Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #61
Die meisten posts zeigen wunderbar, wie Sex noch immer hauptsächlich Männer-Aktivität bedeutet. Aufgabe scheint es einfach zu sein, Frau zu befriedigen. Wer das nicht intuitiv kann, ist ein schlechter Liebhaber. Schade.

Was den Dinge wie Behaarung etc angeht, denke ich, dass Kommunikation wichtig ist. Wie soll man das vorher wissen? Manche mögen Haare (ich zum Beispiel), andere eben nicht. Dann muss man das eben kommunizieren. Entweder ist die anderer Person es dann Wert, dass man entsprechend tätig wird oder eben nicht.

m27
 
  • #62
Abtörner wären für mich, wenn mein Partner überhaupt nicht auf mich eingehen würde oder wenn er mir dabei Schmerzen zufügen würde (weil er eben nicht auf mich achtet).

Die rein-raus Taktik wäre auch nicht gerade der Bringer, zumindest wenn es nur das gibt.

Ansonsten kann ich nur sagen, eine gewisse Hygiene sollte eingehalten werden. Im Bett, wo es kreucht und fleucht? - nein danke!
 
G

Gast

  • #63
Ich möchte niemals mit einem ungepflegten, korpulenten und stark behaarten Mann das Bett teilen. Doch am schlimmsten fände ich es, sollte ein Mann unsensibel vorgehen und auf meine Lust nicht ausreichend Wert legen. Auch wenn er lernunwillig, eingefahren, lustlos, dauerhaft passiv oder prüde wäre, so dass ich es nicht wagen könnte, meine Wünsche offen zu äußern, oder aber er keine Spielarten mag, die mir wichtig sind (Oralsex etwa), würde mir das den Sex verderben. Außerdem finde ich Kondome störend und verzichte lieber auf sie, wenn sich beide guter Gesundheit erfreuen. Und nach dem Sex sind meine Bedürfnisse höchst begrenzt, ich will entweder das Ganze wiederholen, schmusen, essen oder schlafen. Das ist nicht der Zeitpunkt, um mit mir Beziehungsthemen oder philosophische Fragen zu wälzen.

26, w
 
G

Gast

  • #64
Die meisten posts zeigen wunderbar, wie Sex noch immer hauptsächlich Männer-Aktivität bedeutet. Aufgabe scheint es einfach zu sein, Frau zu befriedigen. Wer das nicht intuitiv kann, ist ein schlechter Liebhaber. Schade.
Entschuldige, was heißt hier "noch"? Die Männer lassen sich doch standardmäßig befriedigen, einen runterholen und einen luschen und Frau soll sehen wo sie bleibt? Es sind doch immer die Frauen, die höchst aktiv und willig sein müssen, zur Bespaßung des Mannes und in der Regel zu 98% ohne Orgasmus aus jedem Bettgeschäft gehen. So sieht es doch meist aus! In meinen Augen bist du einfach zu jung mit deinen 27 Jahren und reichlich pornoverwöhnt. Es ist doch kein Wunder, dass solche Männer wie du ihr Leben lang Single bleiben, weil sie von der Befriedigung und Wünschen der Frau Null Ahnung haben und sich dafür auch nicht interessieren. Mit deiner Einstellung sehe ich schwarz!
 
G

Gast

  • #65
Liebe Männer, wenn eine Frau flach wie ein Brett daliegt und sich nicht rührt, dann seid ihr einfach unfähige Liebhaber, die es nicht bringen, eine Frau ordentlich zu befriedigen. Oder ihr seid optisch einfach unerotisch.

Abtörner: Männer, die einfach so und ohne zu fragen mittem im Oralverkehr abbrechen und gleich zum Gerammel übergehen, ohne der Frau annähernd Lust verschafft zu haben. Oder jene, die kurz vor dem Höhepunkt rausziehen und sich einen runterholen. Äh ja?... Da kann mans mit dem Sex auch gleich lassen. Bringt mir ja nichts. Da muss dann wieder die alte Fake-Stöhn-Nummer herhalten. Nicht selten musste ich dann, nachdem der Mann weg war, wieder Onkel Vibrator zu Rate ziehen.
 
G

Gast

  • #66
Man muss keineswegs die alte "Fake-Stöhn-Nummer" bemühen, wenn der Sex unbefriedigend war. Man kann dem Partner durchaus auch einfach mitteilen, dass man sich nicht befriedigt fühlt.

26, w
 
G

Gast

  • #67
" In meinen Augen bist du einfach zu jung mit deinen 27 Jahren und reichlich pornoverwöhnt. Es ist doch kein Wunder, dass solche Männer wie du ihr Leben lang Single bleiben, weil sie von der Befriedigung und Wünschen der Frau Null Ahnung haben und sich dafür auch nicht interessieren. Mit deiner Einstellung sehe ich schwarz"
Woher nimmst du eigentlich diese unverschämten Anschuldigungen?
Seit wann ist man mit 27 zu jung, um sich zu Sex zu äußern? Schließt du gerade die Hälfte der Menschen ihres Alters wegen aus Diskussionen zu diesem Thema aus?

Pornoverwöhnt? Woher weißt du, was ich von Pornos halte? "Verwöhnen" ist das letzte woran ich da denke. Vielmehr zeigen sie ein allzu unrealistisches Bild von Körpern und Sexualität beider Geschlechter. Aber das ist vermutlich schon zu viel gesagt. Wenn es nicht nur um Frauen geht, ist es sicher schon wieder Unsinn. Denn es sind nur Frauen, die unter ihrer Darstellung in pornos leiden was?

Und: du bestätigst schön, was ich geschrieben habe. Stellst die Sexualität und Befriedigung als simplen mechanischen Vorgang dar, bei der Frau von Natur aus alles richtig macht, während die Sexualität und der Orgasmus der Frau etwas mystisches sind. Ein Code, der nur von einer elitären Minderheit an Männern entschlüsselt werden kann. Größeren Quatsch habe ih selten gelesen. Und wenn das so bleibt, wird sich auch nichts ändern. Wer nicht kommuniziert, was er oder sie will, wird es auch nur schwerlich bekommen?

Ich lebe entgegen deiner Erwartung in einer befriedigenden Beziehung in der Kommunikation von Anfang an wichtig war und daher sowohl ich als auch meine Freundin auf ihre kosten kommen.

Die Moderation: Upps, der von Ihnen zu Recht kritisierte Beitrag ist mir durchgerutscht. Tut mir leid! Bitte keine weiteren Chats.
 
G

Gast

  • #68
Liebhaber, die ein bestimmtes Programm im Kopf haben und abspulen, ohne auf die Frau zu achten:
Ein bisschen Knutschen, Zunge ganz tief reindrücken um Leidenschaft zu demonstrieren, kurz Brustwarzen und Klitoris rubbeln, Kopf der Frau zum Bla...n nach untern drücken, Schw..z reinstecken, rein-raus bis er kommt, Frau ein bisschen streicheln, schlafen.

Das war übrigens ein... Gymnasiallehrer!
 
G

Gast

  • #69
Reiterstellung, ich (w) oben.
Finden viele (die meisten?) Frauen offenbar toll, einige Männer auch; für mich DER Abtörner schlechthin.
Ich auch nicht, hat aber, so wie ich mal las, mit Männern zu tun, die gerne von ihrer Mama beherrscht wurden sind, bzw. eine zu enge Mutter-Sohn beziehung haben, Einzelkind, Vater ist vorhanden, der aber macht sein eigenes Ding, Sohn kommt auch vom Aussehen her sehr nach seiner Mutter....

w
 
  • #71
[...] Die Männer lassen sich doch standardmäßig befriedigen, einen runterholen und einen luschen und Frau soll sehen wo sie bleibt? Es sind doch immer die Frauen, die höchst aktiv und willig sein müssen, zur Bespaßung des Mannes und in der Regel zu 98% ohne Orgasmus aus jedem Bettgeschäft gehen. So sieht es doch meist aus! [...]
ich möchte ihnen hiermit mein aufrichtiges und tiefstes Beileid ausdrücken.. wenn deine sexuelle Erfahrung bis dato SO aussah dann hast du glaube ich, alles falsch gemacht was Frau falsch machen kann.. ergo: "Beileid"..

Mal im Ernst wer 98% der Zeit ohne Orgasmus aus dem bett steigt sollte mal heftigst ein paar Grundlegende Probleme beseitigen, wie "den falschen Kerl raussuchen/ranlassen" oder "Feedback verbessern"..

Eine meiner Exfreundinnen habe ich mal beim Act angehalten und gefragt WAS sie da eigentlich macht.. da es mit keiner meiner handlungen korrespondierte und wesentlich zu "ausdrucksvoll" für Sex war.. später gab sie kleinlaut zu das sie es für Sex hielt und quasi die "Geilheit" ausdrücken wollte, die sie (meiner Meinung nach) noch garnicht haben konnte.. ergo. erstmal ruhig und langsam angehen lassen und gemeinsam steigern.. nicht bei 99% volllast einsteigen. ich dreh ja keinen Porno..
 
G

Gast

  • #72
@ FS und Hellekeen:

Gut gesagt !

Mir ging es eine ganze Zeitlang auch so. Bis ich gemerkt habe - der Herr fummelt an Stellen, wo es alles war, aber nicht gut, viel Ahnung von nix und ich legte die Stirn in Falten und hoffte, dass es bald vorüber sei.

Ich habe mich dann zusammengerissen und - einfach mal gesagt, ich mag es hier, ich mag es da, da nicht, und ja weiter hier, und schon - wurde es immer schöner !!!

Es war mein riesen Fehler, nicht einfach mal zu sagen, was ich mag und was nicht !!

Ich denke, das ist ein großer Fehler, den Männer und Frauen machen.

w,40
 
G

Gast

  • #73
Körper- und Mundhygiene setze ich bei meinen Partnern voraus. Ansonsten: Ich mag es wirklich absolut gar nicht, wenn Männer sich im Schambereich komplett rasieren. Wenn das Seelenheil für sie dran hängt, können sie sich von mir aus nen Strich rasieren oder Ausreißerwuchs beseitigen, aber ganz nackt sieht für mich einfach unmännlich und kindlich aus. Und der Fernseher gehört ausgeschaltet.

w, 26
 
G

Gast

  • #74
Klar, Mädel, gerade in deinem Alter sind die wenigsten Männer dazu fähig, adäquat mit so einer Aussage umzugehen.

w 51
Ihr Ton ist unverschämt, und ich hege starke Zweifel daran, dass Sie den sexuellen Lernwillen von jungen Männern derartig umfassend beurteilen können. Es ist in meinen Augen blanker Unsinn, das Vorgehen eines Mannes als hochgradig unbefriedigend zu empfinden und ihn dennoch glauben zu lassen, er hätte einen zum Orgasmus gebracht. Wenn ich nochmals mit ihm schlafen möchte, soll eine Besserung eintreten, und das wird nicht geschehen, wenn ich ihm das Gefühl gebe, es wäre schon gut so. Möchte ich hingegen nicht nochmals mit ihm schlafen, wozu sollte ich ihn bei Laune halten? So oder so bin ich besser daran, wenn ich das Vorspielen eines Höhepunktes unterlasse.

26, w
 
G

Gast

  • #75
Männer die sich im Bett gehen lassen, vor allem mit verbalem Gestöhne, das an ein abgeschlachtetes Vieh erinnert. Erotisch ist das nicht. Aber auch sonstig komische körperliche Verkrampfungen und Aussetzer im Bett. So als würde keiner zugucken.
 
G

Gast

  • #77
Ihr Ton ist unverschämt, und ich hege starke Zweifel daran, dass Sie den sexuellen Lernwillen von jungen Männern derartig umfassend beurteilen können.

26, w
Mal langsam, wir waren alle mal jung und haben auch da unsere Erfahrungen gemacht und mag sein, dass es heutzutage junge Männer gibt, die offener für Tipps und Hinweise der Frau sind.
 
G

Gast

  • #79
Es ist doch wie bei vielen Interaktionen. Selbst bei vertrauten und harmonisierenden Liebespaaren mit regelmäßigen "schönen" Orgasmen für beide gibt es Ausrutscher oder Abtörner. Keine Hochs ohne Tiefs. Respekt vor dem Anderen, Neugierde, Humor und "best efforts" helfen Abtörner zu vermeiden.

Aber es ist aktives geben und nehmen. Spätestens nach dem anfänglichen Hormonrush einer Beziehung muß Frau schon was tun für das gemeinsame körperliche Glück. Leider wecken einige posts hier den Eindruck, daß sich "hinzugeben" weiblicher Beitrag genug sei. Der Rest muß von ihm kommen. Daraus entstehen dann diese aberwitzig langen no go Listen die ich hier gelesen habe. Wenn nur einer "kocht" und die andere auf Restaurantkritiker macht, kann das nichts werden. Casanova war erfolgreich weil er sich bei jeder Frau darauf konzentrierte das Schöne zu finden...

Manche denken offensichtlich immer noch, daß Männer sexuell so simpel gestrickt, daß es ihrerseits nicht viel braucht um Sie beglücken. Das ist falsch. Mit wachsender Erfahrung (eine Frage der Quantität und nicht des Alters) steigen auch männliche Ansprüche im Bett. Sex ist anstrengend und wenn das gemeinsame Erleben nicht wesentlich über Selbstbefriedigung hinausgeht ist letzteres einfacher und unkomplizierter. Woher glaubt Ihr entstehen sexlose Beziehungen bei denen die Frau noch will, er aber nicht (falls keine Geliebte)?

Langer Rede kurzer Sinn - Der größte Abtörner für mich sind Frauen die eine einseitige Service-Mentalität à la "besorg es mir" an den Tag legen. Wenn ich mich für Sie anstrenge und Dinge tue die für Sie gut sind, mich aber nicht so reizen ist es doch logisch daß Sie das gleiche tut. Alles andere ist doch Egoismus pur und hat mit liebevollen Sex nichts gemein.
 
G

Gast

  • #80
Ich denke, was für den Einzelnen abtörnend ist, hängt sehr von den unterschiedlichen Vorlieben beim Sex ab und ist daher sehr verschieden: Was für den einen ein Abtörner ist, macht einen anderen total heiss.

Ich finde es am schönsten, wenn der Mann ähnliche Vorlieben hat wie ich, wir also sexuell kompatibel sind, und wir auch ganz offen darüber reden können. Ich mag es neben normaler Penetration zum Beispiel sehr, wenn meine Brüste verwöhnt werden, ich mag Oralsex (beidseitig) und auch anale Stimulation (gerne auch beidseitig) und Analsex.

Für mich ist es also abtörnend beim Sex, wenn der Mann NICHT von sich aus das Verlangen hat, meine Brüste zu verwöhnen, sondern ich ihn JEDESMAL darum bitten muss, mich dort anzufassen (schon erlebt). Oder er eher grobmotorisch ist und mich einfach nicht zärtlich anfassen und streicheln kann (auch schon erlebt).

Für mich ist es auch abtörnend beim Sex, wenn der Mann NICHT von sich aus das Verlangen hat, mich oral ausgiebig zu verwöhnen, sondern es entweder gar nicht mag oder ich merke, dass er es nur mir zuliebe tut, aber selber nicht so den Gefallen daran hat.

Für mich ist es ebenfalls abtörnend, wenn der Mann es nicht wenigstens hin und wieder (natürlich nicht jedes Mal) geniesst, mir anal Lust zu bereiten, sondern das nicht gerne macht oder sogar total ablehnt.

Aber WENN er diese Vorlieben auch teilt und einfühlsam und gefühlvoll ist, ist es das Schönste, was es gibt und ich kann mich ihm total hingeben und ihn geniessen..... selbstverständlich wird er von mir auch nach allen Regeln der Liebeskunst verwöhnt, denn mir ist es wichtig, dass er mich genauso geniessen kann wie ich ihn.

w 49
 
G

Gast

  • #81
Ohjee mir fallen da auch ein paar Abtörner ein..

- Mein Exfreund (5 Jahre Beziehung) schob sich beim GV , ohne das ich dies bemerkte, einen Dildo in den Po.. habe dieses Ding zuvor noch nie gesehen und war etwas schockiert als ich es im Spiegel sah .. mein Exfreund vergaß den Spiegel anscheinend.
Ich muss sagen diese Neigung hat mich einfach abgetörnt.
Als er mich immer öfter in diese Richtung drängen wollte, zb einen Doppeldildo zu benutzen und ihm sein A-Loch zu lecken, obwohl ich sowas immer verneint habe, habe ich mich getrennt.

W(29)
 
G

Gast

  • #82
Ewig langes rumfummeln am Bauch, Hüfte, Po und Brust und dann enttäuscht sein wenn er nicht steht wie eine eins. Es gibt Millionen Männer denen es leider nichts gibt wenn ihre Liebste an ihren Brustwarzen spielt, saugt oder ähnliches. Warum können mache Damen das nicht verstehen und akzeptieren.

Danach dreht sie sie enttäuscht um und denkt man hätte keine Lust auf Sex, ohne den Penis auch nur einmal richtig angefasst zu haben.


Ähnlich gelagertes Problem ist das nicht Blasen bevor der Penis nicht steif ist. Ja der Hunger kommt oft beim Essen, nicht schon vorher. Warum können manche Frauen einfach nicht mal die Initiative ergreifen. Antwort "Angst das man was falsch macht und Unsicherheit kann ich nach einem Jahr nicht mehr Nachvollziehen, da der Sex an sich toll ist. Aber damit es dazu kommt muss ich die ganze "Arbeit" oder die Anfänge machen. Können Frauen nicht mal aktiver sein. Ich wusste oft anhand von Blicken oder Gesten, dass meine Freundin gerne Sex mit mir gehabt hätte, aber sie hat abgewartet bis ich mit dem Vorspiel starte und erst auf Bitte ihre Hand oder Mund eingesetzt. Irgendwann wird das langweilig und turnt ab. Natürlich sind nicht alle Frauen so, aber gute drei viertel meiner Freundinnen waren leider so.
 
G

Gast

  • #83
Ansonsten: Ich mag es wirklich absolut gar nicht, wenn Männer sich im Schambereich komplett rasieren.

w, 26
Das sehe ich anders! Wenn ein Mann erwartet, dass ich ihn in 69 Stellung verwöhnte und die Hoden in den Mund nehmen soll (was ich doch sehr hoffe) und mir sein volles Gemächt ins Gesicht hängt und ihn auch an allen erdenklichen Intimsstellen verwöhnen soll, erwarte ich absolut Gepflegtheit. Und Haare sind nicht nur ein Duftlieferant für besonders intime Schweißgerüche, sie kratzen zudem unwahrscheinlich im Gesicht, auf der ganzen Haut, im eigenen Intimbereich und auch im Mund.
 
G

Gast

  • #84
Na, ich hatte mal einen Mann, der jaulte während dem Sex wie ein angeschossener Hund in einer Sexorgie, so in der Art "jauwauwauwauwauuuuuu". Ich habe mich dann mittendrin von ihm verabschiedet und bin gegangen.

Ansonsten ist es der Abtörner auch für mich, wenn der Mann keinerlei Interesse hat, mich ausgiebig oral zu verwöhnen. Höhepunktgarantie = Null.
 
  • #85
Also wenn die Hygiene nicht stimmt, dann ist das schon der erste Grund, wo man das weite suchen muss... Das geht gar nicht...
Und wenn er extrem grob werden würde... Nene...
Die Harmonie sollte schon stimmen...
 
G

Gast

  • #86
Na, ich hatte mal einen Mann, der jaulte während dem Sex wie ein angeschossener Hund in einer Sexorgie, so in der Art "jauwauwauwauwauuuuuu". Ich habe mich dann mittendrin von ihm verabschiedet und bin gegangen.
Ich habe mich fast weggeschmissen beim Lesen, aber als die Tränen getrocknet sind, tat mir der Mann nur leid. Er war im Himmel, zeigte dir volle Freude wie wohl er sich fühlt und kann ja eigentlich nichts dafür, dass er so jault. Wir Menschen sind auch nur Tiere.
 
G

Gast

  • #87
Für mich sind Abtörner, wenn Frau nach "Eroberung" ihre von Gott bzw. der Evolution gegebenen Reize zur gemeinsamen Luststeigerung nicht einsetzt oder wenn Frau auf Touren kommt und dann aus Furcht vor Selbstverlust die Handbremse zieht oder wenn Frau sich wegen "vermeintlicher" Körperdefizite nicht fallen lassen kann oder wenn Frau Nachhilfe in sexuell stimulierender Körpersprache benötigt.

"Anfangssex" törnt - bei Vorliegen der Basisvorrausetzungen - dann nicht ab, wenn das Paar "ihn" als eine Entdeckungsreise zum Fest der Sinne betrachtet. Sinnantennen ausfahren und auf Senden und Empfangen stellen. Beherrschen das beide, fällt es "IHR" bzw.."IHM" leicht, den ein oder anderen Fehltritt auf dem Weg zum Rausch unmerklich zu korrigieren.

PS: Totale Abtörner erkennt man durch Achtsamkeit oft schon in der Anbahnungsphase. Dann klärt man das oder fängt man gar nicht erst an.
 
G

Gast

  • #88
- Komplett Rasur. Mir ist ja der hygienische und ästhetische Aspekt klar, aber wenigstens ein klein wenig könntet ihr stehen lassen. Ein gelegentliches Haar im Mund stört mich echt nicht.

- Beim Vorspiel alles außer meiner einzigen erogenen Zone zu berühren, zu beknabbern etc.

- Auch wenn eure Zeitschriften das Gegenteil berichten: Nein, nicht jeder Mann mag es den Finger in den Hintern geschoben zu bekommen.

Mit eins habe ich mich abgefunden, zwei und drei kann man signalisieren.

m(37)
 
G

Gast

  • #90
Männer die sich im Bett gehen lassen, vor allem mit verbalem Gestöhne, das an ein abgeschlachtetes Vieh erinnert. Erotisch ist das nicht.
Witzig, ich w, empfinde es genau andersrum... ich liebe es, wenn ein Mann sich richtig gehen lässt, und GERNE auch, wenn er dabei laut stöhnt oder meinethalber sogar brüllt ;) wenn es ihn total überkommt... finde das sogar mega erotisch! Für mich ist es ein Abturner, wenn von einem Mann während des gesamten Aktes oder auch bei meinen "Handlungen" an ihm, kein einziger Piep zu vernehmen ist, nicht mal ein Stöhnen... da hat frau ja das Bedürfnis zu schauen, ob der Mann überhaupt noch atmet und nicht tot ist! (zudem ich finde, dass es auch selbst hemmt, seiner Lust Ausdruck zu geben, da traut man sich ja selbst kaum, mal unwillkürlich zu stöhnen etc.)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.