G

Gast

  • #1

Dranbleiben oder aufgeben?

Liebes Forum,

bei mir herrscht folgende Situation, nachdem ich mich zweimal mit einem Mann getroffen habe, den ich übers Internet kennenlernte.

Unser beider Profile passen hervorragend, der Mailverkehr und das Telefonat sehr vielversprechend. Dann kam es zum Date und wir hatten uns nicht wirklich viel zu sagen. Ich versuchte immer wieder ein Gespräch in Gang zu bekommen, aber er stieg nicht darauf ein. Außer über seinen Job, da konnte er minutenlange Monologe halten. Wir waren einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge.

Warum stellte er mir keine Fragen? Ich interpretiere dies als fehlendes Interesse an meiner Person. Zugutehalten muss man ihm allerdings, dass er mit Anfang 20 seine Ehefrau kennenlernte und ich wohl sein erstes Date nach der Scheidung war (er selbst ist Mitte 40).

War er nur schüchtern und wird sich das bessern? Sprich, macht es Sinn, ihn wiederzusehen?

Bitte um Eure Erfahrung.
 
G

Gast

  • #2
Tja, das ist leider Dating-Alltag und passiert zigfach. Aus der Ferne passt scheinbar alles perfekt, beim Date stimmt dann die Chemie nicht. Ich würde mich an deiner Stelle fragen, ob du ihn denn sympatisch findest trotz seiner Steifheit oder ob er dir im Großen und Ganzen dennoch gefällt. Falls ja, triff dich nochmal mit ihm, vielleicht tut er ja noch auf. Einem Mann, der 20 Jahre lang keine Dates hatte, muss man schon eine kleine Aufwärmphase zugestehen. Der Rat gilt aber nur, wenn du ihn sympatisch findest. Nur aus rein rationalen Gründen, d.h. nur weil die Profile passen, würde ich ihn nicht nochmals treffen.

w, 40
 
G

Gast

  • #3
Nein, es wird sich gar nichts bessern, der Typ ist einfach so gestrickt! Schnell vergessen und abhaken, nur vertane Zeit, die dazu noch schmerzt. m/40
 
  • #4
Hallo Fragestellerin,
leider gibst Du nicht alles Preis und so sind Tür und Tor geöffnet für wilde Spekulationen. Wie lange ist denn schon Funkstille? Ist er mehr, jetzt aus dem Schriftverkehr, der Introvertierte.

Aber eins kann ich definitiv mal ausschließen, das Sprichwort wer „Rastet der Rostet“, sowie es #1 diagnostiziert ist absolut an den Haaren herbeigezogen. Wenn man Interesse hat, so kommt auch ein Dialog zustande. Eventuell hat ihn der Realitätsschock erwischt und er hat nicht sofort abgebrochen, sonder hat brav mitgespielt! Man(n) merkt schon, ob die Gegenüber Erwartungen hegt. Da wäre es schäbig sofort mit der Wahrheit rüberzukommen.

Wenn er sich nicht mehr meldet, so wars' nix! So einfach ist es. Warum er jedoch nicht die Courage hat eine Absage nachzuschicken ist natürlich nicht so gut. Mit Gefühlen spielt man nicht.

Nicht aufgeben, andere Mütter haben auch ….

Grüße, m/43
 
G

Gast

  • #5
Würde ihn abhaken, wenn er Dir keine Fragen stellt, ist es eindeutig - null Interesse.
Er ist ein Egoist und es wird sich alles nur um ihn drehen - Du wirst nur Mittel zum Zweck sein und evtl. gerade mal eine Lücke füllen. Dazu sei Dir zu schade - suche den Mann, der alles von Dir wissen will - meist sind das die Richtigen.
 
  • #6
Was magst Du an ihm ? Daß er vom job redet ? seine sexuelle Ausstrahlung ?

Ich denke, er hat sich in den job zurückgezogen weil es im übrigen Bereich lange nicht lief. Wenn dem so war, wird er bemüht sein, das zu ändern, sonst würde er Dich nicht daten. So bleibt die Frage nach dem Wie.

Jetzt stell ich es mir so vor: Ihr seit bei einander und datet, habt kein Gesprächsthema und so kommt er, um wechselseitiges Anschweigen zu vermeiden, mit dem Thema job.

Oder: Die Situation frustet ihn sosehr daß er Erfolglosigkeit in den Bereichen Hobbies, Freunde, Sex, Liebe und evtl. auch Gesundheit spürt. Wenn er aber erfolglos ist, braucht er sich bei Dir gar nicht erst um Deine Zuneigung bemühen. So spielt er die letzte Karte, die des beruflichen Erfolgs, aus, auch wenn die bei der Partnersuche unpassend ist. Aber Du sollst so vielleicht sehen, daß er an sich glaubt und daß du daher auch an ihn glauben kannst.