G

Gast

  • #1

Die Unfähigkeit Zweisamkeit zu ertragen oder ist die Liebe weg?

Wir führen seit vier Jahren eine Fernbeziehung, kennen uns aber länger. Ich habe sehr lange darunter gelitten, dass wir nur noch das Wochenende haben. Früher haben wir viel gemacht, aber außer einkaufen, kochen, TV schauen ist nicht mehr viel drin. Manchmal schon eine Qual für mich,weil ich ein Energiebündel bin.

Wir hatten Urlaub und er war eine Woche bei mir und ich war so wahnsinnig genervt. Seine ständig besserwisserische, kontrollierende Art, seine Schlampigkeit und mangelndes Interesse an äußerlicher Attraktivität (z.B. frisch gewaschene Kleidung tragen), sein Schnarchen und, und, und. Als er ging, fiel mir ein Stein vom Herzen und ich fühlte mich so befreit. Das ist doch nicht normal? Bin ich unfähig geworden, einen anderen Menschen zu ertragen oder ist die Beziehung vorbei? Ich bin aktiv, mag Ordnung und ein gepflegtes Äußeres und ich hab einfach keine Lust mehr ständig ihm hinter her zu räumen, jedes Mal zu diskutieren, wenn ich mit ihm einen Kaffee trinken will (er kann das für sich nur zu gewissen Zeiten). Ich erlebe bald mehr mit meinen Freundinnen als mit ihm. Ich fühle mich so oft einfach einsam und alleine . auch an den Wochenenden. Heute Nacht als ich neben ihm lag, da fühlt es sich seine Nähe so unangenehm an. Er gibt sich ja schon Mühe, tut alles, auf Aufforderung hin etc, aber er widert mich manchmal einfach nur an.
 
G

Gast

  • #2
Dann sei auch so konsequent und beende die ganze Geschichte. Lieben tust du den Mann nicht mehr und er ist dir im Gegenteil nur noch lästig. Du schreibst ja auch genau, was dich alles an ihm stört. Ich sehe da kaum Chancen auf Wiederbelebung der Liebe. Manche Beziehungen dauern eben nur begrenzte zeit. Ich denke, es wäre schon viel eher zum Überdruss bei dir gekommen, wenn ihr keine Fernbeziehung hättet, aber so zog sich alles noch ziemlich lange hin.

Befreie dich und gut ist es.
 
G

Gast

  • #3
Du hast letztendlich den Preis dafür bezahlt das zwischen euch nie eine tiefere Verbindung und regelmässig praktizierte Gemeinsamkeiten entstanden sind..
Diese Dinge sind sooooo verdammt wichtig ..spätestens nach der Verliebtheitsphase..
In einer Fernbeziehung sind diese Dinge sehr schwer hinzubekommen und wirklich nur mit viel Liebe und Beziehungsreife möglich. Eine Trennung muss jetzt nicht zwangsläufig die Folge sein..
Bewegt eure Hintern und geht auf die Suche nach Gemeinsamkeiten da draussen, die man regelmässig machen kann anstatt Fernsehen und Beziehungslangeweile.
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS,

bitte erkläre mir, warum du eine Fern-Beziehung mit einem Mann angefangen hast, der genau das Gegenteil von dir zu sein scheint?

Bitte, beende in deinem eigenen Interesse, damit du nicht psychologisch erkrankst, diese ungesunde Beziehung und gib ihn frei, damit er sein Glück, mit einer zu ihm passenden Frau finden kann.

w 50
 
  • #5
Liebe FS,

blende die Dauer der Beziehung (4 Jahre) und die Umstände (Fernbeziehung und damit verbundene, schon viel überwundende Krisen und Schwierigkeiten, die eine Fernbeziehung auch zu etwas besonderem machen) einmal aus und dann frage dich, woher dieses Gefühl, dass er dich "manchmal anwidert" und du froh warst, als er wieder gegangen ist, kommt. Bist du unzufrieden, weil du keine Fernbeziehung mehr mit ihm führen möchtest und endlich den nächsten Schritt mit ihm gehen möchtest - zusammen leben und alles, was dazu gehört - oder bist du unzufrieden, weil du ihn nicht mehr liebst und nun die Zeit gekommen ist, da sich eure Wege trennen sollten, weil ihr euch unterschiedlich weiterentwickelt habt und nicht mehr zueinander passt.

Du bist jedenfalls nicht "unfähig" oder gar "krank", wenn du so denkst und fühlst. Es ist mehr die Frage, ob du diesen Menschen noch so sehr liebst, dass du dir eine Zukunft mit ihm vorstellen kannst, der du nachgehen und die du dir ehrlich beantworten solltest.
Und wenn du eine Antwort gefunden hast, dann solltest du danach handeln und ihr solltet darüber reden, denn früher oder später wird er deine vielleicht andauernde Abneigung auch merken und die Stimmung zwischen euch drücken.
 
G

Gast

  • #6
also ich würde sagen, ihr habt nie zueinander gepasst, und durch die Fern-Beziehung wurde das kaschiert.
Bei längerem Zusammensein fällt es natürlich viel mehr auf. Es ist doch ein sehr wichtiger Punkt, ob man in Bezug auf den Grad an Ordnung/ Unordnung zusammen passt, oder auch wie von dir erwähnt, dass beide Wert auf saubere frische Kleidung legen u.ä.
Es klingt auch so, als wärst du gar nicht mehr in in verliebt. Du schreibst ja, dass er dich manchmal geradezu anwidert.
Nun musst du dir überlegen, auf welche Art und in welchem Zeitrahmen du die Beziehung fair beenden kannst. Dass ihr in ganz bestimmten, gut zu beschreibenden Punkten überhaupt nicht zusammen passt, das lässt sich z.B. gut darlegen und das müsste auch Er schon bemerkt haben.
w
 
G

Gast

  • #7
Du scheinst Dich ja mal in ihn verliebt zu haben, sonst wärt ihr ja nicht zusammengekommen. Was hast Du denn an ihn geliebt? Hat er sich so komplett verändert? Hat er alle Eigenschaften, die Du an ihn geliebt hast verloren? Wenn das nicht so ist, dann solltest Du fair gegenüber ihm sein und mit ihm offen darüber reden und um eine Neubelebung Eurer Beziehung kämpfen.

m/46