen) anzuschließen, die evtl. deinen Hobbys entsprechen. Vielleicht ein Kochkurs oder ein Gesprächskreis Philosophie (tiefgründige Gespräche), wo du immer Leute triffst und nicht so schnell und kurzfristig dich festlegen musst, wenn dir jemand gefällt.
Was ich nicht verstanden habe, ist, dass die Frau "keinen Alkohol" trinken darf. Hast du damit selber Probleme oder warum ist das so wichtig.
Abends in einem schönen Restaurant beim Abendessen mal ein Glas Wein zu trinken, bedeutet ja nicht gleich Alkoholiker zu sein.
Deine für dich -No-Gos- bei Frauen solltest du vielleicht am Anfang einer Bekanntschaft erstmal nicht sofort preisgeben, sondern dich damit zurückhalten und hinter die Fassade schauen.
Du musst nicht unbedingt ein Partygänger, Draufgänger oder "Bad Boy" sein, um die passende Freundin zu finden, nur ein interessantes, lockeres Erstgespräch, ohne alle Probleme gleich auf den Tisch zu packen, würde deine Suche wesentlich erleichtern.

Alles weitere ergibt sich doch dann von selber.
Lade eine Frau die dir gefällt zum Essen ein oder koche selber für sie, dass wird ihr gefallen. Du musst ja nicht gleich über sie herfallen, aber ein nettes Kompliment und auch später, wenn der Zeitpunkt für dich richtig ist, ist körperliche Nähe (eine zärtliche Umarmung, ein Kuss) für jede Frau ein Liebesbeweis.
Lebe dein Leben jetzt und genieße es. Mach dir nicht über alles und jeden so viele Gedanken.
Ich wünsche dir viel Glück.

Liebe Grüße
Sabtosha
 
  • #6
Du scheinst vielbeschäftigt zu sein, misstrauisch und noch an Deiner letzten Freundin zu kleben. Eher Einzelgänger und weniger derjenige, der auf andere Menschen zugehen kann, dabei aber höchst anspruchsvoll.
Wo willst Du die "passende Frau" kennenlernen, die wahrscheinlich auch zurückgezogen lebt? Ich würde mal versuchen, etwas offener zu werden und die Ansprüche etwas zu senken.
 
  • #7
Lieber FS,

zu einem Sahnestück passt eben auch nur Schlagoberst......

Vergesse die Meinungen und Einflüsterungen anderer und halte dir die Treue, damit du überhaupt das Mädel, was wirklich zu dir passt in dein Leben treten kann. Suchen kann man die Liebe nicht, aber du kannst mit deinen Gedanken über die Liebe und wie du sie dir vorstellst, schwanger gehen und wachen Auges sein. Dann passiert das von ganz allein, ich garantiere es dir. Viel Glück mit ganz viel Spucke drauf......
 
  • #8
Erst mal möchte ich sagen, dass ich dich, so wie du dich beschreibst, sehr interessant finden würde.
Alles klingt schön und gut.
Ein klein wenig würde es mich stören, wenn du über dein Leben, deine doofe Familie, deinen Mißerfolg bei den Frauen, die Abwesenheit deiner Freund lamentieren würdest. Aber das hast du nicht wirklich getan, sondern es ziemlich sachlich erzählt.
Da würde ich aber grundsätzlich aufpassen, denn keine Frau will dein Mülleimer oder Rettungsanker sein, sondern eine fröhliche, leichte Beziehung haben, in der es zumindest am Anfang nicht um Probleme geht.

Und dann würde ich auch vorsichtig sein, bei einer neuen Bekanntschaft über deine Exfreundin allzu positiv zu reden. Du sollst nicht über sie herziehen, das kommt sehr schlecht an, aber vielleicht auch besser nicht sagen, wie dermaßen wichtig sie dir noch ist, der einzige Mensch, dem du vertraust usw.
Das dürfte sogar noch schlechter ankommen, auch wenn ich dir hier abnehme, dass du sie wirklich nur noch rein als Kumpel siehst...das tust du doch ?
Bist du ganz sicher ?
Du siehst, sogar ich frage mich das.

Die 'Richtige' zu finden wird sehr schwer, und hier können dir nicht viele Tips geben, denn sie sind hier, weil auch sie den / die Richtige noch suchen.
Ich habe es tatsächlich übers Internet geschafft und hätte auch sonst wenig Möglichkeiten für mich gesehen.

Dass du am WE nicht zuhause versauerst, finde ich toll. Dass du etwas gefunden hast, was dir Spaß macht und du sogar noch Geld dafür bekommst finde ich auch toll.
Vielleicht könntest du dir einen Job suchen, in dem du schon mal Freunde kennenlernen kannst.
Das würde ich als Schritt eins sehen.
Und dann kommt Schritt zwei, eine Frau kennenzulernen.

Viel Erfolg :)

w 49
 
  • #9
Mein erster Gedanke beim Lesen Deines Textes war, dass Du traurig, introvertiert und ein wenig verbittert klingst. Es kann gut sein, dass Du eben das ausstrahlst. Die Tatsache, dass Du nicht schnell vertraust oder Dich verlieben kannst ist gut, allerdings solltest Du Dich hier und da mal fallen lassen und aus Dir herauskommen. Frau möchte mit Mann Spaß haben! Dazu gehört nicht unbedingt jede Woche nächtelang in Clubs unterwegs sein, aber mal hier und da die Sau rauslasen, ein Bierchen trinken, unter Leuten sein. Es klingt, als wärst Du zu festgefahren und zu verklemmt für sowas. Mich würdest Du so als Date auch nicht ansprechen, auch wenn Dein Aussehen top wäre! Deine EX ist deine engste Vertraute...das ist nicht so vorteilhaft für die nächste Beziehung. Ein schlechtes Verhältnis zur Familie und keine guten Freunde denen Du Deine Probleme anvertrauen kannst! Das klingt als hättest Du ein großes Problem mit DIR! Versuche erst hier klare Verhältnisse zu schaffen, eventuell einiges aufzuarbeiten bevor Du eine Frau zum Heiraten findest.
 
  • #10
Na, Du bist doch wirklich mal ein Volltreffer für die Damenwelt.
Endlich einer der Familie und feste Bindungen anstrebt und auch einen Leidensdruck genau in diese Richtung entwickelt.

Leider noch nicht ganz im Beruf mit gutem sicheren Einkommen angekommen (viel wichtiger als Du glaubst), noch keine sichere Basis. Aber Du bist ja auf dem besten Wege dazu.

Wenn Du das auch noch schaffst, werden ab jetzt (bis etwa 40) Deine Karten immer besser, Tag für Tag. Das Selbstvertrauen wird sich auch aufbauen, dass wird allerdings von den kommenden Partnerinnen stark mitbeeinflusst. Wähle also klug in eine wirkliche nette Partnerin.

Mach Dich locker, Deine Zeit kommt jetzt. Du hast eine Menge Eigenschaften, die die Frauen hier so vermissen.... vielleicht eine bisschen wenig Selbstvertrauen, aber das kommt schon noch, wenn Du bemerkst, dass Deine Marktsituation immer besser wird.

Und dann bekommst Du alles was Du jetzt vermisst, inkl. durchwachte Nächte (weger der Kinder) Sorgen im Job, alternde Partnerin, wegfallende (bzw. sich ändernde) Soazilakontakte .... usw. Wenn Du wirklich so bist und fühlst, wie Du hier schreibst dann wird das alles aber Dein Ding sein.

Und das Beste daran ist:
Äußerlich attraktiv musst Du dafür nicht sein, die o.g. Werte zählen bei Frauen doppelt. Wünsche Dir alles Gute.
Kopf hoch. Wird schon.
 
  • #11
P.S. Wie Quasimodo solltest Du nicht aussehen.
Mit einer gut beratenen Kleidung, gepflegtem Aussehen, gutem Manieren und ein bisschen Eloquenz hast Du jedoch schon alles Wesentliche an Attraktivität, was Du brauchst.
Das bekommt Mann hin, wenn er will.
 
  • #12
Lieber FS,

Ich fand den Ansatz von @Valmont sehr gut. Mir liest sich das auch alles sehr indirekt kommuniziert und verklausuliert. Was meinst du denn z.B. mit "weil ich nicht auf Fleisch stehe", bist du Vegetarier oder isst du nur kein Fleisch in rauhen Massen? Und falls Ersteres, soll die zukünftige Freundin dann ebenfalls Vegetarierin sein? Bevor du auf Partnersuche gehst, würde ich all diese schwammigen und verklausulierten Aussagen auf- und herunterbrechen, und zwar, um dir sehr klar zu werden, was du genau möchtest und was nicht, was du zu akzeptieren bereit bist und was nicht. Ohne konkrete Vorstellung (von der man dann ja immer noch flexibel abweichen kann, wenn es einen richtig erwischt hat) sucht es sich schwerer.

Darüber hinaus würde ich die Situation mit der Ex nochmal überdenken. Nicht, weil man nicht per se mit Expartnern befreundet sein darf, sondern weil ich das Gefühl habe, dass das keine wirkliche Freundschaft ist, wenn du ihr noch relativ hinterher hängst und sie dich zudem recht ungalant in einem warmen Wechsel ausgetauscht hat. Freundschaft geht nur bei gleichwertigen Freunden, nicht bei so ungleich verteilten "Machtkonstellationen". Deshalb würde ich erstmal darauf bauen, einen neuen, eigenständigen Freundeskreis zu etablieren, bevor ich mich an die Partnersuche mache. Dann ist auch die Gefahr geringer, die neue Partnerin zu schnell zu sehr zu vereinnahmen und in völligem Aufeinanderkleben ineinander aufzugehen, ohne auf das Leben drum herum zu achten.

Ansonsten noch: Beschäftigung und Hobbies sind toll, aber wie schaffst du es, "mehrere Nebenjobs" neben dem Hauptjob zu wuppen, ist das sinnvoll und zielführend und wäre es vielleicht möglich, sich primär nur auf den Hauptjob zu fokussieren und stattdessen 2, 3 Hobbies zu pflegen? Ansonsten vielleicht noch Weiterbildung, da hast du mehr von als von diversen Nebenjobs?

Im Nebenjob lernt man vielleicht weniger gut Menschen kennen als bei Hobbies. Was für Nebenjobs sind das denn? Wenn man zB als Zeitungsbote jobbt, lernt man da wahrscheinlich weniger erfolgreich die richtige Frau fürs Leben kennen als bei einer als Hobby betriebenen Team-Sportart.

Alles Liebe dir!
 
  • #13
Hallo zusammen,
vielen Dank für die vielen Antworten.
Die Gesetzeslage in Deutschland gibt es nicht her, dass eine Familie einem Kind Schulden "mitgibt"! Statt dessen wird es wohl so sein, dass Du Verpflichtungen übernommen hast, oder für etwas unterschieben hast, was jetzt zu Deinem Nachteil in Schulden geendet hat.

Dieser Satz ist "männlich". Das verklausulierte und Verantwortung von dir weisende oben ist "weiblich".

Eigentlich möchtest Du uns doch auch hier sagen, dass Du eine Frau möchtest, die auch keine Alkohol trinkt, oder? Dann schreib das doch einfach!

Das Offenlassen von Möglichkeiten und Varienten mit dem unterschwelligen "aber ich habe doch ganz intensiv daran gedacht", ist auch "weiblich".

Also mein Tip: kommuniziere "männlich"!

Meine Eltern haben damals jahrelange Briefe von mir versteckt und die Kosten nicht bezahlt. Sie haben sogar mal Müll illegal im Wald entsorgt. Leider waren meine Briefe in dem Müll und so konnte der Müll zugeordnet werden. Ich habe von den Sachverhalten zu spät (nach der Frist) erfahren und musste das Geld bezahlen. Deswegen wohne ich seitdem ich 18 bin alleine. Während der Beziehung habe ich nicht mit meiner Ex-Freundin zusammengewohnt. Ich kann gut alleine leben, aber auf Dauer möchte ich dies ändern. Das Leben hat noch andere schöne Seiten.

Ich habe nichts dagegen, dass meine Partnerin Alkohol trinkt, solange sie in Maßen trinkt. In Gesellschaft oder mal ein Sekt ist vollkommen in Ordnung. Ich werde versuchen „männlich“ zu kommunizieren.
 
  • #14
Ein klein wenig würde es mich stören, wenn du über dein Leben, deine doofe Familie, deinen Mißerfolg bei den Frauen, die Abwesenheit deiner Freund lamentieren würdest. Aber das hast du nicht wirklich getan, sondern es ziemlich sachlich erzählt.
Und dann würde ich auch vorsichtig sein, bei einer neuen Bekanntschaft über deine Exfreundin allzu positiv zu reden.
Ich rede natürlich nicht schlecht von meiner Familie, Freunden usw. Auch die Ex-Freundin ist kein Thema für neue Bekanntschaften. Ich bin an meiner Ex-Freundin nicht mehr interessiert, denn wenn sie mich einmal wegen einem anderen Mann verlässt, wird sie es bestimmt wieder tun.
Ich bin optimistisch und hoffe wirklich, dass ich bald eine Partnerin finde. Darüber zu schreiben hilft und wenn ich nicht aktiv suche und mir Tipps hole, wird es Jahre dauern.
Leider noch nicht ganz im Beruf mit gutem sicheren Einkommen angekommen (viel wichtiger als Du glaubst), noch keine sichere Basis.
Ich fand den Ansatz von @Valmont sehr gut. Mir liest sich das auch alles sehr indirekt kommuniziert und verklausuliert. Was meinst du denn z.B. mit "weil ich nicht auf Fleisch stehe", bist du Vegetarier oder isst du nur kein Fleisch in rauhen Massen?
Im Nebenjob lernt man vielleicht weniger gut Menschen kennen als bei Hobbies. Was für Nebenjobs sind das denn? Wenn man zB als Zeitungsbote jobbt, lernt man da wahrscheinlich weniger erfolgreich die richtige Frau fürs Leben kennen als bei einer als Hobby betriebenen Team-Sportart.
Ich schreibe oft eher sachlich, um mich zu distanzieren. Ich habe konkretere Vorstellungen meiner Partnerin, z. B. muss sie keine Vegetarierin sein (ich bin auch keiner), nicht raucht oder auch gerne verreisen.

Ich habe einen Job, in dem ich gut verdiene. Die Nebenjobs (Nachhilfe geben, Webseiten erstellen, Küchenhelfer) mache ich, weil sie mir Spaß machen (auch meine Hobbys sind) und ich viel Zeit habe.

Mannschaftssport habe ich ausprobiert und ist nichts für mich. Tanzen hat mir Spaß gemacht, obwohl ich sehr unrhythmisch bin. Ich finde die Idee mit den Weiterbildungen und Gesprächsgruppen interessant.
 
  • #15
Ich kann dir nur raten, sammle dir einen großen Freundes- und Bekanntenkreis aus netten Menschen. Ausschließlich netten Menschen. Verbringe Deine Zeit mit diesen netten Menschen. Genieße die Zeit mit diesen Menschen und plötzlich wird in diesem Kreis eine Frau stehen, die Du besonders nett findet und die deine Art sehr gut findet.
 
  • #16
Das mit dem Alkohol hatte ich jetzt so verstanden, dass du beim Weggehen nicht trinkst und deshalb auch keine x-beliebige Frau abschleppen kannst, weil du sie dir nicht schöntrinken kannst. Insgesamt wirkt dein Schreibstil etwas steif und weltfremd. Bist du in einer (religiösen) Familie großgeworden?
 
  • #17
Lieber JohannesWolf,
Du bist gerade mal ein Jahr Single und mit 29 sowieso eher recht jung für eine Familiengründung. Dass Dates damit enden, dass einer von beiden nichts Weiteres will, ist ebenfalls ziemlich normal, vor allem wenn man sich online kennenlernt und wenig Gemeinsamkeiten vorab hat. Soweit, so gut.
Ich bin kein Typ für eine schnelle Nummer und vertraue Menschen nicht schnell, nachdem ich im jungen Alter meiner Familie den Rücken gekehrt habe und sie mir Schulden mitgegeben haben. Meine Ex-Freundin ist momentan die einzige Person, der ich irgendwie vertraue.
Dein Hauptproblem ist die soziale Isolation, die dadurch zustande gekommen ist, dass du (vermutlich aufgrund von Kindheitserfahrungen) schwer Vertrauen fasst zu anderen. Deine Ex ist/war leider der einzige Anker.
Ich vermute, du würdest diese Single Zeit besser ertragen, wenn du ein grösseres oder engeres soziales Netz hättest. Sprich, Freundschaften intensivieren oder neu finden würdest. Vielleicht sogar den Kontakt zur eigenen Familie wieder aufnehmen, wobei ich ja nicht weiss, was vorgefallen ist.. Ein Hobby ausüben, wo man viel unter Menschen kommt.
Dieses Grundvertrauen in die Menschen zu erlangen, das stelle ich mir als schwierige Aufgabe vor. Aber wichtig ist es dennoch, Freundschaften zu finden. Eine Partnerin kann auf Dauer nicht das einzige soziale Netz sein, das macht dich zu abhängig von ihr. Ist jedenfalls meine Meinung. Ich habe zu dem Thema ein gutes Buch gelesen: "Wege aus der Einsamkeit" von Eva Wlodarek (hat mir geholfen in einer Zeit, wo ich sehr einsam war).
 
  • #18
Hallo Johannes,

suche Dir Hobbys, die Dir Spaß machen, und einen Freundeskreis, den Du schätzen kannst!

Meist lernt man seine(n) Partner(in) in der Arbeit, bei Hobbys oder über Freunde kennen.

Viel Erfolg Dir! Ich denke, den ersten wichtigen Schritt bist Du schon gegangen, indem Du Dich hier neu geöffnet hast!
 
  • #19
Hallo @JohannesWolf ,

du erinnerst mich an einen guten Freund. Auf ihn würde deine Selbstbeschreibung ziemlich genau passen. Mein Freund war sich in seiner sexuellen Orientierung wohl nie so ganz sicher, hat in seiner Jugend einige homosexuelle Ansätze, Anläufe unternommen, ist dann aber letztlich doch auf Frauen eingeschwenkt, möglicherweise auch auf den - vermuteten - Druck seiner Familie hin, er hat sich nie wirklich "geoutet".

Heute hat er eine Partnerin, die sonst wahrscheinlich niemanden "abbekommen" hätte, was das Äußere, aber auch was ihre wenig feminine, schroffe Art angeht. Die Art, wie du die fortdauernde Beziehung zu deiner "Ex" beschreibst, lässt mich - ähnlich wie bei meinem Freund - daran zweifeln, dass das wirklich Liebe von deiner Seite war
...Wir haben uns immer super verstanden und tun es heute immer noch.
So läuft das ja eigentlich nicht, wenn einen jemand für einen anderen verlässt, falls man denjenigen wirklich geliebt hat...

Ich selbst kann mich in so einen - möglichen - Zwiespalt der sexuellen Orientierung nicht hineinversetzen, weil ich einfach komplett "hetero" bin. Dachte nur, es könnte für dich interessant sein, dass es das gibt.

manchmal
 
  • #20
Das mit dem Alkohol hatte ich jetzt so verstanden, dass du beim Weggehen nicht trinkst und deshalb auch keine x-beliebige Frau abschleppen kannst, weil du sie dir nicht schöntrinken kannst. Insgesamt wirkt dein Schreibstil etwas steif und weltfremd. Bist du in einer (religiösen) Familie großgeworden?

Ich bin in keiner religiösen Familie großgeworden, eher alkoholisiert und gewalttätig ohne ausschweifend zu werden. Es kann sein, dass mein Schreibstil steif wirkt, weil ich mir viele Gedanken dazu mache, was ich wie schreibe.
Weltfremd ist für mich jemand, der naiv und leicht manipulierbar ist oder logische Zusammenhänge in der Welt nicht versteht. Ich weiß zwar nicht alles, aber weltfremd bin ich nicht.

Ich selbst kann mich in so einen - möglichen - Zwiespalt der sexuellen Orientierung nicht hineinversetzen, weil ich einfach komplett "hetero" bin. Dachte nur, es könnte für dich interessant sein, dass es das gibt.
Ich bin eindeutig hetero und mag mich als Person, selbst wenn ich ein bisschen mehr feminin als andere bin. Das hat ja nichts mit der sexuellen Orientierung zu tun.

Dieses Grundvertrauen in die Menschen zu erlangen, das stelle ich mir als schwierige Aufgabe vor. Aber wichtig ist es dennoch, Freundschaften zu finden. Eine Partnerin kann auf Dauer nicht das einzige soziale Netz sein, das macht dich zu abhängig von ihr. Ist jedenfalls meine Meinung. Ich habe zu dem Thema ein gutes Buch gelesen: "Wege aus der Einsamkeit" von Eva Wlodarek (hat mir geholfen in einer Zeit, wo ich sehr einsam war).
Ja, du hast recht. Sehr gute Freunde habe ich zwar, doch sehen wir uns nicht häufig. Ein weiterer Freundeskreis klingt gut. Ich schaue mir auch mal deine Buchempfehlung an.
 
Top