G

Gast

  • #1

Die wahren Gründe für das Schlussmachen nennen?

Ist es für Männer egal, welcher Grund genannt wird (es kommt ja eh auf das gleiche raus?).

Bei mir lag es am Sex: Obwohl er potent ist, hat er bei mir keinen "hoch" gekriegt bzw. die Erektion ist schnell wieder weg gewesen. Da ich aufgrund seiner Aussage "Sex: sehr wichtig" der Meinung war, dass wir auch in diesem Punkt sehr gut harmonieren werden, war ich ziemlich verwirrt und auch enttäuscht.
Ich habe es darauf geschoben, dass er mich nicht attraktiv genug findet und sich bloß nicht traut, was zu sagen (nein, es liegt nicht an dir).

Ich habe nun mehr oder weniger kurz entschlossen Schluss gemacht mit der Begrüngung, dass ich ihn nicht genug liebe - in der Hoffnung, dass er damit besser klar kommt.
 
G

Gast

  • #2
Also, der Schluss zu ziehen, dass er dich zu wenig attraktiv findet, ist lediglich eine Vermutung. Ich habe diese Situation auch schon mal erlebt. Ich war mit einem Mann zusammen, der deutlich älter als ich war. Sex war ihm immer wichtig und bei uns wollte es einfach nicht klappen. Seine Aussage: "Genau auf eine Frau wie dich, habe ich immer gehofft und mir gewünscht. Nun bist du da und ich kann meine Erektionsprobleme nicht verstehen. Vielleicht habe ich unbewusst Angst vor einer so tollen und attraktiven Frau." Die Probleme liessen sich aber nicht beheben. Ob es mit einer anderen Frau danach wieder geklappt hat, entzieht sich meinen Kenntnissen.
 
G

Gast

  • #3
Ich finde, du hast das ganz richtig gemacht.
Was ich nicht verstehe, woher weißt du, dass er eigentlich potent ist, wenn es bei dir doch nicht geklappt hat. Hat er das so behauptet?
Als Grund für das Ende der Beziehung hätte ich es aber auch nicht genannt.
 
G

Gast

  • #4
Erektionsprobleme können viele Ursachen zugrundeliegen haben, das muss nicht nur mit der Attraktivität zu tun haben. Meinem Ex erging es so. Er hat mich sehr geliebt und es war ihm so wichtig, MICH zufriedenzustellen und er hat sich dabei dermaßen unter Druck gesetzt, dass dann nichts mehr klappte. Aber wir haben darüber gesprochen und haben es in den Griff bekommen!

FS: du machst deswegen Schluß? Wenn du den Mann liebst, warum redet ihr nicht ehrlich und offen darüber? Denkst du, die Tatsache dass er keinen "hoch" kriegt ist für ihn nicht schon depremierend genug...?...Und dann machst du nur deshalb Schluß?

Ja, ich denke dass es wichtig ist, bei einer Trennung offen und ehrlich zu sein. So hat der andere die Möglichkeit, die Trennung besser zu verarbeiten und aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen...Aber in eurem Fall bin ich eher sprachlos!
 
G

Gast

  • #5
Ich finde, du hast das ganz richtig gemacht.
Was ich nicht verstehe, woher weißt du, dass er eigentlich potent ist, wenn es bei dir doch nicht geklappt hat. Hat er das so behauptet?
Als Grund für das Ende der Beziehung hätte ich es aber auch nicht genannt.

Die FS:
SB funktioniert laut Aussage bestens und in früheren Bez. war dieser Punkt nie ein Thema.
 
G

Gast

  • #6
Erektionsprobleme können viele Ursachen zugrundeliegen haben, das muss nicht nur mit der Attraktivität zu tun haben. Meinem Ex erging es so. Er hat mich sehr geliebt und es war ihm so wichtig, MICH zufriedenzustellen und er hat sich dabei dermaßen unter Druck gesetzt, dass dann nichts mehr klappte. Aber wir haben darüber gesprochen und haben es in den Griff bekommen!

FS: du machst deswegen Schluß? Wenn du den Mann liebst, warum redet ihr nicht ehrlich und offen darüber? Denkst du, die Tatsache dass er keinen "hoch" kriegt ist für ihn nicht schon depremierend genug...?...Und dann machst du nur deshalb Schluß?

Ja, ich denke dass es wichtig ist, bei einer Trennung offen und ehrlich zu sein. So hat der andere die Möglichkeit, die Trennung besser zu verarbeiten und aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen...Aber in eurem Fall bin ich eher sprachlos!

die FS:
Natürlich haben wir geredet - aber er ist zum Teil sogar richtig schroff geworden.
 
G

Gast

  • #7
Hier nochmals die 3:

Ja, weil er nicht dumm ist und spürt, dass da was "faul" ist. Er merkt, das deine Aussage nicht der wirkliche Grund für die Trennung war und er ist verletzt!
 
G

Gast

  • #8
Hier nochmals die 3:

Ja, weil er nicht dumm ist und spürt, dass da was "faul" ist. Er merkt, das deine Aussage nicht der wirkliche Grund für die Trennung war und er ist verletzt!

die FS:
Du hast mich da wohl missverstanden: Ich meinte, dass wir über das Thema Sex gesprochen haben und ich wissen wollte, ob ich irgend etwas tun kann ...
Nein, ich verdrück mich nicht so einfach - aber ich weiß auch, was ich will.
 
  • #9
Liebe FS, also meine Erfahrung ist, dass Männern Sex sehr wichtig ist. Wenn ein Mann nur eine belanglose Sexaffaire hat, hat er keine Errektionsprobleme, wenn er es Ernst meint setzt er sch sehr unter Duck, möchte alles richtig machen und dann klappt es nicht. Wenn es die ersten paar Male nicht klappt, hab Geduld!!! Das lohnt sich. Habe auch schon gedacht er findet mich nicht attraktiv, im Gegenteil! Desto ernster es ein Mann meint desto weniger klappt es am Anfang. Diese Erfahrung habe ich bei meinen 4 langen Beziehungen gemacht und das wurde mir auch von den Männern bestätigt. Das ist kein Grund Schluß zu machen, hab Geduld.
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS, also meine Erfahrung ist,
[Mod.= gelöscht! Es ist nicht nötig, den kompletten Beitrag zu zitieren!]
die FS:
Danke für deine Antwort - demnach habe ich wohl völlig falsch reagiert, das darf doch nicht wahr sein :-(
Was mich halt zusätzlich so frustriert hatte, war seine Art, als ich mit ihm darüber reden wollte.
Warum konnte er mir das nicht genauso sagen, wie du es hier schreibst?!
Verdammt!
 
G

Gast

  • #11
Ich habe es darauf geschoben, dass er mich nicht attraktiv genug findet und sich bloß nicht traut, was zu sagen [..] habe nun mehr oder weniger kurz entschlossen Schluss gemacht mit der Begrüngung, dass ich ihn nicht genug liebe
Als Mann kann ich nur hoffen, niemals einer Frau wie Dir zu begegnen.

Die Sache ist doch: gerade wenn mir eine Frau sehr viel bedeutet und ich weiß, daß sie eine ausbleibende Reaktion meines kleinen Freundes als Mangel an erotischer Anziehungskraft deuten würde und davon verletzt wäre, entsteht eine Prüfungssituation, die exakt diesen Effekt nach sich zieht. Und je mehr der Mann sich unter Druck setzt, desto weniger funktioniert es.

Der irrwitzigen Deutung, er fände Dich nicht attraktiv genug, dann auch noch eine Lüge folgen zu lassen ist schlicht und ergreifend eine Gemeinheit. Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit Männern, denen Deine Gefühle egal sind, die nur auf Sex aus sind, denn die setzen sich nicht Deinetwegen unter Druck, und alles klappt hervorragend.
 
  • #12
Liebe FS,

wie lange habt ihr es denn versucht? Wie oft? Wie entspannt?

Mein Ex, mit dem ich den Sex meines Lebens hatte (und das will wirklich etwas heißen!) hat über Monate hinweg Erektionsprobleme gehabt. Wenn wir uns einige Tage nicht gesehen hatten, war er wieder so aufgeregt und angespannt und völlig durch den Wind, dass es... naja... ein gewisses Chaos gab. Aber du meine Güte, war der Mann scharf auf mich! Er strahlte Begehren aus durch jede Poren- ein bisschen Geduld hat sich derartig gelohnt... Leider haben wir ansonsten nicht so wirklich harmoniert, aber die Erotik war einfach umwerfend...

Wenn Dir der Mann gefällt, nimm doch behutsam noch einmal Kontakt auf- und mach KEINEN Druck auf ihn!
 
G

Gast

  • #13
Als Mann kann ich nur hoffen, niemals einer Frau wie Dir zu begegnen.

Die Sache ist doch: gerade wenn mir eine Frau sehr viel bedeutet und ich weiß, daß sie eine ausbleibende Reaktion meines kleinen Freundes als Mangel an erotischer Anziehungskraft deuten würde und davon verletzt wäre, entsteht eine Prüfungssituation, die exakt diesen Effekt nach sich zieht. Und je mehr der Mann sich unter Druck setzt, desto weniger funktioniert es.

Der irrwitzigen Deutung, er fände Dich nicht attraktiv genug, dann auch noch eine Lüge folgen zu lassen ist schlicht und ergreifend eine Gemeinheit. Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit Männern, denen Deine Gefühle egal sind, die nur auf Sex aus sind, denn die setzen sich nicht Deinetwegen unter Druck, und alles klappt hervorragend.

FS
Ich kann deine Wut wirklich nachvollziehen.
Aber sollte ein Mann, Mitte 40, nicht in der Lage sein, so etwas zu artikulieren - wenn nicht schon von selbst, dann doch wenigstens bei Nachfrage!
Ich habe mehrfach versucht, mit ihm zu reden, eine Glaskugel habe ich nicht.
 
G

Gast

  • #14
demnach habe ich wohl völlig falsch reagiert
Kann man wohl sagen. Du warst zu Unrecht enttäuscht, und Du hast ihn bezüglich Deiner Gefühle auch noch angelogen. Ich habe vor Jahren etwas Ähnliches erlebt. Wenn diese Frau heute auf mich zukäme und mich um Verzeihung bäte, wäre es zwar zu spät für einen Neuanfang. Aber die Wunde könnte dann wenigstens anfangen zu heilen.
 
G

Gast

  • #15
war ich ziemlich verwirrt und auch enttäuscht. Ich habe es darauf geschoben, dass er mich nicht attraktiv genug findet
Auf diese Weise ist schon so mache vielversprechende Beziehung frühzeitig daran zerbrochen, daß die Frau nicht versteht, was wirklich dahinter steckt, und dem armen Mann als „enttäuschend” in die Schuhe schiebt, was ihn im Grunde genommen als Partner besonders auszeichnet: sein Wunsch, die Gefühle der Frau zu achten und auf sie einzugehen.
 
G

Gast

  • #16
sollte ein Mann, Mitte 40, nicht in der Lage sein, so etwas zu artikulieren - wenn nicht schon von selbst, dann doch wenigstens bei Nachfrage!
Er hat doch schon deutlich genug gesagt „nein, es liegt nicht an dir". Was willst Du denn noch hören, daß es natürlich sehr wohl an Dir liegt? Weil er Dich liebt und nicht verletzen will, sein Körper ihm aber keine andere Wahl läßt, weil er auf psychischen Druck eben mit Streik reagiert?